Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
7 Mitglieder (Kettenklemmer, cterres, hermy, 4 unsichtbar), 127 Gäste und 1552 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29309 Mitglieder
97816 Themen
1536174 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2215 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 88
Falk 68
veloträumer 45
Rennrädle 45
Keine Ahnung 43
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1503049 - 30.06.22 16:28 Outdoor Navi oder Smartphone
InKoll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Moin zusammen,
ich habe gerade die Alpe der Adria hinter mir gebracht.
Mein Smartphone das als Navi fungierte kann an seine Grenzen, was mich genervt hat.
Zum einen ging öfters das GPS Signal verloren, was lästig war.
Das andere Problem ist, das Handy kam mit der Hitze nicht klar.

Ist ein Outdoor Navi besser geeignet oder reicht ein Outdoor Handy?
Welche Erfahrung habt ihr mit den Tücken GPS, Hitze, Blendschutz fürs Display?

Gruß
Ingo
Nach oben   Versenden Drucken
#1503055 - 30.06.22 16:49 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
Das ist ein Thema, über das man trefflich streiten kann. Ich hole schon mal Popcorn und Bier. party

-----

Meine Erfahrung:

(1) Hitze kann ein dezidiertes Navi weitaus besser ab als ein Smartphone. Bei knapp 40°C, nachdem die Smartphones meiner Mitradler ausgestiegen sind, hat mein Garmin Oregon 450 mit Eneloop-AA-Akkus noch völlig problemlos funktioniert.

Es navigieren hier ja viele Leute mit dem Smartphone. Würde mich mal interessieren, was andere so für Erfahrungen gemacht haben.

(2) Beim GPS-Signal kommt es drauf an. Grundsätzlich können nach meiner Erfahrung Smartphones das Signal besser halten, weil sie sich zusätzlich an Funkzellen orientieren. Es hängt beim Vergleich aber davon ab, welche Satelliten das gerät überhaupt empfangen kann. Nur GPS? Auch Glonass und Galileo?

(3) Und last but not least - Navigationssoftware kann nach einem Update des Betriebssystems (um das man nicht drumherum kommt), komplett zusammenbrechen und die Funktion einstellen. So geschehen bei mir im Mai 2022 mit Locus Classic. Dieses Problem empfinde ich als dermaßen gravierend, dass ich momentan nicht auf ein dezidiertes Navi verzichten will. Oder eben ein zweites Samrtphone ohne SIM-Karte nur für die Navigation.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503057 - 30.06.22 16:53 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: InKoll
ich habe gerade die Alpe der Adria hinter mir gebracht.

Wie bist du denn nun von Triest nach Wilhelmshaven gekommen? verwirrt

Du hast hier letztes Jahr eine Frage gestellt, keine Reaktion auf die Vorschläge gegeben und dich danach nie wieder gemeldet.

Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf - das ist kein schöner Stil traurig

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503072 - 30.06.22 18:42 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.512
Hallo,

wir benutzen seit immer Outdoor-Smartphones. Motorola Defy, CAT, Doogee (nur kurz, unbeabsichtigter spontaner Besitzerwechsel) und seit zwei Jahren ein Blackview. Probleme mit Hitze hatten wir bisher nie. Allerdings sitzt das Gerät auf dem Oberrohr, da kriegt es ab und zu mal Körperschatten. Getestet bis etwa 38°C im Schatten. Blendschutz haben wir bisher nie vermisst.
Im Auto hinter der Frontscheibe ist das Defy beim Navigieren mal nach einer Warnmeldung (mehr als 50°C) ausgegangen. Am Fahrrad wie gesagt nie.

Für mich bitte ein Kristallweizen und Nüsschen.

Rolf

Geändert von rolf7977 (30.06.22 18:46)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503092 - 01.07.22 06:48 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: rolf7977]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
Ich nehme ein Helles.

Ich experimentiere seit einiger Zeit mit dem Handy als Navy, weil zwei Gamins sich verabschiedeten und das dritte leicht muckert. Der Service ließ mich zweimal abblitzen und nachdem ich rund einen Tausender für die drei Geräte ausgegeben habe, möchte ich beim nächsten Ausfall eben mit einem 60 Euro Handy weitermachen und nicht wieder mit einem Garmin für 400.
Habe mir ein XCover4 besorgt, ein ungebrauchtes, was 64 Euro kostete. Die Geräte sind 2017 auf den Markt gekommen, sind wasserdicht usw. Ich nutze es nur als Navi, habe aber ne Simkarte drin, falls mein eigentliches Handy ausfällt. Das wiederum ist ein chinesisches Cubot Quest, dass auch dem Wetter und Wasser standhalten soll und bei Ausfall des Xcover als Navi einspringen könnte.

Ich bin mit der Funktion der Gamins immer sehr gut hingekommen, aber mein Groll darüber, dass Reparatur bzw Austausch von Gamin abgelehnt wurden, sitzt tief, sehr tief.

Jedenfalls funktioniert das XCover4 mit Orux sehr gut aber ich habe tatsächlich am BU24 Wochenende, an dem es affenheiß war, das vom TO beschriebene Problem erlebt: das Geräte beschwerte sich über die Hitze und teilte mir mit, dass Funktionen abgeschaltet würden. Eine war der GPS-Empfang. Ich hatte das Gerät zusätzlich in einem SilikonCase. Ich habe es dann tatsächlich - kein Witz - unter einem Wasserstrahl gekühlt und dann diese Hülle entfernt. Das war es. Danach gab es kein Problem mehr.

Was ich bedauere, ist, dass das Display des XCover4, vermutlich die aller Handys, bei direkter Sonneneinstrahlung, nicht mit der des Navis mithalten kann. Für mich ein ernsthafter Nachteil. Dafür ist das größere Handydisplay unter normalen Umständen von Vorteil. Es reagiert auch schneller.

Ich weiß eigentlich nicht, ob orts- und Straßensuche mittlerweile irgend wie gehen. Das wurde hier vor zehn Jahren schon diskutiert. Vielleicht gibt es nach zehn Jahren was neues. Ich bin bisher den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hab Google Maps gefragt. Das geht, aber die Optionen, wie beim Garmin eben mal den nächsten Bahnhof anzeigen zu lassen oder den Bäcker, fehlen mir.

Eine andere Sache hat mich hingegen überrascht. Ich kann dass Xcover zusammen mit dem LumiCon-Lader komplett mit immer eingeschaltetem Display nutzen und nehme es nach der Tour vollkommen geladen vom Rad. Ich habe zwar alle mir nicht notwendig erscheinenden Dienst deaktiviert und auch keine mobile Datenverbindung angeschaltet, so lange ich sie nicht brauche, aber das ist schon fein so.
Ich hatte allerdings bei meinem letzten Garmin immer das Gefühl - messen kann ich das nicht- dass es eigentlich zu viel Strom verbrauchte.

Was auch nett beim Handy ist, ist, dass ich beliebige mir zugesandte Tracks oder irgendwelche, die ich runterlade, sofort genutzt werden können. Auf Tour so was aufs Garmin zu bekommen, geht ohne Rechner oder zusätzliches Handy mit speziellem Kabel gar nicht.

Mein Abschied von Garmin ist noch nicht endgültig und ich habe ja noch ein Gerät. Aber ich kann mir im Moment nicht vorstellen, nochmal einige Hunderter hinzulegen, um ein neues zu kaufen. Trotz der beschriebenen Vorteile.

Ich würde grad noch n Helles nehmen, nen großes.....

Geändert von Uwe Radholz (01.07.22 06:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503094 - 01.07.22 07:01 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.355
In Antwort auf: Uwe Radholz
Mein Abschied von Garmin ist noch nicht endgültig und ich habe ja noch ein Gerät. Aber ich kann mir im Moment nicht vorstellen, nochmal einige Hunderter hinzulegen, um ein neues zu kaufen. Trotz der beschriebenen Vorteile.

Ich würde grad noch n Helles nehmen, nen großes.....
"Ich nehm auch noch n Helles, auch n großes " bier

ABER: Mein Garmin geb ich nicht her, weil ich mich immer drauf verlassen konnte und ich im Regal noch ein 64s Ersatzgerät liegen habe, das ich mir für 120,- Euro hier im Marktplatz gekauft habe.
Mittlerweile habe ich auch so ein Smartphone mit eingebautem Naviprogramm. Ja, das geht auch, aber es geht nicht gut genug. Ich würde sogar sagen, dass ich ohne ständige Gugl-Suche nach Hotels, dem Wetter und den Bahnverbindungen unbeschwerter unterwegs war.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1503096 - 01.07.22 07:39 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.145
In Antwort auf: Uwe Radholz

Ich weiß eigentlich nicht, ob orts- und Straßensuche mittlerweile irgend wie gehen. Das wurde hier vor zehn Jahren schon diskutiert. Vielleicht gibt es nach zehn Jahren was neues. Ich bin bisher den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hab Google Maps gefragt. Das geht, aber die Optionen, wie beim Garmin eben mal den nächsten Bahnhof anzeigen zu lassen oder den Bäcker, fehlen mir.


Bei oruxmaps kann man doch unter Karteneinstellungen/Kartenanpassung/Mapsforge Thema anpassen den Reiter bei Unterkünften, öffentlicher Verkehr u.ä.m. setzen, dann werden diese auch angezeigt. Ist zwar nicht so komfortabel, wie bei Guglmaps, aber hat mir bisher immer ausgereicht.

VG wieder aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1503098 - 01.07.22 08:10 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: martinbp]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
In Antwort auf: martinbp
In Antwort auf: Uwe Radholz

Ich weiß eigentlich nicht, ob orts- und Straßensuche mittlerweile irgend wie gehen. Das wurde hier vor zehn Jahren schon diskutiert. Vielleicht gibt es nach zehn Jahren was neues. Ich bin bisher den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hab Google Maps gefragt. Das geht, aber die Optionen, wie beim Garmin eben mal den nächsten Bahnhof anzeigen zu lassen oder den Bäcker, fehlen mir.


Bei oruxmaps kann man doch unter Karteneinstellungen/Kartenanpassung/Mapsforge Thema anpassen den Reiter bei Unterkünften, öffentlicher Verkehr u.ä.m. setzen, dann werden diese auch angezeigt. Ist zwar nicht so komfortabel, wie bei Guglmaps, aber hat mir bisher immer ausgereicht.

VG wieder aus Budapest
Martin


Ja, aber gibt es einen Weg, die App in der Karte suchen zu lassen?

Die Adresssuche geht wohl auch weiterhin nur online, dass heißt, dass du eine Datenverbindung brauchst. Ist natürlich innerhalb der EU kein Kostenproblem mehr. Nur, dass du eine gescheite Netzverbindung brauchst. Also auch kein Problem in Albanien oder dem Kosovo. Aber oft in Brandenburg oder MV, wo ich meist fahre.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503101 - 01.07.22 08:18 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
dmuell
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 524
Ich verwende als Fahrradnavi ein Outdoor-Smartphone (Samsung XCover 4 Pro) ohne SIM-Karte mit LocusMap Pro und OpenAndro Maps. Funktioniert vollständig ohne Internetverbindung (POIs, Routing mit Brouter). Auch die Adresssuche ist ohne Internetverbindung möglich.

