Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
23 Mitglieder (stefan1893, panse, bikekiller39, BeBor, Blicknix, AndreasE, 10 unsichtbar), 78 Gäste und 209 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26176 Mitglieder
87663 Themen
1336563 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3630 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1316523 - 03.01.18 14:40 Kette und Kassette schonen
panse
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 66
Guten Tag

Ich lese überall etwas anderes, wie man diese beiden Verschleissteile möglichst lange funktionstüchtig halten kann. Bis jetzt werden wir auf der Tour folgendes anwenden:

- Kette regelmässig putzen (mit Zahnbürste, Wasser)
- Kassette wenn möglich auch sauber halten
- Kette regelmässig schmieren, denke so alle 200km und natürlich nach jedem Waschgang
- Bei Regenfahrten die Kette mit einem Lappen trocknen

Nun habe ich gehört, dass man eine zweite Kette mitnehmen soll und alle 1500 Kilometer die Ketten tauschen soll. Bringt das was? Oder sollen wir einfach alle 2000 Kilometer die alte Kette wegschmeissen (oder als Backup behalten) und dann eine neue kaufen/montieren?

Danke für eure Tipps! Bin froh um jeden Input von eurer Seite, auf der letzten Reise haben wir die Pflege vernachlässigt und die Kassette kaputt gefahren --> bei gewissen Schaltkonstellationen sprang die Kette bei festem Pedaldruck. traurig
Nach oben   Versenden Drucken
#1316527 - 03.01.18 14:56 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2740
Oje, da stellst Du eine schwierige Frage, die eher eine Glaubenssache darstellt.

Es gibt hier (und auch in anderen Fahrradforen) drei Verfahrensweisen:

- Antrieb komplett runterfahren und dann alles (Kette, Kassette und Kettenblätter) austauschen.
- Kette regelmäßig kontrollieren (mit Kettenlehre) und rechtzeitig austauschen. Dann je nach Verschleiß nach einigen Ketten die Kassette und meist noch später die Kettenblätter tauschen.
- Und drittens die von Dir benannte Methode. Meist werden drei Ketten im Wechsel regelmäßig gegeneinander gewechselt. Das soll bewirken, dass die Kassette und die Kettenblätter länger halten.

Welche Methode nun die beste ist, dazu hat jeder seine Meinung. Welche die richtige ist, natürlich meine! Schmarrn, das wird Dir niemand genau sagen können.

Auf Reise würde ich es am ehesten abhängig machen, wie lange Du unterwegs bist bzw. welche Kilometerleistung Du auf Reise hast.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1316528 - 03.01.18 15:03 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Thomas S]
panse
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 66
Danke für deine Antwort!

Die wohl beste Methode wäre nach 2000km in Istanbul eine neue Kette zu kaufen und installieren. Dann nach 2500 in Teheran und so weiter.

Ist eine Ersatzkette wirklich nötig falls die am Rad reisst? Btw. wie wahrscheinlich reisst eine Kette? Ist mir noch nie passiert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316535 - 03.01.18 17:16 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 139
ich handhabe das an verschiedenen Rädern unterschiedlich:

Am Reiserad mit 3 x 7 sind Kassetten, Ketten und Kettenblätter günstig zu erstehen. Da fahre ich bedenkenlos bis nichts mehr geht und wechsel dann komplett. Da kann ich so um die 8000 km fahren bis Kette und Kassette runterkommen und zwei bis drei Wechsle halten das mittlere und das große Kettenblatt auch aus. Sonst müsste man alle 1000 bid 1500 km die Kette wechseln und bei der dritten Kette ist die Kassette trotzdem hin. Das rechnet sich nicht.

beim RR 2x 9 (Winterrad) fahre ich die Kette und die Kassete bis deutlich in den Verschleißbereich, bis die Schaltung muckt und wechsel dann.

Beim 2 x 11 Wechsel ich die Kette nach Verschleißlehre, weil die Kassetten vor allem aber die Kombi der Kettenblätter abartig teuer sind. Immerhin halten hier die Kassetten dann drei Ketten aus. Hätte ich vorher geahnt was 11fach bedeutet, hätte ich darauf verzichtet.

Bei einer Nabenschaltung würde ich solange fahren bis die Kette hinten überspringt / die Zähne am Ritzel ausbrechen und dann wechseln.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316536 - 03.01.18 17:37 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12134
In Antwort auf: panse
Ich lese überall etwas anderes, wie man diese beiden Verschleissteile möglichst lange funktionstüchtig halten kann. (
Wesentliches hast du vergessen: ein langes Schutzblech am Vorderrad mit angehängtem Schmutzlappen; das schützt nicht nur die Kette vor Schmutz sondern auch die Hosenbeine.
Ausserdem hilft es, vorne und hinten immer auf möglichst großen Zahnrädern zu fahren. Das bedeutet natürlich häufiger mal gegenläufiges Schalten. Mein Ritzelpaket überlebt so locker zwei Ketten.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1316540 - 03.01.18 18:27 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 612
In Antwort auf: panse
Danke für deine Antwort!
...
Ist eine Ersatzkette wirklich nötig falls die am Rad reisst? Btw. wie wahrscheinlich reisst eine Kette? Ist mir noch nie passiert.



Mir ist schon öfter eine Kette grissen, bzw. Sie ist vor dem Sand in die Knie gegangen. Waren 8fach, 9fach-Modelle und auch eine 10fach. Deswegen nehme ich auf lagen Touren 1 komplette Kette mit Schloß (beides SRAM) plus ein 2. Schloß mit.
Zudem möchte ich zumindest immer bis zum nächsten Rastpunkt oder Veloladen kommen.
Ob es einem das wert ist, muss aber jedeR selbst wissen.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1316542 - 03.01.18 19:20 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 412
Guten Abend!

Beim Ersetzen der alten Kette durch eine neue kommt die neue Kette mit den schon teilweise verschlissenen Kettenblättern und Ritzen in Kontakt. Das geht eine Zeit lang und dann neu irgend einem Wechsel wird die neue Kette nicht mehr zu den abgefahrenen Blättern passen.
Das "rotieren" von zb drei Ketten hat den Vorteil, dass alle ketten auch mehr oder weniger gleichmäßig mit den Blättern abnutzen und obiger Effekt nicht oder weniger stark auftritt.

Ob das Putzen der Kette mit Wasser und Zahnbürsten etwas nutzt, weiß ich nicht. Vielleicht treibt man da den Schmutz noch eher zwischen die Glieder und das Fett aus diesen heraus. Ich würde eher die Kette durch einen Lappen laufen lassen, dann die Kette ölen und dann noch mal durch den Lappen laufen lassen. Falls das überhaupt nötig ist. Wichtig ist auch nicht zu viel zu ölen, dann sammelt sich erst gar nicht so viel Schmutz.

Viele Grüße Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1316548 - 03.01.18 19:52 Re: Kette und Kassette schonen [Re: huxtebude]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 139
da stimme ich unbedingt zu : viel Öl = viel Schlonz.

Ich putze auch trocken mit einem alten t-shirt oder sonstigen Baumwolllappen. Am Besten nach der Fahrt und dann an jedes Gelenk einen Tropfen ÖL. Über Nacht verteilt sich der Tropfen an den Schmierstellen. Am nächsten Tag die Kette rückwärts durchdrehen und nachher mit einem Lappen trocken wischen. Dann ist nur noch ein hauchfeiner Schmierfilm vorhanden und der reicht aus.

Bei sehr staubigen Verhältnissen kann man mit Wachs schmieren. Das nimmt nicht soviel Staub auf.

Mit Wasser, Spüli oder anderen Reinigern habe ich vor vielen Jahren experimentiert. Ich hatte eher das Gefühl, dass das mehr schadet als nutzt. Aber das ist nur ein Gefühl. Richtige Versuchsreihen wie hier im Forum zur Haltbarkeit der Ketten waren mir immer zu aufwendig. (finde ich aber wirklich interessant und informativ)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316574 - 03.01.18 22:20 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
fema
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 110
Unterwegs in Philippinen

Du könntest auch eine neue Kassette mitnehmen, falls du dir nicht sicher bist, die gewünschte Abstufung irgendwo unterwegs zu bekommen. So viel schwerer als eine zweite Kette wäre eine Kassette je nachdem gar nicht. Hier hat es eine Auflistung der Gewichte verschiedener Kassetten. Andernfalls würde sich auch anbieten, den Kassettenwechsel irgendwo fest einzuplanen und ggf. die Erhältlichkeit vorher abzuklären. So könntest du dir das nervige Geputze sparen und wärst die Ungewissheit los, ob die ganze Schonerei was bringt und die Kassette dann auch bis zum Ende hält.

Ein oder zwei Kettenschlösser mitzunehmen ist m.E. auf jeden Fall ratsam.
Mark

Geändert von fema (03.01.18 22:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316575 - 03.01.18 22:31 Re: Kette und Kassette schonen [Re: fema]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 412
Ich denke, dass man so planen kann, das zu vermeiden. Eine Kassette sollte 10tkm oder mehr halten. Vielleicht auch mal weniger, je nach Bedingungen, aber um diese Strecke zu radeln braucht es schon einige Zeit. Wenn ich eine längere Strecke fahren möchte, und mir deshalb Sorgen mache, tausche ich lieber vorher, als die Teile mitzunehmen und dann unterwegs wechseln zu müssen.
Das schöne ist ja auch, dass sich die Abnutzung ankündigt, mit Rutschen auf bestimmten Ritzeln, da hat man dann noch Zeit zu reagieren und fährt eben mal einige Zeit sein Lieblingsritzel nicht mehr. Die Ersatzkassette findet sich dann in einem örtlichen Shop, oder sie kommt per Post.

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1316577 - 03.01.18 22:50 Re: Kette und Kassette schonen [Re: huxtebude]
fema
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 110
Unterwegs in Philippinen

In Antwort auf: huxtebude
Die Ersatzkassette findet sich dann in einem örtlichen Shop, oder sie kommt per Post.

