Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (Behördenrad, Holger, 2 unsichtbar), 24 Gäste und 298 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26835 Mitglieder
90277 Themen
1385160 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3356 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1237260 - 26.09.16 13:17 Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9688
Dauer:6 Tage
Zeitraum:9.4.2004 bis 14.4.2004
Entfernung:301 Kilometer
Bereiste Länder:deDeutschland
Externe URL:http://heinzherrmann.com

Bereits seit Juli 2003 hatten wir einige Fahrradtouren mit unserem Sohn Finn (*Juni 2003) im Fahrradkinderanhänger in Münsters Umgebung und in den Niederlanden unternommen.

Die gemachten Erfahrungen ermutigten uns nach den drei gemeinsamen Reisen...

>Vom Weserstein zu den Bremer Stadtmusikanten...
>Von Mittenwald nach Passau...
>Von Colmar zur Spezi nach Germersheim

...nun auch unseren neunmonatigen Sohn an unserer Leidenschaft teilhaben zu lassen.

Klar, daß wir bei Planung und Durchführung andere Prioritäten setzten als bisher: Priorität Nr.1 war logischerweise die Gesundheit und das Wohlbefinden unseres Kindes!

Für diese erste Fahrradreise zu dritt wählten als Zeitraum die Osterferien 2004 und die Route von Trier nach Köln entlang von Mosel und Rhein:
Trier Hbf – Mehring – Zeltingen-Rachting – Bremm – Güls – Andernach – Bad Breisig – Bonn – Köln Hbf
Als Zugfahrräder entschieden wir uns für unsere beiden FLEVOBIKEs; unser Kinderanhänger war ein Leggero Cuatro1 aus schweizer Fabrikation, den wir mit einer Weberschale, mit ruhig laufenden, dämpfenden Continental Top Touring Reifen...


...und einem von hinten ablesbaren Innenthermometer ausgerüstet hatten.

Bevor wir unsere Reise starteten galt es zunächst, eine Schlechtwetterfront abzuwarten. Bereits seit dem 4.April saßen wir quasi "auf gepackten Ortliebs" und warteten auf die angekündigte Wetterberuhigung. Start war dann am Karfreitag, dem 9.April. Mit der Eisenbahn...


Umsteigen in Köln Hbf, das Rangierfahrwerk des Cuatros ist ausgefahren.

...trafen dann nachmittags bei sonnigem, aber kühlen Wetter in Trier Hbf ein. Angesichts der vorgerückten Tageszeit radelten wir unverzüglich durch Trier und über die Moselbrücke auf das linke Moselufer. Die Sehenswürdigkeiten von Trier besichtigten wir aus Zeitgründen nicht. Natürlich konnten wir 2004 nicht wissen, daß Finn etliche Jahre später, nun Mitglied der Capella Ludgeriana, anlässlich des Chorfestival Pueri Cantores 2015 diese Besichtigungen für sich nachholte.


Am linken Ufer angekommen, ein erstes Foto. Eine Packliste folgt am Ende dieses Reiseberichtes.




Täglich, außer am ersten Tag, machten wir eine große Pause von mehr als einer Stunde, kleinere Pausen wurden nach Finns aktuellem Bedarf gemacht. Am 4. und 6. Tage haben wir jeweils zwei große Pausen gemacht.


Die erste Übernachtung im Gasthaus Zur Rebe in Mehring.


Ausgeruht geht es am nächsten Morgen wieder weiter...


In Zeltingen-Rachtig übernachteten wir in einem der Gästezimmer dieser Straußwirtschaft. Für Finn wurde eigens ein Kinderbettchen aus einem anderem Gastbetrieb ausgeliehen und aufgestellt schmunzel Abends speisten wir drei sehr gut unten in der Straußwirtschaft und wir als Eltern lernten neben den lokalen Weinen abschließend auch noch den s.g. Moselwhisky, dies ist ein Hefeschaps, kennen zwinker






Unser mit fein regulierbarem Gasbrenner nachgerüstete Trangiakocher bewährte auf sich dieser Reise beim Wärmen von Babynahrungsgläschen. Beim Wärmen von Gläschen bei gezündetem Brenner muss man aufpassen, daß sich der Boden des Topfes nicht wegen Dampfblasenbildung unterm hohlen Gläschenboden punktuell überhitzt! Oder man baut sich vor der Reise einen Gläschenadapter, der eine Distanz zum Topfboden herstellt.


