Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
23 Mitglieder (slow_motion, Stephan76, Andycam, MaSeRad, WoHo, Mooney, phiboa, silbermöwe, 8 unsichtbar), 128 Gäste und 337 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27591 Mitglieder
92894 Themen
1437451 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3161 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1449641 - 19.11.20 17:54 Campa Record 9 Fach schwergängig
uwe&margit
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 276
Hallo,
Hab noch an einem Colnago C40 Schätzchen eine 9 Fach Campa Record Schalteerk verbaut. Leider muss man zwischeitlich sehr viel Kraft aufwenden, um in ein größeres Ritzel (mehr Zähne) zu schalten. Es geht so schwer, dass man nach einiger Zeit richtig Schmerzen im Handgelenk bekommt. Also leider ein no Go. In die andere Richtung , kleineres Ritzel ist die Funktion weiterhin mustergültig. Der Schaltzug ist unter dem Lenkerband verlegt.
Es gibt ja die Möglichkeiten
Schaltzug hängt oder ist angerostet: Tüllen und Zug auswechseln
Schaltwerk defekt : ?
Schalthebel defekt ?

Wie gehe ich da am Besten ran? Hab ich was übersehen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1449646 - 19.11.20 18:04 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: uwe&margit]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6491
ich würde zuallererst Zug und Zughüllen tauschen, wenn die angegammelt sind (sind sie fast immer nach einiger Zeit), schaltet es sich schlecht.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1449647 - 19.11.20 18:06 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: uwe&margit]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4110
... ich fahre zwar solche Kettenschaltungen nicht selbst, habe aber viele saniert und am einfachsten ist: Alles komplett herausnehmen und zerlegen, wenn stark mit Ölteer verschmutzt, dann erst mit Dampfstrahler an der Tankstelle behandeln und dann das Schaltwerk in Waschbenzin. Schaltrollen zerlegen (Montageposition merken bzw. aufschreiben) usw. usw. Verschlissene Teile (Seile, Hüllen, ...) sind zu erkennen und wechseln.

Geändert von AndreMQ (19.11.20 18:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1449669 - 19.11.20 19:35 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: uwe&margit]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1071
Hallo Uwe,

meistens ist es der Zughüllenbogen von der Kettenstrebe zum Schaltwerk. Daher verbaue ich an der Stelle nur noch Nokon Hüllen. Da musste ich bisher noch keinen der Bögen tauschen, bei den "normalen" Zughülen war das bei mir eher ein Dauerärgernis.

Die Campa Schaltzüge brechen auch recht häufig, zumindest bei mir, im Bereich der Ergopower. Das führt auch zu unterschiedlichen unangenehmen Eigenschaften.

Also erstmal den Schaltzug entfernen und schauen ob sich Schaltwerk und Ergopower "normal" bewegen lassen. Eventuell kannst du dabei schon feststellen das der Zug irgendwo hakt oder eines der Teile defekt ist. Den Zughüllenbogen zum Schaltwerk würde ich auf jeden Fall erneuern.

Gruß

Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1449672 - 19.11.20 20:05 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: Jörg OS]
uwe&margit
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 276
Hallo Jörg und und alle, die geantwortet haben,
mit Tüllen und Schaltzug werde ich beginnen. Jörg, woher bekommst du die Nokon Tüllen?

Viele Grüße
Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1449676 - 19.11.20 20:37 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: uwe&margit]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1071
Hallo Uwe,

du bekommst die Nokon's eigentlich bei fast allen etwas größeren Versendern. So ein komplettes Set ist natürlich viel zu viel und sauteuer für einen einzelnen Zughüllenbogen. Damit lassen sich aber mehrere Räder ausrüsten. Da die für Bremsen und Schaltung gleich sind kann man aber auch Bremsen (Seilzug) damit ausrüsten.

Ich habe sie am Tandem komplett für Bremse und Schaltung verbaut. Am Rennrad bisher nur den letzten Zughüllenbogen. Teilweise muss man auch kostruktiv sein und sie mit "normalen" Endtüllen verbinden.

Ähnliches gibt es wohl auch von Jagwire (Elite Link), damit habe ich aber keine Erfahrung.

