Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
16 Mitglieder (KaRPe, DebrisFlow, silbermöwe, thomas-b, Patrick87, Liegeradler45, bulkesch54, derSammy, Rennrädle, 4 unsichtbar), 208 Gäste und 400 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27792 Mitglieder
93558 Themen
1454308 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3046 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1450356 - 24.11.20 19:49 Himmlische Horizonte am Ende der Welt
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15964
Dauer:7 Tage
Zeitraum:9.10.2020 bis 15.10.2020
Entfernung:503 Kilometer
Bereiste Länder:chSchweiz
Externe URL:https://pedalgeist.de/alp-2020-10-herbstliche-facetten-aus-dem-mittelland-und-der-zentralschweiz-feat-engelberg/

Himmlische Horizonte am Ende der Welt

Herbstliche Facetten aus dem Mittelland und der Zentralschweiz feat. Engelberg


Jurapark Aargau – Willisauer Bergland – Napfbergland – Emmental – Entlebuch – Luzern-Region/Vierwaldstätter See – Engelbergtal – Urschweiz – Ägerital/Zugerland – Albis/Zürich-Region

7 Tage | 503 km | 9820 Hm (barometrisch)

Gegen Mitte Oktober war ich auf der Radreise ans Ende der Welt. So weit ist das gar nicht entfernt. Wenn man genau schaut, ist die Welt weit öfter zu Ende als man denken mag. Ich trotzte Regen, Kälte und erreichte auch die Schneepudergrenze. Trotzdem waren alle Zeltnächte trocken, einmal lud mich ein Rennradler in sein Bauernhaus mit Familie spontan ein. Natürlich hatte ich auch einmal Engelglück mit einem Engeltag am entsprechenden Engelort. Die vollständige Reiseerzählung mit Hintergründen und mehr Fotos gibts auf meiner Website in drei Teilen: Herbstliche Facetten aus dem Mittelland und der Zentralschweiz feat. Engelberg

Teil 1: Entschleunigte Eröffnung im Jurapark Aargau und Mittelland

(1) Stuttgart 6:17 h || 8:25 h Singen 9:02 h || 9:41 h Waldshut - Zoll Koblenz - Leuggern - Mandach - Grünegg (550 m) - Hottwil - Bürersteig (550 m) - Mönthal - Ampfernhöhe (579 m) - Elfingen - Bözen - via Jungi Räbe/Bahnhofstraße - Zeihen - Krützlipass/Chillholz (649 m) - Thalheim - via Hofmatt/Rischelen - Staffelegg Parkplatz (660 m) - Staffelegg (621 m) - Aarau - Suhr - Gränichen - Teufenthal - Unterkulm - Böhler (612 m) - Schöftland - Schlossrued - Kirchrued - Schmiedrued - Bohler - Rickenbach (Nord) - Wetzwil - Buttenberg, Heiliger Wendelin (796 m)
93 km | 1810 Hm

(2) Buttenberg - Wetzwil - Sursee - Mauensee - Ettliswil - via Naturlehrweg/Rot - Wasserschloss Wyher - via Moos/Feld - Grosswangen-Huben - Ostergau - Willisau - Breite - via Nollentalstraße Ende/Tierheim-Hof (~720 m) - Wassermatt - Oberhüsli - Inner-Birchbühl (~810 m) - Buchwald - Rüediswil - Hofstatt - Grunholz/Kanzel (910 m) - Eriswil
50 km | 825 Hm

(3) Eriswil - Fritzeflue (929 m) - Wasen - Sparenegg (1054 m) - Lüderenalp (1144 m) - Bärau - Langnau - Schüpbach - Eggiwil - Röthenbach - Süderen - Schallenbergpass (1167 m) - Schangnau - Marbach - Wiggen - Escholzmatt - Schwändeln
82 km | 1410 Hm

Einrollen u.a. über Bürersteig und Chillholz (Krützlipass) im Jurapark Aargau mit entschleunigter Dorfidylle wie etwa in Hettenschwil, Hottwil oder Oberzeihen. Ein Wiedersehen gabs für mich unter dem malerische Giebelhimmel in Aarau. Im Mittelland genoss ich köstlichen Rehpfeffer im Wirtshaus Wetzwil, die Brunnen-, Wasser- und Türmchenstadt Sursee, das verträumte Schloss Mauensee, das verwunschene Wasserschloss Wyher, die Naturschutzgebiete Buchwald und Ostergau im Prismenglanz des Regens, das liebliche Willisauer Bergland, auch mal mit Rampe via Nollental ins Lutherntal. Nicht zuletzt lockte das bunt ausgeflaggte Willisau selbst mit den härtesten Keksen der Welt, den Willisauer Ringli.

