Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (Trampeltier), 145 Gäste und 297 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95929 Themen
1501776 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2662 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1510888 - 01.10.22 15:05 Drau Radweg: Bester Zugang von Westen?
Velo 68
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1554
Hallo Velo Fahrende
Mit einem Kollegen (er RR) ich Trike, wird beabsichtigt in 10 Tagen den Drau Radweg von Westen her kommend, zu fahren.
Wir kommen ab Zürich und wolle. so weit wie grade nötig mit der Bahn anreisen.
Ein Gedanke ist mit der Bahn via Innsbruck den Brenner raum, und ab da mit dem Bike los (gutes Wetter vorraus gesetzt) via Bruneck (I) nach Toblach.
Wie ist die Brenner Südrampe und die Stecke raum nach Toblach so zum Bike , macht das da spass oder nur Autobahn und lau?
Danke
V.
Nach oben   Versenden Drucken
#1510908 - 01.10.22 17:22 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: Velo 68]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16478
Brenner Süd: Hast du überwiegend Radweg, kenne diesen aber nur zwischen Sterzing und Franzensfest. Das sind etliche Ecken drin und man kann nicht flüssig fahren. Je nach Fahrstil kann man entspannt radeln oder strampelt sportlicher besser auf der alten Brennerstraße. Mit Trike spricht eher für Straße. Soviel Verkehr ist da auch nicht und du bist in der Abwärtsbewegung. Den oberen Teil zwischen Sterzing und Brenner kenne ich nur auf Straße, wo früher der Radweg noch nicht ausgebaut war, gab aber da schon teils Nebenwege. Landschaftlich eher bescheiden, mit Sterzing wirds schöner.

Von Bruneck nach Toblach besteht wiederum ausgebauter Radweg (München - Venezia) und bringt entspanntes Radeln. Auch dort kenne ich nur die Straße von früher. Die Steigungen sind eher gering, weil du dich durch ein Hochtal bewegst. Entsprechend ist der Passübergang bei Toblach kaum zu merken. Das Pustertal ist allerdings recht dicht besiedelt, was aber auf dem Radweg nicht so stören sollte. Im Winter ist mehr Trubel als im Sommer.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1510914 - 01.10.22 17:58 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: Velo 68]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3608
Ich war schon zum wiederholten Mal in Toblach, für Fahrten auf dem Drauradweg oder für eine Dolomitentour. Das erste Mal bin ich interessehalber die Strecke Brenner - Toblach mit dem Rad gefahren. Ich fand sie nicht weltbewegend. Mangels Interesse bestieg ich in der Folge auf dem Brenner den Zug nach Toblach.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1510941 - 02.10.22 08:24 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: Velo 68]
CarstenR
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 215
Die Strecke vom Brenner nach Toblach bin ich schon zweimal gefahren, zuletzt 2020. Auf der Brenner-Südrampe fand ich den separaten, asphaltierten Radweg sehr angenehm zu fahren, gerade auch im oberen Abschnitt bis Gossensass. Die Autobahn habe ich dabei nicht als störend empfunden; sie verläuft zumeist hoch über dem Tal. Auch im Pustertal ab Franzensfeste gibt es eine beschilderte Radroute, die zumeist abseits der Hauptstraße geführt wird. Von Franzensfeste bis Toblach sind allerdings etwa 500 Höhenmeter im Anstieg zu überwinden. Wenn man den durchaus lohnenden Abstecher nach Brixen mitnimmt, kommen noch einmal 200 hinzu. Als ich 2020 zuletzt im Pustertal unterwegs war, war unmittelbar hinter Bruneck ein Wegabschnitt durch eine Schlucht wegen Steinschlaggefahr gesperrt. Ob das Stück inzwischen wieder freigegeben wurde, weiß ich nicht. Die beschilderte Umleitung erforderte weitere Höhenmeter. Die Hauptstraße durch das Pustertal würde ich nicht freiwillig fahren, da hier sehr viel Verkehr herrscht.

Geändert von CarstenR (02.10.22 08:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1510962 - 02.10.22 12:25 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: CarstenR]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1674
In Antwort auf: CarstenR
Die Strecke vom Brenner nach Toblach bin ich schon zweimal gefahren, zuletzt 2020. Auf der Brenner-Südrampe fand ich den separaten, asphaltierten Radweg sehr angenehm zu fahren, gerade auch im oberen Abschnitt bis Gossensass.

