Re: Route des Grandes Alpes

von: StefanS

Re: Route des Grandes Alpes - 20.09.12 11:14

In Antwort auf: felgenbieger
In die französischen Alpen möchte ich mich auch noch trauen... Mir fällt auf, daß Du nur sehr wenig Gepäck dabei hattest... und nur eine Wasserflasche?? War eine ständige Verpflegung unterwegs möglich? Wie ist das mit den JuHe´s in Frankreich, muß man dort Mitglied sein wie in Deutschland?

Da ich in JHs und Hütten übernachtet habe, brauchte ich keine Zeltausrüstung, das reduziert schon mal das Gepäck schmunzel Einen Schlafsack habe ich vorsichtshalber mitgenommen, da ich nicht wusste, wie die Gebräuche in den Hütten waren. Letztlich hat man aber auch da normal im Bett geschlafen.

Zum Wasser: Ich hatte immer noch mindestens eine Flasche Wasser (1,5 l) in den Packtaschen dabei, aus der habe ich die Trinkflasche nachgefüllt. Vor längeren Steigungen habe ich noch Äpfel oder was zum Lutschen in die Lenkertasche gepackt, um dem Durst vorzubeugen.

Verpflegung war kein Problem. Die Täler sind relativ dicht besiedelt. Nur in St-Paul gab es das beschriebene Problem. Einen Lebensmittelladen gab es aber auch da.

In den JHs muss man theoretisch wohl Mitglied sein, um übernachten zu können, aber viele JHs scheren sich da nicht drum. Das ist von JH zu JH unterschiedlich, liegt vielleicht auch an der Trägerschaft. Die französischen JHs sind nämlich nicht so einheitlich organisiert wie die deutschen. Dafür ist der Jahresbeitrag auch sehr niedrig, nur 11 Euro für einen Erwachsenen.

Viele Grüße,
Stefan