Gruß

Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1449680 - 19.11.20 20:45 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: uwe&margit]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4110
Das Material ist doch ein paar Jahre bereits alt und hat doch einmal mit den normalen Originalteilen (ohne Nokon, Jagwire und so) gut funktioniert. Und jetzt geht es darum, dies einfach wieder in diesen Zustand zurückzuversetzen. Dazu muss man es aber zerlegen, um die schadhaften Teile zu finden und ansonsten einfach reinigen. Und wenn man Glück hat, ist kein Teil defekt, sondern einfach nur schmierig/verklebt und damit schwergängig.
Nach oben   Versenden Drucken
#1449695 - 19.11.20 23:35 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: AndreMQ]
Gitanesraucher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 290
In Antwort auf: AndreMQ
Das Material ist doch ein paar Jahre bereits alt und hat doch einmal mit den normalen Originalteilen (ohne Nokon, Jagwire und so) gut funktioniert. Und jetzt geht es darum, dies einfach wieder in diesen Zustand zurückzuversetzen. Dazu muss man es aber zerlegen, um die schadhaften Teile zu finden und ansonsten einfach reinigen. Und wenn man Glück hat, ist kein Teil defekt, sondern einfach nur schmierig/verklebt und damit schwergängig.


Stimme größtenteils zu … Nokon braucht man wirklich nicht.
Den "C 40" gab es seit 1994. Die Ziffern der C-Modelle standen bei Colnago fürs Firmenalter (in Dekaden). Ein C 40 mit Campa-9-fach dürfte etwa von 1998 sein. Also, die Erneuerung der Schaltzüge sollte man schon auf dem Merkzettel haben. Jagdire ist oké, aber Campa soll mittlerweile billiger sein (???)
https://www.bike-components.de/de/Campagnolo/Zugset-Ergopower-Ultra-Shift-p20698/

Es könnten aber auch im Hebel die Rasterscheibe und/oder Indexfeder verschlissen sein. Das ist aber auch nicht so schlimm, weil Campa (im Unterschied zu Shimano) alle Ersatz- und Verschleißteile einzeln liefert (auch noch für die ersten "Ergos"). Für einen Schrauber in einem Rennradladen mit Campa-Kompetenz wäre die Reparatur ein Klacks …

https://www.campagnolo.com/DE/de/Unterstuetzung/download?t=ergopower
https://www.smi-radsport.de/Fahrradteile...er-Ersatzteile/
http://shop.astro-rad.de/index.php?cat=c37_Zubehoer-Ersatzteile.html

(Ex-)Gitanesraucher
Die meisten Radfahrer schimpfen über das schlechte Wetter, aber kaum einer tut was dagegen (frei nach Mark Twain).
Nach oben   Versenden Drucken
#1449710 - 20.11.20 08:39 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: Gitanesraucher]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4110
... ganz genau. Das Zerlegen betrifft natürlich alles, also nicht nur Schaltwerk, sondern die gesamte Bedienmimik. Ältere Teile sind noch häufig komplett aus Metall und werden nach Zerlegen (natürlich nicht genietete Teile) und ordentlich Waschbenzin fast neuwertig. Wenn was wirklich nicht mehr funktioniert und ausgelutscht ist, dann entweder Vintage-Shops oder selbst was zurecht feilen. Aber auch dafür muss man es zerlegen und dieses Element erst finden. Vor allem bringt ein Nokon ja nichts, wenn die schwergängige Stelle im Schaltwerk oder im Hebel liegt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1449837 - 20.11.20 20:33 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: Gitanesraucher]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1071
In Antwort auf: Gitanesraucher
In Antwort auf: AndreMQ
Das Material ist doch ein paar Jahre bereits alt und hat doch einmal mit den normalen Originalteilen (ohne Nokon, Jagwire und so) gut funktioniert. Und jetzt geht es darum, dies einfach wieder in diesen Zustand zurückzuversetzen. Dazu muss man es aber zerlegen, um die schadhaften Teile zu finden und ansonsten einfach reinigen. Und wenn man Glück hat, ist kein Teil defekt, sondern einfach nur schmierig/verklebt und damit schwergängig.

Stimme größtenteils zu … Nokon braucht man wirklich nicht.
Man braucht es nicht, aber es entschärft die Dauerbaustelle "hinterer Schaltzugbogen" erheblich.

