Re: Schlafsack und Isomatte für eine Weltreise

von: rayno

Re: Schlafsack und Isomatte für eine Weltreise - 16.04.19 17:48

Ich habe mir vor vielen Jahren den Ajungilak Tyin gekauft und bin auch mit dem Monster einige Jahre im skandinavischen Fjäll unterwegs gewesen. Dann habe ich mir einige Jahre später den ersten Daunensack zugelegt. Der war deutlich leichter und vor allem weniger voluminös. Der hatte etwa 800 g Daune (wohl 650er), und der war mir zu warm. Dann konnte ich, 2003 oder 2004 muss es gewesen sein, einen 950g schweren Feathered Friends Swallow günstig bekommen. Der war leicht gebraucht. Nach Angaben der Verkäufers nur
auf einer zweiwöchigen Rucksacktur genutzt. Und diesen FF Swallow benutze ich immer noch; zumeist in Skandinavien, aber auch in Nordamerika. Nur ganz selten musste ich den Reißverschluss ganz schließen, weil es mir sonst zu kalt war. Vor einigen Jahren habe ich den FF nach einer dreimonatigen USA-Radreise zum Waschen und zum Ergänzen der im Laufe der Zeit ausgetretenen Daune zum hier im Forum bekannten Servicebetrieb (in Oranienburg glaube ich) geschickt. Zurück kam er wie neu. Auch die offensichtlich sehr hochwertigen Gewebe waren und sind in bestem Zustand.

Ich habe gerade noch mal gewogen: Der Tyin mit Synthetik wiegt 2480g, der Swallow mit 850er Daune hat 960g. Das zum Gewichtsunterschied. Und weil mir selbst der Swallow für bestimmte Reisen zu warm ist, habe ich mir vor zwei Jahren einen gut 600g (250g Daune) schweren Cumulus zugelegt. Den werde ich auch im kommenden Sommer nach Nordschweden mitnehmen.