Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
5 Mitglieder (Der Moabiter, Felix-Ente, Seniorradler, Saitenriss, 1 unsichtbar), 22 Gäste und 323 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26896 Mitglieder
90460 Themen
1388699 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3347 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 73 von 108  < 1 2 ... 71 72 73 74 75 ... 107 108 >
Themenoptionen
#1042913 - 21.05.14 09:17 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: AndyD.]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9108
Hallo Andy,

zunächst - Du kannst die Markierung "Off-topic" bei der Diskussion Deines Rades weglassen ...

Ich finde es angenehm, einmal ein Fahrrad zu sehen, das nicht bis ins Letzte mit teuren Edelkomponenten aufgerüstet wurde. Denn - man kann auch mit so einem Rad schöne Touren fahren und die meisten von uns (zumindest die "Älteren") haben mit solchen Rädern angefangen und lange Strecken zurückgelegt. Obwohl ich selber mit der Zeit einige dieser "Luxuskomponenten" (z. B. Rohloff-Schaltung usw.) hinzugefügt habe, muss ich sagen, dass diese zwar schön und stabil sind, dass aber eine einfache Ausstattung häufig am Ende das Gleiche tut. Insbesondere für den Einstieg ist Dein Fahrrad völlig ausreichend. Wie oft gibt es Leute, die sich ewig teure Räder aufschwatzen lassen, die dann in Kellern vergammeln, da den Besitzern nach kurzer Zeit die Lust am Radfahren wieder abhanden gekommen ist.

Am ehesten wird am Anfang ein "Feintuning" an den für den Komfort essentiellen Komponenten stattfinden. Hier stehen an erster Stelle der Sattel und die Lenkergriffe. Beides ist wichtig für die Freude an der Tour! Wenn Du doch ab und zu im Dunkeln unterwegs sein willst, wirst Du sicher darüber nachdenken müssen, ob das Seitenläuferdynamo nicht durch ein Nabendynamo ersetzt werden sollte. Solange die Schaltung, die Du ja schon umgebaut hast, das tut, was sie soll - also Schalten, wirst Du hier nichts ändern müssen. Bist Du hier bereits mit einer bergtauglichen Übersetzung (z. B. 22-34) ausgestattet, muss auch hier kaum nachgebessert werden.

Mit der Begeisterung für die Touren kommt dann automatisch auch der Wunsch nach neuen "Investitionen". Ganz häufig sind diese nicht einmal wirklich rational, sondern zum Teil schon "Liebhaberei". Natürlich freue ich mich z. B. über meine Rohloff-Schaltung und sie bietet Vorteile, aber ich bin genau genommen auch mit der Kettenschaltung hervorragend gefahren. Wie gesagt, gewisse Dinge sind dennoch kein Luxus, wie z. B. der gute Sattel.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (21.05.14 09:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1042933 - 21.05.14 09:46 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: AndyD.]
svenson
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 576
Hallo Andy,

ich finde für den Einstieg und den Kaufpreis ist das doch ein ordentliches Rad!
Viel Spass damit,

Ulf
Nach oben   Versenden Drucken
#1043002 - 21.05.14 13:27 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: svenson]
humpen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 708
Anbei ein Bild meiner neuen Zweitfuhre schmunzel



Viele von euch kennen das wahrscheinlich: man hat haufenweise Teile rumliegen und denkt "daraus ließe sich doch was machen..." Ursprünglich wollte ich eigentlich mal mein Kiezrad wieder mit einer Schaltung ausstatten, aber dann waren mir die Teile doch irgendwie zu schade. Zudem hatte ich noch ein Hinterrad neu eingespeicht und hatte noch keinen rechten Verwendungszweck dafür. Dann kam das CycleCraft 103 Rahmenset um die Ecke, das ich im Forum von rabenspass günstig erstehen konnte und die Dinge nahmen ihren Lauf.

Ein Paar Details für interessierte:
Antrieb: Sturmey Archer 44z Kurbel mit beidseitigem Schutzring, Alivio Schaltwerk und ein Acera 8-fach Shifter. Schaltet überraschend gut! Mit der 11-30 Kassette ist das natürlich nichts für's Gebirge, aber ein 3-fach Shifter liegt ebenfalls in meiner Teilekiste bereit, falls mir mal eine passende Kurbel über den Weg läuft...

