Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
7 Mitglieder (nuredo, Norfri, amati111, 4 unsichtbar), 436 Gäste und 1064 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29258 Mitglieder
97699 Themen
1534109 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2213 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Keine Ahnung 93
Juergen 74
panta-rhei 56
Falk 55
iassu 51
Themenoptionen
#1547477 - 01.04.24 19:03 Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ?
Radlbiene
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 73
Hallo zusammen,
im Sommer starten wir in Italien ab Bologna mit unserer Radtour für 3 Wochen. Wir können uns nicht entscheiden, ob wir an die Adria Küste fahren oder an die Mittelmeerküste, da wir bzw. unsere Jungs auch mal ausgiebig baden wollen. Ans Mittelmeer bietet sich an, durch die Toskana zu fahren. Für die Adriaküste soll es wohl in Marken schön sein. Habt Ihr Empfehlungen ?
Was uns wichtig ist:
- ruhige Strecken / Wege fahren
- möglichst keinen Massentourismus in Meeresnähe erleben
- Kleincamps / Minicamps in Strandnähe
Etwas bergig darf es sein zwischendurch. Gibt es eine web-site, wo man kleine ,private Zeltplätze findet ?

Danke schon mal!
Ilka
Nach oben   Versenden Drucken
#1547481 - 01.04.24 20:07 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Radlbiene]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.682
Zur genauen Strecke kann ich nichts beitragen, weil es schon lange her ist, dass ich in der Ecke war.
Allerdings sollte Euch klar sein, dass einsame Strände zwischen selten und extrem selten vorkommen. Im Gargano unten soll es evtl. ein paar weniger intensiv besuchte Ecken geben. Das ist aber nicht Eure Ecke.
Ich hoffe, Ihr seid nicht im August dort, da ist es überall am Meer sehr voll. Da sind dann die Städte eher verlassen.
Die meisten Italiener sind der Ansicht, dass Freizeitgestaltung nur in größeren Gruppen Spaß macht und bedauern eher den, der alleine unterwegs ist. Das gilt für alles vom Joggen bis zum Strandbesuch. Abgeschiedenheit gibt es, aber oft dann richtig. Da ist dann halt auch nichts.
Manchmal gibt es an Agriturismi (auch kulinarisch angenehm) angeschlossene Campingplätze. Das ist oft sehr nett. Ob man irgendwo zelten darf, muss meist eher individuell erfragt werden.
Als Seite gibt es nur das da, aber das umfasst nicht alle Möglichkeiten.
Schönen Urlaub.

Gruß

Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1547483 - 01.04.24 20:23 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Radlbiene]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.858
Hallo Ilka,

zu den korrekten Begrifflichkeiten: östlich des Stiefels ist die Adria, westlich sind es das Ligurische und das Tyrrhenische Meer. Unterhalb der Stiefelsohle ist es das Ionische Meer. Alle sind Teil des Mittelmeers.

Deine Fragen sind wohl nicht ganz einfach zu beantworten und deine Vorstellungen werden sich auch nicht einfach erfüllen lassen. An der Küste, egal an welcher, wird es nicht viele ruhige Strecken geben und im Sommer wird es an den meisten Küstenabschnitten sehr touristisch sein.
ICH würde Italien im Sommer meiden, nicht nur wegen der Touristenmassen an den Küsten, sondern auch wegen der Hitze. Da kannst du auf dem Rad verzweifeln - und deine Jungs auch.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1547485 - 01.04.24 20:26 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Radlbiene]
YellowBike
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22
Hi Ilka,

ich war 2020 im Sommer an der Adria mit dem Fahrrad bis nach Apulien. Da unten gibt es nen Haufen super Badespots. Auch zum Fahrradfahren prima. Ganz so leer wie im Coronajahr wird es aber 2024 sicherlich nicht sein. Ganz Italien hat Urlaub und man macht gern Urlabu im eigenen Land.

