Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (huetthom, noireg-b, kibotu, Felix-Ente, Gina, uri63, Gitanesraucher, 5 unsichtbar), 63 Gäste und 203 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25751 Mitglieder
85910 Themen
1304390 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3925 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 3  < 1 2 3 >
Themenoptionen
#1313543 - 06.12.17 12:19 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Thomas S]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14287
Ja, danke, verwechselt.
Wobei ich letztes bei meinem London Road genau das Problem hatte: Rahmen angegeben und entsprechend Sattelstütze für 31,6mm bestellt, Rahmen hatte real aber 31,8mm. Planet X meinte, das ginge trotzdem. Ich hab mich auf das Wagnis nicht eingelassen und ne Reduzierhülse auf ne 27,2mm-Stütze verbaut.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1313555 - 06.12.17 12:47 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: dohx]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
Gute Entscheidung, mit einem neuen Rad anzufangen.

Vorbemerkung:

Ein schönes und teures Reiserad im Alltag abzurocken, käme mir nicht in den sinn. Der Verschleiß im Alltag ist enorm hoch. Da würde ich definitiv billiger bauen. Und wenn du dann auf Radreise gehen willst, dann ist garantiert irgendwas nicht in Ordnung (weil verschlissen...). Du fährst dan unnötig täglich Teile spazieren (z.B. Lowrider, 3 Flaschenhalter), die auf Tour kapputt sind.

Und ganz wichtig: das letzte Fahrrad ist dir geklaut worden. Meinst du, dass das Risiko bei einem 4000-Euro-Fahrrad geringer ist? verwirrt

Da Geld bei dir offenbar vorhanden ist, würde ich von vornherein zwei Fahrräder in Betracht ziehen. Eins für Alltag und Kneipe und eins für Touren.

Zu deinen Teilen:

Das sieht im Großen und Ganzen gut aus. Bei den Reifen gibt es sicherlich besseres, aber das Angebot wechselt mittlerweile derart schnell, dass ich keinen Überblick mehr habe.

Ein paar konkrete Bemerkungen:

Rahmen - den 50er Rahmen halte ich bei deiner Körpergröße schlicht für zu groß. Bedenke, dass das ein Rahmen mit Sloping ist und nicht mit waagerechtem Oberrohr. Da würdest du wie der Affe auf dem Schleifstein sitzen. Es kann natürlich trotzdem passen, aber das musst du ausprobieren.

Laufräder - 26 Zoll sind prima. Höre nicht auf die, die dir 28 Zoll einreden wollen! Dicke Reifen gehören zu einem Experditionsrad dazu. Und in 28 Zoll (im Marketingsprech 29 Zoll) sind stabile und dicke Laufräder locker mal ein Kilo schwerer als in 26 Zoll. Außerdem bist du nicht sehr groß, das spricht auch gegen 28 Zoll.

Tubus Logo Classic - sehr gut! Nimm nicht den hier empfohlenen Cargo. Der Logo erlaubt nämlich auch den Transport einer Längsrolle, und du kannst rotzdem noch bequem die Taschen an den niedrigen Schienen einhängen.

Rücklicht Son - das ist echt Mist. Sieht auf den ersten Blick schick aus, erfüllt seine Funktion aber nicht. Typischer Fall von Overengineering. Zum einen hat es keinen Reflektor, und zum anderen ist ein kleiner heller Lichtpunkt (ja, es sind 3 Dioden, aber im Prinzip immer noch ein Punkt) wirklich asozial gegenüber anderen Radfahrern und einfach nicht mehr zeitgemäß. Das ist für Autofahrer nicht gut zu sehen und ist sehr nervend und blendend für nachfolgende Radfahrer. Nimm besser irgendwas mit einem Lichtband (von B&M oder Philips).

Sattel Brooks B17 - hast du den mal probiert? Der passt nicht jedem, mir wäre er bestimmt zu schmal. Schau dir auch mal den Brooks C17 und C19 an.

Bremse BB7 - darüber habe ich schon viel schlechtes gehört (von Leuten, die nicht unbedingt als Fahrradschraubidioten gelten), aber hier wurde ja schon eine Alternative genannt.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1313556 - 06.12.17 12:48 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: ro-77654]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
In Antwort auf: ro-77654
B17 würde ich auch nicht nehmen, sondern Cambium (es gibt Leute, die mit beiden Sätteln nicht zurechtkommen).

