Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (gerold, Uli aus dem Saarland, Hollandradfahrer, dope0_1, Superobi, kibotu, 7 unsichtbar), 74 Gäste und 152 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26021 Mitglieder
86943 Themen
1322363 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3784 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1316189 - 31.12.17 12:26 Jahreskilometer 2017
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
Die gleiche Frage wie immer um diese Zeit: Wieviel? verwirrt Bei mir ist es, ich traue mich kaum, es zu sagen, in diesem Jahr vierstellig geblieben:

9958 km weinend

Eigentlich wollte ich heute noch die letzten 42 km fahren, aber es ist gerade so nass und trüb hier (und ich bin leicht erkältet), dass ich es nicht übers Knie brechen muss.

Schuld an der generell niedrigen Kilometerzahl ist eindeutig der DWD. Irgendwie hat es so gut wie immer geregnet. Die einzige gefühlt warme und sonnige Zeit am Stück gab es es von Mitte Mai (Forumstreffen) bis Anfang Juni. Davor wars saukalt, und danach hat es permanent geregnet... traurig

Laut Statistik gab es in Berlin 94 Regentage (>2 l/m²) gegenüber 66 im letzten Jahr. entsetzt Mit ca. der doppelten Regenmenge insgesamt (1025 l/m² vs. 537 l/m²). böse Da müssen die echt noch daran arbeiten, wenn Deutschland als Reiseland attraktiv werden soll.

Ich wünsche allen viele und unfallfreie Kilometer für 2018! party

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316199 - 31.12.17 13:44 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
theslayer90
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 134
Ich komme dieses Jahr auf rund

5400km.

Und damit weit über doppelt so viel wie letztes Jahr.
Hat allerdings geholfen, dass da eine Reise zum Nordkapp im Umfang von 4700km dabei war ;-)

Hoffentlich bleibt es nächstes Jahr in der Größenordnung.
Derzeit auf der Reise zum Nordkapp, gebloggt wird unter: www.longingforthehorizon.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1316212 - 31.12.17 15:17 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5011
Na gut, heute werde ich keinen Meter mehr fahren. Ist nass und doof, ich bin erkältet und draußen fangen sie an, Krieg zu spielen.
Was ist das für ein schlimmes Zeug, dass die da sprengen? TNT? Nicht gut.

Deine Statistik zum deutschen Sommer verbunden mit dem kritischen Hinweis, dass die da mal an den Tourismusstandort Deutschland denken müssen, kann ich empirisch nur nachdrücklich bestätigen. Wobei Polen und Litauer auch nichts auf die Reihe brachten. Die Weißrussen waren insgesamt besser. Da fragt man sich doch, wozu die ganze EU-Kohle, wenn sie das mit dem Wetter nicht mal besser als Lukatschenko hinbekommen krank

Ich brauchte zur Planerfüllung zuletzt noch 8 Kilometer und bin erkältet 17 gefahren. Da kam die Erkältung dann so richtig schön durch. Aber wie schrieb mir eine bedeutende Forumista, die ich ungefragt zitiere:

Natürlich war es richtig die Erkältung in Kauf zu nehmen. Besser 2 Tage Schnupfen ertragen, als das ganze restliche Leben ärgern, dass Du 2017 nur lumpige 9993 km gefahren bist.

So isses!

10.009 KM


Euch allen ein gescheites 2018!


Und weil ich es in diesem Jahr noch nicht gemacht habe. Marx´11. Feuerbachthese:

Die Meteorologen haben das Wetter nur verschieden interpretiert, es kommt darauf an, es zu verändern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316220 - 31.12.17 16:48 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6057
Keine Ahnung , wahrscheinlich so wie 2016 aber mehr wie 2015 und viel weniger wie in den Jahren 2007 bis 2014
generelles Koppschüttel (auf Wunsch geändert)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316221 - 31.12.17 16:55 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
extraherb
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 491
Damit es auch nach unten eine Grenze gibt: etwa 3500

Nur eine Polentour mit Familie zu Ostern und meine Sommertour nach Spanien im August. Das wars dann schon.

Euch allen einen guten Rutsch und ein gutes 2018.

Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1316223 - 31.12.17 17:35 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: extraherb]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 9281
Ist mir wie in den letzten Jahren total egal.

Aus dem Alter bin ich raus um vergleichen zu können wieviel ich mehr oder weniger geradelt bin. Frei nach dem Motto "wer hat den Längsten...."

Ich hatte heute zum Jahresabschluss einen tollen Skitag in Mayrhofen/Tirol bei allerbeatem Wetter und tollem Schnee und feier lieber gleich den Jahteswechsel mit netten Menschen anstatt mir Gedanken zu machen um meine Jahreskilometer auf dem Rad (wahrscheinlich waren ea wieder knapp mehr wie mit dem Automobil)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316226 - 31.12.17 17:47 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: extraherb]
Christian vom Deister
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 184
Da komm ich dieses Jahr leider drunter bin bei exakt 2996km.
Ich hoffe nächstes Jahr wird es wieder mehr.
Gruß Christian

Das Glück bevorzugt den der vorbereitet ist

Geändert von Christian vom Deister (31.12.17 17:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316229 - 31.12.17 18:07 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4910
Immer das gleiche, während andere noch fahren und das Jahr gar nicht vorbei ist schon abfragen grins
Mir wird das Wetter anscheinend immer egaler, hab eine leichte Steigerung: 13100Km

PS: Hättest mal was gesagt, bin heute auch noch 50Km im Rahmen der Rapha-Festive 500 gefahren. Schönes Wetter ist was anderes, aber danach unter der waren Dusche fühlt man sich doch ganz gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316232 - 31.12.17 18:10 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Thomas1976]
Barfußschlumpf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3152
In Antwort auf: Thomas1976
"wer hat den Längsten...."

Na ich mit 14.358 - wer sonst ???
Übrigens mit schriftlichem wissenschaftlichen Nachweis für jeden Tag, veröffentlicht im Internet. Da würde ich jede Diplomarbeit beim cholerischsten Prof bestehen.

Bin halt genetisch bevorzugt lach
Mit dem 1-Euro-Fahrrad über alle Berge ^_^
Enjoy your Bicycle ! tumblr • • • Enjoy your Bicycle ! classic
Nach oben   Versenden Drucken
#1316235 - 31.12.17 18:15 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1006
17010 km. Davon dieses Jahr nur ca. 1000 km auf zwei Kurzreisen, der Rest war Alltag und WE-Touren. Und mindestens doppelt so viel wie mit dem Auto schmunzel Mir ist das Wetter auch schon lange egal, abgesehen mal von fiesen Eislagen.

Allen einen guten Rutsch und ein glückliches Jahr 2018!

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1316236 - 31.12.17 18:24 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Thomas1976]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14263
In Antwort auf: Thomas1976
Ist mir wie in den letzten Jahren total egal. […]

Aber nicht so egal, dass Du das nicht hier kundtun musst zwinker

In Antwort auf: Thomas1976
Aus dem Alter bin ich raus um vergleichen zu können wieviel ich mehr oder weniger geradelt bin. Frei nach dem Motto "wer hat den Längsten...." […]

Manchem macht es halt Spaß. Und sogar mancher - da wird's dann schwierig mit dem Motto. Ich vergleiche übrigens gerne mit mir selbst, also, die Kilometerleistung. Der Rest ändert sich eher nicht... Muss man halt ein kleines Faible für Statistik haben - oder auch nicht. Wer das dann als Wettstreit ansehen will, bitte, meins ist's nicht.

In Antwort auf: Thomas1976
Ich hatte heute zum Jahresabschluss einen tollen Skitag in Mayrhofen/Tirol bei allerbeatem Wetter und tollem Schnee und feier lieber gleich den Jahteswechsel mit netten Menschen anstatt mir Gedanken zu machen um meine Jahreskilometer auf dem Rad (wahrscheinlich waren ea wieder knapp mehr wie mit dem Automobil)

Und jetzt verrate ich Dir was: Es geht beides. Unglaublich, was? Man kann Silvester mit netten Menschen verbringen und ein paar Stunden vorher - es sind übrigens nicht wirklich viele Gedanken, wenn man schön brav das Jahr über Statistik gemacht hab grins - einen Blick in die Excel-Datei werfen.


Mache ich übrigens dieses Jahr nicht, bin sicher mit dem Auto mehr gefahren, obwohl ich kein Auto habe. Aber so wenig Rad wie dieses Jahr bin ich tatsächlich schon lange nicht mehr gefahren.
.

Geändert von Holger (31.12.17 18:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316247 - 31.12.17 20:04 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
gerold
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 2298
24211 km mit allen Rädern zusammen. Geringfügig weniger als in den Jahren davor - wahrscheinlich weil ich nur bei einem langen Brevet (1600er in Süditalien) mitgefahren bin und nicht jede Radreise auf km-Machen ausgelegt war (Oman mit dem CX, dzt mit dem MB in Marokko unterwegs)

Euch allen schöne km 2018.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316253 - 31.12.17 23:26 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: gerold]
daroccox
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 66


6815 km-

mit drei Rädern zusammen. Besser als letztes Jahr und das trotz Baby seit August. Stolze Leistung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316256 - 01.01.18 09:42 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Christian vom Deister]
BvH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 315
Es geht noch weniger: 2480 Km nach rund 1000 km mehr in den letzten Jahren. Bis Anfang Juli hatte ich so viele Km wie noch nie bis zu dem Zeitpunkt. Aber statt der dann geplanten Radreise bin ich im Krankenhaus gelandet. Die angedrohten 6 Monate Radpause wurden zwar nur 8 Wochen. Nur spielte im Herbst das Wetter nicht mehr mit. Entweder hatte ich Zeit für eine Tour und es war Sch...wetter oder die Sonne schien und es war warm, aber ich hatte keine Zeit.

Allen hier wünsche ich ein unfallfreies Jahr 2018.

Gruß

Bettina
Was ist eine Signatur?
Nach oben   Versenden Drucken
#1316258 - 01.01.18 10:24 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Thomas1976]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
In Antwort auf: Thomas1976
Frei nach dem Motto "wer hat den Längsten...."

