Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (dcjf, Sportzigarette77, Bernhard_F, Zaubermann, redgum, Rolf K., Polkupyöräilijä, radrolle48, 3 unsichtbar), 271 Gäste und 419 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27922 Mitglieder
93889 Themen
1460687 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2992 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1469472 - 14.05.21 22:55 Sicherheit auf der Tour.
Stoik
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Hallo Fahrradfreunde.
Ich habe kaum Erfahrung um das Thema "Radreisen" Wie muss man sich verhalten um eigene Ausrüstung während der Tour nicht verlieren? Ich habe noch nicht im Zelt auf Campingplätzen übernachtet, ich habe auch nie wild gezelt. Ich hoffe, dass wenigstens auf Campingplatz Fahrrad und Zelt mit Gepäck sicher sind. Ich habe verschiedene Fahrradschlösser, der schwerste wiegt knapp 2 Kilo. Ist das notwendig, den sichersten (schwersten) mitzuschleppen? Wie ist ihre Erfahrung?
Nach oben   Versenden Drucken
#1469481 - 15.05.21 00:52 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: Stoik]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18198
Das größte Risiko für deine Ausrüstung, ist die eigene Vergesslichkeit. Denke jeder hier kann von Dingen berichten, die man mal irgendwo "liegen lassen" hat.

Auf Campingplätzen kann es schon mal unfreiwillige Besitzerwechsel geben. Vor allem Elektrogeräte unbeaufsichtigt im Sanitärhaus zu laden oder das Titangeschirr im Waschhaus stehen zu lassen - das kann auch schon mal dazu führen, dass die Dinge nachher weg sind.

Gelegenheit macht bekanntlich Diebe. Unangeschlossen und unbeaufsichtigt würde ich das Rad daher auch nicht abstellen. Davon ab sind Campingplätze (oder generell typische Urlaubsaufenthaltsorte) nicht unbedingt die Orte, wo Fahrraddiebe gezielt auf Beutejagd gehen. Die heimische Innenstadt dürfte da wesentlich kritischer sein. In aller Regel reicht es, im Urlaub das Rad mit einem mittelguten Schloss zu sichern, einen 2kg-Prügel würde ich nie mitschleppen. Hängt halt immer auch bissl vom Reiseziel ab. In den meisten Fällen ist eine einfache "Wegtragesicherung" des Rades völlig ausreichend. Willst du im Urlaub das Rad unbeaufsichtigt und länger in belebten Innenstädten oder ähnlichen Orten mit hohem örtlichen Radverkehr abstellen, ist ein besseres Schloss angebracht.
Beim Wildzelten willst du ja sowieso unentdeckt bleiben. Wer dich dennoch entdeckt, wird dir bestimmt nicht das Zelt das Zelt ausräumen, solange du drin schläfst. Zumindest habe ich von derartigen Geschichten noch nie gehört; halte ich für extremst unwahrscheinlich.

Ansonsten gelten so die üblichen Dinge bezüglich des eigenen Menschenverstandes: Wertsachen nicht offen präsentieren oder liegen lassen, bissl überlegen, wo man das Rad abstellt, fragen ob man das Rad im Hotel irgendwo einstellen kann, im Zweifelsfalle immer besser anschließen und nicht nur abschließen. Das übliche halt, was überall gilt.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (15.05.21 00:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1469483 - 15.05.21 05:58 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: Stoik]
aighes
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7040
Tipp: Mach dir weniger Sorgen und vertraue deinen Mitmenschen. Nicht jeder da draußen ist ein Dieb, der nur darauf wartet dass er dir etwas stibitzen kann.

Professionelle Diebe treiben sich nicht unbedingt auf dem Campingplatz oder am Pausenplatz am Fluss rum oder warten vor dem Aldi tagelang auf den nächsten Radreisenden. Sprich du musst dich nur gegen Gelegenheitsdiebstahl schützen. Also jemand kommt gerade zufällig auch am Pausenplatz vorbei und braucht gerade ein Rad und sieht da deinen nicht gesicherten Zossen stehen. zwinker Nimm ein einfaches Schloss mit. Deinen beladenen Zossen will ohnehin keiner haben, weil viel zu unhandlich.

