Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (dmuell, iassu), 67 Gäste und 307 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27529 Mitglieder
92699 Themen
1433296 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3166 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1444650 - 22.09.20 11:07 Stahlrahmen neu lackieren, was beachten?
Velo 68
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1307
Hallo alle
ich habe hier einen hochwertigen Stahlrahmen von Tout Terrain/Silkroad, dessen Bepulverung grossflächig von Rost unterwandert ist.
Ins besondere rund um das Tretlager hat es Rost und ich vermute, dass auch das Gewinde des Tretlagers betroffen ist. Die Lagerschale des Tretlagers lassen sich aber noch einfach ab drehen.

Fragen:
- Besteht beim Rost entfernen durch einen Pulverbeschichter Fachbetrieb ein Risiko, dass das Tretlagergewinde am Rahmen zerstört wird? Wie geht man hier vor um das zu vermeiden oder danach in Stand zu stellen?

- Ist Pulverbeschichten nach wie vor das bessere/haltbare Verfahren für Velorahmen, oder wäre Lackieren besser? Es soll eine einfache RAL Farbe erhalten. Ich meine gehört zu haben, dass über das Pulver noch eine duechsichtige „Lack“ Schutzschicht drauf kommt, ist das Standard oder muss man das nach fragen? So eine schutzschicht wäre cool, da diese an zu bringende die Abziehbilder oder Identifkationsnummern besser schützen würde.

An was sollte man sonst nich denken
Danke
Velo
Nach oben   Versenden Drucken
#1444652 - 22.09.20 11:24 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: Velo 68]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 931
Am besten lässt du dich von einem Fachbetrieb beraten. Ich würde eine hochwertige Pulverbeschichtung einer Lackierung in jedem Fall vorziehen. Günstiger ist es nochdazu.
Ich habe hervorragende Erfahrungen mit Götz Pulverbeschichtungen in Fellbach gemacht. Der Link führt zu deren Preisliste für Fahrradrahmen.
Wenn du weiter weg wohnst, würde ich allerdings einem Laden vor Ort den Vorzug geben. Durch persönlichen Kontakt lassen sich viele Problemchen vermeiden. Versandkosten sparts auch noch. zwinker
In der Galerie bei Götz finden sich schöne Beispiele was heute alles mit Pulvern gemacht werden kann. Was für deinen Rahmen das richtige ist hängt von deinen Wünschen ab. Mit Design würde ich immer klar überpulvern lassen.

Geändert von StefanTu (22.09.20 11:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1444654 - 22.09.20 11:30 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: StefanTu]
Velo 68
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1307
In Antwort auf: StefanTu
Am besten lässt du dich von einem Fachbetrieb beraten. Ich würde eine hochwertige Pulverbeschichtung einer Lackierung in jedem Fall vorziehen. Günstiger ist es nochdazu.
Ich habe hervorragende Erfahrungen mit Götz Pulverbeschichtungen in Fellbach gemacht. Der Link führt zu deren Preisliste für Fahrradrahmen.
Wenn du weiter weg wohnst, würde ich allerdings einem Laden vor Ort den Vorzug geben. Durch persönlichen Kontakt lassen sich viele Problemchen vermeiden. Versandkosten sparts auch noch. zwinker
In der Galerie bei Götz finden sich schöne Beispiele was heute alles mit Pulvern gemacht werden kann. Was für deinen Rahmen das richtige ist hängt von deinen Wünschen ab. Mit Design würde ich immer klar überpulvern lassen.


Danke!
Auf die Schnelle habe ich bei Goetz nichts zur oberflächenbeschichtung (Phpsfatierung und Co) gefunden.
Was ist huer wichtig, damit das neue Pulver nicht erneut von Rost unterwandert wird?
Nach oben   Versenden Drucken
#1444662 - 22.09.20 12:41 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: Velo 68]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 931
Stahlrahmen werden vor dem Beschichten Zinkgrundiert. Kosten müsstest du nachfragen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1444702 - 22.09.20 19:53 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: StefanTu]
Velo 68
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1307
was ist, wenn das Tretlagergewinde am Rahmen rostet?
Besteht nicht die Gefahr, dass das Gewinde zerstört wird, wenn der Rost weg Sand gestrahlt wird?
Kann man dann einfach das Gewinde neu drehen, bevor gepulvert wird?
Nach oben   Versenden Drucken
#1444703 - 22.09.20 20:00 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: Velo 68]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5241
Wenn das Gewinde wirklich so stark vom Rost angefressen ist, das da schon Material abgetragen wurde wird es schwierig.

Gewinde drehen bzw schneiden ist Materialabtragend. Da kann man nichts neu drehen. Was weg ist ist weg
Nach oben   Versenden Drucken
#1444705 - 22.09.20 20:16 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: Velo 68]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4063
In Antwort auf: Velo 68
... Pulverbeschichten nach wie vor das bessere/haltbare Verfahren für Velorahmen, oder wäre Lackieren besser? Es soll eine einfache RAL Farbe erhalten. ...
Ich würde nicht den hohen Aufwand machen, einen Rahmen komplett zu entlacken/entpulvern und neu pulvern lassen. Auch nicht TT. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann sind einige Abschnitte des Geröhrs von Rost unterwandert, also wird dort großzügig der Blätterteig entfernt und entrostet bis jeweils wieder fester Boden unter dem Pulver zu finden ist. Eventuell etwas mehr, um schöne Trennstellen und Übergänge zu schaffen. Die freigelegten Teile werden grundiert und mit zum Rest passender Farbe gestrichen. Es ist alles dazu notwendige in guter Qualität in jedem Baumarkt zu finden. Das reicht am Fahrrad und ist später immer leicht auszubessern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1444714 - 22.09.20 21:27 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: Velo 68]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6515
In Antwort auf: Velo 68
was ist, wenn das Tretlagergewinde am Rahmen rostet?