Genau darum gehts hier. schmunzel lach grins

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316259 - 01.01.18 10:26 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Holger]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
In Antwort auf: Holger
Muss man halt ein kleines Faible für Statistik haben

Eigentlich nicht... man muss nur am 1.1. und am 31.12. auf den Tacho gucken und die Differenz bilden. cool Das halte ich für einen sehr vertretbaren Aufwand, ohne gleich als Freak zu gelten....

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316260 - 01.01.18 10:26 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: BvH]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
In Antwort auf: BvH
Entweder hatte ich Zeit für eine Tour und es war Sch...wetter oder die Sonne schien und es war warm, aber ich hatte keine Zeit.

dagegen
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316262 - 01.01.18 10:35 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14263
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Holger
Muss man halt ein kleines Faible für Statistik haben

Eigentlich nicht... man muss nur am 1.1. und am 31.12. auf den Tacho gucken und die Differenz bilden. cool Das halte ich für einen sehr vertretbaren Aufwand, ohne gleich als Freak zu gelten....

Gruß
Thoralf


Dat wäre mir zu langweilig grins

Aber noch fehlen ja Matthias' Grafiken zwinker
.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316264 - 01.01.18 10:38 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Holger]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
Ich führe auch eine EXCEL-Statistik, aber wie gesagt... zur bloßen Ermittelung der JaKi brauchts das nicht.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316268 - 01.01.18 11:01 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Radix
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366

Jo, doch noch knapp über 8000 km, davon 153 km an den beiden letzten "sonnigen" Tagen in der letzten Dezember Woche. Noch nie so oft und lange im Regen (und durch Schlamm) gefahren wie in diesem Jahr, noch nie so oft ein Rad putzen müssen.

Roadster (Stadt/Umgebung): 1420 km
Falcon (Umgebung/Stadt): 3906 km
Argos (Fernreise): 2728 km

Dieses Jahr mehr lach.
Insbesondere auf den Sommer, Regen gehärtet wie ich nun bin zwinker , freue ich mich jetzt schon, hüpf, hüpf, hüpf ...


“When man invented the bicycle he reached the peak of his attainments.” Elizabeth West


Geändert von Radix (01.01.18 11:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316271 - 01.01.18 11:13 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
bikekiller39
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 581
Unterwegs in Taiwan

In Antwort auf: Toxxi
Ich wünsche allen viele und unfallfreie Kilometer für 2018! party


...den Wünschen schließe ich mich erstmal an schmunzel

Bei mir sind es nur 4765 Kilometer insgesamt geworden weinend

Das lag u. a. auch daran, dass ich an Wochenenden, an denen ich normalerweise Rad gefahren wäre, ich lieber Wandern war schmunzel

Weiterhin gute Gesundheit und Erfolg Euch Allen zwinker

Theo
Ab 50 ist man zu alt, um es immer Allen recht machen zu wollen!
Gudereit LCR, RR Cannondale, Stevens Cyclocrosser
2017: 4765 Kilometer 2018: 617 Kilometer
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316276 - 01.01.18 11:49 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Thomas1976]
bikekiller39
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 581
Unterwegs in Taiwan

Lieber Thomas!

In Antwort auf: Thomas1976
Ist mir wie in den letzten Jahren total egal.


Ich frage mich, weshalb Du dann Deinen Sempf in diesem Faden dazugeben musst verwirrt
Manchmal ist weniger MEHR zwinker

In Antwort auf: Thomas1976
... um vergleichen zu können ...


... "können" ist ganz einfach: Kilometerzähler ans Rad / an die Räder und am Jahresende die gefahrenen Kilometer einfach addieren grins

... "wollen" hat auch was mit dem Alter (siehe meine Signatur grins ) zu tun schmunzel

In Antwort auf: Thomas1976
Frei nach dem Motto "wer hat den Längsten...."


... den hab ich garantiert nicht zwinker Trotzdem freue ich mich jedes Jahr wieder auf DIESEN Faden. Ich bin immer aufs Neue fasziniert darüber, welchen Aufwand manche Forumista hier betreiben, um uns mit ihren Tabellen und Grafiken zu beglücken, denn ICH hab' Freude daran lach Ich bin auch immer wieder erstaunt, was die Computertechnik / -software alles möglich macht schmunzel
Manchmal möchte ich zu gern wissen, wieviel Zeit der Einzelne investiert, für diesen Aufwand, und ob ICH diese Zeit auch investieren würde, wenn ich es wollte und vor Allem könnte, oder sie lieber für andere Dinge nutzen würde schmunzel

In diesem Sinne .... zwinker

Theo
Ab 50 ist man zu alt, um es immer Allen recht machen zu wollen!
Gudereit LCR, RR Cannondale, Stevens Cyclocrosser
2017: 4765 Kilometer 2018: 617 Kilometer
Nach oben   Versenden Drucken
#1316279 - 01.01.18 12:00 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6236
In Antwort auf: Toxxi
... Bei mir ist es, ich traue mich kaum, es zu sagen, in diesem Jahr vierstellig geblieben: ...

Um zu einem ordentlichen Jahresabschluss zu kommen, kannst du ja einen Kredit aufnehmen und die fehlenden Kilometer heute nachholen. schmunzel

In meinem ersten Rentnerjahr konnte ich immerhin meine Vorjahresleistung um 12,2 % steigern. Wenn das so weiter geht, werde ich in etwa 4 bis 5 Jahren den Berliner Seniorenstandard von mindestens fünfstellig erreichen und dann mit dem Berliner Rentnerkollektiv mit Heino, Uwe, Stefan und Rainer an der Spitze mithalten können. Zum Jahresbeginn kann man sich ja mal was vornehmen. Wenn’s nicht klappt, kann ich mir hier immer noch die passende Ausrede aussuchen. schmunzel

Egal, was für Ziele wir uns stellen: Ich wünsche allen jedenfalls viel Erfolg dabei und vor allem Gesundheit! wein

Bis bald mal wieder grüßt Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#1316281 - 01.01.18 12:19 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
jfk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 56
Ich wollte jetzt einen Standard nach unten setzen, aber - zu spät!

Bei mir waren es diesletztes Jahr 3.158 km - fast einen Tausender mehr als im (vor)letzten Jahr. Und insgesamt die höchste Jahresleistung seit Beginn meiner Wetter- äh: Tourenaufzeichnungen.
Und ja: ich habe auch eine Excel-Tabelle - aber mehr so für mich, da kann ich noch mal schön die diversen Touren aus den letzten Jahren Revue passieren lassen.
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1316284 - 01.01.18 12:44 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: jfk]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3726
Im Januar Bronchitis und im Juli schwer verunfallt, dann noch zwei Wochen ohne Rad im Urlaub, sind trotzdem noch 5300 km geworden.

Dieses Jahr kann es nur besser werden,
Nach oben   Versenden Drucken
#1316298 - 01.01.18 14:19 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Sickgirl]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7504
Ähnlich wie im letzten Jahr:

Meine Radreiseaktivität hat mir letztes Jahr etwa 3200 km "eingebracht" (inklusive einiger Tagestouren in Russland, die ich hier nicht dokumentiert hatte schmunzel ). Mein Weg zur Arbeit alleine ergibt ca. 3500 km pro Jahr. Meine "Trainingsrunden", die zum Teil auch aus erheblichen Verlängerungen des Heimwegs von der Arbeit bestehen, dürften ebenfalls wie 2016 um die 3000 km ergeben. Somit schätze ich für das Jahr ca. 10000 km Radkilometer. Da ich aber eigentlich nur die Radreisekilometer genau dokumentiere, sind das (relativ gute) Schätzungen. Am Ende ist sowieso nur entscheidend, wie viel Freude das Radfahren gemacht hat, und das ist nur schwer messbar zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (01.01.18 14:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316300 - 01.01.18 14:29 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Keine Ahnung]
uri63
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 581
4036 km, davon 1500 km von Oktober bis Dezember.
Geschuldet der Tatsache, dass ich mich Ende September dazu entschlossen habe, soweit wie möglich auf den Firmenwagen zu verzichten und mit dem Rad zur Arbeit zu fahren.

Grüsse uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1316302 - 01.01.18 15:10 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
natash
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5456
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Holger
Muss man halt ein kleines Faible für Statistik haben

Eigentlich nicht... man muss nur am 1.1. und am 31.12. auf den Tacho gucken und die Differenz bilden. cool Das halte ich für einen sehr vertretbaren Aufwand, ohne gleich als Freak zu gelten....

Gruß
Thoralf


Ich habe irgendwie seit ein paar Jahren keinen funktionierenden Tacho mehr und schon immer mehr Räder wie Tachos.
Ich kann also wie immer nur schätzen und tippe auf grob um die 10 000 km,das meiste im Alltag und am Wochenende. Das nächste Jahr wirds mehr wegen weiter entfernterer Arbeitsstelle. Radreisen mache ich ja nur mickrige 3 Wochen im Sommer und dann noch noch eine im Herbst. Ein paar km hat das dann aber auch.
Der Rest des Urlaubs ist dann mit Einzeltagen für irgendwelche Termine weg.
Meine Touren sind mittlerweile km-ärmer wie früher,dafür aber gelegentlich mehr auf Höhenmeter optmiert,will heißen,es gibt gerne ein paar zusätzliche Steigungen. Solange ich Berge noch halbwegs hochkomme,muss das genutzt werden,irgendwann ist die Kraft dafür ganz weg.
Dann findet sich dann zu gegebener Zeit ein anderes Vergnügen. Nehme ich an.

Ich wünsche allen schöne Radkilo - und Höhenmeter im Jahr 2018. Genießt es!
Gruß
Nat

Geändert von natash (01.01.18 15:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316303 - 01.01.18 15:11 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2054
Oje, es fing ja gut an, als die Anreise zum Forumstreffen so hervorragend verlief.

Dann hat aber die Pumpe die heißen Augusttage nicht so gut vertragen, und zu schlechter Letzt hatte ich noch zwei Monate Radfahrverbot, weil die Leiste nicht strapaziert werden durfte.

Touren blieben so knapp unter 1000, und ob ich im Alltag auch nur die 2000 erreicht habe, wage ich auch zu zweifeln.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1316306 - 01.01.18 15:30 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
kuaheli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo,
allen Radlern ein frohes neues Jahr mit wunderschönen Ausfahrten!
2017 bin ich gut 9000km weit und ca. 53km hoch gefahren, ähnlich wie in den beiden Jahren davor.
Es wurde regelmäßig zur Freundin gependelt (40km einfach) und ab und an gab es die eine oder andere schöne Tagestour, die zweite Fietselfstedentocht, eine 9-tägige Campingtour Ems/Weser oder auch nur mal die abendliche Hausrunde.
Mit dem ElliptiGO tanzen macht auch im 6. Jahr noch Spaß!

