Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
6 Mitglieder (Falk, Uli Fricke, iassu, wutztock, dude, 1 unsichtbar), 47 Gäste und 67 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25493 Mitglieder
84813 Themen
1284538 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4050 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 26 von 35  < 1 2 ... 24 25 26 27 28 ... 34 35 >
Themenoptionen
#1081563 - 16.11.14 15:16 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: rayno]
Ritsch
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18
Hallo Lothar
Per Zufall bin ich auf deine Strecken in den USA auf gpsies.com gestossen. Nach ein bisschen googeln habe ich dich hier gefunden.

Respekt für deine verschiedenen Touren und vor allem auch die diesjährige Fahrt über die Pässe. Meine Familie und ich sind letzten Sommer (2013) von Denver nach San Francisco geradelt. Mit den Kindern (7 und 9 Jahre) auf den Tandems, mit Zelt und Kocher etc. - und eben auch über den Monarch-Pass zum Beispiel. Wir wissen, wovon du in deinem Beitrag schreibst. Auch den Hoosier-Pass haben meine Frau und ich bereits befahren. Im 2001 sind wir auf der TransAm Strecke von Astoria nach Yorktown geradelt und dann noch weiter dem Atlantik entlang nach Florida.

Du schreibst in deinem Beitrag, dass du noch einen ausführlichen Bericht über deine diesjährige Tour schreiben wirst. Ist dieser Bericht öffentlich zugänglich? Hast du auch Berichte über deine anderen Touren? Ich lese unheimlich gerne von Erfahrungen anderer Tourenradler. Falls dich unsere Touren interessieren, unter bikeproject.ch kannst du mal ein bisschen rumschnüffeln zwinker

Nächsten Sommer planen wir eine Tour von Portland, OR nach Seattle, WA - mit vielleicht diesem oder jenem Abstecher in die Cascade Mountains...

Weiterhin gute Fahrt und beste Grüsse aus der Schweiz
Daniel
Nach oben   Versenden Drucken
#1081585 - 16.11.14 16:59 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: Ritsch]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6646
So auch ich bin jetzt mal annähernd Fertig mit dem Bericht unserer Tour von Seattle nach San Francisco. Ist in Englisch und zu finden unter: Seattle -> San Francisco

Ich hoffe es gefällt.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1081618 - 16.11.14 18:20 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: Deul]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6628
In Antwort auf: Deul
So auch ich bin jetzt mal annähernd Fertig mit dem Bericht unserer Tour von Seattle nach San Francisco. Ist in Englisch und zu finden unter: Seattle -> San Francisco

Ich hoffe es gefällt.


Hallo Detlef,

... solche Berichte gehören verboten ...

... man möchte sofort die Fahrräder einpacken, in den Flieger steigen und auch dort Touren fahren!!! grins

Meine Frau und ich haben 1993 und 1994 in Pasadena gelebt und am meisten vermissen wir diese wunderschöne Natur. Mehrfach haben wir die Gegend wieder besucht. Absolut genial sind die Campingplätze - nicht nur ein kleiner Fleck mitten auf einer Wiese. Ich habe viele Dinge auf Deinen Bildern wiedererkannt. Eine schöne Tour und ein netter Bericht, der Appetit macht. Danke.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1081619 - 16.11.14 18:24 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: Keine Ahnung]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6646
Hallo Arnulf,

ich mach das mit Absichtteuflisch

Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1081653 - 16.11.14 20:10 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: Ritsch]
rayno
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3136
Hallo Daniel,
zu dem angekündigten ausführlichen Bericht zu meiner letzten Radreise in den USA bin ich noch nicht gekommen. Ich habe im Moment auch Zweifel, ob es überhaupt demit etwas wird.
Einen Fotobericht, in dem Du meine Reieseroute nachverfolgen kannst, findest Du HIER! Ebenso Fotos zu meinen Reisen in Skandinavien.

