Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (irg, Ziegenpeter, drachensystem, silbermöwe, dcjf, love2.bike, uwe&margit, 3 unsichtbar), 173 Gäste und 458 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28169 Mitglieder
94535 Themen
1471450 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2879 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1481436 - 17.10.21 13:57 Antrieb wechseln Rohloff
extraherb
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 579
Liebe Gemeinde, ich habe heute bei meinem Reiserad das Ritzel, das Kettenblatt und die Kette erneuert. Rohloffnabe mit Steckritzel, Truvativ Kettenblatt und C9 Kette. Kette und Kettenblatt hatte ich vor zwei Jahren (inzwischen etwa 7000km) gewechselt und das Ritzel gewendet.

Die Zähne sahen eigentlich noch gut aus, weit weg von spitz, allerdings musste ich die Kette dieses Jahr zweimal nachspannen. Ich befürchte, bei der nächsten Tour könnte sie reißen. Außerdem habe ich mir angewöhnt, den Antrieb alle zwei Jahre zu wechseln.

Nun ist das alles nicht ganz billig und macht auch Arbeit. Deshalb meine Frage an die, die vergleichbare Technik haben: wie oft wechselt ihr eure Antriebsteile? Habt ihr außer dem Zustand der Zähne noch andere Kriterien oder macht ihr es auch einfach alle soundsoviel km?

Gruß, Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1481439 - 17.10.21 15:28 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1308
In Antwort auf: extraherb
Deshalb meine Frage an die, die vergleichbare Technik haben: wie oft wechselt ihr eure Antriebsteile? Habt ihr außer dem Zustand der Zähne noch andere Kriterien oder macht ihr es auch einfach alle soundsoviel km?

Bisher zu oft. Ich habe sehr ähnliche Konfiguration und bin dabei zu testen wieviel noch geht.
Derzeit bei etwas über 10.000 km, Zähne des vor zwei Jahren gedrehten Schraubritzels schon spitz oder am stumpfwerden. Von meinem Kettenichtlockerwerdenlasser müsste in einem Beitrag von mir von vor vielleicht einem Jahr ein Bild sein.
Edith: Vor 5 Monaten.
Grüße, Stephan
Touren & Reisen

Geändert von max saikels (17.10.21 15:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1481443 - 17.10.21 16:51 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: max saikels]
KaivK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 73
ich "messe" mit der Kettenverschleißlehre von Rohloff und tausche bei 0,75 die Kette. Bis jetzt bin ich aber zwei Ketten (jeweils ca. 7Mm) auf einer Seite gefahren (eigentlich sogar 4, zwei davon hielten aber nur 2Mm), die zweite Seite hatte aber von Anfang an leichte Geräusche gemacht. Trotzdem bin ich jetzt über 22Mm mit einem Systemgewicht von 115kg Minimum gefahren und das Kettenblatt und Ritzel wurden erst einmal gedreht. Somit hatte ich bis jetzt nur KMC-X1, Wippermann 2x, KMC-e1 ept als Verschleißteile, während der Rest noch original ist. Nach gut 2000km ist der Antrieb wieder eingelaufen und macht keinen Krach mehr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481447 - 17.10.21 16:56 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18764
Bevor eine Kette reißt, geht in aller Regel wirklich viel Zeit ins Land. Normalerweise hat sie sich bis dahin so weit gelängt, dass es reicht das gerissene Kettenglied herauszunehmen und mit der dann wieder kürzeren Kette noch bis zur nächstbesten Servicegelegenheit zu fahren.
Ein Grund für häufigere Kettenwechsel ist die Schonung von Ritzel und Kettenblatt. Denn die verschleißen mit gelängten Ketten deutlich schneller.

Am Tandem fahre ich bisher drei Kettensätze im Wechsel, jeweils etwa aller 2,5Mm durchgetauscht. Da ist bisher noch nicht wirklich ein Ansatz von ernsthaftem Verschleiß erkennbar. Aber die gefahrene Strecke ist nicht so vielsagend, weil das extrem von den Fahrbedingungen abhängig ist (Regen, Matsch, Kettenschutz).

