Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
33 Mitglieder (walterS, Vaang, iassu, derSammy, Fernradler, helmut50, 12 unsichtbar), 82 Gäste und 205 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25789 Mitglieder
86143 Themen
1308337 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3851 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1315972 - 29.12.17 22:41 jfk goes Navi - alles Garmin, oder was?
jfk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 43
Hallo liebe Forums"gemeinde",

ja, ich wage es mal und beginne hier noch einen neuen Navi-Such-Faden.
Ich habe mich jetzt gefühlt 3 Wochen durch den Navigations-Breich gelesen, habe auch etliche andere Seiten im großen www. besucht- und dennoch bleiben Fragen offen unsicher
Seit einiger Zeit trage ich mich mit dem Gedanken, von (fast) reiner Papierkarten-Navigation (auch mit) auf elektronische Helferlein umzusteigen.

Wie lief es bisher?
- gern und viel mit Fahrradkarten navigiert (und das werde ich, zumindest für den Überblick), auch weiterhin noch tun. Ohne Karte bin ich irgendwie "überblickslos".
- auf größeren Radtouren (häufig Fernradwege) meistens mit Radatlas, z.B. von Bikeline o.ä.

Allerdings kam ich da dann auch öfter mal an die Grenzen der Papier-Navigation:
- wenn das Ziel ausgerechnet 3,5 cm hinter dem Kartenrand zu finden ist
- bei Stadtdurchfahrten, bei denen nichts beschildert ist traurig
- wenn ich vom Radweg zum nächsten Bahnhof muss - und der sich aber außerhalb der Radkarten befindet. Was tun? Eine neue Karte ist in der Pampa mal nicht immer so eben gekauft. Für solche Kleinigkeiten hatte es dann mal schnell das Handy gerichtet: G*****Maps rein und weiter;
aber:
- ganz schlecht ablesbar (vor allem bei Sonne)
- der Stromverbrauch
- schlecht am Lenker auf Dauer zu befestigen
- was tun bei Regen

Nun soll die diesnächstjährige Urlaubsfahrt etwas aus Deutschland rausgehen, und da könnt ich mir zur Unterstützung schon ein Navi vorstellen. Aus den o.g. Gründen möchte ich nicht mein Handy zur Navigation einsetzen, sondern es soll ein Extra-Gerät werden.

Nachdem ich zunächst mit einem Teasi geliebäugelt habe, bin ich jetzt doch bei Garmin gelandet - aber welches??? Die Vielfalt macht die Auswahl schwer weinend

Was soll das Navi können?
- selber ausgearbeitete oder vorgefundene Routen nachfahren
- gefahrene Routen aufzeichnen (z.B. fürs Wiki ;))
- Ziel-Eingabe unterwegs (z.B. zur aktuell gefundenen Unterkunft für die Nacht) - das sollte dann auch per Adresseingabe (Straße, Ort) machbar sein
Was ich nicht brauche:
- die ganzen Trainings-Gedönse
- nicht unbedingt: Anzeige von Anrufen, Nachrichten usw. vom Handy (ich bin schließlich im Urlaub zwinker

Nach etlichem Lesen bin ich mittlerweile überzeugt worden, dass die Geräte mit den Tastenbedienungen schon sinnvoll zu sein scheinen - wegen
* schlechter Bedienbarkeit des Touchscreens unterwegs
* schlechter Bedienbarkeit mit Handschuhen (wobei: dazu kann ich dann auch mal anhalten zwinker
* aber: was macht der Regen mit den Touchscreen -?? Wenn die Regentropfen da anfangen, was "umzuschalten", dann hört der Spaß auf traurig (Oder wird die Gefahr überschätzt??)

Als Tastengeräte habe ich jetzt bei Garmin die etrex-Serie oder die GPSmap 64er gefunden.
Wobei: kann man die etrex überhaupt umschalten während der Fahrt? Der Steuerknüppel erscheint mir dazu nicht geeignet, die seitlichen Tasten auch nicht. (Oder hat hier jemand andere Erfahrungen damit??)