Hier meine Collection bei Komoot:
https://www.komoot.com/de-de/collection/960956/-italia-lungo-il-adriatico-ed-altri
Ganz im Absatz fand ich es am besten. Da geht's auch mal rauf und runter:
https://www.komoot.com/de-de/tour/208420872

Ich fahre auch meist ab Bologna. In Italien ist es recht easy, mit den Regionalzügen oder den "schnellen" Regionalzügen mal 100-200km zu überbrücken. In manchen Regionen ist die Fahrradmitnahme kostenlos in R und RV.

Viel Spaß da unten. Ist ne schöne Gegend.
Christian
p.s.:
Und im Sommer JEDE Gelegenheit nutzen, um Wasser aufzufüllen....
Nach oben   Versenden Drucken
#1547487 - 01.04.24 20:48 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Radlbiene]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.192
Ab Bologna ist nicht so gut gewählt, weil man üebrweigend Massenstrände vorfindet, bis es weniger freuquentierte Küstenabshcnitte gibt. Ein Möglichkeit sind noch Küstenregioen mit Felsküste, die aber in dem Bereich Tskana/Marken nur kleine Abshcnitte einehmen. Die sind dann auch gut besucht, aber nicht soviel Masse auf einmal. Der einzige relvante Felsküstenabschnitt in der Marken fällt mir nur bei Ancona ein, Camping in Sirolo. Das ist dann aber nicht zum lange entlang fahren, südlicher ist angenehmer als nördlicher von Ancona. Es gibt da wohhl auch in größeren Teile nmittlerweile Radweg, aber sicherlich in intensiver Konkurrenz zu Strandtouristen. Radweg ist da auch eher ein Indiz für Massentourismus. In der Toskana bieten sich gute Teile südlich von Piombino an, etwa bei Grosseto und Orbetello. Da sind auch teils Flachstraände weniger besucht, andere Teile sind Naturschutzgebiet und ggf. daher auch nicht durchgehend radelbar bzw. nutzbar. Lohnt sich aber zu prüfen.

Recht entspannte Strandabschnitte kenne ich vor allem in südlichen Teilen Italiens, teils an der Tyrrhenischen Küste vom Cilento, besonders aber aber auch südlichen Stiefel Kalabriens am Ionischen Meer (Crotone, Capo Rizzuto, Soverato und südlicher bis zum äußersten Südpunkt des Stiefels). Gargagno kann auch Sinn machen, Felsküsten im Norden und in den meisten anderen Regionen sind ebenso überlaufen wie die bekannten Massenflachstrände, Cinque Terre und und gute Teile Ligurische Küste wäre für die Vorssaison noch passabel. Anonsten gibt es noch Strände in Sizilien und vor allem Sardinien, wo sich das Volk verläuft, wenn man die Hotspots meidet.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1547488 - 01.04.24 21:08 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Radlbiene]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.837
Ohje - ich fürchte, von gewissen Vorstellungen wirst du dich verabschieden müssen. Der "Ferragosto" (15.8.) bzw die Wochen davor und danach bedeutet für Italien raus ans Meer. Dabei macht die Seite des Stiefels keinen Unterschied. "Möglichst keinen Massentourismus in Meeresnähe" ist dabei so realistisch wie Einsamkeit auf dem Markusplatz in Venedig. Traditionell ist die gesamte Italienische Küste lückenlos erschlossen und wird kommerziell genutzt. Auch der Wunsch nach ruhigen Strecken ist im Sommer in Italien in Meeresnähe ist eine Illusion. Homöopathische Ausnahmen bestätigen die Regel. Je weiter man in den Süden kommt, desto weniger krass wird es.