In Antwort auf: Gitanesraucher
Es könnten aber auch im Hebel die Rasterscheibe und/oder Indexfeder verschlissen sein.
Nicht nur das, es bricht auch gerne der Indexfederträger. Aber das führt alles zu einem schwammigen, unsauberem, für Campa unüblichen leichten Schaltverhalten der Ergopower. Also genau das Gegenteil zu dem was Uwe beschrieben hat.

In Antwort auf: Gitanesraucher
Das ist aber auch nicht so schlimm, weil Campa (im Unterschied zu Shimano) alle Ersatz- und Verschleißteile einzeln liefert (auch noch für die ersten "Ergos").
Und schon wieder falsch. Die entsprechenden Einzelteile gibt es nur für die älteren Modelle. Ab 11-fach (ca. 2010) kann man nur noch die komplette Schalteinheit des Ergopowers ersetzen.

In Antwort auf: Gitanesraucher

Für einen Schrauber in einem Rennradladen mit Campa-Kompetenz wäre die Reparatur ein Klacks …
Auch der geübte Schrauber im Radladen braucht dafür 1 - 2 Stunden und das kostet dann halt ca. 60 - 120 €. Eine komplette 10-fach Record Schalteinheit kostet ca. 80 - 90 €. Die 11-fach und 12-fach sind günstiger. 9-fach konnte ich nicht finden.

Ja, ich fahre Campa am Rennrad. Es ist Spleen, Enthusiasmus, Leidenschaft .... Rationell ist es nicht, kostengünstig ist es auch nicht. Macht mir aber Spaß und dann ist es ja doch Sinnvoll ;-)

Gruß

Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1450262 - 24.11.20 02:23 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: Jörg OS]
Gitanesraucher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 290


Solange der Themenersteller den Fehler nicht eingekreist hat - Tipps dazu gab es ja einige -, rühren wir hier mit der sattsam bekannten Stange im Nebel.

Nur noch ein paar Takte zu den anderen Themen:
1) „Nokon“. Ein Set für EUR 50,- zu kaufen, um damit den hinteren Schaltzugbogen zu „sanieren“? - Wer’s mag, bitteschön. Ich für meinen Teil hole mir bei meinem Campa-Laden einen halben Meter Jagwire-Außenhülle für EUR 1,50, dazu passende gedichtete Endkappen etc. - alles zusammen keine EUR 5,-. Den Rest könnte ich in gute Latexschläuche investieren, in einen Pneu oder mit der Gefährtin auf den Kopf hauen.

2) Ersatzteile für Campa-Hebel: Es geht ja im Faden um einen 9-fach-Hebel - richtig? Also, warum sollte ich mich da auch noch über 11- bis 12-fach-Hebel auslassen? Führt nur in die Irre und lenkt ab. Dazu bin ich als Rheinländer einfach … zu faul.

3) Schrauber mit „Campa-Kompetenz“: 1 bis 2 Stunden bei Wartungsarbeiten, EUR 60,- bis 120,- plus die Teile??? Es tut mir leid - der Schrauber mag geübt sein - aber „Campa-Kompetenz“ sieht m. E. anders aus - EUR 35,- plus Ersatzteile kommen da schon eher hin:

https://superlight-bikeparts.de/Campagno...Power-Reparatur

Ich habe ja hier in Aachen das Glück als mittlerweile jahrzehntelanger Stammkunde bei meinem Laden, mit EUR 25,- davonzukommen. Freunde von mir kennen übrigens einen radsportbegeisterten Dr.-Ing. an der Ruhr, der hat auch schon aberhunderte Hebel repariert (derzeit für EUR 25,- plus Ersatzteile). Mittlerweile verfügt er über ein gut gefülltes Ersatzteillager, auch für 11- und 12-fach-Hebel. Frag’ mal im „Tour-Forum“ nach.