Mit dem Cambium C17 komme ich auch nicht zurecht. Mit dem Cambium C19 hingegen sehr gut.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1313559 - 06.12.17 12:55 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: ro-77654]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
In Antwort auf: ro-77654
Zu breiten Lenker würde ich nicht nehmen, auf der Straße macht das m.E. keinen Sinn. Außer du möchtest oft Pisten fahren.

Ich würde mir kein Reiserad zusammenstellen, das ausgerechnet dann, wenn ich vollgepackt auf Piste zu den landschaftlich schönsten Stellen fahren will, den Geist aufgibt. Das hieße für mich, am falschen Ende zu sparen.

Das Rad hat einen Lowrider, ist ausgelegt für Gelände, und dann darf es auch ruhig einen breiten Lenker haben. Das gilt für mich "lieber zu breit als zu schmal". Absägen kann man ihn immer noch, wenn er zu breit ist. Was dranpopeln geht nicht so leicht.

Mit schmalem Lenker und vollgepackten Lowridertaschen über sandige Feldwege zu fahren macht schlicht und ergreifend keinen Spaß.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1313561 - 06.12.17 13:29 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 17723
Verstehe ich das richtig, daß es hier, wie schon der Titel sagt, um ein Reiserad geht?

Mich wundert ein bißchen, daß das dann hier in dieser Rubrik bleibt...
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1313570 - 06.12.17 14:25 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Toxxi]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4500
Sehe ich alles genauso, auch deinen langen Beitrag weiter oben mit dem Vorschlag zwei Räder samt Begründung und anderen Ansichten.

Lenkerbreite: Es gibt halt Leute, die gar keine Pisten/Feldwege fahren möchten.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1313575 - 06.12.17 15:00 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Toxxi]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1950
In Antwort auf: Toxxi
Rahmen - den 50er Rahmen halte ich bei deiner Körpergröße schlicht für zu groß. Bedenke, dass das ein Rahmen mit Sloping ist und nicht mit waagerechtem Oberrohr. Da würdest du wie der Affe auf dem Schleifstein sitzen. Es kann natürlich trotzdem passen, aber das musst du ausprobieren.

Glaub ich nicht, ich halte den Rahmen für passend. Ich bin 168cm groß und habe eine horizontale Oberrohrlänge von 565mm bei meinem Velotraum, sein Intec hat 563. Ich würde auch diese Rahmengröße wählen.

Grüße, Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
#1313578 - 06.12.17 15:58 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: ro-77654]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1931
In Antwort auf: ro-77654
Es gibt halt Leute, die gar keine Pisten/Feldwege fahren möchten.

... und auch Leute die sich beide Optionen offen halten möchten grins .
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1313583 - 06.12.17 18:30 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Toxxi]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2425
Das mit dem Sägen stimmt aber nur bei Besenstilen und verwandtem...
Nach oben   Versenden Drucken
#1313590 - 06.12.17 20:51 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Toxxi]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2041
Das ein Reiserad wegen einem zu schmalen Lenker "den Geist aufgiebt", das hat noch keiner erlebt. Sehr wichtig erscheint mir die Frage, wer auf dem Rad draufhockt. Das ist hier ein relativ kleiner Mann und es liegt die Vermutung nahe, dass er entsprechend schmal gebaut ist. Da ist ein breiter Lenker quatsch, weil es sich außerdem bescheiden fährt und ausgesprochen lustig aussieht. Ich empfehle da dringend eine Probefahrt. Ich bin relativ lang und fahre auch gern einmal leichtes Gelände, das durchaus so anspruchsvoll ist, dass ein ungefedertes Reiserad da manchmal an die Grenzen kommt. Mir ist der Wunsch nach einem breiten Lenker nie gekommen und insbesondere im Gelände kann ich den Sinn nicht verstehen. Man passt nämlich schlechter durch die Bäume, wenn der Lenker so breit ist. teuflisch

Ich habe mal praktizierende Mountainbiker danach gefragt und ich erhielt die Auskunft, dass man einen besseren Hebel zum Lenken hat. Das mag alles irgendwie stimmen, interessiert aber jemanden, der mit dem Reiserad mal ein paar Ackerwege fahren möchte, nicht die Bohne. Andere Gründe für die Wahl eines breiten Lenkers dürfte die neuerdings erforderliche Anzahl an Technotronic sein, die da draufgeschraubt und mitgeführt werden muss. Sonst weiß ich wirklich nicht, welchen Sinn das machen könnte und empfehle ein durchschnittliches Maß.

