Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (1 unsichtbar), 136 Gäste und 411 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28108 Mitglieder
94365 Themen
1467502 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2918 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1480069 - 25.09.21 16:18 Schlauch reisst bei Ventil...
velohenk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Hallo zusammen

Ich bin viel auf groben Schotterstrassen unterwegs und fahre deshalb gerne mit niedrigem Reifendruck.
Neu ist jetzt ein kurzer recht steiler Abschnitt bergab auf der Alltagsstrecke geteert. Seither hat es mir vorne schon zweimal kurz nacheinander einen neuen Schlauch am Ventil gerissen. Ich gehe davon aus, dass es am Verschieben (vom Bremsen auf Teer) des Mantels gegen die Felge liegt.
In der Hoffnung, dass bei dieser Verschiebung der Schlauch weniger abbekommt, habe ich reichlich Talkum verwendet. Auch das hilft nicht.
Federgabel möchte ich keine.

Jetzt hab ich erst mal auf den angegebenen Minimaldruck erhöht. Bei meinen Reifen ist der mit 2Bar angegeben. Ich hätte aber gerne weniger, und deshab die Frage an Euch:

Wie weit kann man den Druck senken, ohne das Problem zu bekommen?
Gibt es ev. ausser hohem Druck noch andere Möglichkeiten das Verschieben des Mantels zu verhindern? Kleber? Festnieten? ;-)

Wenn Ihr dazu was wisst, freu ich mich über Tips.

Die Reifen sind Schwalbe "Marathon Deluxe Evo" 26" 2.0 auf einer Mavic "XM317".

Sonnige Spätsommergrüsse,
Heinrich
Nach oben   Versenden Drucken
#1480076 - 25.09.21 18:06 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
Fahrradfips
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1172
Moin,

du fährst also einen 50 mm breiten Reifen mit Schlauch auf einer 17 mm breiten Felge mit unter 2 bar? Die Kombination ist (Achtung, Untertreibung) nicht ganz ideal...
Was mich ehrlich wundert, dass du nicht ständig Durchschläge (Snakebites) hast. Besonders schön kann sich das auch nicht fahren. Dürfte recht schwammig sein und einen hohen Rollwiderstand haben.

Dein Problem löst du mMn nur mit einer vernünftigen Felgen-Reifen-Kombination. Wenn du einen breiten Reifen mit so wenig Druck fahren willst, brauchst du eine deutlich breitere Felge. Zusätzlich schreit das praktisch nach Tubeless (viel weniger kompliziert als oft behauptet). Damit hätten sich dann auch Durchschläge und Ventilabrisse erledigt.
Gruß, Jonas

Nach oben   Versenden Drucken
#1480080 - 25.09.21 19:22 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18569
Jonas Ausführungen ist eigentlich nix mehr hinzuzufügen. Außer der Frage, seit wann der Minimaldruck ein hoher Druck ist?
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1480081 - 25.09.21 19:40 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: derSammy]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23022
Seit er geringfügig über Garkeindruck liegt? lach
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1480085 - 25.09.21 20:13 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: Fahrradfips]
velohenk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Ich hatte mit dieser Kombination höchstens zweimal einen Durchschlag (auf ca 7000km). Das liegt vermutlich an meiner unsportlichen Fahrweise. :-)

Ich weiss nicht wie genau die Angabe meiner Luftpumpe ist, aber wenn ich solche Strecken mit 2Bar fahre ist mir das viel zu hart.
Meinst Du eine passend breite Felge für meinen 50mm Reifen würde das Verschieben zur Felge verringern?

Schwammig? Ja das stimmt. Ich fahre auch nicht immer den gleichen Druck. Aber auf meiner besagten Alltagsstrecke eben schon.

