Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
26 Mitglieder (101.20, DebrisFlow, HyS, storckjo, wanz, Lord Helmchen, 12 unsichtbar), 88 Gäste und 324 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26896 Mitglieder
90459 Themen
1388684 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3348 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 98 von 108  < 1 2 ... 96 97 98 99 100 ... 107 108 >
Themenoptionen
Off-topic #1170014 - 08.11.15 01:57 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ohne Gasgriff]
Henkipenki
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 160
Möglicherweise verstehe ich nun mehr. Ich werde mich da mal tiefer in die Materiestürzen.

Was das Lager betrifft. Ich weiß ja nicht, ob der Meister auch Fett ins Tretlagergehäuse geschmiert habe. Und wenn ich ehrlich bin, frage ich das auch niemand. schmunzel

Dann macht es vielleicht Sinn, doch ein anderes reinmachen zu lassen. Vor dem selber machen habe ich da ziemlichen Respekt. Keine Ahnung warum.
Ich lasse es mir durch den Kopf gehen. Jedenfalls bleibe ich bei 4-Kant, weil die Kurbel dafür ausgelegt ist. Und wenn die Shimano Lager gut sind, dann habe ich da nichts gegen. Viel Shiman habe ich nicht am Rad, aber gerade der Shimano Kurbel traue ich sehr.

Einen Tretlagerschlüssel habe ich auch hier irgendwo rumfliegen, aber sicher nichts von der Firma FAG.

Liebe Grüße. Marc
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1170015 - 08.11.15 02:32 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Henkipenki]
ohne Gasgriff
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1701
Das sollte keine Werbung für Shimano-Tretlager sein, sondern nur für den Schlüssel. Lager, bei denen der paßt, gibt's von vielen anderen, wie z.B. das erwähnte Token oder Stronglight oder ... Wenn du nicht gerade auf Fernreise gehst, laß das FAG vorerst ruhig mal drin. Ob's mit Fett eingeschraubt ist oder nicht, ist bei den Kunststoffgewinden eigentlich auch weitgehend wurscht.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1170016 - 08.11.15 02:43 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ohne Gasgriff]
Henkipenki
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 160
Ok, wenn das bei dem Plasteteil kein Problem ist, lass ich es drin. Habe da irgendeine Urangst, das könnte festgammeln. schmunzel

Ich fette mit Vorliebe alles, bis auf Bremsbeläge. schmunzel
Ist ne richtige Obsession. Habe ne komplette Platetüte voll verschiedener Fette und Wachse inzwischen. Das einzige, was ich nicht gemacht habe, den Rahmen von innen zu wachsen oder anderweitig zu schützen. Nur Sattelstange natürlich gefettet. Aber ich habe mein leben lang Stahlrahmen gefahren und an Rost sind die alle nicht gestorben.
Was mich aber nicht mehr ereilt: das irgendeine Schraube festgammelt. Jedenfalls nicht an meinem Neuen.

Gruß Marc

Geändert von Henkipenki (08.11.15 02:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170017 - 08.11.15 02:47 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: macbookmatthes]
Henkipenki
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 160
Das spricht nun wieder für den Umbau. Nachteil FAG! Irgendwann traue ich mich doch mal an den Einbau von Tretlagern heran.
Diese Token gibt es glaube ich bei Meilenweit. Nicht ganz billig, aber ja auch ein zentral wichtiges Teil am Rad, an das man nicht denken brauchen sollte, und das einfach funktionieren sollte.

Gruß Marc

Geändert von Henkipenki (08.11.15 02:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170048 - 08.11.15 11:03 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: habediehre]
Henkipenki
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 160
In Antwort auf: habediehre
In Antwort auf: Henkipenki
Bei den Inbussen weiß ich nie, ob die so taugen im Vergleich.

Ich habe sowohl DT-Swiss als auch Inbus, beides taugt. Ich finde sogar die Inbus (obwohl so unseriös günstig) in der Handhabung einfacher.
In Antwort auf: Henkipenki

Für den ersten Wechsel: Welche belege fährst du da drauf?

