Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (Stylist Robert, Holger, macbookmatthes, Tandemfahren, Rolf K., huetthom, noireg-b, 6 unsichtbar), 53 Gäste und 213 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25751 Mitglieder
85910 Themen
1304390 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3925 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1297745 - 12.08.17 14:26 Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben
Storm
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18
Ich möchte mir ein solides 28 Zoll Laufrad bauen und habe dazu noch 2 Fragen:

Komponenten: Deore Naben, Zac2000 Felgen, Alpine III Speichen

Ich möchte DT Swiss Standard Messinnippel verwenden. Welche Gewindlänge ist die richtige? Konnte zur Alpine III keine Infos diesbezüglich finden.

Außerdem würde ich gerne wissen, ob ihr mir empfehlen könnt Unterlegscheiben am Speichenkopf zu verwenden. Ziel soll Stabilität/Zuverlässigkeit sein.

Danke.

Geändert von Storm (12.08.17 14:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1297746 - 12.08.17 14:29 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12716
Hallo,

wenn es haltbar sein soll, sind 32 Speichen besser als 28.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1297748 - 12.08.17 14:36 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Andreas R]
Storm
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18
Sollte 28 Zoll heißen - ist jetzt auch verbessert.

Vorne + hinten sind sogar 36 Speichen angedacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1297761 - 12.08.17 15:55 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
In Antwort auf: Storm
Welche Gewindlänge ist die richtige? Konnte zur Alpine III keine Infos diesbezüglich finden.

Grundsätzlich immer die 12-mm-Nippel nehmen. Längere braucht man i.d.R.nur bei hohen Felgenprofilen, aber die ZAC2000 hat das nicht.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1297775 - 12.08.17 17:31 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 766
Hallo,
Unterlegscheiben habe ich noch nie verwendet. Kann ich nichts dazu sagen.
Zur Gewinde-/ Nippellänge:
Ich weiss nichts davon, dass für bestimmte Speichen bestimmte Gewindelängen besser oder schlechter sind. Wenn Du allerdings ein (asymmetrisches) Hinterrad aufbaust, kannst Du rechts 12mm und links 14mm-Nippel nehmen. Dann brauchst Du keine unterschiedlichen Speichenlängen als Ersatz auf Reise mitführen.

Gruß Ekki

Geändert von habediehre (12.08.17 17:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1297777 - 12.08.17 17:33 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
humpen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 687
Nimm XT Naben. Warum? Nun, der Preisunterschied ist noch vernachlässigbar gering und der Sprung an Zuverlässigkeit und Robustheit enorm. Die nächste "Qualitätsstufe" kommt erst bei DT Swiss 350 und Konsorten zum 3 bis 4fachen Preis der XT, und die haben dann standardmäßig auch noch empfindliche Alu-Freiläufe (=das Gegenteil von robust). Du könntest natürlich auch Novatec Naben nehmen, aber wenn man die Wartungsvorgaben von Radplan Delta liest, wird einem ja ganz anders ^^

Ach ja, bremst du auf der Felge? Dann nimm lieber die Sputnik. Und nimm ruhig trotzdem Naben mit Disc-Aufnahme, man kann ja nie wissen, was man noch so vorhat.

Die Speichenkopfunterlegscheiben aus Messing habe ich auch schon immer gern genommen. Geschadet hat's nie, und die Optik beglückt den Blick des Kenners. Gerne auch "Laufradbauers Gold" genannt lach

14mm Nippel kann man nehmen, wenn man 1-2mm zu kurze Speichen gekauft hat träller
Grüße
Henning
Nach oben   Versenden Drucken
#1297785 - 12.08.17 18:23 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7066
Wenn du Alpine III Speichen nimmst solltest du wirklich keine Unterlegscheiben mehr brauchen. Und nimm 12mm Nippel.
Wintertreffen 2018 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1297786 - 12.08.17 18:24 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: habediehre]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7066
Ich würde einfach unterschiedlich lange Nippel mit auf die Reise nehmen, die Laufräder aber schon mit der "richtigen" Speichenlänge aufbauen.
Wintertreffen 2018 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!

Geändert von BaB (12.08.17 18:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1297789 - 12.08.17 18:32 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: humpen]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7066
Warum die Sputnik? Hat die eine so viel stärkere Bremsflanke als die Zac2000?
Eine Disknabe ist sinnvoll, gerade bei einem guten Laufrad, das man lange benutzen möchte.
Warum XT und nicht (S)LX Nabe? Oder die alte FH-M756? Diese Naben würde ich eher empfehlen aufgrund der Stahlachse, nur 10mm statt 14mm Inbusschlüssel (wer hat den?) zum Zerlegen nötig etc.
Wintertreffen 2018 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1297804 - 12.08.17 19:51 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: BaB]
Storm
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18
Danke für die schnellen Antworten.

