Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
27 Mitglieder (pschoor, Cloude, dimibike, pottkind, Günter-HB, heppo, blue, Gerhard O, 8 unsichtbar), 97 Gäste und 177 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25533 Mitglieder
85020 Themen
1288222 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4031 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1270854 - 15.03.17 00:28 Von Bochum nach Bad Neuenahr
wutztock
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 199
Hallo,

demnächst wird meine Frau zur Kur nach Bad Neuenahr fahren. Sollte das Wetter in dieser Zeit einigermaßen passabel sein plane ich mit dem Fahrrad von Bochum aus dorthin zu fahren. Unterwegs werde ich in Köln übernachten.
Ist jemand bereits diese Strecke gefahren? Welcher Weg bietet sich an, um einigermaßen zügig von Bochum nach Bad Neuenahr zu kommen? Gibt es dort in der Nähe einen geeigneten Campingplatz der bereits Ende März bzw. Anfang April geöffnet ist?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#1270881 - 15.03.17 08:19 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
wutztock
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 199
Habe mir die Karte gerade mal angeschaut - sieht so aus als seien Rhein- und Ahr-Radweg die ideale Kombination. Kennt jemand die Beschaffenheit der Strecke? Der Rhein-Radweg sollte ja eigentlich recht gut befahrbar sein (ich schätze mal, dass der an sonnigen Wochenenden recht voll ist - zumindest ist das hier an der Ruhr so!) - aber ich fahre ohnehin wohl eher in der Woche los. Wie der Ahr-Radweg vom Rhein bis nach Bad Neuenahr beschaffen ist, dass weiß ich leider nicht. Wäre schön wenn da jemand Erfahrung hätte.

Tschüss und Grüße
Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#1270917 - 15.03.17 11:20 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 536
Unterwegs in Niederlande

Ob es eine schöne Strecke von Bochum nach Köln gibt als zum Rhein, kann ich nicht sagen. Kommt wahrscheinlich auch drauf an wie allergisch du gegen die Steigungen im Bergischen Land bist. zwinker

Düsseldorf - Köln würde ich eher linksrheinisch radeln, Köln - Bonn würde ich auf jeden Fall rechtsrheinisch fahren. Die Strecke ist viel schöner als durch das olle Industriegebiet bei LEverkusen bzw. Wesseling. Zwischen Bonn und der Fähre Remagen kannst du dir die Seite aussuchen. Beide haben ihre schönen und nervigen Stellen. Kostenlos kannst du den Rhein letztmalig an der Bonner Südbrücke queren, ab da kommen nur noch ein paar Fähren, die dich aber auch nicht wirklich arm machen.

Den Ahr-Radweg finde ich persönlich sehr schön. Wenn du per Track fährst, solltest du gar keine Probleme haben, ohne gibt es ein paar Stellen wo du aufpassen musst, den Weg nicht zu verlieren.
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1270920 - 15.03.17 11:41 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
Randonneur
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 70
Halte auch mal den Rheinpegel im Blick. Sonst könnte dich das Frühjahrshochwasser noch zu einigen Umwegen zwingen.

Dietmar

Geändert von Randonneur (15.03.17 11:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1270926 - 15.03.17 11:58 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: Felix-Ente]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11475
So unterschiedlich sind die Meinungen.

Von Düsseldorf hast du beidseitig Abschnitte mit Industrie: Bayer bzw. Ford. Beide Seiten halte ich für wenig attraktiv.
Ab Köln empfehle ich die linke Rheinseite, bis auf Godorf / Wesseling geht es schön am Fluss entlang mit Blick auf das Siebengebirge. Weiter bis zur Ahrmündung sind beide Seiten nett; zwischen Linz und Kripp verkehrt eine Fähre.
Der Ahrradweg ist landschaftlich sehr schön - vor allem aber oberhalb von Bad Neuenahr.

Alle Radwege sind geteert, Wurzelaufbrüche sind mir eher vom Rhein in Erinnerung.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1270929 - 15.03.17 12:02 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2238
Ein Vorschlag:
Von Bochum die Bahntrasse runter nach Dahlhausen,entlang Ruhr nach Hattingen, auf der Bahntrasse nach Wuppertal, die Korkenziehertrasse nach Solingen hoch.