Das mit den Tubless dachte ich zuerst auch. Aber gilt da nicht auch ein ähnlich hoher ;-) Druck als Minimum? der Tubless ist doch noch mehr drauf angewiesen, dass er fest an der Felge anliegt. So stell ich mir das jedenfalls vor...
Nach oben   Versenden Drucken
#1480087 - 25.09.21 20:31 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
Fahrradfips
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1172
Also ganz ehrlich: Wenn sich der Reifen auf der Felge verschiebt, ist das nicht nur störend, sondern gefährlich. Der Reifen könnte sich nämlich, beim Bremsen, oder in einer Kurve, auch mal spontan ganz von der Felge verabschieden.
Tubeless kann mit wenig Druck gefahren werden, weil der Tubelessreifen in der passenden Felge "einrastet" und nicht vom Schlauch ins Felgenhorn gedrückt wird. Funktioniert bei Autos und Motorrädern ja auch mit relativ geringen Drücken. Es soll Leute geben, die beim Cyclocross oder MTB tubeless mit unter einem Bar fahren.

Hast du mal über Vollfederung oder (kein Scherz!) ein Fatbike * nachgedacht? Das würde dein Komfortproblem eher lösen als platte Reifen.

*Auswahl des Anbieters zufällig, hat halt schöne Bilder. Allerdings ist das verlinkte Modell durchaus sexy...
Gruß, Jonas

Nach oben   Versenden Drucken
#1480090 - 25.09.21 21:01 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
Heiko69
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 72
In Antwort auf: velohenk

Ich gehe davon aus, dass es am Verschieben (vom Bremsen auf Teer) des Mantels gegen die Felge liegt.
In der Hoffnung, dass bei dieser Verschiebung der Schlauch weniger abbekommt, habe ich reichlich Talkum verwendet.


Hast Du mal probiert, ob der Reifen wirklich wandert?

Mit Edding Felgenhorn und Reifen markieren (bei schwarzen Bauteilen mit Edding Lackmarker) und Situation nachstellen. Ein Wandern dürfte schnell am Versatz der Markierungen erkennbar sein, lange bevor das Ventil abreißt.
Ich denke auch, dass Pudern niemals den Schlauch davon abhielte, mit dem Reifen zu wandern, allein schon wegen der riesigen Auflageflächen Reifen/Schlauch im Vergleich zu Schlauch/Felge.

Nicht dass das alles ein großer Zufall ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1480091 - 25.09.21 21:19 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: Heiko69]
velohenk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Danke für Eure Tips!
Fatbike muss es für mich nicht grad sein. Aber stimmt, einen 60er krieg ich ev. unter, und wäre bei gleichem Druck weicher unterwegs.

Ich werde also erstmal den Test mit der Markierung machen,
und wenn es eine Verschiebung gibt, mit Druck und Reifenbreite experimentieren.

Ja und die nächste Felge kaufe ich breiter, Versprochen!
Ist halt schwerer. Und dann noch mehr Luft im Reifen! Ob mir das nicht doch zu schwer wird... ;-)