Durch das großes Display (> 5“), ergibt sich eine gute Ablesebarkeit, Orientierung und Detaillierung (z.B. Radwegemarkierung, Höhenlinien, POIs für Unterkünfte usw.). Häufig fahre ich rein nach Karte ohne Trackvorplanung.

Ein Mangel gegenüber einem GPS-Gerät, ist m.E. die etwas schlechtere Ablesbarkeit der Karte bei hellem Sonnenlicht. Überhitzungsprobleme habe ich nicht erlebt. Umständlich ist auch teilweise die Konfiguration der Navi-App und der Karten, zumindest bei LocusMap.

Fazit: Ich vermute mal, dass ein gutes Outdoor-Smartphone den dezidierten GPS-Geräten in vielen Bereichen (z.B. Displaygröße, Kartenvielfalt, Konnektivität, Softwareflexibilität, Multifunktionalität) überlegen ist. Die GPS-Geräte wie Garmins usw. werden bis auf Spezialbereiche (Radreisen gehört eher nicht dazu) aussterben und vollständig durch das Smartphone ersetzt werden. Ähnlich, wie wir es übrigens bei den Kompaktkameras erlebt haben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503102 - 01.07.22 08:33 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
Doch, es geht. Inspiriert durch deinen Hinweis habe ich nochmal gesucht. Unter der Option "PoiSuche", die offline funktioniert, kann man Schlagwörter eingeben und die Zahl der Ergebnisse begrenzen.
Damit muss ich in den kommenden Zeiten verstärkt rumspielen. Für Bahnhöfe bot die App aus meiner Umgebung ein gescheites Ergebnis. So auf den ersten Blick
Nach oben   Versenden Drucken
#1503105 - 01.07.22 08:51 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: dmuell]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: dmuell
Fazit: Ich vermute mal, dass ein gutes Outdoor-Smartphone den dezidierten GPS-Geräten in vielen Bereichen (z.B. Displaygröße, Kartenvielfalt, Konnektivität, Softwareflexibilität, Multifunktionalität) überlegen ist. Die GPS-Geräte wie Garmins usw. werden bis auf Spezialbereiche (Radreisen gehört eher nicht dazu) aussterben und vollständig durch das Smartphone ersetzt werden.

Wie sieht es eigentlich mit der Wasserdichtigkeit aus? verwirrt Ein Garmin kann in einen Eimer Wasser fallen und funktioniert dann problemlos weiter. Deshalb nehme ich das Garmin auch zum Paddeln, und nicht das Smartphone.

Gibt es Smartphones, die sowas abkönnen?

Weiterer Unterschied - die richtig dezidierten Outdoornavis laufen mit AA-Akkus oder Batterien. Wenn tagelang keine Auflademöglichkeit kommt, kommt auch eine Powerbank irgendwann an ihre Grenzen.

In Antwort auf: dmuell
Ähnlich, wie wir es übrigens bei den Kompaktkameras erlebt haben.

Nächstes Thema... : träller Ich persönlich fotografiere auf Radtour lieber mit der Kompaktkamera. Die ist einfach haptischer, lässt sich einhändig(!) bedienen und ist wirklich viel schneller bei Schnappschüssen (Anschalten und abdrücken - beim Samrtphone muss man erst mal ewig wischen und warten, bis die Kameraapp getartet ist).

Und wenn man mit dem Smartphone nebenbei noch navigiert, ist es immer eine elende Popelei, das erst mal loszufummeln.

Obendrein ist meine Kamera auch stoß-, wasser- und sandfest.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503106 - 01.07.22 09:00 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.852
In Antwort auf: Toxxi
Gibt es Smartphones, die sowas abkönnen?
Samsung Note 20 Ultra. Ich habe es bei einem leichtsinnigen Badegang in der Hosentasche gehabt. Es war ungefähr 1 Minute komplett getaucht. Danach Öffnungen auspusten, fertig. Keine Spuren. Mit Quadlock und dem dazugehörigen "Poncho" (Regencover) kann man stundenlang durch den Monsun fahren.
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1503108 - 01.07.22 09:02 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.852
In Antwort auf: Toxxi
Und wenn man mit dem Smartphone nebenbei noch navigiert, ist es immer eine elende Popelei, das erst mal loszufummeln.
Finde ich auch. Diese Schlaufone können erstaunlich viel, aber nix richtig und schon garnicht gleichzeitig.

Trotzdem: Garmin&Co ? Nein danke.
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1503111 - 01.07.22 10:05 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: iassu]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: Toxxi
Und wenn man mit dem Smartphone nebenbei noch navigiert, ist es immer eine elende Popelei, das erst mal loszufummeln.
Finde ich auch. Diese Schlaufone können erstaunlich viel, aber nix richtig und schon garnicht gleichzeitig.

.....


Dem kann ich nicht zustimmen. Man kann damit deutlich besser telefonieren als mit mit einer Sony Fotokamera oder einem Garmin GPS-Gerät und kein bisschen schlechter als mit einem Festnetztelefon..... cool
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503114 - 01.07.22 11:13 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.704
Es gibt Leute, die benutzen das Teil zum TELEFONIEREN??? schockiert
Gruß
Uli zwinker
"Too much smoke, too much gas. Too little green and it's goin' bad!". "So sad", Canned Heat, 1970

Dear Mr. Putin, let’s speed up to the part where you kill yourself in a bunker.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503116 - 01.07.22 11:50 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.395
In Antwort auf: Uwe Radholz
... und kein bisschen schlechter als mit einem Festnetztelefon..... cool

Dem möchte ich entschieden widersprechen!!!
Die Verbindung ist oft miserabel, gleichzeitiges Sprechen so gut wie nicht möglich, etc.

Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
#1503119 - 01.07.22 12:01 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.852
In Antwort auf: Uwe Radholz
Man kann damit deutlich besser telefonieren als mit mit einer Sony Fotokamera oder einem Garmin GPS-Gerät und kein bisschen schlechter als mit einem Festnetztelefon..... cool
Wobei es das gute alte Festnetz ja nicht mehr gibt. DAS war in der Tat am stabilsten. Esseidenn, das Fröilein vom Amt hörte wieder mit und man hörte ihre Stricknadeln klappern, ihre künstlichen ZähneWimpern knistern und ihre langwallende Mähne rauschen....
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1503122 - 01.07.22 12:43 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.065
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: dmuell
Fazit: Ich vermute mal, dass ein gutes Outdoor-Smartphone den dezidierten GPS-Geräten in vielen Bereichen (z.B. Displaygröße, Kartenvielfalt, Konnektivität, Softwareflexibilität, Multifunktionalität) überlegen ist. Die GPS-Geräte wie Garmins usw. werden bis auf Spezialbereiche (Radreisen gehört eher nicht dazu) aussterben und vollständig durch das Smartphone ersetzt werden.

Wie sieht es eigentlich mit der Wasserdichtigkeit aus? verwirrt Ein Garmin kann in einen Eimer Wasser fallen und funktioniert dann problemlos weiter. Deshalb nehme ich das Garmin auch zum Paddeln, und nicht das Smartphone.

Gibt es Smartphones, die sowas abkönnen?


Gibts: Sony Xperia XZ1 compact . Selbst beim Paddlen probiert - beim kentern peinlich Ist im Vergleich zu aktuellen (Einsteiger)Smartphones halt ziemlich teuer und klein. Aber sparsam wie eine Bergziege.

Wobei ich gerne ein dezidiertes Navi haette, dürfte gerne auch teuer sein.

ABER:
- welche Navisoftware und welche Karten ich verwende, entscheide natürlich ICH (und nicht der Hersteller
- das Display bitte mindestens so detailliert wie ein aktuelles 5-6" Schlauphone
- deutlich längere Laufzeit als Xperia XZ1 compact, gerne mit AAAs

Gibts das?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503126 - 01.07.22 13:15 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 716
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Uwe Radholz
Ich weiß eigentlich nicht, ob orts- und Straßensuche mittlerweile irgend wie gehen. Das wurde hier vor zehn Jahren schon diskutiert. Vielleicht gibt es nach zehn Jahren was neues. Ich bin bisher den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hab Google Maps gefragt. Das geht, aber die Optionen, wie beim Garmin eben mal den nächsten Bahnhof anzeigen zu lassen oder den Bäcker, fehlen mir.

Das geht mit OSMand super gut. Einerseits kann ich es so einstellen, dass es schlicht Objekte von einer gewünschten Kategorie wie Eiscafes, Bäckereien, Gaststätten, Geschäfte, Geldautomaten, öffentliche WCs, Campingplätze, Hotels, etc. auf der Karte anzeigen lasse. Da wird man dann sogar automatisch darauf aufmerksam gemacht, wenn man ein paar Hundert meter entfernt daran vorbei fährt.

Alternativ kann man auch nach Kategorien suchen. Hilfreich war das z.B. mal, als mir eine Pedalachse gebrochen ist. Da dann schlicht nach Fahrradgeschäften in der Nähe suche lassen und die 500m hingelaufen lach Teilweise sind da dann sogar Öffnungszeiten und Web-Link in der OpenStreeetMap-Karte hinterlegt. Das geht alles Offline!

Suche nach Straßenname oder dergleichen geht ebenso simpel.

Mit den kleinen Garmins ist sowas im Vergleich ein totaler Krampf. Dafür sind sie halt robust. Smartphone bei voller Fahrt aus der Lenkertasche hüpfen lassen wird selbst mit dem tollsten Outdoor-Telefon selten schadlos bleiben. Die kleinen Garmins stört das hingegen kaum.

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1503127 - 01.07.22 13:20 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
AndreMQ
Nicht registriert
In Antwort auf: InKoll
... Das andere Problem ist, das Handy kam mit der Hitze nicht klar....
Das ist ein Problem, z.B. sind die ersten Seiten einiger Anleitungen für SmartPhones wie man Überhitzung vermeidet. Typisches SmartPhone wird bis 35°C Umgebungstemperatur definiert (d.h. in der Sonne liegen geht bereits weit darüber). Ein Garmin-GPS (z.B. eTrex10) gibt dagegen 70°C zulässige Umgebungstemperatur an (man muss natürlich dann auf die eingelegten Akkus noch schauen). Der schwache Prozessor vom Garmin ist robust und erzeugt nur minimal Abwärme. Völlig anders die Prozessorgeschosse der SmartPhones. Das Gerät braucht einfach diese "kühle" Umgebung, damit die Elektronik die Wärme weg bekommt, sonst staut sich das in eben Elektronik und Akku, der es auch so heiß nicht mag. In diese Abwärme geht ja auch komplett die Akkukapazität.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503128 - 01.07.22 14:07 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: MajaM]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.512
In Antwort auf: MajaM


Dafür sind sie halt robust. Smartphone bei voller Fahrt aus der Lenkertasche hüpfen lassen wird selbst mit dem tollsten Outdoor-Telefon selten schadlos bleiben. Die kleinen Garmins stört das hingegen kaum.

Liebe Grüße
Maja


Robust können Outdoor-Smartphones auch sein. Das CAT ist uns mal bei etwa 45 km/h aus dem Halter auf die Straße geflogen... Aufgehoben, wieder draufgesetzt, weiternavigiert. Nix passiert.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1503133 - 01.07.22 15:21 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13.915
Wieder tobt der Glaubenskrieg.

