Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
9 Mitglieder (sl99, helmut50, KaRPe, 6 unsichtbar), 91 Gäste und 582 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28937 Mitglieder
96654 Themen
1514522 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2482 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 12:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Keine Ahnung 74
Juergen 73
Gravelbiker_Berlin 63
Velocio 53
Rennrädle 51
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1522879 - 05.03.23 18:11 Finger schlafen ein bei untersch. Rädern
Eistee
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 68
Unterwegs in Dänemark

Ich bin ratlos:

Ich fahre zwei komplett gegensätzliche Räder.
vsf T-400 57 cm (Reiserad)
https://www.cube.eu/de-de/cube-stereo-hybrid-120-pro-625-flashgrey-n-orange/635052 XL-Rahmen (natürlich nicht als Reiserad)
bei 186 cm Körpergröße und 90 cm Schrittlänge

Ich dachte schon länger, dass das T-400 einfach zu klein ist, v.a. nachdem ich nun den Vergleich mit dem viel größeren Cube habe.

Aber bei beiden habe ich das gleiche Problem, mir schlafen kleiner Finger und Ringfinger ein. Nach längeren Touren, hielt das Taubheitsgefühl schon mal über Monate an.

Beim T-400 hab ich andere Griffe + Barends, Handschuhe habe ich auch schon versucht. Geholfen hat eigentlich nichts.
Daher war die Hoffnung beim damals neuen Cube-Mtb werde ich diese Probleme nicht haben, da einfach alles anders.

Ist einfach mein Körper falsch (übertrieben gesagt) oder hat noch jemand ne Idee wo das eigentliche Problem liegen könnte? Mich irritiert es einfach, da ich auf beiden Rädern komplett unterschiedlich drauf sitze.

Inzwischen finde ich das T-400 auch insgesamt von der Größe und Sitzposition nicht mehr glücklich, aber selbst falls (!) ich mir ein neues Rad leisten würde (!), sieht es ja nicht danach aus, als hätte ich dieses Problem dann nicht mehr.

Geändert von Eistee (05.03.23 18:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1522886 - 05.03.23 19:03 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
cterres
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 2.991
Naja, im Grunde ist die Ursache klar, der Druck ist auch empfindliche Regionen der Handinnenflächen zu groß, oder der Winkel des Handgelenks ist ungünstig und verringert den Blutfluss.
Gegen den Druck helfen zum Beispiel gepolsterte Handschuhe, eventuell weichere Griffe oder doppeltes Lenkerband und verschiedene Griffformen.
Den Winkel im Gelenk ändert man durch eine anderen Griffwinkel. Das kann das "Barend" sein, oder auch ein höher angebrachter Lenker mit Hilfe eines stärker gewinkelten Vorbau und einem gewinkelten Lenker (Riser).
Das ändert dann die Sitzhaltung auf dem Rad.

Da Du die Handschuhe schon ausprobiert hast, liegt das Problem möglicherweise eher im Winkel des Handgelenk auf den Lenkern. Und wenn man den Lenker an den Barend-Griffen fasst, macht man das oft nur für kurze Phasen.

Ich würde Dir einen erhöhten und steiler gewinkelten Vorbau empfehlen.
Gemäß des Herstellers hast Du einen 50mm Vorbau montiert. Daher passt ein winkelverstellbarer Vorbau mit 65mm ganz gut. Wenn der steiler eingestellt wird, ist er kürzer. Der Winkel im Handgelenk wird dadurch flacher.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1522888 - 05.03.23 19:10 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: cterres]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 431
Bei mir war die Lösung ein Lenker mit hohem Griffwinkel. Vorher hatte ich bei Tagestouren schon taube Finger. Mit neuem Lenker kann ich wochenlang unterwegs sein ohne Beschwerden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522894 - 05.03.23 19:59 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: kaman]
noireg-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 983
Wie muss ich mir „hohen Griffwinkel“ vorstellen?
Danke und
Grüße Gereon
Nach oben   Versenden Drucken
#1522900 - 05.03.23 20:58 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 558
Einen angewinkelten Lenker unterschreibe ich meinen Vorrednern unbedingt. Was aber auch eine eine Rolle spielt, zumindest deutlich bei mir, ist die Sattelneigung. Es war echt schwierig, die richtige Position für den Sattel zu finden, bei dem mir weder der Genitalbereich noch die Finger einschlafen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522903 - 05.03.23 21:09 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.116
Ich würde schon mal Richtung nächster Ausgabe der Fahrradzukunft teasern und unke mal, dass eventuell ein tieferer Lenker helfen könnte.

