Re: Zeckenbiss oder was?

von: weasel

Re: Zeckenbiss oder was? - 01.08.20 19:38

Ich gebe zu, ich war die letzten 24Stunden versucht, eine Einmaldosis 200mg Doxycyclin einzunehmen, zumal ich das hier (allerdings Haltbarkeitsdatum 2017 abgelaufen) noch in der Schublade habe.
Vielleicht kennen ja einige diese umstrittene Empfehlung vom CDC in den USA und auch aus Quebec (max 72 Stunden nach nachgewiesenem Stich in Hochrisikogebiet einmalig als Prohylaxe200mg), die auf der dünnen Datenlage einer einzelnen Studie (Nadelman et al., 2001) bzw. nach meinen Recherchen mittlerweile zwei Studien basiert. Wobei die Ergebnisse in der zweiten Studie (https://www.journalofinfection.com/article/S0163-4453(20)30414-X/fulltext) magerer ausfielen.
Sie betreffen nur die Frage, ob mit der Einmaldosis die Wanderröte (Erythema migrans) verhindert werden kann. Ob damit ernsthafte Lyme-Borreliose Symptome als Spätfolgen verhindert werden können wurde nicht untersucht.

Ich gebe aber zu, es juckt mich immer noch in den Fingern, wenn ich die Packung i.d. Schublade sehe. Wüßte ich 100%ig, daß es eine Zecke war, würde ich es wohl nehmen.
es gibt aber auch Stimmen, die zu Bedenken geben, daß dadurch ein späterer Borreliosetest trotz Infektion negativ ausfallen könnte.