Möchte Felgenbremsen nutzen. Da kommt dann die Sputnik CSS in Frage. Ist mir allerdings zu teuer - insbesondere da ich das Rad täglich in der Großstadt nutzen möchte (Diebstahl) und auf Reisen auch nicht immer auf mein Rad aufpassen möchte. Mit der Zac2000 habe ich gute Erfahrungen.

XT-Nabe ist wirklich nicht viel teurer als Deore. Allerdings hatte ich bisher nie Probleme mit Deore-Naben. Mal schauen... meint ihr das lohnt wirklich?

Nippel werden dann 12mm oder 12/14mm. Hat natürlich Vorteile identische Speichen auf beiden Seiten fahren zu können.

Zum Thema Unterlegscheiben: Ich dachte gerade bei der Kombination Deore - Alpine III sei das eine sinnvolle Sache.



Geändert von Storm (12.08.17 19:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1297812 - 12.08.17 20:13 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
Storm
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18
BaBs Idee auf Reisen mit längeren Nippeln zu improvisieren finde ich aber am Besten. Beim Erstaufbau werden es dann durchgängig 12mm.
Nach oben   Versenden Drucken
#1297825 - 12.08.17 20:59 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3575
Ich würde aber vorher mal im Spokomat rumspielen, soweit ich weiß unterscheiden sich die DT und Sapim Nippel da in der tatsächlichen Gewindelänge
Nach oben   Versenden Drucken
#1297830 - 12.08.17 21:05 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
humpen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 687
Ich fahr ja u.a. auch Deore Naben aber was ich etwas unangenehm fand war, dass sich mal der Konus ohne weiteres Zutun gelockert hat. Die XT braucht außerdem zum Kontern keinen zweiten Konusschlüssel, sondern einen 5er Inbus. Wenn sich mal unterwegs was lockert und man keinen Konusschlüsseldabei hat, kann man die Endkappen festziehen und kommt erst mal weiter.

Zudem ist die Achse - ja aus Alu - mal deutlich größer dimensioniert. Außerdem die Dichtungen besser, hab meine 780 mal nach ein Paar Jahren aufgemacht, das Fett war immer noch so grün-klar wie im Neuzustand.

Die Unterlegscheiben sind bei den meisten Standardnaben nicht verkehrt, da die Speichenlöcher recht großzügig dimensioniert sind. Hab am breiten 29er Laufradsatz auch eine XT(M8000) HR-Nabe so eingespeicht, das passt auf jeden Fall.

Die Sputnik gibt's auch in "normal" ohne CSS.
@Bernd: Ja, die hat deutlich mehr "Fleisch" auf den Flanken.
Grüße
Henning
Nach oben   Versenden Drucken
#1297841 - 12.08.17 21:46 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: humpen]
Storm
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18
Die Sputnik erschien mir bisher recht schwer. Aber wenn das auch auf eine robuste Bremsflanke zurückzuführen ist... vielleicht "sinnvolles" Mehrgewicht.

Deine Einwände zur XT-Nabe erscheinen mir einleuchtend. Dichtungen sind mir wichtig und einfach Reparaturmöglichkeiten auch.

Würdest du auch andere XT-Komponenten gegenüber Deore-Komponenten vorziehen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1297851 - 12.08.17 22:24 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
humpen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 687
Also bei den Schalthebeln (da sitzt die Indexierung und somit die wichtigste Aufgabe beim Schalten drin) und vielleicht beim Schaltwerk ja, ansonsten fahre ich wild gemischt. Lieblingsteil am Reiserad ist meine für 20€ geschossene Alivio Vierkant-Kurbel ^^
Grüße
Henning
Nach oben   Versenden Drucken
#1297869 - 13.08.17 00:26 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: humpen]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12716
Hallo,

meines Erachtens ist es nicht sinnvoll, 2 mm zu kurze Speichen zu nehmen und mit einem 2 mm längeren Nippel auszugleichen. Laut unserem Wiki ist das Gewinde des 2 mm längeren Nippels nämlich nur 1 mm länger, und das auch nur bei DT Swiss. Zum anderen ist ein Laufrad zumindest in der Theorie stabiler, wenn der Nippelkopf von der Speiche ausgefüllt ist. Ansonsten könnte der Kopf bei Spitzenbelastungen zusammenklappen. Alunippel mit Schlitz sind da prinzipiell eher gefährdet als Messingnippel ohne Schlitz. Ob diese Bruchgefahr allerdings reell ist, vermag ich nicht zu sagen. Die Theorie erscheint mir jedenfalls plausibel.