Einen ausführlichen Bericht zu meiner Nordamerikadurchquerung 2011 von Vancouver nach Halifax habe ich damals in Etappen hier im Forum veröffentlicht. Du kannst ihn im Forum über die Suchfunktion finden.
Lothar
Nach oben   Versenden Drucken
#1081785 - 17.11.14 16:38 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: Deul]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12948
Hallo Detlef,
ich lese deine Reiseberichte ja eher aus Gewohnheit, weil es hier und da mal eine interessante Anekdote/Geschichte zu lesen gibt. Darüberhinaus pflegst du eine überzeugende, bodenständige Schlichheit, die recht unverzerrte Landeseinblicke gewähren. Diese Fernziele stehen nicht unbedingt auf meinem Speiseplan. Amerikanische Pazifikküste war für mich früher mal ein Traum, eher mit Auto oder Wohnmobil, heute für mich als überzeugter Alteuropäer und Radler doch weniger. Ich baue aber mal für Eventualitäten vor:

Wie ist denn die Helmpflicht in den USA geregelt: Ist das Sache der Staaten oder gar der Städte und Gemeinden? Die Bemerkung in Seatle liest sich so, als gelte die Helmpflecht speziell dort in der Stadt. - Gibt es entsprechende Kontrollen?

Von amerikanischen Campgrounds liest man überwiegend Positives. Du erwähnst aber, das Duschen überwiegend extra kostet. Ist das dann auch besonders teuer und gibt es da auch Duschmarken oder bezahlt man mit Geldstücken oder muss man gar irgendwo einen Schlüssel zur Dusche erwerben? Wie teuer sind überhaaupt die Campings? Wie sind die Rezeptionszeiten von Campgrounds (frühe Abfahrt, späte Ankunft)?

Was kosten denn so Motels/Hotels am Wegesrand und sind das immer Zimmerpreise oder zahlt man als Einzelperson mittlerweile auch mal weniger als zu zweit bzw. gibt es ggf. sogar Einzelzimmer?
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1081788 - 17.11.14 16:54 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: veloträumer]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6646
Hallo Matthias,

Für die Duschen zahlt in der Regel man für ca 4 Minuten Duschzeit, beacht nicht laufendes Wasse) sondern Zeit nach dem Einwerfen 25c Manchmal musss man Münzen kaufen, wenn nic ht wird gewechselt.

Man muss unterscheiden zwischen Campgrounds mit Hiker Biker sites und anderen. Bei campgrounds mit Hiker Biker sites haben wir zw 5 und 9 $ pro Person bezahlt. Wenn wir au privaten Campgrounds waren mussten wir manchmal ne ganze Campsite mieten hat 20 $ gekostet. Ankunft bis 22:00 Uhr ist meist kein Problem, da ein Ranger die Schranke bedient. Oft gibt es auch die Möglichkeit für self registration, d. H man legt sein Geld in einen Umschlag mit Formular und entnimmt ne Kopie.

Meistens gibt es in den Stateparks auch Camp hosts die dich einweisen und auch Kassieren wenn kein Ranger da ist. Frühe Abfahrt ist gar kein Problem da Du abends zahlst.

einmal haben wir keine Site auf nem privatem Platz bekommen, da hat uns aber jemand eingeladen auf seiner Site aufzubauen. Das war dann kostenlos.

Einfache Motels haben je nach Wochentag und Ort zw 60 und 100 $ gekostet. Es war halt absolute Hochsaison. Ausserhalb der Saison fällt das. Solche Motels gibt es da aber nur in den größeren Städtchen. In einem 500 Seelen Dorf gibt es da normalerweise nix. Hat ein Motel oder Hotel unverbauten Seeblick (gibts and der Strecke manchmal) kann die Übernachtung auch schon mal 500 $ Kosten.

In SFO haben wir mit 9 Monaten Vorbuchung ein Hotel für 110 € bekommen direkt an der Powell station also absolut zentrale Lage. Das ist günstig für die Stadt. In Seattle haben wir 80$ incl top Frühstück bezahlt.

Die Helmpflicht ist Sache der Staatenund der Gemeinden, In Californien und in Washington muss z.B unter 14 Jahren ein Helm getragen werden (ich kann mich da irren). Städte können da noch vershärfen, man muss also fragen. Die Auskunft haben wir von der Fahrradstreife in Seattle die das auch kontrolliert.

Viele Grüße
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1085706 - 03.12.14 21:12 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: Deul]
wwiethoelter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1
Hallo Detlef,
gerade aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschieden, möchten wir (meine Frau und ich) per Tourenrad die Westküste der USA bereisen. Mit großem Interesse habe ich Deinen Bericht gelesen. Englisch geht zwar, angenehmer wär's in Deutsch. Gibt es den Bericht auch in Deutsch?
Viele Grüße
Wolfgang
Nach oben   Versenden Drucken
#1085725 - 03.12.14 22:14 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: wwiethoelter]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6646
Hallo Wolfgang

Noch nicht, vielleicht übersetz ich den im Frühjahr. Ich schreib halt das Reisetagebuch auf Englisch, das wird dann der Bericht.

