Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (Genußradler-HB, memy, wgerbig, 1 unsichtbar), 21 Gäste und 254 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88865 Themen
1359190 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3489 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 92 von 108  < 1 2 ... 90 91 92 93 94 ... 107 108 >
Themenoptionen
Off-topic #1131937 - 26.05.15 10:20 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Djek]
Tillus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 714
Die Winkel der Speichenlochbohrungen in der Andra 40 sind so schwach, dass selbst am Shimano Nabendynamo ein kleiner Knick übrig bleibt. 25mm MW (Andra40) sind nicht zu breit für 37mm Reifen, bin ich selbst sehr lang gefahren.

Ich glaube allerdings, dass die Frage nicht ganz hierher gehört.
Nach oben   Versenden Drucken
#1132019 - 26.05.15 14:04 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
freddy_walker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 40
Hallo zusammen,
als Reise-Stadt-Rad-Neuling stelle ich euch mein gerade (noch nicht ganz)fertig gestelltes, selbst aufgebautes (Reise-)Stadt-Rad vor:

[img][/img]

[img][/img]

Poison Atropin, 56cm
Mix aus alten (Auflösung MTB) und neuen Teilen...
Getauscht/Geändert wird noch:
- Sattel (Altbestand)
- Pedale (Altbestand)
- Kette (Altbestand)gegen CDX Riemen - warte noch auf den richtigen Riemen...
- Vorbau ggf. länger - noch unschlüssig
- Gabelschaftlänge wird noch experimentiert
- ggf. Bremsen (Altbestand - leider etwas zahnlos...)
- ggf. Lenker (Altbestand) - noch unschlüssig

Erste (sehr) kurze Probefahrt war soweit erfolgreich - dann aber Regen...

Gruß, Frederik
Fährt mit Riemen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1132498 - 27.05.15 18:52 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
Robi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 42
Gestatten?
Mein Name ist Matti (eigentlich T900, aber darauf mag ich nicht hören) und ich habe im April 2015 bei VSF in Oldenburg das Licht der Welt erblickt.
[bild]








[/bild]

Gleich mach meiner Geburt wurde ich nach Hamburg verschleppt, wo ich von meinem neuen Herrn in der Alsterspeiche (nette Leute dort) nach 6 Wochen Wartezeit abgeholt wurde.
Es war Liebe auf den ersten Blick. Zuerst schenkte er mir einen neuen SQLab-Sattel, damit er es recht bequem auf mir haben möge.
Damit ich es leichter beim Tragen habe, spendierte er mir vorne einen Tubus Tara und hinten einen Tubus Logo.
Doch mein Besitzer reagiert etwas empfindlich auf Stöße und so bekam ich statt meiner schnellen 40er Schwalbe Racer einen Satz 50er Supreme-Schuhe geschenkt. Mit denen bin ich genauso schnell. Da musste ich natürlich gleich breitere und längere Bleche haben, sonst hätten mir die Schuhe nicht gepasst.
Damit er mich besser anfassen kann, bekam ich noch ein Paar GP5-Griffe.
Weil ich ständig unter Strom stehe, gab´s -in passendem Schwarz-Rot- einen Be-on-Bike Dynamo Harvester, der sein Werk meist in meiner neuen (Hand-)Lenkertasche Ultimate6 plus verrichtet. Immerhin weiß mein Besitzer jetzt auch bei schwachem Akku, wohin wir fahren.
Ich glaub, er mag mich und unsere Beziehung wird lange halten.
Wenn ich nett bin, krieg ich vielleicht noch Geschenke in Form eines anderen Lenkers (mein jetziger Vorbau ist schon steiler als der originale) oder neuen Pedalen... Im Moment passen wir aber sehr gut zusammen, besonders das Schalten macht uns tierisch Spaß.
Wie ich zu meinem etwas schrägen Namen kam? Das einzig glänzende an mir sind mein Rohloff-Hinterteil und natürlich meine Fahrleistungen.

Vielleicht sehen wir uns ja mal.
Tschüß, bis bald.