Geschlitzte Nippel haben wiederum den auf Reisen großen Vorteil, dass man sie mit einem gewöhnlichen Schraubendreher drehen kann. Bei schlitzlosen Nippeln braucht man ein nicht alltägliches Werkzeug (Vierkant, 5,5 mm-Sechskant oder DT Squorx).


Zu den Naben: Die teureren von Shimano funktionieren kein bisschen besser als Deore; sie sind leichter. XT mit Aluachse würde ich für meinen Teil bei einem Lastesel nicht nehmen.

Es gibt übrigens auch Naben, bei denen die Flansche unterschiedliche Durchmesser haben, wodurch die Speichen auf beiden Seiten gleich lang sind. Bei meinem Laufrad mit der DT240s road ist das der Fall, ebenso bei der Novatec X-Light D712SB, Novatec D882SB 4in1 und DT Swiss 340 disc. Aber nicht bei der DT Swiss 240s MTB Disc.


Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1297871 - 13.08.17 01:10 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Andreas R]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5047
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hallo Andreas

In Antwort auf: Andreas R
Hallo,

meines Erachtens ist es nicht sinnvoll, 2 mm zu kurze Speichen zu nehmen und mit einem 2 mm längeren Nippel auszugleichen. ...
...
Geschlitzte Nippel haben wiederum den auf Reisen großen Vorteil, dass man sie mit einem gewöhnlichen Schraubendreher drehen kann.
...
Zu den Naben: Die teureren von Shimano funktionieren kein bisschen besser als Deore; sie sind leichter. XT mit Aluachse würde ich für meinen Teil bei einem Lastesel nicht nehmen.



Kann bei all dem nur zustimmen. Falls es dem TE v.a. um ein robustes Hinterrad für ein Reiserad geht, würde ich ausserdem Messingnippel nehmen, Gewinde und Nippelsitz vor Montage gut wachsen. Statt der ZAC wäre auch die X-Plorer eine gute Option, die Ösen der Zac haben keinen Vorteil. Scheibchen sind nicht nötig.

Ein paar 14er oder 16er Nippel für Nptfälle (passende Ersatzspeichenlänge nicht verfügbar) dabei zu haben, ist unabhängig davon sinnvoll.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1297888 - 13.08.17 08:43 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
In Antwort auf: Storm
Außerdem würde ich gerne wissen, ob ihr mir empfehlen könnt Unterlegscheiben am Speichenkopf zu verwenden.

Hatte ich am Anfang überlesen. Wenn die Speiche Spiel hat, ist es sinnvoll, sonst nicht. Nach meiner Erfhahrung hat einen DT Swiss Alpine III in einer Shimanonabe keinerlei Spiel, Unterlegscheiben sind also unnötig.

Zur Nabe: Nimm doch eine LX oder SLX. Die haben im Gegensatz zur XT eine Stahlachse.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1297918 - 13.08.17 10:50 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
tizio7
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6
In Antwort auf: Storm

Deine Einwände zur XT-Nabe erscheinen mir einleuchtend. Dichtungen sind mir wichtig und einfach Reparaturmöglichkeiten auch.

Ich hab bei Deore, SLX und XT keine größeren Unterschiede in der Dichtungsqualität feststellen können. Mit der Hauptschwachpunkt von Shimano Naben sind die etwas unterdimensionierten Sperrklinken die gerne mal brechen (und man dann den kompletten Freilauf austauschen muss). Bei XT mit dickerer Achse bleibt da noch weniger Platz für die Klinken und sie sind nochmal etwas mickriger. Ich würde daher auch eher Deore oder SLX nehmen.

Und auf jeden Fall die Konen korrekt einstellen, im Auslieferungszustand sind die praktisch immer zu stramm eingestellt, und das tut der Lebensdauer nicht so gut.