Merci und gute Nacht! :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1480096 - 25.09.21 23:09 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4403
Fahre auf XM317 sogar 559-60-Reifen (26x2,35) und habe unter 2bar das gleiche Problem. Als Straßenrad ist aber 2bar ok. Das Rad ist mit dieser aus heutiger Sicht unsinnigen Kombination aus Baujahr 2005. Weil alles sonst perfekt läuft und die Felgen aufgrund der Scheibenbremsen und sonst geringer Belastung einfach nie sterben werden, habe ich keine Lust zum kompletten Umbau.
Das Wandern kann nur mit eben den 2bar verhindert werden und kann noch zusätzlich gesichert werden durch:
- Wenn der Reifen über die Felge gezogen wurde (und der Schlauch vorher gut eintalkumiert wurde), dann Felgenhorn innen und Reifenwulst außen sauber abwischen und eventuell das EasyFit nehmen, wenn der Reifen nicht gut ins Felgenhorn einrastet. Das hinterlässt keinen Schmierfilm.
- Wenn kein EasyFit nötig ist, lässt sich Pattex anwenden. Das ist übrigens der gleiche Kleber, mit dem Schlauchreifen (tubular) in Felgen geklebt werden. Das ist also nicht so komisch, wie sich das zunächst anhört. Etwas zwischen Felgenhorn und sauberem Reifenwulst reicht.
- Denkbar, aber noch nicht bei Reifen mit Schlauch probiert: Die tubeless-Milch als EasyFit bei der Montage der Reifen mit Schlauch verwenden (bei der Montage von tubeless-Reifen macht man das sowieso). Die Milch wirkt zum einen als EasyFit und hilft dem Reifen beim Ploppen ins Felgenhorn und wenn die Milch dann vernetzt, verklebt sich etwas Reifen mit Felge.
Nach oben   Versenden Drucken
#1480099 - 26.09.21 06:23 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: AndreMQ]
velohenk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Danke AndreMQ, an Pattex hatte ich mal gedacht, war mir aber nicht sicher, ob der dem Gummi schadet.
Dann habe ich also weitere Optionen und werde sie testen wenn nötig.

Schönen Sonntag noch!
Nach oben   Versenden Drucken
#1480101 - 26.09.21 07:53 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4403
In Antwort auf: velohenk
Danke AndreMQ, an Pattex hatte ich mal gedacht, war mir aber nicht sicher, ob der dem Gummi schadet.
Dann habe ich also weitere Optionen und werde sie testen wenn nötig. ...
Schadet nicht, außerdem ist Reifen sowieso Verschleißteil und bei einem Tubular-Reifen packt man geschätzt die hundertfache Menge von dem Kleber in das gesamte Felgenbett und hier nur ein paar Klebepunkte oder dünne Linie um das Felgenhorn, was bei der Demontage kein Problem macht. Kann auch sein, dass Gummilösung ähnlich genutzt werden kann, dann funktioniert das auch bei der Reifenwartung unterwegs. Wichtig ist, vor der Übung Felgenhorn und Reifenwulst von Talkum u. ä. zumindest grob zu reinigen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1480126 - 26.09.21 16:48 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 160
früher ist man jahrelang auch mit 17C-Felgen MTB gefahren. Wenn der Druck hoch genug ist, funktioniert das schon. Selbst 2013 wurden noch die meisten 29er mit 19C-Felgen verkauft.

Optimal ist das aber natürlich nicht.

Abhilfemaßnahmen: Druck erhöhen und/oder breitere Felge
Nach oben   Versenden Drucken
#1480157 - 26.09.21 22:48 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20396
In Antwort auf: velohenk
Ich werde also erstmal den Test mit der Markierung machen,
und wenn es eine Verschiebung gibt, mit Druck und Reifenbreite experimentieren.

Noch eine Frage:

Schraubst du das Ventil mit der Rändermutter fest? Falls ja --> weglassen! Ich lasse sie immer weg, und zwar aus folgendem Grund:

Wenn der Schlauch wirklich wandert, dann bekommt man das sehr schnell mit, weil das Ventil schräg steht. Dann kann man schnell Abhilfe schaffen.

Knallt man das Ventil mit der Rändelmutter fest, dann steht das Ventil immer gerade, und man bemerkt ein Wandern des Schlauches nicht. Das führt dazu dass der Schlauch plötzlich und unverhofft am Ventil reißt.

Gruß
Thoralf

PS: Und ja - 50er Reifen auf 17er Felge sind eine sehr ungünstige Kombination.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1480235 - 28.09.21 15:36 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16075
Das hatte ich auch auf meiner Piemont-Reise 2016 (insgesamt 3 Ventilabrisse innerhalb von 3 Tagen), mit einem schwerwiegenden Sturz. Ursache ist oft eine Kombination von Faktoren. Ich hatte einen neune Reifen probiert, etwas breiter als die Vorgänger, Schlauchgröße war zwar erlaubt, aber eben ein Problem, wenn andere Faktoren dazukommen:

- Felgenhorn zu glatt: kann man aufrauen mit Schleifpapier, aber möglichst dezent. Man schwächt sonst die Felge, Garantie entfällt natürlich dann. Kann auch sein, dass man zum Reifenauziehen Öl oder Spüli verwendet hat, was noch der Felge anhaftet.