Ich kann leider zwischen Solingen und Leverkusen/Köln keine Empfehlung geben. Die Balkantrasse verläuft weiter südlich (Remschein-Lennep nach Köln)
Grüße,
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1270948 - 15.03.17 13:26 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13540
Rhein- und Ahrradweg wäre sicher das naheliegendste. Von Köln bis Bad Neuenahr kenne ich diese Strecke. Ob man den Rheinbogen um Rodenkrichen/Weiß fahren muss? Nunja, landschaftlich zumindest schöner als dann die Industriegebiete um Wesseling.

Der Ahrradweg ist in einem guten Zustand, besser als der Rheinradweg, dessen Asphalt an der ein oder anderen Stelle etwas in die Jahre gekommen ist.

Eine Alternative die Stadt Köln westlich zu umfahren wäre noch der Erftradweg. Der ist allerdings hier und da etwas schmaler und oft auch nicht asphaltiert. Außerdem wird die Sache etwas hügeliger, besonders wenn du von der Erft abzweigst und dich z.B. entlang des Vorgebirges orientierst. Außerdem musst du entscheiden, ob du etwa über Brühl und Bonn gen Rhein steuern willst (und dann Rhein-Ahr) oder ob du gar bis Blankenheim fahren willst und dann flussabwärts der Ahr folgen möchtest. Letzeres ist eine durchaus landschaftlich schöne Sache, die ich der Tristess am "Großen Fluss" vorziehen würde. Aber da mögen die Geschmäcker verschieden sein.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1270961 - 15.03.17 14:15 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
wutztock
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 199
Vielen Dank für eure Antworten und Tipps!
Ich wohne in der Nähe von Hattingen und würde dort auch auf dem Ruhr-Radweg einsteigen können. An die Bahntrasse Richtung Wuppertal hatte ich auch bereits gedacht - da würde es, glaube ich, dann ein wenig bergiger. Macht mir normalerweise nichts aus - ganz im Gegenteil - , aber zur Zeit bin ich gerade dabei die körperliche Leistungsfähigkeit in Sachen Radfahren nach einer unfreiwilligen Pause wieder aufzubauen (das linke Knie ist leider durch Arthrose defekt traurig ) und da kommt mir die Fahrt nach Bad Neuenahr gerade recht zwinker.
Müsste doch eigentlich in zwei Tagen zu schaffen sein. Die Nacht über bleibe ich in Köln- Mitte und von da geht es dann weiter. Hört sich an als sei die erste Strecke (bis Köln) schwieriger als das zweite Teilstück bis Bad Neuenahr - vor allem weil ich mir wirklich überlegen muss:"Fahre ich die Ruhr entlang bis Duisburg und fahre so zwar einen längeren, aber flachen Weg (Knie!) od. kürze ich per Bahntrasse ab und fahre praktisch von Hattingen aus "quer" rüber zum Rhein?".

Tschüss und Grüße
Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#1271066 - 15.03.17 21:19 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Zitat:

... Müsste doch eigentlich in zwei Tagen zu schaffen sein. Die Nacht über bleibe ich in Köln- Mitte und von da geht es dann weiter. Hört sich an als sei die erste Strecke (bis Köln) schwieriger als das zweite Teilstück bis Bad Neuenahr - vor allem weil ich mir wirklich überlegen muss:"Fahre ich die Ruhr entlang bis Duisburg und fahre so zwar einen längeren, aber flachen Weg (Knie!)

Hattingen - Duisburg - Köln sind locker mal 150 km an einem Tag

Zitat:
An die Bahntrasse Richtung Wuppertal hatte ich auch bereits gedacht

Hattingen - Wuppertal - Solingen - Köln ca. 100 km, von Solingen-Burg an der Wupper entlang bis Leverkusen
Nach oben   Versenden Drucken
#1271081 - 15.03.17 23:19 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6348
Hallo Ralf!
Ich bin auch schon ab und an mal ein Teil der Strecke (Bochum-Bonner Süden linksrheinisch) gefahren, in diversen Varianten.
Ich favorisiere die Variante, zuerst die Springorum-Trasse bis zur Franziskusstr. (derzeitiges Ende), dann zum Radom,dort runter zur Ruhr, dann die Hattinger Bahntrasse, weiter die Nordbahntrasse bis kurz hinter dem ehem. Bf W.-Wichlinghausen. Dann ein bisschen Straße, dann hinter der A1 Wupperbrücke auf eine Nebenstraße, die zum Marscheider-Tal führt. Da gehts zwar schon recht kräftig hoch, es ist aber landschaftlich sehr nett. Du kommst dann bei der Firma Dirostahl wieder auf die Straße.
In RS-Lennep dann auf die Bahntrasse nach Opladen.
Ab Leverkusen wahlweise links o. rechts am Rhein lang.

