Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (BeBor, cyclerps, Gyttja, 1 unsichtbar), 15 Gäste und 241 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88860 Themen
1359069 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3487 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 87 von 108  < 1 2 ... 85 86 87 88 89 ... 107 108 >
Themenoptionen
Off-topic #1108244 - 24.02.15 12:48 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: karlo88]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16192
In Antwort auf: karlo88

Radreisen ist doch keine Flucht und aufrechtes Sitzen kein Verbrechen und auch nicht gefährlich. Über den optischen Aspekt kann man wie immer Streiten. Im Zweifel Rücken vor Optik würde ich sagen.

Ich weiß nicht so recht, was ich von dem "Fluchtspruch" halten soll. Wenn dir das Tempo egal ist, dann kannste auch wandern. Ich will schon ein Rad, dass sich halbwegs flott bewegen lässt - und die Größe der Stirnfläche, die man dem Wind aussetzt, ist da schon sehr entscheidend.
Für den Rücken selbst ist die Rennfahrerposition übrigens meist deutlich gesünder als das aufrechte Sitzen (und das Liegen auf dem Skeleton ist in Sachen Rückenschonungsaspekten wohl kaum zu toppen). Im ersten Fall werden die Wirbel und Bandscheiben kaum gestaucht, beim aufrechten Sitzen bei jedem Schlagloch. Rennhaltung funktioniert allerdings nur, wenn man die nötige Stützmuskulatur im Rumpfbereich hat.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (24.02.15 12:49)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1108312 - 24.02.15 17:17 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: derSammy]
karlo88
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31
Ich stimme dir ja voll zu. Ich persönlich gehöre schließlich auch denen die eine eher (horizontal) gestreckte Position bevorzugen. Aber wegen mir darf jeder seinen Lenker so hoch hängen wie er möchte, solange er sich bei mir nicht über einen zu hohen Lenker beklagt.



Ob man Rad komfortabel und passend ist, empfindet aber jeder anders. Auch die Maßstäbe was das Tempo angeht unterscheiden sich sehr. Aber mit vollem Gepäck auf entspannter Fahrt verliert Luftwiederstand schon etwas an Bedeutung - es sei den man fährt viel ebene Strecken und hat noch Pech mit Gegenwind. Aber in diesem konkreten Fall diene ich dann wohl als Windschattenspender zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1108385 - 24.02.15 22:44 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: derSammy]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31765
Zitat:
Wenn dir das Tempo egal ist, dann kannste auch wandern. Ich will schon ein Rad, dass sich halbwegs flott bewegen lässt - und die Größe der Stirnfläche, die man dem Wind aussetzt, ist da schon sehr entscheidend.

Eigentlich bist Du ein guter Kerl. Für diese Kloparolen solltest Du aber am Bratspieß enden. Die Stirnfläche ist nämlich vielen völlig Wurscht. Wenn es wehtut, ist was verkehrt – und die Stilwächter können nicht nur mir völlig gestohlen bleiben. Ich wandere gerne – aber Du beförderst dann die Ladung. Ohne Gejammer. wenn ich bitten darf!
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1108390 - 24.02.15 22:59 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: derSammy]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: karlo88

Radreisen ist doch keine Flucht und aufrechtes Sitzen kein Verbrechen und auch nicht gefährlich. Über den optischen Aspekt kann man wie immer Streiten. Im Zweifel Rücken vor Optik würde ich sagen.

Ich weiß nicht so recht, was ich von dem "Fluchtspruch" halten soll. Wenn dir das Tempo egal ist, dann kannste auch wandern.

Danke.
Die bedauernswerten Zeitgenossen, die orientierungslos durch die Reise und/oder durchs Leben strampeln und sich sagen müssen, daß, wo ja nun keine Perspektive oder gar Idealvorstellung zu erkennen ist, dann doch der Weg das Ziel sein müsse, liefern den einen Maximalphrasenspruch.

Diejenigen, die alle Anstrengung, alle Zeitvorstellungen und alles Vorwärtskommenwollen mit dem Fluchtspruch killenhinwegfegen, liefern den anderen. Es gibt noch einige mehr, aber diese sind die auffallensten. Nur fürchte ich, daß dein Ratschlag mit dem Wandern auch postwendend ausgebremst werden könnte mit ebenderselben Weisheit: wozu sich abmühen, das Leben ist doch keine Flucht.