Kettenlängung kann man mit einer Schieblehre messen. Die Zähne kontrolliere ich auch nur nach Blick. Und die würde ich wirklich erst wenden/tauschen, wenn dies ernsthaft angezeigt ist.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481448 - 17.10.21 17:03 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: KaivK]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18764
Darf ich fragen, warum du so oft wechselst? Also 0,75 ist ja die Verschleißgrenze, die man normalerweise für hochsensible Kettenschaltungen (Aluzähne, sensible Umwerfereinstellung) ansetzt.
Den einzigen Vorteil, den ich bei bei so frühem Wechsel bei der Rohloff sehe ist, dass du kaum die Ritzel/Kettenblätter verschleißt. Aber die Einsparungen an dieser Stelle fressen doch die Kettenkosten und -aufwände auf, oder?

Wir haben ein Alfine-Rad im Fuhrpark, da ist die Kette unter einem Chainglider gekapselt. Tacho ist keiner dran, aber das Rad wird quasi täglich bewegt und die Kette seit sechs (?) Jahren nicht angerührt. Und ich wüsste auch nicht wozu? Ja, bei jedem Laufradausbau (immer zum Spikereifenwechsel) wird da automatisch nachgespannt. That's it.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481455 - 17.10.21 17:42 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
zippo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 275
Hallo,

An meinem Alltags-/Flinkes-Reisrad habe ich ebenfalls die Rohloff angetrieben mit der Campagnolo C9,17er Ritzel und 42 Zähne Kettenblatt. Das ganze hielt in der Kombination 20tkm. Danach war der Antriebssatz vollständig verschlissen. Gemessen hatte ich die Kette nicht mehr aber der Haifisch am Kettenblatt sprach für sich.

Generell nehme ich jetzt immer das größt mögliche Ritzel und Kettenblatt Kombi (bei gleichem Übersetzungsverhältnis), das hält länger da mehr Zähne im Eingriff stehen.

Bist du oft in den Bergen mit viel Gepäck unterwegs? 7tkm erscheinen mir recht wenig, gerade bei den guten Komponenten.
Gruß Zippo
Nach oben   Versenden Drucken
#1481457 - 17.10.21 18:31 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: zippo]
extraherb
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 579
Bei meinem Reiserad bin ich halt sehr vorsichtig. Ich möchte nicht irgendwo in der Pampa bei 40°C eine Panne haben. Und ja, damit fahre ich natürlich auch recht viele Hm und Schotterwege. Allerdings ist mir diesmal auch aufgefallen, dass Ritzel und Kettenblatt noch sehr gut aussehen, deswegen wollte ich mal wissen, wie ihr das so handhabt.

Bei unseren Alltagsrädern wechsele ich den Antrieb auch erst, wenn die Zähne spitz sind.

Als vorläufiges Fazit werde ich mal schauen, ob der Antrieb 3 Jahre durchhält (ca. 11 Tkm). Dann kann ich ihm zusammen mit den Mondial Reifen wechseln.

Gruß, Uwe

Geändert von extraherb (17.10.21 18:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1481458 - 17.10.21 18:47 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
tomrad
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 314
Ich fahre mehrere Kettenschaltungsräder und seit 2016 ein Rohloffrad. Zunächst mit der Schwachsinnskombination 32 Zähne vorne, 15 hinten und 96 Kettenglieder. Ich habe dann jedes Jahr eine neue Kette gebraucht und dazwischen öfters nachgespannt.
Seit fast 3 Jahren fahre ich 43 Zähne vorne, 19 hinten und 106 Kettenglieder. Seit der Umstellung nur einmal nachgespannt. Das Rad wird vornehmlich bei schlechtem Wetter eingesetzt und die Kette schaut aus wie Sau.
Liebe Grüße Tom
Sämtliche Rechtschreibfehler würden durch Autokorrektur verursacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481459 - 17.10.21 18:48 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
zippo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 275
Klar bei Hitze und auf Reisen will man nicht basteln müssen. Aber in Bezug auf die Campa C9 kannst du ganz entspannt weiterfahren. Ich hatte bei meiner mir 3 Glieder angesehen und bis zu einem Kettenriss hätte ich noch viel Luft gehabt. In meiner Werkzeugtasche liegen für den Fall der Fälle 3 Glieder Kette und zwei Missing-Link Kettenschlösser. Somit kann ich mir behelfen und komme wieder weiter.
Gruß Zippo
Nach oben   Versenden Drucken
#1481522 - 18.10.21 19:40 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: zippo]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 188
Ich fahre die Ketten deutlich länger, kann aber keine km beisteuern, da ich ohne Tacho und jegliche Tracking fahre.

