Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (dcjf, 1 unsichtbar), 112 Gäste und 448 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28064 Mitglieder
94255 Themen
1465603 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2920 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1476143 - 04.08.21 20:52 Lebensdauer Reiserad
bk1
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2968
Unterwegs in Schweiz

Wie lange fahrt Ihr Eure Reiseräder?
Ich meine so etwa Jahre & Kilometer, bis ein neues fällig wird?
Wenn es stark von den Kilometern abhängt o.ä. bitte als Antwort...


Wie lange fahrt Ihr Eure Reiseräder?
Nur eine Antwort ist erlaubt



Stimmenabgabe möglich: 04.08.21 21:00
Ergebnis dieser Umfrage ansehen
Nach oben   Versenden Drucken
#1476145 - 04.08.21 21:19 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 434
Mein derzeitiges Reiserad stammt aus dem Jahre 1993. Ich werde es fahren bis es entweder auseinander bricht, gestohlen wird, oder es keine Ersatzteile mehr gibt. Was auch immer zu erst eintritt. Daneben habe ich 2-3 weitere Räder für die verschiedenen Reisezwecke (Brevets, WE- Kurztrips, etc) Das Alter der Räder variiert zwischen 4 und 20 Jahren.

Viele Grüße,

Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1476151 - 04.08.21 21:39 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: Schamel]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6754
Meine Reiseräder, sind mit Ausnahme eines, bei dem mein Mann sich vor so 15 Jahren den Rahmen neu gekauft hat (er passte mir dann aber besser) bereits gebraucht gekaufte Räder aus überwiegend den späten 80ern bis frühen 90ern. Die sind seit 10-20Jahren in Gebrauch und werden hoffentlich noch ein wenig durchhalten.
Im Alltag fahre ich eher andere Räder und meine Reisen sind sicherlich für viele hier keine, weil ich noch nie eine Tour gemacht habe, die länger als drei Wochen gedauert hat. Es sieht auch nicht so aus, als würde sich das ändern. Oft kann ich noch eine zusätzliche Tourenwoche im Jahr herausschlagen. Und dann bin ich noch gelegentlich das ein oder andere Wochende unterwegs, meistens hier im Umkreis von vielleicht 1-200km. Das wars dann schon.
So kommen pro Reiserad selten mehr als 2-3000 km/Jahr zusammen. Das trägt sicher zur Lebensdauer bei.
Weil diese Räder recht simpel gestrickt sind, ist auch die Instandhaltung keine Raketenwissenschaft.
Ich träume noch von einem Titanrahmen für den Randonneur, war aber bislang zu geizig für eine solche (Luxus)Ausgabe. Dann ginge das gute alte Dancelli sicherlich in Rente.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1476154 - 04.08.21 22:04 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1093
Nach 11 Jahren und 105.000 km war der Rahmen durch, sonst hätte ich es noch heute ...
Nach oben   Versenden Drucken
#1476160 - 04.08.21 23:53 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22965
In meinem Fuhrpark stehen fünf Reiseräder, zwei davon sofort abreisebereit, zwei bräuchten noch die darauf wartende Gepäckträger appliziert. Ein 5. bedürfte noch etwas mehr Zuwendung. Aber gib mir einen Tag, dann kann ich mit 5 Rädern gleichzeitig losfahren.

Alle haben ein unterschiedliches Alter, das Geburtsdatum erstreckt sich von 1996 bis 2020. Keines wird unter mir den Tod an Altersschwäche erleiden.

Du siehst: ich kann an deiner Umfrage nicht wirklich teilnehmen. unsicher
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1476161 - 05.08.21 04:43 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5782
Mein aktuelles Reiserad ist von 2014.