Stimmt schmunzel Der verläuft auf der alten Brenner-Bahnlinie und macht einen weiten Bogen durch das Pflerschtal. Ab Sterzing der Radweg bis Franzensfeste ist vor allem im oberen Teil eine Achterbahn. Wie Matthias weiter oben schreibt würde ich da auch teilweise auf die Straße ausweichn. Den Pustertal-Radweg haben wir als sehr schön in Erinnerung und sind ihn dieses Jahr bis Bruneck gefahren, dann mussten wir wieder zurück, weil wir nahe Sterzing eine FeWo hatten.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1510968 - 02.10.22 13:39 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: Velo 68]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1674
In Antwort auf: Velo 68

Ein Gedanke ist mit der Bahn via Innsbruck den Brenner raum, und ab da mit dem Bike los (gutes Wetter vorraus gesetzt) via Bruneck (I) nach Toblach.

Eigentlich würde ich überhaupt gleich in Innsbruck losradeln lach Raus aus dem Bahnhof, rechts halten, dann an der nächsten Kreuzung wieder rechts, dann kommst du in die Leopoldstrasse. Die wird bald zur Brennerstrasse und dann bist du gleich auf der richtigen Spur. Der Verkehr ist erträglich, fast immer sind auch Radler unterwegs, die Steigung ist auch kein Problem. Und unter der Europabrücke durchzuradeln finde ich auch ein echtes Erlebnis. Nur am WE, wenn die Sportfahrer-Meute ausrückt, kann es stressig werden

Wir haben schon öfter kurz vor Matrei im Hotel Stolz übernachtet (echt zu empfehlen, netter Wirt, gutes Essen wein ) Von der Balkonseite beste Aussicht, und die Autobahn oben auf der Brücke hörst du nicht schmunzel Wo gibt's das schon an einer europäischen Hauptverkehrsachse?

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (02.10.22 13:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1510997 - 02.10.22 22:14 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: Cruising]
CarstenR
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 215
In Antwort auf: Cruising

Eigentlich würde ich überhaupt gleich in Innsbruck losradeln lach Raus aus dem Bahnhof, rechts halten, dann an der nächsten Kreuzung wieder rechts, dann kommst du in die Leopoldstrasse. Die wird bald zur Brennerstrasse und dann bist du gleich auf der richtigen Spur. Der Verkehr ist erträglich, fast immer sind auch Radler unterwegs, die Steigung ist auch kein Problem. Und unter der Europabrücke durchzuradeln finde ich auch ein echtes Erlebnis. Nur am WE, wenn die Sportfahrer-Meute ausrückt, kann es stressig werden


Wenn man in Innsbruck startet, fängt man gleich mit dem steilsten Abschnitt an. Das ist sicherlich Geschmacksache, ob man zu Beginn gleich ins eiskalte Wasser geworfen werden möchte.

Das Teilstück aus dem Innsbrucker Talkessel hinauf nach Igls habe ich als das anstrengendste auf dem München-Venezia-Radweg in Erinnerung. Ab Igls geht es dann relativ entspannt auf asphaltierten Nebenstraßen weiter, was ich persönlich der Brennerstraße vorziehen würde. Erst die letzten ca. 10 Kilometer vor der Passhöhe muss man dann auf die Hauptstraße, was ich nicht als dramatisch empfunden habe.
Nach oben   Versenden Drucken
#1511001 - 03.10.22 00:05 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: CarstenR]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1674
In Antwort auf: CarstenR
Wenn man in Innsbruck startet, fängt man gleich mit dem steilsten Abschnitt an. Das ist sicherlich Geschmacksache, ob man zu Beginn gleich ins eiskalte Wasser geworfen werden möchte.

Es gibt zwei Auffahrten von Innsbruck zum Brenner, siehe hier bei Quäldich. Ich hatte die Staatsstraße gemeint; du bist vermutlich über Aldrans gefahren. Über Igls sind wir garnicht gekommen schmunzel

So besehen ist kurz vor der Passhöhe das steilste Stück, aber auch nur kurz mal zweistellige Prozentzahlen. Wir fanden die ganze Strecke nicht problematisch, bei allen mindestens 5-mal, wo wir sie gefahren sind. Doch wie du schreibst - Geschmackssache lach

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1511063 - 04.10.22 00:06 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: Cruising]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16478
In Antwort auf: Cruising
In Antwort auf: CarstenR
Wenn man in Innsbruck startet, fängt man gleich mit dem steilsten Abschnitt an. Das ist sicherlich Geschmacksache, ob man zu Beginn gleich ins eiskalte Wasser geworfen werden möchte.

Es gibt zwei Auffahrten von Innsbruck zum Brenner, siehe hier bei Quäldich. Ich hatte die Staatsstraße gemeint; du bist vermutlich über Aldrans gefahren. Über Igls sind wir garnicht gekommen schmunzel

Es gibt genau genommen drei Varianten. Die Route über Igls entspricht der Radroutenempfehlung München - Venezia. Es ist denkbar, dass die unten steiler ist. Es macht aber durchaus Sinn eine weiten Bogen über Aldrans zu fahren (sog. alte Römerstraße), beide Routen vereinen sich unterhalb von Patsch. Wer nicht nach Innsbruck zuvor muss, fährt die Route besser schon von Hall über Ampass an.