Der Calmont soll einer der steilsten Weinberge der Welt sein, ganz in der Nähe, in Bremm, übernachteten wir.



Ich glaubte an eine Halluzination, als ich bei der Autobahnbrücke das typische Hämmern einer schweren Dampflok hörte und Dampf aufsteigen sah. Ich holte sehr schnell den Fotoapparat aus der Ortliebtasche und es reichte gerade noch für dieses Foto. Eine Lok der Baureihe 42, die ich noch nie zuvor mit eigenen Augen gesehen hatte!
In Koblenz fanden am 13.April die Koblenzer Dampftage statt. Es handelte sich um die CFL 5519, einer Museumslok der Luxemburgischen Staatsbahn also, die bei den "Koblenzer Dampftagen" zu Besuch und hier auf dem Weg in die Heimat war. Hier ist diese markante Lokomotive bei einer anderen Gelegenheit auf der Moselstrecke zu sehen. Weitere Eindrücke von den Koblenzer Dampftagen, es gab nicht "nur" Lokomotiven zu sehen: Klick+Klack

Nach einer Übernachtung in Güls ging es anderntags über Rübenach, Mülheim-Kärlich, Kettig, Andernach...


...nach Bad Breisig, wo wir im Hotel Anker übernachteten und uns mit meinem Vater+ trafen.


Abendlicher Blick aus dem Fenster...


Am nächsten Tag ging es weiter.... (Foto Heinz Herrmann sen.+)




Mittagspause...




In Köln wurden wir von einem Fahrradfahrer gestoppt: Uwe S., Liegeradler und ausnahmweise mit einem Aufrechtfahrrad unterwegs hatte uns erkannt. Wir hatte noch viel Zeit und klönten über dies und das. Inzwischen ist Uwe bekannt als "Erfinder" des jährlichen LiegeradlerInnen-Treffens Liegend Leezen: 10. Liegend Leezen 2016

Erfahrungen:

Sicherlich ist jedens Kind ist anders. Wir machten jedenfalls die Erfahrung, daß diese Fahrradreise unserem Sohn gut getan hat. Unterwegs schaute er sich meist die ersten zehn bis fünfzehn Minuten neugierig um und schlief dann schnell ein. Hotelzimmer und Restaurants fand er sehr spannend. Immer wurde speziell für ihn etwas zubereitet, die mitgebachten Gläschen wurden nicht benötigt. Wir hatten den Eindruck, daß Finn in diesen sechs Tagen einen Entwicklungsschub hatte.

Unterwegs zeigten sich rasch die aerodynamischen Vorteile eines Liegerad-Kinderanhängergespann gegenüber einem traditionellen Aufrechtrad-Kinderanhängergespann:
Der Kinderanhänger rollt im Gegensatz zum traditionellen Gespann weitestgehend im Windschatten des ziehenden Liegefahrrads.
Auf glatten Wegen in der Ebene waren uns deshalb ohne übermäßige Mühe flotte Reisegeschwindigkeiten möglich. Ist die "Fuhre" erst einmal beschleunigt ist, rollt sie....
Schräg von vorn kommenden Wind allerdings, und den hatten wir an der Mosel mit ihren vielen Schleifen nicht ganz selten, bremst auch ein Liegerad-Kinderanhängergespann deutlich aus.
Insgesamt ist bei Kinderanhängergespannen aber häufig eher die Qualität der Wegeoberfläche der limitierende Faktor, schließlich befindet sich im Anhänger kein Sack Kies, sondern ein kleiner Mensch.-

Unsere FLEVOBIKEs überzeugen einerseits mit ihrem Komfort und ihren typischen "genialen" Fahrgefühl. Andererseits kamen mein FLEVO mit dem Anhänger im Schlepp an Brückenrampen und auch auf dem Abschnitt von Güls nach Wittig an seine Grenzen. Beide FLEVOs waren mit den serienmäßigen 65Z-Kettenblättern ausgerüstet.

