Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (joese, MaSeRad, uwee, Stephan76, Rennrädle, BeBor, 5 unsichtbar), 204 Gäste und 313 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27792 Mitglieder
93564 Themen
1454434 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3043 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1461056 - 03.03.21 19:14 Rohloff Speedhub + Felgenbremse
Drummer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Bei mir ist nach 23 Jahren mal ein neues Reiserad fällig.
(bzw. das alte ware eher ein einfaches Trekkingrad, hat aber trotzdem super Arbeit geleistet)

Ich denke bei dem neuen Rad über eine Rohloff-Speedhub nach.
Als Bremse bevorzuge ich Fegenbremsen (V-brakes).

Ich habe mir schon einige Räder angeschaut und die haben alle verschiebbare Ausfallenden.
Irgendwo (finde ich leider nicht mehr) habe ich gelesen, dass es beim Kette spannen zur Kollision zwischen Bremsbelag und Reifen kommen kann.

Hat jemand Erfahrung damit?
Ist das evtl. garkein Problem, da man bei V-brakes ja auch noch Einstellmöglichkeiten hat?
Oder kriegt man das mit einem Kettenspanner hin?
Nach oben   Versenden Drucken
#1461060 - 03.03.21 19:30 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10735
Bei meinem Reiserad habe ich eine Magura-Felgenbremse. Die Situation ist vergleichbar mit der, die man hat, wenn man V-Brakes montiert. Ich habe ein Ausfallende, mit dem das Hinterrad horizontal verschoben werden kann und ich spanne die Kette darüber (keinen Kettenspanner, kein Exzenter-Tretlager). Beim Nachspannen verschiebt sich natürlich die Achse nach hinten. Bei mir war das aber nie so, dass am Ende die Bremsbacken am Reifen anstießen. Hier hätte ich keine großen Bedenken, wenn man nicht gleich zu Beginn die Bremsbacken ganz knapp am oberen Felgenrand justiert hat. Was ich aber nachstellen muss, sind die Seilzüge für die interne Ansteuerung, die bei mir waagrecht entlang der Kettenstrebe verbaut sind. Hierfür gibt es aber Justierschrauben, sodass das kein Aufwand ist.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1461061 - 03.03.21 19:48 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
BeBor
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6803
In Antwort auf: Drummer
Oder kriegt man das mit einem Kettenspanner hin?

Ist bei mir an zwei Rädern so gelöst worden, funktioniert tadellos. Einmal mit dem Spannwerk von Rohloff, einmal mit dem „Surly Singleator“-Spanner. Für den letzteren gibts auch eine inverse Spannfeder, die für eine größere Kettenumschlingung am Ritzel sorgt.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1461069 - 03.03.21 20:47 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Keine Ahnung]
HanjoS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1328
In Antwort auf: Keine Ahnung
[...] Was ich aber nachstellen muss, sind die Seilzüge für die interne Ansteuerung, die bei mir waagrecht entlang der Kettenstrebe verbaut sind. Hierfür gibt es aber Justierschrauben, sodass das kein Aufwand ist.
Oder man entscheidet sich gleich für eine Rohloff mit externer Schaltbox, dann entfällt auch diese Einstellerei. Zudem kann man nach Versagen eines Schaltzuges die Rohloff immerhin im Stand noch Schalten. Dazu demontiert man die externe Schaltbox und wechselt die Gänge (wohlgemerkt im Stand) mit einem 8er Maulschlüssel. so kommt man immerhin noh über den nächsten Berg zur nächsten Werkstatt/Fahradladen zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1461074 - 03.03.21 21:09 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: HanjoS]
Stevie_81
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 59
Nabend.
Ich fahre Rohloff mit Magura und verschiebbaren Auffallenden und der Weg zum Spannen der Kette ist nur wenige mm. Externe Schaltansteuerung habe ich auch und kann ich empfehlen.

Daher am Bremsschuh kein Problem.

