Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
31 Mitglieder (DebrisFlow, Bahnhofsradler, Felix-Ente, iassu, Christen G., Miguell, 12 unsichtbar), 58 Gäste und 248 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26505 Mitglieder
89099 Themen
1364006 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3459 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 6 von 6  < 1 2 3 4 5 6
Themenoptionen
#1374376 - 12.02.19 11:15 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Uli aus dem Saarland]
Chris-Nbg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1600
In Antwort auf: Uli aus dem Saarland
Neue Studie aus Australien: Seit Helmpflicht wurde die Zahl der tödlichen Radunfälle habiert
Siehe HIER

Der Rückgang der tödlichen Fahrradunfälle wird mit der Zahl der Bevölkerung in Beziehung gesetzt. Das ist irreführend, denn es könnte z.B. ja auch die Zahl der Radfahrer gesunken sein. Sinnvolle Bezugsgrößen wären die mit dem Fahrrad gefahrene Strecke oder die Zeitdauer. Die Studie behauptet zwar, dass im Zeitraum der Studie die Zahl der Radfahrer nicht zurückgegangen sein soll. Aber sie liefert nicht nur keine Belege dafür, sondern behauptet bequemerweise in der Zusammenfassung, dass es keine belastbaren Zahlen zur Fahrradnutzung ("cycling exposure") seit der Helmpflicht gibt (was ich bezweifle).

Ich habe weiterhin den Eindruck, dass immer noch die gleichen Fehler begangen werden, um dem Fahrradhelm einen Nutzen anzudichten. In der Hoffnung, der statistisch unerfahrene Bürger fällt auf die Taschenspielertricks herein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374377 - 12.02.19 11:30 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Chris-Nbg]
cyclerps
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 2883
Dann würde das ja heißen wenn keine Bürger da sind kommen keine mehr ums Leben. grins

Die besten Verkaufszahlen hat man wenn vorher ein Hype gemacht wird. Mein Forumsbuff behütet mich. träller
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1374388 - 12.02.19 12:25 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Chris-Nbg]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16286
Genau das ist der springende Punkt für mich! Es ist klar erwiesen, dass die Einführung einer Helmpflicht zu einem drastischen Rückgang der Radfahrquote führt. Dass damit die Anzahl von Unfällen zurückgeht, ist offensichtlich zu erwarten.
Um die Schutzwirkung von Helmen belegen zu können, muss man ganz genau die Zusammensetzung der Radfahrgruppen vor und nach der Einführung der Helmpflicht untersuchen. Leider habe ich keinen Zugang zum Original-Forschungsartikel, vermute nach Überfliegen der Zusammenfassung aber, dass genau dies nicht mit der nötigen Gründlichkeit getan wurde.
Meine Vermutung: Mit Einführung einer Helmpflicht verzichten überproportional viele Gelegenheitsfahrer auf die Fahrradnutzung. Diese sind mutmaßlich einem höheren Unfallrisiko ausgesetzt als sehr erfahrene Alltagsfahrer, die trotz Helmpflicht wohl weiterhin radeln werden. Ein Rückgang der tödlichen Unfälle, stärker noch als der Rückgang der Radfahrten überhaupt, ist daher meines Erachtens zu erwarten.
Hinzu kommt die interessante Beobachtung, dass zwischen den beiden Vergleichszeiträumen auch die Anzahl der Fußgängerunfälle zurückgegangen ist (wenn auch nicht so stark wie bei den Radfahrern). Eine Erklärung dafür scheint es nicht zu geben, aber es schreit danach, dass weitere Randeffekte nicht ausreichend berücksichtigt wurden.

Was bleibt ist wohl die Feststellung, dass auf die Gesamtbevölkerung bezogen eine Helmpflicht zu einem Rückgang der tödlichen Verkehrsunfälle führt. Dabei unterschlagen werden aber unschöne Nebeneffekte, wie die Veränderungen im Modalsplit, Umweltfolgen, langfristige Schäden durch den erhöhten KfZ-Anteil,... Die Anzahl der tödlichen Verkehrsunfälle ließe sich wohl auch fast auf Null drücken, wenn man Kraftfahrzeuge verbieten würde - nur mal so als utopische Überlegung. zwinker
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374397 - 12.02.19 13:42 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: derSammy]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18097
In Antwort auf: derSammy
Um die Schutzwirkung von Helmen belegen zu können, muss man ganz genau die Zusammensetzung der Radfahrgruppen vor und nach der Einführung der Helmpflicht untersuchen. Leider habe ich keinen Zugang zum Original-Forschungsartikel, vermute nach Überfliegen der Zusammenfassung aber, dass genau dies nicht mit der nötigen Gründlichkeit getan wurde.