Der vergleichwsweise großvolumige Leggero Cuatro mit seinen seitlichen Staulufthutzen überzeugte. Die Hutzen sind nach unten geneigt, es wurden kein Staub oder gar Steinchen in das Innere des Anhängers befördert. Kinderanhänger, die vorn offen gefahren werden, können diesbezüglich problematisch sein. Das von hinten ablesbare Thermometer gab Sicherheit, daß das Klima in der Passagierkabine in Ordnung ist.

Etappen:

9. April: Trier Hbf - Mehring, 25km
10. April: Mehring - Zeltingen-Rachting, 49km
11.April: Zeltingen-Rachting - Bremm, 51 km
12.April: Bremm - Göls, 75km
13.April: Göls - (Andernach) -Bad Breisig, 39km
14.April: Bad Breisig - Köln Hbf, 62km

Unsere Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 14km/h

Einige Daten:

Zugfahrrad: FLEVOBIKE
Zuladung: 18kg in drei Ortliebtaschen
Kinderanhänger:
Linkes Rad: 11,8kg
Rechts Rad: 12,0kg
Gewicht Finn: 9kg
Gewicht des Kinderanhängers inklusive „Passagier“ und Beladung also: 32,8kg
Der Reifendruck wurde unterwegs nach ersten Fahrerfahrungen etwas erhöht.

Packliste

Kleidung:
7x Babygarnituren
1 warme Jacke
1x warme Mütze
1x leichte Mütze
1x Schlafoverall
1x Fleeceoverall
1x Paar Schühchen
1x Babydecke
1x Isorolle

Hygiene:
40x Pamper
1x Packung Ölpflegetücher
1x kleine Packung Fertigwaschlappen

Babynahrung:
3x 500 ml Packungen Folge-Fertigmilch
400g Fertig-Babymilchpulver
6x Beutel Fencheltee
4x Gläschen "Frucht"
2x Gläschen "Babymenue"

Flaschen etc. und Geräte

5x Babyflaschen mit Sauger
3x Schnuller

1x 600ml-Stahlthermoskanne (wurde jeden morgen im Hotel etc. mit kochendem Wasser gefüllt)

1x Trangia Kocher mit Gasbrenner (Gaskartusche wurde aus Sicherheitsgründen am Fahrrad transportiert)
1x Titantopf (zum Wärmen von Gläschen im Wasserbad*)
1x Stahlkessel
2x Stahlteller
3x Bestecke
1x Tupperdose zum Bananenquetschen

4x Portionsweise vorgegarter Fertigreis (als eiserne Reserve für die Eltern), dazu
1x Glas Chinafertigsoße

Diverses:
1x Erste Hilfe Pack
1x Orliebtasche,
Diverse Packbeutel und Klarsichtbeutel um dies alles geordnet zu verstauen

1x Reservereifen 406 x 35mm als "Außenlast"

Unterwegs wurden zusätzlich kleine Tageseinkäufe inklusive Getränke und Wasser im Anhänger gestaut.

Abschließend möchte ich mich erinnernd anmerken, daß diese erste Fahrradreise zu dritt nicht nur für die Eltern, sondern ganz offensichtlich auch für Finn ein sehr positives Erlebnis war! schmunzel
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (26.09.16 13:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1245416 - 28.10.16 21:40 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: HeinzH.]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9688
Hallo Freunde,
in den letzten Tagen habe ich zu den auf dieser Reise von uns genutzten knickgelenkten Fahrrädern einige Details zusammengeschrieben: Unsere FLEVOBIKEs
Gruß aus Münster,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (28.10.16 21:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1245424 - 28.10.16 22:08 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: HeinzH.]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6023
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hallo Heinz

Danke für Deinen Reisebericht mit Kind, macht sicher anderen Mamis und Papis (damit die dann den Mamis die Erlaubnis geben ... zwinker ) Mut.