Freundliches Wetter und unfallfreie Zeit auch im neuen Jahr wünscht Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
#1316308 - 01.01.18 15:35 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 643
Unterwegs in Deutschland

Ich hatte wohl noch nie solche Schwankungen wie dieses Jahr - Januar aufgrund fehlender Eisdecke top, Februar und März aufgrund von Krankheiten mies, sehr entspannte Urlaube mit 2 Radreisen und 2x Tagestouren von meiner Freundin aus, im November dann nochmal richtig abgesackt mit fehlender Motivation bei Sauwetter und im Dezember fetter Erkältung.

Am Ende dank der Reisen das Ergebnis von 2017 noch knapp verbessert und mit verkürzter Enten- und Adventstour über die 8000er-Grenze geschlichen: 8186 km waren es am Ende.

Statistik mache ich gerne, aber wo ich am Ende in einem imaginären oder tatsächlichen (Winterpokal z.B.) Ranking lande, ist zweitrangig. Ein kleines bisschen Motivation ist aber schon beim Mitzählen dabei, da fahre ich dann schon nochmal eine Extrarunde um den Block, um den 10er-Km oder die Viertelstunde voll zu machen. zwinker
Felix

Geändert von Felix-Ente (01.01.18 15:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316316 - 01.01.18 16:32 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
HanjoS
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 726
Zunächst einmal wünsche ich allen, die hier mitlesen - und auch allen anderen, die lesen's nur nicht - ein frohes Jahr und eine hoffentlich gute Gesundheit, um auch im angebrochenen Jahr dem Hobby Radfahren mit Freude zu frönen.

Mir ist meine Schwanzlänge die Summe der im abgelaufenen Jahr geradelten Kilometer nicht sonderlich wichtig. Aber ich war schon immer ein Mensch mit Hang zum Umgang mit Zahlen und Statistiken. Der Aufwand, den ich ich diesem Zusammenhang (jährliche Kilometerleistung mit dem Rad) damit betreibe, hält sich sehr in Grenzen. Das macht nicht mehr Arbeit als das monatliche Ablesen und notieren der Haushaltsbezogenen Verbräuche von Wasser, Strom, Heizung etc. - der eine mag's, der andere findet's überflüssig. Das Hinterlegen einer entsprechenden graphischen Darstellung hier im Forum ist dann eine Sache von Minuten samt Geschreibsel.

Für mich persönlich ist dabei lediglich der Vergleich der (meiner) einzelnen Kategorien zum Vorjahr interessant. Ich kann da erst zwei komplette Jahre vergleichen. Dabei fällt (mir) auf, dass die Gesamtstrecke weniger als 10% schwankt und die Kategoerien "Tagesausflüge", "Wochendtouren" und "Reisen" in Summe etwa gleich geblieben sind.



Ob das reiner Zufall ist, eine für mich geltende magische Obergrenze des freizeitlichen Radfahrens darstellt oder von anderen Faktoren abhängt, weiß ich nicht. Interessant finde ich die Darstellung Anderer lediglich in der Art der Datenaufbereitung und -darstellung. Ein Kräftemessen sehe ich darin nicht. Und wer zu dieser kleinen Spielerei keine Lust hat, der möge diesen "Zeitgewinn" gerne zur Nutzung anderer Hobbies und Freizeitgestaltung investieren - meinetwegen auch zum Skifahren in Tirol.

Ich finde es bedauerlich, dass in veloträumers Jahresstatistik 2016 die Grafiken nicht mehr sichtbar sind. Seine akribische Aufbereitung der Zahlen hat mir immer viel Freude bereitet.

Mein persönlicher Wunsch für's nächste Jahr? Möge es mir genau soviel Freude bereiten, mich auf dem Rad durch Stadt und Land zu bewegen und möge mir meine körperliche Fitness und Gesundheit dieses auch erlauben. Das gleiche wünsche ich allen Anderen auch.

In diesem Sinne wein oder auch bier2
party
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo

Der etwas andere Übersetzer: DeepL Übersetzer
Nach oben   Versenden Drucken
#1316318 - 01.01.18 16:46 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: HanjoS]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14263
In Antwort auf: HanjoS
[…]Für mich persönlich ist dabei lediglich der Vergleich der (meiner) einzelnen Kategorien zum Vorjahr interessant. Ich kann da erst zwei komplette Jahre vergleichen.

[…]

Interessant finde ich die Darstellung Anderer lediglich in der Art der Datenaufbereitung und -darstellung. Ein Kräftemessen sehe ich darin nicht. […]


Das geht mir ganz genauso. Leider war dieses Jahr das schlechteste meiner Aufzeichnungen - sodass ich es noch gar nicht ganz aufgezeichnet habe. Bei mir ist es inzwischen eine recht umfangreiche Excel-Datei, die ich schon 2002 begonnen haber. Richtig vergleichbar sind allerdings erst die Jahre ab 2011.

Wieviele andere schaffen, ist mir auch relativ egal. Manchmal ist es Motivation für mich, mich selbst zu schlagen.

Viele Grüße,
Holger
.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316322 - 01.01.18 17:02 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Holger]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
In Antwort auf: Holger
Manchmal ist es Motivation für mich, mich selbst zu schlagen.

2020 ist wieder ein Schaltjahr, da werden es hoffentlich mehr Kilometer. lach
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316323 - 01.01.18 17:03 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14263
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Holger
Manchmal ist es Motivation für mich, mich selbst zu schlagen.

2020 ist wieder ein Schaltjahr, da werden es hoffentlich mehr Kilometer. lach

Kommt immer darauf an, in welcher Disziplin man sich schlagen will. Vielleicht geht's ja um die durchschnittlichen Kilometer pro Tag grins
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316330 - 01.01.18 18:23 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1726
Bei mir wird es auch jedes Jahr weniger:
2014 16300
2015 15570
2016 15370
2017 15230

Und das obwohl ich in diesem Jahr ca. 6000 km auf Radreisen zurückgelegt habe. Ca. 3000 waren Tagesausflüge in der Nähe von Budapest und der Rest die Fahrten zur Arbeit, zum Einkauf und sonstige Kurzstrecken. Allerdings hatte ich auch gesundheitsbedingt einige Wochen ganz ohne Radfahren.
Nächstes Jahr wird es sicher noch weniger, wenn die Fahrt zum Arbeitsplatz wegfällt. grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1316332 - 01.01.18 18:33 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Gepäcktour
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Hallo alle.
Bei mir sind es 6196 km geworden, einiges weniger,als im Jahr vorher. Ich bin aber damit zufrieden, habe ich es doch wieder krankheits- und unfallfrei geschafft, ganzjährig zur Arbeit zu pendel n. Auch eine schöne Alpenrunde von 6 Tagen war mir gegönnt. Der letzte Pass der Alpen Top-Ten in der Sammlung eingereiht. Ich bin demütig und dankbar für 2017.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316333 - 01.01.18 18:39 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Jan
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2393
Moin, meine Aufzeichnungen laufen seit 1990.

Im Schnitt waren es seither immer über 12000, dieses Jahr etwas über 14000. Das ist harte Arbeit manchmal, macht aber auch Spaß.

Ich wünsche Euch viele schöne, spannende und unvergessliche Radkilometer in 2018!

P.S. ich habe auch noch andere Hobbies ;-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316338 - 01.01.18 19:37 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Jan]
Karl der Bergische
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 558
Etwa 6.300 km dieses Jahr, wohl etwas weniger als in den Vorjahren. Im Frühjahr / Sommer hat mich mein expandierendes neues Hobby IMKERN viel Zeit gekostet.
Karl
Nach oben   Versenden Drucken
#1316343 - 01.01.18 20:27 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Karl der Bergische]
Niles Davis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 89
Servus,

ich schreib auch seit ein paar Jahren mit.

2017 waren es 11710 km, davon 4800km auf Radreise, der Rest hauptsächlich Rennrad.

Euch allen ein schönes, unfallfreies 2018.
LG Nils
Nach oben   Versenden Drucken
#1316344 - 01.01.18 20:39 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3116
Dieses Jahr 10.500 km, das wenigste seit 10 Jahren. Mehrere Durchhänger dieses Jahr, teils mieses Wetter, teils keine Lust oder keine guten Ideen. Trotzdem gab es viele schöne Erlebnisse.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1316346 - 01.01.18 20:54 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Karl der Bergische]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2039
In Antwort auf: Karl der Bergische
Im Frühjahr / Sommer hat mich mein expandierendes neues Hobby IMKERN viel Zeit gekostet.
Karl

Sehr schönes Hobby - wenn du dich für die Wanderimkerei entscheidest dann kommst du auch ein wenig rum (fast wie mit dem Fahrrad zwinker ).

Vor ein paar Jahren habe ich aufgehört die gefahrenen Kilometer zu erfassen (mein Jahresdurchschnitt lag bei 8000 - 10000 km). Seitdem ich fast ausschliesslich von zuhause arbeite und seltenst in die Firma fahre fehlen einige Kilometer. Neues Fahrrad, neuer Tacho - vielleicht schreibe ich wieder mit, aber mehr für mich und weniger für das Forum; das können andere besser bravo .
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1316352 - 01.01.18 21:55 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Scarnasca
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Unterwegs in Deutschland

3800 wunderschöne Kilometer leider dieses Jahr nur peinlich
2000 weniger als letztes Jahr aber Freund Schweinehund hat des öfteren ab Herbst gewonnen.
Euch allen in nah und fern ein unfallfreies und schönes spannendes 2018
Gruß Stevie
und was hinterlässt Du der Welt ?
Machen nicht Reden
Enjoy your Life
Nach oben   Versenden Drucken
#1316368 - 02.01.18 00:49 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2103
Krankheitsbedingt gerade einmal rund 1.800 Kilometer. weinend
Dieses Jahr kann nur viel besser werden! dafür
Ein Fahrrad von der Stange? So kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1316384 - 02.01.18 10:44 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 402
Noch ein Frohes Neues Jahr!