Achja, daß es beim Radreisen und beim Reiserad nun wirklich nicht aufs Gewicht ankomme, das ist auch so eine meiner Lieblingsbehauptungen. Ihr ist argumentativ, ja, überhaupt mental nicht beizukommen. Hier an deine Ausführungen zum Aufrechtsitzen anknüpfend kann ich mir die Verbindung zu einem weiteren Galubensaxiom nicht verkneifen: Federung ist nur etwas für offroad. Aber lassen wir das....
Gruß Andreas

Geändert von iassu (24.02.15 23:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1108397 - 24.02.15 23:27 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5665
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hallo Iassu

In Antwort auf: iassu

In Antwort auf: iassu
naja, das Verhältnis derjenigen, die gerne aufrechter fahren würden zu denen, die lieber tiefer greifen wüden, dürfte allgemein und hier im Forum bei 20:1 liegen.
Spacertürme sind keine Individuallösung sondern ein technischer Notbehelf für einen Rahmen, der nicht paßt.


Bei einem Massrahmen sicher, da wäre ich etwas verschnupft. Habe an meinen beiden Reiseradrahmen weder ellenlangen 22er Vorbauten noch riesige Spacertürmchen zwinker ... wobei ich aber nicht sicher bin, ob alle Rahmenbauer konsequent lange Steuerrohre einsetzen, um ihren usern eine korrekte Sitzposition liefern zu können träller ...

Bei einem Serienrahmen wie hier ist es ein Kompromiss, der eine bequeme Sitzposition sichert. Und dass ist das Wichtigste.
Er wäre unnötig, wenn es genügend "Nichtsportler" (im weitesten Sinne des Wortes grins ) geben würde, die Surly - Rahmen kaufen. Aber das Rad ist halt in vielen Weltgegenden v.a. ein (Sport-)Spielzeug ... sicher auch in den US of A, wo das Ding konzipiert wurde.

Technisch sehe ich keinerlei Probs - obs der Ästhetik zuträglich ist, die bei diesem Projekt ziemlich zentral gewesen zu sein scheint ... naja ... listig
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (24.02.15 23:32)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1108404 - 25.02.15 00:20 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Falk]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2806
In Antwort auf: Falk
[ ... ]Wenn es wehtut, ist was verkehrt[ ... ]

Richtig. Und das gilt auch für Rennräder. Mit einem gut angepassten Rennrad kann man problemlos 150 oder 200 km am Stück fahren, ohne dass was zwickt. Man braucht natürlich eine gewisse Menge nicht degenerierter Rumpfmuskulatur zwinker , aber das ist bei anderen Fahrrad-Arten ausser dem Hollandrad auch so. Die Behauptung, dass Rennräder generell "Aua" machen würden, ist jedenfalls schlicht falsch.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1108410 - 25.02.15 01:18 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Falk]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16192
Du bischt ja eigentlich auch ein guter Kerl. Aber müssen in der Wortwahl dann Abortdokumente und Küchenwerkzeuge sein? Was du mir da konkret persönlich gewünscht hast, darauf gehe ich mal nicht weiter ein. Eigentlich mal wieder ein Fall für den grünen Korrekturstift. böse
Mir ist die Stirnfläche nicht wurscht und etwas sportliche Fahrhaltung ist für mich deutlich weniger masochistisch als wie ne Schrankwand gegen die Westwindbrise anzustrampeln. Wenn ich die bisherigen Bilder von deinen "Hobeln" richtig gedeutet habe, dann sitzt du ja auch nicht wie seine Majestät Louis XIV auf deinem Faltthron. Es müssen ja nicht gleich 20cm Sattelüberhöhung sein, aber Dinge, die mir mit vertretbaren/minimalen Abstrichen beim Komfort ein zügigeres Vorankommen ermöglichen, sind mir durchaus genehm. Umso eher bin ich ja auch da und habe das (von mir nach freien Stücken gewählte) Tages-km-Soll erreicht.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1108411 - 25.02.15 01:32 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: derSammy]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2600
Falk scheint manchmal ein objektive Betrachtungsweise zu fehlen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1108412 - 25.02.15 01:36 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: hawiro]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2600
Er kann ja mal versuchen einen Brevet mit seinem Rad zu fahren.

