Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
9 Mitglieder (dcjf, tk-sun, Horaser, 6 unsichtbar), 117 Gäste und 390 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27501 Mitglieder
92563 Themen
1430868 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3193 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1439717 - 17.07.20 18:35 Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn?
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1197
Hallo!
Ich bin ja gerade an der Planung eines neuen Rades, es stehen jetzt aber eigentlich nur noch restliche kleinere Sachen an.
Eins ist für mich noch unklar:

- was denkt Ihr bezüglich des Sitzrohrschlitzes (Sattelrohraufnahme/Rahmen): ist es vernünfiger diesen nach hinten, oder nach vorne ausrichten zu lassen?

- gibt es Gründe, warum man diesen Klemmschlitz entweder zur einen oder anderen Seite ausrichten sollte (auch was Belastbarkeit des oberen Sitzrohrstückes betrifft)?

- und, ist es eigentlich "besser", die Klemmung (Verschraubung/Sattelklemme) gegenüber des Schlitzes auszurichten?

Ich danke Euch für Eure Meinung und Rat!
Grüße!
Nach oben   Versenden Drucken
#1439719 - 17.07.20 18:42 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: bezel]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5168
Bei einem MTB oder anderem Rad das im Dreck und ohne Schutzbleche gefahren wird Schlitz nach vorne

Schlitz der Klemmung über dem Schlitz des Sitzrohres
Nach oben   Versenden Drucken
#1439721 - 17.07.20 18:43 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: bezel]
yellowmug
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 96
ich hab mal bei einem Rahmenbauer gesehen, dass der Schlitz nach vorn zeigte, mit der Begründung, dass dadurch weniger Schmutz ins Rohr bzw. auf Gewinde der Schraube gelangen kann.

Bisher habe ich das als kein ernsthaftes Problem betrachtet, aber wahrscheinlich für bestimmte Bereiche wie Cyclocross von Bedeutung...
Nach oben   Versenden Drucken
#1439733 - 17.07.20 20:16 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: bezel]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4003
Den offiziellen Grund dafür noch nicht gefunden, aber bei einem Rad von mir ist es auch so, d.h. Schlitz und Klemmschraube nach vorne. Mir scheint das einfach plausibel, weil so die Sattelstütze oben an das nicht-geschlitzte Sattelrohr drückt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1439744 - 17.07.20 21:27 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: AndreMQ]
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1197
An das mit möglichem Schmutz hatte ich auch gedacht, gerade da ich ohne Schutzbleche unterwegs bin

In Antwort auf: AndreMQ
Den offiziellen Grund dafür noch nicht gefunden, aber bei einem Rad von mir ist es auch so, d.h. Schlitz und Klemmschraube nach vorne. Mir scheint das einfach plausibel, weil so die Sattelstütze oben an das nicht-geschlitzte Sattelrohr drückt.

Das ist so das einzige, worüber ich unsicHer bin - wo die Krafteinwirkung des Sattelrohrs am größten ist. Aber bei MTBs ist wohl auch meist der Schlitz nach vorne gerichtet.
Nach oben   Versenden Drucken
#1439749 - 17.07.20 22:43 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: bezel]
sigma7
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3193
In Antwort auf: bezel
Aber bei MTBs ist wohl auch meist der Schlitz nach vorne gerichtet.

In unserem Fuhrpark (nur MTB Rahmen) steht es 7:1 (hinten:vorn)...


André
Eat. Sleep. Ride.
Nach oben   Versenden Drucken
#1439750 - 17.07.20 22:49 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: sigma7]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 17330
Da kommt es klassisch ja auch her. Als die Oberrohre noch horizontal waren, war vorn geschlitzt eigentlich überhaupt keine Option - da kam ja dann das Oberrohr. Seit geslopte Rahmen "in" sind und das Sitzrohr den Anschweißpunkt zum Oberrohr deutlich überragt, ist das überhaupt erst möglich.