Wie gebe ich z.B. beim GPSmap 64s unterwegs eine Adresse ein? So viele Tasten habe ich da ja auch nicht... Oder muss ich jedes mal das Alphabet runterscrollen? verwirrt
(Das 64s halte ich schon für sinnvoller als das "nackte" 64er - oder??)
Irgendwo las ich allerdings, dass die 64er Serie demnächst in "Ruhestand" gehen soll. Updateversorgung -??

Und dann gäbe es da ja noch einige Touch-Geräte, die evtl. preislich interessant wären:
* etrex touch 35
* Edge Touring evtl. -??
* die Oregons sind mir alle schon zu teuer (denke ich mal)

Habt ihr Ideen, Anregungen zu meinen Überlegungen - andere Blickrichtungen?
Antworten auf meine Unsicherheiten?
Eigene Erfahrungen mit einem der Geräte?

Mit Dank,
Frank.
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1315976 - 29.12.17 23:09 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: jfk]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11823
Theorie ist das Eine.
Kannst du dir nicht ein Gerät zum Ausprobieren ausleihen?
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1315978 - 29.12.17 23:58 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: jfk]
redorbiter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
Du wirst es vielleicht nicht gerne lesen - ABER - Kauf dir ein rugged outdoor Smartphone nach IP68 Wasserdicht als Navi.
Just my mind...
Die Garmins haben heute "meiner Meinung nach" keine echte Berechtigung mehr.
Wenn ich mir vorstelle was diese "NUR-GPS" Garmin Geräte kosten, kann ich mir auch locker ein rugged Smartphone kaufen. Und diese Dinger können heute alles was ein Garmin kann und natürlich noch VIEL mehr.
Und da gibt es heute wirklich brauchbare Geräte. Man muss einfach in Hinsicht der STYLE Handys (z.B. Samsung, Apple...) ein wenig den Horizont öffnen und offen für unkonventionelle neue Lösungen sein.
Und so kam es dann...
Mein Abschied von Garmin kam Stufenweise und hat mich immer mehr zum Smartphone geführt.
Mein altes Garmin 60CSx kommt heute nur noch selten zum Einsatz.
Hatte ich früher mit dem Garmin auf Touren im unbekannten Gelände immer noch Karten dabei, hat sich dass mit den heutigen Smartphones schleichend immer mehr erledigt.
Heute mache ich mir keine Gedanken mehr zur detaillierten Papierkarte. Denn das ist bei mir heute alles im Phone drin. imo einzig eine Übersichtskarte im etwas grösserem Massstab ist bei Mehrtagestouren noch sinnvoll.
Ich stand genau auch vor der Qual ein neues NAVI fürs Fahrradfahren, Wandern und nicht zuletzt als Autonavi (HereWeGo).
Jetzt hat der Weihnachtsmann bei mir ein rugged Phone gebracht.
Und meine ersten Erfahrungen sind fast durchgehend positiv.
Mein Handy ist jetzt RUGGED. GPS Empfang ist hervorragend. Display ist auch bei Sonne ablesbar. Das Ding ist Wasserdicht nach IP68 und zu meiner Überraschung auch mit Handschuh bedienbar. Auch am Fahrradlenker hab ich das Phone befestigt und Bedienung geht gut.
Wie weit es bei Regentropfen wirklich sinnvoll bedienbar ist, muss sich noch zeigen, den Tropfen sind halte eher tückisch für ein Touch-Display. Aber ich bin sowieso eher der Schönwetterfahrer...
Das einzig wirklich störende ist, dass der Akku fix eingebaut ist. Zwei Tage on Tour sollten aber gehen. Aber irgend ein Nachteil ist halt immer dabei... Aber dafür gibt es heute Forumlader/Powerbank Lösungen.

RedOrbiter
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1315996 - 30.12.17 10:14 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: redorbiter]
Momomuck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 331
Smartphone und Regen - "Touch Protector" heißt die App die hier Abhilfe schafft schmunzel

PS.: Welches Draußentelefon nutzt Du denn nun?
Grüße Wolfgang,
und hömma, mama Majo bei die Pommes von den Flattermann
Mein Tourer Mein Reiserad Mein Faltrad
Nach oben   Versenden Drucken
#1316003 - 30.12.17 10:54 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: StephanBehrendt]
jfk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 43
In Antwort auf: StephanBehrendt

Kannst du dir nicht ein Gerät zum Ausprobieren ausleihen?