Mal gucken, ob er nicht schon in der Vorbereitung darauf das Rad wechselt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1108414 - 25.02.15 02:27 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: panta-rhei]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
In Antwort auf: panta-rhei
Bei einem Serienrahmen wie hier ist es ein Kompromiss, der eine bequeme Sitzposition sichert.....Aber das Rad ist halt in vielen Weltgegenden v.a. ein (Sport-)Spielzeug ... sicher auch in den US of A, wo das Ding konzipiert wurde.

Dem kann ich mich anschließen, zumal ich dann meine Einschätzung ja nicht aufzugeben brauche. Der Rahmen ist so gesehen konzipiert für sportliche Haltung und dafür ist dann das kurze Steuerrohr geeignet. Für den, der den Rahmen aber in diesem Sinne zweckentfremdet und aufrechter sitzen will, paßt er eigentlich nicht und die Spacertürme werden zum Notbehelf. Technisch sicherlich bei Spacerturmhöhen kleiner 1 Meter unbedenklich. grins teuflisch
Gruß Andreas

Geändert von iassu (25.02.15 02:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1108434 - 25.02.15 09:26 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: iassu]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8396
Räder werden in diesem Faden eingestellt, weil der/die Besitzer(in)
  • dafür ein wenig Bewunderung einheimsen will und/oder
  • Hinweise zu möglichen Verbesserungen haben möchte und/oder
  • ganz einfach zeigen möchte, mit welchem Rad er (oder hier die Freundin) eine Radreise absolviert.

Jeder dieser Punkte ist legitim und auf jede dieser Varianten werden eigentlich andere Reaktionen erwartet. Wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man gerne Ideen zu Verbesserungen hören möchte, ist es sicherlich wichtig, dass jedes kleine Detail diskutiert wird. Selbst dann werden aber auch Geschmacksfragen eine Rolle spielen.

Im vorliegenden Fall war wohl eher die Hauptintention, das Rad einfach "zu zeigen". Man kann sicherlich darauf hinweisen, dass so ein "Spacertürmchen" ein kleines optisches Manko darstellt, aber letztendlich lohnt es sich bei diesem Rad nur dann (der Rahmen ist ja vorgegeben), wenn man eine funktionale Einschränkung darin sieht. Somit ist ein Hinweis darauf, dass eine anfänglich bequem erscheinende völlig aufrechte Sitzhaltung auf längeren Strecken auch zu einer unangenehmen Rückenbelastung führen kann, durchaus legitim. Eine Rennradhaltung ist deshalb ja noch nicht anzustreben. Die wird nur trainierten Fahrern liegen und wir sind ja hier in keinem Sportforum. Da aber die Freundin offensichtlich schon auf Touren "sehr zufrieden" war, nehme ich an, dass die Sitzposition für sie o.k. ist und wohl keiner Korrektur bedarf.

Ebenso ist der etwas zu hoch liegende Gepäckträger ein Punkt, den man verbessern könnte, weil er dann sicherlich eine angenehmere Fahrt erlauben würde. Es muss aber nicht sein. Wenn man nicht gerade sehr wendig und geländegängig sein will, spielt der etwas niedriger liegende Schwerpunkt nur eine kleine Rolle. Ist hier aber problemlos eine "Tieferlegung" möglich, so kann man das in Erwägung ziehen.

Ansonsten sehe ich hier ein ganz nettes Rad, welches der Nutzerin sicher gefällt (auch mit vielen Spacern).
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (25.02.15 09:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1108521 - 25.02.15 15:58 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: iassu]
pefro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 158
In Antwort auf: iassu
...Dem kann ich mich anschließen, zumal ich dann meine Einschätzung ja nicht aufzugeben brauche. Der Rahmen ist so gesehen konzipiert für sportliche Haltung und dafür ist dann das kurze Steuerrohr geeignet...