Letztes Jahr waren es 11.600 km, etwas weniger Strecke, aber etwas mehr Zeit als im Vorjahr. Lag wohl daran, dass es weniger Straße und mehr Matsch war, trotz London-Edinburgh-London. Arbeitstage mit dem Rad waren 198, das wären auf dem kürzesten Weg hin und zurück ca 3.200 km gewesen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316400 - 02.01.18 12:56 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Niles Davis]
immergegenwind
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 90
Ich bin auch bekennender Excel Fan. Führe Radprotokoll seit 17 Jahren.
Im Jahr 2017 in Summe 7464 km, das zweitbeste Jahr überhaupt. Zum Vergleich : PKW ca. 6000 km, WoMo 1500 km.

Mit dem Scott Speedster RR 4860,
in die City, zum Einkaufen und Nahausflüge mit dem "Scott Atacama" aus 2000 in Summe 1180, mit dem VSF TX800 Reiserad nur 850 km,
und seit Nov 2017 ganz neu mit dem Scott Gravelbike schon 575 km.

Have Fun
und ein schönes und etwas trockeneres Radeljahr wünsche ich allen Reise- und sonstwie-Radlern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316402 - 02.01.18 13:02 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1602
Ich fürchte bei mir waren's überschlagen gerade mal 5000, davon 3000 auf Tour.

Tatsächlich bin ich überhaupt kein Radsportler und fahre keine Trainingsrunden. Und außerdem wohne ich schon zu lange am gleichen Ort, und habe bereits fast alle Ziele in Tagesreichweite abgegrast - und das Gleiche mehrmals zu fahren find ich fad. So ein Dilemma!
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316406 - 02.01.18 13:13 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: dhomas]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5011
In Antwort auf: dhomas
Ich fürchte bei mir waren's überschlagen gerade mal 5000, davon 3000 auf Tour.

Tatsächlich bin ich überhaupt kein Radsportler und fahre keine Trainingsrunden. Und außerdem wohne ich schon zu lange am gleichen Ort, und habe bereits fast alle Ziele in Tagesreichweite abgegrast - und das Gleiche mehrmals zu fahren find ich fad. So ein Dilemma!


Zieh doch um! Berlin soll nett sein teuflisch
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316407 - 02.01.18 14:03 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Uwe Radholz]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1602
Da legt's aber einer drauf an lach
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."
Nach oben   Versenden Drucken
#1316413 - 02.01.18 14:42 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Mooney
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 453
12.310 Km.
Insgesamt fand ich das Wetter hier nicht so schlecht. Super war es vor allem von Januar bis März; am schlechtesten war der April.
Leider habe ich nur eine relativ kurze Radreise im August hingekriegt (mit gemischtem Wetter).

Wolfgang
Nach oben   Versenden Drucken
#1316421 - 02.01.18 16:11 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 112
12.2xx km auf vier Räder verteilt sind es 2017 geworden.

leichte Verluste (-800 km) bei RR-Fahrten aufgrund des vielen Regens und wegen Motivationsschwächen unter der Woche. Ersatzbefriedigung auf dem Hometrainer. Da zähle ich aber die Stunden / km nicht.

Aber 2018 wird alles besser grins 100 km sind schon voll und die Akkuleuchte für das RR ist für heute abend geladen cool
Nach oben   Versenden Drucken
#1316429 - 02.01.18 17:50 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Eon
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 44
Bei mir waren es 8900km, wobei die letzten tausend Kilometer geschätzt sind, da mein Tacho aus nicht nachvollziehbaren Gründen seine Arbeit eingestellt hat. Etwas weniger als letztes Jahr, vielleicht lag es am Wetter aber auf der Couch zu liegen um zu schlafen lesen macht auch Spaß, besonders wenns draußen regnet.

Gruß Eon
Wenn man meint ein Land richtig zu kennen, war man entweder drei Wochen oder sein ganzen Leben dort.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316436 - 02.01.18 18:39 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
velOlaf
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 645
Am Ende waren es knapp unter 16.000 und damit ca. 2500 km weniger als in 2017. Ursachen waren gesundheitsbedingt (immerhin habe ich weiterhin 10 Finger...) und weniger Wochenendfahrten durch den vielen Regen in der zweiten Jahreshälfte.
Traditionell war gestern die erste "sportliche" Aktivität nicht auf dem Rad, sondern das Bad mit tausenden anderen oranje bobble hoed in der fast eiskalten Nordzee.
Duiken 2018
Grüße von Olaf
N'arrête pas. Le vélo, c'est la santé. (Luneau)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316443 - 02.01.18 19:45 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
DieterFfm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 331
Hallo Thoralf,

bei mir schlagen 21.050km zu Buche, fast auf den Kilometer so viel wie letztes Jahr.
Ganzjährlich zur Arbeit, diverse Tagestouren an den Wochenenden und 2 Wochen durch die Alpen bringen Einiges zusammen. Meine Frau ist zur gleichen Zeit nur 9.000km mit dem Auto gefahren grins

LG
Dieter

Geändert von DieterFfm (02.01.18 19:46)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316445 - 02.01.18 20:06 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: DieterFfm]
jfk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 56
Na, dann solltest Du Deine Frau mal ein wenig auf Trab bringen teuflisch
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1316456 - 02.01.18 22:01 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
NRW-Radler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22
5790 km, damit 173 km mehr als 2016, und insgesamt mein sechsbestes Jahr seit 1999.
Mein aktuelles Rad hat das Jahr 2017 mit dem Stand von 12345 km abgeschlossen. Das sollte ich mir für aktuelle Hochrechnungen im Jahr 2018 gut merken können. grins
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316458 - 02.01.18 22:08 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: jfk]
DieterFfm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 331
In Antwort auf: jfk
Na, dann solltest Du Deine Frau mal ein wenig auf Trab bringen teuflisch

Manche Sachen bleiben halt nur Wünsche. Das ist rein orthopädisch leider nicht einfach. weinend
Nach oben   Versenden Drucken
#1316459 - 02.01.18 22:08 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: HanjoS]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13624
In Antwort auf: HanjoS

Ich finde es bedauerlich, dass in veloträumers Jahresstatistik 2016 die Grafiken nicht mehr sichtbar sind. Seine akribische Aufbereitung der Zahlen hat mir immer viel Freude bereitet.

Gemach, gemach - nichts hat so stinkende Füße wie eine veraltete Statistik. Man kann es hier verschmerzen, wenn was Neues kommt. schmunzel (Mehr Sorge mache ich mir um meine Bilderrätsel, die am gleichem Problem hadern und die eigentlich oft sinnvolle Ergänzungen meiner Reiseberichte darstellen, also eher bleibende Werte beinhalten.)

Das alte Jahr war möglicherweise komplett pannenfrei - ich kann mich zumindest an nichts erinnern. Das steht schon mal im positiven Gegensatz zum Vorjahr, wo sich besonders im Frühjahr und Sommer eine ganze Pannenserie zutrug - sogar im Dezember noch eine. Erfreulich dabei auch, dass es keine Stürze gab. Auch das war etwas anders im Vorjahr. Schäden gab es trotzdem auf Radreise - nicht aber am Rad (Kameras). Auch körperliche Zipperlein meldeten sich und hatten Einfluss auf die Touren - eine vermutlich rheumatische Erkrankung an einem Zehknochen und ein eingeklemmter Nerv. Beides sorgte für Einschränkungen auf der Sommerreise und bewirkte vor allem mal wieder den Ausfall von Wanderungen zu Fuß. Wohl aber suche ich immer nach neuen Ausreden für das nicht so ganz geliebte Laufen über Stock und Stein. unsicher

Bei den Vorrednern sehe ich einen gewissen Trend zu abschmelzenden Jahreskilometern. Da möchte ich mich als Best Ager unsicher nicht ausklammern. schmunzel Minus-Rekord party mit geschätzen 8800-8900 km insgesamt, hier nur zu diskutieren meine verbrieften Tourenkilometern von 8025 km. (Einkaufs-/Arbeitskilometer werden nicht erfasst und sind Erfahrungswert.) Das ist sogar unter den vorsichtig kalkulierten Plankilometern von ca. 8400 km (KM-Soll in meiner Excel-Liste seit Jahren). Die instabilen Wetterlagen haben ebenso dazu beigetragen wie vor allem in der zweiten Jahreshälfte auch andere Prioritäten und Faulheit gegen Jahresende. Die Streckenstatistik, gestrichelt die Durchschnitte im Mittel der letzten 16 Jahre:



Auch die Reisekilometer waren unterdurchschnittlich, was auch auf nicht nur auf die schon üblichen kürzeren Etappendistanzen zurückzuführen ist, sondern auch auf eine eher kleinere Zahl der Reisetage - immer aber noch im oberen Mittelfeld. Abstriche insbesondere bei Spätsommerkurzreisen wegen des instabilen Wetters, einmal auch Ausfall durch ungünstige Sperrung von Bahnstrecken. Frühjahrsreisen machte ich trotz widriger Umstände (Ostern, Pfingsten, 1. Mai). Es kam durch beide Effekte zudem zu sehr kurzfristigen Änderungen der Kurzreiseziele. Die große Sommereise hielt sich im maximalen Tagebereich, obwohl für die Rückreise ein Tag mehr nötig war als früher - wegen schlechter Zugverbindungen mit Radmitnahme. Sind die Kilometer weniger, sind auch logischerweise die Gesamttourentage geringer (orange).



Dass der Kilometerschnitt pro Tag gestiegen ist, korrespondiert weniger mit langen Etappen als damit, dass die Anzahl kurzer Trainingstouren eher gering war. Für Kurztouren unter 50 Kilometer ist die Motivation eher gesunken. Die maximale Etapenlänge ist nicht wirklich signifikant höher - im Rahmen der letzten Jahre. Das gilt letztlich auch für die Geschwindigkeiten, die im Mittel wie auch in der Spitze leicht angestiegen sind, aber eben auch nicht wirklich signifikant.



Dabei ist auch mehrere eher atypische Etappen für meine gewohnten Höhenprofile. Weniger Kilometer bedeuten i.d.R. aber auch weniger Höhenmeter (120000 Hm), ebenso die Reisehöhenmeter unterdurchschnittlich.