Wenn die Lagerschalen mit Fett oder Montagepaste eingesetzt wurden, sollte da eigentlich kein nennenswerter Rost sein. Ich gehe bei Tretlagern nach dem Ausbau mit einer Feindraht-Walzenbürste im Akkuschrauber rein und lasse die ein paar mal drehen. Rost außen am Tretlager oder woanders sieht in voller Pracht immer ganz böse aus, ist aber meist gar nicht so schlimm.

Zur Pulverbeschichtung: Der von Dir beschriebene Effekt sieht fast danach aus, als sei bei der Erstbeschichtung unsauber gearbeitet worden. Eine gut gemachte Pulverlackierung mit ordentlicher Vorbehandlung ist wesentlich robuster als eine Nasslackierung.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1444737 - 23.09.20 02:31 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: Velo 68]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 931
In Antwort auf: Velo 68
was ist, wenn das Tretlagergewinde am Rahmen rostet?
Besteht nicht die Gefahr, dass das Gewinde zerstört wird, wenn der Rost weg Sand gestrahlt wird?
Kann man dann einfach das Gewinde neu drehen, bevor gepulvert wird?

Das kommt ganz darauf an, wie stark dein Gewinde verrostet ist. Wenn es grundsätzlich noch zu gebrauchen ist, schadet fachgerechtes entrosten dem Gewinde nicht.
Wobei ich persönlich Fan der chemischen Entlackung bin. Die ist materialschonender.
Ich kenne deinen Rahmen nicht, aber bei modernen Stahlrohrsätzen sind die Wandstärken sehr dünn. Wenn es da blättrigen Rost hat, wäre mir eine Überarbeitung zu gefährlich. Zu gross die Gefahr der Durchrostung und damit einer extremen Schwachstelle.
Zur vorgeschlagenen mechanischen Entrostung mit Drahtbürste: das taugt höchstens zur oberflächlichen Entrostung und sollte immer mit einer chemischen Entrostung kombiniert werden. Sonst lohnt der Aufwand nicht.
Und zum Anmalen mit Baumarktfarbe: Wer mit der Optik leben kann - gut, mit einer fachgerechten Lackierung oder Beschichtung ist das aber weder in Optik noch in Haltbarkeit vergleichbar und mMn keine Alternative zum vom TO angefragten Verfahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1444746 - 23.09.20 07:58 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: StefanTu]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4063
In Antwort auf: StefanTu
... Und zum Anmalen mit Baumarktfarbe: Wer mit der Optik leben kann - gut, mit einer fachgerechten Lackierung oder Beschichtung ist das aber weder in Optik noch in Haltbarkeit vergleichbar und mMn keine Alternative zum vom TO angefragten Verfahren.
Man kann sehr wohl fachgerecht mit Material aus dem Baumarkt arbeiten, dort stehen die gleichen Farben und Marken wie in sogenannten Fachgeschäften. Man wird es mit Pinsel optisch nicht so gut schaffen, aber das sagt nichts über die Qualität. Man muss aktuell entscheiden, ob lösungsmittelbasierte Lacke oder die aktuellen wasserbasierten Lacke. Erstere haben viele Baumärkte aus Umweltgründen ausgemustert, hier muss man dann ggfs. in einem Fachgeschäft suchen. Die mischen auch den Farbton bzw. das tun auch die Baumärkte mit ihrem Angebot. Dazu gibt es separate Grundierungen oder die 3-in-2-Lacke etc. etc. Fachgerecht wird es, sich vorher mit Entrosten, Grundieren und Lackieren zu beschäftigen und die 3 Maßnahmen logisch und mit zueinander passenden Produkten aufzubauen. Sanierung von Tretlager - so noch sanierungsfähig - ist einfach. Rostumwandlung in Gewinden gibt aber Probleme und erfordert ggfs. nachschneiden. Ein nicht sanierbares Tretlagergewinde wäre für mich Grund zur Ausmusterung des Rahmen. Das wird immer Ärger machen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1444756 - 23.09.20 08:54 Re: Stahlrahmen neu lackieren, was beachten? [Re: StefanTu]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6515
In Antwort auf: StefanTu
Zur vorgeschlagenen mechanischen Entrostung mit Drahtbürste: das taugt höchstens zur oberflächlichen Entrostung und sollte immer mit einer chemischen Entrostung kombiniert werden. Sonst lohnt der Aufwand nicht.

Sofern sich das auf meinen Beitrag bezieht, möchte ich hinterherschieben, dass ich nichts von „entrosten“ geschrieben habe. Für ein paar oberflächliche Korrosionspünktchen und den sonstigen angesammelten Schmodder im Tretlager ist die Rundbürsten-Methode bei behutsamer Handhabung völlig o. k.. Man kann aber mit der Rundbürste in der Bohrmaschine durchaus auch das Gewinde kaputt bürsten. Wenn im Gewinde wirklich so massiver Rost ist, dass man zur Entfernung Chemie einsetzen muss, ist in meinem Verständnis auch das Gewinde angegriffen und der Rahmen damit eigentlich hinüber. Chemie setze ich eher bereits beim Einbau von (u. a.) Tretlagern ein, und zwar in Form von hochwertiger (leider auch hochpreisiger) Montagepaste, z. B. Klüber 46 MR 401. Das Zeug haftet derart hartnäckig und dauerhaft, dass Feuchtigkeit und Rost über Jahre keine Chance haben.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de