Naja, je nachdem wo man unterwegs ist, ist es nicht so einfach. Es gibt durchaus Gebiete, wo man nicht mal eben so in einen Shop gehen kann und einfach eine neue Kassette in der gewünschten Abstufung kaufen kann. Und mit der Post ist es auch so eine Sache. Es kostet recht viel, dauert teilweise arg lang, in der Regel wird Zoll fällig und dort dauert es dann auch noch mal und es soll auch schon vorgekommen sein, dass Pakete einfach "verschwinden". Also mein Fall wärs nicht. Ideal wäre es wie schon geschrieben einen Wechsel fest einzuplanen, z.B. in Teheran, falls sich dort ein Händler ausfindig machen lässt, der die gewünschte Kassette hat. Dann kann die Tour zumindest diesbezüglich sorgenfrei weitergehen.
Mark
Nach oben   Versenden Drucken
#1316586 - 03.01.18 23:56 Re: Kette und Kassette schonen [Re: huxtebude]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2116
Ich rate immer zur Vorsicht, wenn jemand erklärt, wie viele km eine Kasette bzw. eine Kette zu halten hat. Bei mir ist die Hälfte Deiner Angabe die Norm. Es gibt auch Leute, die nur ein viertel Deiner angebenen km - Angabe erreichen. Und ich zweifle auch nicht daran, dass es Leute gibt, die problemfrei das doppelte erreichen. Der Aussagewert solcher Angaben - für mich ist er gleich Null. Und wer die verschiedenen Leute mit ihrem unterschiedlichen Gewicht, Fahrstil, Gepäck, Streckenprofil und Wettervorlieben mal erlebt hat, der versteht auch, dass solche Angaben nichts taugen.

Wer sich selbst und seine Gewohnheiten gut kennt, der kann seine Erfahrungswerte auch nicht ansetzen, wenn er plötzlich mit viel Gepäck über schlechte Strecken und durch häufig schlechtes Wetter fährt. Durch die Verwendung eines Getriebes verdoppelt sich nach meinen Erfahrungen die Lebensdauer einer Kette ungefähr. Aber auch diese Erfahrung ist nicht unbedingt auf jeden übertragbar.

Ich kam einmal in die Verlegenheit, eine eigentlich unnütz mitgeführte, neue Kette zu zerlegen, weil bei der alten reihenweise die Hülsen weggebrochen sind. Ein Kettentausch wäre bei den verschlissenen Blättern unsinnig gewesen und so biss ich in den sauren Apfel, die Hülsen der neuen Kette in die alte zu doktern. Die Methode habe ich gewählt, weil mir in Alaska nichts besseres einfiel und das radeln auf dem Kettenniet nicht erfolgversprechend war. Eine deutliche Erhöhung der Lebensdauer habe ich bei Verwendung großer Kettenblätter festgestellt. Aber auch hier dürfte gelten: Niemals mit km-Angaben hausieren. Ich halte sie für grundsätzlich nutzlos.

Gruß Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1316597 - 04.01.18 08:28 Re: Kette und Kassette schonen [Re: huxtebude]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16989
In Antwort auf: huxtebude
Eine Kassette sollte 10tkm oder mehr halten.

Bei mir nicht, zumindest nicht am Reiserad. Da sind es eher nur 5000 km.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1316604 - 04.01.18 08:55 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Toxxi]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3850
Wie der Peter schon gesagt hat, die Angaben sind total unterschiedlich, meine etwa läuft jetzt mit 14 000 km immer noch anstandslos
Nach oben   Versenden Drucken
#1316606 - 04.01.18 09:00 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Sickgirl]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2943
In Antwort auf: Sickgirl
... meine etwa läuft jetzt mit 14 000 km immer noch anstandslos

Du bist ein Leichtgewicht und malträtierst den Antrieb nicht im harten Stuttgarter Gelände.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1316607 - 04.01.18 09:14 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Wendekreis]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2546
In Antwort auf: Wendekreis
... und malträtierst den Antrieb nicht im harten Stuttgarter Gelände.
Aber der Stuttgarter-Feinstaub setzt der Kassette schon arg zu zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1316608 - 04.01.18 09:16 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Wendekreis]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3850
Ich bin erst seit kurzem wieder ein Leichtgewicht, vor einem Jahr war ich gut 12 Kilo schwerer
Nach oben   Versenden Drucken
#1316610 - 04.01.18 09:24 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Toxxi]
rayno
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3280
Eine Kassette kann durchaus länger halten. Ich hatte im Frühjahr 2011 vor meiner dreimonatigen Nordamerikareise eine (nicht ganz billige) SRAM 990 montiert und bin damit nicht nur die gut 8 000 km von Vancouver nach Halifax gefahren, und das auch ohne Wechsel der Kette (Campa C9), sondern habe sie auch heute noch in Gebrauch. Bin damit später auch noch mal am Nordkap gewesen. Da ich von der Haltbarkeit dieser SRAM so angetan war, habe ich mir später noch drei weitere davon für meine anderen Räder zugelegt.

In den letzten Tagen habe ich meine Laufräder - wie immer im Winter - gewartet, und dabei auch die vier SRAM 990 gereinigt und eingehend untersucht. Obwohl sie sehr unterschiedlich viele Kilometer gelaufen sind, konnte ich keine nennenswerten Unterschiede im Verschleiß feststellen. Vor allem war es mir nicht möglich, die älteste und am meisten gebrauchte Kassette von den Neueren zu unterscheiden. Inzwischen dürfte diese mindestens 12 000 km drauf haben.

Wichtig für die Haltbarkeit von Kassette, Ketten und Kettenrädern ist das Sauberhalten des gesamten Antriebes durch eine hinreichend weit nach unten reichendes Schutzblech, am besten mit zusätzlichem Schmutzlappen. Darüber hinaus möglichst spät erst mit dem Ölen neuer Ketten anfangen und die Ketten und Kettenblätter bald nach dem Schmieren mit einem Lappen abreiben. Darauf wurde in diesem Faden ja schon hingewiesen. Ich nehme zur Kettenpflege übrigens auch Motoröl 0W-30; habe aber immer eine kleine Menge davon in einem original Rohloff-Fläschchen dabei, was auch wohl deswegen immer von anderen unterwegs zum Kettenschmieren gerne genommen wird. Für mich aber ist für die Pflege des Antriebs wichtiger ein guter Stofflappen.

Geändert von rayno (04.01.18 09:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316615 - 04.01.18 09:41 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Toxxi]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1039
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: huxtebude
Eine Kassette sollte 10tkm oder mehr halten.

Bei mir nicht, zumindest nicht am Reiserad. Da sind es eher nur 5000 km.

Ich muss mich ehrlich gesagt immer wieder wundern, was andere Leute doch für Probleme haben... Bei mir hält eine Kassette schon immer mindestens 20.000 km, manchmal >25K, und meine Ketten wechsle ich (ohne Zwischenmessungen mit Rohloff-Kaliber o.ä.) grundsätzlich nach etwa 3.300 km, also drei Ketten auf 10.000. Ob das daran liegt, dass in unserem Stall nur 8- oder 9-fach-Böcke stehen? Mir scheint es fast, die Probleme werden durch den so von der Industrie propagierten Fortschritt in Form von 10- und 11-fach-Schaltungen verursacht zwinker

Ach ja, und auf mittlerweile fast 300.000 km (und bei Sybille etwa 200.000) ist uns noch nie eine Kette gerissen oder hat sich zerlegt. Die sind immer von Shimano (vernietet, ohne Kettenschloss). Und wie hier schon erwähnt, langes Schutzblech als Spritzschutz halte ich auch für wichtig, und spätestens nach jeder zweiten Regenfahrt wird die Kette mit einem dünnflüssigen Kriechöl geschmiert.

Dem TE würde ich raten, eine zweite Kette mitzunehmen und dann alle ~3.000 km hin- und herzuwechseln. Bei unserer längsten Tour am Stück (so um die 10.000 km) hat das gut funktioniert.

Allen gute und verschleißarme Fahrt schmunzel

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1316622 - 04.01.18 10:12 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Cruising]
daniel deichert
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 39
So,hallo zusammen, Ihr habt die Erfahrung die mir fehlt. Eine Frage zur Verschleißgrenze von Kassette und Kettenblatt: Woran erkennt ihr die Verschleißgrenze? Ich sehe keine eindeutigen Haifischzähne und bisher laufen alle Gänge einwandfrei. Vor unserer nächsten Reise möchten unser Tandem (doppeltes Drehmoment :)) natürlich top fit machen. (Balkan runter, Griechenland und wieder heim = ca.5000km)Der Antrieb hat uns letztes Jahr immerhin nach Sizilien gebracht und war nicht neu,also mindestens 4000 km gefahren. Die Ketten sind natürlich durch.(haben aber ohne Mucken 4000km Tandem plus Hänger plus Menschen bewegt).Gibt es, außer dem Augenschein, eine Meßmethode? Gruß Daniel
Gemeinsam gleichzeitig
Nach oben   Versenden Drucken
#1316630 - 04.01.18 10:50 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Cruising]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3850
Stell dir vor, meine Aufzeichnungen weisen keinerlei Unterschiede zwischen 9/10 oder 11fach auf

Am Randonneur fahre ich eine Sram 11fach Kette die hält sogar 2000 km länger wie die Shimano 10fach Kette
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316637 - 04.01.18 11:15 Re: Kette und Kassette schonen [Re: daniel deichert]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2088
Neue Kette montieren, Probefahrt machen. Wenn alles OK, prima, wenn die Kette in einigen Gängen überspringt ==> neue Kassette.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1316643 - 04.01.18 12:00 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Sickgirl]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1039
In Antwort auf: Sickgirl
Stell dir vor, meine Aufzeichnungen weisen keinerlei Unterschiede zwischen 9/10 oder 11fach auf

Freut mich für dich - aber an irgendwas muss es doch liegen, dass manche so einen Verschleiß haben... Wir gehören auch zur Schwerlast-Fraktion, und ich fahre oft genug auf Forstwegen unterschiedlicher Qualität. Ich denke mir halt, wo weniger Material im Einsatz ist nützt es sich schneller ab.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1316661 - 04.01.18 13:35 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1662
Schön dass dieses Thema mal wieder jemand bringt, es ist bei den Diskutierenden außerordentlich beliebt und dabei gleichzeitig nicht so undankbar wie z.B. Scheibenbremsen oder Felgenbreite zwinker

Ich habe mal die Kette alle 2500km gewechselt um den Antrieb frisch zu halten. Die 6. Kette hatte dann Anfangs schon leichte Schwierigkeiten, deshalb bin ich dann in den "Runterfahr"-Modus übergegangen. Mittlerweile hat der Antrieb schon 21000km auf dem Buckel und läuft immer noch richtig gut.

Ich bin aber kein fester Treter, sondern eher ein schneller Schalter.

P.S.: war 10x Shimano XT mit diversen Ketten von SRAM, Shimano und KMC. Wenn sowieso ein Wechsel geplant ist würde ich bei so einer langen Reise eh immer einen Ersatz mitführen.
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."