Ich habe überall die originalen Sinterbeläge. Und da die so lange halten, kommen die auch wieder drauf, habe ich schon als Ersatz da liegen.
Manko der Bremse: die Bremswirkung ist (wenn sie eingebremst ist) ziemlich ruppig, also nur an oder aus. Könnte sein, dass das mit anderen Belägen besser ist, weiß ich nicht.


Gruß Ekki


Vielleicht probiere ich dann das nächste mal diese 'organischen' (atmen die? :))

Aber erst werden die jetzigen gefahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1170082 - 08.11.15 13:12 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Henkipenki]
Oldmarty
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 6545
Eigentlich sollen hier in dem Faden nur die Räder vorgestellt werden und nicht ausdiskutiert. Dafür kann man einen eigenen machen.
Tod und Dummheit haben eines gemeinsam, es merken nur die Anderen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1170113 - 08.11.15 15:12 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Falk]
Henkipenki
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 160
In Antwort auf: Falk
Zitat:
Spacertürme sind keine Individuallösung sondern ein technischer Notbehelf für einen Rahmen, der nicht paßt.

Notbehelf vielleicht, aber eher für die mit der Umstellung auf Ahead entfallene Höhenverstellung. Die Industrie denkt eigenartigerweise immer zuerst und jahrelang nur an Sportler mit der klassischen afrikanischen Elefantenhaltung (»die Kruppe ist der höchste Punkt«). Dass nicht jeder auf dem Fahrrad hängen will wie der Affe auf dem Schleifstein, geht dabei unter. Möglicherweise geben Supersportler und die, die es gerne wären, auch viel mehr und öfter Geld für Material aus. Gelegentlich werden noch die Fahrer des Niederländertyps bedacht, ab und zu macht sich auch ein Pastoorfiets ganz gut. Alles dazwischen muss sehen, wo es bleibt. Mit der Federung ist genau dasselbe passiert. Im Sport etabliert, ansonsten durch erkennbar falsche Konstruktionen wie der »Komfortfederung« mit Federgabel und Federsattelstütze oder ungefedert auf der Hinterradschwinge aufgesetzten Gepäckträgern nur im Ruf ruiniert. Dabei könnte eine sauber integrierte Vollfederung vielen das Leben leichtermachen.
Davon abgesehen, die Hersteller können mit Distanzbuchsen zwischen Steuerohr und Vorbauknochen gut leben. Viele Nutzer auch. Steifer als die alten und labberig dünnen Klemmschäfte sind sie allemal. Beim Gemaule über diese Buchsen fühle ich mich immer wieder an die Supersportler und die Möchtegerns erinnert.


Ich denke, die integrierte Vollfederung scheitert am Preis. Der Durschschnittsfahrer, aus dessen Grundmaterial ja auch viele Reiseräder bestehen, ist nicht bereit, nur wegen der Federung mehr als 500 Euro zusätzlich zu bezahlen (oder womöglich noch mehr).
Das machen dann eben nur die Sportenthusiasten. Die Wochenend-Erdaufwühler und Rehbockverscheucher.
Im Gegenteil gibt es immer weniger Hersteller, die das überhaupt noch am Touren - <Trekking - Normalrad bauen.
Da müsste erst wieder das Marketing einen Bedarf schaffen mit einer Nische, bzw. neuen Radgattung. Also die übliche Mundwässrigmache.
Solange wird da aber nüscht mehr passieren. Lieber wird mit breiten Reifen gefahren.

Ein weiterer Punkt scheint die Montagedauer zu sein. Mir hat letztlich jemand erzählt, bei einem bestimmten Hersteller, aber tendenziell fast überall, würden die Mechaniker pro Stück Fahrrad nur 20 Minuten Zeit zum Zusammenbau haben. Ob das nun stimmt oder nicht: Der Bau eines vollgefederten Rades dürfte etwas länger dauern als der eines ohne Federung.