Begründung: Die Diagnose "zu viel Druck auf den Armen/Händen" könnte stimmen. Wenn du den Lenker absenkst, versuchen die Beine mit mehr Pedaldruck den Oberkörper aufzurichten. Ergo müssen die Arme weniger Stützlast tragen.
Das Ganze gilt aber nur, wenn alle anderen Parameter wie Sattelhöhe, Sattelneigung, Kurbellänge, Sitzrohrwinkel auch passend sind. Und natürlich die Länge des Rades stimmt.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522920 - 06.03.23 07:14 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: derSammy]
Eistee
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 68
Unterwegs in Dänemark

In Antwort auf: cterres

Ich würde Dir einen erhöhten und steiler gewinkelten Vorbau empfehlen.
Gemäß des Herstellers hast Du einen 50mm Vorbau montiert. Daher passt ein winkelverstellbarer Vorbau mit 65mm ganz gut. Wenn der steiler eingestellt wird, ist er kürzer. Der Winkel im Handgelenk wird dadurch flacher.


Ich weiß gar nicht wo du die Info mit den 50 mm herhast...
Und dann frage ich mich, ob ich selbst in der Lage wäre den Vorbau auszuwechseln?!

In Antwort auf: kaman
Bei mir war die Lösung ein Lenker mit hohem Griffwinkel.

Ich wäre auch um nähere Erläuterung froh.

In Antwort auf: helmut50
eine Rolle spielt, zumindest deutlich bei mir, ist die Sattelneigung.

Da habe ich bisher noch nicht viel rumprobiert.

In Antwort auf: derSammy
Ich würde schon mal Richtung nächster Ausgabe der Fahrradzukunft teasern und unke mal, dass eventuell ein tieferer Lenker helfen könnte.


nächste Ausgabe?

In Antwort auf: derSammy
Wenn du den Lenker absenkst,

in die Richtung habe ich auch noch nichts ausprobiert.


Kann es überhaupt sein, dass diese beiden so unterschiedlichen Rahmen grundsätzlich für mich passen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1522921 - 06.03.23 07:16 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: derSammy]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.395
Dann müsstest du aber auch den Lenker weit näher am Sattel haben, damit der Druck verringert werden kann.

Das Problem kenne ich sehr gut aus eigener Erfahrung. Als Junger hatte ich keine Probleme mit eingeschlafenen Fingern. Später konnte ich das Problem mit Radhandschuhen entschärfen. Wieder später habe ich die Lenker getauscht, vom Besenstiellenker auf eine moderate Biegung (inzwischen 20-30° je nach Radl), Hörnchen verwende ich sowieso. Mit der Zeit musste ich mich auf wesentlich aufrechtere Sitzpositionen umgewöhnen, damit geht es noch halbwegs. Aber bei einer Tour über 3 Tage haben die Finger auch so begonnen, ein zu schlafen.

Mit dem Liegeradl ist das Thema natürlich keines mehr. Aber manchmal zieht es mich in so höhenmeterträchtige Gegenden, dass das Liegeradl nicht gut passt. Dann kommt ein anderes dran.

Zu den Ursachen: Meistens wird der Karpaltunnel als der Übeltäter an gesehen. Der kann, wenn nötig, operiert werden. (Besser wäre natürlich, wenn man ihn in Ruhe lassen kann.) Meine Schwägerin, Physiotherapeutin, hat dazu ein Problem im Schulterbereich ausgemacht, das genauso Ursache sein kann. Seit mein Bruder die dazugehörigen Übungen macht, schlafen ihm keine Finger mehr ein.