Laufräder: beide selbst eingespeicht, Deore Naben, hinten 32 Speichen Alpine III mit Ryde Zac 19 Felge, vorne 36 Speichen DT Champion (32 hätten mir hier auch gereicht, aber die Nabe gab's für nur 2€ bei CNC) mit Mavic XM117. Big Apple Plus 55mm Reifen. Viele werden jetzt berechtigterweise an der Kombination Felgenbreite/Reifenbreite zweifeln, aber ich wollte das selbst mal ausprobieren, und bisher fährt sich's ziemlich gut.

Lenker: 650mm Riser mit ordentlichen 16 Grad Kröpfung, kombiniert mit Cinelli Spinacis, die ich mit Lenkerband umwickelt habe. Finde die Kombi perfekt, man kann über Treppenstufen und Kopfsteinfplaster fahren, als gäbe es kein Morgen, und hat gleichzeitig die Möglichkeit auf glattem Straßenbelag neue Sprintrekorde aufzustellen.

Ein (deutlich!) höher auflösendes Foto gibt es hier .
Grüße
Henning
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1043017 - 21.05.14 13:59 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: AndyD.]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3225
In Antwort auf: AndyD.
Ich mach hier auch mal mit und stelle mein Rad vor. zwinker

Ich habe das Rad um 70 Euro gekauft,

ich bin damit schon ein paar kleinere Touren gefahren.

[img]http://www.directupload.net/file/d/3628/vvckvd68_jpg.htm[/img]

So, Du warst also in Leibnitz! Hast Du denn auch vom guten Wein vom Weingut Assigal-Prugmeier gekostet?

Für 70€ hätte ich das Rad auch gekauft, auch wenn ich es nicht sofort dringend gebrauchen würde.

Grüße!


Sigi
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
#1043163 - 21.05.14 23:10 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: der tourist]
AndyD.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18
In Antwort auf: Keine Ahnung
Hallo Andy,

zunächst - Du kannst die Markierung "Off-topic" bei der Diskussion Deines Rades weglassen ...
I

Danke für den Hinweis, habe das Häckchen erst jetzt gesehen. Kann aber scheinbar den Beitrag von gestern nicht mehr editieren.

In Antwort auf: Keine Ahnung

Ich finde es angenehm, einmal ein Fahrrad zu sehen, das nicht bis ins Letzte mit teuren Edelkomponenten aufgerüstet wurde.


Tja, das kenne ich auch. Ich habe noch zwei Mtb`s, da ist auch schon ein wenig Geld hineingeflossen. grins
Natürlich schiele ich auch auf andere Komponenten, aber dieses Rad lasse ich mal so wie es ist.
Das Rad funktioniert gut und es macht Spaß damit zu fahren. Im Juli fahre ich damit nach Warschau.

In Antwort auf: svenson
Hallo Andy,

ich finde für den Einstieg und den Kaufpreis ist das doch ein ordentliches Rad!
Viel Spass damit,

Ulf

Danke! cool

In Antwort auf: der tourist
[
So, Du warst also in Leibnitz! Hast Du denn auch vom guten Wein vom Weingut Assigal-Prugmeier gekostet?

Für 70€ hätte ich das Rad auch gekauft, auch wenn ich es nicht sofort dringend gebrauchen würde.

Grüße!

Sigi


Sigi, du kennst dich da aus? Nein, ich war nicht beim Assigal, ich bin nur vorbei gefahren. Das Ziel war Leutschach. da gibt es eine kleine Brauerei, die haben wir besichtigt.
Lg, Andy
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1043347 - 22.05.14 13:53 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: AndyD.]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3225
In Antwort auf: AndyD.

In Antwort auf: der tourist

So, Du warst also in Leibnitz! Hast Du denn auch vom guten Wein vom Weingut Assigal-Prugmeier gekostet?

Grüße!


Sigi


Sigi, du kennst dich da aus? Nein, ich war nicht beim Assigal, ich bin nur vorbei gefahren. Das Ziel war Leutschach. da gibt es eine kleine Brauerei, die haben wir besichtigt.
Lg, Andy

Auskennen stimmt nicht.

Ich bin vor ca. 10 Jahren dort vorbeigefahren und habe bei denen übernachtet. Kurz vorher war seine Frau gestorben.

Es hat mir sehr gut gefallen und deshalb habe ich seine Visitenkarte noch am Weinregal hängen.