Man kann sich bei Shimano allgemein auch überlegen eine 2. Nabe als Ersatzteil dazuzukaufen, die Preise sind ja niedrig. Da hat man dann den Freilauf als Ersatzteil, als Einzelteil kostet der so oft viel wie die ganze Nabe, und man hat noch die anderen Teile wie Konen, Dichtungen, Kugeln etc. als Ersatz.
Nach oben   Versenden Drucken
#1297926 - 13.08.17 11:42 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: tizio7]
Storm
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18
Haben denn LX und XT die gleichen Dichtungen?

Weil LX hat ja die von einigen präferierte Stahlachse.
Nach oben   Versenden Drucken
#1297935 - 13.08.17 12:29 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
tizio7
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6
In Antwort auf: Storm
Haben denn LX und XT die gleichen Dichtungen?

Nein, die sind nicht gleich. Bei Shimano sind die praktisch nie identisch zwischen verschiedenen Baugruppen und Versionen, es gibt gefühlte 50+ verschiedene Varianten... Aber bei den aktuellen Naben von Deore bis XT ist das Prinzip ähnlich, Staubring und Labyrinthdichtung, und daher auch die Dichtungsfunktion ähnlich.

In Antwort auf: Storm

Weil LX hat ja die von einigen präferierte Stahlachse.

Ob Stahl oder Aluachse hat auf die Haltbarkeit der Achsen selber kaum Auswirkung, die Alu-Achse hat größeren Durchmesser und mehr Wandstärke, beides hält. Wie viele haben schon eine gebrochene XT Alu-Achse gesehen? Die dicken Alu-Achsen haben beim Shimano Bauprinzip der Freiläufe den negativen Nebeneffekt, dass weniger Platz für die Sperrklinken besteht und die kleiner ausfallen, daher etwas empfindlicher sind.
Nach oben   Versenden Drucken
#1297942 - 13.08.17 13:50 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: tizio7]
Storm
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18
In Antwort auf: tizio7

Ob Stahl oder Aluachse hat auf die Haltbarkeit der Achsen selber kaum Auswirkung, die Alu-Achse hat größeren Durchmesser und mehr Wandstärke, beides hält. Wie viele haben schon eine gebrochene XT Alu-Achse gesehen? Die dicken Alu-Achsen haben beim Shimano Bauprinzip der Freiläufe den negativen Nebeneffekt, dass weniger Platz für die Sperrklinken besteht und die kleiner ausfallen, daher etwas empfindlicher sind.


Das Argument mit den Sperrklinken habe ich jetzt auch schon häufiger gelesen. Hinzu kommt das auf Reise im Fall der Fälle ein neuer Deore-Freilauf sicherlich leichter aufzutreiben ist.

Geändert von Storm (13.08.17 13:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1298004 - 13.08.17 21:42 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2135
In Antwort auf: Storm
In Antwort auf: tizio7

Ob Stahl oder Aluachse hat auf die Haltbarkeit der Achsen selber kaum Auswirkung, die Alu-Achse hat größeren Durchmesser und mehr Wandstärke, beides hält. Wie viele haben schon eine gebrochene XT Alu-Achse gesehen? Die dicken Alu-Achsen haben beim Shimano Bauprinzip der Freiläufe den negativen Nebeneffekt, dass weniger Platz für die Sperrklinken besteht und die kleiner ausfallen, daher etwas empfindlicher sind.


Das Argument mit den Sperrklinken habe ich jetzt auch schon häufiger gelesen. Hinzu kommt das auf Reise im Fall der Fälle ein neuer Deore-Freilauf sicherlich leichter aufzutreiben ist.


Ich würde auch von den XT-Naben mit Alu-Achse absehen und eine LX oder ähnliche bevorzugen.
Ich hatte (aus Gewichtsgründen) zwei XTR-Naben FH-M985 mit neumodischer fetter Aluachse im Einsatz, beide machten nach nur einigen tausend Kilometern Probleme am Freilauf.
Eigentlich schade, frühere Modelle waren in dieser Hinsicht wesentlich problemloser. Ich habe u.A. unzählige "alte" XT-Freiläufe mehr oder weniger kaputtgefahren, in der Regel hielten sie zwischen 25'000 und 35'000 km. Und die Konuslager der Shimano-Naben sind m.E. noch immer fast unschlagbar.

Zum Thema Speichen- und Nippellängen:
Von Ausgleichen eigentlich zu kurzer Speichen mit längeren Nippeln würde ich absehen. Besser gleich die passende Speichenlänge nehmen und normale 12 mm Nippel (am besten Messing) verwenden. Im Extremfall kann es sonst zu Nippelrissen kommen, und zwar genau am Uebergang vom dickeren Kopf zum dünneren Bereich.
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298018 - 13.08.17 23:10 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Machinist]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1022
In Antwort auf: Machinist
...