Die Garmin-Apologeten - sind eigentlich auch Frauen darunter? - sind stolz darauf, dass sie mit der sperrigen Software mehr oder weniger gut zurechtkommen. Die Smartfon-Pragmatiker sagen sich: ein Smartfon habe ich eh, warum nicht auch eine der ordentlichen Apps zum Navigieren verwenden. So wie auf einem Notebook mit Win 3.1 von 1993 Windows 10 nicht läuft, so laufen auch aktuelle Apps nicht auf einem Fon mit Android 4.

LiIon-Akkus sind generell hitzeempfindlich (aber dafür wesentlich leichter als Batterien für ein Garmin). Wenn das Fon wegen Hitze aussteigt, unterstützt der Motor des Pedelecs also auch nicht mehr. - Beides ist mir noch nie passiert.
Smartfons ertrinken im Regen? - Das ist mir noch nie passiert.
Der Strom reicht nicht? - NaDy und Ladegerät oder Powerbank wirken Wunder; Steckdosen gibt es an den unmöglichsten Orten.
Der Bildschirm ist nicht hell genug? - Das fällt doch nur auf, weil die Auflösung am Fon viel grösser ist als am Garmin.

Für mich wäre Garmin ein Spielzeug; das Fon ist ein Gebrauchsgegenstand, der mich nicht nur auf Radtouren routet sondern auch im Alltag mit OSMand überall hinbringt.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1503135 - 01.07.22 15:44 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5.915
In Antwort auf: StephanBehrendt

Für mich wäre Garmin ein Spielzeug; das Fon ist ein Gebrauchsgegenstand, der mich nicht nur auf Radtouren routet sondern auch im Alltag mit OSMand überall hinbringt.
Ein Garmin-Outdoor-Navi wäre mir viel zu kompliziert, zu klein und zu teuer. Das Fon benutze ich beim Radfahren meist nur als FM-Radio (ist leider auch am aussterben traurig ) und Kamera. Mein mit zwei Klettbändern auf der Lenkertasche befestigtes LTE-Tablet bringt mich mit OSMand offline auch überall hin und lässt sich leicht bedienen (mag evtl. an der Größe liegen verwirrt ) Der Deckel der Tablethülle dient als Sonnenblende und in Kombination mit Gefrierbeutel als Regenschutz. Oder bleiben auf den Outdoorgeräten keine Regentropfen auf dem Display und bei jedem Abwischen verschiebt sich der Bildschirm?

Seit nunmehr fast fünf Jahren nahm noch kein einziges Tablet bei Stürzen Schaden, im Gegensatz zu mir und diversen Fahrradteilen. Kürzlich meinte ein sehr sportlicher Radler in der Bahn, ich bräuchte mein Rad nicht mit Spanngurt zu sichern, das steht gut. Warum es dann mal umfiel, sich der Deckel der Lenkertasche öffnete und der Inhalt am Boden des Radabteils verstreut lag ist mir ein Rätsel, aber das Tablet blieb heil. bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503136 - 01.07.22 15:48 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
In Antwort auf: StephanBehrendt
Wieder tobt der Glaubenskrieg.

.....



Ach komm, wo siehst du hier im Faden irgend was von Krieg, also von Glaubenskrieg? Davon kann doch überhaupt keine Rede sein. Oder ist der rheinischen Frohnatur die Artikulation gegensätzlicher Meinungen so unerträglich, dass er sowas mit der Kriegsmetapher belegt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1503137 - 01.07.22 15:59 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.065
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: StephanBehrendt
Wieder tobt der Glaubenskrieg.

Noe, sehe ich auch nicht.
Bin ernsthaft an einem Navi interessiert, fuer die Zeit nach dem Ableben meines Xperias. Ich muss mit meinem NaviDing nicht telefonieren können.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503141 - 01.07.22 16:09 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Margit]
dmuell
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 524
Liebe Margit,

der Vorschlag mit dem Tablet ist eine sehr sinnvolle Idee. Mein nächstes Fahrrad-Navi geht vielleicht auch in diese Richtung. Die Garmins sind mir auch zu klein. Früher hätte mich das nicht gestört. Aber der Zahn der Zeit ...

Dein Pragmatismus und ergebnisorientiertes Handeln finde ich gut. bravo

Gruß nach Bayern,
Dieter

Geändert von dmuell (01.07.22 16:12)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503143 - 01.07.22 16:17 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.852
In Antwort auf: StephanBehrendt
Wieder tobt der Glaubenskrieg.
Auch ich finde den Begriff unangebracht. Manchmal denke ich, die Einbringung dieses Killerausdrucks ist erst die eigentliche Kriegserklärung. Kaum jemand hier ist wohl von einer solchen Emotionsstruktur geprägt, daß sie/er nicht unterscheiden könnte, was Vor- und Nachteile welcher Alternativen ist. Statt dessen werden eben bestimmte Vorteile individuell anders gewichtet und danach wird dann entschieden. Von Kriegsinteressen wie Sieg oder Unterwerfung kann ja nicht im Entferntesten die Rede sein. Plädiere daher für eine Entpolemisierung (griech. polemos = Krieg) des allgemeinen Sprachgebrauchs.
...in diesem Sinne. Andreas

Geändert von iassu (01.07.22 16:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503144 - 01.07.22 16:19 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
amati111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 444
Zitat:
Ist ein Outdoor Navi besser geeignet oder reicht ein Outdoor Handy?

Um deine Frage zu beantworten fehlen noch weitere Angaben.
Fährst du nach Track ( also geplant) oder lässt du sich navigieren von A nach B(spontan und grob)?
Fährt du mit Reiserad und Sixpack oder Leichtgewicht-Bikepacking?
Fahrstil: fährst du 50 -70 Kilometer am Tag und feste Unterkünfte oder 100+ und Wildcampen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1503145 - 01.07.22 16:23 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.030
Gibt nicht nur Garmin, ich fahre einen Wahoo Element Bolt.

Klein, Kompakt, Alles drin: Navi und Radcomputer, Display bei jeden Lichtverhältnisses ablesbar, Akku hält lange durch.

Einziger Nachteil, zum programmieren braucht es ein Smartphone.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503146 - 01.07.22 16:41 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Sickgirl]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.065
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Sickgirl
Gibt nicht nur Garmin, ich fahre einen Wahoo Element Bolt.

Klein, Kompakt, Alles drin: Navi und Radcomputer, Display bei jeden Lichtverhältnisses ablesbar, Akku hält lange durch.


2,2" Zoll Display bei 64Farben waere mir zu wenig, gibts sowas nicht mit einem normalen 5" Dislay
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503147 - 01.07.22 16:50 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: panta-rhei]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.030
Ich habe noch den alten Ohne Farbdisplay. Und ich ja, ich finde gerade das kleine Display sehr gut. Ich möchte nicht mit so einem 5“ Brett auf dem Lenker rum fahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503150 - 01.07.22 17:22 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
AndreMQ
Nicht registriert
Das Thema wird auf absehbare Zeit nicht verschwinden, weil die der SmartPhone-Entwicklung zugrunde gelegten "Use-Cases" und Einsatzbedingungen einfach andere sind, als die eines elektronischen Gerätes am Lenker im Dauerbetrieb in Sonne und Regen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503153 - 01.07.22 18:54 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13.915
Krieg im eigentlichen Sinn natürlich nicht.
Garmin halte ich aber bei unseren Anwendungen für eine Glaubensfrage. Bei Pedelecs kenne ich die Konnektivität nur mit Smartfons.
------------------------
Grüsse
Stephan

Geändert von StephanBehrendt (01.07.22 18:55)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503155 - 01.07.22 19:05 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: StephanBehrendt
Smartfons ertrinken im Regen? - Das ist mir noch nie passiert.

Mir schon. Damit steht Aussage gegen Aussage.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503156 - 01.07.22 19:10 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: panta-rhei]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: panta-rhei
2,2" Zoll Display bei 64Farben waere mir zu wenig, gibts sowas nicht mit einem normalen 5" Dislay

64 Farben reichen für mich bei einem reinen Navi durchaus. Nur zur Info - das Garmin Montana (ich habe es nicht) hat ein 5"-Display.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503157 - 01.07.22 19:11 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: iassu
Von Kriegsinteressen wie Sieg oder Unterwerfung kann ja nicht im Entferntesten die Rede sein. Plädiere daher für eine Entpolemisierung (griech. polemos = Krieg) des allgemeinen Sprachgebrauchs.

dafür
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503159 - 01.07.22 19:23 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.065
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: panta-rhei
2,2" Zoll Display bei 64Farben waere mir zu wenig, gibts sowas nicht mit einem normalen 5" Dislay

64 Farben reichen für mich bei einem reinen Navi durchaus. Nur zur Info - das Garmin Montana (ich habe es nicht) hat ein 5"-Display.

Sieht gut aus. Kann man die Navisoftware / Karten selbst aussuchen?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503163 - 01.07.22 19:44 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5.915
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: StephanBehrendt
Smartfons ertrinken im Regen? - Das ist mir noch nie passiert.

Mir schon. Damit steht Aussage gegen Aussage.
hast mal wieder keinen Gefrierbeutel dabei gehabt bier
Viele Grüße
Margit

Geändert von Margit (01.07.22 19:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503164 - 01.07.22 19:50 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: panta-rhei]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.030
Ja, zum Beispiel openstreetmaps oder openmtbmaps
Nach oben   Versenden Drucken
#1503167 - 01.07.22 20:01 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Sickgirl]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.065
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Sickgirl
Ja, zum Beispiel openstreetmaps oder openmtbmaps


coool! Schau ich mir mal an!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503175 - 01.07.22 20:31 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
InKoll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hallo Thoralf,
das tut mir und ist eigentlich nicht meine Art.
Lag vielleicht daran, das ich neu war in dem Forum und nicht so damit klar kam.

Gruß
Ingo
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503180 - 01.07.22 21:42 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11.004
In Antwort auf: StephanBehrendt
(...) Wenn das Fon wegen Hitze aussteigt, unterstützt der Motor des Pedelecs also auch nicht mehr. - Beides ist mir noch nie passiert.
Smartfons ertrinken im Regen? - Das ist mir noch nie passiert. Der Strom reicht nicht? - NaDy und Ladegerät oder Powerbank wirken Wunder; Steckdosen gibt es an den unmöglichsten Orten. (...)
Hmmh, auf dem Pedelec hat man unterwegs sowieso Ladestrom im Überfluss. Eine USB-Buchse sollte Standard sein...
HeinzH.
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...

Geändert von HeinzH. (01.07.22 21:43)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503181 - 01.07.22 22:01 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.030
Sagen wir so, jeder hat andere Ansprüche

Für die einen ist das Smartphone die passende Lösung, andere sind mit Outdoor oder. Radcomputern mit Navifunktion besser gestellt.

