Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (Mayfly, winoross, Deul, Bernhard_F, sadburai, snoopy-226k, cycletux, 6 unsichtbar), 228 Gäste und 455 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28169 Mitglieder
94537 Themen
1471453 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2879 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1481014 - 09.10.21 15:49 Swisttal
Igel-Radler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1324
Neben der Erft und der Ahr gehörte die Swist zu den am stärksten von der Flutkatastrophe betroffenen Gewässern.

Ich kann hier nur über den Zustand der Wege nördlich von Miel bis zur Mündung in die Erft berichten, südlich (d.h. im Oberlauf) sind die Wege - soweit vorhanden - nicht geteert. Wie ich aus zuverlässiger Quelle hörte, sind die Wege zwar (mit Kies) repariert, mit längeren Schiepassagen muss aber gerechnet werden.

Der Abschnitt von Miel (genauer gesagt: Lützermiel) bzw. Vershofen bis Heimerzheim ist mit Schotter bzw. Kies fahrbar gemacht worden. Heimerzheim war von der Katastrophe stark betroffen, die (touristische) Infrastruktur ist immer noch weitgehend zerstört.

Nördlich von Weilerswist ist der Radweg urplötzlich wegen einer Baustelle voll gesperrt.
Da weicht man besser auf die Landstraße aus. Im weiteren Verlauf bis Weilerswist sind die ungeteerten Wege entlang der Swist noch gesperrt. Ab Weilerswist / Swister Berg ist der Weg bis zur Mündung in die Erft zwar gut fahrbar, danach aber wegen der Hochwasserfolgen unpassierbar; die von mir früher bevorzugte Alternative über Bliesheim (in den tiefer gelegenen Ortsteilen ebenfalls stark betroffen) ist wegen einer Baustelle ebenfalls nicht fahrbar.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481097 - 11.10.21 13:19 Re: Swisttal [Re: Igel-Radler]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1131
Ich hatte vor vier Wochen Swist und Erft kurz vor der Mündung unterhalb von Weilerswist überquert (Gut Kühlseggen). Der Unterschied zwischen den beiden Flüssen war erstaunlich: Entlang der Swist lag viel Schotter und Treibgut, der Bachlauf war aber schon wieder ausgebaggert. An der Erft war direkt am Fluss nicht viel zu sehen, sie floss ruhig in ihrem Bett und Uferböschung und Umfeld sahen unbeschädigt aus. Einzig die Nässe an den Gebäuden des Gutes hat einen Hinweis auf die Höhe des Hochwasser gegeben. Das meiste Treibgut dürft im Hochwasserrückhaltebecken Horchheim unterhalb von Derkum hängen geblieben sein.

Geändert von sugu (11.10.21 13:23)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de