Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (derSammy), 149 Gäste und 389 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27863 Mitglieder
93685 Themen
1456939 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3066 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1468312 - 04.05.21 05:55 Sehr einfaches Tourenrad?
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 537
Ciao,

Eins vorneweg: die Chance, dass ich mir wirklich das hier gesuchte Tourenrad (explizit kein Reiserad - der Einsatz wäre auf Ein- und Wenigtägern) anschaffen werde, liegt bei unter 50%. Daher: reisst euch kein Bein aus in diesem Faden... Aber vielleicht macht es ja doch jemandem Spass, bei dieser Träumerei mitzumachen schmunzel

Ich bin ja vor ein paar Wochen mit einem alten Militärvelo über die Hügel des Schweizer Mittellands gefahren (Bericht). Dabei fand ich die Einfachheit des Eingang-Antriebs sehr entspannend. Nach der Tour habe ich mir daher überlegt, einen Singlespeeder zuzulegen. Ich habe dann die Idee wieder beiseite gelegt ("bloss Träumerei, würde es zu wenig brauchen, noch ein Velo, blabla") - bis gestern: da bin ich mit dem alten Flyer meiner Frau nach Sion abgefahren. Ich fand die aufrechte Sitzposition echt den Hammer: diese Aussicht - wow!
Daher: Faden auf für ein einfaches Tourenrad mit Weitblick schmunzel

Was ich mir nun ungefähr erträume:
- Singlespeed-taugliche Ausfallenden (lieber kein Kettenspanner)
- Wichtig: kein Fixie
- Scheibenbremsen (Wintereinsatz), wenn möglich hydraulisch
- Eher aufrechte Geometrie mit komfortablem Flatbar
- Am liebsten leicht abgesenktes Oberrohr, wegen Ab- und Aufstieg bei der Schieberei (sehr schön finde ich den Tiefeneinstiegsrahmen des Hurricanes von Aarios)
- Tauglich für meine 188cm und 93kg.
- Tauglich für ruppiges Gelände; aber ungefedert
- 28er-Räder
- Leichte Präferenz für Alu, wegen des Gewichts
- Licht, Gepäckträger, Schutzbleche und Ständer sind nicht zwingend.

Habt ihr eine Idee, ob's was in die Richtung auf dem Markt gibt? Allenfalls ein geeigneter Rahmen für einen Eigenaufbau? Ein Modell von früher für einen Umbau?

Dann noch zwei Antriebsfragen:
- Den Knien zuliebe wären zwei oder drei Gänge wohl kein Blödsinn. Für zwei Gänge habe ich den Schlumpf-Drive gefunden. Was gibt es sonst noch für Alternativen, welche was aushalten? Gibt es noch brauchbare Dreigangnaben? Als Kind habe ich die immer sehr gemocht... Mehr als drei Gänge will ich nicht.
- Das beste am Militärvelo fand ich den Rücktritt. Anscheinend funktionieren die neuen Modelle nicht alle so zuverlässig... Oder habt ihr eine Empfehlung? Ach ja, quasi so nebenbei: gibt es diese Dinger noch, wo es beim Rückwärtstreten einerseits bremst und andererseits der Gang wechselt?

So, bin mal gespannt was da so kommt zwinker
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte

Geändert von Biotom (04.05.21 06:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1468318 - 04.05.21 07:45 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5129
Hallo Tom!

Deine Idee ist naheliegend.

Ich sehe auf die Schnelle zwei Möglichkeiten:
Besorge dir einen passenden Rahmen für Nabenschaltungen mit den passenden Ausfallenden und baue dein Radl darauf auf, fertig. Eine aufrechte Sitzposition bringst du damit zusammen.

Einfach und 3-Gang Nabenschaltung, da habe ich gewisse Zweifel. Ja, es gab einmal eine gute 3-Gangschaltung, und ja, du kannst heute noch mit 3-Gang Nabenschaltungen fahren, aber ob du Brauchbares in diesem Bereich bekommst, da habe ich große Zweifel. Wenn du einfach mit Schaltung und Stabilität kombinieren willst, denke ich am ehesten an eine Kettenschaltung. Die ist technisch einfach, wie nur möglich, robust, und einfach zu warten und zu reparieren ist sie auch. Du kannst eine 1x8-fach Schaltung nehmen, die hat noch relativ wenige Gänge. Wenn dich die vielen Gänge stören, könntest du sogar die überflüssigen Ritzel entfernen, da gibt es sicher Möglichkeiten.