Geändert von dhomas (04.01.18 13:40)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316677 - 04.01.18 16:47 Re: Kette und Kassette schonen [Re: dhomas]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9134
Moin moin,
sehr schonend für die Fahrradkette ist es nach meiner Erfahrung seit 2011 auch, wenn man wie ich die hintere Shimano XT-Nabe gegen eine eAntriebsnabe ersetzt. Meine letzte KMC-Kette lief erst bei 16.500 km aus der Rohloff-Lehrentoleranz...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (04.01.18 16:49)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316678 - 04.01.18 16:55 Re: Kette und Kassette schonen [Re: HeinzH.]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2796
Und wenn man nicht immer so tun müßte als würde man mittreten kämen bestimmt noch viel mehr Kilometer pro Kette zusammen... träller
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316685 - 04.01.18 18:26 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Stylist Robert]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9134
In Antwort auf: Stylist Robert
Und wenn man nicht immer so tun müßte als würde man mittreten kämen bestimmt noch viel mehr Kilometer pro Kette zusammen... träller
Bei dauerhaft homöopathischem Pedalieren wäre die Kettenlebensdauer bei Einsatz eines Nabenmotors nahezu unbegrenzt. Die eReichweite dagegen sehr.
Aber schon allein schon die Nivellierung der Lastspitzen ist schon kettenschonend...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
#1316700 - 04.01.18 20:34 Re: Kette und Kassette schonen [Re: HeinzH.]
Ride Worldwide
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 70
Unterwegs in Guatemala

Steffi und ich machen die alle 1500km Ketten rotieren Variante mit 2 Ketten. Wir haben beide 9 fach mit hg 400 Kasette (alles aus Stahl) und Campa C9 Ketten. Steffi ist damit 30 000km gefahren und ich über 20 000. Vor Mittel- und Südamerika haben wir jetzt nochmal beide Kassetten und alle Ketten getauscht. Wir fahren viel im Staub,Sand und eben auch im Nassen oder Schnee. Wir schmieren die Ketten meist mit Motoröl welches wir von Autowerkstätten bekommen. Wir sind sehr zufrieden mit den Laufleistungen. Was ich aber festgestellt habe ist, dass die Ketten das Hauptbauteil zu sein scheint. von Alaska nach Mexico habe ich 2 Deore Ketten auf rund 12 000km hingerichtet. Steffis C9 Ketten sahen selbst nach 32 000 km noch besser aus.
....................................
www.ride-worldwide.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1316707 - 04.01.18 22:03 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Ketten sparsam, aber dafür lieber öfter mit gutem Kettenöl schmieren (vorherige Grobreinigung, in dem man sie durch einen mit etwas Sprühöl benetzten Lappen zieht), damit sie kein Dreck anziehen.

Für Kassetten und Kettenblätter:

- kurze Ketten zuerst verwenden (Campa Ketten sind neu häufig kürzer)
- Ketten frühzeitig nach Verschleißlehre bei 75%-90% Verschleiß wechseln (und zurücklegen) und wenn irgendwann keine neue Shimanokette*1 mehr auf dem Antrieb durchrutschsicher läuft, die alten wieder im Wechsel von 500 bis 1000 km auflegen

Ziel muss es unter dem Strich sein, so lange wie möglich, so kurze Ketten wie möglich zu fahren.

Auf sehr langer Reise ist das schwieriger. Da empfiehlt es sich 3 bis 5 Ketten (oder halt wenigstens 2, dann zumindest bei 8x oder 9x aber von Campa mit der Record C9) mitzunehmen und sie alle 500 bis 1000 km durchzuwechseln.


*1

Eine neue Campa Kette wird eher durchrutschen als eine neue Shimano-Kette.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316713 - 04.01.18 22:33 Re: Kette und Kassette schonen [Re: HeinzH.]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2796
Es spricht ja auch nichts dagegen schonend zu fahren - bei mir dann aber eher gelenkschonend als kettenschonend.
Ich oute mich damit als Nachrüstungssparer. Es soll dann ein Binowa Flow werden. peinlich
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316740 - 05.01.18 09:36 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Stylist Robert]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9134
In Antwort auf: Stylist Robert
Es spricht ja auch nichts dagegen schonend zu fahren - bei mir dann aber eher gelenkschonend als kettenschonend.
Ich oute mich damit als Nachrüstungssparer. Es soll dann ein Binowa Flow werden. peinlich
Sechs Kilogramm eAntriebsgewicht, kein Mehrfachkettenblatt möglich entsetzt
Ob das für ein Reiserad wirklich eine gute Idee ist(?) fragt sich
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (05.01.18 09:38)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1316765 - 05.01.18 13:39 Re: Kette und Kassette schonen [Re: HeinzH.]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2796
In Antwort auf: HeinzH.
In Antwort auf: Stylist Robert
Es spricht ja auch nichts dagegen schonend zu fahren - bei mir dann aber eher gelenkschonend als kettenschonend.
Ich oute mich damit als Nachrüstungssparer. Es soll dann ein Binowa Flow werden. peinlich
Sechs Kilogramm eAntriebsgewicht, kein Mehrfachkettenblatt möglich entsetzt
Ob das für ein Reiserad wirklich eine gute Idee ist(?) fragt sich
HeinzH.
Meinst du ich brauche für die 6kg mehr extra ein zweites Kettenblatt? Dann dürfte ich auch nicht mit Gepäck fahren - da kommt doch viel mehr Gewicht oben drauf... grins
Ich fahre doch kettenschonend ohne Schräglauf mit Nabenschaltung. dafür
Nach oben   Versenden Drucken
#1316834 - 06.01.18 00:01 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Ride Worldwide]
konraider
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
servus,
da würde ich mich auch gerne einbringen :

benütze auch hg400 9fach kasette , habe mal system 2x kettenwechseln mit xt hg93 versucht mit SRAM Kettenschloss, aber irgendwie zicken die Ketten schon bei ca 1000 km rum laufen nicht gut rutschen durch, kann es sein dass xt nicht gut auf hg400 passt ? hg 400 wurde neu mit den xt ketten verbaut

war reise mäßg schon mit hg 53(andere hg400 kassette) unterwegs, da bilde ich mir ein, daß die besser/länger lief ?

ehrlicherweise muss ich aber dazu sagen, daß ich die xt ketten beim kurierfahren benutzt habe (viel schalten, anfahren, wetter)

hat da jemand einen erfahrungswert ?
Nach oben   Versenden Drucken
#1316842 - 06.01.18 02:59 Re: Kette und Kassette schonen [Re: konraider]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Fahre die die HG93 auf HG400 völlig problemlos.
Benutze seit Ewigkeiten die HG93 auf zig verschiedenen 9x Kassetten ohne Probleme.
HG53 und HG93 sind die gleichen Grundketten, nur ist die HG93 korrosionsgeschützt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316848 - 06.01.18 09:40 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
Velo 68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1108
Auf Reisen würde ich keine zweite Kete mitnehmem wegen dem Gewicht, sondern ein Kettenschloss/Stift und einen Kettennieter.
Sollte die Kette reisen, kann man immer noch das defekte Glied entfernen und so bis zur nächsten Stadt fahren um eine neue Kette zu organisieren.
Denkbar wäre noch zB bei Rohloff ein kurzes Kettenstück (3-4 Glieder) mit zu nehmen.

Normalerweise wechsele ich die Kette, sobald die Kettenlehre es empfiehlt, warte aber immer bis nach dem Winter und fahre möglichst auf grossen Ritzeln.
Kette oelen mit Rohloff oel, wenn es quitscht und nur ganz wenig mit einer Spritze auf die Rollen, trotzdem sieht die Kette mit der Zeit verdrekt aus, egal wie man putzt.
Ich hab on 5 Jahren schon 3x die Kette gewechselt aber noch nie die Ritzel und es geht sehr gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1316858 - 06.01.18 12:23 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9134
Moin Freunde,
eine weitere, wenn auch alternative Möglichkeit, auf Reisen eine sehr langlebige Kette zu haben, ist sehr grundsätzlich: Mit der Wahl eines Liegerades kauft man sich zugleich eine zwei- bis dreifache Kettenlebensdauer ein. Dies liegt einerseits an der durchschnittlich 2,5-fachen Kettenlänge (sofern es sich nicht um ein frontgetriebenes Liegerad handelt) und andererseits an der teilweise witterungs-geschützten Verlauf der Kette in flexiblen Rohren.

Dies sind im Übrigen keine theoretischen Werte, sondern meine eigenen 22-jährigen Erfahrungen mit insgesamt sieben eigenen Liegerädern. An den drei Liegerädern von Partnerin und 14-jährigem Sohn mache ich die gleichen Erfahrungen.

Von der Kettenlebensdauer einmal abgesehen haben sich Liegeräder (inklusive Liegetrikes) bi uns als gute Reiseräder erwiesen.

Gruß aus Münster,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (06.01.18 12:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316885 - 06.01.18 17:14 Re: Kette und Kassette schonen [Re: HeinzH.]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3404
Oh, danke Heinz!

Ich habe mich schon gefragt, was der Grund für die atypisch lange Lebensdauer der Kette am Liegerad ist. Nach 4ü00km konnte ich noch keine deutliche Längung finden.

Natürlich ist ein Grund in meinen alten, labbrigen Beinen zu finden, mit denen altern die entsprechenden Teile an Alltagsrad und Tandem aber schnell. Sie werden allerdings auch bei salzigem Schnee und ähnlch kettenzerstörenden Bedingungen verwendet.
Kette und Kassette am Liegerad sind übrigens auch die 400-er Kassette und eine XT- Kette.

Lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1316890 - 06.01.18 17:44 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
konraider
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
hab jetzt des rätsels lösung gefunden, scheibar hat die Kassette (schon) was abgekriegt, alte drauf läuft wieder alles rund,
Nach oben   Versenden Drucken
#1316892 - 06.01.18 18:25 Re: Kette und Kassette schonen [Re: konraider]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3404
Hallo!