Sigi
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
#1043357 - 22.05.14 14:21 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: der tourist]
supernaut
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 96
Ein freund meiner wenigkeit fährt auch ein rad der marke "California", daran ist zwar so gut wie alles einmal ersetzt worden, der rahmen mit einem regelrechten teppich aus rost überzogen, jedoch wirkt das geröhr sehr robust und optisch sind atbs aus den 90er jahren sowieso ungeschlagen, viel spaß mit dieser schwarzen schönheit, reparieren lohnt immer!
freiheit ist nicht, tun zu können, was man will, sondern es zu tun!
Nach oben   Versenden Drucken
#1043445 - 22.05.14 19:44 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
adrenalin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 169
Hallo Forum schmunzel

Eine - im Sinne dieses Forums - echte Radreise habe ich erstmals 2011 unternommen: 40 Stunden, 150km, 2 Übernachten in einer Jugendherberge...

Rad war ein seit 1995 gefahrenes "Herrenrad" von Columbus (in den 80'er nannte man diese bei uns im Viertel "Bonzenräder"):


Hier schon mit geradem Lenker statt Hirschlenker, verstellbarem Vorbau, billigen Barends, Schutzbleche in "Carbonoptik", Gelsattel und neuen Pedalen. Sonst noch Alles Original: Marathon Spezial Reifen, Shimano 3x7 Schaltung, Cantileverbremsen, defekter Beleuchtung.
Heute dient es noch treu nach einem Totalumbau als "Stadtrad".

Nicht zuletzt angestachelt durch dieses Forum, musste ein „Reiserad“ her…
Klar war: Stahlrahmen, Rennlenker, Scheibenbremsen und erstmals Selbstaufbau.
Da alle meine Räder „grün“ sein müssen, dann recht spontan zugeschlagen, bevor diese Farbe nicht mehr erhältlich ist.
Optisch sollte es schon "retro" sein schmunzel

Trotzdem - im Sinne dieses Forums - wohl doch ziemlich ordinär:



Surly Disc Trucker müde

RH 56cm / 26 Zoll
Bremse: Avid BB7 Road 160mm mit Jagwire Ripcord Zügen + Hüllen
Reifen: Marathon Supreme 42-559 Evo
Felgen: Rigida Taurus 2000 32 Spaim Leader Speichen
Naben: vorne Shutter Precision PD-8 / hinten Shimano XT
Steuersatz: Tange Seiki
Vorbau: Soma Shotwell 100m 6 Grad
Lenker: Nitto B135 45cm
Sattel: Brooks B17 classic
Sattelstütze: Deda RS01
Schaltung: Mix aus Shimano 105 (STIs 5700 / Schaltwerk RD-5701 GS / Umwerfer FD-5700 / Kette) und Tiagra (Kurbel Compact 34/50)
Cassette: zuerst Tiagra CS-4600 12-30, für die erste Tour aber dann eine SLX CS-HG81 11-32
Pedale: Shimano Saint PD-MX80
Beleuchtung: B&M Cyo Premium 80 Lux / Rücklicht Linetec Small (dank an 2171217)
Schutzbleche: Gilles Berthoud 50mm
Gepäckträger: Tubus Fly Edelstahl
Flaschenhalter: 2x Velo Orange Grand Cru
Klingel: Velo Orange Spacer Bell
Satteltasche: Carradice Zipped Roll



Aufbau erfolgte im letzten Winter.
Einige schwierige Details wie das im Gabelschaft verlaufende Kabel vom NaDy und das Kabel zum Rücklicht durch eine Bremszughülle kamen erst im Verlauf dazu.
Die Scheibenbremsen haben etwas Nerven gekostet, mit den passenden Zügen und korrekter Einstellung überzeugen sie aber mittlerweile.
Die ersten 3200km lief das Rad auf Halbtagestouren im Umland, einigen Arbeitswegen und Feierabendrunden.
Gerade war ich 9 Tage an Rhein, Mosel, Saar, Sauer, Prüm und Rur unterwegs und darf nach knapp 1100km mich auf hoffentlich weitere Reisen in der Zukunft freuen.
Das Surly macht einfach Spaß !



Überrascht bin ich immer wieder von den Fähigkeiten der Straßenbereifung. Das Rad hat wirklich viele Kilometer üble Wege und Pisten gesehen.



Die Höhen in der Eifel haben aber auch gezeigt, dass die Übersetzung mit 34-32 (kleinste Entfaltung ca. 2,13m) mit Gepäck (Beladung war mit Taschen und vollen Flaschen ca. 19kg) grenzwertig ist. Zwar kam ich überall tretend und fahrend hoch, aber an einigen kurzen starken Anstiegen fiel die Trittfrequenz in einen Bereich, der keinen Spaß machte.
Da eine 3-fach Kurbel vermieden werden soll, liebäugele ich gerade mit dieser Velo Orange Kurbel 46-30 grins (kleinste Entfaltung dann ca. 1,88m)
Aktuell schreckt aber noch der Lagertausch (Vierkant statt HT2) und die fragliche langfristige Verfügbarkeit von Ersatzkettenblättern ab.