Deine übrigen Vorschläge hätte ich auch so vorgetragen, Ein Son Rücklicht habe ich noch nicht bewusst leuchten sehen. Blendende Rücklichter sind mir eigentlich noch nie begegnet. Ich selbst habe ein Rücklicht von Busch/Müller, das wohl weitgehend dem des Son entspricht, nur nicht in so schickem Alu daherkommt. Ich würde das empfehlen, weil es nur ein viertel kostet.

Gruß Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1313593 - 06.12.17 21:41 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Nordlicht]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 530
In Antwort auf: Nordlicht
[zitat=kettenraucher]
Zitat:
Reifen: Schwalbe Marsthon Plus tour
Meine Plus Tour habe ich jetzt wieder runter genommen, auf Asphalt bremsen die ungemein

Ist das mit dem bremsen objektivierbar? Mit welchem Reifendruck? Und was bedeutet träge in dem Zusammenhang? Massenträgheitsmoment?
Grüße, Stephan
Südpfalz
Nach oben   Versenden Drucken
#1313594 - 06.12.17 22:09 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: max saikels]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5047
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: max saikels
In Antwort auf: Nordlicht
[zitat=kettenraucher]
Zitat:
Reifen: Schwalbe Marsthon Plus tour
Meine Plus Tour habe ich jetzt wieder runter genommen, auf Asphalt bremsen die ungemein

Ist das mit dem bremsen objektivierbar? Mit welchem Reifendruck?


Da kann ich auch nur zur Vorsicht raten und weder Voodoo noch dem Schwalbe Marketing Gelaber auf den Leim zu gehen:

Der ganz normale Marathon läuft leichter, als vieles, was sich bei Schwalbe gaaaaaanz schnell anhört teuflisch : ("Kojak", "Racer")
https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews

Und nein, ich fahre auf Radreisen keine Rennen mit gaaaanz dollen BeschleunigungsAttacken etc ... cool
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1313596 - 06.12.17 23:02 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: panta-rhei]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2568
Hallo,

aber hier ging es doch um den Marathon Plus Tour und nicht um den normalen Marathon. Und der hat einen deutlich höheren Rollwiderstand als die von Dir genannten Reifen.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1313599 - 06.12.17 23:25 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Peter Lpz]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 17723
Zustimmung. Die derzeit aktuelle Meinegüteistdasgeilmode geht ja der 100-cm-Marke entgegen. Die, die da drauf sitzen und damit fahren, erinnern mich immer an diejenigen tapferen Ulmer, denen erst der berühmte Spatz zeigen mußte, wie es geht.

Die Marketinglerei unterschlägt immer (soweit denen da nicht mangels Kenntnis einfachster geometrischer Zusammenhänge der Vorsatz abgesprochen werden muß), daß besserer Hebelwirkung auch längere Hebelwege mit auf den Weg gegeben werden. Wer also glaubt, dort hinten rechts außen die maximale Kontrolle zu haben, auch wenn der Felsen von Gibraltar das Vorderrad aus seiner Richtung abbringen will, der sollte auch bedenken, daß für einen etwaigen Lenkeinschlag riesige Bewegungen nötig sind.

Damit es einem bei Kurven mit Radius <10 m nicht die Arme aus der Schulter kugelt, kann es sein, daß es besser ist abzusteigen und die horizontweit auseinanderliegenden Lenkerenden von je einer Person führen zu lassen. Diese sollten am besten Warnwesten tragen. Die Aktivierung einer Piepsanlage wie bei rückwärts fahrenden Baufahrzeugen wird empfohlen.

Fazit: breiter als 60 cm braucht niemand.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1313600 - 06.12.17 23:29 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Thomas S]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5047
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Thomas S
Hallo,

aber hier ging es doch um den Marathon Plus Tour und nicht um den normalen Marathon. Und der hat einen deutlich höheren Rollwiderstand als die von Dir genannten Reifen.