Das wäre mein nächster Schritt. Aber erst mal muss ich mir ja im Klaren drüber werden, welches Gerät ich irgendwo leihen will unsicher

Und zu den Outdoor-Handys: bisher hat mich da noch keines so richtig überzeugt - vor allem: die, die ich kenne, sind schon ganz schöne Klopper, sowas im Alltag immer mit rumschleppen - ich weiß nicht verwirrt
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1316007 - 30.12.17 11:07 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: jfk]
wpau
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
2004 begann ich mit dem Garmin Quest meine Radtouren zu planen. 2016 endete meine Garmin Freundschaft mit dem Garmin Touring. Auf meiner Alpentour 2016 musste er mehrfach neu gestartet werden und in Portugal zeichnete er die Tracks nicht auf.

Im Frühjahr 2017 habe ich mir dann den Wahoo Elemnt Bolt gekauft. Klein, Tastenbedienung, Wasserdicht und er wird mit dem Smartphone konfiguriert. Gerade die Konfiguration mit dem Smartphone in der Wahoo APP ist schon eine große Verbesserung zum Garmin Touring.

Routen können über GPX-Dateien oder Webportale wie Komoot oder RidewithGPS per Wlan oder Bluetooth vom Smartphone übertragen werden.

Meine Touren plane ich mit RidewithGPS, da diese im Browser oder per APP erfolgen können und nicht mühselig einzelne Buchstaben wie bei meinem Garmin Tour eingetippt werden müssen. Die geplanten Touren in RidewithGPS werden auf dem Smartphone in der Wahoo APP synchronisiert und stehen dann auch ohne Smartphone für das Routing zur Verfügung.

Gefahrene Routen kann man dann mit RidewithGPS synchronisieren. Bei ausreichendem Datenvolumen per Mobilfunk, oder so wie bei mir bei Wlan Verfügbarkeit.

Weltweite Karten von OpenStreetMap sind vorinstalliert. Abbiegehinweise werden optisch angezeigt. Einmal in der LED-Leiste und mit Abbiegehinweis auf dem Bildschirm.

Klein ist er, aber ausreichend. Die anzuzeigenden Felder für die Fahrdaten sind mit dem Smartphone frei konfigurierbar und fast sämtliche ANT+ oder Bluetooth Sensoren sind kompatibel.

RideWithGPS nutze ich, da man dort mit der Funktion "Draw Lines" auch mal Verbindungsstücke erzeugen kann, wenn auf den Openstreetmap Karten kein Routing möglich ist.

Ich habe ihn in diesem Jahr ausgiebig genutzt und habe bisher keine Probleme mit dem Gerät gehabt. Selbst bei einer Tour über 130 km und 11 Stunden hatte er noch 20 % Restakkukapazität. Das Aufladen über meine Powerbank am Abend geht sehr flott. In den Radpausen koppel ich den Bolt mit dem Smartphone ud kann mir dort in der Wahoo APP auf dem 5" Bildschirm dann meine bisher zurückgelegte Strecke und die Reststrecke mit meinen Sensordaten (Geschwindigkeit, Herzschlag und Trittfrequenz) anschauen.

Hier mal eine Tagesetappe meiner Via Claudia Tour 2017 als Beispiel

Nauders bis Auer-Ora Juni 2017

Geändert von wpau (30.12.17 11:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316023 - 30.12.17 12:25 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: jfk]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6887
Das Garmin 64s kann das was Du benötigst, Die Adresseingabe ist umständlich, aber wenigstens hast Du das ganze Alphabet auf einer Seite. Schau es dir im Outdoorhandel halt mal an.

Ich nutze die 6x (60 CSX) 62s und 64s) Serie schon seit vielen Jahren, und habe Ablesbarkeit, Wasserdichtigkeit und Stoßunempfindlichkeit sehr schätzen gelernt. Ob ein Rugged Smartphone den Sturz vom Lenker bei ner Abfahrt verkraftet bleibe abzuwarten. Meine Garmin haben das klaglos verdaut. Ein weiterer Vorteil war die Funktionsfähigkeit mit normalen AA Batterien. In USA ging mein Ladegerät kaput, und ich hab Wochenlang kein ersatzladergerät für USB bekommen. Da wir campen und auch mal länger ohne Strom im Zelt unterwegs sind war ich da sehr froh dass ich einfach nen Pack AA Batterien kaufen konnte und weiter gings.