Das Kriterium bei dem ich Kettenblatt (falls möglich) und Ritzel wende und dann eine neue Kette montiere, kann ich auch gar nicht so genau beziffern. Ich mache es einfach, wenn gerade Zeit ist und es mein Bauchgefühl mir sagt.

Die Verschleißgrenze der üblichen Lehren ist für Kettenschaltungen und sollte nicht bei Singlespeeds oder Nabenschaltungen angewendet werden. Kettenschaltungen haben weniger hohe Zähne um die Schaltvorgänge zu erleichtern und die Kette wird von einem Schaltwerk gespannt. Beides erlaubt ein Durchrutschen bei hoher Last und wenn der Verschleißzustand von Kette und Ritzel nicht zusammenpasst => schlechter Formschluss.
Bei dem einfachen Kettentrieb einer Nabenschaltung oder Singlespeeds (ohne Spanner) kann die Kette bei korrekter Kettenspannung gar nicht durchrutschen oder runterfallen. Gerade deswegen sind ja extrem hohe Laufleistungen möglich...
Nach oben   Versenden Drucken
#1481532 - 18.10.21 23:35 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5561
Ich fahre bis zum bitteren Ende, d.h. kurz bevor die Kette am Rohloff-Ritzel überspringt.

D.h. circa 35000 km mit einer Kette Campa C9/Ritzel/Kettenblatt. Nun bin ich bei circa 50000 km und könnte wohl bis mindestens 60000/65000 km weiterfahren, werde aber den Antrieb hin zu "ein Gang unten mehr, einer oben weniger" verändern. Dies mit 19 Zähnen statt bisher 16 hinten, wovon ich mir gut 10 Prozent längere Lebensdauer erhoffe.
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih
Nach oben   Versenden Drucken
#1481533 - 19.10.21 01:15 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: ro-77654]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3462
In ähnlichen Bereichen bewege ich meinen Rohloff-Antrieb auch. Derzeit bin ich bei 15'000 km. Ich fahre ohne Kettenspanner. Derzeit sehe ich noch keine Notwendigkeit ein Kettenglied herauszunehmen. Ein wendefähiges 15-er Ritzel habe ich noch auf Lager. Außer dem nicht wendefähigen 17-er gab es zum Zeitpunkt des Kaufs noch keine größeren.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1481542 - 19.10.21 09:21 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4438
Die Bandbreite ist sehr groß und hängt mMn von ein paar Punkten ab:
1) Der Verschleißzustand beim Wechsel unterscheidet sich stark, weil Leute eben nicht bis zum Funktionsende fahren wollen, sondern früher wechseln.
2) Früher Kettenwechsel schont Ritzel und Kettenblatt, d.h. weit vor einem Funktionsverlust.
3) Zwischen ungeschützt, mit Serien-Chainglider geschützt und mit modifiziertem Chainglider geschützt sind große Unterschiede.
4) Ein Kettenspanner müsste wie bei der Kettenschaltung das Überspringen der Kette ermöglichen. Oder anders herum Dieses bekannte Bild dürfte mit Kettenspanner nicht funktionieren. Außerdem verbietet ein Kettenspanner einen wirksamen Kettenschutz.
5) Belastung (Gewichte, Trittkräfte, ...)

Bei mir ist 1) nicht bis Funktionsende, 2) früher Kettenwechsel (d.h. sogar vor Verschleißende einer Kettenschaltungskette), 3) modifizierter Chainglider, 4) kein Kettenspanner und 5) gering.
D.h. Kette irgendwo zwischen 10tkm und 20tkm. Das wird gar nicht mehr bewusst gemessen, weil Kettenverschleiß uninteressant. Ritzel und Kettenblätter sicher weit über 40tkm, was aber noch nicht anfiel, da sich die Kilometerleistung auf 3 Räder (davon 2 Speedhub) verteilt. Damit halten Teile "ewig". Mit noch 2 eingelagerten 16er-Schraubritzeln wird wahrscheinlich nie eine Umstellung auf Steckritzel notwendig werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481618 - 19.10.21 22:35 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
Rad-Reisender
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Hallo zusammen,

ich stehe vor dem gleichen Problem: Will an meinem All-Rohler das erste Mal nach ca. 18.000km die Kette wechseln, da ich sie mit dem Exzenter nicht weiter spannen kann und sie inzwischen anfängt am Kettenkasten zu schaben.

