Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
6 Mitglieder (hermy, iassu, chrisli, HeiLabs, 2 unsichtbar), 358 Gäste und 506 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29056 Mitglieder
97066 Themen
1521341 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2312 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 12:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Falk 83
Juergen 48
Uwe Radholz 33
Keine Ahnung 29
Holger 29
Themenoptionen
#1522490 - 01.03.23 14:40 Kassettenwechsel - bergtauglicher?
CyclingBumblebee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Unterwegs in Deutschland

Moin zusammen,

ich bereite mein Rad (Vsf T500) für 3 Monate Radreise im Sommer in Norwegen und Schweden vor und möchte auf jeden Fall die Kassette + Kette vorher tauschen.

Momentan ist noch die Werkskassette HG500 11/32 und Kette KMC X10 drauf.

Würde ein Wechsel auf 11/36 Sinn ergeben, gerade wenn es auf der Tour sehr bergig wird?

Und gibt es Komponenten die etwas langlebiger wären als die HG500 Kassette z.B. die XT Kassette die auf dem T700 drauf ist?
Nach oben   Versenden Drucken
#1522491 - 01.03.23 15:09 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.675
Aus den gleichen Erwägungen wie du, habe ich ich die werksseitig installierte 11/32-Kassette beim Neukauf meines Stevens durch 11/36 ersetzen lassen. Bei der ersten Fahrt von Händler nach Hause verbog ich das Schaltauge. Die Kette war nicht verlängert worden.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1522492 - 01.03.23 15:15 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: Wendekreis]
CyclingBumblebee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Unterwegs in Deutschland

Sehe auch gerade das es die HG500 gar nicht in 11-36er gibt. Das heisst wenn es 36 werden soll, müsste ich sowieso einen anderen Kassettentyp wählen. listig
Nach oben   Versenden Drucken
#1522493 - 01.03.23 15:19 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.071
Um das besser einschätzen zu können, müsste man auch den Rest des Antriebs kennen. 2-fach oder 3-fach Kurbel und mit welcher Zähnezahl?
Vor dem Umbau ist dann auch die Frage, ob dein Schaltwerk eine größere Kassette ansteuern kann und ob die Kapazität reicht, das das auch bei einer 3-fach Kurbel geht?

Wenn ich einfach mal vom aktuellen T500-Modell aus dem Jahr 2022 ausgehe, dann ist da eine 3x10-Schaltung mit 11-32Z. hinten und 48/36/26Z. vorne. Das Schaltwerk ist ein RD-T6000 SGS mit langem Käfig. Das schafft 22 Zähne Kapazität vorne und eine Gesamtkapazität von 47 Zähnen, das ist die Differenz der Zähne der Kettenblätter und der Kassette (48-26=22 Zähne Kapazität vorne, 36-11=25 Zähne hinten, zusammen 47), zudem ist die maximale Ritzelgröße hinten 36 Zähne. Mit einer 11-36er Kassette kann das Schaltwerk also umgehen.

Nun ist die Frage, was ist an deinem Rad verbaut?

Langlebiger wird eine Kassette eher durch Verwendung von härteren Materialen wie Stahl, das sind bei Fahrradteilen eher die billigeren Kassetten. Von Daher brauchst Du nur eine möglichst günstige Kassette zu wählen.
Das wäre dann die HG-50.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (01.03.23 15:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1522494 - 01.03.23 15:22 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
Polkupyöräilijä
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Wieviel Zähne hat denn dein kleines Kettenblatt, und welche Reifengrösse hast du? Oder anders gefragt: auf welche Entfaltung kommst du denn jetzt mit dem vorhandenen 32-er Ritzel?
Nach oben   Versenden Drucken
#1522496 - 01.03.23 15:26 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: cterres]
CyclingBumblebee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: cterres
Um das besser einschätzen zu können, müsste man auch den Rest des Antriebs kennen. 2-fach oder 3-fach Kurbel und mit welcher Zähnezahl?
Vor dem Umbau ist dann auch die Frage, ob dein Schaltwerk eine größere Kassette ansteuern kann und ob die Kapazität reicht, das das auch bei einer 3-fach Kurbel geht?

Wenn ich einfach mal vom aktuellen T500-Modell aus dem Jahr 2022 ausgehe, dann ist da eine 3x10-Schaltung mit 11-32Z. hinten und 48/36/26Z. vorne. Das Schaltwerk ist ein RD-T6000 SGS mit langem Käfig. Das schafft 22 Zähne Kapazität vorne und eine Gesamtkapazität von 47 Zähnen, das ist die Differenz der Zähne der Kettenblätter und der Kassette (48-26=22 Zähne Kapazität vorne, 36-11=25 Zähne hinten, zusammen 47), zudem ist die maximale Ritzelgröße hinten 36 Zähne. Mit einer 11-36er Kassette kann das Schaltwerk also umgehen.