- Felgenhorn zu schmal: Kommt oft dadurch, dass man immer breitere Reifen ausprobiert und irgendwann im Grenzbereich liegt, was erlaubt ist. Möglichst von Anbeginn (Kauf) auf breitere Felge setzen, wenn man mehr mit der Reifenbreite spielen möchte. Leider etwas schwierig geworden für Felgen für Felgenbremsen.

- Luftdruck zu niedrig: sicherlich oft der Fall, aber längst nicht immer die einzige Ursache. Luftdruck erhöhen.

- Schlauchbreite ist grenzwertig im Verhältnis zur Reifenbreite. Breiteren Schlauch wählen.

- Schlauch verklebt mit Mantel. Maßnahme: Talkumpulver verwenden. Effekt wird aber überschätzt.

- Felgenband: Unterschätzt. moderne Plastikfelgenbänder, die noch nicht eingefahren sind, verschieben sich leicht. Nach längerem Gebrauch brennen sich die Bänder in die Speichenlöcher ein, dann ist die Rutschgefahr deutlich geringer. Gegenmittel: verklebtes Textilfelgenband, wird im Radrennsport ohnehin grundsätzlich verwendet. (Festkleben vom Plastikband ist eine machbare Notlösung, evtl. auch zweites Felgenband überziehen.).

- Gummimischung des Reifens: Oft unbekannt, aber wichtig. Drahtreifen haben oft eine weniger gut haftende Gummimischung als Faltreifen. Je nach Hersteller unschiedlich stark ausgeprägt (recht stark bei Schwalbe). Entsprechend Faltreifen vorziehen.

- Festgezogene Ventil-Felgenschraube kann das Problem zwar verschlimmern, ist aber nicht ursächlich und Schraube lockern oder weglassen daher keine effiziente Gegenmaßnahme.

- Obige Punkte müssen nicht relevant sein, solange man nicht im Extrembereiche fährt. Extrem heißt: Sehr steiles Gefälle, hohe Bremslast, auch Hitzeentwicklung (!= leichterer Durchrutsch) der Felgen. Erhöht sich zusätzlich und maßgeblich bei hoher Gepäcklast.

- Ein System, dass durch ein einmaliges Verrutschen in Bewegung gerät, ist latent instabil, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. Das Verrutschen wird fortan niederschwelliger. Entsprechend nach dem ersten Vorfall sofort reagieren.

- Generell: Nicht immer gewollt, aber auch eine Möglichkeit. Auf Scheibenbremsen umsteigen, dann ist das Problem auch vom Tisch.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1480236 - 28.09.21 15:42 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: veloträumer]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20396
In Antwort auf: veloträumer
- Festgezogene Ventil-Felgenschraube kann das Problem zwar verschlimmern, ist aber nicht ursächlich und Schraube lockern oder weglassen daher keine effiziente Gegenmaßnahme.

Völlig richtig. Weglassen der Rändelmutter hilft aber, das Problem frühzeitig zu erkennen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1480238 - 28.09.21 17:42 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: veloträumer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18569
In Antwort auf: veloträumer
Auf Scheibenbremsen umsteigen, dann ist das Problem auch vom Tisch.

Ist das so? Dem Reifen sollte es doch egal sein, ob das Laufrad unter ihm an der Felge oder an der Nabe gebremst wird. verwirrt
Oder meinst du, dass der Wärmeeintrag beim Felgenbremsen wirklich ursächlich für das Reifenrutschen ist?