Aber wo hast Du diese Infos? Hast Du für den Tour Plus Werte? Der Plus läuft jedenfalls genauso gut wie der Racer schmunzel
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1313601 - 06.12.17 23:48 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: jan13]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
In Antwort auf: jan13
Das mit dem Sägen stimmt aber nur bei Besenstilen und verwandtem...

Im Eingansbeitrag stand was von MTB-Lenker... das hatte ich für mich mit "Besenstiel" übersetzt.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1313602 - 06.12.17 23:56 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Peter Lpz]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
In Antwort auf: Peter Lpz
Das ein Reiserad wegen einem zu schmalen Lenker "den Geist aufgiebt", das hat noch keiner erlebt.

Frag mal unsere Berliner Mitforisten Nico und Uwe... "aufgibt" ist jetzt nicht das völlig richtig Wort, aber deren Lenker hatten sich als zu schmal für die Belastung Lowridertaschen + Schotterpiste herausgestellt.

In Antwort auf: Peter Lpz
Mir ist der Wunsch nach einem breiten Lenker nie gekommen und insbesondere im Gelände kann ich den Sinn nicht verstehen.

Man bügelt seitliche Schläge einfach besser weg. Mir kam der Wunsch sehr wohl. Außerdem kann man quasi feiner lenken und neigt nciht dazu, den Lenker gleich herumzureißenund damit die Spur zu verlieren.

Man muss es auch nicht übertreiben. Selbstverständlich kann der Lenker zu breit sein. Die Empfehlung nach einer Probefahrt unterstütze ich! schmunzel

Obendrein hat die Geometrie des Fahrrades (Lenkwinkel und Vorlauf) auch noch einen großen Einfluss, ob es sich eher agil/nervös oder träge/spurstabil fährt. Am Rennrad bevorzue ich ersteres, am Reiserad letzteres.

Und wie schon gesagt - einen breiten Besenstiel kann man absägen (habe ich bei meinem auch gemacht, weil er zu breit war), und der Frager ist MTBler und hat ausreichend Erfahrung mit Fahrten im Gelände. Er wird schon wissen, was er tut.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1313608 - 07.12.17 07:43 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Toxxi]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 59
In Antwort auf: Toxxi
...Ein schönes und teures Reiserad im Alltag abzurocken, käme mir nicht in den sinn. Der Verschleiß im Alltag ist enorm hoch. Da würde ich definitiv billiger bauen. Und wenn du dann auf Radreise gehen willst, dann ist garantiert irgendwas nicht in Ordnung (weil verschlissen...). Du fährst dan unnötig täglich Teile spazieren (z.B. Lowrider, 3 Flaschenhalter), die auf Tour kapputt sind...
Gerade die Rohloff ist doch für den Alltagsbetrieb aufgrund der Wartungsarmut gut geeignet. Sofern man das Rad gut sichert und nicht regelmäßig an total "zwielichtigen" Standorten parken muss. Wenn man im Alltag viel fährt, ist ein gut funktionierendes Rad viel Wert, und ein stabiler Gepäckträger für diverse Einkäufe auch. Lowrider und Flaschenhalter zähle ich zu den Ausrüstungsgegenständen, die dankenswerterweise mit Schrauben fixiert werden und nicht zwingend immer am Rad sein müssen.
Ich nutze mein Reiserad eher selten als Bürorad, aber das liegt u.a. an der verbauten Kettenschaltung. Als Bürorad habe ich mir ein altes Puch hergerichtet, da aber mittlerweile auch recht viel Arbeit und Geld reingesteckt (und höherwertige Komponenten von einem beschädigten Reiserad verbaut, z.B. Laufrad mit Son etc.). Bei einem zuverlässigen Alltagsrad ist es mit einem Hunni oder so eben auch nicht getan, außer, man kann sich mit Seitenläuferdynamo und ähnlichen Dingen anfreunden. Mein Freund nutzt seit Jahren ein Rohloff-Reiserad auch im Alltag und nicht nur 1-2 Mal pro Jahr auf Tour. Völlig problemlos. Gelegentlich mal eine neue Kette, Ölwechsel etc. Nicht weiter erwähnenswert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1313609 - 07.12.17 07:46 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: panta-rhei]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3101
Hallo!