Gruß
Stephan
Unterwegs mit einem Rohloff-Steinbock-Bike
Nach oben   Versenden Drucken
#1461081 - 03.03.21 23:58 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18042
Ich weiß, dass das schnell in einen Glaubenskrieg driften kann, aber ich halte den Ansatz Rohloff mit Felgenbremse für nicht mehr sonderlich zeitgemäß. Aus mehreren Gründen:
(1) Bei Neurädern im gehobeneren Segment geht der Trend ganz klar zu Scheibenbremsen. Felgenbremsen gibt es vorrangig nur noch im Billigsegment. In diese Richtung wird sich auch die Ersatzteilverfügbarkeit entwickeln. Ich finde das passt dann vom Konzept nicht zusammen, teure Rohloff und etwas antikeres Bremskonzept. Merkst du dann z.B. auch bei einem möglichen Wiederverkaufswert.
(2) Kettenspannung wurde schon angesprochen. Wenn du das über eine verschiebbare Hinterachse machst, musst du nicht selten die Bremsbeläge dann auch anpassen. Ich habe zwei HS33-Räder im Fuhrpark, wo das zumindest so der Fall ist. Kein Drama, aber vermeidbare Arbeit, wenn diese Rahmen eine Scheibenbremsaufnahme hergeben würden. Die HS33 stellt sich besonders blöd ein, ist aber etwas toleranter, wegen der kleineren Bremsbackenfläche. V-Brakes sind da empfindlicher, weil dort der Bremsbelag relativ lang ist und ein Anstoßen an den Reifen noch eher passiert. Was mehr nervt, kannst du dir selbst raussuchen. Oder man spannt halt über Kettenspanner (dann kein geschlossener Kettenschutz) oder Exzentertretlager (mit leichter Sitzgeometrieveränderung).
(3) Bei Felgenbremsen ist die Felge ein Verschleißteil und muss regelmäßig getauscht werden. Als ein Schwachpunkt der Rohloff ist der Flansch bekannt. Jeder Felgenwechsel schädigt den potentiell und beim Neueinspeichen muss man aufpassen das alte Speichenmuster wieder zu verwenden. Einfach weniger mögliche Störstellen, wenn du hier auf Scheibe setzt.
(4) Auch bei Rahmen geht der Trend eher zur Scheibe, eventuell findest du da mehr Rahmenauswahl vor, betrifft verstärkt wohl auch die zukünftige Situation bei einem möglichen Rahmenwechsel.
(5) Der Wiederverkaufswert der Rohloff ist mit Scheibenbremsaufnahme größer. Klar, kostet initial auch mehr, noch teurer ist aber der Umbau von Felgenbremse auf Scheibenbremsaufnahme.

Für die Felgenbremse spricht aus meine Sicht eigentlich nur die vermeintlich etwas bessere Reparierbarkeits- und vor allem Improvierbarkeitssituation auf Fernreisen. Innerhalb von Europa kann aber mittlerweile dir jeder Radhändler bei einem Scheibenbremsproblem weiterhelfen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1461085 - 04.03.21 07:31 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 73
Guten Morgen,

möchtest du denn ein Komplettrad kaufen oder ein Rahmenset und selbst zusammenbauen?

Ich sehe das mit V-Brakes und verstellbaren Ausfallenden nicht so kritisch. Je steiler die Sitzstreben sind, z.B. bei großen Rahmen, desto mehr kann das Hinterrad nach hinten geschoben werden, ohne dass eine Anpassung der Bremsbeläge erforderlich ist. Und kommt der Belag dem Reifen dann doch zu nah, ist diese Anpassung mit sphärischen Unterlegscheiben ja in wenigen Minuten erledigt. Das wäre für mich persönlich kein Grund auf mein bevorzugtes Bremssystem zu verzichten.
Achte nur bei den Schutzblechen darauf, dass sie in horizontaler Richtung mehr Platz haben um den Verstellbereich ausnutzen zu können.

