Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
13 Mitglieder (Radl-Manni, 2171217, Thomas S, 8 unsichtbar), 156 Gäste und 336 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27667 Mitglieder
93320 Themen
1448136 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3040 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1456242 - 16.01.21 18:32 Kaufberatung Randonneur
K.lox
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

als regelmäßiger Leser aber quasi nicht "Schreiber" im Forum, hab ich die Hoffnung, dass ihr mir vllt helfen könnt.

Mir ist leider im Dezember mein geliebtes Reiserad geklaut worden. So bin ich also gezwungenermaßen auf der Suche nach einem neuen Rad für den täglichen Gebrauch, vor allem aber für diverse kurze und lange Radreisen.
Dass sich genau das im Moment etwas schwierig gestaltet wisst ihr alle ja zur Genüge ...

Nach längerer Suche und Recherche würde ich mir am liebsten ein Kona Sutra in Rahmengröße 54 anschaffen. Aus verschiedenen Gründen wäre mir der Kauf des Komplettrads am liebsten, auch wenn ich natürlich dann noch ein paar Änderungen vornehmen wollen würde.

Leider hab ich allerdings im größeren Umkreis vom Ruhrgebiet und auch im Netz keine Möglichkeit gefunden das Rad zu kaufen.

Vielleicht habt ihr ja eine Idee bzw kennt einen Händler der Kona Sutra führt und das Rad vllt im Laden stehen hat?

Die einzige Möglichkeit die ich gefunden habe, ist der Online-Shop von www.cyclestore.com. Allerdings hab ich ein wenig Hemmungen das Rad aus England hierhin schicken zu lassen und vor allem kann ich den Shop so gar nicht einschätzen. Habt ihr da Erfahrungen?


Wenn das alles nicht klappt bin ich ein wenig ratlos. Es gibt so viele schöne Räder, keine Frage, aber ein wenig hab ich mich in das Modell verguckt. Wenn ihr dennoch wunderbare Tips im preislichen Rahmen des Sutras habt, welche auch irgendwie verfügbar sind, freu ich mich auch darüber. Surly, Salsa etc kenn ich natürlich.


Habt ein schönes Wochenende und danke schon mal.

Hannes
Nach oben   Versenden Drucken
#1456254 - 16.01.21 20:15 Re: Kaufberatung Randonneur [Re: K.lox]
Don Häberle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 70
Hallo Hannes,
Ich hab die letzten 4 Monate auch mit diversen Rädern „rumgemacht“, bin von der Idee eines „gravel-lastigen“ Randonneur auf ein Patria Terra gekommen (hat sich dann wieder erledigt, da Kommunikationsausfall mit dem Händler), bin dann nach ewigem Check eines gewissen „Pflichtenhefts“ immer wieder beim Sutra gelandet und konnte dann glücklicherweise eines abschießen. Ich habs seit einer Woche und bin sooooo happy. Mach nicht rum, hol es Dir - über den Shop hab ich nic Schlechtes gelesen. Ich hab auch x lokale Händler im Umkreis von 200 lm angeschrieben, die Hälfte meldete sich zurück mit der Info, dass sie 2021er Sutras alle fort sknd und wohl keine Chance mehr vor 2022 bestehe...

Gruß Micha

Gruß von „Ivy“ von der ersten Fahrt


Geändert von Don Häberle (16.01.21 20:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1456263 - 16.01.21 20:48 Re: Kaufberatung Randonneur [Re: K.lox]
M4TL0
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Selber habe ich ein INTEC-M05 aber du suchst ja ein Randonneur.
INTEC hat das F010 als Randonneur (siehe hier) .
Händler im Ruhrgebiet scheint es auch zu geben.

Viel Glück.
Nach oben   Versenden Drucken
#1456277 - 17.01.21 01:04 Re: Kaufberatung Randonneur [Re: K.lox]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 646
Vielleicht hier Bikster Kona
Ist es das, was Du suchst?
Nach oben   Versenden Drucken
#1456278 - 17.01.21 01:39 Re: Kaufberatung Randonneur [Re: K.lox]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Von Intec gäbe es auch noch das F5. Das wäre die Variante mit langschenkligen Seitenzugbremsen. Schutzbleche und 28mm Reifen sollten kein Problem sein. Vielleicht passen auch 32er unter die Bleche...

Und mir fällt spontan noch das Bombtrack Arise Tour ein. Das macht mir auch einen guten Eindruck, die Verfügbarkeit habe ich aber nicht geprüft.