Drei Bilder zum Veranschaulichen einer Extremlage (Bucht von Rimini); so schlimm ist es nicht überall, aber die Tendenz stimmt:

Überblick

Hurra!

gemütlich
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1547519 - 02.04.24 13:33 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: iassu]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33.882
Immerhin, die praktisch lückenlose Abriegelung der Strände, um bei Badewilligen erstmal kassieren zu können, ist im Wesentlichen Geschichte. Das ist mal einer der wenigen Fälle, wo die Zivilgesellschaft funktioniert hat.

Falk
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1547549 - 02.04.24 17:53 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Radlbiene]
Radlbiene
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 73
Danke für Eure Tips ! Ich habe es schon vermutet, dass es ziemlich quirlig werden könnte. Mal schauen, die Sommerferien in I. fangen auch genau in der Zeit an, wenn wir dort sind.
Wahrscheinlich ist es doch besser, noch etwas nach Süden mit der Bahn zu fahren.
LG !
Nach oben   Versenden Drucken
#1547553 - 02.04.24 18:58 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Radlbiene]
YellowBike
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22
Das würde ich auch machen. Ab Bologna fährt man mit dem IC 4h ohne Umstieg nach Pescara. In jedem IC sind in Wagen Nr. 3 sechs Fahrradhängeplätze, die man zusammen mit dem Ticket kaufen und reservieren muss. Bereits jetzt bis Ende Juli buchbar!

https://www.trenitalia.com/it/altri_treni/treni_intercity/servizio-bici-con-intercity.app.html

In den Regionalzügen (Bologna - Pescara 5-6 Stunden, je nach Verbindung) muss man das nicht, kann dann aber sein, dass nicht alle mitkommen. Wobei die capitreno (Zugführer) das meist nicht so eng nehmen, je weiter man Richtung Süden kommt. Hier kann man in der Regel kurzentschlossen buchen. Tagsüber sind die Regionalzüge im Süden eher nicht so voll. Ich hatte mein Fahrrad aber auch schon im Gang und zwischen Sitzen stehen.

Ab Pescara südwärts wird's dann mit Stränden vielfältiger. Einfach bei Google nach spiaggia suchen. Da gibt's alles, groß, klein, Kies, Sand, steil, flach, Felsen.... whatelse... und je weiter im Süden, desto weniger Touris aus dem Norden...
z.B.: https://maps.app.goo.gl/4ChGNMyxiNirm2t8A
https://maps.app.goo.gl/YYpNXZrj4zJJhWwt5
Nach oben   Versenden Drucken
#1547558 - 02.04.24 20:28 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Radlbiene]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33.882
Zitat
die Sommerferien in I. fangen auch genau in der Zeit an, wenn wir dort sind.
Das ist ein bisschen blöd. Der August ist um das Mittelmeer der bloß-nicht-Monat. Dann fährt dort nur hin, wer keine Alternativen hat. Man könnte ihn auch »Mondpreismonat« nennen. Im Juli ist es auch teuer (weil da die Piefkes aus dem Norden kommen), spätestens am 1. September sind die Preise wieder normal.
Unangenehm ist, dass es in den Nachbarländern von Italien genauso abläuft, weil die Unternehmen natürlich wissen, dass der Urlauberdruck im August einfach am größten ist.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1547566 - 03.04.24 05:59 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Falk]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17.697
In Antwort auf: Falk
Zitat
die Sommerferien in I. fangen auch genau in der Zeit an, wenn wir dort sind.
Das ist ein bisschen blöd. Der August ist um das Mittelmeer der bloß-nicht-Monat.

Dafür ist es dann spätestens ab Anfang September geradezu gespenstisch leer, was mir persönlich auch nicht wirklich gefällt. Die vollen Strände aus den Bildern von Andreas sehen dann immer aus wie gigantische Abstellkammern, in denen jemand seine ungenutzten Liegestühle aufbewahrt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1547567 - 03.04.24 06:30 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Martina]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.858
Wenn man nicht gerade auf Bade- und Strandurlaub aus ist, halte ich den September für einen idealen Urlaubsmonat in Italien. Wir waren mit den Rädern ja meist zur absoluten Vorsaison (fast immer war es die Karwoche) unterwegs und das hat uns immer sehr gut gefallen.