Pack deine Wertgegenstände so, dass du sie einfach überall mit hin nehmen kannst. Bspw. alles in die Lenkertasche. Fahrrad abstellen, Lenkertasche am Mann haben. Dann stehst du, wenn wirklich doch mal jemand denkt, mit dem 30kg Rad abhauen zu wollen, nicht komplett im Regen.
Ähnlich am Abend beim Zelt. Sicher dein Rad gegen einfaches mit nehmen, Lenkertasche mit ins Zelt, anderen Kram entweder ins Vorzelt oder einfach am Rad lassen.

Klar ist, es ist eher ungünstig, sein Rad morgens am Frankfurter Hauptbahnhof abzustellen mit allem Geraffel und zuhoffen, am Abend ist noch alles da. Da ist es dann cleverer, sich entweder eine feste Unterkunft zu organisieren oder aber das Geraffel in ein Schließfach.
Viele Grüße,
Henning
Nach oben   Versenden Drucken
#1469499 - 15.05.21 10:45 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: aighes]
Stoik
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Danke für eure Tipps und Ermunterung. Ich bin Rentner geworden und plane für Anfang an die kleine Touren. Ich habe mein Dienstfahrrad verkauft und ein neues Reiserad gekauft. Die ganze Camping-Ausrüstung ist auch neu. Mal sehen ob ich meine Pläne verwirklichen kann. Wie schon Pascal gesagt hat:"Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen"
Nach oben   Versenden Drucken
#1469512 - 15.05.21 11:56 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: Stoik]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5221
Mach dir keinen Stress!

Wenn du nur ein bisschen vernünftig bist, musst du schon sehr viel Pech haben, dass du gerade dem Dieb über den Weg läufst, der dir etwas entwendet. Da riskierst du zu Hause wahrscheinlich mehr.

Mir wurde auf Tour in mehr als 40 Jahren nichts gestohlen. Meinem Bruder und seiner Frau wurden auf einem Campingplatz in den USA die Räder (nicht auf Radtour) gestohlen, die waren aber nicht abgesperrt. Das waren Lausbuben aus der Gegend. Mir wollten einmal kroatische Lausbuben eine Packtasche ausräumen. Ich konnte sie aus dem dunklen Geschäft gut sehen und habe gemütlich gewartet, bis der Älteste in den Müllsack in der Außentasche gelangt hat. Der war voller Ameisen. (Erst nur der Müllsack, dann auch der feine Knabe)
Mehr habe ich in dieser Richtung nicht erlebt. Lästiger sind Versuche, einen übers Ohr zu hauen: Überteuerter und verschimmelter Käse in Bosnien, als junger, offensichtlich nicht reicher Radreisender das altbackene Brot kaufen zu müssen, während die anderen das frische bekommen -nun, wo man so mit mir umgeht, muss ich ja nicht wieder hin. Aber auch so etwas ist mir nur sehr selten begegnet.

lg!
georg

Geändert von irg (15.05.21 11:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1469531 - 15.05.21 13:45 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: aighes]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 701
In Antwort auf: aighes
Tipp: Mach dir weniger Sorgen und vertraue deinen Mitmenschen. Nicht jeder da draußen ist ein Dieb, der nur darauf wartet dass er dir etwas stibitzen kann.


Der beste Tipp überhaupt.
Hat sicher schon so manchem den Spaß an einer Tour genommen, weil er statt in die Stadt zu gehen, lieber auf das Rad aufpasst.
Es hilft auch (für den eigenen Kopf) nicht das teuerste Equipment dabei zu haben, das einen beim Verlust gleich in den Ruin treibt (übertrieben gesprochen).
Beim Schloss ist ein Kompromiss sicher sinnvoll, ein "Geschenkband" muss es ja nicht unbedingt sein, aber 2kg sind evtl schon etwas viel.