Das wurde nicht nur nicht gründlich gemacht, sondern gar nicht. Ich habe den Original-Artikel gelesen. Kurze Zusammenfassung:

Im Artikel ist die Anzahl an Verkehrstoten nur auf die Bevölkerung gerechnet und in "Toten pro 1 Mio Einwohner" angegeben. Sie geben zwei Hauptquellen an: "Australian Road Deaths Database (BITRE)" und "Australian Demographic Statistics (ABS)". Es wird auch erklärt, mit welchen Methoden und Programmen die Rohdaten verarbeitet wurden, der Code liegt bei.

Sie geben dann mehrere Quellen an, die zeigen, dass die Anzahl an Radfahrern mit der Eingführung der Helmquote zurückgegangen sei. Dann zitieren sie noch mehr Quellen, die die ersten widerlegen und behaupten, dass die Anzahl NICHT zurückgegangen sei. Im Endeffekt schlussfolgern sie, dass es keine verlässlichen Angaben über die Zahl der Radfahrer gibt, und sie das deshalb auf die Einwohnerzahl skalieren.

Danach werden aber nur die fertigen Diagramme hingeknallt. Keinerlei Angabe, welche Rohdaten nun konkret in das Programm eingesetzt wurden (also die Anzahl an Verkehrstoten aufgeschlüsselt nach Fußgänger und Radfahrer sowie die Anzahl an Einwohnern für jeden einzelnen der ca. 50 Messpunkte). Damit kann man irgendwas dort hinwerfen, es kann ja sowieso keiner richtig nachprüfen. Das halte ich für schade, im heutigen Zeitalter der Elektronik wäre es überhaupt kein Problem, so eine ACSII-Datei zur Verfügung zu stellen (oder eine Seite eng beschriebenen Text). Den bloße Verweis auf das Statistikamt finde ich nicht ausreichend.

Fazit - der Artikel sagt einfach nur aus, dass die Zahl an Verkehrstoten pro Einwohner zurückgegangen ist, aber nicht pro Radfahrer (weil diese Zahl gar nicht erfasst wurde).

Ich weiß nicht, was die %#/=)&$!! von Journalisten vom Ärzteblatt, die behaupten, dass der Rückgang incht auf eine geringere Anzahl an Radfahrern zurückzuführen ist. Und das der Anteil der Radfahrer in Sydney gestiegen sei. Beides steht NICHT im Originalartikel drin!

-----

Das soll meinerseits weder ein Argument für noch gegen Helme sein, sondern primär ein Argument für guten Journalismus und gute wissenschaftliche Arbeit.

Ich werde meine Radreisen weiterhin mit Helm fahren, weil ich das so möchte. Ganz egal was die Statistiken aussagen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (12.02.19 13:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374398 - 12.02.19 13:42 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Uli aus dem Saarland]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8585
Ich persönlich hätte so etwas erwartet und ziehe für mich aus eigener Überzeugung unabhängig von der Studie schon lange die Konsequenzen. Ich bin aber sicher, dass Helmgegner Argumente gegen das Helmtragen finden werden, was immer für Studien hier veröffentlicht werden. Und sicherlich gibt es auch Studien, die dieser Studie widersprechen. Generell muss man natürlich mit Studien vorsichtig umgehen, wie z. B. die unsinnige Studie zeigt, die angibt, wie viele Todesfälle es durch den Einfluss von Stickoxiden gibt. Man muss sich also Studien und deren Bedingungen immer genauer ansehen.

Die Frage ist nun, ob eine Helmpflicht wirklich wünschenswert sei. Man könnte argumentieren, dass es ja der eigene Kopf ist, der hier "at risk" ist. Allerdings müsste man dann auch die Gurtpflicht hinterfragen. Muss man Menschen "zu ihrem Glück zwingen", wobei es ja Leute gibt, die den Helm als "Unglück" betrachten würden, so wie es auch Leute gab, die die Gurtpflicht als unerwünschten Zwang empfanden?