Es ist also alles nicht so einfach!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1522922 - 06.03.23 07:21 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.395
In Antwort auf: Eistee

Kann es überhaupt sein, dass diese beiden so unterschiedlichen Rahmen grundsätzlich für mich passen?


Schwer zu sagen. Das hängt von vielen Faktoren ab. Und Ferndiagnosen sind immer riskant.

Ich habe mehrere, teils sehr verschiedene Räder. Das MTB hat natürlich eine andere Geometrie wie die anderen, die Liegeräder lassen sich gar nicht vergleichen. Die Geometrie sollte ja nicht nur an dich, sondern auch an den Zweck des Rades angepasst sein.

Etwas habe ich mit der Zeit gelernt: Ich kann mich umgewöhnen. So fahre ich auch am MTB inzwischen aufrechter, als ich das früher als sicher erachtet hätte. Da ist vieles reine Gewohnheit.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1522931 - 06.03.23 07:58 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.459
Zitat:
Ich wäre auch um nähere Erläuterung froh.

Drehen wir es mal um, ist vielleicht einfacher: Wie sehen die Lenker deiner Räder aus?
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#1522932 - 06.03.23 08:00 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
ctub
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 403
Moin,

mich macht stutzig, dass Du auf zwei verschiedenen Rädern mit unterschiedlicher Sitzposition, das gleiche Symptom schilderst.
Die Nerven für die beiden äußeren Finger laufen in einer eigenen Versorgungslinie (Ulnaris ist das Stichwort). Am Ellenbogen geht der Nerv einen anderen Weg, als der Rest. Und der Eintritt in die Wirbelsäule ist anscheindend auch einen Wirbel tiefer : Link zu Schaubild.
Wenn Änderungen an der Griffposition nichts gebracht haben, lohnt ein Blick an anderer Stelle. Bei mir lag es an der Sattelposition, die zu einer schlechten Haltung im Schulterbereich geführt hat und in der Folge sich an der Hand ausgewirkt hat.

Viel Erfolg,
Christian
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1522935 - 06.03.23 08:27 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
cterres
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 2.991
In Antwort auf: Eistee
In Antwort auf: cterres

Ich würde Dir einen erhöhten und steiler gewinkelten Vorbau empfehlen.
Gemäß des Herstellers hast Du einen 50mm Vorbau montiert. Daher passt ein winkelverstellbarer Vorbau mit 65mm ganz gut. Wenn der steiler eingestellt wird, ist er kürzer. Der Winkel im Handgelenk wird dadurch flacher.


Ich weiß gar nicht wo du die Info mit den 50 mm herhast...
Und dann frage ich mich, ob ich selbst in der Lage wäre den Vorbau auszuwechseln?!

Na, Du hattest dein Cube MTB verlinkt und angegeben, es ist die Größe XL. Bei Cube lässt sich in den Größentabellen nachlesen, das ab Werk ein Vorbau mit 50mm und 12° Winkel verbaut ist. Die Form des Lenkers, ein so genannter Riser, lässt sich auf den Fotos ersehen.
Wenn man jetzt die Griffposition begradigen möchte, also die Hände etwas höher legen, muss der Lenker höher sein und das geht am Einfachsten mit einem höheren und steileren Vorbau. Und weil eine bessere Position erst gefunden werden soll, nimmt man besser einen verstellbaren.

Ob Du den Vorbau selbst tauschen kannst oder Jemand damit beauftragst, liegt an Dir. Sehr schwierig ist es nicht. Ungeübte Schrauber nehmen dazu besser einen Drehmomentschlüssel.

Zum T400 hatte ich nichts rausgesucht, aber auch dort gibt es solche Vorbauten. Nur dürfte der fürs T400 vermutlich etwas länger sein.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1522937 - 06.03.23 08:32 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: noireg-b]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 431
Nennt sich auch Kröpfung oder Backsweep.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522942 - 06.03.23 09:22 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.429
Taube Finger kenn ich fast nur von geraden Lenkern.