In Antwort auf: panta-rhei
In Antwort auf: Thomas S
Hallo,

aber hier ging es doch um den Marathon Plus Tour und nicht um den normalen Marathon. Und der hat einen deutlich höheren Rollwiderstand als die von Dir genannten Reifen.

Aber wo hast Du diese Infos? Hast Du für den Tour Plus Werte? Der Plus läuft jedenfalls genauso gut wie der Racer schmunzel


Ich fürchte, das lässt sich nur messen, wenn man wirklich Genauigkeit will. Mit dem Gefühl kann man sich ziemlich irren. Ich erinnere mich an eine Untersuchung, bei der die ProbandInnen unterschiedliche Gewichte erst bei einem Unterschied von 30% zweifelsfrei unterscheiden konnten.
Beim Rollwiderstand merke ich den Unterschied zwischen Winter- und Sommerreifen eindeutig, habe aber keinen Doppelblindversuch damit absolviert. (Der würde auch eher im Graben enden.) Zwischen dem normalen einfachen Marathon und dem (billigeren) Marathon Mondial sind die gefühlten Unterschiede so gering, dass sie genau so gut auf Erwartungshaltungen zurück geführt werden könnten.(Watzlawick lässt grüßen.) Dabei kann man zwischen diesen beiden Reifen davon ausgehen, dass es klare Unterschiede gibt.

Solche Unterschiede müssen gemessen werden, wenn man zweifelsfreie Ergebnisse bekommen will.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1313611 - 07.12.17 08:01 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: blue]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
In Antwort auf: blue
Gerade die Rohloff ist doch für den Alltagsbetrieb aufgrund der Wartungsarmut gut geeignet.

Das stimmt. Die Rohloff würde ich von der Kritik explizit ausnehmen.

In Antwort auf: blue
Sofern man das Rad gut sichert und nicht regelmäßig an total "zwielichtigen" Standorten parken muss.

Das letzte Rad des Fragers wurde auch geklaut... träller

In Antwort auf: blue
Lowrider und Flaschenhalter zähle ich zu den Ausrüstungsgegenständen, die dankenswerterweise mit Schrauben fixiert werden und nicht zwingend immer am Rad sein müssen.

Wenn ich auf Radreise gehe, dann will ich auf Radreise gehen und nicht erst mal anfangen zu basteln.

In Antwort auf: blue
Als Bürorad habe ich mir ein altes Puch hergerichtet...

Siehste! grins Mein Reden. lach

In Antwort auf: blue
Mein Freund nutzt seit Jahren ein Rohloff-Reiserad auch im Alltag und nicht nur 1-2 Mal pro Jahr auf Tour. Völlig problemlos. Gelegentlich mal eine neue Kette, Ölwechsel etc. Nicht weiter erwähnenswert.

Klar, eine Rohoff ist sehr wartungsarm. Das macht natürlich Freude. schmunzel Aber:

Kein Verschleiß der Bremsbeläge und Bowdenzüge? Kein Abfahren der Reifen? Kein Abrieb der Handgriffe? erstaunt Bremsbeläge am Stadtrad wechsele ich mindestens einmal im Jahr.

-----

Damit wir uns nicht falsch verstehen - jeder darf sich so viele oder wenig Räder anschaffen, wie er will. schmunzel Und wer mit dem Reiserad zur Arbeit fahren will, darf das gern tun, dagegen habe ich nichts.

Nur - ich würde es nicht tun. Bzw., habe ich es lange Zeit getan und war dann vom Verschleiß so genervt, dass ich mir extra ein Arbeitswegsrad angeschafft habe.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (07.12.17 08:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1313612 - 07.12.17 08:06 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: blue]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3101
Hallo!

In Antwort auf: blue
Gerade die Rohloff ist doch für den Alltagsbetrieb aufgrund der Wartungsarmut gut geeignet. Sofern man das Rad gut sichert und nicht regelmäßig an total "zwielichtigen" Standorten parken muss. Wenn man im Alltag viel fährt, ist ein gut funktionierendes Rad viel Wert, und ein stabiler Gepäckträger für diverse Einkäufe auch. Lowrider und Flaschenhalter zähle ich zu den Ausrüstungsgegenständen, die dankenswerterweise mit Schrauben fixiert werden und nicht zwingend immer am Rad sein müssen.
Mein Freund nutzt seit Jahren ein Rohloff-Reiserad auch im Alltag und nicht nur 1-2 Mal pro Jahr auf Tour. Völlig problemlos. Gelegentlich mal eine neue Kette, Ölwechsel etc. Nicht weiter erwähnenswert.