Mir taugt zum Beispiel letzteres Besser. Der Bolt deckt alles für mich ab, mein Smartphone möchte ich nicht am Lenker spazieren fahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503182 - 01.07.22 22:03 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Sickgirl]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13.915
In Antwort auf: Sickgirl
Ja, zum Beispiel openstreetmaps oder openmtbmaps
Was ja von der Kartengrundlage Alles OSM ist, mit lediglich unterschiedlicher Anmutung und Hervorhebung. Wichtig ist, welche Zusatzinfos wie Wiki- oder andere POIs mit zum Beispiel Hotels jeweils integriert sind.
------------------------
Grüsse
Stephan

Geändert von StephanBehrendt (01.07.22 22:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503184 - 02.07.22 03:29 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Sickgirl]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.065
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Sickgirl
Ja, zum Beispiel openstreetmaps oder openmtbmaps

Ah ich bezog mich auf das Garmin Montana
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503188 - 02.07.22 05:37 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
In Antwort auf: StephanBehrendt
.......
Garmin halte ich aber bei unseren Anwendungen für eine Glaubensfrage. Bei Pedelecs kenne ich die Konnektivität nur mit Smartfons.




Ablesbarkeit des Displays bei direkter Sonneneinstrahlung, erheblich größerer Toleranz gegen Hitze, beachtliche Robustheit, die Möglichkeit der Stromversorgung mit Akku/Batterie im AA-Format, die jederzeit gewechselt werden können oder die Unabhängigkeit von Apps, deren Nutzung geändert und auf irgendwelche Abo-Modelle umgestellt werden können, wenn sie nicht eh schon so was haben, sind Tatsachen und kein Glaube.
Welches Gewicht die für den einzelnen Nutzer haben, kann jeder selbst entscheiden. Warum ich mich (wahrscheinlich) trotzdem von Garmin trenne, habe ich am Anfang geschrieben. Da ist wenig Platz für Glaube und Hoffnung.


Zum Problem mit dem Anbieter. Das bezieht sich jetzt nicht auf deinen Einwand sondern wieder auf den generellen Gegenstand der Diskussion: es gibt die Tendenz, Nutzer von Apps oder auch von separaten Geräten zu zwingen, sich per Abo und oder Registrierung an den Anbieter zu binden.
Ist nicht vor kurzem erst ein Geratehersteller vom Markt verschwunden, dessen Kunden Karten nur auf seinem Server laden konnten?
Für mich ist jede Anwendung inakzeptabel, die sich vorbehält, darüber zu entscheiden, welche und wie viele Karten ich lade, die registrieren kann, welche Tracks ich fahre, mit wem ich sie tausche, zu wem ich in Verbindung stehe. Ich mag auch nicht Abos für eigentlich statische Anwendungen/Karten bezahlen. Ehe ich mich auf so was einlasse, werde ich eher wieder analog navigieren. Und auch das hat nichts mit Glauben zu tun.
Wobei es für das Handy zur Zeit noch ausreichend Möglichkeiten gibt, sich dem zu entziehen. Und Garmin-Conect sollte auch gemieden werden.

Wem solche Überlegungen fremd sind, der wird sicher mit Komoot uä. seine Freude haben können und das ist auch ok so.

Geändert von Uwe Radholz (02.07.22 05:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503189 - 02.07.22 05:50 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: ]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.512
In Antwort auf: AndreMQ
Das Thema wird auf absehbare Zeit nicht verschwinden, weil die der SmartPhone-Entwicklung zugrunde gelegten "Use-Cases" und Einsatzbedingungen einfach andere sind, als die eines elektronischen Gerätes am Lenker im Dauerbetrieb in Sonne und Regen.


Das gilt m. E. nur für die Massenhersteller. Denn geben tut es Outdoor-oder Rugged Smartphones ja, allerdings sind das bis auf wenige Ausnahmen alles Chinakracher ohne große Aufmerksamkeit auf dem deutschen Markt. Wer kennt in D schon Umidigi, Ulefone, Doogee, Blackview und co.? Neue Modelle kommen ständig nach, inzwischen auch mit tlw. riesigen Akkus, die zwei Tage durchhalten können.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1503191 - 02.07.22 06:22 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: rolf7977]
AndreMQ
Nicht registriert
In Antwort auf: rolf7977
.... Das gilt m. E. nur für die Massenhersteller. Denn geben tut es Outdoor-oder Rugged Smartphones ja, allerdings sind das bis auf wenige Ausnahmen alles Chinakracher....
Wie oben steht, will ich aber nur die nicht-chinesischen Mainstream-Geräte, die auch am Google- und Telekom-Mainstream hängen. Umidigi, Ulefone, Doogee, Blackview und co.ist für mich nicht existent.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503192 - 02.07.22 06:28 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: rolf7977]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5.915
In Antwort auf: rolf7977
Wer kennt in D schon Umidigi, Ulefone, Doogee, Blackview und co.?
Kennst evtl. zufällig ein Smartphone mit Android 11, BT 5.0, ASHA und FM-Radio???
Viele Grüße
Margit

Geändert von Margit (02.07.22 06:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503193 - 02.07.22 06:35 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: panta-rhei]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: panta-rhei
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: panta-rhei
2,2" Zoll Display bei 64Farben waere mir zu wenig, gibts sowas nicht mit einem normalen 5" Dislay

64 Farben reichen für mich bei einem reinen Navi durchaus. Nur zur Info - das Garmin Montana (ich habe es nicht) hat ein 5"-Display.

Sieht gut aus. Kann man die Navisoftware / Karten selbst aussuchen?

Navisoftware nicht, das geht m.E. bei keinem Garmin.

Karte kannst du selbst aussuchen. Entweder bei Garmin kaufen oder OSM-basierte Karten nehmen. Bei letzteren gibt es eine wirklich große Auswahl verschiedener Designs (OSM Classic, OpenTopo, OpenCycleMap, Velomap, Openfietsmap...).

Theoretisch... wenn du softwaretechnisch in der Lage bist dazu, kannst du dir deine eigenen Karten beliebig erstellen. Selbst eingescannte Rasterkarten funktionieren (hat mir vor Jahren jemand gemacht, aber frag nicht wie...).

mgabri hat so ein Navi, und Dietmar m.E. auch.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503194 - 02.07.22 06:40 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Margit]
Andreas aus Graz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 279
Margit, ASHA schränkt die Auswahl stark ein, mit diesen Anforderungen wird es schwierig. Android 11 und Kopfhörerbuchse??
https://www.hoergeraeteinberlin.de/blog/asha-fuer-hoergeraete

Liebe Grüße
Andreas

Geändert von Andreas aus Graz (02.07.22 06:41)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503195 - 02.07.22 06:40 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Margit]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.512
In Antwort auf: Margit
In Antwort auf: rolf7977
Wer kennt in D schon Umidigi, Ulefone, Doogee, Blackview und co.?
Kennst evtl. zufällig ein Smartphone mit Android 11, BT 5.0, ASHA und FM-Radio???


Sorry, ich kenne noch nicht mal ASHA

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503200 - 02.07.22 07:11 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Andreas aus Graz]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5.915
Danke für den Link. Werde mich dann am Mittwoch doch für das "Resound KEY IdO" entscheiden, da passt dann wenigstens mein "Multi Mic" und wenn zwecks Radio-Streaming beim Radeln plötzlich der Strom weg ist, kann ich Batterien nach legen. In sechs Jahren ist die Technik dann vielleicht besser, aber wer weiß, ob ich dann noch so viel radle.
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1503202 - 02.07.22 07:36 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Axurit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.170
In Antwort auf: Uwe Radholz
Ablesbarkeit des Displays bei direkter Sonneneinstrahlung, erheblich größerer Toleranz gegen Hitze, beachtliche Robustheit, die Möglichkeit der Stromversorgung mit Akku/Batterie im AA-Format, die jederzeit gewechselt werden können oder die Unabhängigkeit von Apps, deren Nutzung geändert und auf irgendwelche Abo-Modelle umgestellt werden können, wenn sie nicht eh schon so was haben,
Ein Aspekt, der bei mir in letzter Zeit immer mehr Gewicht bekommt, ist der zeitliche Overhead, den ich in den Betrieb des Geräts investiere, d.h. alles, was über die Nutzung als Navi während der Fahrt hinausgeht. Beim Garmin kopiere ich vor der Tour die Tracks auf das Gerät, jeden Morgen aktiviere ich den Track für die Tagesetappe und wieder zu Hause archiviere ich die aufgezeichneten Tracks auf dem PC. Einmal im Jahr hole ich mir die aktuelle OpenFietsMap und kopiere sie auf die SD-Karte. Softwareupdate, Konfiguration, Einarbeitung in die Bedienung etc. habe ich vor einigen Jahren mal gemacht und seither nie wieder etwas daran gedreht. In der Summe und auf die gefahrenen Km umgelegt ist das sicher von keiner Smartphone-App zu toppen. Ich weiß, wovon ich rede, weil ich im Auto das Smartphone als Navi nutze (und dort nicht missen möchte).
Nach oben   Versenden Drucken
#1503209 - 02.07.22 07:59 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: panta-rhei]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8.785
Bei den Garmin geraten bist Du bezgl. der Karten völlig frei. Die radspezifischen Modelle kommen auch ohne Basecamp aus. Geplante Touren stellt man in den Ordner newfiles und das Gerät wandelt es dann selbstständig um.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503210 - 02.07.22 07:59 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: panta-rhei]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.464
Unterwegs in Deutschland

Zitat:
Sieht gut aus. Kann man die Navisoftware / Karten selbst aussuchen?
Ja, aussuchen geht schon. Aber man kann nicht alle Karten damit benutzen, die einem gefallen würden. Papierkarten, oder ein Atlas gehen leider nicht - was aber auch bei einem modernen Streichelautomaten nicht funktioniert. grins
Aber alle Karten die es auf OSM-Basis, für Garmin-Geräte, zum Download gibt, kann man sich ganz nach Wunsch auf die Speicherkarte oder den internen Speicher installieren. Es sind (im Montana 700) auch schon die TopoActive Europa Karten (auch auf Basis von OSM, aber halt von Garmin stark eingedampft was die Detailmenge angeht) vorinstalliert, die auch einmal jährlich aktualisiert werden. Die Qualität ist aber meiner Meinung nach nicht so tolle...
Originale, käuflich zu erwerbene, Garmin-Karten gehen natürlich auch noch. Ebenfalls kann man sich seine eigene Karte auf OSM-Basis zusammenbasteln.

Die Navigationssoftware lässt sich natürlich nicht selber wählen, die Firmware eines GPS-Geräts kann man selber zwar parametrieren, aber nicht grundsätzlich ändern. Bei jedem Gerät ist es erforderlich, das man es nach seinen Bedürfnissen entsprechend, individuell einrichtet - egal ob Händy, GPS, Laptop, Tablette...

Kein Gerät wird alles können. Auch wird keine Karte alles was es real gibt, was einem interessieren könnte, enthalten können. Auch wird einem kein Gerät das Denken abnehmen können, wenn man selber nicht weiß, wo man hin will, so wird da auch kein Routing möglich sein. grins Aber das wird sicherlich auch irgendwann möglich sein - anstatt Texteingabe dann Gedankenübertragung...
Jedes Gerät hat Vor- und Nachteile, keines ist perfekt und ausgereift - warum gibt es denn bei den Streichelautomaten und deren Äpps so viele Updates? verwirrt Auch sind Karten nicht frei von Fehlern, geschweige denn vollständig.
Schönen Gruß
Markus
Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin? Bin auf Reisen nicht elektrifiziert unterwegs. Wieso? Weil ich es noch kann!