Man kann dem Troll ja viel vorwerfen, aber eine sportliche Haltung? Nein eher nicht zwinker

Surly verbaut zwar tendentiell kurze Steuerrohre aber ihr solltet nicht vergessen, dass dafür auch ziemlich lange Gabeln bei Troll & Co verbaut werden.

Es gibt also keine Not: Wenn der Rahmen wirklich passt, braucht man bei Troll & Co nicht mehr Spacer, als bei anderen Herstellern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1108663 - 25.02.15 22:03 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: pefro]
1olli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9
Hi, ich bin Olli und habe mich erst seit kurzem hier angemeldet, lese aber schon lange hier im Forum mit. Nun will ich auch mal meinen Vogel/ Rad hier zeigen, vorstellen. Vorweg, es sind jetzt nicht die besten Fotos aber man erkennt zumindest das es ein Rad ist und es war mit mir unterwegs. Das Rad heißt Kranich und ist von Utopia und ich bin auch sehr zufrieden damit. Es ist jetzt keine Rennmaschine sondern ehr ein Cruiser. Es macht viel Spaß damit rumzufahren, wobei man trotzdem recht flott, insbesondere wenn der Speedlifter ganz unten ist unterwegs sein kann. Ansonsten sind die üblichen hier schon oft gezeigten Teile wie Rohloff, Edelux, Sohn, Magura HS 33, 60er Big Apple usw. verbaut. Die Rahmenhöhe ist 65cm. Den Drachen gibt es nur optional.
Wer möchte, der kann hier auf der Hersteller HP noch mehr Infos zu dem Rad bekommen
Utopia Kranich

http://imageshack.com/a/img537/7753/7T5JfX.jpg
http://imageshack.com/a/img540/2227/1OeZAo.jpg
http://imageshack.com/a/img538/5620/lFM0rG.jpg

Zu große Bilder in Links umgewandelt. Bitte maximal 1024 Pixel Breite.

Olli

Geändert von Toxxi (26.02.15 08:15)
Änderungsgrund: Große Biler in Links umgewandelt
Nach oben   Versenden Drucken
#1108685 - 25.02.15 23:19 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: 1olli]
Kettenklemmer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 77
Der Drachen ist zwar wunderschön, aber das Bild viel zu groß. Ohne massives Querscrollen ist kaum ein Text noch lesbar.

Gruß
Dirk
Nach oben   Versenden Drucken
#1108687 - 25.02.15 23:25 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: 1olli]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
Ich zitiere mich mal selbst. Das Thema kommt etwa alle 6,824 Tage wieder auf den Tisch.

In Antwort auf: iassu
Dein Bild ist zu groß. Wenn du in deinen Einstellungen hier die voreingestellte Skalierung auf 500 Pix deaktivierst,
kannst du sehen, was eine solch große Datei anrichtet. Von den ewigen Ladezeiten auf manchen Wiedergabegeräten ganz abgesehen.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (25.02.15 23:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1108859 - 26.02.15 14:43 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: 1olli]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8396
Da ja nun das Problem mit der Bildgröße durch einen Link teils behoben ist (die Downloadzeiten bleiben natürlich dennoch bei schlechter Internetanbindung groß), nun zu dem Fahrrad.

Auf den Bremer Fahrrad- und Outdoormessen ist Utopia immer wieder Gast und so konnte ich den Kranich schon aus der Nähe begutachten. Er hat ja eine recht interessante Rahmenkonstruktion und auf der Teststrecke ließ er sich gut fahren. Wie Du schon schreibst ist er eher der Vertreter der gemütlicheren Reiseräder, was je nach Anspruch vollkommen in Ordnung ist. Auch ich fahre auf langen Touren nur in "halb sportlicher" Haltung, schon alleine, weil ich auch mehr auf die Umgebung achte, als wenn ich mit meinem Crossbike sportlich unterwegs bin. Die Big Apple hat z. B. meine Tochter. Sie sind auf jeden Fall ein aktives Federungselement, wenn auch ich persönlich Federgabel und gute gefederte Sattelstütze bevorzuge. Die Big Apple schienen auch etwas anfälliger für Platten zu sein.