Nun ist die Frage, was ist an deinem Rad verbaut?


Stimmt, da hast du schon die richtigen Kompenenten rausgesucht. schmunzel Vorne die Kurbel ist noch die Original 48/36/26 Kurbel mit Werkschaltwerk.

Macht sich denn der Unterschied von 32 auf 36 Zähnen bei längeren Anstiegen sehr bemerkbar? War letztes Jahr im Thüringer Wald und da waren längere Steigungen mit Gepäck schon sehr mühselig...
Nach oben   Versenden Drucken
#1522497 - 01.03.23 15:26 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.239
Neben 11-36 gibts von anderen Herstellern auch 11-40. Gegebenenfalls muss du da noch sowas wie ein Wolf Tooth Roadlink oder so verbauen, aber gerade hinsichtlich Bergtauglichkeit bringt das was.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522499 - 01.03.23 15:36 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.071
Du schaltest jetzt von einem 28er Ritzel hinten auf das letzte mit 32 Zähnen. Die 36er Kassette ist etwas anders aufgeteilt, aber am Ende gibt es auch 28, 32 und dann 36 Zähne. Die letzten Sprünge über jeweils vier Zähne sind also etwa gleich groß und damit fühlt sich die 36er Kassette so an, als hättest Du gegenüber der 32er Kassette noch einen kleineren Gang.

Wenn das noch nicht genug ist, kannst Du die Kurbel austauschen (komplett) etwa gegen die MT500-3 40/30/22.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (01.03.23 15:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1522508 - 01.03.23 16:06 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: cterres]
CyclingBumblebee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Unterwegs in Deutschland

Danke für die Antwort. Jetzt wird es schon etwas aufschlußreicher. Denke ich lasse es erstmal bei der neuen Kassette und schaue wie es sich fährt.

Wie lang müsste denn die neue Kette sein?

Und bei der Kassette würde ich jetzt auf die zurückgreifen die bei dem T700 mit dem XT Schaltwerk verbaut ist... Shimano Deore XT CS-M771

Oder gibt es da noch andere empfehlenswerte Kassetten?
Nach oben   Versenden Drucken
#1522509 - 01.03.23 16:07 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.443
In Antwort auf: CyclingBumblebee

Macht sich denn der Unterschied von 32 auf 36 Zähnen bei längeren Anstiegen sehr bemerkbar? War letztes Jahr im Thüringer Wald und da waren längere Steigungen mit Gepäck schon sehr mühselig...


Der Unterschied ist ein Gang weiter hinunter. Kann ich nur empfehlen. Ich fahre sogar am bergauf eher labilen Liegeradl als langsamste Untersetzung 26-36. (inzwischen würde ich durchgehend "steile" Anstiege in Norwegen so gut wie nur mehr schieben. Mit meiner Sportlichkeit kann ich nicht mehr angeben. Aber das ist unwichtig.)

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1522511 - 01.03.23 16:14 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.443
Schwer zu sagen, welche Kassetten besonders empfehlenswert sind. Die ganz billigen sind vielleicht/wahrscheinlich nicht so gut, ob die teuren wie die XT so viel besser sind, habe ich Zweifel entwickelt. Am Liegerad (9-fach) fahre ich z.B. eine XT-Kette (war damals billigst im Abverkauf) und eine CS 400-Kassette (Alivio, es gab für mich nichts Besseres), und die Kombination fährt nach fast 13000km immer noch. Natürlich sind die Laufleistungen nicht einfach zu vergleichen, weil die Kette wesentlich länger ist. Aber bei der Kassette springt nach wie vor nichts drüber.

Bei den Ketten habe ich genauso gewisse Zweifel, ob es unbedingt das teuerste Stück sein muss.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1522514 - 01.03.23 16:26 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.071
Die errechnete Kettenlänge ist 118 Glieder. Die Kettenstrebe ist 455mm lang.
Wie gesagt, qualitativ wird eine teurere Kassette nicht besser, aber leichter.

HG-771 343g, HG-81 369g und HG-50 380g
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1522518 - 01.03.23 16:52 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: cterres]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.071
Ich hatte vor Jahren sehr lange (5 Ketten, ca. 25.000km) eine Sram PG-1030.
Auch komplett aus Stahl, die Oberfläche der Sram-Kassetten ist verchromt und dadurch glatter. Das lässt sich besser sauber halten.
Dieser Umstand war mir bei Kauf noch nicht klar, damals war die Sram-Kassette günstiger als eine vergleichbare von Shimano.
Mittlerweile ist das aber umgekehrt, Kassetten von Shimano kosten im Handel etwas weniger.
Für die etwas höherwertige PG-1050 gibt es bei R2-Bike ein Sonderangebot. Die wäre meine Wahl.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (01.03.23 16:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1522520 - 01.03.23 17:12 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
buche
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.712
Du kannst einfach mal das angedachte Ritzelpaket hier eingeben und schauen, wie sich die Entfaltung im Vergleich zum existierenden Ritzelpaket verändert.
https://ritzelrechner.de/