Hast du die Kassette geputzt? Tritt der schlechte Lauf bei allen Ritzel auf? Manchmal kann auch ein einzelnes Ritzel was abbekommen haben, z.B. einen leicht verbogenen Zahn aufweisen.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1316893 - 06.01.18 18:39 Re: Kette und Kassette schonen [Re: irg]
konraider
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
ja erstmal brav kette geputzt, hat nicht funtkioniert, dann 2 kette aufgezogen gleiches, dann bin ich erst drauf gekommen, daß es an der kassette liegen muss (2. kleinstes ritzel), die geputzt, keine änderung, dann hab ich noch eine ältere Kassette rumliegen gehabt, diese draufmontiert und es läuft wieder rund,

Hatte die HG400 seit 2 Monaten im Stadtverkehr zT zum Kurierfahren (100km/Tag im harten Stadtverkehr) benutzt, das scheint ihr mehr zuzusetzen als reiseradeln ;-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316894 - 06.01.18 18:49 Re: Kette und Kassette schonen [Re: konraider]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7036
Kein Wunder, mehr harte Antritte 2 Monate sind 4400 Km, das hält ne Kette bei Kettenschaltungen in dem Betrieb nicht aus.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1316895 - 06.01.18 18:53 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Deul]
konraider
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
ganz so viele Km warens nicht, bin nicht jeden Tag gefahren nur so 2 Tage die woche, schätze aber 2500 habe ich schon zusammengebracht, aber der Verschleiß scheint wirklich höher zu sein, wegen permanenten anfahren und vielem Schalten, merke es auch mit den Gelenken etwas ... macht aber unheimlich spaß ist wie GoKart fahren ;-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1316898 - 06.01.18 18:56 Re: Kette und Kassette schonen [Re: konraider]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7036
Ich hab in meiner Kettenschaltungszeit alle 12 - 1500 ne Kette, jede zweite Kette ne Kassette und jede dritte Kette ein mittleres Blatt verschlissen.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1317095 - 08.01.18 13:22 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15119
Hallo Panse,

verrate uns doch mal genauer, welches Material du einzusetzen gedenkst. Dass die Philosophien verschieden sind, davon haben wir ja schon geschrieben.

Für deine Tour hätte ich pauschal auch den Hinweis bezüglich des langen Spritzschutzlappens. Das Putzen würde ich mir hingegen sparen, es sei denn der Schlonz häuft sich merklich. Dann darf der mal runter. Aber der macht die Kette -von außen- nicht kaputt. Nur wenn der Schmotter in den inneren Reibebereich wandert.
Ölen auch nur mit Vorsicht und eher sparsam. Kurz bevor es zu quitschen anfängt, ist eigentlich optimal.
Kettentrocknung habe ich nie gemacht. Ist eigentlich auch nicht nötig. Solange etwas Öl an der Kette ist (und das sollte es), rostet da nix. Wenn sie rostet, dann fehlt es nicht an Abtrocknung, sondern an Öl.

Ersatzketten, -kassetten, -glieder oder Schlösser würde ich auch von der verbauten Schaltung abhängig machen, neben der grundsätzlichen Philosphiefrage.

Wir haben am Tandem (Rohloff) ein paar Campa C9-Ersatzglieder mit. Mehr nicht. Bei eurer Tour würde ich bei unserem Setup vielleicht noch eine Ersatzkette einpacken - mehr sicher nicht.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317188 - 08.01.18 20:57 Re: Kette und Kassette schonen [Re: daniel deichert]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1048
Hallo,
Wir praktizieren die schon beschrieben Wechselmethode mit Durchwechseln mit drei Ketten alle 1000 km. Nachmessen kannst du dir dadurch schenken. Du musst halt auf den Tacho achten. Unsre Erfahrung am Reise/Renntandem mit 3x10 Fach: Kassette hält 15000 km, Kettenblätter 21000 km. Jede Kette hält fünf Zyklen. So lange wie es geht, geht es. Auch ohne nachmessen. Übrigens: man kann auch die Kettenblätter alle paar TKM immer ein Loch weiter drehen. Dann halten die auch länger. Ich meine, es gab mal Messlehren für Ritzel und Kettenblätter. Die waren aber teueres Spezialzeugs.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1317321 - 10.01.18 08:11 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2558
Ein Tipp zum längeren Leben der Zahnräder (bei Kettenschaltungen) ist es, möglichst alle Zahnräder zu benutzen. Sowohl vorne bei den Kettenblättern, als auch hinten bei den Ritzeln. Dabei die "verbotenen Gänge meiden". Zur Optimierung meiner Schaltung habe ich bei meinem MTB die 11-32-Kassette gegen eine 12-27-er getauscht, da ich selbst an steilen Bergen mit Gepäck 30 oder 32 nie gebraucht habe. Das 27er fahre ich jetzt hin und wieder. So wird der Verschleiß an der Kassette auf alle Zähne verteilt. Fahrer mit "Lieblingsgängen" malträtieren halt immer die gleichen Zähne. Die Ketten fahre ich nicht bis weit in den Verschleiß, da verschlissene Ketten die Zähne extrem belasten und runterfressen..... Analog mache ich es mit den Kettenblätter: 10-20% auf kleinem KB und jeweils ca. 40% auf mittlerem und großem KB.

Liebe Grüße / Micha
-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !
Nach oben   Versenden Drucken
#1317374 - 10.01.18 12:40 Re: Kette und Kassette schonen [Re: konraider]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
In Antwort auf: konraider
ja erstmal brav kette geputzt, hat nicht funtkioniert, dann 2 kette aufgezogen gleiches, dann bin ich erst drauf gekommen, daß es an der kassette liegen muss (2. kleinstes ritzel), die geputzt, keine änderung, dann hab ich noch eine ältere Kassette rumliegen gehabt, diese draufmontiert und es läuft wieder rund,

Hatte die HG400 seit 2 Monaten im Stadtverkehr zT zum Kurierfahren (100km/Tag im harten Stadtverkehr) benutzt, das scheint ihr mehr zuzusetzen als reiseradeln ;-)



Reiseradeln (beschränkt auf Europa[Nord,Mittel,West]) war in dem großen Spektrum des Radelns bei mir mit Abstand die materialschonenste (Antrieb, Felgen) Art mit dem Rad unterwegs zu sein. Dass Ketten nach 1700 km (Record C9) und 2000 km (HG93) keinen mit der Rohloff Lehre feststellbaren Verschleiß haben, passiert mir sonst nicht -
und das, obwohl deutlich mehr Höhenmeter absolviert wurden, ich 40 kg mehr bewege und ich mich auf solchen Reisen zwangsläufig in eine Top-Form bringe (sprich der Antrieb hohe durchschnittliche Belastungen erfährt).

Geändert von Nordisch (10.01.18 12:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317375 - 10.01.18 12:50 Re: Kette und Kassette schonen [Re: rolf7977]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Bei 10x Ketten sollte man jedoch peinlichst genau und regelmäßig die Laschen nach Rissen absuchen. Es gab dort überproportional viele Defekte von 105 bis Dura Ace.
Die Defekte traten vor Erreichen des Verschleißmaßes auf. Was aber auffällig ist (wenn man die Laschen demontiert), die Außenlaschen haben an der Innenseite rund um den Pin (wo sie an den Innenlaschen reiben) deutlich an Material/Dicke verloren

Ich fahre 10x Ketten daher nur ungern wesentlich über die Verschleißgrenze.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317391 - 10.01.18 14:37 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
kosemuckel
Nicht registriert
In Antwort auf: Nordisch
Bei 10x Ketten sollte man jedoch peinlichst genau und regelmäßig die Laschen nach Rissen absuchen. Es gab dort überproportional viele Defekte von 105 bis Dura Ace.
Die Defekte traten vor Erreichen des Verschleißmaßes auf. Was aber auffällig ist (wenn man die Laschen demontiert), die Außenlaschen haben an der Innenseite rund um den Pin (wo sie an den Innenlaschen reiben) deutlich an Material/Dicke verloren
Sind das nur Deine Erfahrungen oder gibt es da Untersuchungen dazu?
Mir ist in den letzten 5 Jahren nur einmal eine KMC-Kette gerissen, weil sich ein Zahn unter ne Lasche gequetscht hat (ich habe sie also 'gesprengt'), Shimanos HGX sind mir noch nie kaputt gegangen. Dabei bin ich richtig faul und tausche ich die erst aus, wenn sie hinten anfängt zu springen oder sonst wie rumzickt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317399 - 10.01.18 15:23 Re: Kette und Kassette schonen [Re: ]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3850
Ist sein spezielles Steckenpferd. Fahre jetzt ca 50 000 km mit 10fach Shimano Ketten rum und hatte noch keine Ausfälle.

Es gab wohl bei den aus der x600er Serie ein paar Ausfälle, aber in den letzten Jahren habe ich in den anderen Foren nichts mehr drüber gelesen.

Neulich hat er ein paar Links gepostet, die hatten alle schon ein wenig Staub angesetzt.

Genauso wenig über 11fach Ketten Ausfälle, auch die Standzeiten haben sich bei mir nicht verändert. Im Gegenteil, die Sram und Campa 11fach Ketten toppen die Shimanos.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317411 - 10.01.18 16:35 Re: Kette und Kassette schonen [Re: FordPrefect]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 139
In Antwort auf: FordPrefect
Ein Tipp zum längeren Leben der Zahnräder (bei Kettenschaltungen) ist es, möglichst alle Zahnräder zu benutzen. Sowohl vorne bei den Kettenblättern, als auch hinten bei den Ritzeln. Dabei die "verbotenen Gänge meiden". Zur Optimierung meiner Schaltung habe ich bei meinem MTB die 11-32-Kassette gegen eine 12-27-er getauscht, da ich selbst an steilen Bergen mit Gepäck 30 oder 32 nie gebraucht habe. Das 27er fahre ich jetzt hin und wieder. So wird der Verschleiß an der Kassette auf alle Zähne verteilt. Fahrer mit "Lieblingsgängen" malträtieren halt immer die gleichen Zähne. Die Ketten fahre ich nicht bis weit in den Verschleiß, da verschlissene Ketten die Zähne extrem belasten und runterfressen..... Analog mache ich es mit den Kettenblätter: 10-20% auf kleinem KB und jeweils ca. 40% auf mittlerem und großem KB.

Liebe Grüße / Micha


Das ist technisch bestimmt richtig, zumindest im Flachland jedoch wenig praktikabel. Da gurkt man halt meist auf einem bis drei Ritzeln (die technisch ja eher Kettenräder = Abtrieb sind) rum, je nach Gegenwindlage.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317423 - 10.01.18 17:24 Re: Kette und Kassette schonen [Re: ]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Das sind Erfahrungen von mehreren Fahrern aus 2 Vereinen, in denen ich war. In dem einen war ich Teamtechniker. Im anderen stehe ich auch ständig mit den Fahrern im Austausch. Die Probleme haben nachgelassen. Eventuell hat man die Produktion besser im Griff.

Im Internet findet man auch einiges. Früher war noch mehr drin.
MTB 10x Ketten fand man auch mit Rissen.

Fakt ist aber, sollte es Produktionsschwankungen geben, dann sind die Ketten mit dünneren Laschen eher und früher von Rissen betroffen.