Frage: Haltet ihr es für sinnvoll, Kette und/oder Ritzel zu drehen und damit vorerst weiter zu fahren?

Bei Kettenwechsel - Was spricht gegen eine billige Single-Speedkette
z.B. -> POINT Fahrradkette 410N Nabenschaltung 112 Glieder 1/2 x 1/8 ?

Gibt es Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit/Haltbarkeit?

Wenn es doch besser eine (teurere) Alternative sein sollte - könnt ihr von den folgenden eine empfehlen?
Campagnolo Record Chain UD C9
Connex 1R8

Beste Grüße aus nem verregneten Köln
Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#1481621 - 19.10.21 22:53 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: Rad-Reisender]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18764
Ritzel wenden ergibt definitiv Sinn, im Idealfall etwa nach der halben Lebenszeit des Ritzels. 18Mm klingt danach, als ob das etwa hinkommen könnte. Sieht es denn arg asymmetrisch aus? Dann wäre der Zeitpunkt wohl gekommen.

Bei der Rohloff würde ich zu der genannten Campa C9 raten. Die POINT ist ja absoluter Budgetbereich. Die längt sich sicher deutlich eher. Und wenn sie gelängt ist, verschleißen Kettenblatt und Ritzel deutlich stärker und müssen eher getauscht werden. In meinen Augen ist das am falschen Ende gespart, vor allem wenn man den Antrieb so lange fährt wie du. Wenn du (in meinen Augen unnötigerweise) nach Kettenschaltungsverschleißlehre die Kette sowieso dauernd tauschen würdest, kannst du auch jede andere Kette nehmen. Da sind die Standzeiten dann eventuell geringer. Ob die häufigeren Kettenwechsel dann noch günstiger sind, sollte jeder für sich bewerten.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481628 - 20.10.21 00:27 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: Rad-Reisender]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5561
Du kannst die Kette auch kürzen. Falls sie zu kurz wird, hilft ggf. Ein Halflink.
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih

Geändert von ro-77654 (20.10.21 00:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1481639 - 20.10.21 08:36 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: ro-77654]
KaivK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 73
Ich würde die Connex 1R8 nicht nehmen. Die hielt bei mir keine 2000km während eine KMCe1 danach eher so 7000km hielt, auf den gleichen Kettenblatt/Ritzel (Jeweils nach Rohloff Kettenlehre). Ob drehen oder nicht würde ich davon abhängig machen, wie verschlissen Ritzel und Kettenblatt schon sind.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481640 - 20.10.21 09:39 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: Rad-Reisender]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4438
In Antwort auf: Rad-Reisender
... Bei Kettenwechsel - Was spricht gegen eine billige Single-Speedkette
z.B. -> POINT Fahrradkette 410N Nabenschaltung 112 Glieder 1/2 x 1/8 ?...
Gegen billige Ketten bei sowieso offen gefahrenen Systemen spricht nichts, weil es eh Verschleißware ist, aber das Speedhub-Ritzel und wahrscheinlich auch die Kettenblätter sind auf schmale Ketten ausgelegt, also 1/2" x 3/32". Sonst schlackert das sinnlos seitlich. Sogar noch schmalere (12-fach-) Ketten 1/2" x 11/128" könnten passen.
Zum Check 1/8" ist 16/128", 3/32" ist 12/128" und eben das aktuell schmalste wohl 11/128".
Nach oben   Versenden Drucken
#1481649 - 20.10.21 10:40 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: Rad-Reisender]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11320
Eigentlich sollte auch ein Exzenter die Alterslängung der Kette kompensieren können. Nach 18.000 km solltest Du die Kette aber auf jeden Fall wechseln. Dann den Exzenter so stellen, dass der Abstand zur Nabe minimiert ist und die Kette soweit kürzen, dass sie gerade noch lang genug ist (leichtes Nachspannen kann dann natürlich noch nötig sein).

Das Ritzel würde ich drehen, wenn es erste Probleme gibt (Springen der Kette). Bei der Verwendung der Kette ohne Kettenspanner tritt das aber eigentlich erst auf (falls die Kette durch Exzenter oder verschiebbares Ausfallende gespannt ist), wenn die Zähne sehr stark abgenutzt sind. Dann kann man durch Wenden des Ritzels noch ein ganzes Stück weit fahren.