4) "Spleen, Enthusiasmus, Leidenschaft ....": Ich gehöre ja einer anderen Alterskohorte an. Ja, ich fahre Campa seit den 70er Jahren, seit meiner Studentenzeit - gab ja kaum etwas anderes. Ich habe mir dann in den 80ern auch die "Jubi-Gruppe" zum 50jährigen Firmenjubliäum an meinem "Eddy Merckx Corsa SLX" montieren lassen, obwohl Shimanos "Dura Ace new" und "DA 7400" auf dem Markt waren, technisch den Produkten aus dem verschnarchten und arroganten Vicenza meilenweit überlegen, unter anderem, weil Shimano endlich Suntours Schrägparallelogramm-Technik abkupfern und die Schaltung dadurch indexieren konnte. Rational war das nun nicht - aber richtig: nostalgischen Spaß macht die "Jubi" immer noch.

Kurzer Schwank oder Räuberpistole zum Schluss, zur früheren "Campa-Kompetenz" bei "Campa": 1992 hatte ich den Chorus-"Damen-Eddy" (so nennen die im Laden das Rad der Gefährtin, der einzige Merckx-Frauenrahmen in 48, der ihnen je untergekommen ist) auf "Ergos" (erste Generation, 7-fach) umbauen lassen, Jahre später dann auf 9-/10-fach. Ein Signore Campana, seinerzeit Leiter der Campa-Niederlassung in Leverkusen, hatte mir zuvor telefonisch mitgeteilt, das sei technisch unmöglich. Gut drei Wochen später rief Signore Campana in der Praxis der Gefährtin an: Er sei in Vicenza gewesen, auch die dortigen Techniker hätten ihm versichert, Umbau von 7- auf 10-fach sei leider, leider nicht möglich. Die Gefährtin prustend vor Lachen: "Sooo? - Das Rad war schon bei Lenzen. Ich fahre seit zwei Wochen mit zehn Ritzeln … (Schweigen in der Leitung) … Sie dürfen ruhig vorbeikommen und sich Hebel und Rad anschauen und prüfen …" Und das tat der Signore drei Tage später mit zwei Technikern und einem Fotografen. Sie stellten fest, das ein Teil im Hebel modifiziert worden war. Das hatte es ihnen natürlich angetan.

Diese Zeiten sind Gottseidank lange vorbei …
Have a nice Campa-bike

In die Jahre gekommener
(Ex-)Gitanesraucher
Die meisten Radfahrer schimpfen über das schlechte Wetter, aber kaum einer tut was dagegen (frei nach Mark Twain).
Nach oben   Versenden Drucken
#1450265 - 24.11.20 06:10 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: Gitanesraucher]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5317
1.) Nokon Set rentiert sich langfristig, habe in meinen am alten Reiserad immer noch die Nokonteile die ich vor 20 Jahren gekauft habe

2.) Schade das deine Aufmerksamkeit abgelenkt wurde, aber ich fand es interessant und wusste das nicht. Habe auch noch eine 11fach Gruppe der ersten Generation

3.) Der Ingenieur an der Ruhr macht das aber ganz bestimmt nur nebenbei oder gibt er diese Nebeneinkünfte am Finanzamt ab. Bei 35 Euro Werkstattstunde pro Stunde (was bleibt da an Stundenlohn für den Mechaniker hängen) dann bitte nicht beschweren wenn die Leute dann zur Rente Sozialleistungen beziehen und zur Tafel müssen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450355 - 24.11.20 19:36 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: Gitanesraucher]
uwe&margit
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 276
Hallo,
Bin heute mal Probe gefahren, nachdem ich die hintere Tülle gewechselt habe (Campa) und das hintere Schaltwerk komplett mit Waschbenzin geputzt habe. Ergebnis ist vielversprechend. Ich kann damit jetzt wieder angenehm fahren, optimal ist es leider noch nicht. Was mich noch stört ist, dass rechts ein grosser Abstand zwischen Bremshebel und Schalthebel im Ruhezustand existiert, Der Abstand nimmt nach unten zu und beträgt unten ca. 3 cm. Dies ist nur am rechten Schalt/Bremshebel. Links liegt Schalthebel direkt am Bremshebel an. Der Abstand erschwert am rechten Hebel das Hochschalten der Gänge, da der Schalthebel nicht geführt nach rechts bewegt werden kann. Kann man dies einstellen.