Wurde gekauft da ich Scheibenbremsen wollte

Das alte ist aus 2000, nachdem ich den Rahmen 5 Jahre eingelagert hatte habe ich es 2019 als schnelles Stadtrad wieder aufgebaut. Bin aber auch zweimal schon längere Strecken zu einem Familienurlaub angereist

Mein erstes Reiserad von 1994 habe ich einer Freundin geschenkt, da wird es aber recht wenig bewegt
Nach oben   Versenden Drucken
#1476163 - 05.08.21 07:50 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
nebel-jonny
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 171
Vielleicht kann ich hier (darf?)ich das Thema mal erweitern.
Was mich mal interessieren würde wie lange halten eigentlich Fahrradrahmen so?
Ich denke es,ist doch eine absolute Ausnahme und sehr sehr selten das ein Rahmen bricht oder
irre ich mich da?
Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476164 - 05.08.21 08:06 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: nebel-jonny]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3168
Wenn man beruflich damit zu tun hat, dann sieht man doch relativ viele Rahmenbrüche. Insb. Alurahmen reißen gern direkt neben Schweißnähten oder ausgehend von Bohrungen in den Rahmenrohren.
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#1476165 - 05.08.21 08:06 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: nebel-jonny]
LaLa-Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 105
Meine vier Räder sind alle schon älter (Bj. 1995 .. 2005, ein RR aus Anfang der 1980er). Bis auf das RR alle 8- oder 9-fach, daher - ganz bewusst - viele Quertauschmöglichkeiten. Ein Rahmenbruch führte bei einem Rad zu Umbau der meisten Teile auf einen Neurahmen + Ergänzung bei einem anderen. Daher kann ich gar keine Lebensdauer angeben außer > 15 Jahre. Die meisten Teile leben weiter, Verschleißteile werden erneuert, manches, wenn noch funktionierend, wandert in die Ersatzteilkiste oder wird verschenkt, verkauft.

Ein guter Rahmen sollte sehr lange halten. Aber man stürzt doch auch mal, kommt in eine ausgespülte Rinne am Feldweg, fährt in eine sandige Stelle und macht eine Rolle. Oft scheinbar beschädigungsfrei harmlos - aber es passiert doch etwas im Gefüge ... und irgendwann reicht es dem Rahmen dann...
Nach oben   Versenden Drucken
#1476166 - 05.08.21 08:52 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4376
Kann ich nicht beantworten, weil alle Räder alle Rollen spielen. Aber es richtet sich nicht nach dem Rahmen, sondern nach den teuren Teilen (Getriebe), welche aber langlebig sind und sich auch nicht jedes Jahr ändern. Ansonsten gilt aber: Erscheint eine wirklich neue und interessante Technik, dann wird die beschafft und etwas veraltetes wird dann ausgemustert. Aber das passiert nun mal nicht häufig.
Konkret: Das älteste Rad ist ca. 16 Jahre und mit Speedhub, Scheibenbremsen etc. ausgestattet. Aber es ist ergonomisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit und deshalb steht es meist. Was soll man damit machen:
- Ausschlachten, aber was mit den Teilen machen?
- Komplett renovieren und auf den Stand bringen (ca. 500€ Material)?
- Wegwerfen?
- Verkaufen (viel zu viel Gedöns mit irgendwelchen Mimi-Typen, außerdem kaum lohnend, außerdem ist es nur für leichte Leute fahrbar)?
- Weiter rumstehen lassen, ab und zu bewegen und halt korrosionsfrei halten?
- Reines Ersatzrad, falls ein anderes Straßenrad gerade defekt ist?
- ????

Geändert von AndreMQ (05.08.21 08:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1476169 - 05.08.21 09:39 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: nebel-jonny]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1093
Kommt auch auf die Belastung an: Ich bin auch oft durch ruppiges Gelände gefahren und da der Sattel beim Tourenrad nicht versenkbar ist, aus Bequemlichkeit auch Sitzen geblieben. Irgendwann ist das Sattelrohr angerissen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476170 - 05.08.21 10:02 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5892
Die Umfrage geht an der - zumindest meiner - Realität vobei.

Meine beiden Guylaines sind 26 und 28 Jahre alt, eines ist einmal, das andere schon das zweite Mal neu pulverbeschichtet. Ich fahre sie nahezu täglich, beide Rahmen haben so gut wie keine Alterserscheinungen.

Ich gehe davon aus, dass ich sie noch 10 - 20 Jahre fahre oder zumindest so lange, bis der liebe Gott meinen Beinen das E-Bike-Gnadenbrot gibt . Die Komponenten werden natürlich immer mal gewechselt.

Von einem guten Rahmen erwarte ich, dass er 50 Jahre hält.

Ich kaufe mir allerdings auch nicht bei jedem Platten ein neues Rad.