In Antwort auf: HeinzH.


...nun auch unseren neunmonatigen Sohn an unserer Leidenschaft teilhaben zu lassen.

Klar, daß wir bei Planung und Durchführung andere Prioritäten setzten als bisher: Priorität Nr.1 war logischerweise die Gesundheit und das Wohlbefinden unseres Kindes!


OKOK, aber ich sehe nicht, wie diese durch eine Radreise durch D beeinträchtigt werden könnte ...

In Antwort auf: HeinzH.

Für diese erste Fahrradreise zu dritt wählten als Zeitraum die Osterferien 2004 und die Route von Trier nach Köln entlang von Mosel und Rhein:


Zur Beruhigung einige Anmerkungen zur Packliste (wie sind auch mit 9 Mo 3 Wo durch CH und Norditalien, ohne Anhänger btw. träller )


In Antwort auf: HeinzH.

Packliste
Babynahrung:
3x 500 ml Packungen Folge-Fertigmilch
400g Fertig-Babymilchpulver
6x Beutel Fencheltee
4x Gläschen "Frucht"
2x Gläschen "Babymenue"

Flaschen etc. und Geräte

5x Babyflaschen mit Sauger


Finde das für Mitteleuropa eher die obere Packgrenze (auch bei den Windeln). Was für einen Flaschenverschleiss hattet ihr denn?! Wir haten genau 1 dabei. Den ganzen Krempel kriegt man doch unterwegs in jedem Penny-Markt wirr ...

In Antwort auf: HeinzH.


4x Portionsweise vorgegarter Fertigreis (als eiserne Reserve für die Eltern), dazu
1x Glas Chinafertigsoße
1x Reservereifen 406 x 35mm als "Außenlast"


Für 5T durch D?! verwirrt
Naja...
In Antwort auf: HeinzH.

für Finn ein sehr positives Erlebnis war![/b] schmunzel


Zumindest ist niemand verhungert schmunzel ...

Aber ok, "normale" Eltern würden mit 9Mo und Rad garnicht erst losfahren .. wirr
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (28.10.16 22:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#1245439 - 29.10.16 00:09 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: HeinzH.]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12452
In Antwort auf: HeinzH.
Abschließend möchte ich mich erinnernd anmerken, daß diese erste Fahrradreise zu dritt nicht nur für die Eltern, sondern ganz offensichtlich auch für Finn ein sehr positives Erlebnis war! schmunzel
Dein Sohn ist ja auch etwas Besonderes.
Meine Tochter kann sich an vergleichbare Reisen, die wir ohne deine generalstabsmäßige Planung durchführten jedenfalls nicht mehr erinnern. Aber sie singt ja auch nicht im Chor sondern hat nur Psychologie studiert. grins
Mir haben diese Reisen zumindest Spaß gemacht.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1245464 - 29.10.16 10:55 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: HeinzH.]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9688
Moin moin!
In Antwort auf: panta-rhei
(....) Aber ok, "normale" Eltern würden mit 9Mo und Rad garnicht erst losfahren .. wirr
Siehe auch Punkt 6 und diverse weitere Threads in Laufe der Jahre. Wobei ich den Eindruck habe, daß mit der Inflation von Elternhochglanzzeitschriften die "neuen Eltern" immer ängstlicher werden. Nach meiner Erfahrung unternehmen die allermeisten (Radreise-)Paare nach der Elternwerdung keine Fahrradreisen mehr und setzen diese "Karriere" wenn überhaupt, erst mit Renteneintritt weiter fort.