Dennoch bleibt die topografische Schwierigkeit meiner Touren auf einem sehr hohen Niveau (1496 Hm/100 km). Das Topniveau der beiden Vorjahre wurde wohl vor allem deswegen nicht erreicht, weil die Sommerradreise ein wenig leichter war als in den beiden Vorjahren (die waren maximal im Statistikverlauf). Große Höhensprünge an einem Tag kann ich auch nicht mehr machen, der Wert scheint die 2500 Hm pro Tag nicht mehr zu überschreiten. Insgesamt auch selten Tageswerte über 2000 Hm (alles natürlich barometrisch gemessen).



Alles in allem ist der Abwärtstrend der Leistung aus den letzten Jahren auf einem Statusquo eingefroren. Die Analyse meiner "Leistunsgwerte", die auf der Basis einer Gleichung gemacht sind, die Strecke, Höhenmeter, Geschwindigkeit und Gepäckgewicht miteinander in Beziehung setzt, möchte euch ersparen. Es würde summarisch nur das wiederholen, was schon geschrieben steht, nur umfangreicher zu interpretieren. Als Ausgleich aber eine neue Statstik, die ich erstmals hier einführe. lach Es handelt sich allerdings um keine Jahresstatistik, sondern gibt einen aktuellen Stand wieder. Es geht dabei auch mehr um die Dichte, mit der ich Regionen befahren haben, gemessen in der Anzahl der Pässe und Bergstraßen pro Gebirge:



Es sind nur Gebirge berücksichtigt, für die eine relevante Anzahl befahrener Bergstraßen erfasst wurden (mindestens zweistellig). Während die Kategorie "Pass" eine formal definierte ist (kann ich nicht sicher sein, ob alle Pässe korrekt sind bzw. ob ich alle erfasst habe, Leitlinie sind die Kriterien des Club des Cent Cols), fallen unter Tops Hochpunkte mit besonders anspruchsvollen Kriterien, sprich mindestens ein Straßenpunkt über 1000 m oder mit mindestens 500 Hm Höhenunterschied oder in wenigen Ausnahmen auch ein sonstig besonderer Hochpunkt außerhalb dieser Kriterien. Viele Mittelgebirgsanstiege, die keine Pässe sind, sind daher von mir nie erfast worden (typischerweise z.B. die meisten Albanstiege, die selten echte Pässe darstellen). Die Statistik ist allerdings weniger als Leistungs- als vielmehr als "Kompetenz"statistik im Sinne Radreisewissen zu verstehen.

Was gabs sonst noch Bermerkenswertes: Wie immer zuviele Reisebilder auf den Speicherkarten, einige Radreiseberichte im Forum (längst nicht alles aufgearbeitet), neuer PC, neuer Bildschirm (sehe jetzt meine Reisen noch schöner im Rückblick) und ein als sehr angenehm empfundenes Forumstreffen in Erfurt (sorry, auch dort schmort das Berichtswesen in weit entfernten Ecken). Natürlich gibt es auch Dinge im Forum, die ich nicht oder immer noch nicht verstehe - aber das sei hier mal geschenkt.

Mach ich dann auch hier:
Ich wünsche allen ein gesundes, unfallfreies und erfülltes Radljahr 2018!

Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (02.01.18 22:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316463 - 02.01.18 22:24 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Stefan aus B
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 686
Guten Abend,

bei mir waren es 12.473 km. Großartig Statistik führ ich nicht. Ich setze lediglich Silvester am Tacho die Gesamtkilometer für beide Räder auf null und schreibe mir am Monatsende den Km-Stand auf.

Gruß Stefan
Alle reden vom Wetter, wir radeln los.

(frei nach einem DB-Werbespruch der siebziger Jahre)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316475 - 02.01.18 23:47 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Stefan aus B]
Räuber Kneißl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 54
Hallo zusammen,
auch ich wünsche allen ein gutes neues Jahr!

Ich habe eine "Doppelte Buchführung":
1. Jeden Monat werte ich meinen Tacho mit dem Sigma Data - Center aus Über die "Tages-km",
die dann bei mir Monats-km sind, da diese dann genullt werden.
2. Immer wieder trage ich die Gesamt-km in eine Excel Tabelle ein, und berechne dann
gleich die laufenden Gesamt-km. Außerdem Dokumentiere ich damit gleich die
"Haltbarkeit" der meisten getauschten Teile.
Dieses Jahr bin ich auf 2.550km gekommen, dazu kommen noch ca. 400km Fahrten zum Bahnhof
mit meinem "Bahnhofsradl", die nicht mit dem Tacho erfasst werden.

Mit diesem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, da ich meine Vorgaben erfüllt habe:
Min. 100km/Monat und min. 2.000km/Jahr (Nur Tourenrad, vom Tacho erfasst).

Viele Grüße

Klaus
Nach oben   Versenden Drucken
#1316476 - 03.01.18 00:15 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: veloträumer]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 351
Freude an ordentlichen Statistiken hatte ich schon immer, Respekt! Allerdings kann ich nicht so schöne. Ich wollte immer in der Schule eine Urkunde bei den Bundesjugendspielen erreichen, hat leider nie geklappt, viel zu unsportlich. Heute,mit fast 60 Jahren würde ich vermutlich eine bekommen. Entgegen dem allgemeinen Trend haben wir uns auf gute 12000 km und ca 70000 Hm in 2017 gesteigert. Bislang waren es immer ca. 8000. Davon sind genau 10000 km jetzt am 31.12. in Brasilien zusammen gekommen. Die Tour ist aber noch nicht zu Ende. Erst am 30.01. geht es zurück nach Deutschland. Wir hoffen, wir können weiterhin ähnliche Touren machen, dafür haben wir aufgehört zu arbeiten. In diesem Sinne allen ein gutes und erfolgreiches Rad Jahr 2018. Helmut und Liesel
Nach oben   Versenden Drucken
#1316482 - 03.01.18 08:29 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: veloträumer]
HanjoS
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 726
Hi Matthias,

Du hast natürlich völlig recht; liegt erst eine aktuellere, statistische Auswertung vor, vermisst man die ältere nicht mehr. Als ich den diesjährigen Faden las, kamen mir eben sofort Deine sehr umfänglichen Darstellungen in den Sinn, die aktuellen waren noch nicht da und so vermisste ich die alten zwinker Zum Glück hast Du mit neuen Daten nicht allzu lange auf Dich warten lassen, so dass ich mich schon heute wieder an den Grafiken erfreuen kann bravo Dies als erste Reaktion auf Deine diesjährige "Akte", die ich mir heute Abend mal in Ruhe ansehen werde.

Bleib gesund, um auch weiterhin mit ganzem einem großen Teil Deines Herzens beim Radsportfahren Freude zu haben, wie es Deine Statistiken und vor allem Deine tollen Reiseberichte dokumentieren..
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo

Der etwas andere Übersetzer: DeepL Übersetzer
Nach oben   Versenden Drucken
#1316492 - 03.01.18 09:33 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: veloträumer]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7504
Hallo Matthias,

ich hoffe, dass Du nicht alles in Deinem Leben so detailliert auswertest wie Deine Fahrradleistungen zwinker . Meine Aufzeichnungen sind da wesentlich unvollständiger und in vielen Fällen bin ich auf Schätzungen angewiesen. Ich habe z. B. schon vor etlichen Jahren aufgehört (insbesondere bei Radtouren) auf Durchschnitts- oder Maximalgeschwindigkeiten zu achten und rufe die weder auf meinem Tacho noch auf meinem Garmin auf. Ich habe festgestellt, dass mich das nur unter Druck setzt. Gerade bei Radreisen will ich das aber nicht.

Würde dieser Faden nicht existieren, hätte ich mir nicht einmal über die Gesamtkilometer Gedanken gemacht. Dennoch finde ich es interessant, einen mehr (z. B. bei Dir) oder weniger genauen Einblick in die Radfahrgewohnheiten anderer Forumsmitglieder zu erhalten.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316493 - 03.01.18 09:51 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: veloträumer]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
In Antwort auf: veloträumer
Gemach, gemach - nichts hat so stinkende Füße wie eine veraltete Statistik.

Erst letztens habe ich gelesen, dass 43% aller Statistiken fehlerhaft oder unnötig sind... träller teuflisch

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316494 - 03.01.18 09:51 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Keine Ahnung]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14263
In Antwort auf: Keine Ahnung
[…] Ich habe z. B. schon vor etlichen Jahren aufgehört (insbesondere bei Radtouren) auf Durchschnitts- oder Maximalgeschwindigkeiten zu achten und rufe die weder auf meinem Tacho noch auf meinem Garmin auf. […]


Maximalgeschwindigkeiten auch? Die interessieren mich in der Regel tatsächlich nur statistisch. Wenn überhaupt. Ich bin eher vorsichtig auf Abfahrten und schaue auf die Straße und nicht auf den Tacho grins Einzig auf wirklichen Flachetappen finde ich es am Ende des Tages ganz interessant, was die Höchstgeschwindigkeit war. Meistens irgendeine Brückenabfahrt, merke ich, wenn ich dann die GPS-Daten auswerte...

Auch die Durchschnittsgeschwindigkeiten setzen mich nicht so sehr "unter Druck" - allerdings schon etwas mehr als die Maximalgeschwindigkeiten. Wenn ich mit dem Rennrad auf Mallorca bin, setze ich das sogar gezielt ein.

Mehr "Druck" - den ich allerdings nicht negativ empfinde - machen mir auf Radreisen die Tagesdurchschnittskilometer. Auch auf Reisen fülle ich abends meine Excel-Datei aus. Meistens setze ich mir ein Ziel, zuletzt waren es eher 80 km pro Tag. Und das versuche ich dann auch im Blick zu behalten, also beispielsweise an einem Tag dann etwas länger zu fahren, wenn ich am Tag vorher viel Zeit mit Besichtigungen - oder mit Trödeleien - verbracht habe.
.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316495 - 03.01.18 09:52 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Stefan aus B]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
In Antwort auf: Stefan aus B
bei mir waren es 12.473 km

Uiuiui... Glückwunsch. In meinem besten Jahr bin ich übrigens 12.474 km gefahren. lach
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316496 - 03.01.18 09:54 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
In Antwort auf: Keine Ahnung
Maximalgeschwindigkeiten

Das finde ich aber nun in der Tat interessant. schmunzel Wobei ich die höchsten Geschwindigkeiten in aller Regel eher mit dem Rennrad erreiche als mit dem Reiserad.