Im Napfbergland mit seiner besonderen Horizontcharakteristik warteten in träumerischen Herbststimmungen getauchte mittelgebirgige Voralpenpässe wie Fritzeflue und Lüderenalp. Überdachte Holzbrücken und heimelige Bauernhäuser schmückten nicht nur die Route des oberen Emmentals. Über die Schallenbergstraße mit majestätischer Stockhornkette im Rücken gings vom Berner Mittelland in die Zentralschweiz mit der markanten Schrattenfluh im Schneegewand als Kulisse der UNESCO-Biosphäre Entlebuch.




Hettenschwil


Oberzeihen


Burgruine Schenkenberg


Aarau






Sursee




Schloss Mauensee




Wasserschloss Wyher, Ettiswil




Ostergau


Typisches Bauernhaus des Willisauer Berglandes


Willisau




Willisauer Bergland bei Inner-Birchbühl


Fritzeflue (Fritzenfluh) Süd






Lüderenalp Süd




Schallenbergstraße West


Stockhornkette, Berner Oberland, von Schallenbergstraße West


Schangnau mit Schrattenfluh


Entlebuch-UNESCO-Biosphäre mit Schrattenfluh

Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen

Geändert von veloträumer (24.11.20 19:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450357 - 24.11.20 19:54 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10730
Schöne Tour - die Bilder erwecken Sehnsucht! Vielen Dank. Ich freue mich auf weitere Teile zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450361 - 24.11.20 20:02 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22571
Klasse Bilder, Matthias ! bravo bravo bravo
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1450362 - 24.11.20 20:09 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15964
Teil 2: Zum Ende der Welt an der Engelspforte

(4) Escholzmatt-Schwändeln - Schüpfheim - Entlebuch - Reng/Bramegg (968 m) - Schachen - Malters - Kriens - Pilatus Bahnen Talstation - Schloss Schauensee - Allenwinden/Restaurant Burestübli (686 m) - Höllhof - Kriens - Horw - Hergiswil - Brücke Stanstad - Alpnachstad - via Kernwaldstraße - Chohlrüti (620 m) - Kerns
74 km | 1035 Hm

(5) Kerns - Ächerlipass (1458/1398 m) - Wiesenberg - Dallenwil - Wolfenschiessen - Engelberg (1000 m) - Horbis, Ende der Welt (1130 m) - Engelberg - Tätschbachfall/Restaurant Wasserfalll (1070 m) - Engelberg - Wolfenschiessen - Dallenwil - Stans - Buochs
81 km | 1720 Hm

Aus dem Entlebuch raus querte ich eine kleine Rampe vom Rengg und Schloss Schauensee im Schatten des Pilatus zum Vierwaldstätter See mit seinen Steilufern und gestapelten Verkehrsachsen, verschwiegener dann weiter am Alpnacher See. Mit Rösti in der Eisenpfanne zubereitet stärkte ich mich auf dem Zwischenplateau von Kerns für höhere Aufgaben.

Den Höhepunkt der Tour leitete der oben leicht beschneite Ächerlipass ein, ein recht kräftiger Wadenbeißer, gleichwohl mit berauschendem Kurvenfeeling. Unter strahlender Herbstsonne kristallisierte sich mit grünen Hangwiesen, herbstbunten Bergwäldern und gezuckerter Schneedeko ein kleines Paradies heraus. Das Engelbergtal verkündet Staunen bis zur Himmelstür, will sagen bis zum Ende der Welt. Schon der Schweizer Chansonnier Stephan Eicher hat die Sackgasse inmitten der himmlischen Gipfelketten besungen, doch jeder, der dort lauscht, hört mit seinen Augen die Engel singen.