Viele Grüße
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1095065 - 11.01.15 15:03 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: Deul]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 631
Hallo,
Land: Frankreich, Lux;, D
Zeit: Juli-Aug 2014
Strecke: 1525 km
hier mein Reisebericht "Frankreich 2014" klick
vielen Dank an Helfer, die mir mit Rat zur Seite standen.
1 Bild (Kathedrale Reims) ist von Wikipedia, die restlichen sind von mir, alle Rechte vorbehalten
mfg
Michael Queitsch

Geändert von michiq_de (11.01.15 15:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1096234 - 15.01.15 18:50 Frankreich 2014 St.Malo bis Koblenz [Re: michiq_de]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 631
Hallo,

Aug.2014
1525km
Der (geänderte) Reisebericht liegt hier
mit freundlichen Grüßen
Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1107396 - 21.02.15 14:12 Re: Frankreich 2014 St.Malo bis Koblenz [Re: michiq_de]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 631
Hallo,

Aug.2014
1525km
Der (geänderte) Reisebericht liegt hier
mit freundlichen Grüßen
Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1113473 - 15.03.15 20:25 Weihnachtstour 2014/15 - Berge und Sand [Re: 2blattfahrer]
dcjf
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2025
Unterwegs in Schweiz

Hallo

wir waren über Weihnachten in Marokko.
Die Route ging von Marrakech über den Tichka nach Ouarzazate, von wo wir den Bus nach Boulmane Dades genommen haben. Nach der Runde über die Dades- und Todra-Schlucht ging es über den Jebel Sarhro nach N'kob und per Taxi und Bus weiter nach Rissani, von wo es dann an der algerischen Grenze entlang über Mhamid nach Foum Zguid ging. Von dort noch ein letzter Abweg zum Issil-Plateau, dann auf Teer und über den Test nach Marrakech zurück.
Der Bericht ist im Marokko-Forum (Danke Jan): Reisebericht
Die Strecke ist hier visualisiert.
Marokko sieht uns höchstwahrscheinlich wieder.

Grüsse

Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1117068 - 29.03.15 17:30 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: Deul]
Günther Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 38
Hallo Detlef,
möchte nicht unhöflich sein, aber Frühjahr 2015 ist doch schon. Es gibt eben noch ältere Leute, die nicht so perfekt im Englisch sind und für die ist es eben in Deutsch einfacher zu lesen.
Danke Günther
Besser Du schreibst Deine Pläne mit Bleistift, dann kannst Du radieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1117097 - 29.03.15 19:18 Re: Seattle - Denver 2014 [Re: Günther Friedrich]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6646
hallo Günter,

Dann wirst Du andere Reiseberichte lesen müssen, es fällt mir viele zu schwer längere Sachen im Deutschen auch nur halbwegs orthografisch richtig zu schreiben. Ob ich mir den Stress gebe musst Du schon mir überlassen.

Danke
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1126144 - 30.04.15 16:11 Frühjahrstour SW-Frankreich, Quercy, Rouergue [Re: 2blattfahrer]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1291
Zeitraum: 19. bis 26. April
Länge: 600 km, einschließlich Besorgungsfahrten, Umwegen, etc.
Track: auf GPSies

Mit dieser kleinen Tour wollte ich eine Gegend Frankreichs erkunden, die ich bisher nur vom Hörensagen kannte. Eckpunkte waren die Städte Montauban, Cahors. Albi und Castres. Start und Ziel war Castelnaudary, letzter Bahnhof in Languedoc-Roussillon und somit mit der Möglichkeit für 1 Euro pro Teilstrecke zu fahren (da freut sich der Schwaben in mir).

1.Tag Castelnaudary – Deyme (46km)
Anreise mit dem Regionalzug von Perpignan über Narbonne nach Castelnaudary. Gerade als ich den Bahnhof verlasse, beginnt es in Strömen zu regnen. Entlang des Canal du Midi, mit einem kleinen Abstecher in die nördlich gelegenen Hügel, geht es nach Deyme zu einem der wenig um diese Jahrezeit geöffneten Campingplätze. Der Regen hört auf, was angenehm für den Zeltaufbau ist.