Speziell die "Notlauffähigkeit" mit AA Batterien gibt dir kein Smartphone.

Gruß
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1316025 - 30.12.17 12:48 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Deul]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3945
In Antwort auf: Deul
Speziell die "Notlauffähigkeit" mit AA Batterien gibt dir kein Smartphone.
Mein altes 5-Zoll-Smartphone lädt auch mit 500 mA und das spendet z.B. dieser externe Notlader
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1316030 - 30.12.17 13:14 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Margit]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6887
Den bekommst Du hier bei Conrad, wenn Du irgendwo in entfernterem Ausland bist kann das ganz anders aussehen. Über die Lauffähigkeit mit Batterien ist man dann froh.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1316035 - 30.12.17 13:39 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Deul]
kosemuckel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 889
In Antwort auf: Deul
Ob ein Rugged Smartphone den Sturz vom Lenker bei ner Abfahrt verkraftet bleibe abzuwarten.
Warum sollte ein Smartphone in einer passgenauen Halterung so was tun?
Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke.
https://www.caminaro.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1316041 - 30.12.17 14:03 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Momomuck]
redorbiter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
In Antwort auf: Momomuck
Smartphone und Regen - "Touch Protector" heißt die App die hier Abhilfe schafft schmunzel

Danke für den Tipp.
Hast du mir den Link dazu?
Will ich mal ausprobieren.

In Antwort auf: Momomuck
PS.: Welches Draußentelefon nutzt Du denn nun?

Mein Rugged Phone ist das Doogee S60.
Ich habe mir vorgängig vor mein Handy Anschaffung mal die Mühe gemacht und mir die in Frage kommenden aktuellen Outdoor Smartphones als Fakten Check zusammengestellt.
Hier mal mein Vergleich zu den robusten rugged Outdoor Smartphones welche bei mir in der Auswahl standen.



RedOrbiter

Geändert von redorbiter (30.12.17 14:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316044 - 30.12.17 14:11 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: kosemuckel]
redorbiter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
In Antwort auf: kosemuckel
In Antwort auf: Deul
Ob ein Rugged Smartphone den Sturz vom Lenker bei ner Abfahrt verkraftet bleibe abzuwarten.
Warum sollte ein Smartphone in einer passgenauen Halterung so was tun?

@Deul
Bei einer wirklich ruppigen Abfahrt hat imo ein GPS (Sei es nun ein Handy oder ein Garmin) nichts am Lenker verloren. Dabei geht jedes Gerät irgendwann mal in die Tonne!

@kosemuckel
Bin genau deiner Meinung.
Die geeignete/passgenaue Halterung macht den Unterschied.


RedOrbiter

Geändert von redorbiter (30.12.17 14:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316045 - 30.12.17 14:19 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: redorbiter]
Sattelstütze
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 71
Ein sogenanntes Rugged Smartphone mag einen Sturz gut überstehen. Aber ich kenne kein einziges, das über ein transflektives, also ein wirklich sonnenlichttaugliches Display verfügt, welches die Sonne als Hintergrundbeleuchtung nutzt.

In diesem Punkt liegen zwischen einem Smartphone und meinen Garmin Oregon 600, das so ein Display hat, wirklich Welten. Zwischen "bei Sonnenlicht ablesbar" und "je sonniger, desto besser ablesbar" besteht meines Erachtens ein großer Unterschied.

Ich empfehle allen, diesen Punkt bei einem Vergleich genau zu prüfen. Ein weiteres Manko ist der erheblich höhere Stromverbrauch eines Smartphones, vor allem dann, wenn die Displayhelligkeit bei Sonnenschein auf "volle Pulle" gestellt werden muss.

Ich habe beim Oregon 600 auch noch nicht erlebt, dass Regentropfen den Touchscreen "bedienen". Fall es wirklich einmal so stark schütten sollte, dass dies der Fall wäre, dann ist das Navi wohl das kleinste Problem.