Die Lenker- und Gepäckträgertaschen sind geborgt und könnten irgendwann mal Produkten von Carradice weichen zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1043510 - 23.05.14 07:13 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: adrenalin]
Mike42
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2200
In Antwort auf: adrenalin

Die Höhen in der Eifel haben aber auch gezeigt, dass die Übersetzung mit 34-32 (kleinste Entfaltung ca. 2,13m) mit Gepäck (Beladung war mit Taschen und vollen Flaschen ca. 19kg) grenzwertig ist. Zwar kam ich überall tretend und fahrend hoch, aber an einigen kurzen starken Anstiegen fiel die Trittfrequenz in einen Bereich, der keinen Spaß machte.
Da eine 3-fach Kurbel vermieden werden soll

Ahja, das kenn ich zwinker

Geht sich das mit der Lenkertasche eigentlich ordentlich aus, ohne das die Bowdenzüge bei Lenkereinschlag gegen die Tasche drücken?

Sehr hübsches Fahrrad in dem Tarngrün schmunzel

Aber warum der Surly Disc Trucker so beliebt ist versteh ich nicht. Der ist doch bockschwer, die Gabel alleine wiegt schon mehr als 1kg.
Nach oben   Versenden Drucken
#1043631 - 23.05.14 15:39 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: adrenalin]
SFR
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 683
bravo Toller Trucker! Der ist wirklich schön und stimmig geworden. verliebt

Das Lichtkabel durch eine Zughülle zu ziehen ist mir neu, klingt aber nach einer super Lösung. Gleich mal notieren zwinker Du hast aber schon eine separate Hülle genommen, richtig? Ist auf den Bildern nicht genau zu sehen.

"Super Dark Green" hätte ich auch gern gehabt, doch leider kam mein Rahmen defekt an und ich erhielt dann Monate später einen 2014er in "Maroon". Traurig bin ich im Nachhinein darüber nicht, es ist in Natura ebenfalls eine sehr schöne Farbe.

Sehe ich auf dem Bild richtig, dass dass Schutzblech vorne nur eine Strebe hat? Oben ist es dann nur über den Lampensockel befestigt, korrekt? Mit meinen Longboard habe ich noch ein bisschen das Problem, die zweiten Streben korrekt zu befestigen, weil die Bremse (ebenfalls BB7) im Weg ist. Momentan ist eine Notlösung verbastelt, die aber auf Dauer leider den Lack beschädigt.

Ich wünsch dir noch viele ereignisreiche Kilometer mit dem Trucker! bier
Gruß, Ben
Nach oben   Versenden Drucken
#1043661 - 23.05.14 18:19 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: SFR]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16330
In Antwort auf: SFR

Das Lichtkabel durch eine Zughülle zu ziehen ist mir neu, klingt aber nach einer super Lösung. Gleich mal notieren zwinker Du hast aber schon eine separate Hülle genommen, richtig? Ist auf den Bildern nicht genau zu sehen.

Hm, also mich überzeugt die Idee nur bedingt. Wenn beide Pole durchpassen sollen, dann müssen die Litzen schon ziemlich dünn sein. Gut, beim Rücklicht mit geringen Strömen vielleicht verschmerzbar. Spiralkabel in den kleinsten Dimensionen sollte aber deutlich leichter und flexibler sein und fasst obendrein z.B. zusätzlich noch das Kabel vom Tacho/Trittfrequenzmesser. Der Außendurchmesser ist vergleichbar und man kann das z.B. auch mit den Jagwire-rotating-S-Hooks (sch...önes Denglisch) an andere Züge anclipsen.
Trotzdem von mir natürlich auch die besten Wünsche für den Trucker.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1043734 - 24.05.14 00:11 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Mike42]
adrenalin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 169
Danke für die Kommentare und Hinweise.

In Antwort auf: Mike42

Geht sich das mit der Lenkertasche eigentlich ordentlich aus, ohne das die Bowdenzüge bei Lenkereinschlag gegen die Tasche drücken?




Die Rückseite der Tasche hat schon Kontakt mit den Zügen, aber kein Klappern oder Beeinträchtigung der Funktion.
Schalt- und Bremszüge sind jeweils Jagwire Ripcord / Road Pro.
Am Lenker selbst wird die Verlegung der Züge durch den KlickFix Adapter auch nicht gerade einfacher...