Ansonsten hast Du auf jeden Fall ein schönes Fahrrad.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1108938 - 26.02.15 18:56 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Keine Ahnung]
1olli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9
Sorry für die Komplikationen mit den Fotos, ich versuche es noch einmal. Bei der Voransicht war eigentlich alles iO. Eventuell kann ja einer oben meinen Beitrag löschen? Hier noch mal der dazugehörige Text, mit Ergänzung.

Hi, ich bin Olli und habe mich erst seit kurzem hier angemeldet, lese aber schon lange hier im Forum mit. Nun will ich auch mal meinen Vogel/ Rad hier zeigen, vorstellen. Vorweg, es sind jetzt nicht die besten Fotos aber man erkennt zumindest das es ein Rad ist und es war mit mir unterwegs. Das Rad heißt Kranich und ist von Utopia und ich bin auch sehr zufrieden damit. Es ist jetzt keine Rennmaschine sondern ehr ein Cruiser. Es macht viel Spaß damit rumzufahren, wobei man trotzdem recht flott, insbesondere wenn der Speedlifter ganz unten ist unterwegs sein kann. Ansonsten sind die üblichen hier schon oft gezeigten Teile wie Rohloff, Edelux, Sohn, Magura HS 33, 60er Big Apple usw. verbaut. Die Rahmenhöhe ist 65cm. Den Drachen gibt es nur optional.
Wer möchte, der kann hier auf der Hersteller HP noch mehr Infos zu dem Rad bekommen

Ich habe mich ganz bewusst für diese Rahmenkonstruktion entschieden, resultierend aus einer bösen Begebenheit. Natürlich hatte ich vorher als richtiger Mann ein Rad mit Diamantrahmen, was aber beinah meiner Familienplanung im Wege gestanden hätte. In der Form das ich mir an einer Ampel beinahe das Geläut entschärft hätte. Ich bin damals aus dem Stand von den Pedalen und hatte am rechten Fuß erst ca 30 cm tiefer Straßenkontakt (partielle Fahrbahnabsenkung) klinge klinge_ ling, da war der Eiermann da und ich war weg und Gott sei Dank hatte ich meine Ohnmacht nicht auf der Fahrbahn sondern am Rinnsteig verlebt. Ich muss aber sagen das sich gleich nette Leute (Autofahrer) um mich gekümmert haben. Aber das leuten hatte ich noch 14 Tage in der Leistengegend und der behandelnde Artzt konnte mir später auch zu unserer Tochter gratulieren, also Ende gut, alles gut.





Olli
Nach oben   Versenden Drucken
#1108960 - 26.02.15 20:29 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: 1olli]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8396
Da habe ich bisher Glück gehabt, obwohl ich mich auch schon auf "die Stange gesetzt habe". Der Rahmen des Kranich scheint auch so recht steif zu sein. Das ist ja normalerweise das Argument gegen "Mixte Rahmen".
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (26.02.15 20:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1109007 - 26.02.15 23:14 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: 1olli]
espresso
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 158
Üble Geschichte, schön dass es trotzdem gut ausgegangen ist.

Schönes Rad. Die Rahmenform soll Unebenheiten gut dämpfen, hat mir mal jemand erklärt. Ist das so? Weißt du, was das Rad in dieserGröße dann insgesamt wieg?

Alex
Nach oben   Versenden Drucken
#1109063 - 27.02.15 11:10 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
gfz374
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 83
Hallo,

anbei mal mein Lightning P38 für die eine oder andere schnelle Tour. Die Schaltung ist ein Mix aus Dura Ace und XTR. Gebremst wird mit Avid SL. Ansonsten Tubus Vega, Son und Edelux II. Gewicht liegt bei ca. 12kg.

Die Bilder sind bei MTB-News abgelegt, ihr müsst also auf den Link klicken. Hab´s leider nicht geschafft, dass die Bilder hier sichtbar werden.

http://fotos.mtb-news.de/s/73794

Gruß
Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1109069 - 27.02.15 12:12 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
LimesX
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4
So, nach bisheriger Inaktivität versuche ich hier mal ein wenig aktiver zu werden.
Also fange ich erstmal mit meinem Rad an.
Es ist ein 2013er TX-400 von der Fahrradmanufaktur.
Eigentlich ist das Rad noch ziemich von der Stange und auch nicht wirklich etwas
besonderes und bis auf ein paar Kleinigkeiten bin ich bislang sehr zufrieden.