Merci
Nach oben   Versenden Drucken
#1450496 - 25.11.20 21:09 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: uwe&margit]
hemavomo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 492
In Antwort auf: uwe&margit
Hallo,
ein grosser Abstand zwischen Bremshebel und Schalthebel im Ruhezustand existiert, Der Abstand nimmt nach unten zu und beträgt unten ca. 3 cm. ..... Kann man dies einstellen.


Ich vermute, der Bremshebel ist in der Position zum einfacheren Laufradwechsel oder für Weiterfahrt ohne Bremsenschleifen bei einem Seitenschlag. Die Position wird durch einen seitlich verschiebbaren Stift im Bremshebel eingestellt, siehe Bedienungsanleitung Seite 56 oben (pdf-Seite 29 oben links),
hier gut zu erkennen, der Bolzen im oberen Bereich des Bremshebels am gerundeten Ausschnitt im Griffkörper. Wird der Bolzen nach links verschoben, schlägt er später am Giffkörper an, öffnet die Bremse ein Stück und lässt den Bremshebel in dem Abstand zum Schalthebel stehen.

Volker
Nach oben   Versenden Drucken
#1450718 - 27.11.20 18:12 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: hemavomo]
uwe&margit
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 276
Hallo,
den Stift hab ich gefunden. Danke. Position des Schalthebels ist jetzt links und rechts ok.
Probefahrt heute war soweit ok, Kraftaufwand für Schaltwechsel in größeren Gang jetzt ganz ok. Danke.
Eine Frage zur weiteren Pflege: Mit welchem Öl für die regelmäßige Pflege habt ihr für das hintere Schaltwerk gute Erfahrung gemacht: Balisto , WP40 ? Ich fahre bei nahezu jedem Wetter.
Merci ..
Nach oben   Versenden Drucken
#1450724 - 27.11.20 20:29 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: uwe&margit]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1071
Hallo Uwe,

ich gebe ab und zu etwas dünnflüssiges Kettenöl an die Gelenkbolzen des Schaltwerks. Aber nur selten, ich habe nicht den Eindruck das das besonders viel Dreck oder Feuchtigkeit abbekommt. Ich fahre zwar ganzjährig mit dem Rennrad, aber nicht bei jedem Wetter. Zumindest nicht planmäßig, wenn ich in den Regen komme ist es halt so.

Was mehr Pflegeaufwand beim Schaltwerk erforderte sind die Schaltröllchen mit Gleitlager. Die kann man aber gegen Exemplare mit Kugellager tauschen, z.B. von Tacx oder BBB.

Gruß

Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1450842 - gestern um 15:21 Re: Campa Record 9 Fach schwergängig [Re: uwe&margit]
Gitanesraucher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 290
"Ja, wunnebar, prachtig …", dass dein "fiets" wieder läuft.

Zur Pflege des Schaltwerks hat "Jörg OS" das Nötige ja schon gesagt. Seinen Ratschlag, die Schaltröllchen gegen Exemplare mit Kugellager zu tauschen, z.B. von Tacx oder BBB, würde ich beherzigen - die Dinger kosten ja nicht die Welt, EUR 10,- bis 15,-.

"… Balisto , WP40 ? Ich fahre bei nahezu jedem Wetter …" Ballistol - das uralte Waffenöl der Armeen von Wilhelm Zwo? Am Fahrrad fehl am Platz, weil es vom Regen ausgewaschen wird. WP 40? - na gut, hat ja fast jeder in der Werkzeugkiste - hier im Forum ist wohl "Brunox" die erste Wahl.

Aber auf die Kette, gerade bei Regen im Herbst und Winter, würde ich Obacht geben und dir "Dynamic 2-K Kettenschmiermittel" empfehlen.Diese "wet lube" ist hoch wasserabweisend, äußerst druckbeständig und hat eine gute Kriechfähigkeit (durch Anteile von Alkohol). Nach dem sparsamen, wohlgemerkt sparsamen Aufbringen Glied für Glied und dem Ablüften fühlt sich die Oberfläche trocken an und bindet kaum Schmutz noch Staub.
Die Gebrauchsanweisung spricht von 250km bis zum nächsten Aufbringen. Nun gut, 200 km scheinen auf alle Fälle realistisch …

(Ex-)Gitanesraucher
Die meisten Radfahrer schimpfen über das schlechte Wetter, aber kaum einer tut was dagegen (frei nach Mark Twain).
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de