Hier ist die 2x Ultegra Kette zu sehen, aber nicht nur die war betroffen.
Bevor die Kette gänzlich reißt, kann man solche Risse an mehreren Gliedern beobachten.

https://ep1.pinkbike.org/p4pb11112228/p4pb11112228.jpg
Nach oben   Versenden Drucken
#1317425 - 10.01.18 17:32 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Sickgirl]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Betroffene Ketten:

7801 (meine eigene), 5701 (mit bösen Sturz des Fahrers), 6600 (gehäuft)), 6701(gehäuft) und eine MTB 10x XT
Dass Ultegra eher betroffen ist/war, liegt wohl an der hohen Verbreitung.

Man sollte halt nur eine Auge darauf haben, besonders wenn man Ketten wesentlich ÜBERS Verschleißmaß fährt.
Ich habe mich dazu entschlossen, dass mit 10x Ketten und schmaler nicht zu machen.
Bei 9x hat es sich dagegen mehrfach bewährt (auch bei Fahrern um 100 kg, die zudem einen schweren Anhänger bis zum Vätternsee schleppten) - so weit, dass die Kettenlehre munter darin Tango tanzen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317441 - 10.01.18 19:35 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3850
Komisch, das man da fast nichts drüber liest, kann mich an nichts auffälliges aus den letztes Monaten errrinnern, weder bei den Dreckfahrern noch bei den Strsßenfahrern.

Die einzigen persönlichen Erfahrungen die ich bei steuern kann, eine 8fach und eine 9fach. Aber vielleicht ist im süddeutschen das Klima besser


Geändert von Sickgirl (10.01.18 19:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317448 - 10.01.18 20:30 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Fichtenmoped]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2088
In Antwort auf: Fichtenmoped
In Antwort auf: FordPrefect
Ein Tipp zum längeren Leben der Zahnräder (bei Kettenschaltungen) ist es, möglichst alle Zahnräder zu benutzen.

Das ist technisch bestimmt richtig, zumindest im Flachland jedoch wenig praktikabel. Da gurkt man halt meist auf einem bis drei Ritzeln [...] rum,

Auf allen sicher nicht, aber wenn man eigentlich z.B. 90 % der Zeit 44-19 fährt, kann man die Lebensdauer der Kassette erhöhen, wenn man das gelegentlich durch 32-15 ersetzt.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1317454 - 10.01.18 21:32 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
velOlaf
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 667
Mmmhh, kann ich nicht nachvollziehen, ist aber sehr interessant. Ich fahre auf zwei Rennrädern ausschliesslich die CN-6701 mit wechselnden Laufradsätzen. Auf dem Alltagsrando bei Wind und Wetter, Dreck und Salz seit 35.000 km absolut problemfrei. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die regelmäßig putzen. Ich trage erst dann Öl auf, wenn die Kette quietscht.
Auf dem anderen Rennrad seit 7000 km ( 2000 km mit Reisegepäck ) und 80.000 Hm (soll heißen, daß ich nicht unbedingt in der Ebene bummel) ebenfalls keine Probleme.
An beiden Rädern wechsle ich die Ketten alle 5000 km.
Ich finde die 6701 sehr zuverlässig und denke darüber nach, die auch auf´s Tandem zu ziehen.
Grüße von Olaf
N'arrête pas. Le vélo, c'est la santé. (Luneau)

Geändert von velOlaf (10.01.18 21:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317455 - 10.01.18 21:56 Re: Kette und Kassette schonen [Re: velOlaf]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Wie gesagt, mit dem Hintergrund würde ich einfach ein Auge drauf haben.
Reicht ja, wenn eine problematische Kette dabei ist.

Ich fahre die 6701/6600 ja auch am Renner und am Randonneur und hatte seit der 7801 auch keinen Riss mehr (den ich jedoch rechtzeitig zufällig entdeckte).
Allerdings öle ich seit damals die Ketten auch nur extrem sparsam, damit weniger schmirgelnder Dreck anhaften bleibt Nebenbei hat sich die Laufleistung der 10x Ketten bis zum Erreichen des Verschleißmaßes von maximal 2000 km auf 3000 km erhöht.

Am Reiserad und CX-Rad bleibe ich aber bei dem 9x Antrieb. Unter hiesigen Bedingungen hält 9x deutlich länger. Und eine 10x Kette Ultegra Kette bekomme ich halt auch nicht für 11-13 € wie die HG93 (XT/Ultegra 9x).


Achso hier noch andere Bilder aus dem 10X Bereich:

XT/HG94

http://forums.mtbr.com/attachments/drive...issue-chain.jpg

meine DA 7801

https://www.rennrad-news.de/forum/attachments/100_2631-jpg.8540/
Nach oben   Versenden Drucken
#1317456 - 10.01.18 22:15 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1039
In Antwort auf: Nordisch

Allerdings öle ich seit damals die Ketten auch nur extrem sparsam, damit weniger schmirgelnder Dreck anhaften bleibt

Das sehe ich auch so, ist aber relativ. Die besten Erfahrungen habe ich mit dünnflüssigem Kriechöl gemacht, etwa mit diesem hier. Zwar muss man nach jedem zweiten oder dritten Regen (wenig) nachölen, aber meine Ketten sind nach 3000-3500 km, wenn ich sie wechsle, immer noch ziemlich sauber - und ich fahre ganzjährig bei jedem Wetter. Das viel gepriesene Oil of Rohloff und andere eher zähflüssigen Schmierstoffe ziehen doch weit mehr Dreck an, auch wenn man vielleicht seltener nachschmierem nuss.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1317459 - 10.01.18 22:52 Re: Kette und Kassette schonen [Re: velOlaf]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2147
Geht mir auch so.
Ich fahre die CN-6701 seit Jahren am einen Rennrad und am Crosser mit reichlich Bergfahrten und Schlechtwetter-Einsatz.
Die Ketten werden jeweils etwa 6000 km gefahren (3 Stück im Wechsel) bevor nach ca. 18'000 km der Antrieb komplett erneuert wird.
Gerissen ist mir nur einmal eine CN-6701 am fremden KMC-Verschlussglied schmunzel.
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317468 - 11.01.18 05:30 Re: Kette und Kassette schonen [Re: rolf7977]
daniel deichert
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 39
Danke euch allen für die vielen Tips und Erfahrungen, Für uns heißt das Ergebnis unterm Strich: beim Ketten kaufen nicht sparen, sie pflegen und frohen Mutes losfahren. Aber wir fahren ja auch ein ziemlich zusammengeschrottelten Sattelschlepper.(Schaltung Kassette und Kettenblatter sind ernsthaft vom Sperrmüll...;-) Daniel
Gemeinsam gleichzeitig
Nach oben   Versenden Drucken
#1317475 - 11.01.18 06:51 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3850
Interessant wäre ja, wenn du deine Bildersuche mit mehr Informationen verknüpfen würdest. Etwa, Datum, Laufleistungen der Ketten etc. So ist das ein wenig Sinbefreit, finde bestimmt auch Fotos von gerissen 9fach und 8fach Ketten wenn ich danach suche.


Zweiter Treffer: Eine 9fach SRAM Kette

Unter den reviews sind auch ein paar Berichte von gebrochenen Sram 9fach Ketten

Geändert von Sickgirl (11.01.18 07:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317481 - 11.01.18 07:54 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Sickgirl]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3404
Hallo!

Zu den meisten gerissenen Ketten wird es nur sehr allgemeines Wissen geben, was die hinter sich haben. Bei meinen Rädern weiß ich nur beim Liegerad, wie viele Kilometer es seit dem Kauf gefahren ist. Dessen Kette ist jetzt, nach 4600km, immer noch ganz nahe am Neuzustand, das nebenbei.

Von häufigen Kettenrissen bei 10- und 11-fach-Ketten hat mir auch mein Radhändler berichtet. Das hat auch sehr teure Ketten betroffen. Seitdem bin ich froh, dass ich beim Renovieren des Liegerades bei 9-fach geblieben bin.

(Kettenrisse bei 7- und 8-fach wie auch bei 9-fach-Antrieb habe ich nie gehabt. Nur einmal ist mir ein Kettenschloss "explodiert", als ich eine Kreuzung überqueren wollte. Die Kette ist wie eine Schlange in den Rinnstein geschossen, und ich bin, was ein leicht peinliches Gefühl war, im Schneckentempo vor einen daher rasenden Bus gerollt. Lustig ist etwas anderes. Aber ich bin immerhin ohne Sturz davon gekommen, und flach bin ich auch noch nicht!)

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1317491 - 11.01.18 08:49 Re: Kette und Kassette schonen [Re: irg]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3850
Wie gesagt, bei mir das einzige Mal mit einer Sachs Sedis, und bei einer Freundin mit einer 9fach Shimano erlebt.

Aber ich fahre meine Antriebe auch nicht bis auf die letzte Rille. Ketten wechsle ich eher frühzeitig und fahre dafür gefühlt ewig meine Kassetten und Kettenblätter.

Wenn jetzt jemand mit meiner Gewichtsklasse daher kommt, ich gestehe, habe letztes Jahr um die Zeit 74 kg gewogen und bin so die letzten drei Jahre rum gefahren. Jetzt bin ich wieder auf 62 und da ich ja Aufzeichnungen über meine Verschleißteile führe kann ich in nächster Zeit beobachten ob es da signifikante Abweichungen gibt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317670 - 12.01.18 00:19 Re: Kette und Kassette schonen [Re: daniel deichert]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31625
Zitat:
beim Ketten kaufen nicht sparen, sie pflegen und frohen Mutes losfahren.

Bein »Pflegen« ist übertreiben aber unnütz bis schädlich. Die Variante mit Wasser und Zahnbürste ist beides. Ketten verschleißen durch Reibung, Schmierstoffe sind also unverzichtbar. Wer bei jedem Wetter und auch im Winter fährt, der weiß, wie schnell gerade bei der Kette jeder Rest Schmiermittel rausgewaschen wird. Außerdem löst das Wasser den mit Öl und Fett vermischten Straßendreck nicht. Der Dreck auf der Kette ist auch nur ein Schönheitsproblem. Schmier man sparsam, ist das schon eine gute Voraussetzung, dass die Kette möglichst wenig Dreck aufnimmt. Das Kettenfett in Längsrichtung über beide Seiten zu ziehen, ist so etwa der größte Fehler. Zwischen den Gelenken ist auch gar kein Schmiermitel nötig. Ich wundere mich immer wieder, wie wenige überhaupt drüber nachdenken. Ich mache an den Ketten überhaupt nichts außer gelegentlich schmieren und danach von außen wieder abwischen. Die Kette muss nicht glänzen und ein genutztes Fahrzeug ebensowenig wie im Verkaufsraum oder Museum aussehen. Die Zwischenräume mit Pfeifenreinigern säubern bringt nur was, wenn sich der Fahrzeugführer dann besser fühlt. Mir geht das absolut nicht so.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317673 - 12.01.18 01:37 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6045
Wenn bei einem Alltags- oder Winter/Streusalzrad (deshalb vorsichtshalber auf OT gesetzt) das Fett durch Regen, Spritzwasser etc. irgendwann mal doch weg ist, muß man aber doch eingreifen. Die Rostkruste an den trockenen Stellen statt dem Dreck, der in zu viel Schmiere klebt aber sonst nix tut, ist ziemlich schnell ein Lebensdauerproblem für den gesamten Antriebsstrang. ALlwetter- und Winterbetrieb fordert immer Kompromisse.

lG Matthias,

@ Falk, und deswegen bin ich so ein "geschlossener Kettenkasten, deshalb kein Spanner, deshalb Exzenter/Schiebausfallende bei Nabenschaltung"-Freak. Mit geschlossenem Kettenkasten, der dem Dreck und das Spritzwasser von der klebrigen Kette fernhält kann man sich guten Gewissens den Schmierstoffüberschuß leisten, der weniger der Schmierung als dem Korrosionsschutz dient.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317674 - 12.01.18 01:46 Re: Kette und Kassette schonen [Re: irg]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6045
In Antwort auf: irg
Hallo!