In Antwort auf: Mike42

Aber warum der Surly Disc Trucker so beliebt ist versteh ich nicht. Der ist doch bockschwer, die Gabel alleine wiegt schon mehr als 1kg.


Bei Stahl als Material bleiben kaum leichtere Alternativen, jedenfalls in der Preisklasse des Truckers.
Komplettes Rad wiegt übrigens 14,5 kg.

In Antwort auf: SFR

Du hast aber schon eine separate Hülle genommen, richtig? Ist auf den Bildern nicht genau zu sehen.




Genau. Eine separate Bremszugaußenhülle verläuft parallel zur Hülle, die zur hinteren Bremse geht. Also entlang der Kettenstrebe und dann noch weiter bis zum Ausfallende.
Von dort geht das Kabel noch am Gepäckträger entlang - dabei werden die Kabel durch ein sehr dünnes Kunststoffrohr noch geschützt.
Eigentlich sollte das Kabel im Rohr des Tubus Fly verlaufen... aber mir fehlte das Gerät, um das notwendige Loch in den Edelstahl zu bohren träller
Deshalb leider diese schrecklichen Kabelbinder am Träger traurig

In Antwort auf: SFR

Sehe ich auf dem Bild richtig, dass dass Schutzblech vorne nur eine Strebe hat? Oben ist es dann nur über den Lampensockel befestigt, korrekt?


Aus dem Foto oben sollte die Montage jetzt ersichtlich sein.
Die eleganteste Variante ist offenbar die Nutzung der Gabelkrone, hier eine schöne Beschreibung von velo orange.
Beim Rahmen für 26" Räder aber m.E. nur praktikabel bei fetten Reifen >50mm, da sonst der Abstand Blech - Reifen zu groß wird.
Positiv: die Bleche sind wirklich "klapperfrei"

In Antwort auf: derSammy

Hm, also mich überzeugt die Idee nur bedingt. Wenn beide Pole durchpassen sollen, dann müssen die Litzen schon ziemlich dünn sein. Gut, beim Rücklicht mit geringen Strömen vielleicht verschmerzbar.


Die normalen Bumm Kabel passen tatsächlich nicht.
Tatsächlich wurden dann zwei "Klingeldrähte" verwendet. Laut Messschieber ca. 0,5 mm Durchmesser = ca. 0,2 qmm ? Querschnitt. Die Bumm Kabel haben m.E. vor allem eine dickere Isoierung ?
Wäre die Wahl nicht auf durchgängig silber-graue Schalt- und Bremszüge gefallen, wäre wohl auch dieses schwarze Spiralkabel montiert worden.

Der eventuell geringere Querschnitt macht sich subjektiv nicht bemerkbar - es leuchtet auch vorne weiterhin schön hell schmunzel
(Anfangs waren die Standardkabel an der Gabel mit Kabelbindern befestigt)
Das Durchziehen durch die Gabelscheide war eine echte Herausforderung: Es gelang schließlich in "Seldingertechnik" grins
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1044098 - 25.05.14 18:36 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: adrenalin]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3225
In Antwort auf: adrenalin

Das Durchziehen durch die Gabelscheide war eine echte Herausforderung: Es gelang schließlich in "Seldingertechnik" grins

Kardiologe?

Sigi
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1044312 - 26.05.14 15:47 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: der tourist]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6107
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: der tourist
In Antwort auf: adrenalin

Das Durchziehen durch die Gabelscheide war eine echte Herausforderung: Es gelang schließlich in "Seldingertechnik" grins

Kardiologe?

Nene, tippe auf Anästhesist schmunzel
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1044482 - 27.05.14 10:51 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: adrenalin]
NOTAPIYC
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21
In Antwort auf: adrenalin
[...]
Die Höhen in der Eifel haben aber auch gezeigt, dass die Übersetzung mit 34-32 (kleinste Entfaltung ca. 2,13m) mit Gepäck (Beladung war mit Taschen und vollen Flaschen ca. 19kg) grenzwertig ist. Zwar kam ich überall tretend und fahrend hoch, aber an einigen kurzen starken Anstiegen fiel die Trittfrequenz in einen Bereich, der keinen Spaß machte.
Da eine 3-fach Kurbel vermieden werden soll, liebäugele ich gerade mit dieser Velo Orange Kurbel 46-30 grins (kleinste Entfaltung dann ca. 1,88m)
Aktuell schreckt aber noch der Lagertausch (Vierkant statt HT2) und die fragliche langfristige Verfügbarkeit von Ersatzkettenblättern ab.
[...]


