Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
10 Mitglieder (Yogibaer, 11111, konga225, Thanatos, Rapante, JimmiBondi, Christianauslichterfelde, Rainman2de, 2 unsichtbar), 43 Gäste und 293 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26623 Mitglieder
89509 Themen
1371782 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3437 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1235122 - 13.09.16 18:06 "Ötztal und Timmelsjoch" - Faden reloaded
max saikels
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 837
Dauer:9 Tage
Zeitraum:29.8.2016 bis 6.9.2016
Entfernung:360 Kilometer
Bereiste Länder:itItalien
atÖsterreich
Externe URL:http://hutmachergass.de/steffsblog/?p=1432

Aber dann noch weiter bis Verona

Der erste Teil dieses Reiseberichtes besteht aus Kommentaren und Bildern zum
Ötztal und Timmelsjoch - Faden, da ich mir bei der Planung viele Anregungen und Tips hier geholt habe.

In Antwort auf: Falk
Vielleicht hilft es, dass sich diese Hässlichkeit vor allem auf die Ortslagen Sölden und Hochgurgl konzentriert?

So würde ich das auch sehen. Sölden: Augen zu und durch. Hochgurgl: nicht hingucken, man fährt ja unterhalb dran vorbei, lieber die Aussicht auf die Berge genießen.

In Antwort auf: Falk
Unterhalb von Sölden ist es eigentlich nur die Kraftfahrzeugdichte, die die Preise verdirbt.

Der ließ sich teilweise vermeiden, indem man dem Ötztal-MTB-Trail stückweise folgt (nicht unbedingt jede Rampe mitnehmen) oder im Bereich Längenfeld durch die Dörfer fährt.







In Antwort auf: Falk
Das ruhende Skitheater wirkt sich vor allem durch geschlossene Unterkünfte aus.

In Zwieselstein gibts erheblich mehr Unterkünfte, als online zu finden sind.

In Antwort auf: JimmiBondi
Ich habe vor 5 Jahren mal in Hochgurgel im Juli in einem 4-Sterne Hotel übernachtet (was ich mir im Winter sicher niemals geleistet hätte)

In Antwort auf: Falk
Da hatte echt einer im Sommer offen? 2006 war Hochgurgl (nicht Obergurgl) zwar nur halb so groß wie der Leipziger Südfriedhof, aber dreimal so tot.

So kam mir das auch vor, auch wenn ich den Leipziger Südfriedhof nicht kenne. grins

In Antwort auf: veloträumer
, zudem ist Hochgurgl ein Uni-Standort.

Unvorstellbar! Laut Wikipedia ist das Obergurgl.



In Antwort auf: veloträumer
Auch südlich Sölden beim Abzweig zum Venter Tal gibt es noch einen Gasthof

Gasthof Zwieselstein. Und Hotel Post. Und noch einige andere in Zwieselstein.


In Antwort auf: JohnyW
ja "einfach" sollte möglich sein. ("günstig" wird immer schwieriger)

Och, unsere Pension in Zwieselstein war ausgesprochen günstig, 30 Oios pro Person, inklusive Frühstück.


In Antwort auf: StefanS
Es gibt dort eine so genannte MTB-Route, die das Tal bis Sölden hinauf führt. Schau mal auf OpenCycleMap, da ist sie grün eingezeichnet. Ich kenne davon nur den Abschnitt von Tumpen bis Winklen, da war es ein Waldweg, mit Treckingrad kein Problem.

Stimmt, wenn man die Rampe von der Straße hoch geschafft hat; schön zu fahren. Wir haben uns leider von den Waldarbeiten mit Bäumen auf dem Weg davon abhalten lassen, die Räder mit Gepäck durchs Gestrüpp zu tragen und sind wieder zur Straße zurück und diese hoch.


In Antwort auf: Dergg
Ötztal ist einfach nur ätzend.

Es gibt schlimmeres.