Zu den meisten gerissenen Ketten wird es nur sehr allgemeines Wissen geben, was die hinter sich haben.

Anekdote zu einer Kette an einem minimalgepflegten Alltags- Allwetterrad mit intensivem Streusalzkontakt (Tochterschulrad mit Alfine11 und Chainglider). Tochter mault, daß irgendwas kracht und schabt, Rad war aber grundsätzlich fahrfähig. Nachgeschaut, eine Kettengliedlasche war gebrochen, das betreffende Glied schon deutlich aufgebogen. Die Kette war durch den Chainglider aber so gut geführt worden, daß sie nicht abfliegen sondern nur lärmen konnte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317740 - 12.01.18 14:31 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
daniel deichert
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 39
Ja logo-wir halten es eh eher so: Fahren nicht putzen. Unterwegs bin ich froh wenn wir einen Platz finden wo es überhaubt geht. Zuhause nehme ich zum Putzen gerne WD 40 Öl welches ich dann mit dem Kompressor wieder rausblase. Grade im Winter mit viel Salz geht das schön schnell. Aber ich mag das Öl nicht als Schmierung. Es fliegt sehr schnell wieder weg,und die Kette setzt ruckzuck wieder Rost an.Ich weiß nicht woran das liegt-irgendwie ist es "scharf".Unterwegs haben wir ein paar mal Speiseöl genommen, das war garnicht gut schmunzel. Superkleber. War aber auch arg heiß und staubig.lG Daniel
Gemeinsam gleichzeitig
Nach oben   Versenden Drucken
#1317744 - 12.01.18 15:19 WD40 ist KEIN Schmierstoff! [Re: daniel deichert]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6045
Kettenmäßig offtopic aber generell ein beliebtes Mißverständnis, also laß ich es on-topic: WD40 ist KEIN taugliches Schmiermittel.
Geht in alle Ritzen, löst und unterkriecht Dreck und Feuchte (und hilft deshalb bei zusammengebackenem Zeugs), "schmiert" kurzfristig bei ansonsten trocken laufenden Reibpartnern, deshalb bewährte Hilfe, um versiffte Technik zu zerlegen und zu reinigen. Besteht aber zum allergrößten Teil aus Lösungsmitteln und anderen Bestandteilen, die sich alle nahezu rückstandfrei verflüchtigen, eigentlich nix was bleibt. Probiers mal auf einem Stofffetzen aus, das gibt nicht mal einen ernsthaften "Fettfleck". Nur minimal anders als Kontaktspray, Caramba etc.

Wenn Du eine minimale verbleibende Schmierwirkung haben willst, muß Du Zeug wie Brunox Turbospray o.ä. nehmen, wo nach dem Verfliegen der leichtflüchtigen Anteile (die auch hier fürs Unterkriechen von Feuchte und Dreck zuständig sind) ein durchaus deutlicher Anteil an schmierendem Zeug übrigbleibt.

Geändert von MatthiasM (12.01.18 15:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317745 - 12.01.18 15:19 Re: Kette und Kassette schonen [Re: daniel deichert]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12134
In Antwort auf: daniel deichert
Zuhause nehme ich zum Putzen gerne WD 40 Öl welches ich dann mit dem Kompressor wieder rausblase. ...
Aber ich mag das Öl nicht als Schmierung. Es fliegt sehr schnell wieder weg,und die Kette setzt ruckzuck wieder Rost an. Ich weiß nicht woran das liegt-irgendwie ist es "scharf". Unterwegs haben wir ein paar mal Speiseöl genommen, das war garnicht gut schmunzel.

WD 40 ist kein Öl sondern ein Rostlöser.
Mit dem Kompressor werden vermutlich Schmutzpartikel in die ansonsten unzugänglichen Bolzen und Röllchen geblasen.
Speiseöl enthält Säuren und ist daher auch wenig geeignet.

Zum Reinigen ist WD 40 ok. Dann Kette abwischen, Fahrradöl nehmen und Übrflüssiges wieder abwischen oder Woodoo-Spezial Schmierer nehmen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1317758 - 12.01.18 16:44 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Sickgirl]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Ich habe die Statistik aus meinem persönlichen Umfeld und da versagten halt die 10x Ketten deutlich häufiger.

Das waren keine 10x Ketten, die übers Verschleißmaß waren.
(Dagegen stehen unproblematische 9x Ketten, die weit übers Verschleißmaß hinaus gefahren wurden.)

Daher meine Apell bei 10x (11x) Ketten noch genauer hinzuschauen, wenn Antriebe mit 3-5 Ketten im Wechsel bis auf die letzte Rille herunter gefahren werden soll.

Dass 10x Ketten bei Produktionsschwankungen eher versagen können, obgleich dünnerer Laschen, sollte sich dir, als technisch sehr versierten Menschen, eigentlich erschließen.

Die Bilder aus dem Web dienten nur zur Illustrierung.

In letzter Zeit gab es keine mir bekannten Kettenrisse in meinem Umfeld. Insofern scheint man die Qualität in Griff zu haben.


Du wiegst tatsächlich nur um 70 kg und stellst das Verschleißverhalten der Ketten von (deutlich) schwereren Fahrern in Frage?
Ich muss mich schon sehr wundern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317760 - 12.01.18 16:44 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1662
In Antwort auf: Falk
Das Kettenfett in Längsrichtung über beide Seiten zu ziehen, ist so etwa der größte Fehler.


Was ist denn die richtige Schmierrichtung, und wieso?
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."
Nach oben   Versenden Drucken
#1317762 - 12.01.18 16:53 Re: Kette und Kassette schonen [Re: dhomas]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Ich gebe auf ca.20 Röllchen verteilt über die Kette ein Tröpfchen Rohloff Öl.
Bei dünnflüssigeren Ölen können es mehr Röllchen sein. Aber da geht es auch gezielt aufs Röllchen.

Davor wurde Brunox in einen Lappen gesprüht und die Kette durchgezogen und so grob gereinigt.

Das sparsame Ölen erhöhte die Laufleistung der 10x Ketten um 50 Prozent.
Erst bei 10x Ketten habe ich damit angefangen genauer über Kettenpflege nachzudenken, weil diese nur 1500 - 2000 km hielten (im Gelände 600-800 km) bis die Verschleißgrenze erreicht war.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317772 - 12.01.18 17:54 Re: Kette und Kassette schonen [Re: dhomas]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15119
In Antwort auf: dhomas

Was ist denn die richtige Schmierrichtung, und wieso?

Geht wohl weniger um die Richtung, sondern mehr die Frage, wohin das Öl appliziert wird. Ich mache mir die Mühe und Öle einmal die rechte Seite der Kette, einmal die linke. Und das Öl kommt tröpfchenweise genau da hin so sich Außen- und Innenlasche (und Röllchen) berühren. Das ganze in der Hoffnung, dass das Zeug da rein kriecht und auch von innen am Bolzen schmiert.

Öl von oben nur mittig auf die Röllchen oder von der flachen Seite (das heißt seitlich) an die Laschen ist für die Funktion völlig unnötig.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317780 - 12.01.18 18:28 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3850
Sorry, ich kann Vergleichsmessungen machen, und Fact ist, unter vergleichbaren Bedingungen, wenn man von meinen Geschwichtsschwankungen absieht., haben sie die Grundbedingungen nicht geändert und da habe ich weder in der Haltbarkeit noch in der Standfestigkeit signifikante Abweichungen zwischen 9/10 und 11fach Settings feststellen können.

Und wie du ja selber zu gibst sind deine ganzen Fotos ja schon etwas älteren Datums.

Die Sram und Campa 11fach Ketten sind erstaunlich standfest. Fahre jetzt an zwei MTBs 2x11 einmal mit der XT Kette und einmal mit der Sram und bin schon gespannt wie die beiden sich im Vergleich zu der 9fach XT Kette schlagen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317812 - 12.01.18 21:08 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 111
Hallo,

Neben einem Nabenschaltunggsfahrrad (das nur sparsam geölt wird) fahre ich mit mit fünf verschiedenen Kettenschaltungsfahrrädern/ 27 Gänge.

Zwei davon sind reine Winterfahrräder. Da hier in München wie blöd im Winter gesalzen wird, ist fast noch jeder Fahrt die Kette gründlich zu ölen, damit nicht einzelne Kettenglieder festrosten. Hier verfahre ich nach dem Motto viel hilft viel.

Die Ketten der anderen Räder werden geölt, sobald diese rauh laufen, bzw nach jeder stärkeren Regenfahrt. Wenn der Schaltkomfort nachlässt bzw einzelne Gänge rauh zu laufen beginnen, erneuere ich Kette und Kassette. Bei den nicht Winterrädern ist dies erfahrungsgemäß nach 8 bis 10.000 Kilometern notwendig. Bei den Winterrädern entsprechend früher. Nach dem Tausch von Kette und Kassette wird geprüft, ob die Kette über eines oder mehrere Kettenblätter springt. Kritisch ist hier insbesondere das mittlere Kettenblatt. Wenn nichts springt, werden die Kettenblätter weitergefahren.

Für eine Reise würde ich einige Ersatzkettenglieder und einige Kettenschlösser oder Kettennietstifte (im Falle von Shimanoketten) mitnehmen.

Über die Art und Weise des Ölens mache ich mir keine Gedanken. Beim Treten verteilt sich schon das Öl schon irgendwie.

Mit einem Lappen etwas abgerubbelt wird die Kette nur, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt (sprich die Kette völlig verdreckt ist).