Trenga.de macht es übrigens noch mal ganz anders, da ist der Schlitz um etwa 30° seitlich verdreht...
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1439773 - 18.07.20 06:58 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: derSammy]
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1197
Die Ausrichtung ist bei meinen Rädern (Gravelcrosser, MTB) tatsächlich auch meist nach vorne, nur beim Cycletech papalagi ist der Schlitz nach hinten ausgerichtet.
Nach oben   Versenden Drucken
#1439781 - 18.07.20 08:08 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: bezel]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1122
wir haben letztes Jahr zwei Tandemrahmen verloren. 1x Stahl, 1x Alu. Beide mit Schlitz vorne beim Käpt'n. Die Rohre rissen direkt oberhalb der runden Schlussbohrung des Schlitzes. Zugegebenermaßen wiege ich als Käpt'n gut 0,1 t und meine Frau zerrt reichlich am Stockerlenker - die Belastung ist schon extrem. Seitdem bin ich skeptisch bei Schlitz vorne.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1439909 - 20.07.20 07:47 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: derSammy]
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1197
Danke für Eure Infos und Einschätzungen!
Ich denke, ich werde dann wohl den Schlitz nach vorne ausrichten lassen (aber das mit dem Schmutz/Schlitz darf man glaub auch nicht zu überbewerten - eigentlich ist dieser ja auch durch die Sattelklemme abgedeckt).
Nach oben   Versenden Drucken
#1439913 - 20.07.20 08:41 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: bezel]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4618
Naja, das Sattelrohr wird vorne auf Zug belastet, hinten auf Druck. Der Zug dürfte kritischer sein.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1439915 - 20.07.20 08:53 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: rolf7977]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4618
hallo Rolf!

In Antwort auf: rolf7977
wir haben letztes Jahr zwei Tandemrahmen verloren. 1x Stahl, 1x Alu. Beide mit Schlitz vorne beim Käpt'n. Die Rohre rissen direkt oberhalb der runden Schlussbohrung des Schlitzes. Zugegebenermaßen wiege ich als Käpt'n gut 0,1 t und meine Frau zerrt reichlich am Stockerlenker - die Belastung ist schon extrem. Seitdem bin ich skeptisch bei Schlitz vorne.

Rolf


Kannst du Fotos von den Tandems reinstellen?
Ich kenne das Problem auch. Bei unserem Rahmenbruch knapp unter dem Oberrohr hat der Tandem-Hersteller (2+2) gemeint, die (originale) Sattelstütze wäre zu weit heraus gezogen gewesen. Ich hatte mich damals an die Faustregel gehalten, die in diesem Fall falsch war. Auch im Handbuch zum Tandem gab es keine Angaben, wie weit die Sattelstütze im Sattelrohr stecken muss. Auch meine Beinlänge hat zu den Angaben des Herstellers gepasst.

Als ich das Rad auf einem poison-Rahmen neu auf gebaut habe, hatte ich das gleiche Problem wieder: Poison hat mir auf meine genaue Anfrage einen Rahmen empfohlen, der mit Standard-Sattelstützen (400mm) von uns nicht ohne provoziertem Rahmenbruch zu benützen war. Mit 5oomm-Stützen um schlanke 100€/Stück und vielen Monaten Lieferzeit konnte ich die Sollbruchstellen entschärfen. Ich fürchte, dass gerade bei Tandems auch Hersteller und Händler manchmal nicht genug denken.

Solche Brüche lassen sich meistens gut schweißen. Unser Tandem mussten wir nicht wegen des Risses tauschen, sondern wegen eines Autofahrers, der es von der Straße verräumen musste, leider, ohne uns vorher absteigen zu lassen.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1439918 - 20.07.20 09:15 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: rolf7977]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15847
spannend...

Unser Tandemrahmen hatte den Rahmenbruch ja an der Stokersatteltütze mit Schlitz hinten. Meine spontane Bemerkung dazu war, dass mich das übrrascht, da die Belastung an der Captainssattelstütze doch viel höher sein müsste. Auch wenn bei uns der Captain keine 0,1 t wiegt und die Sattelstütze relativ wenig rausgezogen ist, ist ein gewisses Zerren am Stokerlenker wohl kaum zu vermeiden. Das war ehrlich gesagt auch einer der Gründe warum den alten Rahmen zwar reparieren lassen haben, aber trotzdem in einen neuen investiert haben. Wer garantiert uns, dass diese Stelle nicht in absehbarer Zeit auch bricht? Sie ist aber nach wie vor ganz, vielleicht ist ja doch nicht immer alles logisch.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1439944 - 20.07.20 11:58 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: irg]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1122
Hallo Georg,

Fotos gibt's leider keine mehr.

Zum Glück waren beide Rahmen rettbar, da noch genug Rahmenrohr unterhalb des Schlitzes verfùgbar war. Am Riss das Rohr abgesägt, neuen Schlitz gesägt und ein Abschlussloch gebohrt.

Wichtig ist m. E. auch die Passung Sattelstütze-Rahmen. Es gibt Sattelstützen, die weniger Durchmesser haben als angegeben. Und Rahmen, bei denen die Bohrung größer ist als angegeben. Wenn die Sattelstütze so "durchrutscht", scheint mir die Gefahr für Risse an dieser Stelle grõßer. Selbst wenn die Sattelklemme hält, juckelt die Stütze im Rohr hin und her.