In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: HeinzH.
Abschließend möchte ich mich erinnernd anmerken, daß diese erste Fahrradreise zu dritt nicht nur für die Eltern, sondern ganz offensichtlich auch für Finn ein sehr positives Erlebnis war! schmunzel
Dein Sohn ist ja auch etwas Besonderes.
Jedes Kind ist etwas Besonderes schmunzel


In Antwort auf: StephanBehrendt
Meine Tochter kann sich an vergleichbare Reisen, die wir ohne deine generalstabsmäßige Planung durchführten jedenfalls nicht mehr erinnern.

In Antwort auf: panta-rhei
(....)Zur Beruhigung einige Anmerkungen zur Packliste (wie sind auch mit 9 Mo 3 Wo durch CH und Norditalien, ohne Anhänger btw. träller )

In Antwort auf: HeinzH.

Packliste
Babynahrung:
3x 500 ml Packungen Folge-Fertigmilch
400g Fertig-Babymilchpulver
6x Beutel Fencheltee
4x Gläschen "Frucht"
2x Gläschen "Babymenue"

Flaschen etc. und Geräte

5x Babyflaschen mit Sauger


Finde das für Mitteleuropa eher die obere Packgrenze (auch bei den Windeln). Was für einen Flaschenverschleiss hattet ihr denn?! Wir haten genau 1 dabei. Den ganzen Krempel kriegt man doch unterwegs in jedem Penny-Markt wirr ...
In Antwort auf: HeinzH.

4x Portionsweise vorgegarter Fertigreis (als eiserne Reserve für die Eltern), dazu
1x Glas Chinafertigsoße
1x Reservereifen 406 x 35mm als "Außenlast"

Für 5T durch D?! verwirrt
Naja...
In Antwort auf: HeinzH.

für Finn ein sehr positives Erlebnis war![/b] schmunzel

Zumindest ist niemand verhungert schmunzel ...
Als Teilnehmer etlicher 6 bis12-tägiger Segeltörns und als ehemaliger Mariner habe ich verinnerlicht, daß jede Reise mit der Logistik steht und fällt. Ich fühle mich, gerade wenn die Versorgungsgüter nicht für mich bestimmt ist, einfach besser. schmunzel

In Antwort auf: StephanBehrendt
Aber sie singt ja auch nicht im Chor sondern hat nur Psychologie studiert. grins
Als 13-jährige? Respekt!

Nix für ungut,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (29.10.16 10:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1245468 - 29.10.16 12:16 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: panta-rhei]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14871
In Antwort auf: panta-rhei

In Antwort auf: HeinzH.


4x Portionsweise vorgegarter Fertigreis (als eiserne Reserve für die Eltern), dazu
1x Glas Chinafertigsoße
1x Reservereifen 406 x 35mm als "Außenlast"


Für 5T durch D?! verwirrt
Naja...


Den Reifen hätte ich wahrscheinlich auch mitgenommen, ein nicht mehr fahrfähiger Kinderanhänger ist schon sehr nervig. Aber in Deutschland für gesunde Erwachsene Notproviant mitnehmen? Auf die Idee bin ich auch noch nie gekommen.


Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1245484 - 29.10.16 15:58 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: Martina]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9022
In Antwort auf: Martina
Aber in Deutschland für gesunde Erwachsene Notproviant mitnehmen? Auf die Idee bin ich auch noch nie gekommen.


Wenn man im Zelt übernachten will und gerne selber kocht, so kann es gerade in Deutschland passieren, dass man vergisst am Samstag für Sonntag mit einzukaufen. Dann ist es zumindest praktisch, eine Reserve dabei zu haben. Man könnte zwar auch an einer Tankstelle etwas kaufen, aber ich fand es auch schon praktischer, eine Tüte Nudeln dabei zu haben. "Notproviant" im eigentlichen Sinn braucht man aber sicher nicht. Essen gehen kann man immer irgendwo.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1245486 - 29.10.16 16:09 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: Keine Ahnung]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14871
In Antwort auf: Keine Ahnung

Wenn man im Zelt übernachten will und gerne selber kocht, so kann es gerade in Deutschland passieren, dass man vergisst am Samstag für Sonntag mit einzukaufen. Dann ist es zumindest praktisch, eine Reserve dabei zu haben.