Und das Fuji Touring in verschiedenen Ausstattungsvarianten (mit/ohne Lichtanlage, etc.).

Ach ja... und natürlich Surly Long Haul Trucker.

Die zentrale Frage beim Randonneur ist meiner Meinung nach die Wahl der Bremse. Felge (langschenklige Seitenzug, Cantilever, Mini-V, V mit entsprechenden Hebeln) oder Scheibe (mechanisch oder hydraulisch). Optimal fänd ich ja persönlich vorne eine Scheibe und hinten Cantilever, aber das fährt kein Mensch :-)

Und bei der Schaltung reicht die Bandbreite von Bremsschalthebeln über Lenkerendschalthebel zur klassischen Rahmenschaltung. Rohloff wäre natürlich auch eine Option, wenn eine der vielen Möglichkeiten sie mit einem Rennlenker zu kombinieren, gewählt wird.

Wenn du da konkrete Vorstellungen hast, kannst du schon mal eingrenzen.


Für Individualaufbauten im Randonneurbereich kann ich die Radbude Dortmund empfehlen. Er kennt sich sehr gut aus und hat oft auch interessante Rahmen von Soma, Surly, etc. da.

Geändert von elflobert (17.01.21 01:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1456295 - 17.01.21 10:42 Re: Kaufberatung Randonneur [Re: elflobert]
LaLa-Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 88
In Antwort auf: K.lox
...Rad für den täglichen Gebrauch, vor allem aber für diverse kurze und lange Radreisen. ...

So ein "Randonneur" ist dem Rennrad nah - aber mit etwas entspannterer Geometrie. Recht universell - aber für eine Radreise mit VIEL Gepäck eher nicht so gut geeignet. Da solltest Du in Dich gehen und überlegen, ob Dein Fokus eher bei kurz oder lang liegt.

Beim Sutra habe ich keine Angabe zur Kettenstrebenlänge gefunden. Auf dem Foto von Don Häberle sieht es so aus, als ob die hinteren Packtaschen ihren Schwerpunkt hinter der Achse haben. Das finde ich persönlich nicht so gut, weil es wie ein Hebel verstärkend wirkt und ggf. bei Vollbeladung das Fahrverhalten verschlechtert.

Ich kann da allerdings nur von meinen beiden schon 15 Jahre alt Surlys ausgehen. Das Cross-Check - wie ein Randonneur aufgebaut - ist quirlig-flott, hat aber eine Kettenstrebenlänge von nur 425 mm. Da sind große Taschen nur sehr weit hinten fahrbar (hängt auch von der Fußgröße ab) und ich habe mich daher auf kleinere Ortlieb Frontroller hinten beschränkt. Selbst diese sitzen im Schwerpunkt etwas hinter der HR-Achse. Bis zu um die 10..15 kg ist das gut und ohne jede Beeinträchtigung fahrbar, mit mehr Gepäckgewicht fängt das CC aber an, etwas schwammig-flattrig zu werden. Zwar noch erträglich, aber dem Spaß abträglich.
Im Vergleich dazu hat mein Long-Haul-Trucker 460 mm K-Streben. Diese 35 mm Unterschied verändern das Bild völlig. Große Gepäcktaschen sitzen mittig über der Achse. Das Fahrverhalten ist stoisch geradeaus, egal wie groß die Ladung. Trotzdem ist das LHT kein lahmer Gaul sondern auch ohne Gepäck angenehm und agil fahrbar. Für mich ist das aber kein Randonneur mehr im klassischen Sinn.

Damals dachte ich genauso "universell" wie Du jetzt, habe mir aber kurz nach dem CC eben noch den LHT aufgebaut und ziehe diesen bei Gepäck > 3 Tage generell vor.
Nach oben   Versenden Drucken
#1456338 - 17.01.21 13:51 Re: Kaufberatung Randonneur [Re: LaLa-Berlin]
Don Häberle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 70
In Antwort auf: LaLa-Berlin


Beim Sutra habe ich keine Angabe zur Kettenstrebenlänge gefunden. Auf dem Foto von Don Häberle sieht es so aus, als ob die hinteren Packtaschen ihren Schwerpunkt hinter der Achse haben. Das finde ich persönlich nicht so gut, weil es wie ein Hebel verstärkend wirkt und ggf. bei Vollbeladung das Fahrverhalten verschlechtert.