Bis jetzt modifiziert:
- Speedlifter montiert
- B+M LUMOTEC IQ Cyo N plus
- Sattel Brooks B17
- Shimano Pedale mit einseitig SPD
- B+M USB-Werk um USB Geräte zu versorgen

Was mich noch stört:
- Der Abstand zwischen Reifen und Schutzblech ist recht klein, auf Schotter mitgenommene Steinchen bahnen sich recht lautstark den Weg.

Im groben und ganzen aber ein sehr treuer Begleiter der zur Zeit leider noch sein Dasein als Alltagsrad fristet.
____________________
Liebe Grüße aus Essen,
LimesX

Geändert von LimesX (27.02.15 12:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1109073 - 27.02.15 12:21 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: gfz374]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2806
In Antwort auf: gfz374
[ ... ]Lightning P38[ ... ]

Wer denkt sich solche Modellbezeichnungen für Fahrräder aus? krank
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1109076 - 27.02.15 12:55 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: 1olli]
BeBor
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5577
In Antwort auf: 1olli
Ich bin damals aus dem Stand von den Pedalen und hatte am rechten Fuß erst ca 30 cm tiefer Straßenkontakt (partielle Fahrbahnabsenkung) klinge klinge_ ling, da war der Eiermann da

Wurde nicht im Kanton Graubünden bei einer ähnlichen Begebenheit das Jodeln erfunden? Oder wars im Kleinwalsertal?

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1109079 - 27.02.15 13:07 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: LimesX]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8396
Hallo Christian,

ein schönes Fahrrad - ich denke, Du hast die Kettenschaltversion und nicht die mit Rohloff? Das ist übrigens nicht als Nachteil gemeint, obwohl ich inzwischen zum Rohloff-Fan geworden bin. Ist das schon die 30-Gang-Version? Die Bremsen dürften die Magura HS11 sein. Mit denen bin ich sehr zufrieden und ich denke dass Du damit - und mit dem Rest - Freude haben wirst. Welchen Spiegel verwendest Du? Ist der auch im Gelände stabil?

Vom Bild her würde ich eigentlich sagen, dass der Abstand der Schutzbleche in Ordnung ist. Wenn man auf Kieswegen fährt, passiert es insbesondere mit etwa grobstolligeren Reifen immer, dass sich Steinchen dort fangen. Ein zu großer Abstand vermindert irgendwann die Schutzwirkung, was man eigentlich nicht haben will. Da die eingefangenen Steinchen bestenfalls eine Zeit lang durch ihr Geräusch nerven und ansonsten keinen Schaden anrichten, würde ich hier nicht zu viel ändern.

Im Übrigen ist es schon fast kennzeichnend für dieses Forum, dass man sich entschuldigt, wenn man "nur" ein Fahrrad von der Stange hat. Der Ausrüstungswahn, der hier manchmal (das schließt Dinge wie Rohloff usw. ein) herrscht, ist nicht wirklich schön. Umrüsten sollte man das, was einem dann tatsächlich zum Vorteil gereicht - was Du ja schon teilweise gemacht hast.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1109092 - 27.02.15 14:02 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: LimesX]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5665
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hallo LimesX

In Antwort auf: LimesX

Es ist ein 2013er TX-400 von der Fahrradmanufaktur.
Was mich noch stört:
- Der Abstand zwischen Reifen und Schutzblech ist recht klein, auf Schotter mitgenommene Steinchen bahnen sich recht lautstark den Weg.


Eins sehr gutes, funktionales Rad, mit dem Du eigentlich für alle Arten von (auch internationalen) Reisen gewappnet bist. Hast Du Hörnchen montiert oder ist das eine Brezel?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1109100 - 27.02.15 14:34 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Keine Ahnung]
LimesX
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4
@Keine Ahnung:
Ja es ist die 30er Kettenschaltung, Ich fahre schon seit der Kindheit Kettenschaltung und komme damit prima zurecht, auch einstellen und Reparaturen sind kein Problem.