2.Tag Deyme – Montech (73km)
Weiter geht es nach Toulouse und von dort am Canal de la Garonne entlang bis Montech. Die Strecke ab Toulouse ist ziemlich monoton, breiter Kanal, fast ohne Biegungen, weniger Baumbestand als am Canal du Midi. In Montech kann man die still gelegte "Pente d'eau" sehen, ein Schiffshebewerk, bei dem die Boote von zwei Dieselloks über eine Wasserrinne hoch geschoben bzw. herunter gelassen wurden. Scheint eine der vielen genialen französischen Erfindungen zu sein, die sich nicht weltweit durchgesetzt haben, zu Unrecht natürlich, wie der Gallier meint.



3.Tag Montech – Cahors (84km)
An einem Seitenkanal entlang geht es nach Montauban. Das Stadtbild mit den vielen Ziegelbauten erinnert an Toulouse. Auf kleinen Nebenstraßen geht es hinauf auf die Hügel des Quercy und erst kurz vor Cahors wieder hinunter ins Tal des Lot-Flusses. Cahors beeindruckt mit seiner ausgedehnten historischen Altstadt, der Kathedrale und dem Pont Valentré. Allein dafür hat sich die Fahrt gelohnt.


Pont Valentré in Cahors

4.Tag Cahors – Brengues (73km)
Zunächst geht es auf der Südseite des Lot-Tals Richtung Osten. Anders als die Straße im Norden gehen die kleinen Strassen hier hoch an den Trauf der Felsen. Das ist anstrengend, aber fast autofrei und bietet einen herrlichen Blick auf das Tal. Wieder im Tal, geht es über den in den Fels gehauenen Treidelpfad entlang des Lot nach Saint-Cirq-Lapopie, dem ersten einer Reihe von mittelalterlichen Dörfern auf der Strecke. Ich verlasse das Lot-Tal und folge von nun dem Tal des Célé (Dank an StefanS für den Tipp). Im Vergleich zum Lot-Tal ist hier so gut wie kein Verkehr, im Sommer ist das sicher anders wie man an den vielen Kanu/Kajak-Anlegestellen sehen kann. Die Höhle von Pech Merle lasse ich links liegen, der Abstecher passt zeitlich und konditionsmäßig diesmal leider nicht.


Treidelpfad am Lot bei St-Cirq-Lapopie

5. Tag Brengues - Villefranche-de-Rouergue (70km)
Zunächst folge ich weiter dem Célé-Tal bis nach Figeac, einer ruhigen Kleinstadt mit historischem Stadtkern. Es geht jetzt wieder nach Süden und damit rauf und runter, sei es weil die Flußtäler quer zur Hauptrichtung verlaufen (Lot, Tarn) oder nicht durchgängig befahrbar sind (Aveyron). Von Figeac geht es hinauf nach Capdenac-le-Haut auf dem Fels über dem Lot-Tal. Die vielen jetzt noch geschlossenen Kunsthandwerkläden lassen ahnen, dass hier im Sommer ordentlicher Touristenbetrieb herrscht. Jetzt ist das Dorf wie ausgestorben. Ein paar km hinter Capdenac-Gare biege ich wieder von der Hauptstrasse ab und lande auf einem breiten Feldweg, der schnurgerade über die Causse führt. Der Sandbelag ist wegen des nächtlichen Regens aufgeweicht, was die die Fahrt recht mühsam macht, und ich bin froh, kurz vor Villeneuve-d'Aveyron wieder auf den Asphalt zurückzukehren. Villeneuve, auf halbem Weg zwischen Lot- und Aveyron-Tal, beeindruckt durch seinen komplett erhaltenen befestigten, mittelalterlichen Ortskern. Das Provinzstädtchen Villefranche-de-Rouergue macht dagegen trotz historischer Kulisse einen etwas schmuddeligen Eindruck.