Aber von diesen Erfahrungen hat Ilka mit ihren Sommerplänen nichts.

Ich könnte mich aber für die weiter oben angesprochene Idee erwärmen, von Bologna aus die Intercity-Verbindung Richtung Bari zu nutzen. Generell wird gelten: je weiter nach Süden, desto ruhiger wird es an den Stränden werden; vor allem der Teutonen-Andrang geht rapide zurück. Konkrete Empfehlungen kann ich nicht wirklich geben, aber mir hat die Küste südlich vom Gargano gut gefallen und könnte mir dort einige halbwegs ruhige Ecken vorstellen, die auch in Rad-Distanz vorstellbar sind. Ich kenne die Strecke aber nicht in der Hochsaison und die Hitze ist allemal lähmend.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1547583 - 03.04.24 08:22 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Hansflo]
Velo 68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.674
Ich komme grade (März 2024)von einer Velotour Ravenna-Triest zurück.
Mein Fazit: Um touristisch Strände in Italien werde ich zukünftige einen sehr grossen Bogen machen.
Dabei war es im März Menschenleer, aber schon die leere touristische Infrastruktur ist zum vergraulen.
Die Touristen Dörfer sind mehrheitlich gruselige 70er Bauten.
Der Hammer ist der Bereich zwischen Strand “Promenade“ und Meer…
Das Meer sieht man von der Promenade nie. Dazwischen sind 20-100 Meter Buden wie auf der Kirmes.
Der eigentliche Strand war über mehrere 100km klein und schwer mit Raupenmaschinen bearbeitet worden.
Abseits der Touristischen Strände war der Strand komplett vermült.

Schon mehrfach gefahren bin ich ab der Schweiz den Po rauf nach Tourin und runter bis zu Delta.
Da ist es sehr schön und oft wirklich sehr Menschenleer. Abseits der beidseitigen Po Radwege hat es aber viel Verkehr auch auf Nebenstrassen.
Die vielen bekannten wunderbaren Alten Städte sind aber alle sehenswert, auch mit vielen Touristen (wobei es im Herbst schöner ist in den Stadten).
V.
Nach oben   Versenden Drucken
#1547584 - 03.04.24 08:24 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Hansflo]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17.697
In Antwort auf: Hansflo
Wenn man nicht gerade auf Bade- und Strandurlaub aus ist, halte ich den September für einen idealen Urlaubsmonat in Italien.

Durchaus, wir waren schon mehrfach im September dort. Wie du richtig sagst, hilft das Menschen, die an die Schulferien gebunden sind und auch noch Badeurlaub machen wollen nicht wirklich weiter. Aber ggf. interessieren die Erfahrungen ja auch andere Mitleser.

Ein Kollege von mir ist solange seine Kinder schulpflichtig waren über viele Jahre in den Pfingstferien an die Adria gefahren und hat gute Erfahrungen gemacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1547593 - 03.04.24 10:56 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Velo 68]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.858
In Antwort auf: Velo 68
Schon mehrfach gefahren bin ich ab der Schweiz den Po rauf nach Tourin und runter bis zu Delta. Da ist es sehr schön und oft wirklich sehr Menschenleer.