Der Spiegel ist ein B+M Cycle Star, habe den Ergo Griff am Ende aufgebohrt. Der Spiegel hält gut nur in der Garage oder beim abstellen gibt es schon mal nach. Ich finde es ganz gut den rückwärtigen Verkehr immer etwas im Auge zu haben. Die Bremsen sind die Maguras, prima dosierbar und gute Verzögerung.

@panta-rhei:
Das sind Ergon Griffe, ich glaube GP3. Zusammen mit dem Speedlifter kann man dann auf längeren Strecken immer mal etwas die Sitzposition varieren.
____________________
Liebe Grüße aus Essen,
LimesX
Nach oben   Versenden Drucken
#1109126 - 27.02.15 16:31 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2019
So, dann will ich mich hier im Forum auch gleich mal Vorstellen.
Ich bin der Christoph (38) aus Bremen, Fahrradfahrer und täglich damit zu jeder
Jahreszeit und bei jedem Wetter unterwegs.
Sind pro Jahr ca. 8000-9000km wobei der Arbeitsweg knapp 6000km ausmacht.

Als Jugendlicher hatte ich noch fertig gekaufte Räder, die ein oder andere Reparatur
lernte man mit der Zeit, dann kaufte ich lange nur noch gebrauchte Räder in gutem Zustand
und passte sie mir an und seit den letzten paar Jahren baue ich mir Räder von Grund her auf.
Das erste Rad komplett aus Einzelteilen wurde mir dann in Bremen durch eigene
Nachlässigkeit nach nur einem Monat Besitz auf Nimmerwiedersehen geklaut.

Weil ich etwas Zeit sparen wollte, kaufte ich mir dann ein Giant Seek 2 (Mod. 2013) und
passte es nach und nach an. Es ist jetzt praktisch nur noch der Rahmen nebst Gabel
unverändert. Die meisten Anbauteile wurden durch mich entweder ersetzt, modifiziert oder
ergänzt. Als "Crossrad" gekauft und zum "Trekkingrad" aufgerüstet, kam natürlich viel dazu.

Also:
Giant Seek 2 (2013), Alu rot harteloxiert, Edelstahlprotektoren am Oberrohr, Starrgabel,
FSA OEM Steuersatz, 130mm 25° Vorbau, Riser-Lenker, Ergo-Schraubgriffe von Rose, Sram DB5
hyd. Scheibenbremse, Sram SL-700 Schalthebel 2x10, Matchmaker X Kombischelle, zwei
Klingeln (siehe weiter unten), Shimano DH-3D32 Nabendynamo, Giant Hinterradnabe, Pitlock-
Sicherung an Laufrädern und Sattelstütze.
Sram 11-28 Kassette, Sram Red 20f. Schaltwerk, Shimano 7901 Kette, Sram Via GT Umwerfer,
Sram Via GT 2f. Kurbelgarnitur, GXP Team-Lagerschalen, Specialized P.Series Platform-
Pedale, Shimano SM-RT56 Bremsscheiben 160mm (siehe unten), Cane Creek Thudbuster LT mit
Thudglove, Brooks C17 Slate, Abus Granit XPlus 54 mit TexKF-Twin Halterung, Busch &
Müller Lumoteq Cyo T Premium Senso+ Scheinwerfer, Axa Slim Steady Rücklicht, Atran Velo
Stylo Hinterbauständer, Pletscher Wingee S 28" Schutzbleche mit Gepäckstreben,
Lichthalter im "Citynames-Design".

Die zweite Klingel kam hinzu, weil die kleine Messingklingel viel zu leise ist, mir aber
gut gefiel. Ich klingele nun beidhändig im Zweiklang. Klingt anders aber gut.
Die Bremsscheiben baue ich demnächst auf 180mm um, nur eine kleine Optimierung.
An verschiedenen Stellen sind Sicherheitsschrauben aus Edelstahl (Torx mit Pin) verbaut,
nach und nach sollen alle Verschraubungen auf Torx oder Torx/Pin geändert werden, um
einheitliches Werkzeug nutzen zu können.
Neben der besseren Qualität der Schrauben verglichen mit vom Originalhersteller
verbauten, ist es auch ein kleiner Schutz gegen Teilediebstahl. Torx kann man auch besser
fest ziehen und lösen ohne das sie sich rund drehen.