Die Bundesstraße ist ja auf der anderen, westlichen Talseite und vereint sich erst mit der offiziellen Radroute in Matrei oder Steinach. Ich kenne nur die Bundesstraße und auch nur abwärts (zweimal). Wer einen Abstecher ins Stubaital machen will, muss sogar die Bundesstraße fahren. Ob man wegen der Europabrücke die Bundestraße nimmt, ist sicherlich Geschmacksache. Nach den Brücken, die ich mittlerweile kenne, ist das auch kein besonderes Wunderwerk mehr, eher ein Betonklotz. Ich kenne die Brücke eigentlich aus meiner Kindheit von der Bahn aus betrachtet - da war das noch was Besonderes. Mit Velo später fand ich sie sehr profan.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1511072 - 04.10.22 09:03 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: CarstenR]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1109
Hallo!

Im Juni war der Radweg zwischen Toblach und Franzensfeste komplett befahrbar, ohne Umleitungen. Die Straße durchs Pustertal ist nach meinem Dafürhalten mit dem Rad unfahrbar. Da würde ich wahnsinnig werden.

Was die Strecke zwischen Brenner und Franzensfeste angeht fand ich den Radweg ebenfalls toll. Klar braucht es länger, aber ist maximal entspannend.

Es grüßt

Bernie
Wer Alu kennt nimmt Stahl.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511115 - 04.10.22 23:06 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: veloträumer]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1674
In Antwort auf: veloträumer
Nach den Brücken, die ich mittlerweile kenne, ist das auch kein besonderes Wunderwerk mehr, eher ein Betonklotz. Ich kenne die Brücke eigentlich aus meiner Kindheit von der Bahn aus betrachtet - da war das noch was Besonderes. Mit Velo später fand ich sie sehr profan.

Hi Matthias,

du weißt ja, meine Randinteressen (s. weiland Pumpspeicherwerk Glems) grins Auf jeden Fall, ein profaner Betonklotz ist das sicher nicht! Ich erinnere mich noch, wie in meiner Jugend, also in den 60er-Jahren, dieses Bauwerk quasi als achtes Weltwunder gefeiert wurde - es wurde damals ausführlichst in technik-orientierter Literatur besprochen ("Hobby" etwa, auch andere) - ich war fasziniert lach Das hält bei mir bis heute an, und das Drumherum der Brücke ist immer noch spannend. Aber zugegeben, das interessiert nicht jeden, schon garnicht, wenn er auf die Schnelle eine Tour für ein paar Tage plant...

Gut Radel und Gruß

Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1511119 - 05.10.22 07:55 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: Velo 68]
Need5Speed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 337
Hallo V.

bin dieses Jahr im August in der Gegenrichtung unterwegs gewesen.

Also von Toblach kommend bin ich so gefahren, abseits der großen Straßen. Sollte mit RR und Trike auch möglich sein. Den Campingplatz am Vahrner See kann ich allerdings nur mit Ohrstöpseln empfehlen, da der Lärm der angrenzenden Straßen und der Zugstrecke doch sehr nervend ist. Weiter ging es zum Brenner. Eine sehr schöne Strecke, teilweise auf einer alten Bahntrasse. Die Blogeinträge zu diesen beiden Tagen findest du hier bei geRADeRaus.com
Mit sportlichen Grüßen aus Köln und allzeit gute Fahrt!

Heinz
Nach oben   Versenden Drucken
#1511125 - 05.10.22 09:10 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: Need5Speed]
mr.bicycle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 252
In Antwort auf: Need5Speed
Die Blogeinträge zu diesen beiden Tagen findest du hier bei geRADeRaus.com
Schöner Blog und viele Infos ! So kommt man gut an der Stazione di Moncucco - Schelleberg vorbei !!!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511127 - 05.10.22 09:46 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: mr.bicycle]
Need5Speed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 337
Danke. Ich hatte diese wunderschöne Station auch fotografiert, aber irgendwie war die Datei zerschossen.
Mit sportlichen Grüßen aus Köln und allzeit gute Fahrt!

Heinz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1511128 - 05.10.22 09:52 Re: Drau Radweg: Bester Zugang von Westen? [Re: Need5Speed]
mr.bicycle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 252
In Antwort auf: Need5Speed
... aber irgendwie war die Datei zerschossen.
.... geht auch nur mit 720 nm - Filter lach

Geändert von mr.bicycle (05.10.22 09:52)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de