Ich persönlich empfinde eine 48/36/26-Kurbel fürs Reiserad nicht als ideal. Du hast mit dem 26er Kettenblatt nur zwei kleine Gänge, die du mit dem 36er Blatt nicht auch hast. Wenn du da einfach auf ein 22er als kleinstes Blatt an der Kurbel wechselst, hast du direkt 3 neue, kleinere Gänge mehr, ohne dass sich etwas am Rest ändert.

Zur Kettenlänge: Einfach die Kette ins Schaltwerk fädeln und so ablängen, dass du groß-groß schalten kannst. Das wirst du so nie fahren. Aber es sollte nicht das Schaltauge verbiegen, wenn du dich im Dunklen mal verschaltest zwinker

LG Erik

Geändert von buche (01.03.23 17:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1522521 - 01.03.23 17:12 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: cterres]
CyclingBumblebee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: cterres
Die errechnete Kettenlänge ist 118 Glieder. Die Kettenstrebe ist 455mm lang.
Wie gesagt, qualitativ wird eine teurere Kassette nicht besser, aber leichter.

HG-771 343g, HG-81 369g und HG-50 380g


Was mir bei der XT Kassette gerade aufgefallen ist, das da die viel gefahrenen kleineren Ritzel ach ausgetauscht werden können. Da gibt es gerade bei vielen Onlinehändlern für 55-60 Eur.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522524 - 01.03.23 17:44 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: derSammy]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.429
Zitat:
11-40.

ich bin noch nie sowas gefahren, aber Sepp hat bereits auf die Gefahren solcher extremen Übersetzungen hingewiesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man - Dreifachkurbel vorausgesetzt - solche Übersetzungen noch vernünftig schalten kann ohne Gefahr zu laufen, bei versehentlichen Schaltfehlern Antriebsteile zu demolieren.

Auch erschließt sich mir nicht, wozu man ein 11er-Ritzel braucht, wenn das größte KB weit über 40 Zähne hat.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522526 - 01.03.23 17:55 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: schorsch-adel]
CyclingBumblebee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: schorsch-adel
Zitat:
11-40.

ich bin noch nie sowas gefahren, aber Sepp hat bereits auf die Gefahren solcher extremen Übersetzungen hingewiesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man - Dreifachkurbel vorausgesetzt - solche Übersetzungen noch vernünftig schalten kann ohne Gefahr zu laufen, bei versehentlichen Schaltfehlern Antriebsteile zu demolieren.

Auch erschließt sich mir nicht, wozu man ein 11er-Ritzel braucht, wenn das größte KB weit über 40 Zähne hat.


Da hast du recht, den schwersten Gang 48-11 nutze ich auch nie, da wäre ein Kurbelaustausch für mehr Effektivität auch mal angebracht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1522527 - 01.03.23 17:57 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: schorsch-adel]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.989
Ich fahre 11-42 (9fach) mit vorn 48-36-22 und bin froh, diese Übersetzungen zu haben.
Allerdings habe ich eine KCNC-SChaltwerksverlangerung und musste auch meine Kette etwas länger machen. Antriebsteile habe ich damit noch nicht demoliert.

Aber was das 11-er Ritzel betrifft, da hast du Recht, das benutze ich so gut wie nie. Auch am anderen Rad nicht, wo vorn nur 22-38 Kettenblätter montiert sind (bei gleichem Ritzelpaket)
Nach oben   Versenden Drucken
#1522529 - 01.03.23 18:23 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: martinbp]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.787
Dann sind deine Kettenblätter zu groß. Ein 48er Blatt bin ich früher am leichten Randonneur gefahren. Am Reiserad hat mir 42 gelangt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1522534 - 01.03.23 19:14 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: Sickgirl]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.989
Im Prinzip hast du Recht, das mittlere würde mir reichen.
Aber wenn keine Steigungen auf der Strecke sind (bei mir sehr oft), fahre ich auch gern mal mit dem großen Blatt und hinten einem größren Ritzel und verschleiße dadurch nicht nur die ein-zwei hauptsächlich gefahrenen Ritzel.
Ich muss natürlich gestehen, dass ich "Schaltungslegasteniker" bin und vorn nur selten umschalte. So eine sehr feine Abstufung der Übersetzungen brauche ich nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1522554 - 02.03.23 04:48 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: martinbp]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.787
Ich hatte meine Antriebe mit zwei und dreifach Kettenblätter so optimiert das der Hauptanteil auf dem großen Blatt gefahren wird. Erspart eines am Blattwechsel der halt ungünstig im Fahrbetrieb ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522557 - 02.03.23 06:43 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.443
Schaue diese beiden Möglichkeiten an:
Vielleicht reicht es, die Kettenblätter zu tauschen. Das haben wir am Tandem gemacht, und die Heldenübersetzung in eine 44-32-22-er Übersetzung geändert. (Mit meiner behinderten Tochter trage ich das meiste bei, da werden wir nicht schnell.) Das hat nicht einmal viel gekostet. Oder, du schaust, dass du eine ganze Kurbel oder Kurbelgarnitur bekommst.