Lieben gruß. Marc
Nach oben   Versenden Drucken
#1170115 - 08.11.15 15:12 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Oldmarty]
Henkipenki
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 160
In Antwort auf: Oldmarty
Eigentlich sollen hier in dem Faden nur die Räder vorgestellt werden und nicht ausdiskutiert. Dafür kann man einen eigenen machen.


Ok. Denke für den Hinweis.

Liebe Grüße. Marc
Nach oben   Versenden Drucken
#1170208 - 08.11.15 20:40 UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: Henkipenki]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 9962
Seit gestern Abend steht ein neuer Gaul in meinem Stall schmunzel

Bei Aufräumaktionen habe ich festgestellt, dass ich einfach zu viele Teile in meinen Bestand habe. Also was machen? Verkaufen im Marktplatz oder in der Bucht?

Nein, ich hatte schon seit einiger Zeit vor, mir einen neuen Randonneur aufzubauen.

Mein erster Favorit war ein Surly LHT, doch dann hat Lothar (rayno) mich auf die Idee gebracht, ein Soma Saga aufzubauen. Ich hatte das Rahmenset des Soma schon im Warenkorb, war mir allerdings bezüglich der Rahmenhöhe sehr unsicher. Das Soma Saga und das Surly LHT stammen ja aus der gleichen Schmiede in Taiwan. Also habe ich mit dem Verkäufer aus Berlin Kontakt aufgenommen. Dieser konnte mir auch nicht 100% den Unterschied zum LHT klarmachen.
Bei Rahmenhöhe 56 kam mir der Abstand zwischen Mitte Tretlager und Ende Sattlerohr mit 53cm einfach zu gering vor. Bei Rahmenhöhe 58cm wiederrum zu viel.

Deshalb habe ich mich doch für das LHT entschieden und beim Bike-components dann die Rahmenhöhe 56cm bestellt. Den LHT in Rahmenhöhe 56cm bin ich bei Lothar schon Probegafhren und da wusste ich, dass dieser 100% passen würde.

2 Tage später war das Rahmenset im Haus schmunzel

Dann ging es an den Aufbau. Laufräder, Lenker, Sattelstütze, Sattel, Bremsgriffe, Kurbel, Schutzbleche, Gepäckträger, Pedalen, Beleuchtung vorne und hinten sowie Lenkerendschalthebel hatte ich hier noch rumliegen. Den Rest musste ich noch bestellen, das letzte Paket ist am Freitag eingetroffen und gestern abend war das LHT fertig.

Heute habe ich die erste 120km lange Ausfahrt hinter mir und ich bin begeistert vom Fahrverhalten und Lenkverhalten des LHT. Es fährt sich so geil, als ob ich immer an einer Schnur gezogen werde.

Das Rad hat nun folgende Komponenten.


- Surly Long Haul Trucker 700c Rahmenkit, Farbe cement head, Rahmengröße 56 cm


- Lenker RITCHEY WCS LOGIC II Wet Black - 31,8 mm/42 cm


- Ritchey WCS Logic Steuersatz EC34/28.6 I EC34/30 schwarz
- Vorbau High Comfort (ROSE Hausmarke), Vorbaulänge 100mm
- Spacerhöhe 35mm


- Vorder- und Hinterradbremse Avid SD 7
- Frontscheinwerfer Busch & Müller Cyo Premium


- Bremshebel Tektro RX 5.0 sowie Zusatzbremshebel Tektro RL721 (Lenkerklemmung 31,8mm)



- Kurbel Stronglight Impact Triple 36-36-26 für Vierkant
- Kette Campa C9
- Pedalen Shimano XT PD-T780
- Innenlager Vierkant Shimano BB-UN55 (Achslänge 113mm)
- Umwerfer 3-fach XT Classic


- Shimano XT Schaltwerk RD-M737 (Classic 8-fach)

Ich bin absoluter Fan von 8-fach. Es gibt für mich keine bessere und länger haltbare Schaltung wie 8-fach. Ein Ritzelpaket (SRAM PG850) mit Campa C9 hält bei mir weit über 10000 Kilometer. 10-fach noch nicht einml 1/3 der Laufzeit wie 8-fach.