Geändert von cyclist (02.07.22 08:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503214 - 02.07.22 08:42 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: cyclist]
AndreMQ
Nicht registriert
In Antwort auf: cyclist
... Jedes Gerät hat Vor- und Nachteile, keines ist perfekt und ausgereift - warum gibt es denn bei den Streichelautomaten und deren Äpps so viele Updates? verwirrt Auch sind Karten nicht frei von Fehlern, geschweige denn vollständig.
Es sind nicht nur Fehler. Erster Grund: Weil es einfach geht. Man muss sich von der Illusion frei machen, nach einem tieferen Sinn zu fragen, sondern Dinge werden gemacht, weil es geht. Zweiter Grund: Weil die Entwickler da sind und jeden Tag etwas zu tun haben müssen. Es gibt zigtausende SW-Entwickler bei Google, Microsoft, ... und Millionen bei den Apps. Dazu zigtausende HW-Entwickler bei Samsung, Intel, Qualcom, ..... Jeden Tag basteln sie weiter, einfach weil sie da sind. Überall wo wenig Entwickler sind, gibt es auch selten Updates.

Geändert von AndreMQ (02.07.22 08:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503222 - 02.07.22 09:26 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: cyclist]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
Wenn das Navi einmal läuft, dann mache ich keine Updates der Software mehr. Zum einen hatte ich selbst unglaubliche schlechte Erfahrungen mit einem Update das Garmin Dakota 20. Permanente Abstürze waren die Folge, ich habe zum Glück mit viel Mühe ein Downgrade machen können.

Und hier im Forum wurde sich auch letztens über irgendeine sinnlose Funktion nach einem Update das Garmin Montana bewschwert.

In Antwort auf: cyclist
... warum gibt es denn bei den Streichelautomaten und deren Äpps so viele Updates? verwirrt

Ich wüsste es auch gern, woher dieser permanente Drang kommt, immer an der Software rumfummeln zu müssen. böse Hast du eine Antwort darauf? verwirrt

Ich glaube, die Softwarentwickler haben einfach Langeweile und müssen irgendwie ihr eigenes Ego befriedigen. omm

In Antwort auf: cyclist
Auch sind Karten nicht frei von Fehlern, geschweige denn vollständig.

Ja, das stimmt. Bei OSM gibts immer mal wieder "Lücken" in Straßen. Zwei Straßenzüge sind nicht zusammengesetzt, und dann kann man auch nicht die Straße entlang geradeaus routen.

Und manchmal gibt es sogar Kartenfehler, die das Navi zum Absturz bringen, sobald die entsprechende Stelle auftaucht. Was das genau ist, habe ich nie herausgefunden.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503227 - 02.07.22 09:48 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
In Antwort auf: Toxxi
........

In Antwort auf: cyclist
... warum gibt es denn bei den Streichelautomaten und deren Äpps so viele Updates? verwirrt

Ich wüsste es auch gern, woher dieser permanente Drang kommt, immer an der Software rumfummeln zu müssen. böse Hast du eine Antwort darauf? verwirrt


Thoralf


Hast du die Antwort nicht schon viele Male direkt vom Hersteller bekommen?:

„.....haben wir, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern....."

Ich kenne mich in der Branche nicht aus. Aber die Erklärung, die AndreMQ kurz vor dir gab, ist so absurd, dass ich denke, sie ist vollkommen zutreffend.

Geändert von Uwe Radholz (02.07.22 09:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503229 - 02.07.22 09:54 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5.915
In Antwort auf: Uwe Radholz
„.....haben wir, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern....."
und ich dachte, die wollen meine geistige Fitness erhalten damit ich nicht in irgend so ein Alten-Zentrum zum Gehirnjogging muss bier
Viele Grüße
Margit

Geändert von Margit (02.07.22 09:55)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503230 - 02.07.22 09:56 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.355
Es geht um dein Nutzererlebnis es geht um dein Abenteuer
Eine anständige Ansprache gibt es schon lange nicht mehr.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1503236 - 02.07.22 10:10 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.852
In Antwort auf: Toxxi
Ich wüsste es auch gern, woher dieser permanente Drang kommt, immer an der Software rumfummeln zu müssen. böse Hast du eine Antwort darauf?...Ich glaube, die Softwarentwickler haben einfach Langeweile und müssen irgendwie ihr eigenes Ego befriedigen.
Vielleicht ist es zusätzlich auch der gefühlte bzw verordnete Zwang, ständig schneller, höher, weiter, bequemer, raffinierter - eben schlicht "besser" werden zu sollen.

Ich erlebe es auch so, daß zugunsten von Features und Gimmicks, die erst dadurch notwendig und erstrebenswert werden, daß sie angeboten werden, die maW niemand braucht, andere Eigenschaften über Bord geworfen werden und die gewünschte Verbesserung eine für den Nutzer teils kaum wahrgenommene, teils schmerzlich auffallende Verschlechterung darstellen.

Problem halt: was mache ich, wenn schon alles relativ am besten ist. Technische Dekadenz ohne Not. Beispiel, was sicher nicht nur ich so sehe: alles was nach Win7 kam, war schlechter. Diese Versmartphonisierung ist in meinen Augen fehl am Platz, zwar hip, aber eine Verschlechterung. Beispiele auf anderen Gebieten gibt es zuhauf.
...in diesem Sinne. Andreas

Geändert von iassu (02.07.22 10:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503239 - 02.07.22 10:28 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: cyclist]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.065
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: cyclist
Zitat:
Sieht gut aus. Kann man die Navisoftware / Karten selbst aussuchen?
Ja, aussuchen geht schon. Aber man kann nicht alle Karten damit benutzen, die einem gefallen würden.
Aber alle Karten die es auf OSM-Basis ... im Montana 700


Hoert sich gut an. War grad im Globetrotter in Köln. Das Montana 700 sei aktuell nicht lieferbar ... aber ich habs ja auh noch nicht so eilig - mein NaviSmartphone tuts ja noch zwinker ... BTW: vom Bildschirm könnte ich mich zur Not vielleicht doch noch mit einem Oregon 700 anfreunden ... danke fuer die Tips!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503280 - 02.07.22 20:40 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.527
Naja, Updates haben schon ihren Sinn. Bugs fixen, Sicherheitslücken schließen, neue Features integrieren, auf geändertes Softwareumfeld (Betriebsystem, verwendete Pakete,..) reagieren. Eines der größten IT-Risiken sind Rechner/Handys, die nicht auf dem aktuellen Updatestand sind. Gut, zugegeben, beim Garmin, was ja hauptsächlich nur GPS-Signale liest und nur Karten- und Trackdaten austauscht, ist das Risiko überschaubar. Aber das "Never change a running System" ist wie gesagt ein Alptraum für IT-Administratoren.

Was man Garmin vorwerfen muss, ist, dass sie ihre Releases nicht richtig absichern.
Ein Produkt mit zahlreichen Bugs auszuliefern spricht ja schon für sich. Aber was gar nicht geht, ist, dass die Updates/Bugfixes laufende Systeme zerschießen. Nicht die Updates grundsätzlich sind das Problem, sondern der Software-Deployment-Prozess bei Garmin.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503298 - 03.07.22 08:59 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.065
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Das mit dem "Vermeiden von FeatureUpdates" (die ich häufig bei Progis nicht brauche), ist natuerlich ein Vorteil von Handy und OSMAND: Was ich nicht will, mache ich nicht.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503340 - 03.07.22 18:46 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
InKoll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Moin zusammen, danke für eure Rückmeldungen.
Habe nicht mit so einer Resonanz auf meine Frage gerechnet.
Leider konnte ich mir nicht alles anschauen, das WE war voll mit Terminen.
Morgen setzte ich mich hin und schau mir alles in Ruhe an.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503355 - 03.07.22 23:56 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
KaivK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 463
Aus Erfahrung meiner jetzigen Tour, für ich gerade abbreche: auf meinen Hauptsmartphone spinnt gerade OSMAND und zeigt keine Karten mehr an. Das liegt entweder an einem Update oder aber an der SD-Karte

Zumindest das Samsung Galaxy S8, was ich zur Navigation nehme, beschwert sich schnell über Wasser in der Ladebuchse, auch wenn es fast immer in der Fronttasche ist. Ich weiß nicht, ob das bei anderen Smartphones besser gelöst ist.

Das Garmin inReach Mini 2 hat einen gedichtete Ladebuchsenverschluss, ich verwende es aber nicht zur Navigation, habe aber andere Personen es nutzen sehen. Ich habe es mir nur geliehen aufgrund der Satellitenkommunikation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503360 - 04.07.22 05:08 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: KaivK]
Andreas aus Graz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 279
"Wasser in der Ladebuchse" hatte ich neulich in Slowenien, an einem super heißen, trockenen Tag. Abends im Zelt das Telefon zum Laden an die Powerbank gesteckt, Alarm, keine Ladung. Es hat über eine halbe Stunde gedauert (und das Handy auf 1% runter gefahren) bis es wieder Ladung annahm. Fand ich etwas mühsam ... vor allem weil es wahrscheinlich ein Softwareproblem oder ein Sensorproblem war.

Ich schwanke aktuell noch, ob ich mir heuer im Sommer mein Garmin extrex 25 Touch oder ein Handy an den Lenker baue. Meine Ideallösung gibt es hier halt nicht.

Das Garmin hat einen briefmarkengroßen Bildschirm, aber meine Motorrad-Garmins sind mir zu groß/schwer (am ehesten würde das Montana 600 in Frage kommen).
Die Batterielaufzeit ist nur dann akzeptabel beim etrex, wenn es ohne Beleuchtung betrieben wird, was aufgrund des reflektiven Bildschirms gut geht - ein Versuch am Fensterbrett saugte MIT Beleuchtung über 5000 mAh in 24h - nur Kartenanzeige, keine Navigation ...
Ich habe AA Lithium-Akkus dafür, die ich per USB-C nachladen kann, oder ich betreibe es direkt per USB-Kabel von der Powerbank.
Es ist wetterfest, und all meine Garmin-Geräte hatten bisher in 20+ Jahren keinen einzigen Ausfall durch Erschütterungen.
Aber die Software ist halt super mühsam, Tracks krieg ich nur über die SD-Karte drauf, es ist nicht netzwerkfähig.
Das heisst das Smartphone ist als Ergänzung (für mich) erforderlich, um mich unterwegs aktuell über nahe liegende Infrastruktur wie Wasserstellen, Gastronmie oder Campingplätze zu informieren, und dann auch dort hin zu navigieren (per OsmAnd). Dazu reicht es wahrscheinlich, das Smartphone für diese Teilstecken ohne Kabel in die Lenkertasche zu stopfen oder mit so einem Gummibandhalter zu fixieren.
Weitere Vorteile wären:
Das etrex krieg ich diebstahlsicher am Lenker angeschlossert, wo es bei kurzen Abwesenheiten verbleiben kann - anders als das Smartphone, und es ist dort auch nicht hitzeempfindlich.
Und die Garmingeräte tracken absolut zuverlässig die Reise mit, so dass ich am Ende einen Track habe, um meine Fotos zuordnen zu können etc. Beim Smartphone kenne ich bisher keine adäquat zuverlässige Lösung, die man nicht manuell (neu) starten muss, oder die nicht vom Energiesparmodus ausgehebelt wird, oder durch den Absturz einer App etc.