Entlebuch mit Neuschnee auf den Bergen


Rengg (Bramegg)


Schloss Schauensee über Kriens/Luzern


Vierwaldstätter See zwischen Horw und Alpnachstad






Alpnacher See




Kerns


Ächerlipass West






Ächerlipass Ost






Engelbergtal










Engelberg-Kulisse mit Eugenisee


Kloster Engelberg mit Hausberg Hahnen, ehemals "Engelberg"




Das Ende der Welt, Engelberg-Horbis


Noch mehr Engelberge in Engelberg




Tätschbachfall
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1450367 - 24.11.20 20:20 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6653
Sehr hübsch, grad mit der Herbststimmung und den tollen Farben. Und schnell dazu, ich komme noch nicht mal zum Bericht unserer unscheinbaren Frühsommertour.
Nur, wieso das jetzt das Ende der Welt sein soll, wos, doch eher so mittendrin ist, Sackgasse hin oder her, verstehe ich nicht so recht.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1450370 - 24.11.20 20:29 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15964
Teil 3: Um den Mythos der Wiege der Schweiz

(6) Buochs - Beckenried - Emmetten Egg (770 m) - Seelisberg (830 m) - Rütliweg (vor JH abgebrochen) - Treib || 14:02 h | per Schiff (6,40 SFR + 8 SFR Velo) | 14:09 h || Brunnen - Schwyz - Mostelegg (1266 m) - Mostelberg (1190 m) - Sattel (Tal) - Hageggli (773 m) - Schornen - Sattel (Dorf) - Hageggli - Schornen (Letziturm, Morgartenmuseum)
56 km | 1710 Hm

(7) Schornen (Letziturm, Morgartenmuseum) - Hageggli - via Schornenrainstrasse - Cholerhütte (1158 m) - Urzlenboden - Geissfarren - Schönalphütte - Langmösli (1075 m) - Pfaffenboden - Früebüel (984 m) - via Ewegstaffel - Felsenegg (942 m] - Vordergeissboden, Restaurant/Bergbahn Zugerberg - Juchenegg - Zug - Baar - via Albispassstraße - Bachtalerhöhe (523 m) - via Albispassstraße - Türlen - Aumüli - Buchenegg (786 m) - Adliswil - Zürich Hbf (geplant: 18:37 h || per Bahn || Stuttgart 21:32 h), effektiv: 19:00 h || per Bahn via Basel, Olten, Karlsruhe wegen Zugausfall & Fehlinfos) || Stuttgart ca. 0:45 h
67 km | 1310 Hm

Nach dem Ende der Welt und den Engelbergen folgte Mythos und Legende vom Rütli, wohl selten beradelt über Beckenried, Emmetten, Seelisberg und via Schiff nach Brunnen. Eine kurze heitere Mittagsphase erlaubte doch noch herrliche Panoramablicke im Schatten einer Akademie zur spirituellen Erleuchtung. Von Schwyz aus stand mit Mostelegg/Mostelberg eine sehr harte Rampe an zum nächsten Mythos, der Morgartenschlacht.
Eher auch eine Nischenroute leitete durch Wald und Moorlandschaft zwischen Ägerisee und Zugerberg – mit ebenso ungemütlichen wie stimmungsvollen Regenimpressionen. Manchmal ist der Radler einfach zerrissen zwischen gegensätzlichen Gefühlen und Eindrücken. Gestärkt mit Zuger Kirschtorte pedalierte ich das Finale via Albis mit Türlersee und Buchenegg in die Weltstadt Zürich, die im Bahnhof eine ansehnliche Kollektion von Elefanten versammelt hatte. Die angestrebte gemütliche Bahnretoure wurde dann noch zur Zitterpartie, aber doch mit glücklichem Ausgang.


Morgenstimmung in Beckenried


Seelisbergsee


Ausblick vom Seelisberg-Balkon


Das Rütli - die Wiege der Schweiz


Szene vom Infopunkt über den Gründungsmythos der Schweiz (hier Wilhelm Tell)


Vierwaldstätter See von oben






Blick auf Brunnen


Treib-Seelisberg - Ableger




Brunnen - Anleger


Schwyz Rathaus


Blick auf Lauerzersee (r.) und Vierwaldststätter See (l.) von Mosteleggstraße


Mostelberg von Mostelegg gesehen


Schornenrainstrasse über Ägerisee


Ägerisee


Waldroute Richtung Zugerberg über Schönalphütte








Zugerberg - Ewegstaffel


Altstadt Zug


Türlersee


Auffahrt Buchenegg Süd


Buchenegg - Restaurant Chuschper Hüsli (Max & Moritz)


veloträumer End of World & Angel Tour meets Elephant Parade Swiss Tour 2020
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1450372 - 24.11.20 20:33 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: natash]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15964
In Antwort auf: natash

Nur, wieso das jetzt das Ende der Welt sein soll, wos, doch eher so mittendrin ist, Sackgasse hin oder her, verstehe ich nicht so recht.