Einfache Lösung: weniger Gepäck mitnehmen - dann geht's bergauf auch automatisch einfacher. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1044647 - 27.05.14 22:08 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: panta-rhei]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3225
In Antwort auf: panta-rhei
In Antwort auf: der tourist
In Antwort auf: adrenalin

Das Durchziehen durch die Gabelscheide war eine echte Herausforderung: Es gelang schließlich in "Seldingertechnik" grins

Kardiologe?

Nene, tippe auf Anästhesist schmunzel

Seldinger war laut wikipedia Radiologe. Die Seldingertechnik wird/wurde u. a. auch in der Kardiologie eingesetzt. Von daher kannte ich auch den Begriff.

Sigi
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1044765 - 28.05.14 14:39 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: der tourist]
adrenalin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 169
In Antwort auf: der tourist
In Antwort auf: panta-rhei
In Antwort auf: der tourist
In Antwort auf: adrenalin

Das Durchziehen durch die Gabelscheide war eine echte Herausforderung: Es gelang schließlich in "Seldingertechnik" grins

Kardiologe?

Nene, tippe auf Anästhesist schmunzel

Seldinger war laut wikipedia Radiologe. Die Seldingertechnik wird/wurde u. a. auch in der Kardiologie eingesetzt. Von daher kannte ich auch den Begriff.

Sigi


Weder noch, sondern nur eine den Weisskitteln zuarbeitende Berufsgruppe...
für Interessierte: benutzt habe ich nur einen separaten Führungsdraht (wie man ihn auch in einem Punktionsset findet), statt einer Schleuse diente dann das Rohr in dem der Draht sonst läuft zum Einführen der Kabel. Dieses verblieb dann sogar in der Gabelscheide um das Kabel zu schützen. Hinten bewahrt ein Stück davon das Kabel vor Gewalteinwirkung von aussen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1044766 - 28.05.14 14:46 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: adrenalin]
fahrstahl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 534
Hallo,

ernst gemeinter Respekt für die optimierte Verlegung eines simplen Lichtkabels. Die sich darin äußernde Liebe zum Objekt hat etwas. Unter rein pragmatischer Berücksichtigung des Kosten- Nutzen-Effektes (unter besonderer Berücksichtigung der Zeit-Komponente im Kostenblock), würdest Du wahrscheinlich für leicht meschugge erklärt werden schmunzel

Gruß

Meinhard
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046879 - 06.06.14 23:39 Neues Reiserad [Re: fahrstahl]
IngoOldenburg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 71
Liebe Reiseradler und Reiseradlerinnen!

Nun möchte ich Euch gern mein erstes, selbst- aufgebautes Reiserad vorstellen.
Nachdem ich die letzten Jahre mit einem aufgerüsteten Crosser auf Reise gefahren bin, sollte es
eine auf jeden Fall eine Verbesserung sein...

Ich habe es erst gestern fertiggestellt.

Die Basis sollte ein MTB- Alurahmen sein, den mir ein hiesiger Fahrradhändler angefertigt und pulverbeschichtet hat.
Ich besaß noch nie ein MTB, so gefiel mir der Gedanke, ein Reiserad auf MTB- Basis aufzubauen.


Hier die wichtigsten Komponenten:

51cm Rahmen mit Starrgabel 47cm.
Shimano Alfine 11 Komplettsatz
Shimano Deore XT V-Brakes
26 Zoll Rigida Andra 40 Felgen
Schwalbe Marathon Mondial Evo 50-559
DT Swiss Speichen (weiß)
Brooks Flyer aged

Und hier nun die Fotos:










Ich freue mich auf Eure Kommentare! schmunzel
Ingo aus Oldenburg

"Nur wenige Menschen leben in der Gegenwart. Die meisten bereiten sich darauf vor, demnächst zu leben."
Nach oben   Versenden Drucken
#1046894 - 07.06.14 00:26 Re: Neues Reiserad [Re: IngoOldenburg]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32393
Zwei Sachen fallen auf: Ohne Not Bremsen, die tragende Teile verschleißen. Bei einem Neubau zumindest fragwürdig, zumal es zumindest hinten eine Bremszangenaufnahme gibt. Dann die Kettenführung. Der Umschlingungswinkel des Ritzels ist verdammt klein, denn die Kette ist verdammt lang. Wenn immer möglich, sollte man sie nach oben spannen. Auch gut und vor allen gegen Beschädigungen geschützt sind Kettenspannwerke hinter dem Kettenblatt. So, wie das bei dir aussieht, wird die Kette bald springen. Unangenehmerweise passiert das in der Regel bei leicht über dem Durchschnitt liegenden Lasten. Eine springende Kette nervt außerordentlich und vor allem kostet sie richtig Kraft.
Falk, SchwLAbt