Liebe Grüße
Andreas

Geändert von Andreas aus Graz (04.07.22 05:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503361 - 04.07.22 05:22 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Andreas aus Graz]
AndreMQ
Nicht registriert
Bei vielen solcher Threads (nicht nur zu Navi <-> Smartphone) steckt die Frage: Passt man sich der Technik an oder verfolgt man für sich "Use-Cases", für die die Technik nicht ausgelegt ist und man sich entsprechend ständig quälen muss. Meine Einstellung: Die Technik gewinnt immer, also anpassen und ungeeignete "Use-Cases" und Wünsche aufgeben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503369 - 04.07.22 07:20 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: MajaM]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
In Antwort auf: MajaM
In Antwort auf: Uwe Radholz
Ich weiß eigentlich nicht, ob orts- und Straßensuche mittlerweile irgend wie gehen. Das wurde hier vor zehn Jahren schon diskutiert. Vielleicht gibt es nach zehn Jahren was neues. Ich bin bisher den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hab Google Maps gefragt. Das geht, aber die Optionen, wie beim Garmin eben mal den nächsten Bahnhof anzeigen zu lassen oder den Bäcker, fehlen mir.

Das geht mit OSMand super gut. Einerseits kann ich es so einstellen, dass es schlicht Objekte von einer gewünschten Kategorie wie Eiscafes, Bäckereien, Gaststätten, Geschäfte, Geldautomaten, öffentliche WCs, Campingplätze, Hotels, etc. auf der Karte anzeigen lasse. Da wird man dann sogar automatisch darauf aufmerksam gemacht, wenn man ein paar Hundert meter entfernt daran vorbei fährt.

Alternativ kann man auch nach Kategorien suchen. Hilfreich war das z.B. mal, als mir eine Pedalachse gebrochen ist. Da dann schlicht nach Fahrradgeschäften in der Nähe suche lassen und die 500m hingelaufen lach Teilweise sind da dann sogar Öffnungszeiten und Web-Link in der OpenStreeetMap-Karte hinterlegt. Das geht alles Offline!

Suche nach Straßenname oder dergleichen geht ebenso simpel.

Mit den kleinen Garmins ist sowas im Vergleich ein totaler Krampf. Dafür sind sie halt robust. Smartphone bei voller Fahrt aus der Lenkertasche hüpfen lassen wird selbst mit dem tollsten Outdoor-Telefon selten schadlos bleiben. Die kleinen Garmins stört das hingegen kaum.

Liebe Grüße
Maja



Ist im Prinzip, so wie du es beschreibst, schon so, wie ich es haben wollte. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, dass am Wochenende mal zu testen, bin aber wieder mal nicht dazu gekommen. Habe aber so ein paar Sachen überflogen und las, dass die auch solche Abo-Modelle und Restriktionen bei der Zahl der Karten haben. Wenn das zuträfe, wäre es eher nichts für mich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503377 - 04.07.22 08:24 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 716
Unterwegs in Deutschland

OSMand gibt es komplett kostenlos und die Karten findet man (mittlerweile etwas versteckter) zum kostenlosen, händischen Download (am besten auf dem PC herunterladen, entpacken und in den "maps" Ordner von OSMand auf dem Telefon kopieren - dabei unbenutze Karten dort löschen zum Platz sparen). 10 kostenlose Downloads aus der App heraus sind aber bei OSMand immer dabei.

OSMand+ mit unbegrenztem Karten-Download aus der App heraus kostet bei Google einmalig 25 Euro. Das ist es mehr als wert! Wenn Du OSMand~ über F-Droid statt Google installierst, hast Du das gleiche wie OSMand+ kostenlos.

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1503380 - 04.07.22 08:46 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: MajaM]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: MajaM
OSMand gibt es komplett kostenlos und die Karten findet man (mittlerweile etwas versteckter) zum kostenlosen, händischen Download (am besten auf dem PC herunterladen, entpacken und in den "maps" Ordner von OSMand auf dem Telefon kopieren - dabei unbenutze Karten dort löschen zum Platz sparen).

Könntest du das mal ganz konkret ausführen? Gern auch per PN oder in einem separaten Faden.

Und ganz wichtig - gibt es eine Möglichkeit, die Landkarten auf der SD-Karte abzulegen? Falls nein, dann ist OsmAnd keine Option für mich. Der interne Speicher des Telefons reicht dafür nicht.

In Antwort auf: MajaM
10 kostenlose Downloads aus der App heraus sind aber bei OSMand immer dabei.

Gut und schön. Aber da man jedes Bundesland einzeln runterladen muss, reicht das nicht für Deutschland. Und wenn z.B. die Karte von Luxemburg genauso viel kostet wie die Karte von Italien oder Spanien, dann finde ich das merkwürdig. Dann kostet ja Europa mit seinen vielen kleinen Ländern gefühlt ein Vermögen.

In Antwort auf: MajaM
OSMand+ mit unbegrenztem Karten-Download aus der App heraus kostet bei Google einmalig 25 Euro. Das ist es mehr als wert!

Das sehe ich grundsätzlich auch so. Gute Arbeit darf auch was kosten. bravo

Aber:

(1) Bevor ich das Geld ausgebe, möchte ich auch ganz sicher sein, dass das Programm auf meinem Telefon wirklich fehlerfrei funktioniert. Das ist bei einer Naviapp alles andere als selbstverständlich.

(2) Sind bei den 25 € dann auch die Downloads der Karten dabei, oder kosten die Extra? Wenn ich für jedes Miniland in Europa und jede unterstaatliche Einheit größerer Länder extra bezahlen muss, dann überlege ich doch noch, ob es mir das wirklich wert ist.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503387 - 04.07.22 09:07 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.527
Da ich alle Apps, wenn irgend möglich, über FDroid beziehe, kenne ich nur Osmand~ und hab Geld einfach an die Entwickler überwiesen.
Soweit mir bekannt, kosten die Ländern nicht extra, wenn du einmal die Plus-Version hast.

Android selbst hat etwas bezüglich des Rechtehandlings auf SD-Karten geändert, dafür kann Osmand nix.

Probiere es doch einfach mal aus:

- OsmAnd installieren (kostenfrei, ohne Plus)
- unter Menü/Einstellungen/OsmAnd Einstellungen/Datenordner deine SD-Karte konfigurieren
- Karten runter laden (Berlin&Brandenburg sollten dir für den Test reichen)
- ausprobieren und schauen obs tut.

Wenn ja, kannst du immer noch die Plus-Version holen (als Upgrade,falls das geht (?), oder noch mal zurück auf Los) oder auf die anderen von MajaM skizzierten Wege zurückgreifen.

P.S.: Brouter tut auch sehr gut mit OsmAnd zusammen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503410 - 04.07.22 10:56 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 716
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Toxxi
Könntest du das mal ganz konkret ausführen? Gern auch per PN oder in einem separaten Faden.

Und ganz wichtig - gibt es eine Möglichkeit, die Landkarten auf der SD-Karte abzulegen? Falls nein, dann ist OsmAnd keine Option für mich. Der interne Speicher des Telefons reicht dafür nicht.

Die Karten findet man unter https://osmand.net/list.php
Du kannst ganze Länder aber auch nur Bundesländer runterladen - wie Du willst. Du kannst einrichten, dass die Karten auf einer realen SD-Karte ausgelagert sind. Allerdings habe ich keinen Überblick, was sich da immer mal wieder bei neueren Android-Versionen ändert. Die zip-Datei muß halt als obf entpackt werden und dann in den OSMand-Karten-Ordner geschoben werden - halt irgendwo .../data/net.osmand/files/

Am besten Du lädst mal eine Karte aus OSMand heraus runter - dann siehst Du schon, wo das obf auf dem Telefon landet - da schiebst Du halt die mit dem PC runtergeladenen und entpackten Karten auch hin. OSMand findet die dann bei Kartenverwaltung - Lokal.

Für die 25 Euro bekommst Du unbegrenzt Kartendownload simpel aus der App heraus. Es gibt aber meines Wissens noch ein paar Spezial-Erweiterungen (die man für Radreisen nicht braucht) die extra kosten.

Probier das kostenlose OSMand aus. Das ist mühsam genug sich da durchzukämpfen... Viele Online-Anleitungen sind leider veraltet.

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1503411 - 04.07.22 11:07 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.065
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Du kannst OSAMAND völlig kostenlos testen (via FDROID) und dann noch die GoogleVersion nachkaufen (ist identisch :-) ) ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503455 - 04.07.22 18:00 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
InKoll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Mein Mi 10 Lite verliert die GPS Verbindung. Zumindest meldet Komot das es kein Signal bekommt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503456 - 04.07.22 18:04 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
InKoll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hallo Thoralf, haben den Plan geändert. Haben den Shuttle Service von Grado nach Salzburg genommen. Von Salzburg nach Wilhelmshaven im mit 2 Mal umsteigen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503459 - 04.07.22 18:39 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: amati111]
InKoll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Oft geht es geplant los und nach dem GPS Verlust eher grob und spontan.
Reiserad 6 Gang ohne E, mit reichlich Gepäck im Flugzeug müsste ich Aufschlag bezahlen.
Zelten und Hotel ist bevorzugt, noch.
Strecken zwischen 60 und 120km
Nach oben   Versenden Drucken
#1503475 - 04.07.22 22:53 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: MajaM]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13.915
In Antwort auf: MajaM
Für die 25 Euro bekommst Du unbegrenzt Kartendownload simpel aus der App heraus. Es gibt aber meines Wissens noch ein paar Spezial-Erweiterungen (die man für Radreisen nicht braucht) die extra kosten.
Letzte Woche gab es wieder das halbjährliche Sonderangebot von OSMand für 15 Euro.
Die (kostenpflichtige?) Erweiterung Höhenlinien finde ich extrem hilfreich. Die Erweiterung Seekarten mit Betonnung nutzte ich auch schon.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503495 - 05.07.22 08:36 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: derSammy]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: derSammy
Android selbst hat etwas bezüglich des Rechtehandlings auf SD-Karten geändert, dafür kann Osmand nix.

Siehste. Und das möchte ich ganz genau wissen. Geht es, oder geht es nicht?

In Antwort auf: derSammy
Probiere es doch einfach mal aus:

Ich hatt es vor ein paar Wochen schon mal versucht und kam ziemlich schnell nicht weiter. Ich kann es noch mal versuchen, werde euch dann aber garantiert mi tausend Fragen löchern.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503500 - 05.07.22 09:30 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: InKoll
Hallo Thoralf, haben den Plan geändert. Haben den Shuttle Service von Grado nach Salzburg genommen. Von Salzburg nach Wilhelmshaven im mit 2 Mal umsteigen.