Erfahrungsgemäß bringt eine Diskussion zu Helmpflicht hier im Forum gar nichts - außer nach einiger Zeit ein Schloss vor dem Faden. Daher fange ich auch gar nicht an, die Studie im Detail zu diskutieren und das Für und Wider des Helmtragens oder einer Helmpflicht zu erörtern. Hierzu gibt es ja schon ausführliche Lektüre im Forum, die einem auch klar macht, dass zum Teil das Pro und Contra mit fast fanatischem Eifer vertreten wird - eben der Grund, warum am Ende auch persönliche Anfeindungen resultieren, die wiederum uns Moderatoren zum Klick auf den "Schließen-Befehl" veranlassen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374399 - 12.02.19 13:46 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Toxxi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8585
Hallo Thoralf,

offensichtlich hast Du Dir die Studie näher angesehen. Mein Hinweis auf den "vorsichtigen Umgang" mit solchen Studien ist also auch hier gerechtfertigt, wofür Du ja gewisse Indizien schnell gefunden hast ... zwinker
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374400 - 12.02.19 13:46 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18097
In Antwort auf: Keine Ahnung
Erfahrungsgemäß bringt eine Diskussion zu Helmpflicht hier im Forum gar nichts - außer nach einiger Zeit ein Schloss vor dem Faden.

Stimmt, aber bisher blieb es erstaunlich sachlich. schmunzel

In Antwort auf: Keine Ahnung
Daher fange ich auch gar nicht an, die Studie im Detail zu diskutieren...

Das solltest du aber als Wissenschaftler! Schlechte wissenschaftliche Arbeit und schlechter Journalismus sorgan für Volksverdummung und fallen und letzten Endes allen auf die Füße.

In Antwort auf: Keine Ahnung
...und das Für und Wider des Helmtragens oder einer Helmpflicht zu erörtern.

Sehe ich auch so.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1374403 - 12.02.19 13:50 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Toxxi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8585
In Antwort auf: Toxxi

Das solltest du aber als Wissenschaftler! Schlechte wissenschaftliche Arbeit und schlechter Journalismus sorgan für Volksverdummung und fallen und letzten Endes allen auf die Füße.


Würde ich vielleicht tun, wenn ich Zeit hätte. So ist es für mich aber - wie ich geschrieben habe - irrelevant, da ich hier ja keine Diskussion starten will und - so wie Du - einfach unabhängig von solchen Studien mir eine private Meinung bilde. Ich trage Helm, weil ich persönlich Vorteile sehe. Andere mögen das anders handhaben. Daher auch meine Skepsis gegenüber Helmpflicht.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374405 - 12.02.19 13:58 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Keine Ahnung]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4189
In Antwort auf: Keine Ahnung
Ich trage Helm, weil ich persönlich Vorteile sehe. Andere mögen das anders handhaben. Daher auch meine Skepsis gegenüber Helmpflicht.
Pflicht finde ich stets unangenehm. Wegen der Gurtpflicht fahre ich heute lieber Rad als Auto peinlich
Persönlich trage ich nur noch Visier-Helm:
- benötige keine extra Fahrradbrille
- kann darunter Gleitsichtbrille tragen
- benötige keine Sonnenbrille
- benötige keine Lesebrille
- fixiert hervorragend jegliche Art von Kopfbedeckung
- hoffe, habe nix vergessen
bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1374408 - 12.02.19 14:11 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Margit]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9472
In Antwort auf: Margit

- hoffe, habe nix vergessen
bier


-Plattform für Actioncam

Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (12.02.19 14:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374411 - 12.02.19 14:31 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Keine Ahnung]
Chris-Nbg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1600
In Antwort auf: Keine Ahnung
Ich bin aber sicher, dass Helmgegner Argumente gegen das Helmtragen finden werden, was immer für Studien hier veröffentlicht werden.

Studien gibt es für und gegen alles. Aber es gibt fundierte Studien und solche, die an den Haaren herbeigezogen sind. Und es gibt objektive Kriterien, um gute Studien von schlechten Studien unterscheiden zu können. Die genannte australische Studie scheint mehrere grobe Fehler zu begehen und daher keine Aussagekraft zu haben.