Das Alutandem war von Drõssiger, das habe ich nach Reparatur verkauft. Jetzt haben wir ein Poison (das rote von der Titelseite des Werksprospekte). Das ist ein Riesending. RH bis Oberkante Sattelrohr 64 cm. Schlitz wieder vorne. Ich bleibe aufmerksam.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1439973 - 20.07.20 15:17 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: rolf7977]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4618
Hallo!

Tja, das ist jetzt alles offtopic. Der Rahmenbau beim Tandem ist eine sehr, sehr heikle Sache, so weit ich das verstehe. Eine nicht genau passende Sattelstütze ist sicher ein Faktor, der einen Bruch begünstigen kann. Eine lange, genau passende verstärkt ihn dagegen eher.

Allgemein kann man auch Risse im Rahmen so reparieren, dass die ehemalige Bruchstelle stärker als jemals davor ist. Das haben wir bei unserem Tandem gemacht. Ich habe den Rahmen entlackt und die Verstärkungsbleche gebastelt, der Schweißer hat sie an geschweißt. Dort wäre der Rahmen jedenfalls nie wieder gebrochen. Einen Bericht davon gibt es irgendwo im Forum.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1440013 - 20.07.20 20:41 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: irg]
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1197
In Antwort auf: irg
....
Tja, das ist jetzt alles offtopic. Der Rahmenbau beim Tandem ist eine sehr, sehr heikle Sache, so weit ich das verstehe. ..

Finde ich ganz interessant, kann mir aber nicht vorstellen, dass beim Tandem andere/größere Kräfte auf das Sitzrohr einwirken, als bei einem normalen Rad.
Die Meinungen sind (Schlitz nach hinten oder vorne) doch sehr unterschiedlich. Eindringender Schmutz sehe ich als das kleinere Problem, Belastbarkeit der betreffenden Stelle ist da schon wichtiger (vorausgesetzt natürlich immer, dass das Sattelrohr auch perfekt passt).
Nach oben   Versenden Drucken
#1440016 - 20.07.20 20:49 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: bezel]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1122
Ich denke schon, dass andere Kräfte wirken. Wenn meine Ehefrau und Stokerin so richtig reinhaut und sich in den Rennlenker reinlegt, dann wackelt meine Sattelstütze in Richtungen, die sie sonst nicht einschlagen würde.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1440094 - 21.07.20 15:36 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: bezel]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4618
Hallo!

In Antwort auf: bezel
In Antwort auf: irg
....
Tja, das ist jetzt alles offtopic. Der Rahmenbau beim Tandem ist eine sehr, sehr heikle Sache, so weit ich das verstehe. ..

Finde ich ganz interessant, kann mir aber nicht vorstellen, dass beim Tandem andere/größere Kräfte auf das Sitzrohr einwirken, als bei einem normalen Rad.
Die Meinungen sind (Schlitz nach hinten oder vorne) doch sehr unterschiedlich. Eindringender Schmutz sehe ich als das kleinere Problem, Belastbarkeit der betreffenden Stelle ist da schon wichtiger (vorausgesetzt natürlich immer, dass das Sattelrohr auch perfekt passt).


Wenn wir das genauer diskutieren wollen, sollten wir einen eigenen Faden auf machen, denke ich. Das braucht dann wohl länger.

Eine Antwort möchte ich dir noch so geben:
Die Belastungen, die ein Fahrradrahmen aus halten muss, wird man kaum rechnen können, da sie dynamisch sind. Da geht es mehr um Erfahrungswerte als um Messwerte. Diese sind bei Tandemrahmen höher. Erfahrungen mit Singlerahmen lassen sich nicht 1:1 auf Tandemrahmen umlegen.

Im Tandemrahmen hast du in vielen Bereichen längere Hebelarme und höhere Kräfte. Du hast aber im Grunde genommen nicht viel anderes Material als bei normalen Rahmen. Klar, manche Rohre sind noch mehr oversized, bei anderen hast du kaum Spielraum. Bei den Sattelrohren musst du dich an die erhältlichen Sattelstützendurchmesser halten, dazu bei den hinteren Sattelrohren an die maximalen Durchmesser außen, die dir die Schellen für die Werfer vor geben. Das engt die Konstruktionsmöglichkeiten ein. Natürlich könnte ein Konstrukteur Sonderlösungen erfinden, die werden aber sehr, sehr teuer.