Euer Matti

Geändert von Robi (27.05.15 19:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1132533 - 27.05.15 20:40 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Robi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8399
Ein schönes Rad. Für die größeren Touren kannst Du ja noch einen Flaschenhalter montieren, wobei man sich überlegen könnte, ob das Schloss nicht an die Unterseite wandern sollte und die zweite Flasche ins Rahmendreieck. Mit der bei Dir verbauten Version des Hinterbauständers habe ich recht schlechte Erfahrungen gemacht. Mit Gepäck ist das Plastikteil unten weggebrochen. Das ist gleich am Anfang einer Radreise passiert, was recht ärgerlich war. Das ist aber das einzig "Negative", was ich hier bemerken kann.

Ich wünsche viele schöne Radreisen!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1132557 - 27.05.15 21:16 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Robi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
grins cool bravo
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1132578 - 27.05.15 22:27 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Robi]
Bahnhofsradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 761
Mein Sohnemann hat auch bei der Alsterspeiche bestellt. Da er Drehgriffee nicht mag, wurde es ein TX 800 für LEJOG.

Alsterspeiche ist einfach cooool! Menschen mit und ohne Handicap arbeiten zusammen, jeder bringt sich so ein wie er /sie kann, und alle kümmern sich. (Ich fahr jeden Tag auf dem Weg von und zur Arbeit bei denen (wuuuusch) vorbei.

Viel Freude mit dem Radl
Hauptsache: Allzeit genügend bar auf den Pneus
Nach oben   Versenden Drucken
#1132623 - 28.05.15 07:24 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Keine Ahnung]
Robi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 42
Das mit dem Schloss unten habe ich mir auch überlegt, nachdem ich dort die Schrauben entdeckt habe träller
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1132625 - 28.05.15 07:27 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Bahnhofsradler]
Robi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 42
Die sind wirklich großartig dort und haben mich gerne mitarbeiten lassen.
Das bekommt man nicht, wenn man sein Rad im Internet kauft.
Zudem haben mich die Anpassungen fast nichts gekostet, weil die "Alt-"Teile in Zahlung verrechnet wurden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1132703 - 28.05.15 12:27 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Robi]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2806
Würde ich nicht machen. An der Stelle wird das Schloss mit so viel Dreck beworfen, dass es das vermutlich nicht lange mitmachen wird. In den Gelenken dürfte das gar nicht so viel ausmachen, sondern eher in der Schließmechanik. Die ist bei meinem Abus Bordo jedenfalls nicht abgedeckt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1132707 - 28.05.15 12:51 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Robi]
radlsocke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1186
Das Schloss kann ich bei meinem TX400 noch weiter zur Seite drehen (leider passt es knapp nicht weiter höher an der Strebe nach hinten zum Schutzblech hin). Dort stört es aber trotzdem noch weniger als an der abgebildeten Stelle.
Nach oben   Versenden Drucken
#1132802 - 28.05.15 18:01 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
ejay
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Moin Forum!

Erstmal kurz zu mir; ich lese hier gelegentlich schon seit einigen Jahren mit, nämlich seit ich nach dem Abi (immerhin vor 7 Jahren) mit einem Freund meine erste Radtour nach Norwegen realisierte. Damals wurde dem gewöhnlichen Stadtrad einfach ein Gepäckträger verordnet, Ortlieb-Taschen und Zelt ausgeliehen und los ging es auf die noch immer eindrücklichste (und längste) Reise meines Lebens. Anschließend wurden, wann immer die Semesterferien es zuließen, weitere europäische Länder errollt, namentlich Deutschland, Kroatien, Schweden und wieder Norwegen, wobei stets unterschiedlichste Räder zum Einsatz kamen. Mal mit dem MTB und sehr leichtem Gepäck, mal mit dem MTB und Sattelgepäckträger, oder das neue Stadtrad wurde mal wieder modifiziert. Auch die Ausrüstung wurde mit jedem Weihnachten immer mehr improved, wie das eben so ist.