Der Kettenspanner ist ein Sorglosprodukt und erfordert weniger Aufmerksamkeit, hat aber auch eine Reihe von Nachteilen, die man abwägen sollte:
- kein Vollkettenschutz wie der Chainglider möglich
- größere Verluste durch die Lagerreibung der Röllchen, zusätzlichen Kettenumlenkungen im "S" und erhöhte Kettenspannung im unteren Trum. Wie viel das ist? Keine Ahnung, aber bei einem Singlespeed merkt man schon, dass das leichter dreht als der gleiche Gang einer Kettenschaltung.
- der Kettenspaner ist exponiert und kann beschädigt und verbogen werden. Sollte aber robuster sein als gewöhnliche Schaltwerke. Evtl. nur bei MTBs ein Argument.
- die Kette muss etwas frühzeitiger gewechselt werden als ohne, da sie springen kann. Das dauert aber trotzdem um ein Vielfaches länger als bei Kettenschaltungen
- Kettenschlagen gegen die Kettenstrebe ist möglich, wenn es holprig wird. Oder ist die Spanung so hoch, dass das die Kettenspannerfahrer ausschließen können?
- der Kettentrieb ist etwas aufwändiger zu reinigen
- manche stört die Optik

Bzgl. Bremse:
Natürlich geht der Trend Richtung Scheibe... selbst Rennräder kann man neu kaum noch mit Felgenbremse kaufen und in dieser Gattung, wo meist bei schönem Wetter gefahren wird, macht es wie ich finde wenig Sinn. Aber es ist jetzt nun mal so und ich bezweifle irgendwie, dass die Felgenbremse wiederkommen wird, ähnlich wie das mit 650b Rädern geschehen ist. Dennoch bin ich überzeugt, dass Ersatzteile in solider Qualität wie Felgen und Beläge noch viele Jahre verfügbar sein werden.

Wenn du eine einzelne Rohloff kaufst (neu oder gebraucht), würde ich vermutlich trotzdem eine Scheibenbremsversion nehmen und dann eine Felgenbremsfelge einspeichen (lassen). Somit hast du alle Optionen auch für das Rad danach und die externe Schaltbox - bei Scheibenbremse obligatorisch - finde ich auch toll. Auf dem Gebrauchtmarkt findet man viele Gehäusedeckel ohne Bremsscheibenaufnahme, d.h. viele rüsten ihre Felgenbremsrohloffs entsprechend um.

Auch eine interessante Alternative finde ich, hinten eine V-Brake zu fahren und vorne eine mechanische Scheibenbremse. Dann sind 2 identische Bremshebel möglich, man hat die gute Bremsleistung bei Nässe am wichtigeren Bremsrad mit dem kürzeren (=knackigeren) Zug und hinten keine Probleme mit Geschleife, Gepäckträger- und Schutzblechkollision und den sonstigen Nachteilen der Scheibenbremse.
Nach oben   Versenden Drucken
#1461089 - 04.03.21 07:48 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
nebel-jonny
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Hi
Ich mach mir selber auch oft Gedanken Scheibe oder V Brakes?
Also man muss sich aber erst mal überlegen wie oft man
Bremsen überhaupt braucht.Das ist ja Regions abhängig.
So muss man nur wenig bremsen den natürlich V-Brakes oder Hdr. Maguras.
Der Wartungsaufwand und die Anschafungskosten alles viel weniger wie Scheibenbremsen die ich
hier in meiner Region nicht brauche( Köln-Bonn)
Also so uralte Maguras ( gebraucht 30€)das kommt fast genauso wie mechanische Bremsen.
Ich mach da fast gar nix dran.Als ich nach Jahren da irgendwann mal das Hydrauliköl ( vom Auto Servo)
gewechselt hab waren die wieder wie neu.
Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
#1461090 - 04.03.21 07:57 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: elflobert]
Drummer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Danke, das hilft mir schonmal weiter
Nach oben   Versenden Drucken
#1461102 - 04.03.21 10:13 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11481
Zum Thema Kettenspanner meinen Senf, weil ich nur am Anfang mit der Rohloff mir die Finger beim Kette spannen dreckig gemacht habe. Seit langem lasse ich die Kette spannen. Das macht weniger Arbeit, erspart das Nachjustieren der Bremse und selbst der Kettenwechsel geht schneller, als nen Reifen aufzupumpen. schmunzel
In Antwort auf: elflobert
- der Kettenspaner ist exponiert und kann beschädigt und verbogen werden. Sollte aber robuster sein als gewöhnliche Schaltwerke. Evtl. nur bei MTBs ein Argument.
Ich finde es ja immer lustig, dass scheinbar hier im Radreiseforum zum Thema Kettenspanner nur selten über den Tellerrand von Massenprodukten hinaus geschaut wird:

YESS ETR-B Kettenspanner bei einem Kettenblatt:
https://crucialbmxshop.com/yess-etr-b-chain-device



Rohloff Kettenspanner bei zwei Kettenblätter:



Surly Singleator - tension "Push Up" Kettenspanner, wenn am Tretlager kein Platz ist:
https://www.youtube.com/watch?v=Uyy2CvqOPdc



Zum Thema Bremse:
Die Rohloff hat die Eigenschaft, gelegentlich etwas Öl zu verlieren. Aus dem Grunde würde ich hinten eher eine Felgenbremse verbauen und für vorne auf Scheibe setzen.
Grundsätzlich habe ich bei meinem Rahmen alle Möglichkeiten der Bremsenwahl. Auch im Schadenfall unterwegs kann ich jedes Modell, was gerade zu bekommen ist, montieren lassen.

° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +

Geändert von Juergen (04.03.21 10:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1461105 - 04.03.21 10:37 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Juergen]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16245
In Antwort auf: Juergen

In Antwort auf: elflobert
- der Kettenspaner ist exponiert und kann beschädigt und verbogen werden. Sollte aber robuster sein als gewöhnliche Schaltwerke. Evtl. nur bei MTBs ein Argument.
Ich finde es ja immer lustig, dass scheinbar hier im Radreiseforum zum Thema Kettenspanner nur selten über den Tellerrand von Massenprodukten hinaus geschaut wird:


Wir haben ein noch größeres Massenprodukt verwendet: ein billiges Schaltwerk. Beschädigt wurde es nie, dafür hat es den Ausbau des Hinterrades deutlich erleichtert.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1461114 - 04.03.21 11:54 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 73
Der YESS-Spanner ist meiner Meinung nach die schönste Kettenspannervariante. Aber auf dem Bild scheint er schon am Anschlag zu sein, so wie die Kette durchhängt.

Das Pro-Argument des leichteren Radausbaus verstehe ich nicht. Bei allen spannerlosen Varianten, die ich bisher hatte, war das grundsätzlich kein Problem:
Rohloffräder mit verschiebbaren OEM-Ausfallenden, nach unten offen => Rad fällt nach unten, Kette kann einfach vom Ritzel entnommen werden
altes Rennrad als Singlespeed: horizontale Ausfallenden, nach vorne/unten offen, Rad kommt nach vorn und dann nach unten raus. Kette kann vom Ritzel genommen werden
Bahnrahmen (Fixie): horizontale Ausfallenden, nach hinten offen. Erst Rad nach vorne, Kette vom KB nehmen, Rad nach hinten herausziehen, Kette vom Ritzel lösen.

Das sind alles weniger als 30 Sekunden und sollte, so selten man das Hinterrad ausbaut, keine Relevanz haben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1461120 - 04.03.21 13:22 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2273
Was ist denn mit einem Rahmen mit Excentertretlager?

Ludger

p.s.: Eigentlich ist dieser Faden doch wie geschaffen für Falk - Rohloff und Felgen-/Scheibenbremsdiskussion!
Nach oben   Versenden Drucken
#1461146 - 04.03.21 16:21 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1018
Moin

ich hab auch etwas gebraucht auf Disk zu wechseln hab das aber nicht bereut und überlege gerade wie ich mein aktuelles Reiserad auch darauf umrüsten könntet (hat HS33). Deshalb würde ich tatsächlich auch unbedingt empfehtlen die Rohloff mit Diskaufnahme zu kaufen selbst wenn du diese nicht sofort nutzen wills.

Da tatsächlich vielle leute auf disk umrüsten ist der Gebrauchtmarkt recht voll mit Tollen Rohloffrädern mit HS und V-Brakes. Sieh dich doch da mal um, man kann da echt viel kohle sparen speziell wenn du eh so ein Rad suchst wie man in den 2000ern gekauft hat
Nach oben   Versenden Drucken
#1461147 - 04.03.21 16:55 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: elflobert]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16245
Das Rad fällt doch nur dann nach unten, wenn das Ritzel nicht von der Kette umschlungen ist. Ein Schaltwerk zieht man einfach nach hinten und hat dann genug Platz das nach unten fallende Laufrad rauszunehmen, ohne dass es sich wieder in der Kette verhakt. Den Kettenspanner kann man zwar auch nach hinten ziehen, aber nicht weit genug, d.h. man muss immer an der Kette rumfingern.