Villeneuve-d'Aveyron

6.Tag Villefranche-de-Rouergue - Albi (71km)
Gemäß meiner Planung sollte dies die Königsetappe der Tour sein, 70 km mit vier steilen Anstiegen von jeweils etwa 200hm und vielen Aufs und Abs dazwischen. Aber die letzten Tage haben an der Kondition gezehrt, und nach dem zweiten Anstieg hinauf nach Najac - noch einem Dorf aus der Serie "die schönsten Dörfer Frankreich", an denen man sich auch irgendwann mal satt gesehen hat - und weil in Laguepie gerade der Zug in den Bahnhof einfährt, entscheide ich mich spontan diesen bis Gaillac zu nehmen. Von Gaillac geht es dann flach am Tarn entlang hinein nach Albi. "Changement de décor", wie der Franzose sagt, die Architektur wird nicht mehr von Kalkstein geprägt sondern wie in Toulouse und Montauban von den Ziegeln. Seit Toulouse ist Albi auch wieder die erste Stadt mit einer ordentlichen Fahrradinfrastruktur, Radspuren auf den Hauptstraßen, in Gegenrichtung befahrbare Einbahnstraßen, Abbiegeerlaubnis an Ampeln, ordentliche Bügel zum Anketten.


Pont St.Blaise über den Aveyron bei Najac

7.Tag Albi - Castres (64km)
Die Strecke führt nahezu komplett über die Voie Verte des Droits de l'Homme, einen Bahntrassenweg mit wenig Abwechslung und keinem erkennbaren Bezug zu den Menschenrechten. Castres ist zwar ein nettes Provinzstädtchen, schneidet aber im Vergleich zu den vorherigen Etappenorten mangels Masse an spektakulärer Architektur schlecht ab. Das gilt auch für meine weiteren Bewertungskriterien, Radinfrastruktur (keine) und OpenStreetMap-Datenqualität (mies). Der freundliche Empfang am Campingplatz und dass ich dort abends die Geräuschkulisse des Rugby-Matches Castres gegen Clermont genießen darf, versöhnt mich zumindest wieder ein wenig mit der Stadt.


Castres

8. Tag Castres - Saint-Martin-Lalande (96km)
Zum Abschluss hatte ich mir aufgrund der Tipps im Forum die Fahrt übder die Montagne Noire in Richtung Carcassonne vorgenommen. Da der Wetterbericht Regen und starken SO-Wind angekündigt hatte und am Morgen der Wind auch schon kräftig blies, habe ich die Alternative über Revel nach Castelnaudary gewählt. In Revel haben mir zwei Passanten unabhängig voneinander die Fahrt entlang der Rigole du Canal du Midi empfohlen. Kurzentschlossen habe ich abweichend von der direkten Route diesen Weg genommen. Das hat mir zwar zusätzlich km gekostet vor allem die letzten zwei Stunden durch starken Regen und heftigen Gegenwind eingebracht, hat sich aber trotzdem gelohnt. Die Rigole ist ein Kanal, über den der Canal du Midi mit Wasser versorgt wird. Der Radweg ist angenehm zu fahren, er ist im Vergleich zu den meisten französischen Voies Vertes weniger aufwändig und normgerecht angelegt, was ihm einen ursprünglichen und naturnahen Charakter verleiht.


Rigole du Canal du Midi

9. Tag Rückfahrt
Fahrt zum Bahnhof in Castelnaudary (6km) durch strömenden Regen, bei starkem Gegenwind und 10°C. Am Bahnsteig steht eine Gruppe von etwa 10 Reiseradlern, dazu noch ein paar Einzelreisende. Die Befürchtung, dass im Zug nicht genug Fahrradplätze für alle sind, bestätigt sich, aber der Schaffner reagiert flexibel und lässt auch Räder im Einstiegsbereich zu.

Übernachtung
Alle Übernachtungen erfolgten auf Campingplätzen. Bis auf zwei Ausnahmen (Villefranche 12,35; Albi, 16,50) habe ich 7,50 bis 10 Euro bezahlt. Alle Plätze kann ich bzgl. Ausstattung, Service, Freundlichkeit etc. weiterempfehlen, mit Ausnahme von Albi, wo das Zelt in einem mit schwarzem Split gefüllten Geviert aufgebaut werden musste. Besonders positiv fand ich den Platz Domaine La Capelle in Saint-Martin-Lalande, der sehr naturbelassen gestaltet ist und wo man sich abends hausgemachte regionale Spezialitäten (Cassoulet!) ans Zelt liefern lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1126183 - 30.04.15 17:28 Re: Frühjahrstour SW-Frankreich, Quercy, Rouergue [Re: Axurit]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12948
In Antwort auf: Axurit
Start und Ziel war Castelnaudary, letzter Bahnhof in Languedoc-Roussillon und somit mit der Möglichkeit für 1 Euro pro Teilstrecke zu fahren (da freut sich der Schwaben in mir).