Doch diesen Winter startete ich endlich ein reines Reiserad-Projekt und setzte aus einem fast geschenkten Rahmen eines Freundes mit individuellem Signature Paintjob einen relativ klassischen Randonneur zusammen. Danke an dieser Stelle für die Hilfe, die ich direkt auf meine Fragen bekam, bzw. die viel zahlreicheren Hilfen, die ich einfach nur aus diesem Forum ergoogled habe, vor allem, was die Verbindung von STIs und einem Randonneur betrifft.



Auf der Fahrt Bremen-Hamburg. Der Rahmen ist ursprünglich ein Giant gewesen, mehr Informationen habe ich aber nicht, die Bemalung ist eine Reminiszenz an den Film Fluchtpunkt San Franzisco.



Die Laufräder sind von cnc-bikes Hamburg eingespeicht und unprätentiöse, aber leichte Rennrad-Laufräder aus Mavic Open Pro Felgen und Novatec Light Naben.
Darauf ruhen Marathon Supreme 32mm; und an dieser Stelle muss ich mal eine Lanze brechen für diesen Reifen zwinker Ich gebe zu, ich habe ihm, entgegen der gängigen Forumsmeinung, den Vorzug gegenüber den Marathon Racer gegeben aufgrund der Optik. Trotzdem sollten sie natürlich gut rollen und das tun sie mehr als überragend auf Asphalt, Schotter, Waldweg und sogar beim Sandsurfen in der Heide (DD).



Der Antriebsstrang ist eine wilde (aber forumskonforme cool ) Mischung aus 105er STIs, 105er Umwerfer, 105er Kurbel 2fach, XT Shadow Schaltung 9fach, XT Ritzel 10fach, Ultegra Kette 10fach. Passt (war aber ein bisschen Friemelei, bis alles sauber geschaltet hat).





Hier noch zwei Bilder, die auf der jüngsten Tour zu Pfingsten entstanden sind, Dresden – Geithain b. Leipzig (wo eine Geburtstagsparty auf uns wartete). Inzwischen hat sich nämlich der Vorbau zu den Bildern oben 3cm verkürzt und ist nun parallel zum Oberrohr und außerdem farblich angepasst (schwarz). Den Lenker zuvor mit den weißen Teilen hatte ich inklusive Shiftern, Vorbau und Lenkerband so ersteigert. Außerdem kamen nun noch die Flaschenhalter dazu.

Weitere Teile, teils noch vorhanden, teils neu, teils aus der ebay gefischt; Brooks Team Pro, Tubus Carry Titan, Flaschenhalter Salsa Nickless Cage, Curana mudguards cLite 35mm, procraft ahead-schaftvorbau adapter, tektro mini-vBrake, spd xtr pedale



Und zum Schluss möchte ich euch noch meine neuen Clickschuhe präsentieren, die ich auch für den Randonneur gekauft habe, die ich inzwischen aber auch auf dem Rennrad fahre. Sie sind aus der neuen Shimpanso Click’R Reihe, und auch wenn ich mir noch nicht die neuen Pedale dazu besorgt habe, so finde ich doch den Laufkomfort dieser Schuhe ganz immens. Die Idee war ja eben, auf zukünftigen Radreisen mit einem Paar Schuhen klar zu kommen. Die bisherigen Mountainbike-Schuh-Lösungen haben mich aufgrund der steifen Sohle trotzdem immer noch ein paar leichte Sneakers mitnehmen lassen. Nun haben die grünen Treter auf besagter Feier den Dorffest-Praxistest inklusive Diskofox und Flunkyball ohne Einschränkungen bestanden und sind gleichzeitig für mich bar jeden merklichen Komfortverlustes beim Kurbeln. zwinker Dies sei hier nur als Tipp angehängt, falls sich noch jemand aus der Lightweight-Reisefraktion über das Thema den Kopf zerbricht. Bzw. es würde mich auch mal interessieren, wie ihr das so handled, Besohlung und Cleats, aber das ist ja dann nicht das Thema dieses Threads.

Zusammengefasst, ist ein Randonneur sicher kein Expediteur, matched aber die Anforderungen an ein Reiserad, die ich auf meinen bisherigen Touren größtenteils erlebte. Bezwingt also überwiegend Asphalt, Feldwege, Schotter, vor allem auch am Berg, hat aber ebenso keinerlei Angst vor kürzeren, spontan auftauchenden Trails und ist (bis auf bei letzterem) auch wahnsinnig schnell dabei.