Und der Vorteil, ein Navi auch mit normalen Batterien nutzen zu können, wurde im Faden ja schon erwähnt. Ein Outdoor-Phone mit fest eingebautem Akku halte ich für ein absolutes No-Go.
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316047 - 30.12.17 14:44 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Sattelstütze]
redorbiter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
@Sattelstütze
Das Transflektive Display ist eine gute Sache. Das kenne ich gut und lernte es auch schätzen, das hat mein 60CSx.
Aber dabei gilt es persönlich abzuwägen was ich will. Ein Mäusekino (Garmin) oder ein genügend grosses Display was unterwegs auch etwas Übersicht bringt und auch zeitgemäss schnell reagiert. Nicht zu vergessen: Beim Garmin bin ich Software mässig ausschliesslich auf die quasi Monopol Firma Garmin angewiesen. Beim mein Android bestimme ich welche APP zu mir passt und welche ich aussen vor lasse! Und Garmin hat mir in den 15 Jahre noch nie geglänzt mit ausgereifter Software.

Wie in meinem ersten Posting hier in diesem Faden schon geschrieben habe, wären wechselbare Batterien das Optimum. Wenn dass nicht passt muss man sich halt anderweitig (wie ich schon erwähnt habe) behelfen. Ist halt immer ein persönliches Abwägen.
Ansonsten muss ich hier nicht die übrigen ca. 100 Vorteile zwinker vom Smartphone auflisten


RedOrbiter

Geändert von redorbiter (30.12.17 14:46)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316053 - 30.12.17 15:18 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: redorbiter]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6887
Wenn ich mein Garmin richtig in den Halter setze, hält der auch bei einer wirklich ruppigen Abfahrt. Aber auch beim montieren in den Halter dacht man mal Fehler. Meine Garmins haben mir diese Fehler bis jetzt verziehen. Ausserdem kann man da sehr einfach ne Fangschlaufe montieren. DAs geht bei den Smartphones nicht so leicht.

Die Garmin Halterung ist schon passgenau, nur halt nicht fehlertolerant. Das ist aber keine Halterung der Welt.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1316056 - 30.12.17 15:32 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Deul]
redorbiter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
@Deul
Gemeint habe ich nicht, dass das GPS in der Lenker Halterung bleibt (Schlinge um den Lenker ist bei meinem Garmin schon Jahrelang dran), sondern dass das GPS und oder Handy irgendwann durch das ewigen Erschüttern, Schläge und allfällige Stürze irgendwann einfach mal kaputt geht. Electronic fail...
Vielleicht früher oder vielleicht später - Aber kaputt gehen Sie ALLE!


RedOrbiter
Nach oben   Versenden Drucken
#1316057 - 30.12.17 15:37 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: redorbiter]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6887
Ich bin nicht grad für Materialschonung berühmt, bis jetzt hatte ich bei den Garmin noch keine electronic fail gehabt. Mein 60csx Gehäuse wurde von einem Halter eines anderen Anbieters gekillt. Ansonsten hatte ich da noch keinen Schaden.

Das man alles irgendwie kaputt bekommt bestreite ich allerdings nicht. Mein iPhone wollte ich allerdings nicht am Lenker montieren. DAs überlebt es sicher nicht lange.

Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1316075 - 30.12.17 17:08 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: jfk]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2751
In Antwort auf: jfk
Und dann gäbe es da ja noch einige Touch-Geräte, die evtl. preislich interessant wären:
* etrex touch 35
* Edge Touring evtl. -??
* die Oregons sind mir alle schon zu teuer (denke ich mal)


Hallo,

ich kenne nur die Oregon-Serie und finde, gerade für Einsteiger sind die recht angenehm. Die Edge-Reihe ist was für Sportfreaks und bieten viele Funktionen, die du gerade nicht haben willst.
Die liegen natürlich jenseits der 300 Euro, aber ich finde das Geld auf Jahre berechnet gut angelegt.