- Felgen Mavic A719, 36 Loch


- Nabendynamo SON delux
- Reifen Vittoria Hyper, Reifenbreite 32mm


- Hinterradnabe Dura Ace 7403 (8-fach, 36 Loch)
- Ritzelpaket SRAM PG850, Übersetzung 11-28


- Microshift BS-A08 Lenkerendschalthebel 8-fach
- Lenkerband fi´zi:k Performance in 3mm Stärke


- Sattel Brooks B17 (ist schon mehrere 1000km eingeritten schmunzel )
- Sattelstütze Xtasy (aus meinen Bestand, war so glaube ich mal Rose Hausmarke)



- Schutzbleche Gilles Berthoud 40mm Breite / lange Ausführung
- Gepäckträger Tubus Vega





Das Surly LHT macht auf allen Wegen einen guten Eindruck und auch in der Dämmerung schmunzel Es wird mir noch viel Freude machen, egal ob auf Tagesausfahrten oder längeren Radreisen.

Bei Radreisen mit "viel" Gepäck und vielen Höhenmeter wechsle ich vorne auf ein 24er Kettenblatt und hinten auf ein Ritzelpaket 11-30. Das reicht mir dann auf alle Fälle.

Gruss
Thomas



Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 20:30)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170214 - 08.11.15 20:55 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: Thomas1976]
RADAMPLAN
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 287
Danke für die Ausführliche Präsentation! Du bist mit Deinem LHT weiter , als ich mit meinem nach fünf Jahren.
Wie funktioniert den Deine Bremsen Kombination, könntest Du beide Laufräder blockieren? Anders gefragt: bemerkst Du einen Unterschied in der Art der Verzögerung zwischen den Rennbremshebeln und V-Bremshebeln?
Schön klassisch aufgebaut, gefällt mir gut! bravo
Gruß Stephan

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 20:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170216 - 08.11.15 21:00 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: RADAMPLAN]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 9962
Zitat:
Wie funktioniert den Deine Bremsen Kombination, könntest Du beide Laufräder blockieren? Anders gefragt: bemerkst Du einen Unterschied in der Art der Verzögerung zwischen den Rennbremshebeln und V-Bremshebeln?


Die Bremsen Kombination funktioniert bestens. Ich bin regelrecht überrascht wie viel "Griff" die Zusatzbremshebel neben der Lenkerklemmung haben. Allerdings war das Einstellen bzw. das Kürzen der Bremsaussenhüllen sehr mühselig, bis ich die richtige Einstellung hatte.

Eine Vollbremsung möchte ich trotzdem nur mit den "Rennbremshebeln" machen wollen.

Ja, das LHT sollte klassich aufgebaut werden.
Allerdings steht mein Keller nun so voll mit Rädern, dass ich mich wohl oder über von 2 trennen werde (das Koga Randonneur Extra geht weg und er Faggin Renner).

Gruss
Thomas

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 20:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170235 - 08.11.15 21:49 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: Thomas1976]
Aktinin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 40
Hey Thomas - schönes Rad!
Bei welcher Körpergröße fährst du das 56 LHT?

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 20:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170236 - 08.11.15 21:56 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: Aktinin]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 9962
In Antwort auf: Aktinin
Hey Thomas - schönes Rad!
Bei welcher Körpergröße fährst du das 56 LHT?


Ich bin 1,75m groß.

Gruß Thomas

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 20:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170249 - 08.11.15 22:42 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: Thomas1976]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5175
Hallo Thomas, wirklich schönes Rad, du hattest ja schon von erzählt.