Ich kann den Einfluss nicht beurteilen, weil ich lieber energieeffizient unterwegs sein will und das heißt nun mal etwas mehr Luftdruck...
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1480240 - 28.09.21 19:09 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: derSammy]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7004
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: veloträumer
Auf Scheibenbremsen umsteigen, dann ist das Problem auch vom Tisch.


Ich kann den Einfluss nicht beurteilen, weil ich lieber energieeffizient unterwegs sein will und das heißt nun mal etwas mehr Luftdruck...


Dito. trotz:
- hoher Beladung
- steilen und langen Abfahrten
- "Angstbremser"

... aber latuernich immer mit Maximaldruck wg. Pannenschutz/Rollwiderstand...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1480241 - 28.09.21 19:12 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: veloträumer]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4403
In Antwort auf: veloträumer
... Gummimischung des Reifens: Oft unbekannt, aber wichtig. Drahtreifen haben oft eine weniger gut haftende Gummimischung als Faltreifen. Je nach Hersteller unschiedlich stark ausgeprägt (recht stark bei Schwalbe). Entsprechend Faltreifen vorziehen ....
Spielt sicher eine Rolle. Schwalbe hatte für diesen Zweck bestimmte Reifen mit LST ausgestattet. D.h. so ungefähr "Least Slip Technology" (was ein Name!). Das sind grauefarbene Beschichtungen des Wulst und die greifen besser. Reicht bei mit aber noch nicht, deshalb Pattex grins .
Nach oben   Versenden Drucken
#1480242 - 28.09.21 19:20 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: AndreMQ]
velohenk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Hey vielen Dank für die vielen Beiträge!

Also vorneweg:
Ich habs heute markiert und schon nach einer Fahrt ist der Mantel 2cm (!) weiter, das Ventil schräg (weil keine Rändelmutter ;-) und der Schlauch hoffentlich noch nicht beschädigt (muss ich noch kontrollieren). Luftdruck war laut meiner Pumpe (noch nicht überprüft) 1.5 Bar.

Das mit dem vorsichtigen Aufrauen probiere ich.
Gleitmittel haben die Felgen noch nie gesehen.
Talkum bei der Montage reichlich, aber ja, nach längerer Zeit war bei mir noch jeder Schlauch mit dem Mantel leicht verklebt.
Die Schlauchbreite? Da hab ich noch nicht dran gedacht. Das leuchtet mir aber ein, dass (vor allem bei niedrigem Druck) der Schauch sich weniger an den Mantel drückt. Auf der Packung steht er wäre für 40-60mm breite Reifen. Aber ich mach mich noch schlau was es breiteres gibt.
Das Felgenband rutscht nicht, ist aber selbst recht glatt. Gummimischung: ist bei mir zumindest immer ein Faltreifen.

Ja die Belastungssituation ist eher extrem:
sehr steil, viel Schwung (allerdings ohne Gepäck), guter Asphalt und maximale Bremskraft.

Also ich denke ich taste mich jetzt langsam mit den verschiedenen Anpassungen ran und schau obs mir dann mit der aktuellen Felgenbreite reicht. Wenn nicht muss ich rücksichtsvoller bremsen oder vom komfortablen Weichreifen Abschied nehmen, oder breitere Felgen nehmen.

Das mit der Scheibenbremse leuchtet mir auch nicht ganz ein.

Off-topic:
Ich habe Felgenbremsen. Und ja, die Auswahl an Felgen zum selbst einspeichen ist wirklich sehr dürftig. Ich kaufe immer schon Ersatz wenn ich eine verbaut habe, seit ich mal so lange auf die Bestellte warten musste, dass die Alte bereits instabil wurde.