Das Rennrad ist dafür einfach besser geeignet, man merkt, dass es zum Schnellfahren gebaut ist. 65 km/h bergab mit dem Rennrad fühlen sich an wie 40 km/h mit dem Reiserad. Wobei ich in diesem Jahr mit dem Rennrad leider in keiner bergigen Gegend war... weinend

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316503 - 03.01.18 10:57 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7504
Wie Holger bin auch ich nicht mehr gewillt, die Maximalgeschwindigkeiten bei Bergabfahrten auszureizen. Nach einem üblen Sturz am Splügenpass in meiner "Sturm-und-Drang-Zeit", den ich nur mit extremem Glück gut überstanden habe, bin ich, ich will nicht sagen ängstlich, aber vorsichtig geworden. Da meine Rennradkarriere schon vor 20 Jahren zu Ende ging, hat die Maximalgeschwindigkeit und auch die Durchschnittsgeschwindigkeit für mich deutlich an Wichtigkeit verloren. Mit dem Crossbike fahre ich häufig durchs Gelände, und da gibt es manchmal Strecken, wo man eher die Frage stellen muss, "Kann ich hier überhaupt noch fahren?". Beim Stadtrad habe ich gar kein Tacho und beim Reiserad interessiert mich nur, ob ich im Schnitt mein Tagespensum an Kilometern bewältige, um das Tourenziel erreichen zu können. Aber selbst das ist nur ein Richtwert, da ich immer Abkürzungsvarianten parat habe oder Bus oder Zug Überbrückungsmöglichkeiten bieten.

Somit sind die geschätzten 10.000 km sicher mit einem Fehler von +/- 10% behaftet.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316504 - 03.01.18 11:00 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1006
In Antwort auf: Toxxi
Erst letztens habe ich gelesen, dass 43% aller Statistiken fehlerhaft oder unnötig sind... träller teuflisch
Außerdem: Täte man weniger vor dem Rechner sitzen, dann täte man mutmaßlich mehr Rad fahren. So mache ich das wenigstens dafür

Meine Statistik besteht aus einfachen Tacho-Messungen, die ich aber akribisch in mein Werkstattbuch eintrage, denn ich nehme die Wartungsintervalle meiner Böcke ziemlich wichtig. Aber den Ehrgeiz, eine zuvor festgelegte Jahresdistanz zu erreichen, hab' ich schon auch...

Wie so oft - jeder muss das selbst wissen. In diesem Sinne

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316505 - 03.01.18 11:03 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Cruising]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14263
In Antwort auf: Cruising
[…]Außerdem: Täte man weniger vor dem Rechner sitzen, dann täte man mutmaßlich mehr Rad fahren. […]


Nicht unbedingt. Ich sitze eher abends vor dem Rechner - oder bei Scheißwetter.
.

Geändert von Holger (03.01.18 11:03)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316506 - 03.01.18 11:09 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Holger]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1006
Genau deshalb sitze ich heute auch da zwinker Orkan Burglind...
Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (03.01.18 11:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316517 - 03.01.18 13:20 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Keine Ahnung]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13624
In Antwort auf: Keine Ahnung
Würde dieser Faden nicht existieren, hätte ich mir nicht einmal über die Gesamtkilometer Gedanken gemacht.

Eigentlich entstand der Faden mal aus einer Gemeinschaftsidee, indem jeder seine REISEkilometer zu einer Gesamtjahreszahl im Forum aufaddieren sollte. Das hatte einen gewissen "empathischen" Community-Charakter. Die Individualisierung des Radvolkes hat das aber nicht mehr schlucken wollen und heute möchte jeder lieber seine eigene Krabbelgruppe aufmachen. Ich fand diese Uridee eigentlich recht nett und verbindend. Jetzt ist aber auch gut, kann ich mehr schreiben. lach


In Antwort auf: Keine Ahnung
ich hoffe, dass Du nicht alles in Deinem Leben so detailliert auswertest wie Deine Fahrradleistungen zwinker

Wie oben gesagt, kommt es darauf an, einmal eine Tabelle gut zu organisieren (einige Logik- und Mathematikanwendungen aus dem Programm formulieren, Datenkonsistenz von Spalten und Zeilen beachten), dann sind die Einträge übers Jahr verteilt überschaubar, die Diagramme sind Selbstläufer des Programms. Schwierigkeiten bereitet mir gelegentlich das Abschreiben meiner handschriftlichen Notizen nach Ende der längeren Reise - das hat weniger mit der Statistik zu tun. Früher habe ich meine Musiksammlung statistisch ausgewertet, konnte dir z.B. dann sagen, wieviele Minuten/Stunden Musik ich aus Mali oder von Bach auf Vinyl und/oder CD hatte usw. Diese Statistikarbeit habe ich allerdings eingestellt, war letztlich deutlich mühevoller als diese hier.

In Antwort auf: Keine Ahnung
Durchschnitts- oder Maximalgeschwindigkeiten

Maximalgeschwindigkeiten habe ich auch nie notiert, Argumente dagegen finden sich bereits oben von anderen genannt. Die Durchschnittsgeschwindigkeiten sind eher bei vergleichbaren Tagestouren in meiner Umgebung sinnvoll für die Auswertung, weil sie Aussagen über den Grad der Leistungszu- oder abnahme zeigen. Auf Reisen sind Durchschnitte mit Vorsicht zu genießen, denn häufig fließen da nicht-radlerische Elemente rein, etwa wenn der Tacho bei Ortsbesichtigungen weiter mitläuft, wenn man zum Fotografieren häufig anhält usw. Bei sportlichen Fahrern, die sich nicht ablenken lassen, sind die Werte dann wieder gewichtiger.

Die unterschiedlichen Geschwindigkeiten von Teilstrecken können dem Außenstehenden aber auch Informationen geben, z.B. ob die Strecke leichter oder schwerer fahrbar ist usw. - sagt also indirekt auch was über Topografie, Straßenzustand usw. aus. Andere Auswertungen wie etwa die Höhenmeterwerte kann man sogar für geografische Charakteristiken verwenden wie etwa die topografische Schwierigkeit von Gebirgszügen bzw. Straßen in Gebirgen. Wie wichtig solche Werte(sammlungen) sind, zeigen hier manchmal faktenfreie Phantomdiskussionen im Forum, erinnert dann stark an "alternative facts" oder "gefühlte Wahrheiten". Statistik muss man natürlich immer in Verbindung mit qualitativen Merkmalen bringen, sie kann nie Selbstzweck sein. Ich glaube, dass ist genau das, was die meisten an "Statistiken" überfordert. Das dürfte dir aber aus Wissenschaft und Lehre bekannt sein. zwinker
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1316522 - 03.01.18 14:35 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: veloträumer]
panse
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 58
Hab im 2017 laut Strava 11'500 Kilometer gemacht. 90% auf dem Rennrad. Dieses Jahr wird es wohl 80% Reisekilometer werden. Yeah!
Nach oben   Versenden Drucken
#1316534 - 03.01.18 17:02 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Stefan aus B]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 112
Ich notiere die km hauptsächlich um einen Erfahrungsschatz in Sachen Verschleiß zu haben. Damit kann ich ziemlich genau vorhersagen, ob ich mit dem angefahrenen Material noch über eine Tour komme oder ob vorher getauscht werden sollte.

Durchschnittsgeschwindigkeiten schaue ich mir immer nach einer Fahrt an. Die sind je nach Rad in einem jeweils engen Bereich angesiedelt. Ich weiß dann vor der Fahrt auf halbwegs bekanntem Terrain recht zverlässig wann ich ankommen werde. Die werden aber nur registriert und nicht notiert.

Wenn ich dann lese, dass es einige Fahrer gibt, die 15.000, oder gar 20.000 km per anno schaffen, motiviert mich das, denen (zwanglos) nachzueifern. Ich habe vor etwa 6 Jahren erst wieder angefangen mehr als 2500 km im Jahr zu fahren. Die tollen Werte Anderer haben mir dabei geholfen öfter mal loszufahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316537 - 03.01.18 18:03 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Fichtenmoped]
touromat
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 124
Maximalgeschwindigkeit ist mM nach von geringer Bedeutung - eher vielleicht nach dem Motto "traue ich mich noch?"

Durchschnittsgeschindigeit halte ich doch für sehr wichtig. Wenn ich nur lässig herumbummele, hat das Einfluss auf die Tageskilometer. Oder? Und man hat ja id. Regel nur begrenzt Zeit ...
Viele Grüße
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1316538 - 03.01.18 18:11 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! stekuli55
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 211
Ich habe es in diesem Jahr auf 15.385 km gebracht.
- 8.065 Reiserad,
- 6.266 Stadtrad,
- 827 Rennrad und
- 226 MTB.
Bin sehr zufrieden damit.
Gruß
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1316539 - 03.01.18 18:12 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: touromat]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14263
In Antwort auf: touromat
[…] Durchschnittsgeschindigeit halte ich doch für sehr wichtig. Wenn ich nur lässig herumbummele, hat das Einfluss auf die Tageskilometer. Oder? […]


Klar, aber das spielt nicht für jeden eine Rolle. Manche wollen sich nicht davon treiben lassen.

Und dann ist noch die Frage, ob es um die Anzeige der Durchschnittsgeschwindigkeit auf dem Tacho/Navi geht oder um die "statistische Betrachtung". Letzteres ist ja nur ein historischer Wert, der hat auf die aktuelle Fahrt nur wenig Einfluss. Ersteres ist natürlich schon wichtig, wenn man tatsächlich ein Ziel zu einer bestimmten Zeit erreichen will. Da finde ich auch, dass die ANzeige der Durchschnittsgeschwindigkeit sinnvoll ist - "es sind noch x km bis zum Ziel, ich will in zwei Stunden da sein, also kann ich auch etwas langsamer machen/muss einen Zahn zulegen."
.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316544 - 03.01.18 19:33 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18288
In Antwort auf: Toxxi
65 km/h bergab mit dem Rennrad fühlen sich an wie 40 km/h mit dem Reiserad.
Huiii. Wie fühlen sich dann auf dem Rennrad die 79 km/h an, die ich letztes Jahr auf Onkel Ju erreichte? schockiert schmunzel
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Weißt du noch, damals, wo wir....?