Damit hast du sicher recht. Nur: Wir stellen unsere Räder oft einmal irgendwo in der Stadt ab, dazu radeln wir im Winter durch. Das bedeutet bei uns Dreck und Streusalz in Mengen, die jeden Winter das Rad bis ganz oben hinauf überziehen. Seit eine neue, kälteverträglichere Salzmischung aufgetragen wird, kann man den Alltagsrädern beim Rosten zu sehen. Stabile und zuverlässige Teile, die im normalen Betrieb ewig halten, korrodieren in wenigen Wintersaisonen und geraten in einen deprimierenden Zustand.

Aus diesem Grund bin ich froh, dass wir mehrere Räder haben. Unsere Alltagsräder sind vom Tandem abgesehen relativ billig und einfach aufgebaut. Bei der Wartungsarmut sind sie mit dem Reiserad deines Freundes vergleichbar. Ab und zu eine neue Kette aus der 20-Stück Schachtel, jedes zweite Mal ein neues Ritzelpaket, ab und zu billige neue Bremsklötzchen, seltener neue Schalt- und Bremsseile und Bowdenzüge. Das sind unsere häufigsten Schäden.

Meine Ziele beim Warten und Reparieren sind bei diesen Rädern aber niedriger als bei einem Reiserad. Bei der Sicherheit gehe ich keine Kompromisse ein, und zusammengepfuschte Notlösungen mag ich auch nicht. Aber wenn die Schaltung etwas träger reagiert, oder der Druckpunkt der HS11-Bremsen, wie am Alltagsrad meiner Frau, nicht ganz optimal einstellbar ist, weil die Verstellschrauben sich nicht mehr bewegen lassen, lasse ich es so. Wenn ich ständig auch die feinsten Kleinigkeiten in optimalen Zustand bringen wollte, würde ich viele, viele zusätzliche Stunden im Keller verbringen und eine Menge Geld dabei verbraten.

Nebenbei: Meine Frau ist den nicht ganz optimalen Druckpunkt gewohnt, er ist also nicht sicherheitsrelevant.)

Einem Reiserad würde ich das aber nicht antun wollen.

lg!
georg

Geändert von irg (07.12.17 08:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1313615 - 07.12.17 08:45 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Toxxi]
Mario Be
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1314
Also ich fahre ja auch MTB und Rennlenker.
Beim MTB kann ein Lenker schnell zu schmal werden finde ich. Es war vor Jahren mal thematisiert im Forum bei MTB-News und da hat wer die Formal gepostet Schulterbreite+2Handbreite und damit komme ich auch sehr gut klar.
Ich glaube aber auch, dass einer zierlichen Person wie meiner Tochter mein Lenker viel zu breit wäre. Was den Hebel angeht, da spielen ja auch noch andere Dinge eine Rolle, ich mag z.B. keine zu langen Vorbauten.
Ich habe Lowrider an Fahrrädern mit beiden Arten von Lenkern. Auf Straßen und guten Waldautobahnen bin ich mit dem Rennlenker zufrieden, aber wenn die Wege schlechter werden, recht matschig oder Schotterwege, dann habe ich auch lieber den MTB Lenker.
Kommt halt wie immer drauf an, was man vor hat.

Zum Reifen.
Ich hatte lande den Marathon Plus im Einsatz, guter Reifen und wie angemerkt, mit Druck im oberen zulässigen Bereich rollt der sehr schnell.
Am Lastenrad hab ich den Marathon Tour Plus. Mit ordentlich Druck ist der auch ok, aber am Lastenrad will ich etwas wie Reifenfederung nutzen, und wenn man da den Druck etwas reduziert merkt man das schon sehr deutlich. Und einen Reifen mit relativen Profil wie diesem fahre ich in der Regel auch nicht mit vollem Druck.
Den werde ich jetzt über den Herbst aber auf jeden Fall erstmal drauf lassen, sollte hier etwas Winter mit Schnee kommen, dann muss ich mal schauen, wie er sich unter den Bedingungen schlägt, aber spätestens zum Frühjahr kommt der wieder runter.