In Zukunft gebe ich öfter mal meinen Senf in diesem Forum dazu, da ich mich freue, dass hier so viele aktive Leute dabei sind und ich selbst inzwischen auch schon einen bescheidenen Erfahrungsschatz vom Radreisetum anhäufte.

Rad frei, Elias schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1132857 - 28.05.15 21:21 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: hawiro]
Robi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 42
Ist auch ein Argument. Allerdings sollte vom Vorderrad nicht allzu viel Dreck ausgehen, da das Schutzblech eine gute Länge hat. Meine Füße sind heute beim Pfützen-Cruisen jedenfalls nicht nass geworden grins
Für den Alltag wäre das Schloss dann etwas zu tief, aber für die lange Reise...
Nach oben   Versenden Drucken
#1132858 - 28.05.15 21:30 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ejay]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5041
Schönes Rad, gefällt mir. Zu den Schuhen; nach einem ganzen Tag in Radschuhen ist es aber auch ganz nett mal was anderes anzuhaben und die Treter wenigstens ein wenig Zeit zum ausmüffeln lassen.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki

Geändert von DebrisFlow (28.05.15 21:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1132875 - 28.05.15 22:39 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ejay]
Bugs
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 592
Die Lackierung finde ich klasse! verliebt

Bugs
Fährt ohne !
Nach oben   Versenden Drucken
#1132887 - 29.05.15 07:24 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ejay]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4135
Die Lackierung ist schön, wo hast du die machen lassen?

Aber wenn weißes Lenkerband, dann auch einen weißen Sattel.

Für mein Fussprobleme wären so weiche Schuhe und die Pedale nichts.
Nach oben   Versenden Drucken
#1132891 - 29.05.15 08:48 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ejay]
rayno
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3362
Am vorderen Schutzblech solltest Du eine Verlängerung oder einen Schmutzlappen montieren. Sonst bekommen der Tretlagerbereich und deine Füße bei Regenfahrten den ganzen Dreck ab.
Ein gutes Beispiel dafür, wie weit der Schutz nach unten reichen sollte, kannst Di am zuvor gezeigten Rad von Robi sehen. Für einen optimalen Schutz dürften die montierten Bleche zudem etwas schmal sein (oder die Reifen zu breit) sein.

Geändert von rayno (29.05.15 08:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1132923 - 29.05.15 11:48 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: rayno]
ejay
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Jo, also die rote Pulverbeschichtung wurde in einer kleinen Lackiererei in der Nähe von Braunschweig von meinem Kumpel vor Jahren inkl. Sandstrahlen für 50€ in Auftrag gegeben. Aber mehr kann ich dazu auch nicht sagen ^^ Die Farbauswahl war wohl ebenfalls begrenzt, umso gelungener ist tatsächlich das Ergebnis. Die Verzierung ist mit Lackstiften aufgetragen.
Das Schuh-Thema habe ich nochmal als extra Thread veröffentlicht, da mich das wirklich interessiert.
Bei dem Schutzblech hast Du sicher recht, aber ich muss mich erstmal an die ersten fest verbauten Schutzbleche an einem meiner Räder überhaupt gewöhnen zwinker da waren die schmalen, silbernen, leichten Dinger für mich jetzt die beste Lösung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1132928 - 29.05.15 12:03 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Sickgirl]
ejay
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Achso, und das weiße Lenkerband sollte wirklich getauscht werden, als ich auch den Vorbau und die Zughüllen in schwarz wechselte. Doch mir fehlte die farbliche Alternative, Schwarz war mir zu öde, Silber war auch nicht so geil, den Sattel hatte ich ja schon, dann hatte ich mich schon so an das schmutzige Weiß gewöhnt, dass ich es am Lenker dran gelassen habe..
Nach oben   Versenden Drucken
#1132952 - 29.05.15 13:07 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: hawiro]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4990
In Antwort auf: hawiro
Würde ich nicht machen. An der Stelle wird das Schloss mit so viel Dreck beworfen, dass es das vermutlich nicht lange mitmachen wird. In den Gelenken dürfte das gar nicht so viel ausmachen, sondern eher in der Schließmechanik. Die ist bei meinem Abus Bordo jedenfalls nicht abgedeckt.