Geändert von iassu (03.01.18 19:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316638 - 04.01.18 11:18 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Fichtenmoped]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 402
In Antwort auf: Fichtenmoped
Ich notiere die km hauptsächlich um einen Erfahrungsschatz in Sachen Verschleiß zu haben. Damit kann ich ziemlich genau vorhersagen, ob ich mit dem angefahrenen Material noch über eine Tour komme oder ob vorher getauscht werden sollte.

Damit hat es bei mir auch angefangen, nebenbei kam dann die Gesamtstatistik und für die Steuererklärung die Anzahl der geradelten Arbeitstage. Aber gerade zum Thema Verschleiss gibt es immer noch Überraschungen: Typischwerweise halten die Brembsbeläge hinten ca. 3.000 km, im nassen November nur noch 1.000 km und im matschigen Dezember war nach 14 Tagen und 300 km Schluss.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316663 - 04.01.18 14:01 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13624
In Antwort auf: Toxxi
Das Rennrad ist dafür einfach besser geeignet, man merkt, dass es zum Schnellfahren gebaut ist. 65 km/h bergab mit dem Rennrad fühlen sich an wie 40 km/h mit dem Reiserad.

Die Aussage ist schon deswegen anzuzweifeln, weil Reiseräder sehr unterschiedlich sein können. Der klassische Randonneur ist ja schon recht nahe am Rennrad (Besenstielcruiser geben dann ganz andere Fahrgefühle wieder). Hauptunterschied ist also das Gewicht und das bewirkt bei steilen Rampen her eine Zusatzbeschleunigung. Durch das Gewicht kann es zum "Flattern" kommen, früher als beim Rennrad - ja, aber hängt zum guten Teil auch von der Konstruktion des Reiserads ab. Mein altes Reiserad hat deutlicher geflattert als mein aktuelles - trotzdem fällt mein "Rekord" um die 78 km/h auf das alte Rad (wenngleich ich nicht weiß, ob ich noch ähnliche Werte mit dem neuen Rad hatte, weil ich keine Nachkontrolle des Maximalwertes betriebe).

Ein weiterer Unterschied mit Taschen ist der, dass man sich nicht ganz so mutig in die Kurven legen kann, schlimmstenfalls bleibt man bei zuviel Schräglage mit den Lowridern irgendwo hängen. Zudem braucht es für den Notfall eine höhere Bremskraft - man muss also auch mehr "vorsorgen". Ich bin mal in ein Radrennen gekommen (bergab) am Col de Montgenèvre, da fuhr ich parallel zu den Rennradlern. In den Kruven sind sie dann immer deutlich mir weggesprungen, weil ich eine ganz andere Balance zu halten musste. Andererseits ist es mit Übung auch gut möglich, mit weniger professionellen Rennradlern in den Kurven mitzuhalten. Im italienischen Appenin ist mir mal ein Rennradler einen weichkurvigen Pass runter gefolgt, der hat mir unten applaudiert und seine Bewunderung darüber geäußert, wie ich den Berg runter gefahren bin. Das hat viel mit den Gesäßverlagerungen zu tun, mit denen man die Kurvenfahrten auch mit vier Taschen gut bewältigen kann. Viele Reiseradler sitzen zu steif auf dem Bock.

Wesentlicher aber ist letztlich der Straßenbelag und die Umgebung der Straße. Wenn man 40 km/h eine kiefernübersähte Schlaglochstraße bei stetem Licht-Schatten-Wechsel und zwischen engen Felswänden herunterspfeift, dann fühlt sich das wie 70 km/h auf breitem Flüsterasphalt an. Auf der Schlaglochstrecke musst du dann ständig unterhalb von Sekundenwerten reagieren, wenn du nicht Stotterbremsen möchtest - also Hochkonzentration nonstop. Nicht Flüsterasphalt, aber doch ein gut Stück einfachen Schuss kann man z.B. am Tourmalet (Ostrampe) fahren, sodass ich sogar bei ca. 55 km/h dieses Foto einhändig machen konnte (inkl. raus/rein Lenkertasche, anschließend die Rennradlerin überholt):

Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (04.01.18 14:01)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316681 - 04.01.18 17:35 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: veloträumer]
Gepäcktour
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Hallo,
ich bin die letzten Jahre wesentlich defensiver geworden bei Abfahrten. Im letzten Sommer habe ich es aber am Timmelsjoch mal laufen lassen (österreichische Seite, die lange Gerade vor der Gegensteigung, 100 kg Systemgewicht bei 15 kg Gepäck). Es war der letzte Pass einer schönen 6- Tages-Runde. Ein Blick nach unten zum Tacho zeigte mir ein Tempo von 84 km/h an und brachte mich schlagartig zur Vernunft und meine Hände zur wohldosierten Bremsung. Geflattert haben aber weder das Rad noch die Gepäcktaschen. Klar ist aber, dass schon der geringste Einfluss (Fahrfehler, Defekt, Wild quert, etc. zum Kapitalsturz führen kann. Das brauche ich nicht als Lebenserfahrung.
Lebendige Grüße, Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1316682 - 04.01.18 17:46 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
StefanMKA
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 150
In Antwort auf: Toxxi


Das Rennrad ist dafür einfach besser geeignet, man merkt, dass es zum Schnellfahren gebaut ist. 65 km/h bergab mit dem Rennrad fühlen sich an wie 40 km/h mit dem Reiserad.


Naja,

ich habe beides und mit beiden bin ich schon schnell gefahren. Beide Rahmen und Laufräder (Reiserad und Rennrad) sind extrem stabil. In sehr ausgewählten Bereichen fahre ich mal sehr schnell (Max beim Rennrad 85 km/h), aber nur bei optimaler Möglichkeit zur Einsicht der Strecke und gutem Bremsbereich. Gerade bei schlechter Straße mache ich das lieber mit dem Reiserad

Übrigens 7080 Km ->2017

Grüße Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316684 - 04.01.18 18:05 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18288
Klar Matthias, aber nicht jede Obstschale ist mit denselben Früchten bestückt. Du willst sagen, daß andere Faktoren ausschlaggebender sind als der Radtyp. Gut. Aber im Vergleich sollten die dann unverändert wieder für beide Arten Räder gelten. Also nicht das überbepackte Reiserad mit weichem Rahmen und ungeeigneter Geometrie auf der Geröllhalde mit dem Rennrad auf der leicht abschüssigen Tauernautobahn vergleichen.

Was mir noch fehlt in deinen Punkten ist das Verwirrungspotential des Gegenwinds beim Bergabfahren. Der kann nämlich, schräg von vorn rechts und links wechselnd, auch eine enorme Labilität auslösen, welche sonst nicht zutage tritt.

Ich gebe dir aber insofern Recht, als daß es schon Reiseradpanzer gibt, die mit höherer Beladung und zunehmenden Tempo immer stabiler werden. Mein Sumo Ju ist so ein Fall. Das geht wie auf Schienen, das bringt kein Rüttler aus der Bahn. Vor allem ab 50 aufwärts. Fahre damit mal 75 und du fühlst dich, und damit sind wir schön beim Gegenteil angekommen, wie auf einem windigen Rennrädchen bei 40 lach
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Weißt du noch, damals, wo wir....?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316697 - 04.01.18 20:11 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: veloträumer]
Strolch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 350
In Antwort auf: veloträumer


... , sodass ich sogar bei ca. 55 km/h dieses Foto einhändig machen konnte (inkl. raus/rein Lenkertasche, anschließend die Rennradlerin überholt):



Meine vollste Bewunderung!!! bravo bravo bravo Oh... Stopp!: Ähnliches war hier doch letztens noch Echauffierthema Nr.1: Klick bier
LG Strolch
Nach oben   Versenden Drucken
#1317392 - 10.01.18 14:39 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Räuber Kneißl]
kia62
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo. wünsche allen ein Gesundes Neues Jahr.

Bei einigen Kilometerangaben kann man nur Neidisch sein, schaffen viele nicht mal mit dem Auto. Ich bin 2017 gerade mal 3685 km mit dem Auto gefahren und 4981 km mit dem Rad. Werde dieses Jahr versuchen etwas mehr zu fahren.
Euch allen Allzeit gute Fahrt

Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317400 - 10.01.18 15:28 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: kia62]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2054
Hallo Lutz,
In Antwort auf: kia62
Bei einigen Kilometerangaben kann man nur Neidisch sein, schaffen viele nicht mal mit dem Auto.

Also mit dem Auto schaffe ich nur genau 0 km. Ich habe keines und bin aus lauter Faulheit auch schon seit 35 Jahren nicht mehr hinter dem Steuer gesessen. Und um Nachfragen vorzubeugen: Mein Mann hat noch nicht mal einen Führerschein.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317640 - 11.01.18 21:36 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: KUHmax]
kia62
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo Karin
Ich überlege sogar das Auto zu verkaufen und mir noch ein Fahrrad zu zulegen.Platz ist vorhanden und den Führerschein könnte ich dann auch abgeben. grins
Wünsche ein schönes Wochenende und viele Radel Kilometer.
Gruß Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#1317777 - 12.01.18 18:21 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: kia62]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2460
Hallo,


geht mir genauso, zu viele Kilometer mit dem PKW und nur 6000 km mit dem Rad.

Auf dass das neue Jahr besser wird.


Ein frohes gesundes unfallfreies neues Jahr 2018 an alle!


Viele Grüße,
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1317883 - 13.01.18 11:41 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Radina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 102
Hier kommt noch eine Nachzüglerin:
7979 Gesamtkilometer, davon 6029 "Vergnügungskilometer", Urlaub und Freizeit.
Seit 2011 habe ich es das erste Mal wieder geschafft, über 6000 Freizeitkilometer zu fahren.
Dafür habe ich aber einen hohen Preis gezahlt. Silvester bin ich die letzten 75 km mit einem leichten Kratzen im Hals losgefahren, habe es kaum nach Hause geschafft und dann ging es los mit der gefürchteten Influenza. Heute das erste Mal wieder 5 km Rad gefahren.