Geändert von schorsch-adel (05.08.21 10:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1476171 - 05.08.21 10:04 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 288
Ich glaube, das hängt davon ab, wie man psychisch gestrickt ist, auch, wie man durch die Eltern geprägt wurde.
Das Ergebnis wundert mich nicht. Die meisten hier dürften, wie ich, Eltern haben/ gehabt haben, die Krieg, Vertreibung, Hungerjahre, erlebt haben.
Mir persönlich fällt es daher sehr schwer, Dinge, die noch funktionieren weg zu schmeißen oder, wenn sie kaputt sind, nicht zu reparieren. Wenn man dann noch auf Räder/ Radeln fokussiert ist, kommt dann eine Sammlung zusammen, die bei anderen Kopfschütteln auslöst oder zu einem Platzproblem führt.
Wenn das Herzstück eines sogenannten Reiserads, also der Rahmen, nicht bricht (ist mir noch nicht passiert), wird es in meinem Fall nur hergegeben, wenn es nicht mehr repariert werden kann oder wenn man persönlich damit nicht mehr fahren kann oder will (vor allem gesundheitliche Gründe) oder schlichtweg kein Platz mehr vorhanden ist.
Liebe Grüße Tom
Sämtliche Rechtschreibfehler würden durch Autokorrektur verursacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476172 - 05.08.21 10:20 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: tomrad]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13872
Ich erlaube mir (für mich) einen Grund hinzuzufügen: ... oder wenn eine Reparatur wirtschaftlich wenig sinnvoll ist. Dass diese Bewertung keine ganz feste ist, sondern am Ende sehr häufig eine individuelle Entscheidung stehen wird, sollte klar sein. Für mich haben neben dem Rahmenbruch auch viele andere Teile einen großen Stellenwert bei einer solchen Betrachtung.
Gruß
Uli
Es ist echt schlimm - alles muss man selber machen lassen
In Punkto Bescheidenheit bin ich das Juwel unter den Menschen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476200 - 05.08.21 14:43 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: Uli]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3489
Mein Reiserad habe ich mir vor 9 Jahren gekauft. Da war es schon 7 Jahre alt. Seit 5 Jahren habe ich dazu ein HP Gekko. Auch gebraucht gekauft.

Räder werden bei uns immer repariert. Einen Rahmenbruch gab es allerdings noch nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476203 - 05.08.21 15:40 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: Fricka]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11040
Leider hatte ich ganz aktuell einen Rahmenbruch. Bei meiner diesjährigen Tour von Verona nach Bremen ist mir am zweiten Tag kurz vor Venedig das Unterrohr vor dem Steuerrohr ohne Vorankündigung durchgebrochen. Zum Glück geschah dies, nachdem ich zuvor kurvenreich einen Berg hinabgefahren war auf ebener Strecke entlang eines Flusses. Inzwischen habe ich Ersatz beschafft ...

Ich habe 12-15 Jahre gewählt, weil ich entweder auf Rahmenbrüche warte (das ist der zweite entsetzt ) oder mir vorher schon etwas "Neues" gönne. Dabei werden dann Reiseräder zu Stadträdern oder ich habe sie auch schon an Freunde weitergegeben. Somit bedeutet "Lebensdauer" in zwei Fällen tatsächlich "Lebensdauer" und ansonsten eher "Nutzungsdauer als Reiserad". Würde nun der "neue Rahmen" brechen, den ich gebraucht erstanden habe, würde ich nur die Zeit in meinem Besitz rechnen. Das wäre dann auch nicht wirklich die "Lebensdauer". Ich hoffe aber, dass ich diesmal mehr Glück habe. Vielleicht sollte ich meine Routen doch mehr auf Straßen planen und weniger auf Balkan-Wald-und-Wiesenwegen grins .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1476211 - 05.08.21 17:23 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
bk1
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2968
Unterwegs in Schweiz

Bei mir sind zwei Gründe zum Wechsel erkennbar:
- es ist aufgebraucht. Also zu viele % kaputt oder end-of-life, als dass ein langfristiges Reparieren noch sinnvoll ist
- neue Technologie