Vielleicht sind wir auch bloß zu blöd.
Nach oben   Versenden Drucken
#1461151 - 04.03.21 19:12 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Martina]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8212
Den Kettenspanner von Rohloff kann ich weit genug nabch Hinten ziehen.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1461155 - 04.03.21 19:29 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Deul]
Stevie_81
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 59
Also ich bin der Meinung, dass eine Magura Bremse nicht veraltet ist.
Ich habe 2019 bei meiner Anschaffung Reise-Alltagsrad bewusst auf Scheibe verzichtet.
Meine Frau fährt Deore Scheibe.
Beide Systeme haben Vor- und Nachteile.
Die Scheiben sind bei Bahntransport empfindlich, die Maguras bei Kälte.

Meine Kette spanne ich alle 2 Monate, meist aber nur weil das Ausfallende des Müssing Rahmen rutscht...meine ich zumindest.
Und beim 65er Rahmen stell ich da an der Bremse nicht mal was nach.
Unterwegs mit einem Rohloff-Steinbock-Bike
Nach oben   Versenden Drucken
#1461167 - 05.03.21 07:10 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Martina]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 73
die meisten verschiebbaren Ausfallenden für Rohloff sind nach unten offen. Wenn der Schnellspanner gelöst wird, fällt das Rad mit der Kette auf dem Ritzel einfach nach unten.
Dann kann die Kette bequem vom Ritzel genommen werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1461175 - 05.03.21 08:17 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: elflobert]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2747
Paragon Rocker Dropouts - ohne Kettenspanner, ohne Exzenzentertretlager, ohne Verkanten, ohne Bremssattel Nachjustieren. Ich fahre die Kombination Paragon Rocker Dropouts, Scheibenbremse und Pinion P1.18. Das dürfte mit einer Rohloff auch funktionieren.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1461181 - 05.03.21 09:03 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 73
Die Paragon Rocker Dropouts sind schön und dass der Bremssattel auf dem Ausfallende montiert werden muss, ist ja obligatorisch. Ist ja bei Müsing, Intec und Co. auch so.

Aber warum verkanten die Paragons nicht? Es dürfte keinen Unterschied machen, ob ich die Ausfallenden linear verschiebe oder um einen Drehpunkt drehe. Steht das linke etwas anders als das rechte, fluchten sie nicht und die Achse wird verspannt. Das müsste beide Systeme in gleichem Maße betreffen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1461193 - 05.03.21 09:52 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: Drummer]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5473
Was noch nicht erwähnt wurde: Kette spannen über Excentertretlager. Das bieten z.B. Rohloff-Räder von VSF.

Spannen über verschiebbare Ausfallenden hat normalerweise eine Justage der V-Brake-Beläge zur Folge, was aber nur Minuten dauert.

OT:
Generell empfehle ich dir ein gebrauchtet Rad zu kaufen, wenn du auf V-Brake bestehst. Da gibt es viele gut erhaltene und gepflegte zum halben Neupreis.
Mit Scheibenbremse sieht es auf dem Markt dünner aus, die sind auch etwas teurer.
Wenn du keine Expeditionen machen willst, würde auch ich aus schon oben genannten Gründen auf Scheibenbremsen setzen.

Jetzt bei Schmuddelwetter ist ein guter Zeitpunkt zu kaufen.

PS: Klick mal auf deinen Link als Signatur. Da kommt bei mir nix lesbares.
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih

Geändert von ro-77654 (05.03.21 09:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1461255 - 05.03.21 18:43 Re: Rohloff Speedhub + Felgenbremse [Re: LudgerP]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1018
In Antwort auf: LudgerP
Was ist denn mit einem Rahmen mit Excentertretlager?

Ludger

p.s.: Eigentlich ist dieser Faden doch wie geschaffen für Falk - Rohloff und Felgen-/Scheibenbremsdiskussion!


doch wurde schon erwähnt genau wie das darunter
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de