Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
8 Mitglieder (cterres, Wuppi, Horst14, cyclejo, Pfannastieler, beyond-horizon, 2 unsichtbar), 131 Gäste und 317 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26985 Mitglieder
90867 Themen
1396597 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3306 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1408201 - 04.12.19 11:54 Sicherheit in Argentinien
helmpix
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Liebe Reiseradler!
Meine Frau und ich wollten eigentlich den Winter radelnd im südlichen Chile verbringen; die Unruhen dort haben uns davon abgehalten.
Meine Frage: hat jemand von euch aktuelle Erfahrungen zur Situation im südlichen Argentinien. Wir denken an eine Tour von San Carlo de Bariloche südlich auf der Ruta 40 und dann nach osten zum Atlantik. Vielleicht ist gerade jemand dort unterwegs und kann uns einen Situationsbericht geben.
Vielen Dank Helmut und Verena
www.helmutverenaontour.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1408209 - 04.12.19 12:39 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: helmpix]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7249
Hi,

bin letztes Jahr durch ganz Argentinien gefahren (Auto). Sicherheit würde ich in dem Gebiet als gering einschätzen. Evtl. Taschendiebstähle in Bariloche.
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1408237 - 04.12.19 15:46 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: helmpix]
Helmut R.
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 988
Hallo,

mein Bruder ist vor zwei Wochen aus der Region zurück gekommen.
Er war allerdings ohne Rad unterwegs.
Formulier deine Fragen einmal konkret, ich leite sie ihm weiter.
Gruß aus Ampelborn

Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
#1408242 - 04.12.19 17:01 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: JohnyW]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 958
In Antwort auf: JohnyW
Sicherheit würde ich in dem Gebiet als gering einschätzen. Evtl. Taschendiebstähle in Bariloche.

Diese Formulierung empfinde ich als missverständlich:
"Sicherheit ist gering" klingt nach: "Gefahr ist groß". Der Rest klingt aber eher so, als hättest du sagen wollen: "Gefahr ist gering" und "Sicherheit kein Problem - außer evtl in Bariloche".
Oder lese ich das falsch?
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1408248 - 04.12.19 17:34 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: helmpix]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6563
gut ist schon fast 6 Jahre her, dass wir dort unten waren.
Bariloche- Futaleufu- Chile Careterra in den Süden-

Sind die Unruhen in Chile im ganzen Land oder eher um die großen Städte weiter im Norden?
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass diese Unruhen in diesen Mini-Dörfern und selbst in Cohaique wirklich markant sind.

Ich kennen den Osten Argentiniens nicht aber wenn Ihr wie ursprünglich geplant nach Chile im Süden fahren, werdet Ihr landschaftlich wunderbares erleben. Glaube nicht dass der Osten Argentiniens und "nur" die ruta 40 vergleichbar ist

Viele grüße
Renata
Nach oben   Versenden Drucken
#1408249 - 04.12.19 17:35 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: helmpix]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 10221
Ich war Anfang des jahres in Argentinien und Chile,
also wir haben uns immer und jederzeit sicher gefühlt.

Jederzeit.
Nach oben   Versenden Drucken
#1408251 - 04.12.19 17:43 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: helmpix]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 468
Wenn ich mal davon absehe, dass die Argentinier gerne viel und schnell Auto fahren, konnte ich vor zwei Jahren überhaupt keine Sicherheitsrisiken für Radfahrer erkennen. Wegen des erheblich geringeren Verkehrsaufkommen hat es uns daher in Ländern wie Uruguay oder Paraguay mehr zugesagt radzufahren. Schön war es aber überall.
Nach oben   Versenden Drucken
#1408253 - 04.12.19 17:44 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: Rennrädle]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6563
PS: nach der damaligen Erfahrung würde ich auch als Frau alleine dort reisen. Wir waren damals 1M und 2F und später nur noch wir 2 Frauen unterwegs. Allerdings habe ich mich momentan nicht um die politische Situation schlau gemacht.

Renata
Nach oben   Versenden Drucken
#1408255 - 04.12.19 17:52 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: Rennrädle]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 10221
Zitat:
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass diese Unruhen in diesen Mini-Dörfern und selbst in Cohaique wirklich markant sind.


Ich auch nicht, Definitiv nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1408333 - 05.12.19 12:04 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: indomex]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7249
Gefahr ist gering

ist Richtig
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1408337 - 05.12.19 12:16 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: helmpix]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7249
In Antwort auf: helmpix
Wir denken an eine Tour von San Carlo de Bariloche südlich auf der Ruta 40 und dann nach osten zum Atlantik.


Die Ruta 40 ist die schlechteste Straße in ganz Argentinien (durchgängig grins), aber es gibt ein paar Alternativen.

Zum Atlantik: so südlich wie möglich. Die Pampa ist öde - wirklich öde - wirklich, wirklich, wirklich öde (zum Teil auch das Hinterland abseits der Küste). Wir sind mal kurz 700km mit dem Auto gefahren und waren froh über jeden Kreisverkehr (als Abwechslung)

Such mal Ausschreitung in Temuco, Valdivia und Puerto Montt. Wenn Du da nichts findest, kannst Du auch Chile problemlos beradeln
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1408355 - 05.12.19 14:45 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: helmpix]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5204
Hallo!

Ihr solltet die 40 nicht fahren. Ich habe mal eine Story von einem Radler gehört, der dort sein liegendes Rad festhalten musste wegen Wind. Dieser kann so extrem sein, das er stehende Wohnmobile versetzt.

Bin selber der die Pampa von Cohaique über Rio Mayo nach Comodoro gefahren, mir hat die Strecke sehr gut gefallen. Rio Mayo ist die zentrale Pampa-Stadt, unterwegs kann man eine Gegend mit versteinerten Bäumen besihtigen. Die Landschaft ist m. E. abwechslungasreich. Normalerweise hat man Rückenwind. Vorsicht, zum Teil sehr stark = Unfallgefahr.

Sicherheit wegen Menschen: In Chile südlich von Bariloche eher gering. In Argentinien gibt es viel Kleinkriminalität, z.T. wegen Armut: Fahradklau, Handtaschenraub bei Fußgängerinnen vom Motorroller. Uns wurde von einem Campingplatz-Mitarbeiter eine Micro-SD-Karte aus dem Handy geklaut, was wir bei ihm zum Laden abgegeben hatten. Haben wir erst 80 km danach geerkt, weil die Navigation nicht funktionierte...
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih
Nach oben   Versenden Drucken
#1408406 - gestern um 03:47 Re: Sicherheit in Argentinien [Re: Thomas1976]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32526
Zitat:
Ich war Anfang des jahres in Argentinien und Chile,
also wir haben uns immer und jederzeit sicher gefühlt.

Ich war im Februar in Argentinien und Uruguay und mir ging es genauso.

@helmpix, warst Du schon in Südamerika? Wenn nicht, dann stell Dich darauf ein, dass die sozialen Gegensätze deutlich größer als in Mitteleuropa sind und dass man das auch sieht. Wie geht es Euerem castellano?
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de