P.S. Ich verwende eine einfache 9-fach Shimano-Kette (15-20 Euro). Mit der kann ich viele Tausend Kilometer problemlos fahren. Mehr Geld würde ich hier gar nicht investieren wollen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (20.10.21 10:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1481657 - 20.10.21 13:03 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: Rad-Reisender]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1090
In Antwort auf: Rad-Reisender
Hallo zusammen,

ich stehe vor dem gleichen Problem: Will an meinem All-Rohler das erste Mal nach ca. 18.000km die Kette wechseln, da ich sie mit dem Exzenter nicht weiter spannen kann und sie inzwischen anfängt am Kettenkasten zu schaben.

Frage: Haltet ihr es für sinnvoll, Kette und/oder Ritzel zu drehen und damit vorerst weiter zu fahren?

Bei Kettenwechsel - Was spricht gegen eine billige Single-Speedkette
z.B. -> POINT Fahrradkette 410N Nabenschaltung 112 Glieder 1/2 x 1/8 ?

Gibt es Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit/Haltbarkeit?

Wenn es doch besser eine (teurere) Alternative sein sollte - könnt ihr von den folgenden eine empfehlen?
Campagnolo Record Chain UD C9
Connex 1R8

Beste Grüße aus nem verregneten Köln
Mario


Ja drehen ergibt Sinn. Wenns anfänglich nicht so super läuft ist das normal das gibt sich nach 1-200km.

Aufgarkeinen Fall eine Billokette fahren, die Längen (verschleißen) viel Schneller. Mein Rekord bei so Billoketten war 300km danach war sie komplett verschlissen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481668 - 20.10.21 15:29 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: Rad-Reisender]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9215
In Antwort auf: Rad-Reisender
Bei Kettenwechsel - Was spricht gegen eine billige Single-Speedkette
z.B. -> POINT Fahrradkette ...
Point?? schockiert krank Nee, danke nie wieder: Klick

In Antwort auf: Rad-Reisender
Wenn es doch besser eine (teurere) Alternative sein sollte - könnt ihr von den folgenden eine empfehlen?
Campagnolo Record Chain UD C9
Die Campa ist schon recht gut. Mehr Infos (wenn auch schon länger nichts mehr in dem Faden geschrieben wurde): Klack
Wintertreffen 2022 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1481671 - 20.10.21 16:18 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: BaB]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11320
Ich bleibe dabei. Eine einfache Shimano 9-fach Kette (z. B. CN-HG93) reicht in Kombination mit einer Rohloff-Schaltung völlig aus. Damit kann man sehr große Distanzen problemlos zurücklegen. Die Kette bekomme ich für ca. 15 Euro und sie ist dennoch keine "Billig-Kette", die nach wenigen Tausend Kilometer schon extrem gelängt ist oder gar reißt.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1481678 - 20.10.21 18:26 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: kangaroo]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4438
In Antwort auf: kangaroo
... Aufgarkeinen Fall eine Billokette fahren, die Längen (verschleißen) viel Schneller. Mein Rekord bei so Billoketten war 300km danach war sie komplett verschlissen.
Ok, das ist schon krass. Muss man halt ausprobieren und regelmäßig prüfen, um solche Ausreißer nach unten schnellstens zu entsorgen, bevor sie Schaden anrichten. Es ist halt schade, so eine Super-Duper-Markenkette mit Spezialbeschichtung, Feinparfüm, Goldglitter usw. usw. einfach im Dreck niederzumachen. Ich fahre selbst eher teure Ketten auf der Speedhub (die günstigste ist die 9-fach HG93), aber sie sind gut geschützt und kommen auf extreme Laufleistungen bei wenig Längung. Nur ob die Kette das macht oder der Schutz, weiß ich nicht. Es bringt da nichts, eine billige auszuprobieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481687 - 20.10.21 20:02 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: AndreMQ]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1090
das war so eine weiß lackierte Kette für 3-4€ wo die dann dreckig war musste man auch wechseln. Hab auch 2 probiert, aber die hielten beide gleich lang.
Die HG93 fahr ich sonst auch und bin recht zufrieden damit. Pro Km auch günstiger als die Billokette :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1482403 - 31.10.21 19:21 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
globetrottel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1139
Das allerwichtigste ist doch Spritzschutz. Wenn schon kein Chainglider, dann doch wenigstens ein verlängertes Schutzblech vorne oder einen Spritzschutzlappen. Wenn nichts von alledem vorhanden, wird der Antrieb ja vom Vorderrad förmlich gesandstrahlt. Ich bin eigentlich sowieso der Meinung, dass Kettenschaltungsantriebe länger halten, da sich der Verschleiß ja auf deutlich mehr Zahnräder verteilt.

