Re: Wo Die Pyrenäen überqueren?

von: Falk

Re: Wo Die Pyrenäen überqueren? - 12.06.18 21:34

Ich habe am Bielsatunnel keine Forstpiste oder ähnliches abzweigen sehen. Vielleicht tausend Meter vor dem Tunnelportal kam der erste Hinweis auf die Fahrradsperrung. Seit Lannemezan war sonst keine Warnung sichtbar. Offenbar ist sind Fahrradbenutzer für die, die den Mist verzapft haben, einfach nicht wichtig. Behalte einfach mal im Hinterkopf, dass die Passhöhe auf 2429 Metern liegt. Normalerweise ist am Tunnelportal niemand. Der Tunnel ist auch zweispurig mit einem recht großzügigen Profil, er wurde jahrzehntelang problemlos im Zweirichtungsbetrieb befahren. Warum das seit 2014 nicht mehr funktionieren darf, weiß der Geier. Jedenfalls, der Brechpunkt liegt unmittelbar hinter dem Nordportal. Ab dieser Stelle fährt man Richhtung Aragón elektrisch. ich weiß nicht, wie weit die Nordereampe überwacht wird und ob die Wachhunde bei der Annäherung von mehreren Fahrrädern ausrücken. Wenn aber niemand da ist, der Euch aktiv am Befahren des Tunnels hindert, dann fahrt einfach mit dem nächsten Pulk in den Tunnel und lasst die Mühlen laufen. Kläre aber vorher, dass alle Beteiligten Licht haben und vor allem, dass kein Angstbremser dabei ist. Die Tunnelröhre ist vollkommen gerade, dort gibt es, abgesehen von einem kaum denkbaren Stau überhaupt keinen Grund, zu bremsen. Das Gefälle ist auch moderat. Ein Angstbremser könnte massiv für Ärger sorgen.