Über die "Schönheit" der Po-Ebene gibt es unterschiedliche Meinungen. Gerade die Radwege könnten auch als unglaublich langweilig beschrieben werden. Hier gilt für mich noch mehr als für die Küsten: Bloß nicht im Hochsommer! An den Küsten und Stränden gibt es die Hoffnung auf eine Brise vom Meer und, nun ja, das Meer selber. In der Po-Ebene steht die Hitze. Kein Wunder, dass alle, die irgendwie können, ans Meer oder in die Berge flüchten.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1547597 - 03.04.24 12:05 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Hansflo]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.837
Die Po-Ebene im Hochsommer hat in der Tat alle möglichen Gesichter. Stehende Hitze mit flirrender Luft, weichem Asphalt und trostloser high-noon-Stimmung, liebliche Natur als Flora und Fauna, widerlicher Schwerlastverkehr auf kleinen Nebensträßchen, glückhafte Existenz eines 30-cm-Randstreifens auf der Emilia-Bundesstraße, unentrinnbarer Stau auf derselben, bedrückende Erdbebenschäden, nette Dörfchen, schöne Städte, nerviger Gegen- oder Seitenwind, bis hin zu lebensbedrohlichen Unwettern - alles schon gehabt. Fazit: immer wieder gern. zwinker party
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1547601 - 03.04.24 12:37 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Martina]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.192
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: Hansflo
Wenn man nicht gerade auf Bade- und Strandurlaub aus ist, halte ich den September für einen idealen Urlaubsmonat in Italien.

Durchaus, wir waren schon mehrfach im September dort. Wie du richtig sagst, hilft das Menschen, die an die Schulferien gebunden sind und auch noch Badeurlaub machen wollen nicht wirklich weiter. Aber ggf. interessieren die Erfahrungen ja auch andere Mitleser.

Ein Kollege von mir ist solange seine Kinder schulpflichtig waren über viele Jahre in den Pfingstferien an die Adria gefahren und hat gute Erfahrungen gemacht.
Das ist dann auch ein Frage der Erwartungshaltung. Wenn ich die einsamen Rad- und Badeurlaub einfordere, bin ich in bestimmten Gegenden falsch, in Italien sogar überwiegend. Es gibt auch andere Ziel, die dann besser passen. Man kann sich aber auch mit größerem Andrang arrangieren, also nicht die Einsamkeit suchen, was ich in der Konstellation sowieso etwas fehlgeleitet sehe. Kinder oder Jugendliche wollen ja meistens auch Kontakte zu Gelichaltrigen finden können und zumindest etwas "Trubel".

Auch zu den Hochzeiten der Ferien und an italienischen Küsten gibt es stellenweise immer wieder Lücken, wo sich die Strandbesucher verlaufen. Wenn man das Brennglas auf die Kernstrände der Touristenhochburgen anlegt, sieht man das natürlich nicht. Der Unterschied ist dann auch der, einsamere Hinterlandrouten zu fahren und gewisse ausgewählte Strandorte anzusteuern, wo man Ruhetage macht. Wenn ich nur an der Küste entlang fahre, bekomme ich halt immer wieder die italienische Strandkultur vor Augen geführt. Wenn ich ausgewählte Meerorte aufsuche, sonst aber den Massenstränden fern bleibe, bleibe ich auch weitgehend davon verschont.

Der eine oder andere Rummelort ist vielleicht oder hoffentlich auch gewollt. Sonst ist man in Italien vielleicht ganz falsch. Die bleibten Sommerfestivals sind nicht einsam, aber zuweilen schön zu erleben. Schöne Orte ziehen eben auch Menschen an. Es muss dabei nicht Venedig sein, ein paar Stufen niedriger ist genauso schön, aber weniger Ameisendichte, aber auch nicht komplett einsam. Wenn Massen von Menschen defilieren, kann man sich auch mal hinsetzen und einfach zuschauen. Das entspannt selbst unter der großen Masse. Für Einsamkeit gibt es andererseits bestimmte Bergort und Naturparks. Auch das kann man einplanen, dann muss man die Ziele nochmal überdenken.