Modifikationen:
Kabel zum Nady mit Shimano SM-EWC2 Kabelführung für Di2-Schaltungen verlegt, Kabel zum
Rücklicht wird später damit auch noch sauberer verlegt.
Brooks Sattel auf dem Alu-Gestell mit Signiergerät Laserbeschriftet (mein Name mit 1 Min
Brenndauer bei maximaler Stärke), man müsste gut 3mm Material abtragen um die
Beschriftung zu entfernen.
Innenlagerringe aus gehärtetem Stahl dienen als Unterlegringe um das vorderer Schutzblech
an der Scheibenbremse vorbei befestigen zu können und als Bolzenschneider-Abwehr an der
Sattelklemme, damit man den Pitlock nicht einfach an der Spannachse durchknipsen kann.
Einige Teile sind mit Loctite 272 Schraubensicherung befestigt. Loctite 272 ist eine
hochfeste und hochtemperaturfeste Schraubensicherung. Der Schraubenlack wird bei etwa 230°
C weich. Damit gesicherte Schrauben lösen sich erst mit Hilfe eines kleinen
Bunsenbrenners. Schaltauge und Schaltwerk sind damit gesichert.

Ich arbeite für einen metallverarbeitenden Industriebetrieb und kann daher auf diverse
Kleinigkeiten leichter zurückgreifen. Teilediebstahl kam bei mir in der Vergangenheit
auch schon vor, also versucht man es den Leuten natürlich schwerer zu machen.
Die ersten 12 Monate hat es bislang gut funktioniert und das Rad steht immer mal für
mehrere Stunden an verschiedenen Abstellplätzen herum.

Die Bilder (bei Interesse mehr möglich):



Grüße aus Bremen
Christoph
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1109127 - 27.02.15 16:38 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: hawiro]
Mike42
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2200
In Antwort auf: hawiro
In Antwort auf: gfz374
[ ... ]Lightning P38[ ... ]

Wer denkt sich solche Modellbezeichnungen für Fahrräder aus? krank

Und dann ist es auch noch ein sehr aufrechtes Liegerad mit Luftwiderstand wie ein Scheunentor. Vielleicht will der Name darauf hinaus, dass der Blitz dort als erstes einschlägt? lach

Eine Rennliege oder ein Velomobil als Lightning zu bezeichnen würde ja noch irgendwie passen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1109129 - 27.02.15 16:42 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: cterres]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8396
Anscheinend kommt das Frühjahr nun doch näher. Die Menge der Fahrräder, die nun in kurzer Zeit vorgestellt werden, deutet darauf hin zwinker .

Dann mal schöne Grüße nach Bremen aus Bremen. Ein ansprechendes Fahrrad ist das, wobei die Eigenarbeit Richtung Diebstahlschutz sicher hilfreich ist. Ich war nur ein halbes Jahr in Bremen, da wurde mir zuerst meine Kameraausrüstung und kurz danach mein Fahrrad gestohlen. Ich bin seitdem deutlich vorsichtiger geworden.

Wie bist Du mit dem Brooks C17 zufrieden? Ich habe ja die klassische Ledervariante. Am Stadtrad würde ich aber einen Ledersattel nicht haben wollen, da ich dann zu sehr aufpassen muss (Regen). Die Sattelstütze ist ja schon einmal ein sehr positiver Aspekt. Die Thudbuster LT ist ihr Geld wert!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1109150 - 27.02.15 19:51 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Keine Ahnung]
BeBor
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5577
In Antwort auf: Keine Ahnung
Anscheinend kommt das Frühjahr nun doch näher. Die Menge der Fahrräder, die nun in kurzer Zeit vorgestellt werden, deutet darauf hin zwinker

Dennoch wünscht man sich in diesem Faden das ordnende Regulativ eines Hundsfisches zurück.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 87 von 108  < 1 2 ... 85 86 87 88 89 ... 107 108 >


www.bikefreaks.de