Die Variante über die Korkenzieherbahntrasse bis SG fand ich nicht so toll, gerade am Anfang zieht es sich recht kräftig hoch...

Werde wohl, wenn es zeitlich klappt, im Mai mal die Strecke von Bo bis Köln o. Bonn fahren. Da auch gerade nicht richtig fit, werde ich sicherlich auch nicht gerade flott unterwegs sein.
Vom Weitmarer Holz / Radom bis Köln Hbf sind es dann ca. 95km.
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
#1271085 - 15.03.17 23:39 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 536
Unterwegs in Niederlande

Du könntest auch überlegen per Bahn nach Remscheid(-Lennep) zu fahren und ab da über den Balkan-Express nach Leverkusen zu rollen.
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1271117 - 16.03.17 09:36 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: cyclist]
wutztock
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 199
Hallo,

vielen Dank euch allen und @Markus für die ausführliche Beschreibung!
Ich wohne in Stiepel - ist also quasi ein Klacks bis zur Ruhr und bis Hattingen schmunzel.
Ich hab die Entfernung von hier bis Köln anscheinend ein bisschen unterschätzt. Wie gesagt, eigentlich mag ich bergige Strecken (habe auch in den letzten Jahren immer wieder Anlauf genommen nochmal über die Schweiz nach Südfrankreich zu fahren) aber das Knie macht mir leider immer wieder Probleme. Zur Zeit gibts Spritzen und die schaffen für ca. 3 Monate Erleichterung ... bei normaler Beanspruchung. Ich weiß allerdings nicht wie es wird wenn ich bei langen Bergauffahrten zuviel und ausdauernd Druck aufs Knie bringe. In der näheren Umgebung komme ich so auf ca. 40 - 50km wenn es relativ viel flache Strecke ist bevor ich eine etwas längere Pause (ca. 1-2 Std.) brauche. Dann nimmts langsam ab - die nächste Pause dürfte dann etwas früher anfallen usw.(hab das noch nicht ausprobiert, aber ich kann mir vorstellen, dass ich dann eben nicht nochmal am Stück 40km dranhänge). Also könnte ich so 80-90 km Flachland/Tag schaffen. Die Berge könnten da erheblich dran nagen, fürchte ich listig
Ich bin echt am überlegen ob ich nicht mit der S-Bahn nach Duisburg fahre und dort direkt am Rhein-Radweg einsteige. Ist eigentlich nicht so mein Ding, weil ich mir dann denke:"Kannst ja gleich mit dem Zug nach Köln fahren..." Aber womöglich ist das besser als hinter Wuppertal festzustellen, dass es nicht mehr weitergeht. Das wäre mal richtig deprimierend! Vielleicht fahre ich aber in den nächsten Tagen auch mal das Stück bis kurz vor Wuppertal und schaue wie es geht - dann kann ich ja immer noch entscheiden...
Hätte echt nicht gedacht, dass ich mir mal über sowas Gedanken machen müsste - war das doch schön als ich aus dem Vollen schöpfen konnte zwinker

Tschüss und viele Grüße
Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#1271118 - 16.03.17 09:48 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: Felix-Ente]
wutztock
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 199
Die Idee ist evtl. auch nicht schlecht! Wenn schon mit der Bahn fahren, dann könnte ich natürlich anstatt nach Duisburg auch nach Remscheid fahren. Ist denn da der Einstieg auf den Balkan-Express leicht zu finden?
Nach oben   Versenden Drucken
#1271121 - 16.03.17 10:07 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13540
Schaus dir auf der Karte an, ist eigentlich leicht zu finden. Fängt am Bahnhof an und geht erstmal östlich parallel der Gleise lang. Direkt dort gibts auch Aldi und Rewe, falls du noch was einkaufen willst/musst.
Ich warne dich, du wirst schneller in Leverkusen sein als du denkst. schmunzel Der Radweg geht beständig mit leichtem Gefälle bergab. Ein 30er Schnitt ist da in der Regel kein Problem. Bis Köln ist das eigentlich keine Tagestour. Ich bin nach der Arbeit auch schon mal Köln-Lennep-Köln gefahren.