PS: Eine kleine Korrektur, das ist nicht das 737 XT-Schaltwerk, sondern 732 oder 735.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 20:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170259 - 08.11.15 23:04 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: Thomas1976]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2959
Hallo Thomas, schönes Rad, bis auf diek Farbe (ist für meinen Geschmack ein bischen langweilig).

Eine Frage habe ich zur Bremse: Vorn stehen die Bremshebel ziemlich weit auseinander. Idealerweise sollten die senkrecht stehen. Hast Du die breiten Beilagscheiben (ich nenn sie jetzt mal so) nach aussen gesetzt?
Gruß
Thomas

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 20:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170311 - 09.11.15 08:51 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: Thomas1976]
Mattis1303
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 224
Thomas, ich wünsch dir ebenfalls viele tolle Kilometer im Sattel des LHT... trotzdem würde ich mich freuen dein Koga Randonneur beim Forumstreffen wieder zu sehen zwinker

Oder hast du dies etwa in den Ruhestand geschickt ?
Gruß, der Mattis

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 20:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170378 - 09.11.15 13:23 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Mattis1303]
LeonardofQuirm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 485
Was war denn noch mal die Definition für ein Reiserad?
- 4 Packtaschen tragen? check!
- Schwerlasttauglich? check!
- Langstreckengeometrie? check!

Mit Reise Duffle

+ Dynamo + Forumslader für die Stromversorgung
+ beim Campen immer einen Sitz dabei
+ große Reserven für Lebensmittel/Wasser (Zuladung von 100kg, bei leichten Fahrern sogar noch mehr)
+ Hunde/Kindertransport ohne extra Anhänger

Ladefläche

Nach dem kurzen Legitimationsvorgeplänkel kurz was zu dem Rad an sich.
Ein Reiserad (Specialized AWOL) hatte ich schon, nun fehlte also noch der Schwerlasttransporter als Autoersatz (als Großstadtbewohner ist Ersatz sogar falsch, es ist hier die überlegene Alternative). Mit dem Rad kann man eine Fahrgemeinschaft (erwachsener Passagier auf der Ladefläche) bilden aber auch problemlos 200km Strecken am Tag fahren. Zur Not lässt es sich aber auch problemlos in einen Doppelstockzug fahren oder auf eine Autodachreling legen.

Transportabel

Da der Kauf sich mit dem Eintritt in das "richtige" Berufsleben überschnitt, kam ich bis jetzt noch nicht dazu mein Rad völlig nach meinen Vorstellungen aufzubauen. Über den Winter wird dafür aber Zeit sein.

Auf der ToDo Liste stehen:

- Pulvern, entweder in Kupfer oder einem Metallic Grün
- neue Griffe
- Kiste für den Neffen-Transport mit einer leicht zu lösenden Befestigung + Persenning aus LKW Plane mit Sichtfenster für Passagier
- ordentliche Kabelverlegung (gebündelt)
- neue Griffe
- Schutzbleche mit neuen Ösen versehen und wieder montieren

Ganz grob noch zum Aufbau:

- Larry vs Harry Bullitt (2013er)
- Shimano Alfine 8 (für Stadt und Berliner Umland ausreichend, für eine Tour in die Berge würde ich ein MTB HR einbauen, die Ausfallenden sind ja austauschbar)
- Shimano NaDy aus der 30er Reihe, Gewicht ist bei Lastenrad ja sekundär
- VR SLX Bremse an 203er Scheibe, hinten Deore an 180er
- Spinner Federgabel mit verbesserungswürdiger Ansteuerung
Gruß, Veit
Winterpokal
Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind.

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 10:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170436 - 09.11.15 17:14 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: LeonardofQuirm]
goerdy
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 803
Hey,

schickes Bullit, warte ich ja schon länger drauf das hier der Lastenradanteil steigt.
Sehr schön!

beste Grüße

Philipp
Zweiradmechatroniker in einem Elektrofahrrad Fachgeschäft, daher wohl ... Gewerblicher Teilnehmer

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 10:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170533 - 09.11.15 22:27 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: LeonardofQuirm]
superaxel
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2689
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Die Lenkung tuts nicht ordentlich, da du mit Deiner Konstruktion die ungefederte Masse des Tauchrohres der Spinner Grind mit der gefederten Masse des Hauptrahmens verbindest. Mit JEDE Bewegung verändert sich die Entfernung des ersten Steuerrohres zu den Tauchrohren.