Mal ein Beispiele aus der Massenzone: Das Golf Neapel bzw. Sorrento ist sicherlich nicht einsam. Ich habe dort auf einem Camping unter Zitronenbäumchen geweilt, das Zelt steht nicht in einer Massenkolonie, die Plätze verteilen sich auf Nischen und einen gestuften Hügel. Das Campingrestaurant war zwecks Fußball-WM übervoll und ohne Essensservice, wenige Straßen weiter ein kaum besuchtes Lokal - gewiss auch nicht ohne Fußball. Unmittelbar nahe gibt es einen kuriose Felsbucht zum Baden. Da verirren sich nicht viele Menschen trotz der weltbekannten Amalfi-Umgebung. Man muss aber etwas klettern und ist nicht für nebenbei auf der Tour geeignet, weil man das Rad sicher abstellen, den Zugang erstmal finden muss. Ich könnte jetzt auch Pisa erwähnen, wo es unweit der Massenstrände von Viareggio eine wenig besuchte Auslaufzone sogar mit Flachstrand gibt. Solche Beispiele gibt es immer wieder.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1547606 - 03.04.24 13:27 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Radlbiene]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.689
Die Adria-Küste Italiens kenne ich quasi nicht, den südlichen Teil der Westküste dafür besser. Neben den Hinweisen zum unglücklichen Zeitpunkt möchte ich noch erwähnen:

Zitat
- ruhige Strecken / Wege fahren
- Etwas bergig darf es sein zwischendurch.

... klappt dort nicht. Entweder man fährt "die" im Sommer gut frequentierte, häufig schmale und kurvenreiche Küstenstraße mit viel auf-und-ab, die nur im Bereich der wenigen Flußmündungen auch mal flache Abschnitte hat. Oder man fährt durchs sehr ruhige, tourismusferne und ungemein bergige Hinterland. "Ausgiebig baden" bedeutet in Süd-Italien zudem sehr hohe Preise im Sommer oder das Nutzen der wenigen nicht-bewirtschafteten "Natur"-Strände. Geschätzt 80% der Strandabschnitte in / nahe Ortschaften werden von diesen verpachtet und sind keineswegs kostenfrei nutzbar. Dafür sind diese Strände idR. gut gepflegt und es gibt eine Badeaufsicht mit Rettungsschwimmern.

Gruß
Uli
"Too much smoke, too much gas. Too little green and it's goin' bad!". "So sad", Canned Heat, 1970

Dear Mr. Putin, let’s speed up to the part where you kill yourself in a bunker.
Nach oben   Versenden Drucken
#1547609 - 03.04.24 13:51 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Uli]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33.882
Gibt es noch immer Strandzwangseintritt? Ich war mir bis eben sicher, dass inzwischen Durchgänge zwischen den Wegelagerern gesetzlich vorgeschrieben sind. Zwischen denen können allerdings mehrere hundert Meter liegen. Ein hermetisches Abriegeln der Küste geht aber nicht mehr. Zum letzten Mal habe ich das 2000 in Pescara erlebt. Zwischen den Sonnenschirmen und der Flutkante muss auch ein ebenfalls frei zugänglicher Mindestabstand freigehalten werden.

Der beste Rettungsschwimmer ist noch immer jeder selbst. Schwimmen ist so wichtig wie laufen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1547658 - 04.04.24 11:17 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Falk]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.689
Der Zugang zu den Stränden ist absolut problemlos. Zwischen Liegen und Wasser gibt es einen schmalen Streifen, der ist aber nur zum Laufen geeignet. Ansonsten sind die Flächen mit Liegen und Strandcafes mehr-oder-weniger vollgestellt. Wer sich auf seinem eigenen Handtuch niederlassen will, kann das auf geschätzt 20% der Strandlinie tun - und das sind immer die schlechtesten 20%. Die freie Auswahl hat man an den wenigen "Naturstränden", wo es keine Strandcafes mit Sanitäranlagen, Duschen, Liegen- und Sonnenschirmverleih gibt. Diese Strände werden meinen Erfahrungen nach nicht hergerichtet und nicht gesäubert und sind (auch deshalb) oft weniger schön.

In Antwort auf: Falk
Der beste Rettungsschwimmer ist noch immer jeder selbst. Schwimmen ist so wichtig wie laufen.