Empfehlen würde ich den Reifen nur für Touren auf denen man viel Waldautobahn hat und mehr eher hohen Reifendruck fährt. Für Asphalt wäre eher der Marathon Plus was, und für Trails und Gelände gibt es auch einige bessere.
Nach oben   Versenden Drucken
#1313621 - 07.12.17 09:31 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Mario Be]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11744
In Antwort auf: Mario Be
Beim MTB kann ein Lenker schnell zu schmal werden finde ich. Es war vor Jahren mal thematisiert im Forum bei MTB-News und da hat wer die Formal gepostet Schulterbreite+2Handbreite und damit komme ich auch sehr gut klar.
Das muss Jeder selbst ausprobieren, mir wäre das zu breit; Absägen und Kürzen geht aber fast immer. Ein zu breiter Lenker überlastet auf Dauer Schulter und Nacken. Der Bergradler sitzt selten stundenlang in gleicher Position auf dem Rad.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1313628 - 07.12.17 10:04 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: max saikels]
Nordlicht
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 399
In Antwort auf: max saikels
Ist das mit dem bremsen objektivierbar? Mit welchem Reifendruck? Und was bedeutet träge in dem Zusammenhang? Massenträgheitsmoment?

Ich bin i.d.R. vorne mit 4,5 - 5 Bar und hinten mit 5 - 5,5 Bar gefahren.

Alles andere habe ich mit ausführlichen empirischen Tests, mit dem Popometer und den Oberschenkeln untersucht - Ergebnis: tauschen. grins

Gruß

Jens
Ich habe keine Macken, das sind alles Special Effects.
Nach oben   Versenden Drucken
#1313640 - 07.12.17 11:38 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Nordlicht]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2041
Ich finde, das Thema Reifen wird überstrapaziert. Ein Missgriff ist hier nicht schlimm. Man fährt ihn runter und informiert sich derweil über besseres. Ich sehe den Mondial von Schalbe oder den Travel Contact von Continental als brauchbare Reifen mit relativ gutem Pannenschutz an. Der Marathon Plus mag da besser sein, mir wäre er viel zu schwer und ich bin eigentlich kein Gewichtsfetischist.

Wesentlicher scheint mir das Thema Bremse. Die vorgeschlagene BB7 hat nach meiner Wahrnehmung keine bessere Bremswirkung als eine gewöhnliche V- Bremse. Hydraulische Scheibenbremsen sehr wohl. Nachteilig ist, dass man damit die komplizierte Hydraulik an Bord hat und mir fällt auf, dass die relativ dünnen Scheiben sich leicht verbiegen/verziehen. Die meisten Scheibenbremsen, die mir begegnet sind, schleifen irgendwann. Ich bin deshalb nie ein Freund davon geworden und bin bei der langweiligen V- Bremse geblieben. In Kombination mit CSS - beschichteten Felgen hat man eine unauffällige und vor allem einfache, zuverlässige Bremse. Nur der Belagverschleiß und die erforderlichen Bedienkräfte bei Nässe sind höher. Am Reisedampfer überwiegt für mich die einfache und sehr zuverlässige Konstruktion. An jedem anderen Fahrrad allerdings auch.

Gruß Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1313731 - 08.12.17 07:36 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Toxxi]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 59
In Antwort auf: Toxxi
Das letzte Rad des Fragers wurde auch geklaut... träller

Habe ich gelesen, aber da kennen wir keine Details, oder? Ich hatte mir mein Randonneur nach Unfall neu aufbauen lassen und wollte es erstmal nicht im Alltag einsetzen. Da das laut Rotor der letzte Rahmen des Modells war etc. Tja, dann wurde bei uns eingebrochen, Kellerbox geknackt. Zum Glück wurden die Einbrecher offenbar gestört, jedenfalls war das Rad noch da und es fehlte auch sonst nix. Aber an dem Punkt habe ich dann gedacht, ich kann's genauso gut benutzen (und auch mal in der Stadt anschließen), bevor mir das jemand im Neuzustand klaut cool

In Antwort auf: Toxxi

Wenn ich auf Radreise gehe, dann will ich auf Radreise gehen und nicht erst mal anfangen zu basteln.
Irgendwie sehe ich das noch nicht als "basteln", mal abgesehen davon, dass wir den Lowrider spätestens beim Verpacken - sofern Flugreise - abnehmen müssten grins

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: blue
Als Bürorad habe ich mir ein altes Puch hergerichtet...

