Re: Norwegen, meine Reise nach Tromsoe

von: Jim Knopf

Re: Norwegen, meine Reise nach Tromsoe - 03.08.08 04:26

Donnerstag, 26. Juni 2008:

Heute ging es weiter. Das erste Stück bis Aurland war schnell zurückgelegt und zum Eingewöhnen nach dem Ruhetag bestens geeignet, da weitgehend flach.
Hier ein Blick zurück nach Flam.

Hinter Aurland wurde es jedoch ernst, denn ich wollte unbedingt die kleine Fjellstraße nach Laerdal fahren. Das Wetter war zunächst wunderbar und warm. Außerdem trat hier das erste Mal ein Problem auf, welches mich bis zum Schluß der Reise begleiten sollte. Beim langsamen Bergauffahren bei Windstille hatte ich ein massives Fliegenproblem und zwar mit ganz gewöhnlichen Fliegen. Die flogen in Mund und Nase. Dafür wurde ich mit Aussichten aller erster Güte entlohnt.

Weiter oben gab es eine atemberaubende Aussichtsplattform


Mit zunehmender Höhe wurde die Vegetation alpin.



Leider wurde das Wetter immer schlechter, es war saukalt, windig und naß, wirklich sehr schade.



Unten in Laerdal wurde das Wetter wieder besser, außerdem war es erheblich wärmer als oben auf der Höhe.
Da ich noch ein wenig Zeit hatte bis die Fähre nach Kaupanger fuhr, habe ich noch einen kleinen Bummel durch diesen schönben Ort gemacht.


Wegen des schlechten Wetters habe ich mich gegen die Variante über Borgund, Oevre Ardal und den Tindevegen entschieden, da ich auf dieser Strecke die meiste Zeit in größerer Höhe gefahren wäre.
Deshalb ging es mit der Fähre weiter nach Kaupanger.

Die Überfahrt, an den genauen Preis kann ich mich jetzt nicht mehr erinnern, war nicht teuer, dafür aber sehr schön.



Die Stabkirche in Kaupanger hat mich zu einem Fotohalt gezwungen, obwohl diese Kirche im Vergleich zu der in Urnes und erst recht zu der in Lom gar nicht so besonders war. Aber es war meine erste Stabkirche.


Wenig später stand mein Zelt auf dem CP in Sogndalen. Vom Zelt aus gab es diese Aussichten


Auch sonst hat mir dieser CP sehr gut gefallen. Er hat eien sehr schöne Küche direkt unten am Fjord mit Sitzgelegenheiten innen und außen. Auch die sanitären Einrichtungen waren sehr gepflegt.
Hoffe, daß ich wegen der vielen Bilder in diesem Beitrag keinen Ärger bekomme, aber es ist einfach sehr schwierig, wenn man eine große Auswahl und viel erlebt hat das zu minimieren.
70Km, 1650Hm, Durchschnitt 13Km/h, Fortsetzung folgt.