Der Rest, Licht, Gepäcksträger & Co, das sind nach dieser Entscheidung nur mehr Peanuts.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1468330 - 04.05.21 08:44 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6322
Eine für dein Anliegen passende Nabe wäre vielleicht die hier: klick
Oder die
Nach oben   Versenden Drucken
#1468331 - 04.05.21 08:55 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
misto
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 223
Ho Tom,
ich kan den Ansatz gut nachvollziehen (und den Bericht mit dem Ordonanzrad fand ich auch sehr schön). Ich habe für die Stadt mit folgenden 2 Gang-Schaltungen Erfahrung:

Es gibt zwei Modelle:

Kickback, d.h. durch leichtes rückwärtstreten wechselst Du den Gang. Vorteil: die Trittfrequenze ist manuell steuerbar, d.h. Du entscheidest, ob Du den Hügel noch im großen Gang hochpowerst. Im Stadtverkehr nachteilig: Welcher Gang war jetzt noch mal drin (bei mir meist der falsche :-).

Automatik, dort wird bei einer Geschwindigkeit ab ca 15 kmh in den höheren Gang gewechselt. Auf die Schnelle hier: https://www.kurbelix.de/sturmey-archer-getriebenabe-automatic-a2k-silbern-disc-6-loch Interessant ist, dass es bei der Automatik inzwischen auch die Scheibenoption gibt. Nachteil bei der Automatik ist in meinen Augen dass Du eben nicht steuern kannst, wann der Gangwechsel erfolgt.

Ansonsten tun die Dinger ihren Dienst und sind wartungsfrei. Schön ist außerdem, dass es jeweils keine Züge und keine Schalthebel gibt.
Ich bin gespannt, was es wird - auch bei den restlichen Komponenten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468337 - 04.05.21 09:13 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11626
Du kennst die Firma Wanderer?
Manufactum hat mal eine Neuauflage vermarktet und die gebrauchten sind in der Regel gut erhalten. zB: https://stahlrahmen-bikes.de/stahlrahmen-hersteller/traditionswerte-ein-wanderer-furs-leben
Hier ein PDF

Ich find die schön..... lach
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1468368 - 04.05.21 13:50 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6841
In Antwort auf: Biotom

Daher: Faden auf für ein einfaches Tourenrad mit Weitblick schmunzel
[..]
Habt ihr eine Idee, ob's was in die Richtung auf dem Markt gibt? Allenfalls ein geeigneter Rahmen für einen Eigenaufbau? Ein Modell von früher für einen Umbau.

Das Angebot auf den Markt für Neuräder - bezogen auf die genannten Merkmale - ist wohl eher dünn bis nicht vorhanden. Gelegentlich entdeckt man Läden, real oder im Netz, die sowas als Marktnische entdeckt haben und aus (ordentlichen) alten Rädern sowas in der Art quasi in Serienfertigung wiederaufbauen. Wobei sich Serie eher auf „nicht auftragsbezogen“ bezieht, nicht auf gleichtönige Einheitsausführung. Ähnliche Projekte gibts hier ja in größerer Zahl auch im „Unsere sonstigen Räder“-Faden.

Wenn 28 Zoll nicht in Stein gemeißelt ist, lassen sich auch durchweg preiswert erhältliche MTB-Rahmen aus den Neunzigern und Nullern sehr gut zu alltagstauglichen Tourenrädern aufbauen. So ein Projekt schlummert bei mir (aktuell etwas antriebsschwach) im Keller. Rahmen von Stevens, von ca. 2010 (bereits neu gepulvert), Federgabel wird ersetzt durch höhenkorrigierte Starrgabel, Scheibenbremsen, gewinkelter Lenker statt Besenstiel, schwach profilierte, etwas schmalere Reifen (wahrscheinlich Conti Sport Contact in 42 mm), Schaltung noch nicht festgelegt.