Siehste! grins Mein Reden. lach
Ich wusste, das wird ein Bumerang zwinker


In Antwort auf: Toxxi
Kein Verschleiß der Bremsbeläge und Bowdenzüge? Kein Abfahren der Reifen? Kein Abrieb der Handgriffe? erstaunt Bremsbeläge am Stadtrad wechsele ich mindestens einmal im Jahr.
Bremsbelagwechsel ist doch schnell gemacht. Die Reifen (Marathon extreme) halten eine gefühlte Ewigkeit und die Bremsgriffe erst recht. Und ob man die Bowdenzüge am Stadt- oder ausgewiesenen Reiserad austauscht, macht auch nicht so den Unterschied. (Ich glaube, an dem Puch wurden die Bremsbeläge nie gewechselt... Die ollen Weinmanns haben aber auch nie gut gebremst, ergo kaum Verschleiß zwinker Jetzt habe ich da Bremsschuhe von Tektro verbaut... Damit ist die Bremswirkung halbwegs zumutbar. Besser wird's wohl nicht)

In Antwort auf: Toxxi
Damit wir uns nicht falsch verstehen - jeder darf sich so viele oder wenig Räder anschaffen, wie er will. schmunzel
Ich fürchte, mein Freund wird irgendwann anfangen zu nörgeln, wenn ich mir noch ein Rad kaufe... Habe auch eigentlich genug. Nun ja... träller

Geändert von blue (08.12.17 07:36)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1313733 - 08.12.17 07:40 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: blue]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
In Antwort auf: blue
Habe auch eigentlich genug. Nun ja... träller

Das glaube ich nicht... träller Man kann nie genug Fahrräder haben. grins
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1313741 - 08.12.17 08:44 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: dohx]
willi99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 152
Moin dohx,

wie wurde dir dein altes Rad eigentlich geklaut? Wenn es dir aus dem Keller geklaut wurde, rate ich zur Vorsicht. Man munkelt, dass Diebe gerne ein zweites Mal einsteigen, um die Neuanschaffungen auch mitnehmen zu können.

Sollte dir das Rad im Alltag und von irgendeiner Laterne abgeschnitten worden sein: Willst du dein neues und sehr teures Rad, dass du ja auch im Alltag nutzen zu wollen scheinst (wenn ich mich nicht verlesen habe), wirklich wieder diesen alltäglichen Gefahren aussetzen?

Ich kann mich nur allen Vorrednern anschließen, die zu mehr als einem Rad raten. Du kannst dir, insbesondere wenn du selber basteln kannst, ein sehr günstiges Gebrauchtrad zu einem sehr zuverlässigen, wartungsarmen und praktischen Stadtrad umbauen. Wenn das Ding alt und rott aussieht, ist es in Verbindung mit einem ordentlichen Schloss recht diebstahlsicher (wenn es so etwas überhaupt gibt).

Dein teures Reiserad kannst du ja nach allen Regeln der Kunst aufbauen, Geld scheint vorhanden zu sein, und in dein Wohnzimmer hängen. Da hängt es dann trocken und sicher und wartet auf die nächste Reise. Du selber siehst es ständig und kannst in Erinnerungen schwelgen. Außerdem: Ich persönlich finde Räder an der Wand ganz schmuck schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1313745 - 08.12.17 09:31 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: willi99]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15905
In Antwort auf: willi99
...und in dein Wohnzimmer hängen. Da hängt es dann trocken und sicher und wartet auf die nächste Reise. Du selber siehst es ständig und kannst in Erinnerungen schwelgen. Außerdem: Ich persönlich finde Räder an der Wand ganz schmuck schmunzel

dafür

Und wenn man gelegentlich eine potentielle Partnerin nach Hause bringt, die dann verwundert fragt, was das Fahrrad an der Wand soll, dann weiß man gleich, dass sie nicht die richtige ist. grins
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1313746 - 08.12.17 09:39 Re: Reiserad Zusammenstellung [Re: Toxxi]
---mike---
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 259
Bei mir sind es vier, die in der Wohnung hängen. Ich kann davon ein Lied singen

dafür grins grins
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 3  < 1 2 3 >


www.bikefreaks.de