Ein Smartphone halte ich für keine brauchbare Alternative. Erstens wegen der Lesbarkeit des Displays (bei Sonnenschein und Dauerbetrieb), zweitens wegen der Stromversorgung und der Akkulaufzeit, drittens wegen des empfindlicheren Baus.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1316100 - 30.12.17 19:31 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Deul]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4946
Zitat:
Wenn ich mein Garmin richtig in den Halter setze, hält der auch bei einer wirklich ruppigen Abfahrt

mir ist der gps 64 s nicht nur einmal aus der fehlkonstruierten Halterung geflogen. Dazu reichte eine normale Bodenunebenheit auf ebener Strecke bei moderater Geschwindigkeit. Glücklicherweise hatte ich mit einer Schnur gesichert, sonst wäre das Ding hin.
Zitat:
Das ist aber keine Halterung der Welt.
Eine zuverlässigere Verbindung zwischen Gerät und Lenker als die da kam mir noch nicht unter.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316102 - 30.12.17 19:34 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Hansflo]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3945
In Antwort auf: Hansflo
ich kenne nur die Oregon-Serie ...
Ein Smartphone halte ich für keine brauchbare Alternative.

schön, dass wir alle so unterschiedliche Ansichten haben. Wie langweilig wäre doch diese Welt, hätten wir alle die gleiche Meinung, Geschmack etc.
party Wünsche allen ein wunderschönes 2018, egal ob mit Garmin oder Smartphone, Rennrad oder Pedelec, Zelt oder Hotel usw. wein bier wein
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1316110 - 30.12.17 20:03 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: jfk]
Christian vom Deister
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 172
Ich nutze das Garmin Gpsmap 64 und ein IPhone 4 mit der App Komoot und für den Notfall Papierkarten.
Zum Garmin kann ich dir sagen das die Routenplaung am Pc recht arbeitsintensiv ist, ich hatte manchmal das Gefühl das ein IT Studium hilfreich gewesen wäre. Aber einmal begriffen ist es recht einfach. Als Vorteil wäre noch zu nennen das es Karten bergeweise im Netz gibt und du normale AA Batterien nutzen kannst.

Zum Handy einfach zu handhaben, schlechte Akkulaufzeit was aber mit einer großen Powerbank auch gut funktioniert. Die App Komoot kostet 29€ (Im Angebot 19€) einmalig für die weltweite Version
Gruß Christian

Das Glück bevorzugt den der vorbereitet ist
Nach oben   Versenden Drucken
#1316114 - 30.12.17 20:21 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: jfk]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16017
In Antwort auf: jfk
* die Oregons sind mir alle schon zu teuer (denke ich mal)

Wer billig kauft, kauft zweimal... träller

Wenn du Wert darauf legst, irgendwas ordentlich eintippen zu können, die Karte komfortabel scrollen zu können, und öfter mal am Gerät planen willst, dann ist ein Touchscreengerät wirklich JEDEM Tastengerät haushoch überlegen. Dafür hat es aber einen geringfügig höheren Stromverbrauch. Beide haben ihre Berechtigung.

Rechne mal nach, was eine gute Landkarte kostet, und wieviele du davon in deinem Leben schon gekauft hast. Die Kosten eines Navi amortisieren sich ziemlich flott wieder.

Ich kann nur unterstreichen, dass die Backuplösung mit AA-Batterien wirklich Gold wert ist. Hier behauptete jemand, mit dem Smartphone zwei Tage lang navigieren zu können. Das fällt mir wirklich schwer zu glauben...

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316115 - 30.12.17 20:26 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: schorsch-adel]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16017
In Antwort auf: schorsch-adel
Zitat:
Wenn ich mein Garmin richtig in den Halter setze, hält der auch bei einer wirklich ruppigen Abfahrt

mir ist der gps 64 s nicht nur einmal aus der fehlkonstruierten Halterung geflogen. Dazu reichte eine normale Bodenunebenheit auf ebener Strecke bei moderater Geschwindigkeit. Glücklicherweise hatte ich mit einer Schnur gesichert, sonst wäre das Ding hin.

Das ist offenbar nicht bei allen Garmin-Modellen gleich. Aus eigener Erfahrung kenne ich es vom Dakota und vom Oregon. Das Dakota flog auch öfter raus, Kopfsteinpflaster war eine Zitterpartie. Das Oregon hält immer bombenfest (ich habe es auch mit anderen Oregons von Mitforisten probiert), das fliegt auch bei sehr ruppigen Abfahrten nicht raus.

Beim GPSMap weiß ich es nicht.