Mein Vorgängerprojekt war ein Utopia mit Kreuzrahmen, habe ich auf dieser Seite mal vorgestellt.

Die Idee mit Nabenschaltung statt Kettenschaltung hatte ich bei mehreren Schrauberprojekten auch, aber stets zu Gunsten einer Kettenschaltung verworfen, weil ich immer für wenig Geld an gut gebrauchte oder sogar ungebrauchte Schaltungsteile gekommen bin.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1468437 - 05.05.21 00:15 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 83
An die Sturmey Archer Kickback und SRAM Automatix hatte ich auch schon gedacht. Schöne Lösungen, wenn man doch einen Gang mehr haben möchte, aber die Schlichtheit eines Singlespeeds (keine Schalter und Züge, einfacher Kettentrieb) beibehalten möchte.

Die Automatix gibts auch mit Rücktrittbremse, somit entfällt noch ein Hebel samt Zug bzw. Leitung. Aber ich hörte, dass SRAM die Automatix leider eingestellt hat. Somit dürfte es nur noch Restbestände geben...

Bei den Rahmen fallen mir die Nabenschaltungsvarianten der Cube Hyde und Travel Serie ein. Die gibts je nach gusto auch für verschiedene Reifenbreiten... guck vielleicht mal bei Schlierseer-Bikeparts.de

Wenn du die Sachen einzeln besorgst, achte auf passende Einbaubreiten.

Ich finde die 1x8-Variante aber auch nicht verkehrt. Riesige Auswahl an Rahmen und Hinterrädern. Sehr einfach, preisgünstig und leicht. Und du hast gleich mehr als 300% Spreizung (11-34er Kassette).

Geändert von elflobert (05.05.21 00:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1468473 - 05.05.21 11:48 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2706
MTB von Ragazzi o.ä. aus dem Sperrmüll ziehen. Die Originalfedergabel durch eine Billo-Carbon für SB von Ebay/Ali ersetzen. Originalantrieb durch Singlespeed oder Dreigang mit Rücktritt ersetzen. Neue Laufräder. Scheibenbremse für vorne, für hinten reicht Rücktritt. Mit Stencil ein paar coole Motive auf Rahmen sprayen, fertig ist ein prima und superindividuell aussehendes Fahrrad.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1468483 - 05.05.21 12:37 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: nachtregen]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6841
In Antwort auf: nachtregen
MTB von Ragazzi o.ä. aus dem Sperrmüll ziehen.

„o.ä.“ kann ja im Einzelfall okay sein. Ragazzi war allerdings eines der wenigen Räder in meiner Familie, das ich selbst zum Sperrmüll gestellt habe zwinker.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1468521 - 05.05.21 16:22 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
mr.bicycle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
Ciao !

Ich finde Deinen Traum sehr schön, vielleicht wird er ja was!

Selbst habe ich mir auch mal was ähnliches vor längerer Zeit zugelegt. Auf dem Markt wirst Du sowas nur schwer finden, aber in der Schweiz gibt´s ja auch ein paar gute Rahmenbauer.

Drei vernickelte Gabeln, ein paar Stahlrohre, Singlespeed Dropouts von Paul, eine kleine mechanische Scheibenbremse, ein Schlumpf-Speeddrive, sowie eine SRAM Automatix haben dann ein 28" Viergangrad nach meinen Vorstellungen (siehe Bilder unten) ergeben.

Ab und zu gibts auch Falträder wie Moulton oder Brompton mit dieser Übersetzung. Die Sturmey-Archer 2-Gang-Nabe finde ich aber selbst von der Qualität nicht überzeugend, neben der von mir verwendeten neuen Hinterrad-Nabe gibt´s sicherlich genügend gute gebrauchte Alternativen aus den 60er Jahren.

Würde ich dieses Projekt mit großen breiteren Reifen noch mal angehen würde ich mir noch ein Zerlege-, oder Faltoption alla Galaxe, BSA oder S&S wünschen, aber man muß ja nicht immer alles in einem Rad verwirklichen schmunzel .

