Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (Maico, globetrottel, KaivK, iassu, sascha-b, AndiB, directdrive, Sattelstütze, 3 unsichtbar), 170 Gäste und 400 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28522 Mitglieder
95317 Themen
1488707 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2760 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1500469 - 29.05.22 12:53 Euro Velo 7 Neapel-Catania
farsibasti
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 205
Unterwegs in Deutschland

Hallo,

ich plane diese Strecke. Es gibt ja den EV 7, den ich mir in Komoot schon angeschaut habe. Hat denn jemand dazu Erfahrungen? Ich fahre lieber ordentliche Straßen und vertrage zwitweilig auch mehr Autoverkehr.

Wie sieht es dort mir Camping am Meer aus. Wie sind die Preise für ein Einmannzelt?

Für weitere Tipps bin ich dankbar!

Rad: 35 mm Gravel mit Licht und ca. 10 kg Gepäck.

Grüße Seb
Nach oben   Versenden Drucken
#1500499 - 29.05.22 22:02 Re: Euro Velo 7 Neapel-Catania [Re: farsibasti]
harald.m
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 83
Unterwegs in Deutschland

Ich schreib das hier von einem Campingplatz in Kalabrien :-)
Schau dir deine Strecken auf Streetview an! In Italien gibt es regelmässig Strassen mit gut zu fahrenden Seitenstreifen, die sich dann plötzlich in Strassen ohne Seitenstreifen aber dafür mit Leitplanken genschern, überholt wird hier im Süden generell mit überhöhter Geschwindigkeit aber dafür mit ein paar Zentimetern Abstand.
Was Campingpreise angeht: Auch in Italien haben die Campings mittlerweile das Internet entdeckt, oft sogar auf auf Deutschisch, im allgemeinen gilt: je näher an Ferragosto, desto teurer und oft endet die Saison schon Mitte September.
Nach oben   Versenden Drucken
#1500500 - 29.05.22 22:16 Re: Euro Velo 7 Neapel-Catania [Re: farsibasti]
Tauchervater
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 809
Unterwegs in Deutschland

Ich habe dort letztes Jahr nicht ein einziges Radhinweisschild gesehen. Wahrscheinlich ist der geplant, aber noch nicht umgesetzt.

Wie der EV 7 auch immer verlaufen mag, man sollte die Amalfiküste nicht auslassen.

Lutz
Io vomito!
Nach oben   Versenden Drucken
#1500642 - 31.05.22 15:07 Re: Euro Velo 7 Neapel-Catania [Re: farsibasti]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16375
Die Preise sind im Süden eher iedriger als im ital. Norden. Meine Reise liegt aber über 15 Jahre zurück, habe also keine aktuellen Preisinfos. Tipps:

Sorrento, Camping Fontana beim klein Kap mit Felsenbad, Parzellen teils unter Zitronenbäumen.

Capo Rizzuto, über Felsabhang mit eigenem Strand, Platz auch mit FKK-Teil & -Strand, abseits von allem Rummel, Infrastruktur im eher kleinen Ort in guter Reichweite.

Camping am Cabo Vaticano (Name entfallen, gibt aber mehrere), schöne Lage oberhalb des Kaps, ist Tropea vorzuziehen, weniger überlaufen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1502478 - 23.06.22 11:47 Re: Euro Velo 7 Neapel-Catania [Re: farsibasti]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14081
Ich war schon mehrfach da unten und komme gerade von knapp 4 Wochen Urlaub in Kampanien zurück (keine Radtour).

Wann willst du fahren? Mal abgesehen vom Wetter - es war jetzt in Mai/Juni fast jeden Tag über 30 Grad und Schatten ist rar - ist von Juli und August abzuraten, weil dann an der Küste alles völlig überfüllt und teuer ist. Zu Camping kann ich nix sagen, direkt am Meer / an den Stränden ist mir kein Platz aufgefallen, die waren alle ein paar hundert Meter landeinwärts und meinem Eindruck nach auf Wohnmobile ausgerichtet.