Sehe ich auch so. Ich da unten einen Flaschenhalter für 1,5 Pet angebracht.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1133043 - 29.05.15 23:33 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ro-77654]
espresso
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 158
Sehr schönes Rad mit gelungener Lackierung und irgendwie sehr stimmigem Gesamtkonzept. Ein schnelles Tourenrad eben. Für zügige Touren mit eher leichtem Gepäck.

Ich hatte genau deine Reifen drauf auf meinem und habe sie nach zwei Platten innerhalb von 300km gegen die Racer ausgetauscht, die ich für die besten Reifen halte, die ich kenne. Aber optisch machen die Supreme mehr her. Und wenn Du keine Platten damit hast, spricht nichts dagegen.

Schönes Teil, spendier' ihm noch ein schönes Bügelschloss, das auf dein Rad aufpasst, wenn Du es nicht kannst ;-)

Alex
Nach oben   Versenden Drucken
#1133399 - 31.05.15 23:59 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: espresso]
ejay
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
300km bin ich durch und hoffe, dass mich die Reifen weiter tragen. entsetzt Mit Marathon von Schwalbe allgemein habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht..
Danke für das Feedback zum Radel!
Nach oben   Versenden Drucken
#1133693 - 02.06.15 08:26 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
matzen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14
Hallo,

da ich hier einiges an Hilfe bekommen habe, will ich auch mal das fertige Rad zeigen.
Vor einiger Zeit kam immer mehr Interesse an Radreisen auf. Ich finde es schön mehrere Tage oder Wochen relativ autark reisen zu können.
Da ich ebenfalls Lust aufs Rennrad fahren hatte, kam die Überlegung und Entscheidung mir ein Randonneur aufzubauen.
Was für mich ein Fahrrad ist mit dem ich bei Bedarf schnelle Touren machen kann, aber auch mal mehrere Tage mit Gepäck unterwegs sein kann.
Im Hinterkopf hatte ich dabei immer Touren durch Schottland oder Skandinavien :love:

Für mich standen folgende grobe Eckdaten fest:

-Rennradlenker
-Nabendynamo mit heller Leuchte und USB-Lademöglichkeit
-schmale Reifen bis 35mm
-Brooks Ledersattel
-mechanische Scheibenbremsen
-Gepäckträger für Gepäcktaschen
-Gabel mit Lowridermontagemöglichkeit

Nun ging es an die Suche nach einem passendem Rahmen. Welche Geometrie sollte der Rahmen also haben? Lang und laufruhig wie ein Reiserad oder kurz und spritzig wie ein Rennrad?
Kurz und spritzig sagt mir tendenziell mehr zu. Aber nach einigen Erfahrungsberichten sollte man den Einfluss von voll beladenen Gepäcktaschen nicht unterschätzen.

Es standen die üblichen Verdächtigen auf der Liste: Intec F10, Surly Straggler, Surly Disc Trucker, Genesis CdF usw.
Alles schöne Rahmen, nur in den meisten Fällen zu teuer und für mich von der Geometrie unpassend.
Lange Oberrohre mag ich garnicht.
In den Tiefen des Internets stieß ich dann auf die Bikeschmiede Mielec Bike aus Polen ( http://www.bikemielec.com/ )
Die Räder sollen für den Preis gut sein und man kann all seine Wünsche einfliessen lassen.

Also machte ich mich an die Arbeit und "konstruierte" mir einen Rahmen nach meinen Wünschen. Als Anhaltspunkt habe ich mir die Geometriedaten bei o.g. Rädern abschaut und dann nach meinen belieben verändert.