Kettenstrebenlänge ist 44,5 cm und damit nach meinen Vergleichen mit diversen Mitbewerbern in der üblichen Norm. Zur Einordnung: ich hab die Taschen für die erste kleine Testfahrt gerade mal „so hingehängt“ - sind noch nicht optimal ausgerichtet (Haken). Und dann hab ich noch Schuhgröße 46 und bin hier mit Winterstiefeln gefahren. Also selbst für mich kein Maßstab „übers Jahr“.

Ich probier das gerne auch mal richtig beladen die Tage mal aus um ggf Aufschaukelprobleme zu benennen. Wird für eine schnelle Entscheidung dann aber nichts mehr nützen, sofern das Bike jetzt überhaupt noch verfügbar ist.
Andererseits sind ja seit geraumer Zeit genug Langstreckenfahrer mit dem Sutra unterwegs. Grottenschlecht wirds wohl nicht sein. ;-)


Wenn ich es richtig verstehe, wird ein alltagstaugliches Rad mit Möglichkeiten für kürzere und längere Trips gesucht und weniger der expeditionstaugliche Weltenbummlerdampfer. So gings mir auch. Hinsichtlich Geo und Ausstattung und ein gutes Stück auch Optik ist das Sutra in seiner 2021er-Erscheinungsform ein tolles Rad out of the box. Das auch schon genannte Bombtrack Arise Tour fand ich zB auch prima, allerdings ist Dauer- Beleuchtung für mich eher nachrangig und die Geometrie (Stack/Reach) wäre mir schon wieder zu sportlich. Salsa Marakesh wär auch noch ne Idee gewesen, aber als Komplettrad noch schwieriger zu finden / bekommen als das Sutra.
Surly LHT find ich nach wie vor auch schön, aber P/L passt halt garnicht meiner Meinung nach. Online konnte oder kann man eins ins D haben - der gleiche Kurs wie das Sutra für Cantis und ansonst nackt ohne Schutzblech und wenigstens einen Gepäckträger hinten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1456377 - 17.01.21 17:45 Re: Kaufberatung Randonneur [Re: Don Häberle]
LaLa-Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 88
@ Don Häberle: Ich wollte Dir Dein neues Rad nicht madig machen. Enschuldige bitte, falls es ein wenig so angekommen sein sollte. Mit 44,5er Kettenstreben liegt es in dem Bereich, wie früher sportliche Trekkingräder dimensioniert waren - dann geht das schon ohne Winterschuhe... und ging auch früher tausendfach.

Wollte auch nicht Surly-Werbung machen, sondern nur das Thema unterschiedliches Fahrverhalten mit Gepäck beispielhaft beschreiben.
2005 waren die Surly-Rahmen noch deutlich günstiger; ich habe meinen LHT-Rahmen incl. Planfräsen, Gewindenachschneiden, Steuersatzeinbau und nem Vorbau für 450 € gekauft und konnte dann darauf alle weiteren Teile von meinem alten Treckingrad transplantieren, bei dem der Rahmen gebrochen war. Daher "lohnte" sich der Aufbau und hält bis heute. Damals gab es fast nur noch Alu-Kompletträder mit gefühlt immer fetteren Rahmen und prinzipiell ner hässlichen Federgabel mäßiger Qualität drin. Inzwischen ist das Angebot in dem Segment erheblich breiter und besser geworden, selbst Alu-Rahmen sind viel gefälliger und ein Selbstaufbau preislich echt zu hinterfragen, wenn nicht bereits viel Material im Fundus liegt.
Andererseits bietet der Selbstbau langfristig seine Vorteile und eine innere Sicherheit, weil man damit auch reperaturmäßig ziemlich unabhängig ist. Kostet aber Zeit, Geld (Werkzeug...) und sollte einem auch Spaß und Befriedigung bereiten.

Geändert von LaLa-Berlin (17.01.21 17:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1456388 - 17.01.21 18:56 Re: Kaufberatung Randonneur [Re: LaLa-Berlin]
Don Häberle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 70
@LaLa-Berlin: hab ich nicht als madig machen verstanden. Sollte mein Text angefressen wirken, so ist das nicht so gemeint.

In jedem Fall hast Du ein gutes Auge, denn so wie auf dem Bild wären die Packtaschen gefüllt supoptimal weit hinten. Sie gehen locker 4 cm weiter vor, nur hab ich die eben auf die Schnelle vom alten Rad gerissen und wollte einfach das kurze trockene Zeitfenster am Freitag für ne erste Runde nutzen. grins

Im übrigen wird ein Selbstaufbau immer gewisse Vorteile haben um Kompromisse auszuschließen. Ob Surly, Intec, wasauchimmer. Da bin ich auch bei Dir und anderen.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de