Es führt kein Weg dran vorbei, sich mit den Details einer Studie auseinanderzusetzen, um ihre Aussagekraft einschätzen zu können. Das kann eine kurze Zeitungsmeldung meist nicht leisten, sondern man muss sich zumindest mit dem Abstract der Studie beschäftigen. Und wenn man das tut und sich diesbezüglich umschaut, dann ist es schon ziemlich auffällig, dass praktisch alle "großen" Studien, die dem Helm einen Nutzen bescheinigen, einen oder mehrere grobe Fehler enthalten. Das ist eines der großen Argumente, worauf die "Helmgegner" ihre Zweifel stützen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374416 - 12.02.19 15:28 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Keine Ahnung]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2232
Hallo Arnulf,

In Antwort auf: Keine Ahnung
Allerdings müsste man dann auch die Gurtpflicht hinterfragen.

wenn ich mal regelmäßig über 50 km/h mit dem Rad unterwegs sein werde, dann setze ich einen Helm auf.

Oder aber auch: Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

Und selbstverständlich darf jeder einen Helm aufsetzen, der das gerne möchte. Nur mir bitte keinen aufoktroyieren wollen.
------------
Radlergrüße, Karin

Geändert von KUHmax (12.02.19 15:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374422 - 12.02.19 15:46 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: KUHmax]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8585
In Antwort auf: KUHmax

wenn ich mal regelmäßig über 50 km/h mit dem Rad unterwegs sein werde, dann setze ich einen Helm auf.


Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine mögliche positive Wirkung des Helms sich bei hohen Geschwindigkeiten eher verliert bzw. irrelevant wird. Die Geschwindigkeit ist für mich nicht das Argument, einen Helm zu tragen.

Mein Vergleich hinkt übrigens nicht unbedingt. In beiden Fällen geht es um das Vorschreiben einer Maßnahme, die lediglich die persönliche Sicherheit betrifft. Man kann lediglich darüber spekulieren, wie viel Sicherheit die eine oder andere Maßnahme tatsächlich bringt.

Der Gurt wurde Dir bereits aufoktroyiert, andere Dinge (Nackenstütze usw.) auch. Nun wäre der Helm eine zusätzliche aufgezwungene Maßnahme im Falle einer Helmpflicht.

Im Falle des Helmes denke ich, dass jeder einfach selber entscheiden soll. Ich habe mich - ohne eine Studie vorher gelesen zu haben - dafür entschieden und werde dabei bleiben zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374439 - 12.02.19 17:30 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Keine Ahnung]
Chris-Nbg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1600
In Antwort auf: Keine Ahnung
Die Frage ist nun, ob eine Helmpflicht wirklich wünschenswert sei.

Die Frage ist zuerst, ob der Fahrradhelm überhaupt zu weniger Verletzungen führt. Die derzeitigen Fakten zeigen eher, dass der Fahrradhelm keine messbare Schutzwirkung hat und durch die höhere Risikobereitschaft des Trägers zu mehr Unfällen führt.

In Antwort auf: Keine Ahnung
Allerdings müsste man dann auch die Gurtpflicht hinterfragen.

Das ist ein unzutreffender Vergleich. Die Gurtpflicht wurde eingeführt, nachdem der Nutzen des Gurtes (für die Insassen) unzweifelhaft belegt war. Der Gurt senkt erwiesenermaßen das Verletzungsrisiko, der Fahrradhelm nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374442 - 12.02.19 17:59 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Keine Ahnung]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12756
Zitat:
Man kann lediglich darüber spekulieren, wie viel Sicherheit die eine oder andere Maßnahme tatsächlich bringt.

Ich würde lieber sagen: Man kann lediglich mehr oder weniger gut abschätzen, wie viel Nutzen - für den Einzelnen und/oder für die Allgemeinheit - die ein oder andere Maßnahme bringen kann.
Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1374542 - 13.02.19 12:45 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Keine Ahnung]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2232
Hallo Arnulf,
In Antwort auf: Keine Ahnung
In Antwort auf: KUHmax

wenn ich mal regelmäßig über 50 km/h mit dem Rad unterwegs sein werde, dann setze ich einen Helm auf.


Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine mögliche positive Wirkung des Helms sich bei hohen Geschwindigkeiten eher verliert bzw. irrelevant wird. Die Geschwindigkeit ist für mich nicht das Argument, einen Helm zu tragen.

ich bezog mich eher darauf, dass der Gurt im Auto bei deutlich höheren Geschwindigkeiten seine Wirkung zeigt, als ein durchschnittlicher Radfahrer sie erreicht.