(Ach ja die alte Schweinfurter Sachs 3-Gang-Nabe gab´s auch in der Schweiz - fast unzerstörbar - OHNE Rücktritt in Version 415-36, als Bremsen aber dann halt z.B. Cantilever)

Viel Spaß beim Träumen
Bin gespannt !



PS: Den Rahmenbauer meines Rahmens gibt´s nicht mehr, also alle Anfragen diesbezüglich zwecklos ...
Nach oben   Versenden Drucken
#1468563 - 05.05.21 19:54 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6674
Zur hier erwähnten Kick Shift- Nabe, habe ich folgende praktische Anmerkung:
Sie ist schick und leicht. Für gelegentliches Fahren mit nicht allzu häufigem Wechsel von Steigungen und Ebenen gut brauchbar. Aber: Ich hatte sie am Faltrad (ein günstiger Dahon-Nachbau ohne Schaltung, das wurde dann von uns nachgerüstet). Zum Falten war das prima. Ich bin damit (Pendlerrad) vorwiegend in der Ebene gefahren, wenns Steigungen gab, waren die länger und ich dann auch da.
Dann landete ich berufsbedingt kurzfristig ein paar Monate in Irland. Das Faltrad kam in der Gitterbox des Lieferlkws nach.
Irland hat in seiner Mitte vor allem viele sanfte Hügel, die ich an wenigen freien Sonntagen erradelt habe. Weil die Strassen sehr eng und außerdem von Mauern umgeben sind, musste ich bei Gegenverkehr anhalten und das jeweilige Vehikel an den Rand der Mauer gequetscht, passieren lassen. Meist wollte der Fahrer auch noch einen Plausch halten. Gings da gerade bergauf (häufig). dann schaltet die Kick-Shift durch die Unterbrechung des Tretens in den hohen Gang. Das konnte ich meistens nicht antreten und durfte dann hochschieben, bis eine flachere Stelle ein Anfahren ermöglichte. Das fand ich auf Dauer doch lästig und mein Knie die brachialen Antretversuche unerfreulich, dabei war ich da fünf Jahre jünger als jetzt schmunzel.
Manchmal passierte das aber auch wenn ich gerade nur nachlässig in die Pedale trat.
Heute bin ich bei diesem Rad mit einer alten Fichtel und Sachs - Dreigang aus dem Altwarenkästle sehr zufrieden.
Ein Rücktritt hat das Rad nicht und eine Scheibenbremse auch nicht. Ich schätze seine Schlichtheit, das geringe Gewicht und nehme es statt einer Damenhandtasche mit in die Bahn, wenn ich irgendwo hin will, wo das Endziel mit einer zusätzlichen Radanfahrt praktischer zu erreichen ist. Oder ich keine Lust habe zu viel Bahn zu fahren.
Zu dem Radprojekt: Ich würde ein älteres Rad erwerben, dass schon etliche der gewünschten Merkmale aufweist (ausser den Scheibenbremsen, die hatte es früher nur an Motorfahrzeugen) und das ganze aufhübschen.
Das sollte preisgünstig realisierbar sein und hat vielleicht auch Charme.

Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1468700 - 06.05.21 20:57 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
hercules77
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 414
Ich würde auch zu einer alten Fichtel und Sachs raten. Die sind recht robust (jedenfalls die 415 und 515) und Du wirst auf der Fahrt vom schönsten Klickern der Welt begleitet. Ersatz gibts auch noch recht reichlich. Sogar Boxen mit original Ersatzteilen. Mit Scheibenbremse ist dann hinten zwar Essig, aber vorne reicht ja vielleicht. Wenn der Rahmen Dir gut passt und einigermaßen leicht ist, kommst Du damit weit.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468712 - 06.05.21 21:54 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: elflobert]
sascha-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 253
In Antwort auf: elflobert

Die Automatix gibts auch mit Rücktrittbremse, somit entfällt noch ein Hebel samt Zug bzw. Leitung. Aber ich hörte, dass SRAM die Automatix leider eingestellt hat. Somit dürfte es nur noch Restbestände geben...


letztes Jahr habe ich mir mal neugierigkeitshalber die Räder bei Stadler angeschaut - es gab so einige in der ganz billigen Ecke mit Automatix - was mich von der Umsetzung der aus Nachhaltigkeitsgründen eigentlich sowieso schon abzulehnenden Idee abhielt, so ein BSO* zu kaufen, nur um an die Nabe zu kommen, war der Umstand, dass sie rücktrittgebremst waren.