Danke, gute Info. schmunzel Werde ich als Backupoption im Auge behalten.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503504 - 05.07.22 10:08 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.975
Der Shuttle-Service von Grado ist recht komfortabel und nicht einmal so teuer. Wir hatten unser Auto im Parkhaus des Salzburger Flughafens abgestellt und sind dann mit dem Fahrrad nach Grado und mit dem Shuttle wieder zurückgefahren. Wenn wir nicht noch im Anschluss weitere Ziele (Verwandte) hätten ansteuern wollen, wären wir wohl nach und von Salzburg mit dem Zug gefahren, was ja recht problemlos möglich ist.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503509 - 05.07.22 11:27 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: derSammy
Android selbst hat etwas bezüglich des Rechtehandlings auf SD-Karten geändert, dafür kann Osmand nix.

Siehste. Und das möchte ich ganz genau wissen. Geht es, oder geht es nicht?
....



Ja, geht auf dem Xcover4. Habe es getestet.

Das Verschieben auf die SD-Karte musst du über die Adroideinstellungen machen (App-Verwaltung). Die Nutzung der SD-Karte für die Ablage der Karten bietet die App dir gleich nach der Installation selbst an.
Adresssuche funktioniert, wie von Maja beschrieben, auf Anhieb.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503512 - 05.07.22 11:49 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13.915
Und das xcover4 läuft mit Android 11?
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1503513 - 05.07.22 12:09 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.315
In Antwort auf: StephanBehrendt
Und das xcover4 läuft mit Android 11?


Nein, mit der 9.
Das Gerät wurde schon 2017 aufgelegt, wird aber immerhin noch mit Sicherheitsupdates versorgt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503532 - 05.07.22 14:33 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13.915
In Antwort auf: Uwe Radholz
In Antwort auf: StephanBehrendt
Und das xcover4 läuft mit Android 11?


Nein, mit der 9.
Das Gerät wurde schon 2017 aufgelegt, wird aber immerhin noch mit Sicherheitsupdates versorgt.

Eben. Wie ihr schon mehrfach und breit erläutert wurde tritt das Problem ab Android 11 auf.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503533 - 05.07.22 14:49 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: Uwe Radholz
In Antwort auf: StephanBehrendt
Und das xcover4 läuft mit Android 11?


Nein, mit der 9.
Das Gerät wurde schon 2017 aufgelegt, wird aber immerhin noch mit Sicherheitsupdates versorgt.

Auf Android 11 geht es bei mir nicht, die Karten für OsmAnd auf die SD-Karte zu legen. Ich habe es gerade versucht - keine Chance. Müssen wir hier nicht ausdiskutieren, dafür gibts einen anderen Faden.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503539 - 05.07.22 15:04 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
Axurit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.170
In Antwort auf: Toxxi

Auf Android 11 geht es bei mir nicht,
Ich habe OsmAnd+ kürzlich auf einem Gerät mit Android 12 installiert. In den Einstellungen gibt es einen Punkt "Datenordner". Die Speicherkarte ist dort zweimal aufgeführt. Einmal als "Externer Speicher 2" und einmal als "Mehrbenutzer Speicher 2". Nach der Installation habe ich zunächst mit der Voreinstellung (interner Speicher) gearbeitet und dann auf "Externer Speicher 2" umgestellt. Ich wurde dann gefragt, ob ich die vorhandenen Daten migrieren möchte und habe das bejaht. Die bis dahin bereits heruntergeladenen Karten wurden auf die SD-Karte verschoben und neue Karten werden auch dort abgelegt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503540 - 05.07.22 15:13 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.464
Unterwegs in Deutschland

Hallo Thoralf,
ich habe gerade eben bei meinem Streichelautomaten (Xcover Pro, Android 12, aktuelle OSMand+ Version) nachgesehen, die Karten liegen allesamt auf der µSD-Karte (64gb) und die Äpp als solche habe ich dann noch auf die Speicherkarte verschoben.
Letzteres ändert sich allerdings gerne mal wieder, wenn OSMand+ aktualisiert wurde.
Schönen Gruß
Markus
Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin? Bin auf Reisen nicht elektrifiziert unterwegs. Wieso? Weil ich es noch kann!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503542 - 05.07.22 15:28 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: cyclist]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
@Axurit und @Cyclist:

Ich habe einen neuen Faden dazu eröffnet, damit wir den hier nicht zuspammen:

OsmAnd - Landkarten auf SD-Karte? (Navigation)
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503552 - 05.07.22 16:32 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
amati111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 444
Zitat:
Oft geht es geplant los

Kombination: Navi und Smartphone für Backup.

Als Navi : Garmin ( gute gebrauchte ab 80€ -z.b. Oregon 450, bis neuste Edge 1040 für 750€ Solar version) , Wahoo Ememnt Roam oder Bolt V2
Beide Garmin und Wahoo sind gut und machen was sie sollen, Unterschied ist Wahoo kanns du für dich anpassen, bin Garmin ist es umgekehrt

Smartphon: Osmand oder/und Locus Pro( wird jetzt klasic genant)
Beim Osmand Karten etwas besser.
Für Locus solltest du die Karten nicht von Locus Store installieren , sondern Andromaps; auch Brouter als Plagin installieren.

LG Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1503894 - 10.07.22 06:56 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Sickgirl]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18.529
In Antwort auf: Sickgirl
Ich möchte nicht mit so einem 5“ Brett auf dem Lenker rum fahren.


ja, kann ich nachvollziehen. Wäre mir auch zu klein. Gibt aber genug Smarte Fones mit 6,3". Leider gibts das Mi Max nur noch gebraucht. Das hatte 6,9". Leider nicht wasserdicht. Sonst wäre es perfekt.
Ansonsten empfehle ich ein Top-Smartphone der vorletzten Generation. Die sind meist robuster als die China-Billigheimer...
Nach oben   Versenden Drucken
#1503895 - 10.07.22 07:16 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Job]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.030
Warum dann nicht gleich ein Tablett?

Aber wär es braucht, mein kleiner schnuckeliger Element hat alles was ich brauche. Macht an jedem Rad einen schlanken Fuß
Nach oben   Versenden Drucken
#1503897 - 10.07.22 07:59 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Sickgirl]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5.915
In Antwort auf: Sickgirl
Warum dann nicht gleich ein Tablett?
Du weißt doch, alt werden nur die Anderen zwinker Komfort und einfache Technik hat nichts mehr mit Radreisen zu tun. Lieber eine Bierdose in der Lenkertasche als ein Tablet auf der Lenkertasche. bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1503898 - 10.07.22 08:11 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
Andreas aus Graz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 279
Aus aktuellem Anlass möchte ich von einem weiteren Problem berichten, das ich in den letzten Jahren öfter bemerken musste. Einmal bei Starkregen, aber zweimal an komplett heißen und niederschlagsfreien Tagen. An drei verschiedenen Telefonen: Samsung Galaxy S7 mit Micro-USB, Samsung XCover Pro mit USB-C, Apple iPhone SE mit Lightning:

"Stellen Sie zum Laden Ihres Gerätes sicher, dass Ihr Ladegerät und der USB-Anschluss trocken sind". In Android von einem Warnton untermalt, und es wird nicht geladen.
In iOS kann man die Meldung immerhin wegklicken ...

[bild]https://www.motorang.com/sonstiges/PIC/feuchtigkeit.jpg

Auch Screenshots sind fremde Bilder. Deshalb in Link gewandelt.

Irgendwann nach ein paar Neustarts, Cache-wipe etc ging es dann wieder.
Ich glaub ich nehme heuer mein etrex als Backup mit ...

Liebe Grüße
Andreas

Geändert von Juergen (10.07.22 08:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503903 - 10.07.22 08:46 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Andreas aus Graz]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.975
In Antwort auf: Andreas aus Graz

Ich glaub ich nehme heuer mein etrex als Backup mit ...


Ich nehme immer mein Handy mit Osmand als Backup für mein GPSMap 62s mit - ich musste es aber noch nie als solches einsetzen zwinker

Ich fahre meinem vorher geplanten Track nach und navigiere ab und zu zu einem Supermarkt, einem Campingplatz oder einer bestimmten Adresse. Das geht hervorragend mit dem Garmin. Will ich mich auf einem größeren Bildschirm orientieren oder das Internet nutzen, so wird das Handy eben aus der Lenkertasche geholt und aus dem Ruhemodus geweckt. In diesem Ruhemodus hält die Batterie zwei Tage, genauso lange wie die Akkus meines GPSMap 62s, welches während der Fahrt dauerhaft an ist und bei dem ich mir wegen Regen, Staub und Erschütterungen keine Gedanken machen muss.

Aber die Diskussion zu dem Thema dieses Fadens wurde ja schon oft geführt. Hier muss wohl jeder für sich die beste Lösung finden. Bislang ist für mich das Garmin immer noch die zuverlässigste Navigationshilfe und das Handy eine nützliche Ergänzung.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503904 - 10.07.22 09:17 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Sickgirl]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18.529
In Antwort auf: Sickgirl
Warum dann nicht gleich ein Tablett?

Weil es
a.) keine Tablets mit Telefoniefunktion gibt (Mediapad X2 war mal ein schönes. Wird aber schon lange nicht mehr mit Updates versorgt)
b.) die gescheiten Geräte inzwischen meist 10" oder größer als Bildschirmdiagonale haben.
c.) Tablets mit IP6x derzeit nur von Samsung angeboten werden und mir das Ding schlicht zu teuer ist....( Tab active vermutlich Photoshop. )

Ausnahme von a-c wäre evtl ein Tab active 3 LTE.....
Das wäre schon recht cool.

Geändert von Job (10.07.22 09:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503910 - 10.07.22 10:13 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Job]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17.731
Wir haben schon ein Tabet verwendet... Passt in die Kartenhülle der Lenkertasche. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1503917 - 10.07.22 11:05 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Keine Ahnung]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.030
Ich schleppe sogar noch einen extra iPod für die Musikberieselung mit. Ja, das Smartphone kann das auch aber das Ding hat einfach mehr Speicher und der Akku reicht für einen Kurztripp.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503918 - 10.07.22 11:41 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Job]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5.915
In Antwort auf: Job

Weil es
a.) keine Tablets mit Telefoniefunktion gibt

Mein Huawei "MediaPad M5 Lite 8 LTE" ist ja schon uralt (3 Jahre) und gibt es scheinbar nur noch gebraucht, aber mit dem "Samsung Galaxy Tab A7 Lite LTE" kann man doch wohl auch telefonieren? Mein Tablet ist nur mit Klettband auf der Lenkertasche befestigt, noch nie abgegangen und hat auch schon viele Stürze überlebt. Die Hülle bietet Sonnenblendschutz und hält Regentropfen vom Bildschirm ab, wasserdicht nach IP68 ist es selbstverständlich auch, dank 6-L-Gefrierbeutel bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1503919 - 10.07.22 12:16 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Margit]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13.915
Hat das Tablet eine SIM-Karte, kann man damit auch fernsprechen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1503920 - 10.07.22 12:40 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5.915
was bitte ist "fernsprechen" verwirrt Zum telefonieren halt ich das Tablet nicht ans Ohrwatschl sondern mach das über Lautsprecher oder über Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer. SIM-Karte ist selbstverständlich drin und Internet funktioniert damit auch, sofern man Mobilfunk-Empfang hat.
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1503927 - 10.07.22 16:15 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Margit]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.852
In Antwort auf: Margit
In Antwort auf: Sickgirl
Warum dann nicht gleich ein Tablett?
Du weißt doch, alt werden nur die Anderen zwinker Komfort und einfache Technik hat nichts mehr mit Radreisen zu tun. Lieber eine Bierdose in der Lenkertasche als ein Tablet auf der Lenkertasche. bier
Tja, wer ein Motor-Rad fährt braucht sich um Gewicht keine Gedanken zu machen bäh Da würde ich schon überlegen, einen 15" Läpptopp mitzunehmen. Kann frau bei Regen einfach zuklappen. grins
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1503938 - 10.07.22 17:31 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: iassu]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13.915
Das ist die Lösung. Aber nur mit zusätzlicher Frontkamera.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1503940 - 10.07.22 17:47 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: iassu]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17.731
Ein Tablet habe ich eh dabei, egal ob ich es zum Navigieren verwende oder nicht. Bevor es das gab auch schon einen Mini-Laptop. Es soll Leute hier im Forum geben, deren Fotoausrüstung deutlich mehr wiegt....
Nach oben   Versenden Drucken
#1503944 - 10.07.22 18:44 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Martina]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.148
In Antwort auf: Martina
Ein Tablet habe ich eh dabei, egal ob ich es zum Navigieren verwende oder nicht. Bevor es das gab auch schon einen Mini-Laptop. Es soll Leute hier im Forum geben, deren Fotoausrüstung deutlich mehr wiegt....