Bisher ist mir einmal die Kette gerissen. Ursache war wohl eine falsch eingestellte B-Schraube nach wechseln des Schaltwerks.

Geändert von tomrad (12.01.18 21:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317816 - 12.01.18 21:28 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 612
In Antwort auf: Nordisch
...

Du wiegst tatsächlich nur um 70 kg und stellst das Verschleißverhalten der Ketten von (deutlich) schwereren Fahrern in Frage?
Ich muss mich schon sehr wundern.


Naja, ich wiege (seit einiger Zeit und kinderbedingt) um die 100 kg und ich habe keineswegs Beobachtungen machenkönnen, die sich auch nur annähernd mit deinen decken. Dabei spreche ich nicht einmal von meinen beiden 10fach-Antrieben, jeweils mit einer 1091R betrieben. Eher decken sich meine Erfahrungen mit denen von Sickgirl - und dabei lasse ich noch außen vor, dass ich derzeit viel mit Gepäck und Hänger in der Sadt um die Häuserecken fahre, was generell belastender ist, als eine "gemütliche" Radreise...

Es ist auch ein Unterschied aus einer persönlichen Erfahrung -deren Existenz ich anerkenne- eine allgemeine Handlunganleitung zu destillieren. Damit sollte man immer vorsichtig sein. Allein schon, damit man den Wald noch erkennt, wenn man vor den Bäumen steht...
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1317831 - 12.01.18 22:25 Re: Kette und Kassette schonen [Re: macbookmatthes]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Better save than sorry, unter extremen Bedingungen scheinen sich ja wohl Unterschiede herauszufiltern.
Dass Gewicht nicht da einzige ist, habe ich in diesem Zusammenhang schon mehrfach geschrieben.

Und es gibt logische physikalische Zusammenhänge, die man akzeptieren kann oder halt auch nicht - Stichwort: Materialdicke der Laschen.

Und, dass es bei vielen anderen funktioniert, habe ich nicht abgestritten.
Aber, mit Erfahrungen aus mehrern Vereinen und den physikalischen Gegebenheiten, gebe ich trotzdem weiterhin den Hinweis heraus, dass die schmaleren Kettenlaschen fragiler sein können.

Meine Erfahrungen beziehen sich rein auf Shimano Ketten - also solche mit der größten Verbreitung. (Auch, wenn mir im Tour Forum jemand per PN geschrieben hat, dass bei ihm dieses Schadensbild auch bei einer Campa Kette auftrat.)

Ich frage mich gerade, wo hier die Ignoranz besteht?
Ist für manche das Weltbild gestört, wenn für ihren Antrieb eine etwas höhere Defektanfälligkeit bestehen könnte?

Lieber einmal mehr geguckt und es nicht ganz so doll mit der Überschreitung der Verschleißgrenze bei 10x übertrieben, als sich nur einmal böse lang zu machen. Das kann sehr fies enden.

Geändert von Nordisch (12.01.18 22:31)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317845 - 12.01.18 23:45 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 612
Lang gemacht habe ich mich mit 9fach Ketten,

wenn ich deinen Text wörtlich nehme, kann das da gar nich passieren. Schwamm drüber.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317847 - 13.01.18 00:08 Re: Kette und Kassette schonen [Re: macbookmatthes]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
In Antwort auf: macbookmatthes
Lang gemacht habe ich mich mit 9fach Ketten,

wenn ich deinen Text wörtlich nehme, kann das da gar nich passieren. Schwamm drüber.


Dann empfehle ich dir meine Beiträge noch einmal sehr genau zu lesen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317881 - 13.01.18 11:29 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Deul]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5006
Zitat:
Kette regelmässig putzen (mit Zahnbürste, Wasser)
...auch eine Munddusche gehört in jedes Reisegepäck.

Hier ist immer mal davon die Rede, wie lange eine Kette „hält“. Das ist aber ein Vielfaches dessen, was das interaktive Antriebssystem ohne größere Schäden verträgt. Das Problem ist die systembedingte Längung der Kette, die in erster Linie durch die Aus- und Einlenkbewegungen der Kettenglieder an den dauergeschmierten Gelenken entsteht und sich durch keine technische Vorkehrung (Ausnahme: liftunterstütztes Downhillfahren) verhindern lässt. Putzen mit Chemie beschleunigt diesen Prozeß eher, als es ihn bremst.

Ich seh’s wie Deul:

Zitat:
alle 12 - 1500 ne Kette, jede zweite Kette ne Kassette und jede dritte Kette ein mittleres Blatt


Allerspätestens nach 1500 km gehört sich eine Kette entsorgt, wenn man nicht gleichzeitig noch Ritzel und meistbefahrenes Kettenblatt austauschen will – was übrigens auch ein Konzept sein kann, wie Thomas S oben schon anmerkte. Mag sein, dass sich robustere Geister mit überlängter Kette an dem rapide absinkenden Wirkungsgrad und dem hundsmiserablen Schaltverhalten garnicht stören. Die diebische Freude an den gesparten 10 Euro sei ihnen gegönnt

Der Dreck auf der Kette stört nur optisch und demotiviert nur etwas die Schaltungsrädchen, auf denen er sich gerne niederlässt. Die kann man immer mal mit einem Langneseeis-Stiel abschaben. Technisch richtet er kaum Schaden an. Ein paar Tropfen Öl verhindern akustisches Rohloffen und mindern minimal den Abrieb zwischen Zähnen und Kette.

Und zum Kettenreißen: mir ist das auf den letzten 200 Tkm noch nie passiert.Vielleicht lags am regelmäßigen Kettenwechsel
Nach oben   Versenden Drucken
#1317927 - 13.01.18 17:53 Re: Kette und Kassette schonen [Re: dhomas]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31625
Zitat:
Was ist denn die richtige Schmierrichtung, und wieso?

So, dass die Gelenke und möglichst nur sie Schmierstoffe abbekommen. Einmal sind es die Kettenbolzen in den Innenlaschen und dann die Rollen, die bewegen sich je nach Kettenbauart auf den Kragen oder Buchsen der Innenlaschen. Deshalb zieh die Ölkanne in Querrichtung über jeden Kettenbolzen. Die Laschen selber brauchen zwischen den Gelenken kein Öl. Es ist doch kaum was dämlicher, als eine Kette erst einzusauen und dann wieder sauberzumachen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1317960 - 13.01.18 21:36 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1039
Und zwar von innen und mit möglichst kriechfähigem Kettenöl, dafür etwas öfter, s. weiter oben.

PS und OT: Schön, dass du wieder mal was hier beiträgst, oder habe ich gepennt? zwinker

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1317965 - 13.01.18 21:44 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Cruising]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31625
Hast Du nicht, ich hatte im Spätherbst einfach keine Gelegenheit, auch nur mitzulesen.
Von innen schmiere ich übrigens nicht, das ist einfach zu mühsam und zu den Kettenbolzen kommt das Öl auch von außen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1318178 - 15.01.18 10:55 Re: Kette und Kassette schonen [Re: schorsch-adel]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
In Antwort auf: schorsch-adel


1.

Allerspätestens nach 1500 km gehört sich eine Kette entsorgt, wenn man nicht gleichzeitig noch Ritzel und meistbefahrenes Kettenblatt austauschen will – was übrigens auch ein Konzept sein kann, wie Thomas S oben schon anmerkte. Mag sein, dass sich robustere Geister mit überlängter Kette an dem rapide absinkenden Wirkungsgrad und dem hundsmiserablen Schaltverhalten garnicht stören. Die diebische Freude an den gesparten 10 Euro sei ihnen gegönnt

2.

Der Dreck auf der Kette stört nur optisch und demotiviert nur etwas die Schaltungsrädchen, auf denen er sich gerne niederlässt. Die kann man immer mal mit einem Langneseeis-Stiel abschaben. Technisch richtet er kaum Schaden an. Ein paar Tropfen Öl verhindern akustisches Rohloffen und mindern minimal den Abrieb zwischen Zähnen und Kette.

3.

Und zum Kettenreißen: mir ist das auf den letzten 200 Tkm noch nie passiert.Vielleicht lags am regelmäßigen Kettenwechsel


1.

Ich kann nichts dergleichen feststellen.


10X:

Die neuen Ketten werden zwischen 75 und 100 Pozent Verschleißgrad laut Rohloff Caliber II gegen eine neue Kette getauscht.

Die Kassette bin ich über 40.000 km gefahren. Ich habe allerdings dabei 3 unterschiedliche meistgefahrene Ritzel getauscht, weil ich am Renner maximale Schaltpräzision wollte. Bei den dünneren 10X Ritzel entstehen an den Schaltweichen schneller unschöne Grate. Neue Ketten wären jedoch über diese Ritzel noch lange nicht gesprungen.

Die Kettenblätter sehen nach fast 50.000 km noch immer recht frisch aus.

Ich bin daher noch gar nicht dazu gekommen, alte 10x Ketten aufzulegen und habe daher ein paar, die nahe 100 Prozent Verschleiß lagen, dann doch entsorgt.

9x:

Läuft auch völlig unproblematisch.

Ich hatte bis vor nicht zu langer Zeit ein Rad*1, dass komplett aus Kassetten und Kettenblättern bestand, wo neue Ketten nicht mehr liefen und ich gebrauchte Ketten
von den "guten" 9x Rädern fahre.
Ich kann trotzdem, dass ich penibel bin, keine Probleme erkennen. Diese auch seitlich flexibleren Ketten laufen eher geräuschfreier.

*1

Leider ist der Rahmen defekt (Bruch in der Schweißnaht). Hoffe, dass man ihn noch reparieren kann.


2.

Da wir hier mit vielen kleinen harten Dreckpartikeln zu tun haben (Quarzsand), kann ich dir sagen, dass der hiesige Dreck den Unterschied macht.
Ich wundere mich in anderen Gefilden stets, wie lang die Ketten halten.

Sparsames Ölen hilft unter hiesigen Bedingungen.


3.

Die gerissenen 10x Ketten, von denen ich schrieb, wurden nicht über die Verschleißgrenze gefahren. Sie wurden an Rennern, Crossern und Reiserädern bewegt.

Zusatz:

10x

Mit der Taktik alle 1200 bis 1500 km die 10x Ketten an einem Crossrad zu wechseln, würdest du hier weit über die Verschleißgrenze kommen. Ich habe es ausprobiert mit verschiedenen Shimano Ketten und 2 Connex 10S8. Ich vermute auch, dass KMC nicht viel mehr als 800 km schafft, weil diese unter Straßenbedingungen ähnlich früh ausgetauscht werden müssen wie die Shimano und Connex Kette. Ein Freund kam mehrmals mit seinen Renner zu mir und die KMC Ketten waren jeweils bei ca. 2500 km Straße schon über den Zenit (und damit seine Kassette spätestens nach der zweiten Kette). Damit hast du auch in etwa, den Unterschied zwischen Dreckbedingungen und Straße - 800 vs. 2500 km.