Es gibt als Zweigangautomatiknabe noch die a2k von Sturmey Archer, aber die Informationen im www sind dünn gesät und auf der Sturmey-Archer-Homepage ist (oder war letztes Jahr) auch nichts zu finden. Ob es eine rücktrittgebremste Variante gibt, weiß ich nicht, aber es gibt sie mit 6-Loch-Scheibenaufnahme.

(Habe zwar eine a2k im Keller und wollte meinen Eingangtrecker damit aufrüsten, habe mich aber entschieden, dieses so zu lassen wie es ist und die Nabe für ein mögliches künftiges Spaßradprojekt aufzuheben - mit Erfahrungen kann ich daher nicht dienen)

*) Edith sagt: BSO: bicycle shaped object - fahrradförmiges Objekt
46/16

Geändert von sascha-b (06.05.21 21:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1468937 - 09.05.21 06:20 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
mr.bicycle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
Habe noch diesen Scheibenbremsadapter für die Sram Automatix gefunden !
Nach oben   Versenden Drucken
#1468955 - 09.05.21 17:27 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: mr.bicycle]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 537
Vielen Dank für all die Tipps und Inputs! Automatix finde ich glaub nicht so ansprechend, da ich das Schalten gerne selber in der Hand habe. Und dank Natash sehe ich die Probleme beim Kickback.
Wie viele Prozent Spreizung schafft eigentlich so ein klassischer 2- bzw. 3-Gänger aus meiner Kindheit? Beim Schlumpf sind es 250%, was mir ordentlich viel erscheint.

mr.bicycle's 4-Gänger sieht sehr schön aus verliebt Aber sowas an die Hand zu nehmen (oder auch einen Eigenumbau) ist mir momentan zu aufwändig; vielleicht dann mal, wenn die Kinder grösser sind.
Ich schaue mal ein bisschen, was es auf den regionalen Verkaukfsplattformen so angeboten wird. Und falls jemand hier in Forum was verkaufen möchte: nur melden! Ich würde allenfalls auch gerne mit einem Ordonnanzrad 05 nach Deutschland hochfahren und gegen den Klepper tauschen (gerne auch gegen Aufpreis).
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1468956 - 09.05.21 18:00 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
mr.bicycle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
DANKE ! bier

Der Übersetzungsbereich der 3-Gang-Naben liegt so bei roundabout 180%.

Das Schlumpf-Speeddrive (165%) ist für 26/28 Zoll-Laufräder gedacht, der High-Speeddrive (250%) für kleinere Rädchen, mehr dazu auf der F&Q Seite.

Im Ritzelrechner gibt´s auch mehrere 3-Gang-Naben zur Auswahl.

Ich bin begeistert vom Schlumpf-Speeddrive-Getriebe, die Automatix-Nabe ist entbehrlich schmunzel

Gruß vom Opa
Nach oben   Versenden Drucken
#1469045 - 10.05.21 20:46 Re: Sehr einfaches Tourenrad? [Re: Biotom]
berghopser
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 102
Ich fahre sowas seit einigen Jahren. An beiden Rädern Singlespeed. Es hat meine Art Rad zu fahren auf der Gefühlsebene noch einmal drastisch verbessert. Meinen Trainingszustand ganz nebenbei auch.

Surly Karate Monkey für geländelastige Touren und Surly Steamroller für mehr Asphalt mit einfachen Feldwegen.

Das klappt prima mit dem Singlespeed. Dieser ganz Rücktritt-2-Gang Kram ist Müll. Zerstört das schöne Fahrgefühl und die Technik hält nicht lange.

Einen Surly Rahmen kann jeder Radhändler, der das will, bei Cosmicsports besorgen und dir ein Rad aufbauen. Fertig gibts die in Deutschland nicht.

Guter Tip am Rande: lass dich bzgl. Singlespeed nicht von Schaltungsfahrern "beraten".
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de