R&M und Hercules haben eine Lösung entwickelt die Spinner Grind am Lastenrad anzusteuern, aber auch das funktioniert eher schlecht als recht.

Der Rahmen des Bullitt arbeitet mit, zudem ist das Vorderrad recht weit entfernt, so dass man eigentlich mit gutem Gewissen auf eine Federgabel verzichten kann... und ungefedert fährt sich das Teil am besten, zumal es meines Wissens keine 20" Gabel gibt, die das Gesamtgewicht des Bullitt tragen kann.

Axel
Hier nur privat. Glückauf!

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 10:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170536 - 09.11.15 22:46 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: superaxel]
LeonardofQuirm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 485
Fährst du eins? Hast du richig gelesen? Die Lenkung "tuts" ordentlich, nur ist die Schelle nicht gegen Verdrehen bei hohen Kräften gefeit. Ich habe noch eine Starrgabel; die Schelle soll so (in der Höhe der originalen Befestigung) damit ich ohne die sonst nötige Veränderung der Lenkstange die Gabeln tauschen kann. Ich fahre das Rad v.a. auf Touren. Und da macht es einen ziemlichen Unterschied ob gefedert oder nicht. Oder auf Berliner Kopfsteinpflaster. Das Bullit spurt besser als ein ungefedertes, mein Rücken hat auch auf Langstrecke noch Spaß und ein vollbeladenes Pino ist kaum leichter als ein volles Bullit (100kg Zuladung oder 80kg Person + 4 Packtaschen nimmt sich nix).
Gruß, Veit
Winterpokal
Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind.

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 10:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170538 - 09.11.15 22:55 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: LeonardofQuirm]
superaxel
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2689
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Watt bist denn Du so pampig?

Ich fahre regelmäßig Bullitt, ich verkaufe sie sogar.

Die Spinner Grind fahre ich selber am Liegerad mit "nur" 110kg Fahrergewicht, ich kenne viele Lastenradmodelle aus eigener Erfahrung und habe Kontakt mit verschiedenen Forschungsprojekten, die an der Nutzung von Lastenrädern arbeiten. Diese Projekte haben gefederte und ungefederte Modelle in Umlauf und durchweg ist die Rückmeldung, dass die ungefederten Modelle sich besser fahren lassen.

Aber das mag im Einzelfall immer auch ander sein, wenn Dein Wohlgefühl das so sagt wirds individuell so sein. Ich mag mich da auch nicht streiten und hier ne Diskussion anzetteln.

Nichtsdestotrotz halte ich die Position der Schelle für ungeeignet, eben WEIL die Entfernung zwischen den Aufnahmen des Lenkgestänges vorn und hinten sich permanent verändert. R&M sowie Hercules haben die "Schelle" am Standrohr oder mit einem Adapter im Steuerrohr befestigt (macht HP Velotechnik auch so). Hier gibt es bei den Lastenrädern ein lange Auslegung nach oben im Lenkgestänge, was ein Flattern verursacht/verursachen kann. So geschehen bei R&M Load und eben auch Hercules Cargo.

Axel
Hier nur privat. Glückauf!

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 10:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170546 - 09.11.15 23:28 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: LeonardofQuirm]
ohne Gasgriff
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1701
Straps den Lenker mit zwei Spannbändern an der Sattelstütze fest, sodaß das Vorderrad geradeaus zeigt. Bitte eine Helfer, das Fahrrad aufrecht zu halten. Drücke mit dem Fuß vorne die Ladefläche nieder oder steig drauf, damit die Gabel einfedert. Du wirst beobachten, daß das Vorderrad beim Einfedern nach links lenkt und beim Ausfedern wieder zurückkommt. Was du davon beim Fahren merkst, kann ich nicht beurteilen.

