Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (indomex, jonnylonghorn, Larry_II, Gepäcktour, Ente, 12 unsichtbar), 75 Gäste und 398 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27533 Mitglieder
92734 Themen
1433855 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3155 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1444408 - 18.09.20 12:20 Von Salzburg nach Venedig
hsab
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Luxemburg

Dauer:12 Tage
Zeitraum:29.8.2020 bis 9.9.2020
Entfernung:400 Kilometer
Bereiste Länder:itItalien
atÖsterreich

29.08 Späte Ankunft im Salzburg bei Dauerregen, leider muss ich meine Reise allein machen da ja keiner mitwill, aber wat mutt dat mutt, Mit dabei meim altes Lieblingsrad. Ich bin 55 nicht sportlich aber radele gern , man erlebt die Landschaft nicht zu schnell und nicht zu langsam. Der Wetterbericht lässt auch morgen wenig Hoffnung auf Besserung tendenziell ist es wohl früh besser .

30.08 Start bei leichtem Nieselregen um 07:00 leider wird der Regen zunächst stärker und trotz des Ponchos,werde ich ein wenig nass (Ich weiß nicht ob es mein Schweiß ist denn angeblich sei der Poncho 100 % wasserdicht. Die Gamaschen halten und die Überhose ist auch okay. Trotz der widrigen Umstände komme ich ganz gut voran, bin um 12:00 in Wengen wo ich vor allem wegen des wieder stärker einsetzenden Regens eine Mittagspause einlege. Danach ist das Wetter besser und im Nu gehts weiter nach St Johann wo ich zu Nächtigen gedenke denn morgen kommt der fiese Anstieg und das wäre für heute zu viel.

31.08 Da der Regen erst für den Nachmittag vorhergesagt ist starte ich so dass ich gegen 09:00 an der Liechtensteinklamm die besichtigte . Es sind viele Leute dort und ich finde Sie für Familien mit Kindern gut geeignet, mir ist es zu voll so dass ich sie recht rasch durchschreite. Auf gehts Richtung Bad Hofgastein hinter Schwarzach fangen die Steigungen an , ich muss öfters (3-4) mal schieben und bin trotzdem nicht viel langsamer als einige E-biker, gibt natürlich auch normale Radler die flott überholen. Da rächen sich 22 Kilo Übergewicht und mein Gepäck. Mittagessen nach den Tunneln im Gasteinertal, weil das Wetter sich verdüstert wird danach rasch aufgebrochen um noch im Trockenen nach Bad Hofgastein zu kommen dies schaffe ich auch. Für den nächsten Tag ist Dauerregen angesagt ich beschließe falls morgen vormittags der Dauerregen da ist nicht noch die 13 km nach Böckstein zu radeln sondern dann gleich hier auf den Zug Richtung Mallnitz zu steigen. Auf der Alpensüdseite soll es besonders nachmittags besser aussehen, wenn ich spät starte entgehe ich vielleicht dem Regen.

01.09 Es nieselt bei grauem Himmel ich radele trotzdem Richtung Bad Gastein denn es regnet nicht so stark als dass ich gewillt wäre, wenn auch nur wenige Kilometer zurück zufahren . Der harte Aufstieg wird überwiegend geschoben und das Wetter hält leidlich. Ich schaffe knapp den Transalpinshuttle in Böckstein und von da aus weiter Richtung Spittal dank Arnulfs Tipp durch das Dösental (wirklich empfehlenswert Danke nochmals) ein kurzer Erholungsstop in Obervellach und dann Richtung Spittal weiter. Auf der Alpensüdseite kommen immerhin ab und zu ein paar Sonnenstrahlen durch und es regnet nicht mehr.

02.09 Heftiger Regen schon den ganzen Morgen laut Wettervorhersage soll es sich zwischen 10:00 und 13:00 etwas beruhigen. Ich beschließe dann auf schnellsten Wege nach Villach zu fahren . Auf den Millstädter See verzichte ich somit . Gegen 13:30 in Villach wieder ohne Regen aber es sieht stark danach aus. Es hat dann doch nicht mehr geregnet ich bereue, dass ich nicht doch über den Millstädter See gefahren bin. Hinterher ist man immer klüger. So bleibt ein Grund zurück zukommen..