Mir sind die Navis diverse Mal runtergefallen - die halten das in aller Regel aus. schmunzel

Ausnahme: Wenn das Navi mit dem Display voran auf eine harte Spitze fällt. So geschehen mit meinem Dakota in Chile... traurig Das halbe Display war danach unbrauchbar. Navigieren ging noch so halbwegs. Und die POI-Suche (Übernachtung!) und die Trackaufzeichnung haben problemlos weiterhin funktioniert.

Allerdings hätte man das Problem mit dem Smartphone sicherlich auch.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316123 - 30.12.17 21:33 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Toxxi]
redorbiter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
In Antwort auf: Toxxi

Hier behauptete jemand, mit dem Smartphone zwei Tage lang navigieren zu können. Das fällt mir wirklich schwer zu glauben...

@Toxxi Dein Glaube ist mir eigentlich ziemlich egal zwinker

Ein dicker Akku von 5580mAh im Ruggedphone ist das Zauberwort...
Aber das konnte mein Samsung Note 2 ja schon, und das Ding ist jetzt schon 5-jährig.
Dabei ist das Setup: GPS-Track wird aufgezeichnet. Die Route ist vorgeplant und als rote Spur in der Karte eingezeichnet der es gilt zu folgen. Alle unnötigen Batterie Verbraucher sind ausgeschaltet und Display geht "Automatisch AUS" und geht nur an wenn es die Wegfindung nötig macht.


RedOrbiter

Geändert von redorbiter (30.12.17 21:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316131 - 30.12.17 22:10 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Toxxi]
jfk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 43
In Antwort auf: Toxxi

Rechne mal nach, was eine gute Landkarte kostet, und wieviele du davon in deinem Leben schon gekauft hast.

unschuldig Die fallen in eine andere Kategorie - das sind einfach "schöne Dinge" verliebt
Ja, wahrscheinlich muss ich mir wirklich mal das eine oder andere Gerät ausleihen, um es mal ausprobieren zu können.
Die Meinungen hier gehen ja wirklich sehr weit auseinander - und das ist ja auch gut so... Jeder hat seine Erfahrungen und Prioritäten. Und manche Standpunkte, auch wenn sie mit meinen nicht übereinstimmen, können mir immer noch etwas zu denken mit auf den Weg geben schmunzel
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316144 - 30.12.17 22:47 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: redorbiter]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16017
In Antwort auf: redorbiter
Ein dicker Akku von 5580mAh im Ruggedphone ist das Zauberwort...

Ah, okay, war mir neu, dass es so fette Akkus fürs Smartphone gibt. schmunzel Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil...
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316145 - 30.12.17 22:54 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: jfk]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16017
In Antwort auf: jfk
Die Meinungen hier gehen ja wirklich sehr weit auseinander - und das ist ja auch gut so...

Das liegt in der Natur der Sache. Stell hier mal die Frage, welches Fahrrad du dir kaufen sollst, oder auch nur welche Gangschaltung... träller teuflisch Oder bei weniger fahrradaffinen Menchen wahlweise welches Auto, welche Gitarre, welchen Fernseher, welchen Rotwein... etc. pp. grins

Eins möchte ich noch loswerden:

Adresse eintippen und losfahren klappt oft NICHT. Theoretisch kann das zwar jedes dieser Navis, aber nur dann, wenn die Karte auch die entsprechenden Adressinformationen enthält. Viele (einige? manche? alle?) der frei verfügbaren Karten geben das aber zumindest nur eingeschränkt her.

Ich mache das im Zweifelsfalle so, das sich mir auf dem Smartphone über Google Maps (oder mit entsprechender ansteuernder App wie Booking.com) den richtigen Ort raussuche, und mir anschließend genau dort auf dem Navi einen Wegpunkt setze.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316164 - 31.12.17 09:40 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: Toxxi]
kosemuckel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 889
In Antwort auf: Toxxi
Ah, okay, war mir neu, dass es so fette Akkus fürs Smartphone gibt.
Dir ist doch aber so ganz nebenbei nicht unbekannt, dass es Nabendynamos und diverse Lader dazu gibt, welche die Akkugröße oder die Verwendbarkeit von irgendwelchen Wegwerfbatterien egal welchen Gerätes (Garmin/Smartphone) nahezu irrelevant machen!?
Die Stromversorgungsdiskussion ist doch wirklich hinfällig - zumindest gefühlt hat doch fast jeder hier im Forum einen SON, der Rest nen SP oder Shimano im Vorderrad hängen.
Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke.
https://www.caminaro.com