Nun nahm ich Kontakt mit Mielec auf und fragte nach Preis und Lieferzeit. Preis für den Rahmen 215€ und 9 Wochen Lieferzeit.
Nungut meine Hand war eh noch gebrochen und die anderen Teile hatte ich auch noch nicht.
Jetzt ging es an die Details. Wo sollen welche Anlötteile hin? Wo Löcher? Wo Ösen.
Die Kommunikation funktionierte eigentlich relativ gut zwischen Mielec und mir. Auch wenn ich einige Sachen öfter mehrfach erwähnen musste.
Leider war es für ihn nicht möglich die Scheibenbremsaufnahme auf die Kettenstreben zu schweissen.
Dies nahm ich jedoch in Kauf, auch wenn es nicht schön ist.
Dann habe ich das Geld überwiesen. Es verging einige Zeit bis Mielec mir immer wieder weitere Fragen stellt. Welches Offset die Gabel hat wurde ich gefragt. Das ist doch aus der Zeichnung herraus zu erkennen? Immer wieder kamen solche Fragen, obwohl ich schon vorher versucht habe alles möglichst anschaulich zu erklären mit Bildern und Zeichnungen.
Dann war der Rahmen fertig und kam innerhalb von 3 Tagen zu mir.

Die Farbe ist nicht ganz so geworden wie ich mir sie vorgestellt habe. Ebenso ist die Lackqualität ok, mehr auch nicht.
Die Maße wurden, soweit ich beurteilen kann, alle eingehalten.
Das Sattelrohr musste ein wenig abschliffen werden, damit die Sattelstütze reinpasst. Ebenso mussten Tretlagergewinde und Tretlager und Steuerrohr gefräst werden.
Auch ist der Hinterbau etwas schmaler als 135mm. So muss ich diesen etwas aufdrücken damit das Hinterrad reinpasst. Für mich aber alles im Rahmen.

Robert (Mielec) hat mir eine schöne Lösung für die Montage des Gepäckträger mitgeliefert. So kann ich den Gepäckträger und Schutzblech trotz Scheibenbremse gut montieren.

Fazit: Für den Preis mehr als in Ordnung und definitiv eine Überlegung wert.


Aufgrund des Gepäckträgers habe ich mich für die schmalen TRP Spyre Bremsen entschieden. Auch wenn ich deswegen am VR ein Spacer unter die Scheibe legen muss damit der Bremssattel nicht an die Speichen kommt.
Hier mal eine Teileliste des Rades:

Rahmen: Mielec Customrahmen
Gabel: Kinesis Crosswind 415 Disc
Fairer Preis, geringes Gewicht, LowriderÖsen, Stabil

VR: Shutter Precision PD-8 mit Sun Inferno 23 und DT-Comp
Gute Effizienz, geringes Gewicht, günstiger als SON
Die Felge ist schön leicht, etwas breiter und hat keine Luftdruckbeschränkung

HR: Shimano XT mit Sun Inferno 23 und DT-Comp
Mit einer XT Nabe kann man nie viel falsch machen

Kurbel: Sram Rival
Das einzige SRAM Produkt an meinen Rädern. Die Shimano RR-Kurbeln fand ich nicht so schön

Pedale: Shimano M785
Reifen: Maxxis Overdrive Elite in 32mm
Nachdem die Marathon Racer zu breit waren in 35mm, bin ich auf die Overdrive gestoßen, und bis jetzt nicht enttäuscht worden.

Schaltung v/h: Shimano 105/Ultegra
Gepäckträger: Racktime LightIT Touren
Scheinbar aus dem gleichen Haus wie Tubus. Der leichteste Gepäckträger mit 2er Strebe zum Einhängen welchen ich gefunden habe.

Schutzbleche: SKS Bluemels Matt 35mm
Sattelstütze: ControlTech TNA
Sattel: Brooks B17 Narrow
Lenker: Deda
STI: Shimano 105
Züge/Hüllen: Jagwire Road Pro
Licht v/h: BM Cyo / Philips Lumiring
USB-Lader: Selbstbau


Nun zu den Fotos:

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840317'][/url]

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840318'][/url]

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840319'][/url]
Ich hoffe der Sattel fährt sich noch ein. Bis jetzt ist er recht hart und rutschig.