Der EV7 ist lt . off. Website in Planung, Schilder o.ä. gibt es nicht. Die Route verläuft bis Sapri nahezu durchgängig auf der Küstenstraße. Mein subjektives Bild:

Neapel ist für mich jedes Mal der Hammer, eine tolle Stadt - aber nicht zum Radfahren.
Bis Sorrent geht es unattraktiv durch dicht bebautes Stadtgebiet mit sehr viel Verkehr.
Was an der Amalfi-Küste so außergewöhnlich schön sein soll, weiss ich nicht. In den Orten Touristenmassen und Dauer-Stau in beide Richtungen, die Straße schmal und teilw. schlecht. *Ich* würde hier nicht mal für Geld mit dem Rad fahren.
Bis man aus Salerno raus ist zieht es sich sehr, bis Agropoli ist es bis auf den schönen Sandstrand unspektakulär. Die Gegend von Neapel bis hier ist m.E. nur aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten interessant (Pompei, Ercolano, Paestum, Büffelfarmen, ...).
Mein Tipp: Mehrere Tage Neapel und dann bis Agropoli mit dem Zug.
Ab Castellabate ist es eine landschaftlich schöne Strecke, ab hier nimmt auch der Verkehr spürbar ab. Die Küstenstraße (SS267, ...) ist schmal, besteht zwischen den Dörfern nur aus meist engen Kurven und es geht ordentlich hoch und runter. Im südlichen Cilento verläuft die Straße über längere Abschnitte nicht direkt entlang der Küste.

Du findest im Forum zwei, drei Berichte zu dieser Ecke. Mir gefällt Kampanien und speziell der Cilento sehr gut, aber zum Radfahren gibt es für mich schönere Strecken / Gegenden.

Gruß
Uli

P.S.: Wer enges Überholen von ungeduldigen Autofahrern nicht abkann, sollte um Kampanien einen weiten Bogen machen.
Für eine gute Kommunikation ist eine verständliche Sprache zwingend notwendig und diese per Definition niemals diskriminierend. Die Verwendung von Satzzeichen in Wörtern hingegen behindert Verständlichkeit, Lesbarkeit und Eindeutigkeit der Sprache.
Nach oben   Versenden Drucken
#1502502 - 23.06.22 21:23 Re: Euro Velo 7 Neapel-Catania [Re: Uli]
farsibasti
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 205
Unterwegs in Deutschland

zunächst einmal muss ich bestätigen, dass Neapel auch ohne Rad der Hammer ist.

Ich durfte wegen der Stornierungswelle umbuchen und fahre nun Catania-Catania. Eine gute Wahl. Sizilien fährt sich super, die Leute sind furchtbar nett und es ist heiß. Kann ich nur empfehlen. Palermo ist übrigens auch toll, leider nur fast wie Neapel.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1502503 - 23.06.22 21:34 Re: Euro Velo 7 Neapel-Catania [Re: Tauchervater]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 23730
In Antwort auf: Tauchervater
Wie der EV 7 auch immer verlaufen mag, man sollte die Amalfiküste nicht auslassen.
Ich weiß nicht, was die Leute immer an der Amalfiküste mit dem Rad finden. Ich finde die Amalfiküste klasse - aber nicht mit dem Rad. Bergig, kurvig und richtig eng. Na gut, vielleicht muß ich ja umdenken und der zukünftige EV irgendwas Radler fährt sowieso elektrisch und in den engen Kurven genauso flott wie die Autos. Aber ich möchte dort nicht bei einer Straßenbreite von 4 Metern in einer engen Kurve bergauf von einem Auto erst in der letzten Sekunde gesehen werden. Und das immer wieder.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1502509 - 23.06.22 22:24 Re: Euro Velo 7 Neapel-Catania [Re: iassu]
Tauchervater
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 809
Unterwegs in Deutschland

Ich bin letztes Jahr die Amalfiküste gefahren und es war sehr schön. Viel Verkehr war nicht vorhanden, weil keine Touristen, außer den aus Italien, da waren.

Lutz
Io vomito!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1502515 - 24.06.22 07:41 Re: Euro Velo 7 Neapel-Catania [Re: iassu]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5900
In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: Tauchervater
Wie der EV 7 auch immer verlaufen mag, man sollte die Amalfiküste nicht auslassen.
Ich weiß nicht, was die Leute immer an der Amalfiküste mit dem Rad finden. Ich finde die Amalfiküste klasse - aber nicht mit dem Rad. Bergig, kurvig und richtig eng. Na gut, vielleicht muß ich ja umdenken und der zukünftige EV irgendwas Radler fährt sowieso elektrisch und in den engen Kurven genauso flott wie die Autos. Aber ich möchte dort nicht bei einer Straßenbreite von 4 Metern in einer engen Kurve bergauf von einem Auto erst in der letzten Sekunde gesehen werden. Und das immer wieder.


Mei, ich bin einmal im April dort durch geradelt, da war der Verkehr noch nicht schlimm. Aber das ist auch lange her. Was ich mit dem Rad sehr geschätzt habe: Ich konnte überall stehen bleiben, die anderen mussten immer weiter. Und es gibt dort viele schöne Ecken, die kaum jemand kennt, weil niemand stehen bleiben kann.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de