Vielleicht waren die Katharer auch nur Schwaben und haben Spuren hinterlassen. zwinker
In Antwort auf: Axurit
wo man sich abends hausgemachte regionale Spezialitäten (Cassoulet!) ans Zelt liefern lassen kann.

Meine Felge bei den Sattelstützen - musst du aber fertig gewesen sein... lach

Cassoulet = eine große Geschmackserinnerung an Carcassone, als die Franzosen Fußball feierten (EM 2000) und ich in Ruhe meinen Teller in den Burggemäuern leer essen konnte. schmunzel

Danke für die Reiseeindrücke der von mir auch geliebten Region.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1128893 - 10.05.15 22:03 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
schwimmlehrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5
3-Tages-Tour von Österreich/Wien nach Süden. Wien - Wr. Neustadt - Sopron - St. Andrä/Zicksee

http://www.bernhardherzog.com/de/2015/05/10/bike-vienna-south/
Meine Fahrrad-Touren & Ausrüstung: http://www.bernhardherzog.com/de/category/bike/

Geändert von schwimmlehrer (10.05.15 22:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1136831 - 15.06.15 11:35 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
joeyyy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 872
Ich war am Wochenende zu Trainingszwecken an der Ostsee - will irgendwann mal so eine lange Randonneur-Tour fahren.

Bilder habe ich hier (klick), für einen Bericht war nicht genug Sauerstoff im Hirn.

Fakten: Von Flensburg über Kiel und Fehmarn nach Lübeck. 430 km, 2.200 hm, drei Tage mit dem Reiserad. Track bei GPSies (klick)

Fazit mal wieder: Deutschland hat richtig schöne Ecken.


Geändert von joeyyy (15.06.15 11:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1139897 - 26.06.15 20:08 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
Tasting Travels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 304
Unterwegs in Vereinigte Staaten von Amerika

Hallo Leute,
ich radel gerade durch Alaska und lade nebenher die Berichte zur Neuseelandreise hoch. Es ging von Christchurch auf der Südinsel nach Oamaru, den Apls2Ocean hinauf nach Mount Cook Village, dann Wanaka, Haast (Westküste), Greymouth, Nelson, Picton, Fähre nach Wellington, Taupo, Rotorua, Auckland. Gute 2 Monate, gute 2000 oder so Kilometer.
1. Kurz vor Start in Christchurch
2. Von Christchurch nach Oamaru
3. Der 300 km lange Alps2Ocean Radweg von Oamaru nach Mount Cook Village
4. Mount Cook Village nach Luggate (Wanaka)
5. Luggate (Wanaka) nach Haast
6. Haast nach Greymouth
7. Greymouth nach Motueka
8. Motueka nach Wellington

Die letzten beiden Teile laden sich in den nächsten vier Tagen selbst hoch, während wir in Alaska mit Mücken kämpfen und Bärenglocken klingeln lassen.
Viele Grüße und viel Spaß beim Lesen schmunzel

Annika
www.tastingtravels.com Empathie durch Radreisen
Nach oben   Versenden Drucken
#1141947 - 07.07.15 20:20 Causses et Cevennes [Re: 2blattfahrer]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3005
Aufgrund anhaltenden Sonnenscheins habe ich mir zwei Tage frei genommen für eine Tour durch Südfrankreich - man könnte sie auch "Highlights der Causses und Cevennes" nennen.

Donnerstag abend per Nachtzug nach Albi, dort morgens los...


... durchs Tal des Tarn.



Nach einer Stunde Panne, Loch in der Reifenwand infolge eines blöden Fahrfehlers. Mit Putztuch gestopft, zum Glück hält es die 80 km bis zum nächsten Fahrradladen in St-Affrique.



Am nächsten Morgen durch Roquefort-sur-Soulzon...



... zum Viaduc du Millau.



In der größten Mittagshitze auf die Causse Noir zum Chaos de Montpellier-le-Vieux:



Durch die Gorges du Tarn, und am nächsten Morgen wieder rauf zur Causse Méjean...



... um Aven Armand zu sehen:



Weiter über die Causse zum Col de Perjuret...



... zum Mont Aigoual.