Geändert von velohenk (28.09.21 19:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1480247 - 28.09.21 22:07 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4403
In Antwort auf: velohenk
...Ich habs heute markiert und schon nach einer Fahrt ist der Mantel 2cm (!) weiter, das Ventil schräg (weil keine Rändelmutter ;-) und der Schlauch hoffentlich noch nicht beschädigt (muss ich noch kontrollieren). Luftdruck war laut meiner Pumpe (noch nicht überprüft) 1.5 Bar.
Das ist viel und wenn der Schlauch noch lebt, Glück gehabt.
In Antwort auf: velohenk
Das mit dem vorsichtigen Aufrauen probiere ich.
Gleitmittel haben die Felgen noch nie gesehen.
Wenn mit Gleitmittel EasyFit gemeint ist, ok, weil das nach Trocknen kein Gleitmittel mehr ist. Bei selbst gemixten Seifen bin ich mit nicht sicher
In Antwort auf: velohenk
Die Schlauchbreite? Da hab ich noch nicht dran gedacht. Das leuchtet mir aber ein, dass (vor allem bei niedrigem Druck) der Schauch sich weniger an den Mantel drückt. Auf der Packung steht er wäre für 40-60mm breite Reifen. Aber ich mach mich noch schlau was es breiteres gibt.
Das sehe ich anders. Der Schlauch wird durch aufpumpen gedehnt und presst mit dem Reifendruck auf den Reifen. Problem ist etwas anders bei meiner Kombi von 60-559-Reifen auf XM317: Der AV13-Schlauch rutscht nicht richtig in den engen Spalt den die Reifenwülste bei der zu schmalen Felge lassen und überdehnt in dem Teil. Weil der AV13 beim 60er-Reifen (hat mehr Volumen als ein 60er-MTB-Reifen) schon an der Dehngrenze ist, rissen neue Schläuche im Felgenbett direkt bei der Erstmontage. Das war erst erledigt, nachdem die Schläuche und die Innenseite der Reifenwülste mit Talkum versorgt waren, dass der Schlauch beim Aufpumpen in das Felgenbett expandieren kann und über die Reifenwülste genügend nachrutschen kann. Dieses Talkum muss aber vor Aufpumpen von der Außenseite der Reifenwülste und der Felgeninnenseite raus gewischt werden, was vor dem Aufpumpen leicht geht, genauso wie dann ggfs. EasyFit rein oder eben etwas Pattex rein (nur bei Reifen, die nicht schwergängig reinploppen und kein EasyFit benötigen).
In Antwort auf: velohenk
Das Felgenband rutscht nicht, ist aber selbst recht glatt. Gummimischung: ist bei mir zumindest immer ein Faltreifen.
Felgenband hat wenig damit zu tun, aber beim oben beschriebenen Problem mit den Rissen auf der Felgenbettseite des Schlauches sind die Vertiefungen über den Speichenlöchern genau der Punkt der höchsten Überdehnung des Schlauchgummis gewesen
In Antwort auf: velohenk
Also ich denke ich taste mich jetzt langsam mit den verschiedenen Anpassungen ran und schau obs mir dann mit der aktuellen Felgenbreite reicht. Wenn nicht muss ich rücksichtsvoller bremsen oder vom komfortablen Weichreifen Abschied nehmen, oder breitere Felgen nehmen.
Egal was, der Reifen muss auf der Felge fixiert werden und wenn man kleine Schrauben durch die Felgenseite dreht (geht nicht bei Felgenbremsen).
Nach oben   Versenden Drucken
#1480252 - 28.09.21 22:47 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23022
Kann das sein, daß du diese Komponenten aufgrund einer fixen Idee schlicht außerhalb ihrer Spezifikation nutzt und, o Wunder, damit scheiterst?
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1480267 - 29.09.21 09:16 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20396
In Antwort auf: iassu
Kann das sein, daß du diese Komponenten aufgrund einer fixen Idee schlicht außerhalb ihrer Spezifikation nutzt und, o Wunder, damit scheiterst?

Genauso sieht es aus!!!

