Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
8 Mitglieder (cterres, Wuppi, Horst14, cyclejo, Pfannastieler, beyond-horizon, 2 unsichtbar), 131 Gäste und 317 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26985 Mitglieder
90867 Themen
1396597 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3306 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1406505 - 17.11.19 17:18 Bikepacking, Welche Frontrolle
velopiti
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 108
Hallo zusammen,
ich stelle um auf Bikepacking und will mir am Rennlenker mit ausgestellten Bügeln ein Packsack fürs Zelt zulegen.
Viele Modelle haben werkseitig zu wenig Platz zwischen Oberlenker und dem Packsack.
Habt Ihr gute Erfahrungen mit Prudukten gemacht?
Danke für jeden Hinweis.
...es reist sich besser mit leichtem Gepäck.
Nach oben   Versenden Drucken
#1406519 - 17.11.19 20:00 Re: Bikepacking, Welche Frontrolle [Re: velopiti]
Behördenrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2133
1. Welche Lenkerbreit? 38-er Lenker haben weniger Platz zw. den Bögen als z. B. 46-er Lenker.... zwinker
2. Wie weit sind die Bögen ausgestellt? Wie tief soll / kann die Rolle hängen (Vorderreifenkontakt bei kleinen Rahmenhöhen!)?

Das Problem ist eigentlich nicht der Packsack selbst (eine Lenkerrolle als ganzes würde ich nicht nehmen), sondern die Zeltplane, die auf geringtes Maß (Breite / Durchmesser) gerollt werden können sollte ( peinlich die Aneinanderreihung dieser Worte ist hoffentlich korrekt....). Die Zeltstängel müssen ohnehin anders ans Rad gebändselt werden.

Meine Empfehlung wäre:
Blackburn Outpost - Halter dürfte KlickFix-kompatibel sein
Specialized

Beide mit Packsäcken deiner Wahl zu bestücken - notfalls geht jede Aldi-Tüte für 20 Cent. Die Teile dürften beide um 27 - 30 cm breit sein und sollten mit der Befestigung auch eine wackelfreie Fahrt garantieren. Dass die Ladung sich nicht an den Brems-/Schaltzugbögen abstützt, ist ein weiterer Vorteil.
******************************

Nach oben   Versenden Drucken
#1406721 - 19.11.19 19:56 Re: Bikepacking, Welche Frontrolle [Re: Behördenrad]
velopiti
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 108
Hallo,
danke für die guten Infos zur Rolle. Wichtig ist tatsächlich nur die Halterung am Lenker die genügend Platz für die Finger bieten sollte und die Packbefestigung für die eigentliche Rolle.
Hier würde ich mein Zelt ohne zusätzlichen Packsack einfach in die Halterung legen und mit den Riemen befestigen.
Gibt es Leute die Erfahrung mit Packsystemen beim Bikepacking haben?
Bin weiter am Thema interessiert.
VG Peter
...es reist sich besser mit leichtem Gepäck.
Nach oben   Versenden Drucken
#1406734 - 19.11.19 21:36 Re: Bikepacking, Welche Frontrolle [Re: velopiti]
Ednett
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 61
Hallo,

mit Erfahrungen kann ich leider noch nicht dienen, denn ich bin ungefähr am gleichen Punkt wie du - auch ich suche seit einiger Zeit nach der ultimativen Lenkertasche für mein Fahrrad mit Rennlenker....

Ich werde mich höchstwahrscheinlich für ein Harness-System entscheiden, weil ich mir vorstellen kann, dass ein direkt am Lenker angebrachter Packsack bei Rennlenkern nicht optimal ist. Weniger wegen des Problems der Fingerfreiheit (da gibt es inzwischen ja einige recht interessant ausschauende Modelle mit Abstandshaltern usw.), sondern weil es einfach relativ schwierig ist, die Tasche am Rad zu befüllen (weil da der Lenker immer im Weg sein wird).

Bisher habe ich folgende Systeme in der engeren Wahl:
Relevate Design - gefällt mir persönlich sehr gut, kostet allerdings auch ne ganz schöne Stange....

Burfyr - macht auf mich einen durchdachten Eindruck, ist aber auch nicht unbedingt billig, wenn man sich auch den dazu gehörenden Packsack leisten will.

Cordel - eigentlich mein persönlicher Favorit - sieht solide aus und kostet nicht die Welt - aber leider sind fast alle Produkte dieser spanischen Ein-Mann-Schmiede im Moment ausverkauft - keine Ahnung, ob das der Anfang vom Ende dieses Anbieters ist oder ob da wieder was Neues kommt.

MS-X - wirklich günstig und sieht auf den ersten Blick vernünftig und hochwertig aus - mir sagt nur leider diese Firma überhaupt nichts.

Die Systeme von Blackburn und Specialized hat Behördenrad ja schon erwähnt, wobei ich schon häufiger gelesen habe, dass man mit dem Specialized-System nicht glücklich geworden ist, weil der Halter wohl nicht immer in der Lage ist, das Gewicht der Tasche zu halten und dann nach unten abrutscht (und die Tasche damit gefährlich nahe an oder auf den Reifen gerät).

Generell kann man - so zumindest mein Eindruck - die Harness-Variante unterscheiden in Systeme, die das Harness per Riemen oder Ähnlichem an den Lenker anbringen und in Firmen, die irgendwelche Module (ähnlich Klick-Fix) für das Harness nutzen. Beide Systeme haben sicherlich ihre Vor- und Nachteile - mir ist vor Jahren mal ein Modulsystem am Sattel gebrochen und deshalb neige ich dazu, die Riemenvariante zu bevorzugen. Aber ich habe noch etwas Zeit und werde erstmal abwarten, ob und was sich auf dem Markt noch so tut.....
Nach oben   Versenden Drucken
#1407271 - 26.11.19 03:57 Re: Bikepacking, Welche Frontrolle [Re: velopiti]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1346
Die Frage ist halt, greift man tatsächlich so extrem oft am Oberlenker?