Vorsatz fürs neue Jahr: Nur noch 100% gesund aufs Rad!
Euch allen auch Gesundheit und ein gutes Radjahr.
Bettina
Nach oben   Versenden Drucken
#1319186 - 23.01.18 11:11 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1897
Endlich hatte auch ich Zeit zum Nachschauen. Bei mir waren es 5567 km, mein bester Stand seit immer. Leider kam das meiste auf Tagestouren und Abendrunden zusammen - für mehrtägige Reisen hatte ich nicht so die Zeit. Wird aber auch wieder besser.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Schotter gehört in meinen Geldbeutel, nicht auf den Radweg. Grüßchen, Ruth http://missesvelominiservice.jimdo.com
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1319193 - 23.01.18 13:29 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: iassu]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 68
In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: Toxxi
65 km/h bergab mit dem Rennrad fühlen sich an wie 40 km/h mit dem Reiserad.
Huiii. Wie fühlen sich dann auf dem Rennrad die 79 km/h an, die ich letztes Jahr auf Onkel Ju erreichte? schockiert schmunzel


Legst Du dann die Brust auf das Hirschgeweih oder gelingt dir dieses Tempo in Peter-Fonda-Haltung?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1319199 - 23.01.18 14:09 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: JDV]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18288
Taktische Überlegungen in dieser Richtung fanden nicht statt. Einfach rollen lassen, was das Gefälle hergibt, die Kurven ermöglichen und der Talwind erlaubt. zwinker schmunzel cool
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Weißt du noch, damals, wo wir....?

Geändert von iassu (23.01.18 14:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1319306 - 24.01.18 13:51 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
sstelter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 656
Ich habe im letzten Jahr die 15.000 km knapp verfehlt - es wurden nur 14.821, letzte Fahrt am 26.12.17. Ich wollte die 15.000 eigentlich noch voll machen, aber das Wetter hat dann nicht gepasst. Naja, 2018 neues Jahr, neues Glück, bislang läuft der Januar nach Plan.
Grüße
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1319792 - 27.01.18 21:25 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
mille1
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1811
Bei mir schauts eher mickrig aus.
Dafür doppelt so viel wie letztes Jahr. Wollte eigentlich viel mehr fahren, hatte aber einen längeren gesundheitlichen Ausfall.
Ich komme daher nur auf ca 1000 km, Bin aber froh, überhaupt noch fahren zu können.
Ich hoffe dieses Jahr auf einer verdopplung meiner km dafür
Das Wie verstehe ich, aber nicht das Warum....
Nach oben   Versenden Drucken
#1319806 - 28.01.18 07:20 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Mario Be
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1395
Also ich hatte 2017 nur 4269km.
Dafür erwarte ich 2018 aber um die 14.000km. Liegt aber leider nicht an einer großen Reise, sondern an den ganzen Pendelstrecken.
Dafür haben wir hier letztes Jahr das Auto aber nur knappe 2000km bewegt.

Geändert von Mario Be (28.01.18 07:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1319957 - 28.01.18 22:31 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
adrenalin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 148
10.263km laut Strava, davon 3.500km auf dem Arbeitsweg.
Auf "Reisen" leider nur 450km mit gerade mal 2 Übernachtungen...

Geändert von adrenalin (28.01.18 22:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1320016 - 29.01.18 12:24 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Mario Be]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 402
In Antwort auf: Mario Be

Dafür haben wir hier letztes Jahr das Auto aber nur knappe 2000km bewegt.

Wenn du das eigene Auto abgemeldet hättest, wären es wahrscheinlich billiger gewesen, die 2.000 km mit dem Taxi zu fahren, als die Versicherung zu bezahlen (vom Verkauf des Autos ganz zu schweigen) schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1320032 - 29.01.18 13:33 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: sugu]
Mario Be
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1395
Klar, kann sein.
Aber meine Frau fährt kein Fahrrad und will ein Auto haben.
Ist also nicht immer eine ganz eigene Entscheidung.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1320066 - 29.01.18 16:12 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Mario Be]
Odenthaler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 739
Nein, kann nicht sein. Ein Taxikilometer kostet etwa 1,80 €.

LG

Martin
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1320081 - 29.01.18 19:07 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Odenthaler]
Mario Be
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1395
Ok, bei dem Preis wohl nicht.
Aber ich das letzte mal in den 90ern Taxi gefahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1320092 - 29.01.18 20:48 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
akro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 118
Bei mir waren es 2017 insgesamt 9195 km. Mehr als letztes Jahr. Ich bin zufrieden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1322575 - 15.02.18 13:06 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1413
Im Jahre 2017 waren es 6600 km an 220 Fahrtagen, das heißt übers Jahr betrachtet absolvierte ich 30 km pro Fahrtag. Mein jährliches Pensum bewegt sich seit Jahren stabil zwischen minimal 200 und maximal 300 Fahrtagen. Und die übers Jahr gerechnete Fahrstrecke pro Fahrtag variiert seit Jahren zwischen 20 und 40 km. Deshalb lande ich immer bei einer jährlichen Fahrleistung zwischen minimal 5000 und maximal 10000 km. Und explizite Radreisekilometer 2017 waren es etwa 1000 km. Nicht viel, aber mehr als nichts.
Wenn man bedenkt, dass die Kilometer in den Hügeln des Südens doppelt so viel zählen wie in den brandenburgischen Ebenen, habe ich Toxxi bei den Jahreskilometern 2017 locker überflügelt. lach
Allen gute Fahrt und schöne Reise.

Geändert von kettenraucher (15.02.18 13:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322579 - 15.02.18 13:24 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: kettenraucher]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4910
In Antwort auf: kettenraucher

Wenn man bedenkt, dass die Kilometer in den Hügeln des Südens doppelt so viel zählen wie in den brandenburgischen Ebenen, habe ich Toxxi bei den Jahreskilometern 2017 locker überflügelt. lach

Die Kilometer in den Hügeln des Südens dürften nur die Hälfte zählen, da man die halbe Strecke ja immer bergab rollen lassen kann schmunzel Hier in den windigen Ebenen muss man immer 100% der Zeit treten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1322581 - 15.02.18 13:39 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: DebrisFlow]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1413
Zitat:
Die Kilometer in den Hügeln des Südens dürften nur die Hälfte zählen, da man die halbe Strecke ja immer bergab rollen lassen kann
Abfahrten in Mittelgebirgen zählen nicht, weil sie in null-komma-nichts Sekunden erledigt sind. Abfahrten repräsentieren also nur null-komma-nahezu-nichts der tatsächlichen Fahrzeit. lach
Allen gute Fahrt und schöne Reise.

Geändert von kettenraucher (15.02.18 13:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322592 - 15.02.18 14:12 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: kettenraucher]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13624
Der Luftwiderstand ist in der Höhe niedriger als unten. Weltrekorde purzeln regelmäßig zwischen Mexiko-Stadt und Alama-Ata. Ich habe Mitleid mit den Berliner Wikingern, die eigentlich alle Don Quijote's sind. grins

Gruß aus dem federluftigen Hochplateau auf dem Südplaneten der Republik
velotraumata gegenwindikus
Nach oben   Versenden Drucken
#1322594 - 15.02.18 14:21 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: veloträumer]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
Bald ist wieder Schaltjahr, da gehen die Jahreskilometer nach oben. teuflisch

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1326414 - 11.03.18 16:15 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16428
2018 wird kein gutes Jahr werden... traurig Ich habe gerade mit blankem Entsetzen festgestellt, dass ich erst in dieser Woche den tausendsten Kilometer gefahren bin. entsetzt

Knieschaden böse, Dienstreisen, Familienfeier, Winterurlaub, Trauzeugenpflichten, arktische Temperaturen... all diese Dinge haben bisher das Radfahren kräftig behindert. Und ein paar solcher Dinger werden auch noch kommen. verärgert

Naja, ich hoffe mal, dass es trotzdem fünfstellig werden wird. schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (11.03.18 16:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326431 - 11.03.18 18:34 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
BvH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 315
Streber!!!!!!!!!!!

Ich habe es heute immerhin geschafft, zum 2. Mal für dieses Jahr auf dem Rad zu sitzen. Damit habe ich schon zusammen stolze 95 km geschafft träller

Gruß an alle Regenfahrer

Bettina
Was ist eine Signatur?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326432 - 11.03.18 18:36 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: BvH]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18288
Na da liege ich doch geometrisch genau in der Mitte mit 300 km..... verliebt
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Weißt du noch, damals, wo wir....?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326489 - 12.03.18 09:13 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2054
Tja, eigentlich wollte ich es nicht schreiben.

Aber abseits von Alltagskilometern habe ich gerade mal 20 (in Worten zwanzig) Kilometer dieses Jahr geschafft.

Und es waren zwei Radrunden (Touren kann man ja nicht sagen) peinlich.

Ich hoffe nur, dass der Konditionsaufbau bald mal wirkt.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326510 - 12.03.18 11:55 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4021
In Antwort auf: Toxxi
2018 wird kein gutes Jahr werden... traurig Ich habe gerade mit blankem Entsetzen festgestellt, dass ich erst in dieser Woche den tausendsten Kilometer gefahren bin. entsetzt

Knieschaden böse, ...
ob Du nun böse oder sonst was bist, interessiert Dein Knie absolut nicht. Lass das Knie mal richtig untersuchen, noch bist Du für eine ACT jung genug. Ich bin dafür leider zu alt peinlich Und erzähl den Ärzten bloß nicht, wieviel Du radelst, sonst lehnen die eine endoprothetische Versorgung auch ab. Mir bleibt nur noch das schlucken von Schmerztabletten weinend Hoffe aber, diesen Monat noch meinen ersten 1000er dieses Jahr zu schaffen bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1326576 - 12.03.18 19:37 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
markus_ch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1
Jeder fängt klein an.
Bei mir ist es der erste Beitrag ... und bin dieses Jahr bereits 260 km geradelt

Gruss
Markus
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326577 - 12.03.18 19:39 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: markus_ch]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18288
Willkommen im Forum! schmunzel
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Weißt du noch, damals, wo wir....?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326608 - 12.03.18 20:54 Re: Jahreskilometer 2017 [Re: Toxxi]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4628

Im Winter 16/17 war ich gut zwei Monate in Argentinien/Chile, im Sommer gut zwei Monate in Kanada/USA und jetzt im Winter gut zwei Monate in den Wüsten der USA. Macht zusammen circa 6000 km im Jahr 2017. Plus Alltag in acht Monaten/Forumstreffen grob geschätzt 1500.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)

Geändert von ro-77654 (12.03.18 20:54)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de