Re: Reifenwahl: Zwischen Genuss und Folter...

von: HeinzH.

Re: Reifenwahl: Zwischen Genuss und Folter... - 07.08.20 14:09

Moin Maik!
In Antwort auf: MaikHH
(.....)Fragen:
Wieso fährst du den Kojak nur bei 4,5bar und nicht bei 6,5bar, also nahe des Druckes deiner vorderen Reifen?
Nur aus Komfortgründen im Alltag, vor Touren oder Reisen würde ich den Reifenruck erhöhen...

In Antwort auf: MaikHH
Welche Erfahrungen hast du mit den jeweiligen Reifen (Kojak bzw. Primo Comet) gemacht? Bei mir hatte sich der Kojak am Birdy als regelrechter Pannenreifen gezeigt, so dass ich ihn wieder aussortieren musste.
Grüße aus Hamburg schmunzel
Ich selbst habe mit beiden Reifen noch keine Langzeiterfahrungen. Beim letzten Liegeradstammtisch berichteten mehrere Teilnehmer, daß sich neue(!) Kojaks als pannenanfällig gezeigt haben, als regelrechte Splitsammler. Es gibt aber Abhilfe: Mehrmonatige Lagerung der neuen Reifen in einem kühlen, dunklen und trockenem Keller vor dem ersten Einsatz. Nach dieser Lagerung, so berichten einige Stammtischler, sei der Kojak wesentlich Pannen-resistenter als frisch nach dem Kauf. Wenn Du also im kommenden Frühjahr einen Kojak benötigst, solltest Du ihn am besten schon im Herbst des Vorjahres einlagern. Ich hoffe, daß mir mein Kojak bis Mitte Oktober kein Ungemach bereitet. Dann werd ich für die kühlere Jahreszeit ummontieren und den Kojak und die beiden Cometen erst wieder im Frühjahr aufziehen.
Die Cometen übrigens, manche Velomobilisten fahren sie ganzjährig, sollen ziemlich pannenunempfindlich sein. Mein Händler führt den Primo Comet direkt aus den USA ein, die Lieferzeit dauert dabei mehrere Monate. Ich selbst hatte meine Cometen bereits im November 2019 bestellt.

Abschließend kann ich noch berichten, daß sich der verringerte Rollwiderstand auch im Stromverbrauch (Wk/km) widerspiegelt. Es mögen Momentaufnahmen sein, aber aus den Werten* der letzten beiden Akku-Ladungen ergab sich (tlw. mit beladenem Anhänger am Trike) ein Verbrauch von 3,7 Wh/km bzw. 5,2Wh/km. Das ist auffällig wenig.
Bis denne,
HeinzH.


*Ich führe seit 2017 für jeden meiner vier Akkus eine Excel-Liste, in die ich alle relevanten Daten eintrage