Damit würde ich nicht mehr als sagenwirmal 50 km fahren wollen. Ich hab sie deshalb nur am Winterrad und am Stadt-MTB.

Bei längeren Strecken hingegen würde ich nichts anderes haben wollen als Randonneurlenker, (notfalls Rennlenker): die zwingen förmlich zum ständigen Umgreifen in verschiedene Lenkpositionen, -höhen, -winkel. Sie fördern somit die Durchblutung der Hände und sorgen darüberhinause noch für ständigen Wechsel des Sitzwinkels.
Nach oben   Versenden Drucken
#1522945 - 06.03.23 09:56 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: irg]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.655
Beim Karpaltunnel sind es Daumen und Zeigefinger die einschlafen

Bei den kleinen Finger ist es der Ulnarisnerv

Geändert von Sickgirl (06.03.23 09:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1522962 - 06.03.23 16:59 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Sickgirl]
19Tom57
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Ich fahre zwar nur verschiedene Trekking- bzw. Reiseräder, habe da aber auch desöfteren das Problem der einschlafenden Hände bzw. Finger gehabt.

Letztendlich geholfen hat mir der Handschuh BioXCell der Marke Chiba.
Den gibt's in verschiedenen Ausführungen (Air, Winter, usw.); hier mal das das Angebot bei Rose.
.
Lesen gefährdet die Dummheit ;-)

Geändert von 19Tom57 (06.03.23 17:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1523062 - 07.03.23 10:34 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
Thomas_Berlin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 303
Geht mir auch so, sogar mit heftigem Backsweep und nach verschiedenen Sattel- & Vorbaukonfigurationen. Als ich noch jung und frisch (und gertenschlank) war, hatte ich solche Probleme auch bei langen Strecken nie. Heute kommt das oft schon nach ein, zwei Stunden auf dem Rad. Ich frage mich deshalb, ob das was mit meinem höheren Gewicht zu tun haben könnte, schliesslich zieht die Wampe den ganzen Oberkörper nach vorne & unten und bringt somit eine höhere Stützlast aud die Handflächen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1523163 - 08.03.23 06:57 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Thomas_Berlin]
Eistee
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 68
Unterwegs in Dänemark

In Antwort auf: Uli
Zitat:
Ich wäre auch um nähere Erläuterung froh.

Drehen wir es mal um, ist vielleicht einfacher: Wie sehen die Lenker deiner Räder aus?
Gruß
Uli

Ich weiß nicht wieviel Grad das beim T-400 sind (wenig), beim Mt ist er gerade.

In Antwort auf: schorsch-adel
Bei längeren Strecken hingegen würde ich nichts anderes haben wollen als Randonneurlenker, (notfalls Rennlenker): die zwingen förmlich zum ständigen Umgreifen in verschiedene Lenkpositionen, -höhen, -winkel. Sie fördern somit die Durchblutung der Hände und sorgen darüberhinause noch für ständigen Wechsel des Sitzwinkels.

Ich finde es zwar sehr einleuchtend, dass solche Lenker helfen, allerdings finde ich Sitzposition inkl. Lenkerhaltung auf einem Rennrad extrem unangenehm, was aber daran liegen kann, dass ich noch nie auf einem solchen in meiner Größe saß, sondern nur auf den Rädern deutlich kleinerer Freunde.

Ich habe eine Auflage von einem Triathlonlenker. Das finde ich an sich sehr angenehm, allerdings kommt sich diese mit der Lenkertasche in die Quere. Zu letzt hatte ich mich für die Lenkertasche entschieden, vielleicht muss ich da nochmal umdenken.
In Antwort auf: Sickgirl
Beim Karpaltunnel sind es Daumen und Zeigefinger die einschlafen

Bei den kleinen Finger ist es der Ulnarisnerv

ah, danke

In Antwort auf: 19Tom57
Ich fahre zwar nur verschiedene Trekking- bzw. Reiseräder, habe da aber auch desöfteren das Problem der einschlafenden Hände bzw. Finger gehabt.