Geändert von kosemuckel (31.12.17 09:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316169 - 31.12.17 10:16 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: wpau]
VeloMatthias
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
In Antwort auf: wpau
Im Frühjahr 2017 habe ich mir dann den Wahoo Elemnt Bolt gekauft. Klein, Tastenbedienung, Wasserdicht und er wird mit dem Smartphone konfiguriert. Gerade die Konfiguration mit dem Smartphone in der Wahoo APP ist schon eine große Verbesserung zum Garmin


Das Wahoo Elmnt Bolt hab ich auch.
Solang man Routen nur abfahren will ok, aber navigieren damit ist nahezu unmöglich weil man den Kartenbereich nicht verschieben kann und beim rauszoomen sich der Detailgrad ändert.
Zudem dreht sich die Karte in Fahrtrichtung beim Routing und kann nicht genordet werden.

Bedauerlicherweise hatte ich das Elmnt dieses Jahr in Schweden dabei. Es funktionierte sehr gut bis irgendwann der Trail nicht mehr vorhanden war und es zum Umkehren zu spät war..
Mal ganz schnell eine Alternative Route planen und aufs Gerät zurückspielen hat nicht funktioniert und meinen Handyakku wollte ich für den Notfall aufheben dass ich jemand anrufen muss..
Navigieren mit der drehenden Karte war super mühselig und ohne Wege eigentlich unmöglich.

Das Teil ist fürs Rennrad entwickelt und fährt Routen ab, hauptaugenmerk ist aber der Trainingsbereich, ich liebe das Teil am Rennrad, aber für Touren nie wieder.

——————-

Ich habe fürs Wandern und für Radtouren oder auch wenn ich mal ein Leihauto hab, das GPSmap 64s.
Gutes Teil, die Bedienung und das Aussehen der Software ist seeeeehr altbacken aber es funktioniert.

Adressen kann man eingeben, ich bevorzuge allerdings Koordinaten, das geht schneller.

Ganz spontan ohne viel Nachdenken:

Was für das 64er spricht:
-stabil
-AA Akkus können getauscht werden
-man kann es als Ladegerät für Akkus verwenden
-sehr genau
-lange Akkulaufzeit (und verdoppelt durch zwei weitere Akkus ohne Kabel oder Powerbank - Batterien kannst überall mal kaufen wenn die abhanden kommen oder kaputt gehen..)
-insgesamt sehr robust aber das Display ist trotzdem empfindlich, Displayschutzfolie drauf machen!


Was dagegen spricht:
-Die Einarbeitung ist sehr mühsam und komplex, es ist nicht intuitiv wie bei einem Smartphone
-schwer
-man kann es nicht mit dem Smartphone koppeln und Routen auszutauschen (das Bluetooth erlaubt momentan nur sich auf dem GPS Benachrichtigungen vom Handy über Anrufe etc. anzuzeigen)

Für kurz mal in der Stadt den nächsten Supermarkt oder Bahnhof suchen nutze ich das Smartphone, das ist schneller und einfacher. (Meistens überprüfe ich auch kurz die vom Garmin errechnete Strecke mit Google Maps, hat mich schonmal auf einen Tippfehler mit 120km Abweichung aufmerksam gemacht). Für lange Strecken verbrauchts zu viel Strom und bei Regen funktioniert das Touch Display nicht mehr ordentlich.
Außerdem sollte man nie sein Handy unnötigerweise leer machen - im Notfall muss man damit telefonisch Hilfe holen.




Geändert von VeloMatthias (31.12.17 10:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316170 - 31.12.17 10:16 Re: jfk goes Navi - alles Garmin, oder was? [Re: kosemuckel]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2128
Ist zwar richtig, aber die Möglichkeiten mit der "Serienbestückung" der Geräte (Akkus, Batterien, ...) bleiben interessant, weil es genügend Leute gibt, die sich keine Powerbanks oder Lader ans Rad montieren wollen.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de