9x

Achso am Crosser bin ich zurück auf 9x, weil diese in der Regel 1000-1500 km schaffen.

Geändert von Nordisch (15.01.18 10:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318282 - 15.01.18 17:08 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Kilometer 3256 (km) insgesamt für meinen Randonneur - eher als Wintertrainingsstraßenrad genutzt - aber auch zum Tagestouren fahren im Urlaub.
Es liegt die ZWEITE 10fach Kette auf. Die ist aber auch schon zu 75 Prozent verschlissen. krank


Geändert von Nordisch (15.01.18 17:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318306 - 15.01.18 19:50 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5006
das Rohloff Caliber hatte ich früher auch benutzt, aber bald festgestellt, dass es den Verschleiß viel zu großzügig bemisst. Ritzel waren schon sichtbar angefressen, als das Caliber die Kette noch als brauchbar auswies.

Seitdem vertraue ich nur der Schublehre: bei einer neuen Kette zeigt die mir zwischen 10 Gelenken einen Abstand von 11,98 cm. Spätestens wenn dieser Abstand 12,03 mm beträgt, geht die Kette in den Müll.

Bis zu diesem Zeitpunkt sind meist 1000 bis 1500 km drauf, je nach Strapaziergrad. Und bei dem gibts – wie Du auch schreibst – gewaltige Unterschiede. Nach einer Darß-Zingst-Ostseeküsten-Tour vor ein paar Jahren musste ich nach wenigen 100 km den kompletten Antrieb einschließlich Lieblings-Kettenblatt austauschen. In solchen sandigen Gegenden kommt zur Längung noch der gewaltige Abrieb durch den Sand dazu.

Deshalb: im Norden kamman gaanich radfahren:
Zitat:
Mit der Taktik alle 1200 bis 1500 km die 10x Ketten an einem Crossrad zu wechseln, würdest du hier weit über die Verschleißgrenze kommen. (...) Damit hast du auch in etwa, den Unterschied zwischen Dreckbedingungen und Straße - 800 vs. 2500 km.


(Meine Erfahrungen beschränken sich übrigens ausschließlich auf 7/8fach-Systeme ( Uniglide, Campa EXA, Suntour) in Verbindung mit 7/8fach-Ketten (Sachs Sedis, SRAM, KMC, bloß nix Shimano)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318330 - 15.01.18 21:35 Re: Kette und Kassette schonen [Re: schorsch-adel]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Hallo,

kurz zum Verständnis:

Caliber I oder Caliber II?


Achso, wo ist das Problem mit Shimano 8x Ketten?
Die Shimano HG91 ist doch eine gute Kette. Solche Peinlichkeiten wie mit 10x (egal ob Shimano, Connex oder KMC) habe ich damit gar nicht erlebt.
Sehe aber gerade, dass die HG91 kaumn mehr verfügbar ist, und wenn dann nur zu exorbitanten Preisen. Naja egal, die extrem haltbare Campa C9 passt ja auch auf den Shimano 8x (und 9x) Antrieb.

Beste Grüße,
Nordisch
Nach oben   Versenden Drucken
#1318334 - 15.01.18 21:58 Re: Kette und Kassette schonen [Re: schorsch-adel]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31625
Zitat:
Nach einer Darß-Zingst-Ostseeküsten-Tour vor ein paar Jahren musste ich nach wenigen 100 km den kompletten Antrieb einschließlich Lieblings-Kettenblatt austauschen.

Sollte dieses Kettenblatt nicht das größte sein, was ich auch bei Foristen regelmäßig erlebe, dann macht der betreffende Kutscher grundlegend was falsch. Die Dauermittelkettenblattfahrer sollten die übrigen ausbauen. Ich bin zu Kettenschaltungszeiten immer schräglaufvermeidend gefahren und das hat sich tatsächlich verschleißmindernd ausgewirkt. Fahrstufen, die man in der Ebene nicht nutzt, sind reiner Ballast.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318343 - 15.01.18 22:42 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6045
Bei Halfstep + Granny, z.B. 50/44/28, Ritzel 5fach 14/17/21/26/34 (sic!*) sollten mittleres und großes KB einigermaßen gleichmäßig runtergeritten sein, und der Schrägzug hält sich zumindest bei den Gängen zum "Strecke machen" in Grenzen.

lG Matthias

PS.: *ja, es sind konkret nur 15 Gänge, die konkrete alte Lady ist ein Bridgestone T700 von 1986 - Ach ja, spaßeshalber verglichen, diese konkrete Kombi auf 44/50 und am Ritzel die 14/17/21 meistgenutzt entspricht an Gangsprüngen besser als nur ganz grob den Gängen 9.."13,5" einer R-Dose mit 42/16 - siehe Ritzelrechner)
Halfstep + Granny ist immer noch ein schönes altes Konzept, bei maximal vielen sinnvoll nutzbaren Gängen rauszukommen und doppelte gut zu vermeiden....
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318458 - 16.01.18 19:40 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5006
da es schon gefühlt 15 Jahre her ist und ich den Unterschied nicht kenne, vermute ich mal Caliber 1 (mit Dorn A und B)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318462 - 16.01.18 20:07 Re: Kette und Kassette schonen [Re: schorsch-adel]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3850
Bei mir gibt es ganz gute Ergebnisse mit dem Caliber 1, habe immer mit der A Seite gewechselt und Kassetten und Kettenblätter ewig gefahren. Die letzte jetzt nach 26 000 km nur, da ich den Antrieb umgebaut habe.

Habe mir aus Neugierde noch die Shimano Lehre gekauft, Bernd aus Berlin findet die besser, laut der könnte ich die Ketten noch ein wenig länger fahren. Habe aber noch nicht genug Kilometer geschrubbt, ob sich das in der Kassettenlebensdauer niederschlägt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318485 - 16.01.18 22:04 Re: Kette und Kassette schonen [Re: schorsch-adel]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Weiß gar nicht, wann der Caliber 2 kam. War das nicht um die Jahrtausendwende?

Egal, Caliber 1 hat früher getauscht. Er war eher für die eigenen Rohloff Ketten (und auf jeden Fall die heutige Campa C9 und andere kürzer gebaute Ketten) geeignet, die neu kürzer waren und somit einen anderen Ausgangswert hatten.

EDIT

Hat man den Caliber 2, tauscht man die kürzer bauenden Ketten mit der A Seite. Dann passt es auch. (Oder wenn man vorsichtig ist, etwas vorm vollständigen versenken der A Nase).

Ach so, zum messen müssen die Ketten halbwegs sauber sein. Feste Schmiere verfälscht das Ergebnis.

Ich ziehe die Ketten dafür vorher mehrfach durch einen mit Brunox (Sprühöl) besprühten Lappen durch.

Geändert von Nordisch (16.01.18 22:09)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318711 - 19.01.18 17:29 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
OK_62
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 159
In Antwort auf: Nordisch
Egal, Caliber 1 hat früher getauscht. Er war eher für die eigenen Rohloff Ketten (und auf jeden Fall die heutige Campa C9 und andere kürzer gebaute Ketten) geeignet, die neu kürzer waren und somit einen anderen Ausgangswert hatten.

Kann es sein, dass du "kürzer gebaute Kette" mit kleinerem Rollenspiel verwechselst?
Bei der Innenmessung, egal ob mit dem Caliber oder Messschieber kann man bei Messungen im Neuzustand über verschiedene Kettenfabrikate hinweg unterschiedliche Maße feststellen, da das Spiel der Rolle im Bolzen konstruktiv unterschiedlich festgelegt ist.
Zumindest kenne ich keine Kette, die messbar vom 1/2" Teilungsmaß abweicht. Die C9 ist jedefalls genauso lang wie alle bisher von mir getesteten Ketten. Lässt sich recht einfach durch aufhängen der Ketten an einem Nagel oder einem M3 Bolzen feststellen.
Daher ist es nach meiner Auffassung bei der Innenmessung wichtig eine Differenzmessung im Zustand neu/verschlissen zu machen um den Teilungsverschleiss einigermaßen korrekt zu ermitteln.

Zum Urspungsthema "Ketten durchwechseln abhängig vom Verschleißzustand", lohnt sich das m.E. vor allem dann, wenn die Kette im Verhältnis zur Kassette preiswert und die Kettenlebensdauer nicht besonders hoch ist.
Grüsse, Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318712 - 19.01.18 17:44 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Sickgirl]
OK_62
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 159
In Antwort auf: Sickgirl
Habe mir aus Neugierde noch die Shimano Lehre gekauft, Bernd aus Berlin findet die besser, laut der könnte ich die Ketten noch ein wenig länger fahren.

Ja, ich habe auch beides, Caliber2 und Shimanolehre TL-CN42.
Interessanterweise ist bei mir die Caliber S Seite praktisch mit der Shimano Lehre identisch und das schon bei mehreren Kettenfabrikaten.
Das ist deswegen interessant, da die TL-CN42 tatsächlich nur den Teilungsverschleiß misst, der Caliber aber noch 2x den Rollenverschleiß. Offensichtlich ist es Rohloff ganz gut gelungen ein geeignetes Rollenverschleißmaß in der Lehre zu berücksichtigen.
Grüße, Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318746 - 19.01.18 20:28 Re: Kette und Kassette schonen [Re: OK_62]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2573
Das kann ich dir nicht sagen.

Fakt ist, da wo der Caliber II die Campa und Rohloff Kette kürzer lehrt, hat es Auswirkungen auf die Praxis.

1. Teilverschlissene Shimano Antriebe, wo neue Shimano Ketten drauf laufen, funktionieren nicht mehr mit einer Campa Kette (springt über)

2. Fährt man auf Campa Antrieben von Anfang an Shimano Ketten verschleißen die Kettenblätter deutlich schneller. Man sieht die Zähne sehr schnell an Breite abnehmen, aber trotz der deutlich geringeren Breite springen die Shimano Ketten nicht über.(Campa Kassetten hatte ich noch nicht.)

Ich vergleiche hier 9x Ketten auf 9x/10x Kurbeln je von Shimano und Campa.


3. Mein Freund fährt KMC Ketten und muss relativ früh seine Kassetten tauschen, weil eine neue KMC Kette überspringt. Ich riet ihm, dann eine neue Shimano Kette aufzulegen - die machte keinen Ärger. (10x Shimano Antriebssystem)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de