03.09 Heute wird Strecke gemacht das Wetter passt und ich bin voller Tatendrang. Erster Halt in Tarvis zum Mittagessen es gibt Pizza nahe am Bahnhof, zweiter Halt Chiusaforte zum Kaffee und Kuchen, dort treffe ich einen italienischen Radler der mir die Lagunenstrecke von Grado über Bibione nach Venedig empfiehlt. Ich komme gegen 17:00 in Venzone an. Das reicht für heute. Eigentlich wollte ich morgen nach Grado und dann weiter nach Triest und dann die slowenische Küste entlang ,aber da Luxemburg in Slowenien auf der roten Liste steht verzichte ich auf die Einreise und beschließe dem Rat des Italieners zu folgen. Ich will dann in Triest starten und da es von hier nach Triest relativ weit ist, beschließe ich morgen von Grado nach Triest mit dem Zug zu fahren um dann weiter Fahrad zu fahren d.h dann Grado und weiter Richung Venedig auf dem I-3 via del mare bzw FVG 2 Adria-bike Radweg und von da aus zurück Richtung Salzburg mit dem Zug.

04 :09 Gesagt getan : Erster Halt in Udine zum Mittagessen dann weiter zum Kaffee und Eis nach Palmanova und dann zum Bahnhof Cervignano-Aquileia-Grado der in Cervignano liegt. Ich verpasse knapp den Zug um 18:30 und warte eine halbe Stunde auf den nächsten. Ankunft in Triest gegen 20:00 heute und morgen ruh ich in Triest aus (Besichtigungen) Am Sonntag gehts dann per Rad weiter nach Grado Richtung Venedig.

05.09 Besichtigungen in Triest,Tageskarte für den ÖPNV und nach grossem Stadtrundgang mit Festung usw zum Schloss Miramar und ins Meer. Morgen kommt das Rad wieder in Einsatz.

06.09 Abfahrt aus Triest. Die Strecke ist gut machbar aber bis Monfalcone führt Sie auf einer Hauptstraße mit Last- und Lieferwagen, Motorrädern und natürlich Autos. Ab Monfalcone kann man dem Radweg FVG 2 folgen der durch schöne Vogelschutzgebiete mit Flamingos uvm führt. Auch Bieber gibt es hier. Ankunft in Grado gegen 15:00 Stadterkundung, Baden usw. Ich überlege mir morgen noch Aquileia zu besichtigen und dann von da aus direkt mit Zug nach Venedig zufahren, hauptsächlich weil ich mir nicht sicher bin ob es mit dem Fahrrad von Lido gut klappt und weil ich die Gelegenheit Venedig mit weniger Touristen als sonst zu besichtigen nicht entgehen lassen will.

07.09 Gemütliche Abfahrt aus Grado Besichtigung der sehenswerten Mosaike in Aquileia, dort dann eine Essenspause und Weiterfahrt mit dem Zug nach Venedig. Noch am selben Tag schaffe ich es in die Guggenheim Ausstellung (ohne Reservierung und in letzter Minute) Leider ist der Pompejibereich geschlossen.

08.09 Venedig und den Lido erlaufen.
Ein Venedig ohne Touristenmassen.
09.09 Rückreise mit dem Zug nach Salzburg zum Auto
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1444410 - 18.09.20 13:37 Re: Von Salzburg nach Venedig [Re: hsab]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 890
In Antwort auf: hsab

02.09 Heftiger Regen schon den ganzen Morgen laut Wettervorhersage soll es sich zwischen 10:00 und 13:00 etwas beruhigen. Ich beschließe dann auf schnellsten Wege nach Villach zu fahren . Auf den Millstädter See verzichte ich somit . Gegen 13:30 in Villach wieder ohne Regen aber es sieht stark danach aus. Es hat dann doch nicht mehr geregnet ich bereue, dass ich nicht doch über den Millstädter See gefahren bin. Hinterher ist man immer klüger. So bleibt ein Grund zurück zukommen..

Sei froh, dass du unten an der Drau geblieben ist. Oben in den Bergen hat sich der Regen länger gehalten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1444445 - 19.09.20 10:19 Re: Von Salzburg nach Venedig [Re: hsab]
hsab
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Luxemburg

PS. es gibt auch ein paar Bilder allerdings konnte ich sie nicht ohne weiteres vom Handy hochladen, wen es interessieren sollte der kann sich gerne melden.
LG Ali
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1444693 - 22.09.20 16:32 Re: Von Salzburg nach Venedig [Re: hsab]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15617
Na, erfreulich zu lesen, dass ich nicht der einzige bin, der auf seinen Reisen mal häufiger im Regen badet. grins Von Triester gibt es viel Möglichkeiten, z.B. aussichtsreich über die Napoleonstraße ab Picina nach Prosecco und weiter etwas abseits der Küste bis Sistiana. Noch weiter oben kann man die ital. Teran-Weinstraße fahren, über Propetto, kommt man erst in Sistiana nach unten. Noch ruhiger wäre mit Schlenker über Slowenien (Gorjansko) nach Monfalcone, aber das hattest du ja ausgeschlossen wegen Corona (sicherlich hättest du keine Kontrolle gehabt).

Danke für den kleinen Bericht vom Alpe-Adria-Erlebnis.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de