An (mir) unbekannten Stränden mit (mir) ebenso unbekannten Strömungsverhältnissen, blödem Wind, unsicheren Windsurfern, unaufmerksamen Seglern, rücksichtslosen Bootslenkern usw. usf. halte ich die Anwesenheit von Aufsichtspersonal, das einem kompetente Auskünfte geben kann, auch mal einschreitet und im Notfall zur Stelle ist, für durchaus angenehm.

Gruß
Uli
"Too much smoke, too much gas. Too little green and it's goin' bad!". "So sad", Canned Heat, 1970

Dear Mr. Putin, let’s speed up to the part where you kill yourself in a bunker.
Nach oben   Versenden Drucken
#1547696 - 04.04.24 15:41 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Uli]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33.882
Zitat
Der Zugang zu den Stränden ist absolut problemlos. Zwischen Liegen und Wasser gibt es einen schmalen Streifen, der ist aber nur zum Laufen geeignet.
Der ist schon lange vorgeschrieben. Es geht um die Möglichkeit, vom öffentlichen (Straßen)raum überhaupt erstmal durch die lange lückenlose Reihe von allen möglichen gastronomischen Einrichtungen durchzukommen. Für das Durchgehen musste man Eintritt zahlen. Eben das empfanden viele als Wegelagerei, es führte zu Beschwerden und Protesten, weil auch die zur Kasse gebeten wurden, die mit Sonnenschirmen und Liegen gar nichts am Hut hatten und einfach nur mal ins Wasser wollten. Man konnte die Küstenlinie häufig auch an den Enden, wo Strände an Steilküsten endeten, nicht erreichen, weil die Zäune wirklich erst an der Felswand endeten.
Das mussten die Herrschaften kurz nach 2000 aufgeben. Nur kann ich eben nicht sicher sagen, ob es wirklich flächendeckend durchgesetzt wurde.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1547700 - 04.04.24 15:51 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Falk]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.837
In Griechenland hatte die Handtuch-Bewegung jedenfalls Erfolg. Ob das dann auch überall klappt, ist ja eine andere Frage. Diese Gepflogenheiten waren schon Kernsubstanz mafiotischen Wirtschaftens.
...in diesem Sinne. Andreas

Geändert von iassu (04.04.24 15:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1547702 - 04.04.24 15:58 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Falk]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.689
Zitat
Es geht um die Möglichkeit, vom öffentlichen (Straßen)raum überhaupt erstmal durch die lange lückenlose Reihe von allen möglichen gastronomischen Einrichtungen durchzukommen.

Damit hatte ich in Italien noch nie ein Problem. Immer gab es öffentliche Zugänge, nirgends Zäune und manchesmal bin ich auch durch eine Strandbar an den Strand gedackelt.
Gruß
Uli
"Too much smoke, too much gas. Too little green and it's goin' bad!". "So sad", Canned Heat, 1970

Dear Mr. Putin, let’s speed up to the part where you kill yourself in a bunker.
Nach oben   Versenden Drucken
#1547705 - 04.04.24 16:07 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Uli]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.837
Dto. Ich habe das zwar nicht oft praktiziert, aber daß da eine physische Bezahlschranke gewesen wäre, daran kann ich mich nicht erinnern.

Die erfahrenen Profisommerfrischlinnen und Sommerfrisschler gehen ohnehin direkt nach Sonnenaufgang baden, da stören schlimmstenfalls die Planierfahrzeuge mit ihrem Gepiepe....
...in diesem Sinne. Andreas