Ich weiß nicht, welche Ritzelanzahl du anzielst. Bei 10-fach habe ich auf die Schnelle gerade 40-30-22 gesehen, wo ich mich frage, welchen Vorteil diese Abstufung haben sollte. Aber es gibt ja auch andere Hersteller als Shimano. Bei 9-fach habe ich früher 46-32-22 auch schon gesehen, das wäre für flotte Touren für viele ideal.

Die Kassette mit dem breiten Übersetzungsbereich kannst du dir ja immer noch gönnen. Auf die paar Euros wird es wahrscheinlich nicht ankommen.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1522561 - 02.03.23 07:05 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: irg]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.787
Anpassung an die größeren Laufräder. 29et mit 44er Blatt können nur wenige richtig nutzen

Geändert von Sickgirl (02.03.23 07:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1522563 - 02.03.23 07:27 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 523
Moin! Eine wenig gefahrene Deore 10fach Kurbel würde ich - ungeputzt - für 10 € verschenken, 40/30/22. Da ist der Versand inbegriffen. Für HT2 Lager. Grüße, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1522565 - 02.03.23 07:53 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: Sickgirl]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.443
In Antwort auf: Sickgirl
Anpassung an die größeren Laufräder. 29et mit 44er Blatt können nur wenige richtig nutzen


Stimmt, daran habe ich gar nicht gedacht! Wir sind in unserer Familie halt noch old-tech-mäßig unterwegs. Aber so lange die Räder rollen, sehe ich keinen Grund, sie weg zu werfen. (Es ist ja nicht so, dass ich etwas gegen den technischen Fortschritt hätte!)

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1522569 - 02.03.23 09:43 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: irg]
CyclingBumblebee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: irg
Schaue diese beiden Möglichkeiten an:
Vielleicht reicht es, die Kettenblätter zu tauschen. Das haben wir am Tandem gemacht, und die Heldenübersetzung in eine 44-32-22-er Übersetzung geändert. (Mit meiner behinderten Tochter trage ich das meiste bei, da werden wir nicht schnell.) Das hat nicht einmal viel gekostet. Oder, du schaust, dass du eine ganze Kurbel oder Kurbelgarnitur bekommst.

Ich weiß nicht, welche Ritzelanzahl du anzielst. Bei 10-fach habe ich auf die Schnelle gerade 40-30-22 gesehen, wo ich mich frage, welchen Vorteil diese Abstufung haben sollte. Aber es gibt ja auch andere Hersteller als Shimano. Bei 9-fach habe ich früher 46-32-22 auch schon gesehen, das wäre für flotte Touren für viele ideal.

Die Kassette mit dem breiten Übersetzungsbereich kannst du dir ja immer noch gönnen. Auf die paar Euros wird es wahrscheinlich nicht ankommen.

lg!
georg


Momentan fahre ich mit der Shimano Deore FC-T6010 kurbel. Wäre natürlich das einfachsten, wenn ich an der die Kettenblätter tauschen könnte in 44 und 22, aber nehme an das das die Kurbel nicht hergibt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522594 - 02.03.23 15:15 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
CyclingBumblebee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Unterwegs in Deutschland

Mein Fahrradhändler hat mir gerade die Frage beantwortet. Ich kann die Kettenblätter tauschen und wechsel jetzt auf 42-32-24 und hinten 11-36. Denke damit bin ich gut gerüstet schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1522619 - 02.03.23 19:25 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: CyclingBumblebee]
bodu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30
In Antwort auf: CyclingBumblebee
wechsel jetzt auf 42-32-24 und hinten 11-36.
42-32-22 sollte auch noch funktionieren und 22/36 bergtaulicher werden.
Ein 22 Zähne 9-fach oder 10-fach Kettenblatt wird in Großserie angeboten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1523001 - 06.03.23 21:11 Re: Kassettenwechsel - bergtauglicher? [Re: chrisli]
Pedaltiger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 253
In Antwort auf: chrisli
Moin! Eine wenig gefahrene Deore 10fach Kurbel würde ich - ungeputzt - für 10 € verschenken, 40/30/22. Da ist der Versand inbegriffen. Für HT2 Lager. Grüße, Chris


Würde sie gerne nehmen, Gruss Torsten
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de