Wenn ein Radfahrer alleine über eine Kante fährt, geht er (hoffentlich) davor aus dem Sattel und puffert so die Lastspitze ab. Am Tandem kann das der Captain vorne meistens, wie viele Stoker das machen bzw. machen können, ohne die Stabilität zu gefährden, weiß ich nicht. Ich kann das manchmal auch als Captain nicht machen, weil sich das Tandem mit Stokerin schwerer kontrollieren lässt, als ein Rad alleine. Deshalb werden an Tandems hinten meistens gefederte Sattelstützen verbaut, aber auch diese haben Grenzen. Dazu kommt, dass die Stoker oft gar nicht mehr Zeit zum Reagieren haben, da so ein Hindernis zu schnell kommt.

Auch wenn der Tandemrahmen so eine akute Spitzenbelastung gut weg steckt, hat sie ihre Auswirkungen. Ein Rahmen kann wegen einer Überlastung brechen, oder wegen eines Dauerschwingbruches. Viele Schwingungen mit hoher Kraft lassen das Material ermüden und sorgen später für Brüche. Die Rahmenbrüche von Tandemrahmen, die ich gesehen habe, waren alle Dauerschwingbrüche. Da sie meistens deutlich früher als bei einem gewöhnlichen Rahmen auftraten, deuten sie nach meiner Interpretation darauf hin, dass diese Rahmen weniger Reserven haben als normale Rahmen.

Natürlich kann man genauso stabile Tandemrahmen wie Singlerahmen bauen. Aber das braucht spezielles technisches Können der Konstrukteure (das nicht viele haben werden, es geht um ein Nebenthema mit überschaubaren Absatzzahlen) und kostet. Da Tandems ein Nischenprodukt sind, sitzen die Kostenrechner den Konstrukteuren sicher nicht weniger im Genick. Es wird auch schwieriger sein, Erfahrung zu sammeln.

Deshalb denke ich, dass nicht einfach ist, einen guten und bezahlbaren Tandemrahmen zu bauen. (Für viele der restlichen Teile am Tandem gilt das nebenbei gesagt auch. Da muss mit Standard-Teilen eine Lösung gefunden werden. Das ist machbar, aber alles andere als einfach.)

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1440109 - 21.07.20 18:10 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: bezel]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 81
In Antwort auf: bezel

Finde ich ganz interessant, kann mir aber nicht vorstellen, dass beim Tandem andere/größere Kräfte auf das Sitzrohr einwirken, als bei einem normalen Rad.


Dann bist du noch nicht Tandem gefahren. Ein Tandemrahmen wird deutlich stärker durchgewalkt, als ein normaler Rahmen. Das gilt bis zum gewissen Grad für alle Rohre. Allein am hinteren Tretlager kommt das doppelte Drehmoment an; hier ist das Stoker-Sattelrohr mit angebunden. (Daher sind früher auch immer die Innenlager hinten recht früh kaputt gegangen).
Hinzu kommen lauter kleine Tandemfeinheiten, die sich aufaddieren (wie z.B., dass der Stoker sich auf Bodenunebenheiten nicht einstellen kann, weil er sie nicht sieht und gerne mal im sitzen über üble Löcher rumpelt (was wiederum das Sitzrohr stärker belastet)). Aus eigener Erfahrung wundert es mich nicht, dass die Defekte gerade am hinteren Rohr auftreten. Das merkst du am schnellsten, wenn du mit ungeübten Stokern fährst, die hinten nur rumlümmeln...^^

Der Schlitz ist aus der Historie heraus hinten gewesen und ist vorn aus Korrosionsgründen eigentlich besser aufgehoben und schont dort auch die Sattelstütze. Ich habe meinen auch mal nach vorn getan. Insgesamt ist dieses Merkmal "Schlitz - vorn oder hinten" nun aber auch nicht sooo relevant...

Geändert von -Phew- (21.07.20 18:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1440334 - 25.07.20 05:53 Re: Sitzrohrschlitz: Ausrichtung nach hinten/vorn? [Re: -Phew-]
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1197
Nein,ich saß tatsächlich noch nicht auf einem Tandem...
Vielen Dank für Eure Erklärungen (gerade auch rund um das '2er-Rad')!

Habe mir nochmals verschiedene Rahmen unterschiedlichster Hersteller angesehen. Scheint da wirklich keine klare Linie zu geben (manchmal gibt es auch Versionen mit zwei Schlitzen zu den Seiten hin).
Bei Carbonrädern scheint es jedoch Standart zu sein, dass der Schlitz nach hinten ausgerichtet ist.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de