Geändert von Keine Ahnung (10.11.15 10:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170652 - 10.11.15 15:46 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ohne Gasgriff]
LeonardofQuirm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 485
Mir ist völlig klar, warum die Position ungünstig ist, darum ging es aber gar nicht. Das Verdrehen der Schelle ist das eigentliche Problem. Minimale Lenkbewegungen beim einfedern stören mich nicht.
Gruß, Veit
Winterpokal
Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind.
Nach oben   Versenden Drucken
#1170679 - 10.11.15 18:02 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: LeonardofQuirm]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6442
auch hier der Hinweis, dass der Faden zum Vorstellen der Räder gedacht ist und nicht zum ausdiskutieren gedacht ist[u][/u]
Nach oben   Versenden Drucken
#1170700 - 10.11.15 18:50 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: LeonardofQuirm]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5175
Damit man mal sieht worum es geht schmunzel



Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1170879 - 11.11.15 17:41 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: Thomas1976]
Jim Knopf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
Hallo Thomas,

Glückwunsch zum neuen Rad. Entspricht absolut meinem Geschmack. Mir reicht allerdings die Nachstellmöglichkeit der Bremse nur an den Zusatzbremshebeln nicht aus und habe deshalb verstellbare Pipes verbaut. Damit kann ich den Hebelweg auch mit Bremsbelägen, welche fast das Verschleißgrenzmaß erreicht haben, gleichmäßig gering halten, ohne den Bowdenzug neu klemmen zu müssen.
Hat der SON jetzt 4 Anschlüsse?
Gruß,

Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1170884 - 11.11.15 17:59 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: Jim Knopf]
toddio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2187
Da sind wohl ein paar solcher Kabelschuhe montiert:

http://img.directindustry.de/images_di/p...817-2430669.jpg

Fremdes Bild in Link umgewandelt. Dies ist weiterhin hier im Forum nicht gestattet


Geändert von Rennrädle (11.11.15 18:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1170903 - 11.11.15 18:54 Re: UR4-Yippiejaja-Ich habe nun auch ein Surly [Re: toddio]
toddio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2187
Sorry, geht klar!!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1171043 - 12.11.15 14:21 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Joda]
kettenfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 283
Unterwegs in Deutschland

Hallo Joda,

auf der Bank neben der VCA Säule habe ich Anfang Mai meine Bikeline Karte liegen lassen ;o)

Gr. Alex.
Der Weg macht süchtig
www.kettenfahrer.berlin
Nach oben   Versenden Drucken
#1172715 - 22.11.15 15:08 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
Tommes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 641
So, dann will ich auch mal!
Eigentlich wollte ich nur mein neues Reiserad zeigen, aber rausgekommen ist meine persönliche mittlerweile fast zwanzigjährige Reiseradhistorie! Ich hoffe es sind nicht zuviel Bilder geworden!

Angefangen hat alles mit einem Peugeot, sowas nannte sich damals Offroad-Trekking-Bike. Das war mein erstes Rad mit dem ich ernsthafte Reisen unternommen habe wie z.B. hier nach Schweden und Norwegen, eine Gegend wo es mich immer wieder hinzieht! Das müsste 1996 oder 1997 sein. Damit war ich unter anderem in Spanien, Frankreich und etliche Male in Skandinavien und natürlich auch in Deutschland unterwegs.


Hier auch schön zu sehen mein 99DM-Zelt, das eigentlich nur für eine zweiwöchige Tour im Sommer herhalten sollte, sich dann aber fast fünf Jahre lang zu allen Jahreszeiten bewährt hat! Erst dem Bizarre-Festival 2001(?) war es nicht mehr gewachsen.