VG Marco
Hätte, hätte, Fahrradkette!
Nach oben   Versenden Drucken
#1482410 - 31.10.21 20:30 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: globetrottel]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18764
Die letzte These kann ich aus eigener Erfahrung allerdings widerlegen.
Und die Begründung dazu ist simpel: Schon kleinere Abnutzungen führen bei der Kettenschaltung zu Schaltperformanceeinbußen, weshalb man dann tauschen muss/sollte. Daher auch hier die üblichen Verschleißlehren, mit denen man versucht die Kette zu wechsekn, bevor sie die Zahnräder zu sehr drangsaliert hat.
Eine Nabenschaltung kannst du fahren, bis die Kette durchreißt. Das ist um Größenordnungen länger. Die Ritzel sind dann natürlich auch entsprechend abgenutzt, aber so stark, dass die Kette durchrutzt, das ist nur mit einigen 10Mm zu schaffen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1484960 - 29.11.21 17:42 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: extraherb]
fol
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5
Bei mir sind es immer ziemlich genau 12.000km, die ich mit einem Antriebssatz fahren kann, danach wechsle ich Kette (Shimano CN-irgendwas für um die 10€) und Steckritzel. Das die Kette reißt, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Bei mir kam es dagegen schon vor, dass aufgrund des Ritzelverschleißes die Kette übergesprungen ist, was durchaus unangenehm sein kann. Nach den 12.000 bin ich am horizontalen Ausfallende hinten angekommen und kann also nicht mehr Nachspannen. Einmal habe ich die Kette um ein Kettenglied gekürzt und damit nochmal rund 1.000km "rausgeholt", allerdings war danach das Ritzel komplett hinüber..
Sonstige Eckdaten:
Bin Alltagsfahrer, ein Großteil der Strecke ist der Weg zur Arbeit (vorwiegend Kieswege, oft sehr matschig). Putzen oder pflegen tue gar nicht, dadurch ließe sich die Laufleistung sicher deutlich erhöhen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1485027 - 30.11.21 11:24 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: globetrottel]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1090
In Antwort auf: globetrottel
Das allerwichtigste ist doch Spritzschutz. Wenn schon kein Chainglider, dann doch wenigstens ein verlängertes Schutzblech vorne oder einen Spritzschutzlappen. Wenn nichts von alledem vorhanden, wird der Antrieb ja vom Vorderrad förmlich gesandstrahlt. Ich bin eigentlich sowieso der Meinung, dass Kettenschaltungsantriebe länger halten, da sich der Verschleiß ja auf deutlich mehr Zahnräder verteilt.

VG Marco


Der Letzte absatz ist quatsch. Nicht nur sind alle auch deutlich dünner sind, der wichtige Punkt ist das die Kette schneller verschleißt durch den schräglauf und das verschleißt die Ritzel dann auch schneller wenn man die nicht wechselt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1485090 - 30.11.21 22:27 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: kangaroo]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 730
Natürlich verteilt sich bei der Kettenschaltung der Verschleiß der Ritzel über die gesamte Kassette.
Das ist kein "Quatsch".
Der Schräglauf hat auch Auswirkungen, aber wo ist denn belegt, dass dessen Einfluss stärker ist?

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1485093 - 30.11.21 22:54 Re: Antrieb wechseln Rohloff [Re: derSammy]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 730
In Antwort auf: derSammy
Ritzel wenden ergibt definitiv Sinn, im Idealfall etwa nach der halben Lebenszeit des Ritzels. 18Mm klingt danach, als ob das etwa hinkommen könnte.


Kommt drauf an, würde ich sagen.
Wenn ich nach dem Wenden eine neue Kette drauf mache, ist es in der Mitte der Laufzeit ok.
Wenn ich mit derselben Kette weiterfahren möchte, sollte man besser regelmäßig wenden, sonst passen die (neue) Rückseite des Ritzels und die gelängte Kette nicht mehr optimal zusammen.

Ob sich der Aufwand lohnt, ist die andere Frage.

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de