Was den Druck aufs Pedal betrifft: Ich will keine Eulen nach Athen tragen, aber dass eine hohe Trittfrequenz hier sehr hilfreich sein kann, ist dir bekannt? Hat man sich recht schnell antrainiert, wenn man konsequent immer ein bis zwei Gänge leichter kettet als man es nach Wohlfühlfrequenz tun würde.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271128 - 16.03.17 10:33 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: derSammy]
wutztock
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 199
Danke für die Beschreibung - das hört sich recht gut an!
Ja, die Trittfrequenz habe ich - vor allem bei Bergauffahrten - schon deutlich verändert ...und das ist in der Tat sehr hilfreich. Wirkt zwar manchmal ein bisschen wie "Nähmaschine", aber für die Hügel hier in der Umgebung reicht es allemal. Nur habe ich es noch nicht auf längeren Strecken mit vollem Gepäck und Zelt ausprobiert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271135 - 16.03.17 10:51 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: derSammy]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 536
Unterwegs in Niederlande

Oh, da sehe ich kein Problem - RS-Lennep -> Köln Zentrum sind ca. 50 km. Da kann man zum einen von Hattingen aus erstmal ein Stück fahren (ohne Berge Richtung Dortmund oder Düsseldorf) und erst dort in den Zug nach Wuppertal steigen. Oder wenn die Umgebung von Hattingen schon tausendmal beradelt wurde, kann man mit dem Zug nach Lennep und dann in und um Köln noch Kilometer ranhängen. Wenn man z.B. von Leverkusen aus nicht am Rhein in die City fährt, sondern eine kleine Tour über Chorweiler - Bocklemünd - Müngersdorf intergriert, ist man schon bei 70 km. Fährt man den äußeren Ring weiter über Klettenberg - Raderthal - Marienburg, hat man schon 80 km, usw.
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1271137 - 16.03.17 10:56 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1460
Hallo Ralf,

mein Vorschlag bis Köln:
- Von Hattingen bis Wuppertal den Panoramaradweg.
- Der verlängert sich automatisch in die Nordbahntrasse
- Diese verlässt du in Wuppertal Wichlinghausen und fährst runter zum Bahnhof Wuppertal-Oberbarmen. Von da fährt alle 20 Min ein Nahverkehrszug nach Remscheid-Lennep
- Direkt am Bahnhof Remscheid-Lennep startet dann die Balkantrasse . Diese Endet dann in Opladen. Am Ende ist der kurze Weg zum Rhein bestens ausgeschildert

Du hast bie dieser Variante nur die "Steigung" von Hattingen bis Wuppertal zu überwinden.
Wir reden hier von einer Steigung um 1%, also auf 14 km ungefähr 250 Hm.
Der Rest ist eben oder Gefälle.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1271332 - 17.03.17 09:22 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: Wuppi]
wutztock
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 199
Hallo Rolf,

das hört sich super an!
Ich glaube so werde ich es machen.
Vielen Dank dir und auch allen anderen für die hilfreichen Beiträge.

Tschüss und viele Grüße aus Bochum
Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#1278504 - 21.04.17 17:44 Re: Von Bochum nach Bad Neuenahr [Re: wutztock]
wutztock
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 199
Hallo,

ich wollte doch nicht versäumen mein feedback zu hinterlassen und mich für eure Vorschläge nochmal zu bedanken.
Ich bin letztendlich den Panoramaradweg gefahren, dann von Oberbarmen aus mit der Bahn bis Lennep und dort auf der Balkantrasse bis Leverkusen. Das hat super geklappt - die Trassen sind so gut beschaffen, ...da rollt es sich wie auf Wolken grins
In Köln habe ich, wie geplant, bei meinem Sohn gepennt und am nächsten Morgen immer den Rhein entlang (bin auf der Kölner Seite geblieben) bis Remagen ...und ab auf den Ahrradweg nach Bad Neuenahr.
Die Fahrt hat mir mal wieder richtig Spass gemacht, zumal mein Knie sich überhaupt nicht gemeldet hat. Für zwei Nächte bin ich auf dem Campingplatz in Ahrweiler geblieben - die waren dort echt freundlich. Also im Grunde hätte es nicht besser laufen können!
Letztens bin ich mit meiner Frau dann nochmal mit dem Rad zurück zum Rhein und dort haben wir mit der Fähre übergesetzt nach Linz. Hat mir auch sehr gut gefallen (aber das soll ja jetzt hier kein Reisebericht werden... zwinker
Also danke an alle für eure hilfreichen Tipps!

Tschüss und viele Grüße aus Bochum
Ralf
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de