In Antwort auf: Dergg
Übernachtet habe ich einfach und günstig auf der italienischen Seite in Moos, in einer kleinen Cafe-Pension, direkt an Dorfplatz. Den Namen weiss ich leider nicht mehr.

Cafe/Pension Maria. Da haben wir auch übernachtet, ganz nett, aber viele Fliegen.


In Antwort auf: Martina
Sowohl in Sölden als auch in Obergurgl/Hochgurgl war (im Mai) alles zu, die einzige Möglichkeit zwischendrin war ein einzeln stehender Gasthof direkt an der Straße. Dort haben wir sehr gut zu Mittag gegessen, hätten aber auch übernachten können.

Gasthof Hochfirst. Standen einige Motorräder davor, bin vorbei gefahren. Um da zu übernachten, wärs aber auch zu früh gewesen, gerade mal zwei Uhr.



In Antwort auf: veloträumer
Motorbiker sind ja auch keine Kalorien- und Kostverächter - das Knattern könnte als auch ein Qualitätssiegel sein.

Du meinst doch wohl nicht Schnitzel mit Pommes, [vorurteil]was die normalerweise essen, je größer, desto besser.[/vorurteil]


In Antwort auf: talybont

Und im Ötztal scheint es zumindest bis Zwieselstein zu 80% eine Alternativstrecke zu geben (gpsies.de).

Nun ja, der Ötztal MTB Trail, für Radreise nur bedingt bzw. stückweise geeignet.


In Antwort auf: Falk
Veloträumers Matthias meint die Gletscherstraße, die geht aus Sölden in Richtung Westen und damit nicht zum Timmelsjoch. Das liegt südöstlich, dahinter kommt das um Welten schönere Passeiertal ohne Alpinskianlagen.

Seh ich auch so.


In Antwort auf: DarkCity
Die italienische Seite ist um Welten schöner als die österreichische, ausgenommen die letzten Kilometer durch das Timmelstal, die gefällt mir auch richtig gut und da sind auch keine Skilifte in der Nähe - habe zumindest noch keine gesehen.

Joah, schon. Die langezogene Steigung hat was meditatives. Und wenn dann noch Gegenwind dazu kommt bei strahlendem Sonnenschein ...




In Antwort auf: stekuli55
Richtig heftig wird es hinter Sölden und nach der Mautstelle wartet dann auch noch einmal eine 2 km lange Abfahrt. Da verliert man ca 200 HM, die danach wieder erkämpft werden wollen.


Na sagen wir mal 150 Höhenmeter, macht aber die Sache nicht besser.

In Antwort auf: stekuli55
Ab St. Leonhard gibt es dann einen Radweg bis Meran, aber der ist mit bepackten Trekkingrädern mit Sicherheit kein Vergnügen.

Die oberen Zweidrittel lassen sich gut fahren, weiter unten gabs Auswaschungen, weniger schön. Aber mit etwas Vorsicht gehts.


In Antwort auf: 2blattfahrer
Bei der oben verlinkten Tour bin ich morgens im Lechtal in Stanzach gestartet und dann übers Hahntennjoch nach Imst und weiter übers Timmelsjoch bis kurz vor Meran (mit Zelt, Kocher und sonstigem Gepäck), da sollte das für Euch mit leichtem Gepäck an einem Tag ein Kinderspiel sein.

Häh? An einem Tag?. Das ist doch Hochleistungssport und keine Radreise!


In Antwort auf: kaspress
An schönen Tagen fahren hier viele Autos und Motorräder.

Stimmt, aber nicht so viele wie am Groglo. Im Timmelsbachtal sind auf der langen Steigung einer mit einem alten Motorrad und einer mit einem alten Porsche immer wieder hin und her gefahren, weiter unten standen welche und haben das gefilmt.