Zum zweiten Punkt, was ich interessant fände:
- Pinion statt Rohloff
- Scheibenbremsen
Und bei der Gelegenheit wäre dann ein neues fällig.
Mein jetziges Reiserad ist 11 Jahre alt und hat vielleicht 40'000 km, vielleicht 60'000. Eher 40'000, weil ich mehrere Fahrräder habe. Ich habe recht viel Ärger mit Speichen beim Hinterrad, aber das lässt sich in den Griff bekommen, wenn ich einen Fahrradhändler erwische, der sehr gut einspeichen kann.
Bis 2016 hatte ich viel Ärger, weil innerhalb der Nabe ein Drahtseil auf einer Schnecke für die Schaltung eingebaut war, was gelegentlich ausgetauscht werden musste. Die Operation ist sehr schwierig, von der Geschicklichkeit für viele Fahrradhänderl und auch für mich nicht machbar. Eine Modifikation mittels Schaltbox hat das Problem aber seither nachhaltig gelöst.
Mich stört etwas, dass die Gänge nicht so tief runterreichen wie ich es gerne hätte. Nach oben stimmt es.
Und Scheibenbremsen wären gut...

Generell erlebe ich zwei Schulen. Die einen wollen möglichst Standardteile oder das was sie als "Standardteile" wahrnehmen, weil sie es waren, als sie jung waren. Und dann kann man alles leicht reparieren oder repariert bekommen.
Die anderen wollen möglichst Reparaturen vermeiden.

Ich gehöre zur zweiten Gruppe. Aber man kann z.T. beides haben, z.B. gängige Scheibenbremsen sind hydraulisch und man kann sie in Europa an sehr vielen Orten leicht repariert bekommen. Die Rohloff ist für mich erst seit 2016 wirklich voll in der zweiten Gruppe, vorher hatte ich zu viel schlecht lösbaren Ärger, wenn auch wohl noch deutlich weniger als mit Kettenschaltungen... Magurabremsen sind sehr deutlich in der zweiten Gruppe. In Deutschland und in der Schweiz kann man sie reparieren, aber anderswo kaum. Aber ich hatte damit außer durchgebremsten Bremsklötzen in 30 Jahren an vielen Fahrrädern noch nie Probleme. Das mag Glück sein.

Mich würde ein neues Reiserad schon interessieren, aber es wird wohl noch ein paar Jahre dauern und eilt auch nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476219 - 05.08.21 19:04 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: bk1]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2536
Bevor ich nicht in diesem Forum unterwegs war, wusste ich gar nicht, dass es Reiseräder gibt. Jedes Rad mit Gepäckträger war für mich genug Reiserad, ein Rad für alle Zwecke.

Anfang der 90-er hatte ich ein Stahl-Trekkingrad, an das ich zuerst einen Hintergepäckträger vorne an der Gabel montiert hatte. Bewährt hatte sich das nicht. Später wurde das durch einen Lowrider ersetzt. Damit bin ich viele Jahre von Ungarn nach Deutschland geradelt.

Dann sah ich vor ca. 10 Jahren durch Zufall ein gebrauchtes Alu-Trekkingrad mit Scheibenbremsaufnahme. Da konnte ich nicht widerstehen.
Der Lowrider wurde ummontiert, und das alte Rad zum Alltagsrad (und Winterrad) umgewidmet.

An meinem Alu-Rad ist inzwischen nichts mehr original, weil ich es mir nach meinen Bedürfnissen umgerüstet habe (Übersetzung, Rennlenker, Scheibenbremse usw.). Jetzt hoffe ich, dass es noch viele Jahre so weiterfunktioniert.

Der Rahmen des Stahlrad ist nun nach knapp 30 Jahren im letzten Sommer endgültig ausgemustert worden, das Tretlager ließ sich weder mit Cola, Rostlöser, WD40, Benzin, noch mit gutem Zureden noch mit roher Gewalt lösen, aber das Spiel war inzwischen unerträglich geworden. Aber viele Teile konnte ich für diverse andere Umbauten weiterverwenden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476267 - 06.08.21 10:48 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: martinbp]
EmilEmil
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Ich finde die Zeit-Angabe "Wie viel Jahre ein Rad gefahren wird" sehr problematisch. Besser (aber auch nicht unproblematisch) ist da schon die Angabe der gefahrenen Strecke. Ein Durchschnittsradler in Deutschland fährt in 3 Jahren etwa 1000 [km] gesamt, ein RR-Sportler schafft diese Strecke evtl. in 1 Woche Trainings-halber. Meist fahren die RR-Sportler 30 000 [km] bis 40 000 [km] pro Jahr gesamt, Hobby-Radler ca. 3000 [km] bis 12 000 [km] (Nach meinen Informationen). Für die Lebensdauer eines einzelnen Rades ist neben der Fahrbahn-Beschaffenheit auch die Zahl der zur Verfügung stehenden Räder und deren Nutzungs-Anteile von der Gesamt-Strecke relevant. Reine Zeit-Angaben sind uninteressant, wenn man den Fall des langsamen Todes durch Korrosion, den ich für die Statistik als unerheblich einschätze, mal außen vor läßt.