Übernachtung in Le Vigan. Die Hitze hat Spuren hinterlassen: Flecktarn für Radfahrer.



Morgens weiter zum Cirque de Navacelles, rein und über eine fiese Steigung wieder raus:



Per Larzac und Mont St-Baudille Richtung Mittelmeer, letzter Halt bei St-Guilhem-le-Désert und Pont du Diable:





In Montpellier (komplizierte Stadt) ist Endstation. Per TER nach Narbonne, wo ich anderthalb Stunden Zeit habe, mich etwas frisch machen kann und essen. Per Nachtzug geht es wieder heimwärts. Jetzt brauche ich ein paar Tage hitzefrei, gesegnet sei das kühle Büro.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1141954 - 07.07.15 20:45 Re: Causses et Cevennes [Re: StefanS]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1291
Hallo Stefan

schöner Bericht, da kommen Erinnerungen an eine meiner ersten Radreisen hoch, die mich vor über 20 Jahren an einiger dieser Stätten geführt hat.

Zitat:
Morgens weiter zum Cirque de Navacelles, rein und über eine fiese Steigung wieder raus:

Damals wollte ich unten im Cirque in einer Herberge übernachten, musste aber feststellen, dass die geschlossen war. Alternativen gab es auch nicht und so musste ich bei einbrechender Dunkelheit diese fiese Steigung hoch...

Grüße
Rainer
Nach oben   Versenden Drucken
#1143511 - 14.07.15 07:51 Fahrradtour von Innsbruck nach Bregenz [Re: Axurit]
kaspress
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 109
Hallo,

bin vor 2 Wochen von Innsbruck nach Bregenz gefahren:

http://www.kaspressknoedel.com/innsbruck-bregenz

Insgesamt 250 Kilometer

Tag 1 : Innsbruck - Berwang







Tag 2: Berwang - Zug







Tag 3: Zug - Damüls







Tag 4: Damüls - Bregenz




Mtb- und Wanderblog mit kulinarische Tipps:

www.kaspressknoedel.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1143876 - 15.07.15 17:52 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
2blattfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3019
Alpen 2015 - Italien, Schweiz, Frankreich

ich war, wie einige andere, die letzten 17 Tage in den Alpen unterwegs und bin im wesentlichen die unten angebenen Pässe gefahren. Wetter war hervorragend, nur einmal ein leichter Regenschauer. Mittags war es allerdings oft sehr heiss, in den Tälern zeigte mein Tacho/Thermometer regelmässig über 40 Grad an. Eine Karte ist hier zu finden. Start war nach einer Bahnfahrt ab München in Martigny am späten Nachmittag und nach einer 12 tägigen Runde in den Westalpen kehrte ich nach Martigny zurück und nahm am nachmittag die Bahn von dort nach Ulrichen am Fuß des Nufenen, da mir das flache Rhonetal bei der Hitze nicht so attraktiv erschien.

Der Bericht wird auf meiner Seite erscheinen.

Die geradelten Pässe der Reihe nach...

Col du Grand St. Bernard (2473 m)
Col du Petit St. Bernard (2188 m)
Col de l'Iséran (2764 m)
Col du Mont Cenis (2081 m)
Colle delle Finestre (2178 m)
Sestriere (2033 m)
Col de Montgenèvre (1860 m)
Col d'Izoard (2360 m)
Col d'Agnel (2746 m)
Colle di Sampeyre (2284 m)
Colle dei Morti (2481 m)
Col de la Lombarde (2350 m)
Col de la Bonette (2715 m)
Col de Parquetout (1437 m)
Col d'Ornon (1371 m)
Alpe d'Huez (1860 m)
Villard-Reculas (1535 m)
Col du Glandon (1924 m)
Col de la Croix de Fer (2067 m)
Col de la Madeleine (1993 m)
Col de Megève (1115 m)
Col des Montets (1461 m)
Col de la Forclaz (1526 m)
Nufenenpass (2478 m)
St. Gotthardpass (2091 m)
Oberalppass (2046 m)
Passo del Lucomagno (1972 m)
San-Bernardino-Pass (2065 m)
Albulapass (2315 m)
Berninapass (2330 m)
Forcola di Livigno (2315 m)
Ofenpass (2149 m)
Umbrailpass (2503 m)
Stilfser Joch (2757 m)
Reschenpass (1507 m)
Norbertshöhe (1461 m)
Reisen, Räder, Bilder // radlfahrer.de - Neu: Iran - Mai 2017 - 2016: adventures in Aotearoa
Nach oben   Versenden Drucken
#1146149 - 27.07.15 21:12 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
2blattfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3019
Ich war letztes Wochenende auf Flusstour 6 Flüssetour - Isar, Kleine Laber, Donau, Inn, Salzach, Mangfall oder wem Städte mehr sagen: München, Landshut, Haindling, Straubing, Passau, Burghausen, Rosenheim.