Aus dem Faden
In Antwort auf: veloträumer
Vom Etschradweg wäre ich zumindest zwischen Bozen unnd Meran auf die Dörferstraße auf der linken Etschseite ausgewischen Terlan, Burgstall) - ist ein klein wenig hügelig und nicht ganz so stark befahren, der Radweg hingegen führt ja geradezu monoton durch Apfelplantagen.

Joh, haben wir auch gewischt schmunzel Allerdings führt auch diese Straße oft nicht direkt durch die Dörfer, sondern hat eher den Character einer Ortsumgehungsstraße, allerdings nah am Ort und man kann schnell mal ins Dorf rein (auch wenn da nix los ist). Trotzdem besser als an der Etsch entlang durch die Apfelmonokulturen.
Btw, wer war denn der Forist mit grünem Patria, Forums-Trikot und Sohn (vermutlich), der am 1.9. um halbzwölf bei Sinich an uns vorbei zum Etschradweg gebrettert ist?

Und von hier
In Antwort auf: Falk
Beispiele dafür sind die allerdings kurze Überetscher Bahn ...



und hier
In Antwort auf: Hansflo
Wem der Radweg an der Etsch zu langweilig ist, hat einige Möglichkeiten zum Ausweichen auf spannendere Varianten, etwa durch die Weinorte am Ostrand des Tales (Margreid, Tramin, ...) und dann natürlich durch Kaltern hinauf ins Überetsch.

So haben wir das ab Sigmundskron gemacht, aber ohne Überetsch. Von Kaltern bis Tramin ist noch viel Verkehr auf der Straße, danach bis Mezzocorona ists schön.



Was war noch?



Da war schon der 30.8.; ich hab halt zwei Tage länger gebraucht.

Von Nave San Rocco über Pressano nach Lavis haben wir ein Stück echte Via Claudia Augusta gefunden.




Der Rest der Tour war dann Trento mit einem weiteren gescheiterten Versuch, via Valle dei Laghi zum Gardasee zu kommen, aber via Rovereto wie vor zwei Jahren gings zum Gardasee und ab der Veroneser Klause am Etschkanal entlang nach Verona.



Der Hinterbauständer meines Rades hatte von der Vogelsbergtour schon einen Schlag weg, am ersten Tag in Ambach gab er es dann ganz auf, Bruch. Klaus seiner, das gleiche Modell, hielt immerhin bis zum vorletzten Tag der Tour. Dann brach er an der gleichen Stelle wie meiner. Mal sehn, ob das Modell 611 haltbarer ist.


Etwas mehr Fließtext und Bilder gibts hier.
Grüße, Stephan
Radreisen und -touren

Geändert von Keine Ahnung (09.03.17 21:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1235134 - 13.09.16 18:33 Re: "Ötztal und Timmelsjoch" - Faden reloaded [Re: max saikels]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14553
So kann man es auch machen. Klasse Idee für den Bericht, gibt einige Lacher ab. bravo
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1235961 - 17.09.16 21:35 Re: "Ötztal und Timmelsjoch" - Faden reloaded [Re: veloträumer]
Holger Nacken
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 57
Danke, schöner Bericht - da muss ich auch mal hin...
Nach oben   Versenden Drucken
#1236711 - 21.09.16 22:07 Re: "Ötztal und Timmelsjoch" - Faden reloaded [Re: max saikels]
Zeitenbummlerin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Danke, schöner, interessanter, lustiger Bericht! (Erinnerungen wurden wach: Tirol, Trento, Gardasee, da bin ich vor vielen Jahren auch gefahren ... und noch ein bissi weiter, Tour ging länger)
Liebe Grüße
Claudia
Kommt's so net, kommt's anners. (Unbekannter hessischer, vermutlich radreisender Philosoph, wahrscheinlicher: Philosophin)
Nach oben   Versenden Drucken
#1236715 - 21.09.16 22:20 Re: "Ötztal und Timmelsjoch" - Faden reloaded [Re: max saikels]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3084
Witzige Idee des Nachladens. Danke für den schönen Bericht!

Hans
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de