MfG EmilEmil
Nach oben   Versenden Drucken
#1476272 - 06.08.21 11:35 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: EmilEmil]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5312
Hallo!

Mein Reise-Methusalem, auf italienischem Rennrahmen aufgebaut, stammt aus dem Jahr 1985. Den fahre ich wegen meines Haltungsapparates nicht mehr. Aber das Rad lebt noch, trotz gestauchten Rahmens.

Von den anderen Reiserädern erstaunt mich das Kettler MTB am meisten: Das hat inzwischen 30 Jahre Dauereinsatz hinter sich, Touren auf rauen Schotterstraßen, auch in Schnee, Eis und am Berg, viel Radeln mit Kindersitz, und es läuft immer noch. Es hat aber nur mehr wenige Originalteile.

Das Liegeradl, gebraucht gekauft und ca. 16-20 Jahre alt, ist mir aktuell das liebste.

Die Kilometerleistung der Räder wäre natürlich weit aussagekräftiger, ich kenne sie aber nicht. Das Kettler hat sicher mehr als 60 000km drauf, und aufs Liegeradl habe ich über 10 000km drauf gefahren.

Alle Räder sind so einfach wie möglich und machen wenig Ärger. Ein Grund, weiter so zu radeln!

Lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1476275 - 06.08.21 11:51 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: EmilEmil]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11040
In Antwort auf: EmilEmil
Ich finde die Zeit-Angabe "Wie viel Jahre ein Rad gefahren wird" sehr problematisch. Besser (aber auch nicht unproblematisch) ist da schon die Angabe der gefahrenen Strecke.


In Wirklichkeit müsste man noch viel mehr Parameter beachten. Du hast ja schon die Fahrbahnbeschaffenheit genannt, die bei mir sicher eine Rolle spielt. Dann ist da aber noch das Systemgewicht (Fahrer + Gepäck) zu nennen oder die Region und Jahreszeit in der bevorzugt gefahren wird, die Pflege des Drahtesels, Federung, die evtl. den Rahmen schonen hilft usw.

Somit ist "Lebensdauer Reiserad" im Sinne von "Fahren bis zur Verschrottung" problematisch. "Wie viel Jahre ein Reiserad gefahren wird" wäre hingegen eine bessere Frage. Denn hier sieht man, wie lange Leute mit ein und dem selben Rad auf Reisen gehen. Das schließt den Ausfall durch Defekt ein, ebenso wie das "Ausmustern" aufgrund des Wunsches nach etwas Neuem.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1476283 - 06.08.21 13:32 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: Keine Ahnung]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22965
Da kommt noch was Prinzipielleres dazu. Ich bin seit 14 Jahren im Forum und kann mich an keine Umfrage erinnern, deren Fragestellung nicht problematisch war oder auf glatte Ablehnung gestoßen wäre. Man sollte zu jeder Umfrage vorab ein Brainstorming-Gremium einrichten, was die genauen Fragen im Team optimiert bzw spezialisiert. schmunzelzwinker
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476284 - 06.08.21 13:38 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: iassu]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11040
Ich würde vorschlagen, zur Gestaltung der idealen Umfrage eine Doktorarbeit zu vergeben. In drei bis vier Jahren hätten wir dann ein hoffentlich brauchbares Ergebnis. Ich könnte ja einmal einen Kollegen ansprechen, vielleicht will der für das Projekt einen Antrag bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft stellen ... grins
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1476291 - 06.08.21 14:38 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: iassu]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2296
In Antwort auf: iassu
Da kommt noch was Prinzipielleres dazu. Ich bin seit 14 Jahren im Forum und kann mich an keine Umfrage erinnern, deren Fragestellung nicht problematisch war oder auf glatte Ablehnung gestoßen wäre. Man sollte zu jeder Umfrage vorab ein Brainstorming-Gremium einrichten, was die genauen Fragen im Team optimiert bzw spezialisiert. schmunzelzwinker