Letztendlich geholfen hat mir der Handschuh BioXCell der Marke Chiba.
Den gibt's in verschiedenen Ausführungen (Air, Winter, usw.); hier mal das das Angebot bei Rose.
.


Handschuhe hatten bei mir wikrlich gar keinen Effekt. Gut dass es dir hilft.


In Antwort auf: Thomas_Berlin
Geht mir auch so, sogar mit heftigem Backsweep und nach verschiedenen Sattel- & Vorbaukonfigurationen. Als ich noch jung und frisch (und gertenschlank) war, hatte ich solche Probleme auch bei langen Strecken nie. Heute kommt das oft schon nach ein, zwei Stunden auf dem Rad. Ich frage mich deshalb, ob das was mit meinem höheren Gewicht zu tun haben könnte, schliesslich zieht die Wampe den ganzen Oberkörper nach vorne & unten und bringt somit eine höhere Stützlast aud die Handflächen.


Spielt bestimmt auch eine Rolle. Im Moment (trotz ein paar zusätzlicher Kilo Winterspeck der letzten Monate) kann das bei mir aber nicht der Grund sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1523178 - 08.03.23 09:30 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 539
In Antwort auf: Eistee
Aber bei beiden habe ich das gleiche Problem, mir schlafen kleiner Finger und Ringfinger ein. Nach längeren Touren, hielt das Taubheitsgefühl schon mal über Monate an.

Beim T-400 hab ich andere Griffe + Barends, Handschuhe habe ich auch schon versucht. Geholfen hat eigentlich nichts...Inzwischen finde ich das T-400 auch insgesamt von der Größe und Sitzposition nicht mehr glücklich, aber selbst falls (!) ich mir ein neues Rad leisten würde (!), sieht es ja nicht danach aus, als hätte ich dieses Problem dann nicht mehr.

An deinen Körper liegt es natürlich nicht, sondern (ich vermute) an der fehlenden Erfahrung über die Bedeutung der Rahmengeometrie zum Zeitpunkt des Kaufes.
Aufgeben würde ich aber auch noch nicht. Vielleicht helfen dir meine Änderungen weiter...

Auch ich fahre ein T400 und war anfangs mit der Sitzposition unzufrieden. Und bekam nach ein paar Stunden auf dem Rad auch leichte (!) Taubheit in den Händen.

Da ich zum Zeitpunkt des Kaufs keine ausreichende Probefahrt machen konnte und keine Alternativen hatte, mußte ich anschließend den offensichtlich zu kleinen Rahmen
-durch einen höheren Vorbau und
-den fast geraden Lenker durch einen mit geschwungenen Lenkerenden austauschen: Hier und hier zu sehen.
Inzwischen kann ich problemlos 100km beschwerdefrei fahren. schmunzel

Äquivalent bin ich bei dem (von der Geometrie her besser passenden) roten Cannondale vorgegangen. Seit dem vom Kauf (des noch eingepackten) des Rades bis Heute, kann ich sagen, daß der längere MTB-Vorbau und ein anderer Lenker zu einer fast schon perfekten Sitzhaltung geführt haben.
Bike Travelling is like photography...You use the negatives to develop.

Nach oben   Versenden Drucken
#1523189 - 08.03.23 14:00 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
Need5Speed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 420
Hallo Eistee,

auf meiner eigenen Suche nach der richtigen Ergonomie auf dem Rad bin ich bei Patrick Zazeda auf ein paar sehr interessante Dinge zum Bikefitting gestoßen.

Taube Finger kommen auch drin vor (ich glaube in Teil 4). Z.B. je weiter der Sattel nach hinten wandert, desto weniger Druck gibt´s auf die Hände. Er empfiehlt einen sogenannten Balancetest.