Daher kann man die Schutzwirkung der beiden Maßnahmen einfach nicht miteinander vergleichen.

Übrigens kommt aus meiner Sicht noch deutlich hinzu, dass Menschen ziemlich einheitlich im Auto sitzen, die Geschwindigkeit von der Maschine bereitgestellt wird, und daher m.E. die Reaktionsmöglichkeiten auf unvorhersehbare Ereignisse deutlich eingeschränkt ist.

Die Wirksamkeit des Helmes kann hingegen nach wie vor nicht mit ähnlichen Crashtests, wie sie für Autos üblich sind, nachgewiesen ist, weil die Dummies mit Fallreflexen nicht existieren.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1374553 - 13.02.19 14:13 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Keine Ahnung]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16286
Lieber Arnulf,

es ging bisher ja nicht generell um die Helmpflicht ja/nein, sondern zumindest ich bezog mich ausschließlich auf die Methodik der im Ärzteblatt zitierten Studie. Und da sollten sich dir als Wissenschaftler doch auch die Fußnägel hochrollen, wie da argumentiert wird, oder?

Für mich klingt das alles nach einer ganz schnell dahingeschnodderten Publikation: Öffentlich verfügbare Daten mal eben schnell ausgewertet mit einer "gerade moderenen" Methode ("interrupted time series") - alles ohne ein wirkliches Interesse an einer echten Faktenerörterung. Publikation, reißerisches Ergebnis und gut.

Und das Ärzteblatt ist auch noch so frei und übernimmt dies auch ziemlich unkritisch - für mich auch nicht unbedingt ein Indiz für Seriosität. Klar, für das Ärzteblatt zählt wahrscheinlich die volkswirtschaftliche Bilanz der Unfallfolgen nach einer Helmpflicht mehr, als mögliche Nebeneffekte wie Auswirkungen auf den Modalsplit, aber eine etwas stärkere Kritik an der Methodik von Studien fände ich schon wünschenswert. Wir reden ja nicht von einem Wald-und-Wiesen-Journal, sondern wohl dem größten Medizinjournal Deutschlands (nach der Apothekenrundschau träller ).
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374556 - 13.02.19 14:27 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: derSammy]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8585
In Antwort auf: derSammy
... sondern zumindest ich bezog mich ausschließlich auf die Methodik der im Ärzteblatt zitierten Studie. Und da sollten sich dir als Wissenschaftler doch auch die Fußnägel hochrollen, wie da argumentiert wird, oder?


Die Zehennägel könnten sich mir durchaus hochrollen, wenn ich denn den Artikel lesen würde. Allerdings habe ich keinen Zugriff auf die Zeitschrift und ehrlich gesagt, stehe ich - wie ich ja angemerkt habe - solchen Studien immer etwas skeptisch gegenüber und mein Interesse daran hält sich in Grenzen. Ich werde mich auch durch solche Studien nicht beeinflussen lassen, sondern ich überlege mir für mich selber, ob ich denke, dass der Helm mir etwas bringen könnte oder nicht. Das Ergebnis dieser Überlegung war und ist weiterhin das Tragen eines Helms. Durch persönliche Erfahrung fühle ich mich in meiner Meinung vom Nutzen des Helms sogar bestärkt. Dies hier zu erörtern bringt aber nichts, wie die Erfahrung zeigt. Somit werde ich mich aus einer Diskussion hier auch heraushalten. Meine Aussage, dass ich eine Helmpflicht nicht befürworte, sollte ausreichen - so lasse ich jedem(r) die Freiheit der eigenen Entscheidung, auch dann, wenn ich persönlich sie nicht nachvollziehen kann zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374578 - 13.02.19 17:09 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: derSammy]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2897
In Antwort auf: derSammy
für das Ärzteblatt zählt wahrscheinlich die volkswirtschaftliche Bilanz der Unfallfolgen nach einer Helmpflicht mehr, als mögliche Nebeneffekte wie Auswirkungen auf den Modalsplit.
wenn ich diesen Aspekt unabhängig von der in Rede stehenden Studie, Publikation oder wie immer man den im Ärzteblatt veröffentlichen Beitrag bezeichnen möchte, betrachte, würde ich in einer solchen Wertung kein Problem sehen. Man müsste nur die Setzung der Prioritäten nachvollziehbar deutlich machen und nicht irgendwie im "Nebel versinken lassen." grins
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1374606 - 13.02.19 20:37 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: hopi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16286
Das stimmt, es wird ja groß und breit behauptet, dass eine (individuelle) Schutzwirkung des Helmes nachgewiesen worden sei. Nachgewiesen wurde aber nur, dass nach Einführung der Helmpflicht, die Anzahl der tödlichen Unfälle zurückging. Ohne konkreten Vergleich der Radfahrergesamtheit vor und nach Einführung der Helmpflicht, hat diese Feststellung keinen Wert um die Kausalität der Schutzwirkung begründen zu können.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374647 - 14.02.19 07:50 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: derSammy]
Behördenrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1907
In Antwort auf: derSammy
Das stimmt, es wird ja groß und breit behauptet, dass eine (individuelle) Schutzwirkung des Helmes nachgewiesen worden sei. Nachgewiesen wurde aber nur, dass nach Einführung der Helmpflicht, die Anzahl der tödlichen Unfälle zurückging. Ohne konkreten Vergleich der Radfahrergesamtheit vor und nach Einführung der Helmpflicht, hat diese Feststellung keinen Wert um die Kausalität der Schutzwirkung begründen zu können.