Bei mir passen Abstandshalter ohnehin nicht, sämtliche Taschen haben auch ohne gerade 2-3cm Platz zum Reifen, ich muss daher ohnehin drauf verzichten.

Mein Mann hat sich einfach diesen Abstandshartschaum den er noch von Ortliebs hatte an seine Apidura gebamselt. Passt perfekt, Fingerfreiheit garantiert.

Bei uns wird die Tasche einfach fix abgenommen zum Be- und Entladen. Sind ja nur 3 Bändchen und gut. Nicht zig wie bei Ortlieb. Rein kommen die Sachen zum pennen wie Isomatte, Unterwäsche, Quilt und Kissen. Biste bei etwas über 1kg Gesamtgewicht. Passt. Davor die Accessory mit Windjacke, Snacks usw.

Damit das wichtige Daunenzeugs nicht nass wird, ist die komplett wasserdichte Expedition Serie im Einsatz. Größe 14l. Klein genug rollbar, um zwischen nen Rennlenker mit flare (Ritchey VentureMax Comp) ab 40cm zu passen. Dank mehr Umfang als bei der 9l Version geht dennoch alles rein (1 Paar Alp X Socken, Satz lange Vaude seamless light Unterwäsche, Cumulus Quilt 250, Therm A Rest Airhead Pillow light & Therm A Rest Trekker regular Wide Isomatte). Kann so alles ausser Oberlenker greifen. Wer nen größeren Rahmen als 47 hat, kriegt Abstandshalter rein um auch den Oberlenker noch nutzen zu können.

Zumindest der Specialized Harness ging mit dem geringen Füllgewicht bei mir garnicht. Fest angeknallt, rutschte dennoch dauernd aufs Vorderrad. Zudem das Ding noch sackschwer ist. Ne klickfix Halterung will ich am Rad nicht ständig dran gaben, und Revelate und Co waren mir einfach zu teuer.

Geändert von IndianaWalross (26.11.19 03:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1407278 - 26.11.19 10:45 Re: Bikepacking, Welche Frontrolle [Re: velopiti]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5228
Nutze das Harness-System von Restrap, das hat wie bei Ortlieb diese Abstandsschaumstoffstücke, das kann man auch den Oberlenker greifen. Sein Gepäck kann man bequem abnehmen und man muss nicht am Rad rumfummeln oder, noch schlimmer, wie beschrieben jedesmal die Tasche abzurren. Hinten daher das gleiche Prinzip.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1407283 - 26.11.19 12:56 Re: Bikepacking, Welche Frontrolle [Re: IndianaWalross]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 77
Hallo IndianaWalross,
welche Tasche/Rolle benutzt Du?
LG
Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1407286 - 26.11.19 14:09 Re: Bikepacking, Welche Frontrolle [Re: chrisli]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1346
Wir benutzen vorne als Rolle die Apidura Expedition 14l.

Der Vollständigkeit halber:
Dazu die Expedition Accessory. Hinten die Expedition Saddle Pack 14l bzw. mein Mann 17l. Für die Gabel hab ich noch Expedition Fork Packs. Rahmen mein Mann Expedition full frame pack 12l. Ich muss da eine Blackburn Outpost Cargo S nutzen, Rahmendreieck zu kurz für Apidura. Hab die inzwischen für ne Custom Variante angeschrieben, aber leider bisher keine Antwort bekommen. Meine Trinkflaschen sind in Apidura Food Pouches Plus, wenn die Rahmentasche montiert ist. Oberrohrtasche sind wir beide auf die Apidura Racing 1l umgestiegen. Die ist mit Magnetverschluss, geht richtig geil komplett zu öffnen und hält sicher dicht, auch gegen Regen. Bin ich sehr angetan von.

Mit dem Setup so komplett können wir auch mehrere Wochen bei allen Wetterbedingungen unterwegs sein. Geht es kürzer, wird natürlich entsprechend weniger Taschenkrams genutzt.

Für schnelle Rennen oder Tagesstrecken bis 200km ohne Zeltgedöns usw. nutze ich sonst die Racing Saddle Pack 5l (7 gab es damals noch nicht) und die passende Handlebar Pack.
Nach oben   Versenden Drucken
#1407857 - 30.11.19 22:07 Re: Bikepacking, Welche Frontrolle [Re: IndianaWalross]
velopiti
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 108
Hallo zusammen,
habe günstig das Harness System von Burgfyr bei ebay gekauft. Das Prinzip ist das gleiche wie bei Restap.
Jetzt habe ich die Möglichkeit mein Zelt ( msr freelight) ohne zusätzlichen Sack in das Holster zu packen.
Hinten nutze ich weiter einen Tubus Fly um ihn mit den ehemaligen Lowridertaschen von Ortlieb zu beladen.
Vorteil: Tiefer Schwerpunkt ! An der Gabel habe ich vor ggf. Schlafsack und Isomatte an den Anything Cages Halterungen ( will ich aus Trinkflaschenhaltern basteln) zu transportieren.
Welche Erfahrungen habt ihr mit diesen Systemen an der Gabel?
Danke bisher für alle tollen Infos von Euch, das Thema Bikepacking scheint für Reiseradler immer interessanter zu werden.
Vg Peter
...es reist sich besser mit leichtem Gepäck.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de