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1469534 - 15.05.21 13:58 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: huxtebude]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5221
Manchmal kann auch eine Mischung aus Vertrauen und Hoffen geschickt sein: Als ich in Oslo 2 Museen angesehen habe, musste ich das bepackte Rad irgendwo außerhalb stehen lassen. ich hatte ja nur die Lenkertasche mit den Wertsachen mit. Auch wenn es nicht die Riesenbeute gewesen wäre, ein Diebstahl hätte mir weh getan. Ich habe es einfach neben einem Kiosk abgestellt und die Frau drinnen darauf aufmerksam gemacht, dass ich Rad und Gepäck selbst mit nehmen will. An einem sehr öffentlichen Ort sinkt das Risiko gleich einmal.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1469537 - 15.05.21 14:22 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: irg]
Stoik
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Danke noch mal, es klingt beruhigend. Wir haben zwar einen Hund, aber der hat bestimmt keine Lust mich zu begleiten. Außerdem Yorkshire ist kein Wachhund. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1469539 - 15.05.21 14:26 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: derSammy]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11778
Das wichtigste zuerst: Willkommen im Forum party

Wie Du in den Antworten lesen kannst, ist die Lenkertasche der beliebteste Ort für Wertsachen. Kameras, Portemonnaie, Smartphones usw. Du erkennst den Wert, der in einer solchen Tasche steckt, oft schon in den umherschweifenden, angstvoll beobachtenden Augen der Radler im Supermarkt oder abends in der Pizzeria, wenn die Tasche diskret unterm Tisch oder auf dem Nachbarstuhl unter der Jacke versteckt wird.
Es soll sogar Banden geben, die Zelte aufschneiden und nur nach Lenkertaschen suchen. grins
Also: Fahr am besten ohne Lenkertasche und pack die wertvollen Dinge dahin, wo Du sie verstaust, wenn Du ohne Rad unterwegs bist.

° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +

Geändert von Juergen (15.05.21 14:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1469545 - 15.05.21 16:05 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: Juergen]
Gerhard O
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 403
In Antwort auf: Juergen
Also: Fahr am besten ohne Lenkertasche und pack die wertvollen Dinge dahin, wo Du sie verstaust, wenn Du ohne Rad unterwegs bist.
Jetzt kennen wir endlich den Grund, warum du mit einem Rucksack im Körbchen unterwegs bist! grins zwinker
___
lieber ein gemeiner Berg als ein hinterhältiger Wind
Nach oben   Versenden Drucken
#1469548 - 15.05.21 16:41 Re: Sicherheit auf der Tour. [Re: Gerhard O]
Sharima003
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 217
In Antwort auf: Gerhard O
In Antwort auf: Juergen
Also: Fahr am besten ohne Lenkertasche und pack die wertvollen Dinge dahin, wo Du sie verstaust, wenn Du ohne Rad unterwegs bist.
Jetzt kennen wir endlich den Grund, warum du mit einem Rucksack im Körbchen unterwegs bist! grins zwinker


Den Rucksack im Körbchen hatte ich auch auf meiner ersten Radreise. Und den Rucksack dann noch mit einem leichten Karabiner am Körbchen befestigt, damit der nicht geklaut wird. Ich reise mittlerweile mit einer Bauchgurttasche. Die kann man recht einfach am Lenker befestigen und beim Einkaufen/Pausentag ist das Teil am Körper gut befestigt.

Ich reise seit 7 Jahren als Frau alleine durch die Gegend. Weder meine Wertgegenstände, noch mich selber wollte je jemand klauen grins. Seit 4 Jahren habe ich meine eigene Security in Form meines Hundes dabei. Wobei.... es gibt sogar Radreisende, die "ketten" ihren Hund bei Einkaufen an, weil die Angst haben, dass der geklaut wird.... verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de