Breitere Felge und gut. Bei dem geringen Druck eher 25 mm Maulweite. Alles andere ist sinnlos vertane Zeit. Über Sachen wie "Felge aufrauhen" oder gar "Reifen festschrauben" kann ich nur mit einer Mischung aus Verständnislosigkeit und Entsetzen den Kopf schütteln. böse

Ich durfte nal einen 50er Reifenauf eine 17er Felgr ziehen, weil die Dame das so wollte und es ihr nicht auszureden war. Das ist alles andere als schön und wirklich weit außerhalb der Spezifikationen. Ich habe auch eine Zeit lang Kombinationen wie 50/19 und 35/13 gefahren. Der Umstieg auf breitere Felgen war eine echte Offenbarung. Alle Probleme mit Rutschen oder Durchschlägen waren schlagartig behoben.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1480279 - 29.09.21 10:08 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: Toxxi]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4403
.... das stimmt schon alles, dass 50- oder gar 60-559 weit ausserhalb der Spec. ist, aber vor vielen Jahren wurde das nicht so gesehen. Es ist auch richtig, dass wenn der Mist täglich Ärger macht, eine Komplettsanierung angezeigt ist. Aber die ausführliche Problembeschreibung täuscht das nur vor. In Wirklichkeit läuft es problemlos und die paar kleinen Tricks hat man halt über die Jahre gelernt und sie lesen sich nur furchtbar aufwendig, sind es aber nicht.

Geändert von AndreMQ (29.09.21 10:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1480311 - 29.09.21 18:19 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: Toxxi]
velohenk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Auf jeden Fall. Wenns täglich Ärger gibt muss ne Lösung her. Momentan habe ich aber keinen Ärger. Es ist eher eine interssante Herausforderung zu verstehen was da vor sich geht und wie man es lösen kann. Fahrradfahren habe ich seit meinem 11ten Lebensjahr bis heute mit viel Spass am Reparieren und Basteln verbunden.

OFF-TOPIC:
Damals wars ein Nachkriegs Herrenrad 28", das zu "einem Stück" zuammengerostet war, und ein halbes Jahr später runderneuert und poliert stolz durch München gefahren wurde... :-)
Auffrisiert mit einer Torpedo schaltung und sage und schreibe 3 Gängen! ;-)
END-OFF-TOPIC

Dass eine breitere Felge das Problem sofort lösen würde hört sich für mich auf anhieb logisch an. Wenn ich aber darüber nachdenke, merke ich, dass ich gar nicht sagen könnte warum.
OK, der Schlauch hat mehr Auflagefläche im Felgenbett, aber der Mantel berührt die Felge ja genau gleich viel...
Kann von Euch jemand erklären, was da im Detail passiert, dass eine breitere Felge dem Mantel mehr Halt gibt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1480313 - 29.09.21 18:40 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4403
.... gute Frage, ich kann es auch nicht begründen, warum die Reifenbreite selbst das Reifenwandern begünstigt. Klar ist, dass breite Reifen mit wesentlich geringerem Reifendruck gefahren werden (das ist ja der Sinn) und damit die Kraft mit dem der Wulst auf die Felge gepresst wird eben kleiner. Zu schmale Felgen stören bei hoher Last, weil dem Reifen Abstützung fehlt. Hat auch erst mal nichts mit Reifenwandern zu tun und ist auch nicht Thema. Eventuell ist einfach diese XM317-Felge von der Form und der Oberfläche zu glatt. Und eine breite Felge löst das Reifenwandern, aber nicht weil sie breiter ist, sondern weil es eine andere Felge ist.
Man kann breitere Felge meist nutzen, um wieder den Reifendruck zu senken. Das wirkt dann wieder in die falsche Richtung.
Nachtrag: So sieht der 60-559 auf der XM317 aus. Ist seit 2005 so.