Das ist richtig - aber nicht relevant.
Die Aussage / Behauptung "Helmpflicht für Radfahrer halbiert Zahl der tödlichen Unfälle" erfüllt im Ernstfall genau den Zweck, den sie erfüllen soll: Der Politik, dem schlichten Gemüt der Bürger entsprechend, eine griffige Parole zur Einführung derselben zu bieten. Keinem anderen Zweck kann eine solche "wissenschaftliche Erkenntnis", verbreitet durch dieses "Fachorgan für Verkehrs- und Unfallursachenforschung" dienen.
Problem: Da Ärzte ja quasi direkt am Opfer agieren, und die blutigen Überreste auf dem Tisch haben, glaubt man ihnen unbesehen solche Aussagen. Dass ein paar kritische Geister aus einem Radforum da Ungenauigkeiten in der wissenschaftlichen Aufbereitung der dazu herangezogenen Datenlage bemängeln - nun ja, ein paar Meckerköppe gibt es immer.

Interessant wäre ja, mal zu erfahren, ob dasselbe "Fachorgan" auch einen Artikel mit der Schlagzeile "Eine KFZ-Verzichtspflicht reduziert die Zahl tödlicher Verkehrsunfälle um 90%" gemacht hätte......
******************************

Nach oben   Versenden Drucken
#1374709 - 14.02.19 13:08 Re: Helm der kleine Nebenkriegsschauplatz [Re: Behördenrad]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16286
Das Ärzteblatt und der Vorsitzende der Bundesärztekammer haben in jüngerer Vergangenheit oft stark Stimmung für eine Helmpflicht gemacht. Beispiel.

Ich bin ja aufrichtig gewillt, seriöse Informationen dazu zu bekommen, die die Schutzwirkung von Fahrradhelmen belegen. Ich finde es nur ernüchternd, dass ich bisher bei allen Studien, die ich genauer las, offensichtliche handwerkliche Fehler gefunden habe, dass die Fallzahlen sehr klein waren oder der Nutzen eher in einem nicht so relevanten Bereich (weniger Platzwunden oder leichte/mittlere Gehirnerschütterungen) lag. Ich kenne keine Studie, die klar weniger Todesfälle beim Helmtragen belegen würde (ganz anders als seinerzeit beim Gurt).

Ich bin wahrlich keiner, der da fundamentalistische Kämpfe pro/kontra Helm führen muss/will. Ich denke aber, dass die ganze Diskussion von viel wesentlicheren Punkten ablenkt. Einem drängt sich oft der Eindruck auf, dass mit ABM-Uniform, Fahrradbeleuchtung und Helm alle radfahrtechnischen Sicherheitsprobleme gelöst seien. Und eben das ist mitnichten der Fall. Wenn du von einem rechtsabbiegenden LkW überrollt wirst, dann hilft wohl nicht mal ein Integralhelm. Dann ist Exitus - und da reden wir dann von den Fällen, die die Kollegen des Herrn Montgomery in der Regel gar nicht erst auf den Tisch bekommen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 6 von 6  < 1 2 3 4 5 6


www.bikefreaks.de