Das steht ausführlicher auf meiner Website in der Einführung. So recht eine fundierte Begründung, wer, wann oder warum ausgerechnet dort, habe ich bisher nicht gefunden. Das gilt aber wohl für die meisten Enden der Welt. Ich wollte eigentlich noch im Restaurant fragen, aber war Mo/Di geschlossen und der Wirt war gerade weggefahren.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1450380 - 24.11.20 21:32 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1203
Wie immer, ich bin neidisch!
Btw, fotographierst du mit Pol-Filter?
Grüße, Stephan
Frühlingstouren
Nach oben   Versenden Drucken
#1450399 - 24.11.20 22:57 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
Sonne_Wolken
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 79
Schöne Bilder. Danke fürs Mitnehmen auf die Reise. Die Schweiz hat wirklich viel zu bieten (leider auch viele Steigungen).
LG Jennifer
Nach oben   Versenden Drucken
#1450402 - 24.11.20 23:45 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22571
Einfach toll! Vielen Dank!
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1450403 - 24.11.20 23:54 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10730
Ein Lichtblick an trüben Novembertagen - tolle Bilder mit viel Grün zwinker
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450406 - 25.11.20 00:38 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: max saikels]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15964
In Antwort auf: max saikels
Wie immer, ich bin neidisch!
Btw, fotographierst du mit Pol-Filter?

Nein, ich habe mal mit Filter gearbeit, auf der Korsika-Reise 2012, u.a. auch wegen der oft diesigen Seeluft. Hatte sich optisch gelohnt, aber der Aufwand ist mir bei noch zusätzlich vier Wechselobjektiven zu groß, sodass ich das fast nie mehr mache. Einige Bilder sind speziell bearbeitet, auch weil das Licht teils sehr trist war. Da gibt es z.B. für Farben verschiedene Dynamikkompressionsfilter in den Programmen (Gimp), "Mantiuk" bringt einen leichten 3-D-Effekt mit etwas unschärferen Konturen und Aufhellung der Schatten über übliche Korrekturen hinaus. An anderer Stelle habe ich auch mal stärker teilentsättigt wie beim Türlersee, wirkt dann silbrig.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1450408 - 25.11.20 00:44 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: Keine Ahnung]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15964
In Antwort auf: Keine Ahnung
... Bilder mit viel Grün zwinker

Ich vermute, den grünen Elefanten im Zürcher Bahnhof hat jemand absichtlich für mich bemalt... schmunzel

Es war allerdings auffällig, dass es nicht ganz so herbstbunt war wie ich es zu ziemlich identischer Zeit und der gleichen Region schon erlebt hatte. Das hat sich auch an anderen Bildern aus den Alpen bestätigt, die z.B. von lokalen Rennradlern in Facebook gepostet wurden. War dieses Jahr länger grün als üblich, dafür manches Laub weniger lang und weniger deutlich farbig.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1450411 - 25.11.20 01:18 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22571
In Antwort auf: veloträumer
Einige Bilder sind speziell bearbeitet...
Das in meinen Augen beste tool sind diese Anti-Dunst-Vorgaben für lightroom. Sie liefern in RAWs sensationelle Ergebnisse. Man muß vielleicht die Sättigung leicht abschwächen und ggf die Tiefen etwas aufhellen, aber ansonsten bin ich begeistert davon. Sogar aus bestehenden JPGs holt diese software noch Erstaunliches raus.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1450412 - 25.11.20 01:32 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
Biotom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 516
Danke für die sehr schönen Impressionen! Die Fotos sind trotz der Wetters ganz toll bravo

Vor Jahren bin ich mal auf einem Mehrtäger über den Ächerlipass gewandert. Das war eine einsame und eher langweilige Sache, und als ich dann mal wieder die Strasse gekreuzt habe, habe ich meine Kamera hervorgekramt, auf einen Baumstrunk gestellt, den Selbstauslöser betätigt und mich auf der anderen Strassenseite hingestellt. Da höre ich ich zum ersten Mal seit Stunden Motorgeräusche: kommt doch da tatsächlich in dem Moment einer mit seinem Jeep gefahren! Das Resultat:




An diesem Abend habe ich in Wirzweli in einer Beiz übernachtet. Irgendwie bin in eine Jassrunde geraten, und wir haben stundenlang geschiebert. Mein Partner war ein Bauer aus der Region, der sich alle Karten merken konnte und mir am Ende jeder Runde sagen konnte, was ich wann hätte spielen sollen/können. So um 2 Uhr habe ich dann mein Erlebnis vom Ächerlipass erzählt. Und was meinte da mein Schieberkollege? "Ah du bisch das gsi!" Das sei er gewesen im Jeep, und er habe noch gedacht, was ich da am Strassenrand treibe grins
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte

Geändert von Biotom (25.11.20 01:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450426 - 25.11.20 09:19 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10730
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: Keine Ahnung
... Bilder mit viel Grün zwinker

Ich vermute, den grünen Elefanten im Zürcher Bahnhof hat jemand absichtlich für mich bemalt... schmunzel

Es war allerdings auffällig, dass es nicht ganz so herbstbunt war wie ich es zu ziemlich identischer Zeit und der gleichen Region schon erlebt hatte. Das hat sich auch an anderen Bildern aus den Alpen bestätigt, die z.B. von lokalen Rennradlern in Facebook gepostet wurden. War dieses Jahr länger grün als üblich, dafür manches Laub weniger lang und weniger deutlich farbig.


Auf den grünen Elefanten hatte ich etwas angespielt. Aber es ist tatsächlich so, auch hier im Norden blieb es länger grün und erst jetzt verabschieden sich die letzten Bäume vom Laub. Es wird wärmer ...

Als wir in Pasadena bei Los Angeles gelebt hatten, gab es das ganze Jahr über Bäume, die ihr Laub zu unterschiedlichen Zeiten abgeworfen haben. Grün blieb es im Schnitt immer (schon alleine wegen der Palmen). Dort war es die Trockenheit, die überhaupt Laub hat fallen lassen - ohne künstliche Bewässerung wäre dort sowieso kaum etwas gewachsen. Wir hatten damals die "Jahreszeiten" vermisst. So weit wird es hier hoffentlich nicht kommen zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450485 - 25.11.20 20:25 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: Biotom]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15964
In Antwort auf: Biotom
Vor Jahren bin ich mal auf einem Mehrtäger über den Ächerlipass gewandert. Das war eine einsame und eher langweilige Sache, und als ich dann mal wieder die Strasse gekreuzt habe, habe ich meine Kamera hervorgekramt, auf einen Baumstrunk gestellt, den Selbstauslöser betätigt und mich auf der anderen Strassenseite hingestellt. Da höre ich ich zum ersten Mal seit Stunden Motorgeräusche: kommt doch da tatsächlich in dem Moment einer mit seinem Jeep gefahren!

Es ist zwar wenig Verkehr gewesen, aber ganz so einsam ist die Straße nicht. Vor allem die Ostseite wird wegen der Besiedlung mehr befahren. Auch sah ich etliche Wanderer, sowohl auf der Passhöhe als auch weiter unten auf der Ostseite. Auf der Westseite war irgendwo eine Baustelle, zudem ein Kiesabbau o.ä., deswegen waren dort ein paar Bauarbeiter mit Autos unterwegs. Wirzweli hätte ich am Vorabend vielleicht im Dunkeln erreichen können, wäre aber nicht sicher gewesen, ob ich noch einen offenen Gasthof gefunden hätte, zumal montags viele Ruhetag haben. Bin dann lieber in Kerns mit etwas Zeitüberschuss geblieben. Letztlich war es gut so, weil ich dann den Sonnentag erwischt hatte und prachtvolle Ausblicke genießen konnte.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1450661 - 27.11.20 09:12 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: veloträumer]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3761
Gut beschrieben und gut geknipst👍. Danke dafür.
Was mich immer wieder am meisten fasziniert ist die Tatsache wo Menschen so ganz ohne Not rauf fahren🤷‍♂️.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1450691 - 27.11.20 15:30 Re: Himmlische Horizonte am Ende der Welt [Re: cyclerps]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15964
In Antwort auf: cyclerps
Was mich immer wieder am meisten fasziniert ist die Tatsache wo Menschen so ganz ohne Not rauf fahren🤷‍♂️.

Irgendwan muss jeder mal zu den Engeln hoch, außer man stellt sich mit dem Teufel gut. lach
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de