Geändert von iassu (04.04.24 16:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1547712 - 04.04.24 16:31 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: iassu]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33.882
Dagegen hätte ja auch keiner was, aber erinnere Dich an die Fahrzeiten des leider schon länger verblichenen Nachtzuges München–Pescara. Man war am späten Vormittag da, klimatisierte Wagen gab es dafür nicht und als Folge kam man im Schweiß seines Angesichtes raus. In einer Hafenstadt drängte sich der Gedanke, mal in das Wasser zu springen, verständlicherweise auf. Die Heimfuhre war ähnlich, so etwa nach 19.00 und die Wagen standen tagsüber in der prallen Sonne. Kurz vorher nochmal ins Wasser wäre richtig wohltuend gewesen.
Noch 2000 war es damit aber, weil es die Durchgänge eben nicht gab, ziemlich Essig und der Gedanke an das, was hier Mafia genannt wird, drängte sich dabei schon auf. Zum ersten Mal erlebte ich das Aussperren übrigens 1991 auf dem Lido in Venedig.
2001 gab es dann in Pescara plötzlich Durchgänge. Um Sorrento war es nicht anders, bei Pisa auch nicht. Aus Platzgründen völlig unproblematisch habe ich die Ecke zwischen Salerno und Paestum erlebt.

[ von upload.wikimedia.org]
Dort ist auf weiten Abschnitten einfach nichts. Vor zwei Jahren war auch Choggia richtig entspannt.

Die Griechenland-Meldung geht in dieselbe Richtung. Offenbar hat man es dort versucht, nachdem in Italien nichts mehr zu reißen ist.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1547729 - 04.04.24 19:00 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Falk]
Muskatreibe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 143
andiamo in spiaggia - e cosa dice l'unione europea a riguardo:
https://www.sueddeutsche.de/wirtsch...andbaeder-freier-wettbewerb-eu-1.6057647
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1547735 - 04.04.24 20:26 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.014
In Antwort auf: iassu
Die Po-Ebene im Hochsommer hat in der Tat alle möglichen Gesichter.
Ich kann mich an genau 2 erinnern - Maisfelder und Gewerbegebiete. träller
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1547749 - 05.04.24 07:29 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Toxxi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.931
... und schwüle, drückende Hitze zwinker - aber immerhin kann man Brescello besuchen, wenn man Don Camillo und Peppone immer gerne gesehen hat schmunzel .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1547813 - 05.04.24 19:10 Re: Adria - oder Mittelmeerküste in Italien ? [Re: Toxxi]
dcjf
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2.215
Unterwegs in Schweiz

Wir sind grad in der Karwoche von Domo nach Lecce und entsprechend auch durch die Po-Ebene gekommen. Die Einschätzung kann ich daher nicht teilen. Es gibt einige Radrouten, welche z.B. über die Po-Seitendämme gehen. Dieses Mal sind wir auch dank Brouter (die Route wurde sehr schnell geplant) durch ein Naturreservat gekommen, in dem wir dann gerade eine Horde Neozoen gesehen haben, welche wir noch nicht kannten (Biberratte). Auch Fasane haben sich dort (aber auch im reinen Kulturland) immer mal blicken lassen. Die Poebene ist also durchaus abwechslungsreicher, als der Name vermuten lässt.
Auch die Küste war nicht so schlimm, wie befürchtet. Wir mussten zwar manchmal auf die Hauptstrasse ausweichen, aber deutlich seltener als gedacht. Super ist sicher der Bahnradweg bei Ortona oder die Nehrung bei Lesina (allerdings sandig, ein deutsches Touristenauto ist zuhinterst im Sand hängen geblieben). Wir hatten allerdings den Vorteil in der absoluten Nebensaison unterwegs zu sein, Hauptsaison ist sicher nicht so entspannt und würde ich meiden.
Leider sind wir innerorts auch an einem Unfall vorbeigekommen. Ein Rad (wohl nur für kurz zum Einkaufen) lag auf der Strasse, SUV stand rechts, dahinter der Krankenwagen, aber hinter dem Krankenwagen war eine Person mit einem blauen Tuch zugedeckt.
Wir hatten zwar keine brenzligen Situationen, aber der Verkehr funktioniert m.E. schon anders. Aber auch die Fussgänger sind oft nicht so aufmerksam.
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de