Geändert von AndreMQ (29.09.21 18:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1480317 - 29.09.21 18:58 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18569
Bei einer schmalen Felge hat der Reifen bei gleichem Druck weniger links-rechts-Seitenhalt. Oder anders ausgedrückt ist die Kurvenfahrt schwammiger.
Ich würde mal mutmaßen, dass bei entsprechenden Microbewegungen zwischen Reifen und Felge, die bei diesem geometrischen Setup häufiger/überhaupt vorhanden sind, sich entsprechend ungünstig aufsummieren können.
Oder anders ausgedrückt, der Reifen wandert dann etwa in der Art wie eine Raupe sich fortbewegt (Kontraktion und Streckung des Körpers in Wellenbewegungen) in der Felge.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (29.09.21 18:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1480320 - 29.09.21 20:08 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: derSammy]
LaLa-Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 149
Für mich wäre eine mögliche Erklärung, dass der Schlauch bei einer sehr schmalen Felge nur wenig Kontakt mit dem Felgenboden hat. Alles beruht ja auf Reibung und Anpressdruck. Gleichzeitig "schwappt" die große Masse von Schlauch und Reifen locker-dämpfend über den Felgenrand und hat damit auch die Kraft, die zur Verschiebung führt. Und so schwammig fährt es sich dann auch.

Mich nervt so ein Fahrgefühl; finde es träge und halte es auch für unsicher bzgl. Defekt als auch Abspringen in Extremsituation. Daher fahre ich meist nahe Maximaldruck (meine max. Breite sind 37 mm; alles breitere war noch nie mein Ding). Ja, es rüttelt deutlich mehr, aber das nehme ich in Kauf.

Experimente gut und schön. Aber wenn man merkt, dass es nicht normal funktioniert, dann einfach mal ein halbes Bar mehr aufpumpen und schauen, ob es dann besser ist. Ohne diese Kopfstände.
Aber jeder nach seiner Fasson.
Nach oben   Versenden Drucken
#1480324 - 29.09.21 20:28 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: LaLa-Berlin]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6786
Waren für geringen Druck nicht sowieso eher die schlauchlosen Reifen im MTB-Bereich gedacht? Allerdings ist auch hier eine passende Felge notwendig.
Ich selbst fahre allerdings auch meist eher mit eher viel Druck, auch auf breiteren Reifen, auch wenn das oft nicht sinnvoll ist. Immerhin ist da noch nie ein Schlauch gewandert, auch nicht bei schmalen Felgen mit eher breiten Reifen.

Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1480339 - 29.09.21 22:24 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4403
... nochmals Nachtrag, diesmal das Mavic-Schildchen auf der Felge besser fotografiert:

Wie schön zu sehen ist, gibt Mavic für 2,3"-Reifen (also 58-559!!) auch noch als zulässigen Reifendruck 3,3bar an. Also einen 58er-Reifen für eine 17er-Felge und den auch noch steinhart auf 3,3bar aufgepumpt. Das ist halt Stand Anfang der 2000er.
Nach oben   Versenden Drucken
#1480343 - 30.09.21 08:13 Re: Schlauch reisst bei Ventil... [Re: velohenk]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5347
In Antwort auf: velohenk

Ich weiss nicht wie genau die Angabe meiner Luftpumpe ist, aber wenn ich solche Strecken mit 2Bar fahre ist mir das viel zu hart.


Ich weiß nicht, ob das ein Faktor sein kann, aber: Misst deine Pumpe wirklich richtig? Ich habe eine, die ich jedes Jahr anhand des Reifendrucks des Autos "eiche", da sie mit der Zeit ziemlich ungenau geworden ist. Wer weiß, was deine Pumpe misst!

Du verringerst den Druck sehr stark, hast also Bedarf nach noch niedrigerem Druck. Da würde ich mehr als den Reifen, dessen Druck und die gerissenen Schläuche hinterfragen. Vielleicht brauchst du einfach ein Fully, um glücklich zu radeln?

lg
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de