Geändert von Falk (07.06.14 00:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1046901 - 07.06.14 08:11 Re: Neues Reiserad [Re: IngoOldenburg]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6545
Beim Schloss wirst du Probleme bekommen wenn du mal Bahn fahren solltest, ausserdem ist es da sehr dem Dreck ausgesetzt.
Tod und Dummheit haben eines gemeinsam, es merken nur die Anderen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046912 - 07.06.14 09:15 Re: Neues Reiserad [Re: IngoOldenburg]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5910
In Antwort auf: IngoOldenburg
Die Basis sollte ein MTB- Alurahmen sein, den mir ein hiesiger Fahrradhändler angefertigt und pulverbeschichtet hat.

Was heißt den "angefertigt"? Die meisten typischen Fahrradhändler sind eigentlich keine Spezialisten, wenn es um das Schweißen (und Nachbehandeln) von Alugeröhr geht.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046922 - 07.06.14 10:01 Re: Neues Reiserad [Re: IngoOldenburg]
Behördenrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2087
Das Rad sieht insgesamt schön schlicht und - zumindest für mich - auch in den Proportionen stimmig aus. Der Rahmen eine Nummer größer hätte vermutlich auch gepasst, aber da hat jeder von den Fahrgewohnheiten her seine eigenen Vorstellungen / Vorlieben.

Die Bremsanlage ist ok. Technisch einfach und funktional. Das Felgenabriebsproblem ist zwar real vorhanden, aber wenn mit dem Rad nicht vorrangig Mittelgebirgs- und Alpentouren gefahren werden, hält das auch zunächst mal zig-tausend Kilometer. Ich empfehle aber, bei den nächsten Felgen dann auf die Rigida/Ryde CSS-Modelle aufzurüsten. Die sind zwar teu(r)er, aber Felgenabrieb ist dann ein nicht mehr vorhandenes Problem. Zumindest am Hinterrad würde ich so eine nehmen, da dort ja auch noch der ganze aufgewirbelte Dreck von vorne von der Felge gebremst werden muss, mit der entsprechenden Schmirgelwirkung.

Der Kettenspanner sollte noch optimiert werden: laut der Montageanleitung (ich vermute, es ist der Alfine-Spanner) sollte der erstens flacher unter der Kettenstrebe liegen, also kein hängender Anbau, so wie jetzt. Und zweitens würde ich dann versuchen, die Kette oben drüber zu führen und mit dem Spanner Richtung Kettenstrebe zu spannen. Wie Falk schon angemerkt hat, sollte die Umschlingung des hinteren Ritzels eher bei 180° liegen als bei den jetzt lediglich guten 90°. Dieser Alfine-Spanner arbeitet meines Wissens nicht mit Federspannung sondern wird "von Hand" eingestellt und dann festgezogen. D. h., der "Spanner" würde dann eine gelängte Kette nicht ausgleichen. Ein Abwandern der Kette vom hinteren Ritzel ist in der jetzigen Montagelage unter ungünstigen Umständen dann durchaus möglich. Beim Optimieren des Kettenspanners (was ja eigentlich eher nur eine "Führungsrolle" ist) wirst Du die Kette noch ordentlich kürzen können. Erst die Kette ohne die Rolle auf kürzest mögliche Länge über Kettenblatt und Ritzel montieren, dann die Rolle von unten gegensetzen - fertig.

Versuche mal, das Schloß im hinteren Rahmendreieck unterzubringen - an den Sitzstreben. Da wo es jetzt hängt, wird es bei der ersten Überfahrt eines höheren Bordsteins Bodenkontakt bekommen, da es ja fast so tief runterreicht wie die Kurbelarme. Ob das Schloß, die Halterung oder der Rahmen ruppigen Bodenkontakt auf Dauer überstehen, bezweifel ich.

Die zwei Kleinigkeiten noch geändert, sollte das Rad die nächsten Jahre über viele Kilometer eigentlich gut funktionieren und wenig Ärger machen.

Matthias
******************************

Nach oben   Versenden Drucken
#1046933 - 07.06.14 11:13 Re: Neues Reiserad [Re: IngoOldenburg]
Tillus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 714
Schickes Gefährt,
ein paar fragen hätte ich:
Welcher Nabendynamo ist verbaut? Der Alfine 500 oder 700?
Welche Primärübersetzung fährst Du und ist das ein Cyo Premium?