Zum Thema Speichen- und Nippellängen:
Von Ausgleichen eigentlich zu kurzer Speichen mit längeren Nippeln würde ich absehen. Besser gleich die passende Speichenlänge nehmen und normale 12 mm Nippel (am besten Messing) verwenden. Im Extremfall kann es sonst zu Nippelrissen kommen, und zwar genau am Uebergang vom dickeren Kopf zum dünneren Bereich.


Ich stimme zu. Ich habe ein Vorderrad, in dem jedes Jahr ein Speichennippel am Nippelkopf bricht. Die Speichen sind zu kurz, sie reichen nicht weit genug bis in die Felge rein. Der Nippel hält ohne Speiche den Zugkräften nicht Stand.

Auch stimmt, was weiter oben zu lesen ist: 14mm und 16mm Nippel haben hauptsächlich längere Schlüsselflächen - das Gewinde ist fast an der selben Stelle wie beim 12mm Nippel. Die Nippel "verlängern" also die Speichen kaum.

Lange Nippel sind für hohe Felgen gedacht. Das Ziel, dass das Ende des Speichengewindes gerade nicht aus dem Nippel rausschaut, ändert sich dadurch nicht!

Also: Schlechte Idee, ich rate klar ab. Besonders bei einem belasteten Rad!
Gruß, Manfred
Nach oben   Versenden Drucken
#1298023 - 14.08.17 01:47 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Lord Helmchen]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 1833
In Antwort auf: Lord Helmchen
Lange Nippel sind für hohe Felgen gedacht. Das Ziel, dass das Ende des Speichengewindes gerade nicht aus dem Nippel rausschaut, ändert sich dadurch nicht!
Also: Schlechte Idee, ich rate klar ab. Besonders bei einem belasteten Rad!

Lange Nippel sollen dicke Felgenböden und geösten Felgen ausgleichen.
Die Länge der Gewinde sind nicht unbedingt unterschiedlich bei verschiedenen Nippellängen.
So haben z.B. die Sapim Messing Polyax 14G in Länge 12mm eine Gewindelänge von 8mm während die Polyax 14G in 14mm und 16mm die gleiche Gewindelänge von 10mm haben.
Meine Sapim Messing Rundkopf 14GN9 und 13GN9 haben in Länge 14,5mm nur eine Gewindelänge von 9,5mm.

Wer also längere Nippel für den Notfall mit etwas zu kurzen Ersatzspeichen mitnimmt sollte sich unbedingt vorab über die Gewindelänge informieren!
Ein Fahrrad von der Stange? So kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1298044 - 14.08.17 09:54 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Storm]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1950
Infos zu den unterschiedlichen Gewindelängen bei unterschiedlichen Nippellängen siehe in meinem Beitrag hier.

Grüße, Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
#1298060 - 14.08.17 12:00 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Stylist Robert]
Gio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 550
In Antwort auf: Stylist Robert
Wer also längere Nippel für den Notfall mit etwas zu kurzen Ersatzspeichen mitnimmt sollte sich unbedingt vorab über die Gewindelänge informieren!


Und er sollte sich darauf gefasst machen, dass es die Nippel irgendwann himmelt. Die ideale Speiche reicht exakt bis zum Ende des Nippels, ein bisschen kürzer macht nichts aber wenn die Speiche nicht mal bis in den Nippelschlitz reicht ist die Gefahr, dass er bricht erhöht. Wenn man schon Speichen mitnimmt, dann kann man auch gleich passende mitnehmen. IMO.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298061 - 14.08.17 12:20 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: LudgerP]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12716
Hallo Ludger ,

In Antwort auf: LudgerP
Infos zu den unterschiedlichen Gewindelängen bei unterschiedlichen Nippellängen siehe

...in dem von mir verlinkten Artikel unserer Radreise-Wikipedia.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh

Geändert von Andreas R (14.08.17 12:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1298073 - 14.08.17 14:17 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: Andreas R]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1950
Hallo Andreas,

die Gewindelängen für die DT-swiss Messingnippel stimmen meiner Meinung nach nicht. Ich habe andere Längen gemessen.

Grüße, Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
#1298083 - 14.08.17 14:55 Re: Laufradbau: Nippel + Unterlegscheiben [Re: LudgerP]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12716
Hallo Ludger,

dann korrigiere doch bitte unser Wiki. zwinker

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de