Als das Peugeot durch die Mischung von Touren, Alltag und kaum Pflege nicht mehr Reisetauglich war, gab's vom ersten Weihnachtsgeld während meiner Ausbildung ein Mtb (Cycle Wolf Tucano).
Hier startbereit im Haus meiner Eltern noch mit Federgabel, Tubus Swing und den noch sauberen nagelneuen Ortlieb Plus.


Mit der Zeit wurde vieles getauscht und ersetzt, zuerst kam die Federgabel raus! Am Ende waren nur noch der Rahmen, die Schaltung und die Bremsen orginal!


Jahrelang hab ich mit diesem Rad alles gemacht, die Highlights waren wahrscheinlich 2005 Kanada/Alaska


....oder 2008 Thailand!


Irgendwann wollte ich dann auch was Neues haben und meine Auf- und Umbauodyssee der letzten Jahre begann. Angefangen mit einem Poison Ethanol mal mit Rennlenker


....oder Flatbar!


So richtig glücklich war ich mit dem Poison nie, warum weiß ich nicht so genau, die weiße Farbe nervte z.B., man sah so ziemlich jeden Fingerabdruck und beim Wildzelten leuchtete der Rahmen durchs dichteste Unterholz! Wenn ich mir einige Fotos angucke, hab ich fast jede längere Tour mit einem anderen Rad gemacht, manchmal reichte ein langweiliges Wochenende und ein im Marktplatz angebotener Rahmen, dann kommt sowas bei rum mit einer Gabel von Transalp24.de!


Oder auch das schlichte Sorglosrad. Siehe auch aktuell im Marktplatz!


Gemein hatten all diese Räder Shimano Deore 3x9 und 26"/559 und die einzige Konstante war der Tubus Cargo der seit dem Cyclewolf von einem Rad zum Andern wandert und immer noch hier rumliegt mit Gebrauchsspuren aber voll nutzbar.

Naja, irgendwann merkt man, dass man doch älter wird - die langen Strecken auf relativ kleinen 26er-Rahmen mit zum Teil doch recht heftigen Sattelüberhöhungen fielen mir früher leichter!
Also sollte mal wieder was Neues her, diesmal ein 28er, ähnliches wie das alte Peugeot schwebte mir vor. Da sich vor einiger Zeit ein guter Freund als Rahmenbauer selbstständig gemacht hat, lag es doch nahe ihn mit meinem Auftrag zu beglücken! Vorgabe war: 28er, Rennlenker, V-Brakes, viel Reifenfreiheit (50er Reifenbreite sollte passen) und moderate Sitzposition. Herausgekommen ist das hier!
Die erste längere Probefahrt zum Teufelssee in Berlin.


Kurz nach Fertigstellung ging es dann Mitte Mai 2015, nach drei Jahren Abstinenz mal wieder durch's noch recht winterliche Schweden. Die Tour führte von Trondheim über Östersund nach Göteborg.






Die Ausstattung ist solider Standard: Deore 3x9, Dura Ace Lenkerendschalter, FSA Vierkantkurbel, Tubus Fly und Tara, Brooks B17, Regida Sputnik mit LX-Naben.
Die Panaracer T-Serv hab ich mittlerweile durch Marathon Mondial ersetzt, schöner Reifen aber gerade in Berlin zu pannenanfällig, in Schweden hatte ich mit dem Reifen keine Probleme!






Nach diversen Tagestouren, zwei Wochenendtouren und noch eine zehntägige Tour durch Kroatien und Slowenien kann ich sagen: Ich bin zufrieden!
Für mich ist es seit über 15 Jahren das erste 28er und ich fühle mich mittlerweile wohler drauf, das mag auch mit der Rahmengeometrie zusammenhängen, aber es rollt alles entspannter! Bessere Bilder mit mehr Details gibt es auch hier: Fern Blog!

Schönen Sonntag noch!




Geändert von Tommes (22.11.15 15:13)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 98 von 108  < 1 2 ... 96 97 98 99 100 ... 107 108 >


www.bikefreaks.de