Und deinen Beitrag kannst Du ruhig ins On-topic setzen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1046939 - 07.06.14 11:25 Re: Neues Reiserad [Re: Behördenrad]
IngoOldenburg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 71
Hallo Matthias,

vielen Dank für Deine ausführlichen Empfehlungen. Die Kettenführung und die Schloß- Position werde ich definitiv ändern, ich möchte weder das Schloß aufsetzten, noch eine durchrutschende Kette.
Da die Schloßhalterung nur mit einem Riemen befestigt wird ist das natürlich sehr einfach.

In der Montageanleitung zum Kettenspanner (stimmt, sie hat keine Feder) werden beide Möglichkeiten des Spannens dargestellt. Da ich in der Aufbauphase die Kette nicht gleich zu weit kürzen wollte, habe ich sie zunächst so gespannt.

Ich danke Dir!

Beste Grüße,
Ingo
Ingo aus Oldenburg

"Nur wenige Menschen leben in der Gegenwart. Die meisten bereiten sich darauf vor, demnächst zu leben."
Nach oben   Versenden Drucken
#1046943 - 07.06.14 11:34 Re: Neues Reiserad [Re: Tillus]
IngoOldenburg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 71
Hallo Tillus,

der Dynamo DH-S 501 ist verbaut.

Okay, die Übersetzung hätten ich gleich angeben können. 39/18 fahre ich. Ob ich das noch ändern werde, muss ich bei den ersten Touren entscheiden.

Das ist der Cyo Senso Plus 60Lux ohne Nahfeld.

Aber, wo bekomme ich Off-Topic raus, ich suche mich hier tod...

Beste Grüße,
Ingo
Ingo aus Oldenburg

"Nur wenige Menschen leben in der Gegenwart. Die meisten bereiten sich darauf vor, demnächst zu leben."
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046945 - 07.06.14 11:44 Re: Neues Reiserad [Re: IngoOldenburg]
Tillus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 714
In Antwort auf: IngoOldenburg

Aber, wo bekomme ich Off-Topic raus, ich suche mich hier tod...
Ingo

Im Nachhinein ist das nicht mehr möglich

Geändert von Tillus (07.06.14 11:44)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046982 - 07.06.14 16:03 Re: Neues Reiserad [Re: IngoOldenburg]
FlevoMartin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1206
In Antwort auf: IngoOldenburg



Ich werde bei dem Kettenspanner nicht so recht schlau. Einerseits irritiert mich, dass der Alfine Kettenspanner noch ein Blech auf der Achse braucht, obwohl es doch ein Schaltauge gibt. Bei der Recherche, ob man das ändern kann, hab ich im zugehörigen Faltblättchen keinen Hinweis auf das Weglassen des Bleches gefunden, wohl aber den Hinweis, dass zwischen Blech und Radmutter noch eine Unterlegscheibe gehört, die ich im Bild nicht erkenne. Erkennt man, wenn man das Teil direkt in den Händen hat, warum das nicht am Schaltauge gehen sollte? Die Scheibe zwischen Blech und Mutter würde ich, wenn sie nicht doch schon drauf ist, auf jeden Fall aber noch einfügen.

Gruß,
Martin
...und gleich weiter zu Martins Radseiten
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046983 - 07.06.14 16:06 Re: Neues Reiserad [Re: FlevoMartin]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6545
wahrscheinlich weil der "klassische" Alfine-Rahmen kein Schaltauge hat. Ich würde da auch einen anderen nehmen den es da so auf dem Markt gibt mit Schaltaugebefestigung.
Tod und Dummheit haben eines gemeinsam, es merken nur die Anderen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1046996 - 07.06.14 17:27 Re: Neues Reiserad [Re: FlevoMartin]
IngoOldenburg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 71
Hallo Martin,

dieser Kettenspanner kann tatsächlich nur auf der Achse montiert werden. Es geht tatsächlich auch nicht ans Auge. Keine Chance, ich habe es versucht. (-:
Ich habe mir sagen lassen, dass dieser Kettenspanner wohl noch nicht so lange auf dem Markt ist.

Die originale Scheibe fällt aber weg. Das würde dann auch nicht mehr passen.

Ich werde die Kette aber kürzen und diese von unten spannen.
Ingo aus Oldenburg

"Nur wenige Menschen leben in der Gegenwart. Die meisten bereiten sich darauf vor, demnächst zu leben."
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 73 von 108  < 1 2 ... 71 72 73 74 75 ... 107 108 >


www.bikefreaks.de