Einfach vorab die Fragestellung der Umfrage in einer Umfrage zur Frage stellen!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476296 - 06.08.21 15:55 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: LudgerP]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22965
Ganz genau!bravo
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (06.08.21 15:56)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476317 - 06.08.21 20:11 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: iassu]
LaLa-Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 105
Man wird die vielgestaltigen Variablen natürlich nicht so einfach varianzanalytisch auflösen können. Dennoch zeigt das bisherige Ergebnis eine sehr klare Verteilung und Richtung:

Das Gros der Teilnehmer an dieser kleinen schlichten Stichprobe halten treu zu ihrem Metallroß, egal ob in Mono- oder Polygamie. Es scheint, es könne eine Art Liebesbeziehung sein. Dies und die Verteilung der Motive, wie Zweck/Vernunft, wahre Liebe oder womöglich auch Fetisch-Anteile, bedarf einer weiterführenden Tiefenanalyse.

Jedenfalls übertrifft das Ergebnis mit großer Mehrheit sogar die durchschnittliche Ehedauer in Deutschland (14,8 Jahre im Jahr 2019)...

Das ist - nebenbei gesagt - gelebte Nachhaltigkeit und keine der so oft posaunten leeren Floskeln. Ich habe hier auch nix anderes erwartet. lach

Geändert von LaLa-Berlin (06.08.21 20:16)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476348 - 07.08.21 11:44 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: LaLa-Berlin]
EmilEmil
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Man kann natürlich immer drüber streiten, wie sinnfrei eine Umfrage ist. Die hier fokussierte Besitz-Zeit ist so ziemlich das Schlechteste, was möglich ist.
Einige (zu Viele ?) Kommentare haben für das Geschmäckle, daß es nicht um die Sache geht, sondern, daß die Verfasser nur irgend Etwas los werden wollen. Motto "Wir tun Alle mit, wissen aber nicht warum !" lach grins lach
Am besten, wenn ich mich aus der Diskussion (?) verabschiede.

MfG EmilEmil

Geändert von Uli (07.08.21 12:14)
Änderungsgrund: oT
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476351 - 07.08.21 13:29 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: LaLa-Berlin]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6380
Dein Hinweis drauf, dass das Reiserad eines Forumistos im Durchschnitt länger hält, als eine bundesdeutsche Ehe, gefällt mir. Ich denke, dass deine Deutung die einzig zulässige und zutreffende ist.

Ergänzend dazu überlege ich grad, ob Ehen länger halten würden, wenn die Partner sich gegenseitig so viel Beachtung und Zuwendung gönnen würden, wie die meisten von uns für ihre Reiseräder aufbringen.
Ein weites Feld.....

teuflisch

Geändert von Uwe Radholz (07.08.21 13:32)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476367 - 07.08.21 15:54 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: LaLa-Berlin]
errwe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 906
In Antwort auf: LaLa-Berlin
zeigt das bisherige Ergebnis eine sehr klare Verteilung und Richtung:

Das Gros der Teilnehmer an dieser kleinen schlichten Stichprobe ...
... ist wahrscheinlich ziemlich alt und sieht die Schraubkränze der 80er Jahre und Half-Step + Granny (waren das die Bielefelder Reiseradler?) immer noch als das Nonplusultra an, ebenso wie das "Totreparieren" alter technischer Produkte, egal ob Pfaff-Nähmaschine, Daimler/8 oder Reiserad.
Ok, ich bin auch ziemlich alt und fahre und repariere meine alten Teile auch weiter.

Geändert von errwe (07.08.21 15:54)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476368 - 07.08.21 16:25 Re: Lebensdauer Reiserad [Re: errwe]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22965
Ihr habt echt lustige Vorurteile.

Es sollte doch zwischen Anglizismenorgien mit Kaufmichhype und ewiggestriger Realitätsverweigerung noch gesunde Mittelwerte geben.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (07.08.21 16:28)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de