Es soll Leute hier im Forum geben die froh sind nur einmal die Woche eine Steckdose zu benötigen ;-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503951 - 10.07.22 19:40 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Jörg OS]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17.731
Dann würde ich einfach mit Papierkarten navigieren. Machen wir nach wie vor meistens so. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1503966 - 10.07.22 20:40 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Martina]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24.852
In Antwort auf: Martina
Es soll Leute hier im Forum geben, deren Fotoausrüstung deutlich mehr wiegt....
lach peinlich
...in diesem Sinne. Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1508361 - 28.08.22 16:23 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Thomas_Berlin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 369
In Antwort auf: Uwe Radholz
Auf Tour so was aufs Garmin zu bekommen, geht ohne Rechner oder zusätzliches Handy mit speziellem Kabel gar nicht.


Geht unterwegs bei Garmin Geräten mit ConnectIQ unter Zuhilfenahme der Komoot app: Du lädst dein GPX File in Komoot desktop oder Handy app, verbindest dein Garmin via Bluetooth und/oder WLAN vom Handy mit ebendiesem, und schon siehst Du alle Routen in Komoot auch in deinem Garmin, kannst sie dort offline speichern und mit Abbiegehinweisen nachfahren. Hört sich erstmal friemelig an, aber wenn Du's einmal gemacht hast isses einfach und selbsterklärend.

Selbst wenn Du deine GPX files zu Hause mit brouter o.ä. erstellst, ist es einfacher und flexibler, den Weg über ConnectIQ zu nehmen, als jedesmal das doofe micro-USB reinzufriemeln und zu warten, bis das Garmin im USB-modus wieder gebootet hat.

Geändert von Thomas_Berlin (28.08.22 16:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1508363 - 28.08.22 16:54 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Thomas_Berlin]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 22.028
In Antwort auf: Thomas_Berlin
In Antwort auf: Uwe Radholz
Auf Tour so was aufs Garmin zu bekommen, geht ohne Rechner oder zusätzliches Handy mit speziellem Kabel gar nicht.


Geht unterwegs bei Garmin Geräten mit ConnectIQ unter Zuhilfenahme der Komoot app: Du lädst dein GPX File in Komoot desktop oder Handy app, verbindest dein Garmin via Bluetooth und/oder WLAN vom Handy mit ebendiesem, und schon siehst Du alle Routen in Komoot auch in deinem Garmin, kannst sie dort offline speichern und mit Abbiegehinweisen nachfahren. Hört sich erstmal friemelig an, aber wenn Du's einmal gemacht hast isses einfach und selbsterklärend.

Nein, das geht nicht mit jedem Garmin. Glaub es einfach, Uwe und ich haben es lange versucht. Es gibt schlicht und ergreifend Garmin-Geräte, die das nicht unterstützen. Die Oregon-Serie z.B. erst ab der 700er-Version, und Montana auch erst ab 700. Wer ein älteres Gerät hat, der schaut in die Röhre.

Und geht die Übertragung auch ohne Komoot? Kann man einfach einen GPX-Track, der auf dem Handy liegt, aufs Garmin übertragen?

Ist "ConnectIQ" das gleiche wie "Garmin Connect"? Denn "einfach" und "Garmin Connect" schließt sich schon mal gegenseitig aus. Das ist eine Bloatware und Datenkrake. Damit Tracks zu übertragen ist so ähnlich wie das Sprichwort mit den Kanonen und den Spatzen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1508370 - 28.08.22 17:54 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
Thomas_Berlin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 369
Ja, das geht nicht mit jedem Garmin.

Womöglich hätte eine explizitere Formulierung im Sinne von [nur Garmin Geräte mit Connect IQ] hier Sinn gemacht.

Ich kenne nur ConnectIQ. Garmin bezeichnet mit ConnectIQ deren hauseigenen AppStore - den gibt's schon seit vielen Jahren für Garmin Sportuhren. Vieles davon ist Fuppes, die Komoot App in ihrer neuesten Version hingegen ist - zumindest in Kombination mit den GPSMAPs der 66er Generation - ein wahrer Gewinn.

Da ich beim Radeln auf keiner Geheimmission bin, ist es für mich auch OK, wenn Softwareanbieter anfallende Daten monetarisieren. Mein ISP, mein Mobilfunkprovider, Apple, Google... haben jeden einzelnen Klick und alle Pausen dazwischen ohnehin schon n-fach verhökert.

Dass man GPX Daten einfach via WLAN oder Bluetooth direkt im Sinne einer Dateimanager-Kopie auf die GPSMAP66 (oder auch andere Geräte) schicken kann geht meines Wissens nach nicht. Mit der "Garmin Eplore" App aus dem Apple AppStore, die eigentlich als Schnittstelle (zumindest zum GPSMAP66) dienen soll konnte man bei letzter Prüfung gpx-files zwar importieren, beim Versenden an das GPSMAP66 gab es dann aber eine Fehlermeldung. Ich hab's grad nochmal probiert, geht immer noch ned. Ob das nur mit GPSMAP66 Geräten nicht funktioniert weiss ich nicht...

https://apps.garmin.com/de-DE/apps/d918ae1e-9e7b-4fdf-b336-46141a0ccd6a

https://www.garmin.com/de-DE/p/614327

Geändert von Thomas_Berlin (28.08.22 17:59)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1508821 - 02.09.22 13:49 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
Thomas_Berlin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 369
Nachtrag: Ich habe gerade nochmal probiert, einen GPX Track vom Smartphone kabellos an's GPSMAP66s direkt - ohne Zuhilfenahme von Komoot - zu übertragen.

Hat funktioniert!

Dazu hatte ich zunächst einen track mit brouter auf dem Smartphone (IOS) erstellt, diesen als GPX exportiert und diesen anschliessend in Garmin Explore importiert. Garmin Explore synchronisiert sogleich das GPSMAP66s und der Track steht nun zum Navigieren zur Verfügung.

Voraussetzung ist, dass das GPSMAP66s per WLAN mit dem Internet verbunden ist UND per Bluetooth mit dem Smartphone. SSID von Smartphone und GPSMAP müssen nicht identisch sein. Wenn man unterwegs ist, kann man dafür also auch das Smartphone als mobilen Hotspot benutzen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510743 - 29.09.22 11:13 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Thomas_Berlin]
veloc
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Zuerst 'mal: es soll jeder mit seiner Wahl glücklich sein dürfen, möchte da niemand zum "einzig richtigen Weg" missionieren.
Da sich der TE nicht zu Wort gemeldet hat, frage ich mich, wie ernst seine Frage gemeint ist...
Für alle Anderen:
Nutze Beides:
Meine (begrenzten) Erfahrungen mit Smartphone-Navigation: es gibt (enorme) Unterschiede bei der Qualität der GPS Module. Wollte ein älteres S3 nutzen, da beträgt die Genauigkeit ca. 20m. Gute akutelle Handys haben 2-3m. Ist auch extrem stressig, wenn plötzlich in einer fremden Stadt die Position verloren geht (hatte ich bei einem Galaxy S3 mini 8190). Daher: sich vorher diesbezüglich schlau machen ebenso wie im Bezug auf die Heilligkeit des displays. Das beste gps bisher hatte ich an einem xiaomi mi5. Hilfreich ist auch eine matte Schutzfolie, um Reflektionen zu mildern.
Meine derzeitige "Taktik": Smartphone in der Jackentasche, die Richtungspfeile (via Locus map for Garmin) auf der Garmin smartwatch vivoactive 3 (ebenfalls gebraucht gekauft) anzeigen lassen (wobei ich keine Garmin mehr kaufen würde, Support ist unterirdisch, gegenüber den Entwicklern der Garmin apps verhält sich Garmin anscheinend extrem ignorant (bugs werden jahrelang nicht behoben...). Garmin- connect braucht zum Koppeln z.B. eine Online Verbindung (Klasse im Ausland...). Möchte aber offline unterwegs sein (geht ja mit brouter und apps wie locus, osmand oder oruxmaps grundsätzlich ganz gut).

Zusätzlich zum smartphone habe ich noch ein Garmin edge 705, das ich gebraucht gekauft habe (praktisch unbenutzt). Oft genug sind die labilen Tasten der älteren Garmins ausgelutscht, daher: aufpassen beim Gebrauchtkauf. Würde inzwischen nur noch max. 3-4 Jahre alte Garmins kaufen, das 705 hat zwar ein "gutes" sirfstar III, aber die Technik ist von 2005, neuere gps Module erkennen alle möglichen Satelliten.
Ersatzteile sind praktisch nicht zu bekommen und daher schweineteuer (die Abdeckung des sd Schachts habe ich via ebay aus Osteuropa nachkaufen müssen).
Die gpx-Dateien erstelle ich am PC-Bildschirm mit brouter und kopiere sie auf die sd (mein laptop hat zum Glück so einen Schacht) in den Ordner /Garmin/GPX. Nutze die opentopomap auf dem Garmin. Die SD stecke ich dann in das 705. Die gpx Route wird im 705 damit direkt geöffnet.
Im Sonnenlicht ist das Garmin auch gegenüber smartphones mit sehr gutem Display deutlich im Vorteil.

Geändert von veloc (29.09.22 11:20)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510768 - 29.09.22 17:41 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: veloc]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8.785
Ein weiterer Vorteil der Garnis ist, dass sie wesentlich toleranter sind bei Stürzen vom Lenker. Bei wenn ein Handy bei ordentlichem Tempo den Abflug macht (vielleicht nicht bei den rugged Versionen) ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das Display hinüber. Dazu reicht ja schon Stürze aus Hüfthöhe im Stand.

Die diversen Geräte aus der 6x Serie haben bei mir seit 2005 schon so einiges mitgemacht, das ich einem hochwertigen Handy nicht zutrauen würde. Stromverbrauch, und Betrieb mit AA Batterien sind ein weitere Vorteil. Wer jeden Abend im Hotel ist braucht das allerdings nicht.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >

www.bikefreaks.de