Das ist selbstverständlich richtig, aber das würde ich dann nicht als 'eiserne Reserve' bezeichnen, sondern als ganz normalen zum Verbrauch bestimmten Proviant. Wobei ich dem Reisebericht entnehme, dass in festen Unterkünften übernachtet wurde und der Kocher nur zum Wärmen von Gläschen eingesetzt wurde.

Martina

Geändert von Martina (29.10.16 16:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1245488 - 29.10.16 16:21 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: Martina]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9688
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: Keine Ahnung

Wenn man im Zelt übernachten will und gerne selber kocht, so kann es gerade in Deutschland passieren, dass man vergisst am Samstag für Sonntag mit einzukaufen. Dann ist es zumindest praktisch, eine Reserve dabei zu haben.


Das ist selbstverständlich richtig, aber das würde ich dann nicht als 'eiserne Reserve' bezeichnen, sondern als ganz normalen zum Verbrauch bestimmten Proviant. Wobei ich dem Reisebericht entnehme, dass in festen Unterkünften übernachtet wurde und der Kocher nur zum Wärmen von Gläschen eingesetzt wurde.
Martina
Wir haben die "eiserne Reserve" noch nie verspeist. Ich fühle mich aber einfach wohler wenn ich weiß, daß wir eine solche dabei haben.


Familienversorgungslogistik war mir schon immer ein wichtiges Anliegen, siehe diese
Szene vom hiesigen Liegeradlertreff vom 26.August 2003 um 19:42 Uhr... grins
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (29.10.16 16:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1245499 - 29.10.16 17:42 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: HeinzH.]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12452
In Antwort auf: HeinzH.
bild]http://www.heinzherrmann.com/images/Heinz_Finn_Pinkus2682003_1942.jpg[/bild]
Familienversorgungslogistik war mir schon immer ein wichtiges Anliegen, siehe diese
Szene vom hiesigen Liegeradlertreff vom 26.August 2003 um 19:42 Uhr... grins
Du scheinst ja nur ungenießbares Weißbier zu konsumieren. Meine Tochter krähte als Tochter eines Hobbyönologe schon früh: Papa, die Milch hat Kork!
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1245501 - 29.10.16 17:48 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: StephanBehrendt]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9688
Von wegen Weißbier, das ist eine der berühmten Biere von Pinkus. Ja, der Name dieser Brauerei hat der Legende nach tatsächlich etwas mit Pinkeln zu tun...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1245514 - 29.10.16 19:17 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: HeinzH.]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12452
In Antwort auf: HeinzH.
Von wegen Weißbier, das ist eine der berühmten Biere von Pinkus.
In der Tat, in Münster pinkusse ich auch.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1245516 - 29.10.16 19:42 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: StephanBehrendt]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14871
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: HeinzH.
Von wegen Weißbier, das ist eine der berühmten Biere von Pinkus.
In der Tat, in Münster pinkusse ich auch.


Für die Nachwuchsreiseradler (auch für die mit Önologiegen) empfiehlt sich dort am ehesten das Honigmalz

Ich mag das aber auch. schmunzel

Martina

Geändert von Martina (29.10.16 19:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1245997 - 01.11.16 17:47 Re: Mit Kinderanhänger von Trier nach Köln [Re: HeinzH.]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6023
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hallo Heinz

In Antwort auf: HeinzH.
Moin moin!
In Antwort auf: panta-rhei
(....) Aber ok, "normale" Eltern würden mit 9Mo und Rad garnicht erst losfahren .. wirr
Siehe auch Punkt 6 und diverse weitere Threads in Laufe der Jahre. Wobei ich den Eindruck habe, daß mit der Inflation von Elternhochglanzzeitschriften die "neuen Eltern" immer ängstlicher werden. Nach meiner Erfahrung unternehmen die allermeisten (Radreise-)Paare nach der Elternwerdung keine Fahrradreisen mehr


Da hast Du leider Recht.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de