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840320'][/url]
Mal was anderes. Es leuchtet wirklich ein kompletter Ring.

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840321'][/url]
Den Gepäckträger musste ich etwas stutzen damit es passt.

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840322'][/url]
Im Vergleich zu anderen Lösungen ist das noch recht schön geworden.

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840323'][/url]
Interne Leitungsführung damit alles aufgeräumt wirkt.

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840324'][/url]
Vom Genesis CdF abgeschaut

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840325'][/url]

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840326'][/url]
Mit der Auswahl der Ausfallenden lag ich richtig. Gibt hässlichere zwinker

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840327'][/url]
USB-Ladebuchse Marke Eigenbau

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840328'][/url]
*bing**bing* Klingel nicht vergessen

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840329'][/url]
Es werde Licht!

[url='http://fotos.mtb-news.de/p/1840331'][/url]
Eine echte Alternative zu Schwalbe und Vittoria


Falls ihr Fragen und Anregungen habt, immer her damit.



Gruß Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1133709 - 02.06.15 09:39 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: matzen]
miba12
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 181
Hallo Matthias,

Glückwunsch zu diesem Postrenner. Sieht sehr lecker aus! Kaum zu glauben das dieses filigrane Geröhr Alu ist. Wie fährt er sich beladen? Macht dir die Sattelüberhöhung auf längeren Strecken nichts aus?

Allzeit pannenfreie Fahrt!
Miba
Nach oben   Versenden Drucken
#1133713 - 02.06.15 09:51 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: miba12]
Dombybike
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 107
Unterwegs in Deutschland

Schick! Gefällt mir gut... schmunzel
Hab ich irgendwas überlesen, oder wo stand das jetzt, dass das n Alu-Rahmen ist? Ist dem wirklich so? Was wiegt das Rad insgesamt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1133714 - 02.06.15 09:52 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: matzen]
Behördenrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1869
bravo bravo bravo

....auch wenn mir das Ganze in Stahl persönlich lieber wäre - ein schickes Rad.
Die erforderlichen "Nacharbeiten" am Rahmen (Sitzrohr ausreiben, Innenlager Schneiden / fräsen, Steuerrohr fräsen) sind üblicherweise die Arbeiten, bei denen Rahmen dann anfangen, mehr Geld zu kosten. Bei dem angegebenen Preis konnte (auch aus Polen) nicht mehr als das Schweißen und (einfache) Pulvern drin sein.
******************************

Nach oben   Versenden Drucken
#1133717 - 02.06.15 10:09 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Dombybike]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2795
In Antwort auf: Dombybike
Schick! Gefällt mir gut... schmunzel
Hab ich irgendwas überlesen, oder wo stand das jetzt, dass das n Alu-Rahmen ist? Ist dem wirklich so? Was wiegt das Rad insgesamt?


Das stand da nicht. Aber so mancher weiß halt, dass Bikemielec Spezialist ist für Alu-Rahmen.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1133877 - 02.06.15 18:01 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: miba12]
matzen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14
Mit der Sattelüberhöhung habe ich keine Probleme.
Genau der Rahmen ist aus Alu, mit recht dickwandigen Rohren lach
Gewicht liegt glaube ich etwas über 12kg. Kein Leichtgewicht aber es geht klar.

Voll beladen bin ich noch nicht gefahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1134981 - 07.06.15 20:47 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: macbookmatthes]
kleinerblaumann
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 522
In Antwort auf: macbookmatthes





Krass...
Oberrohr und Unterrohr parallel ging dann doch nicht mehr? zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1134986 - 07.06.15 20:54 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: kleinerblaumann]
Tillus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 714
... man spricht in diesem Fall vom vorderen Rahmenparallelogram
Nach oben   Versenden Drucken
#1134989 - 07.06.15 20:56 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: kleinerblaumann]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31765
Zitat:
3.648px × 2.260px

Hm, ähm, tja…
(Mein Reisemonitor hat 1024 Punkte Breite)
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 92 von 108  < 1 2 ... 90 91 92 93 94 ... 107 108 >


www.bikefreaks.de