---
Nachtrag zu dem Beitrag drüber: der oben verlinkte Bericht ist nun fertig. Ich hab mal auf der Seite Liste der Alpenpässe nach Passhöhen sortiert, anscheinend waren die höchsten vier dabei und rund die Hälfte der höchsten vierzig.

Links:

Alpen(pässe) 2015 - Italien, Schweiz, Frankreich, Österreich bzw. auch im outdoorforum, wer den Bericht dort lieber lesen will.
Reisen, Räder, Bilder // radlfahrer.de - Neu: Iran - Mai 2017 - 2016: adventures in Aotearoa
Nach oben   Versenden Drucken
#1146237 - 28.07.15 13:18 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12948
Hallo Andi,
da hast du einige Pässe zusammengepackt durch die herrlichen (West)Alpen. Wie immer begleitet von ein paar gelungenen, typischen Fotoeindrücken. Pech - dasselbige hatte ich auch - den Finestre-Pass in den Wolken. Ob die Assietta-Kammstraße dann ganz in den Wolken hängt, weiß man trotzdem nicht, ich hatte zuvor eigentlich recht gute Sicht, erst bei Assietta und Finestre schnürten sich die Wolken zu. An einem meiner "Schicksalsberge", dem Col de Madeleine steht offenbar eine neue Steintafel - scheint mir gelungen. Vielleicht komme ich nochmal hin - Montvernier/Chaussy steht noch auf meiner Wunschliste.
Danke für Bericht und Bildchen - Chapeau für die Tour!
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1146293 - 28.07.15 15:58 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1358
Beeindruckend. Sehr, sehr beeindruckend! Auch Deine Homepage finde ich übrigens großartig. Ich persönlich bin zwar viel weniger "abgefahren", aber Deine Touren und Bilder sind nichts-desto-trotz oder gerade-deswegen eine ganz außergewöhnliche Freude und Inspiration für mich und viele andere. Vielen Dank dafür und Dir herzlich allzeit gute Fahrt.
Allen gute Fahrt und schöne Reise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1146303 - 28.07.15 16:17 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6489
Ich weiss jetzt auch wie es sich anfühlt, auf 2473 Meter angekommen zu sein. Nur die Zeit, also die Dauer bis ich oben war, war bei mir doch eine andere. Umsomehr habe ich nun eine ganz ganz leise Ahnung davon, was Du da gepackt hast. lach

Ich ziehe meinen Hut und bedanke mich für die schönen Bilder.
Jürgen
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1146999 - 31.07.15 21:38 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: Juergen]
mooselem
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 832
Hallo in die Runde,

zurzeit bin ich mit meiner 11 jährigen Tochter von der Mündung zur Quelle am Main unterwegs. Es wird unsere bisher längste gemeinsame Tour. Mal sehen wie weit wir tatsächlich kommen.

Gegenüber meiner sonstigen Gewohnheit, stelle ich diesmal keinen fertigen Bericht ein. Sondern verweise auf meine Homepage, die sich in den nächsten Tagen füllen wird. Zwei Mal einstellen ist mir für unterwegs ein bisschen viel Arbeit.
Zur Einstimmung liefere ich aber noch ein paar Bilder.

Hier gehts zu meiner Seite









Mit frischen Grüßen aus der "Schweiz" (der Holzbeinigen :-) ) - Wolfgang
http://www.entdeckergen.de

Nach oben   Versenden Drucken
#1147264 - 03.08.15 06:13 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: mooselem]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1934
Deinen Bericht werden wir gerne verfolgen denn wir ( mit 13 jährigen dabei) werden ab nächster Woche Freitag die Tour genau anders rum fahren.

Wir wünschen euch viel Spaß!!!
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 26 von 35  < 1 2 ... 24 25 26 27 28 ... 34 35 >


www.bikefreaks.de