Man mag es kaum glauben, aber manchmal scheint es nicht am Lenker und am Vorbau zu liegen, sondern vielmehr an Cleatposition, Sattelhöhe, -neigung und -nachsitz.

Schau´ mal rein, der macht das recht anschaulich.
Mit sportlichen Grüßen aus Köln und allzeit gute Fahrt! geRADeRaus.com

Heinz
Nach oben   Versenden Drucken
#1523218 - 08.03.23 18:23 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Need5Speed]
Heiko69
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 181
In Antwort auf: Need5Speed
desto weniger Druck gibt´s auf die Hände.
Je mehr Druck auf den Pedalen, desto weniger Druck auf den Händen (und Hintern). Da ist der Elektoantrieb des Cube kontraproduktiv.

Sitzrohrwinkel 76°, Steuerrohrwinkel 67°, sehr kurzer Vorbau ergeben einen kurzen Abstand zwischen Lenker und Sattel trotz langem Oberrohr, bei einer Lenkerbreite von 76 (!) cm kann ich mir nicht vorstellen, dass ich auf dem Rad eine halbwegs ergonomische Position für stundenlanges Fahren einnehmen könnte.

Meine Körpermaße sind mit 1,87 Größe und 89,5 Schrittlänge recht ähnlich. Meine Sitzhaltung ist gestreckter als es mit dem Cube oder einem zu kleinen Reiserad möglich wäre, auf Renn- und Randonneurlenkern bekomme ich nie taube Finger, auch nach einem ganzen Tag nicht.

Beim Cube würde ich den Lenker etwas verdrehen, ausprobieren nach oben oder unten, außerdem zwischendurch den Lenker länger mal in der Mitte greifen, auch wenn da keine Griffe sind. Die Körperhaltung mit den weit ausgebreiteten Armen ist mir überhaupt zutiefst suspekt, zumindest für längere Fahrten auf ausgebauten Straßen und Wegen.

Geändert von Heiko69 (08.03.23 18:24)
Änderungsgrund: Typo
Nach oben   Versenden Drucken
#1523370 - 10.03.23 08:43 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Heiko69]
Eistee
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 68
Unterwegs in Dänemark

Ich habe all eure Antworten dankvoll gelesen, muss aber erst noch die Zeit finden, mich damit auseinanderzusetzen. Antwort folgt..
Nach oben   Versenden Drucken
#1523387 - 10.03.23 12:07 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.944
Moin moin,
ich kenne alle die hier geschilderten Probleme sehr gut. Nach etlichen mehr oder weniger erfolglosen Versuchen mit Rahmengeometrien, unterschiedlichen Lenker- und Sattelformen* usw. bekam ich vor mehr als fünfundzwanzig Jahren Kontakt zur Hamburger Liegerad-Community. Die mir dargelegten ergonomischen und technischen Argumente pro Liegerad waren für mich überzeugend und so entschloss ich mich damals zur radikalen Abkehr von traditionellen Fahrradbauarten. Klar, das dies größere Investitionen erforderte. Hier drei meiner Liegeräder:

Optima Stinger
FLEVOBIKE
Optima Dolphin

Ich wünsche jedem/jeder mit herkömmlichen Fahrrädern glücklich zu werden, ich selbst aber habe meinen Umstieg aufs Liegerad bis heute nicht bereut...

Mein neunzehnjähriger Sohn fährt neben seinen zwei Liegerädern ein weiteres unkonventionelles Fahrrad...


...nämlich ein Pedersen. Es ist sehr komfortabel sowie schonend für die Handgelenke, hat allerdings die Aerodynamik einer Schrankwand.
Gruß aus Münster,
HeinzH.

*Themen wie Prostata etc. fanden in diesem Thread keine Erwähnung: Klick Klack

Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...

Geändert von HeinzH. (10.03.23 12:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1523455 - 11.03.23 10:41 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
hansano
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 1.358
Je nach Haltung auf den Rad wird die Halswirbelsäule unterschiedlich belastet.

Eine weitere Baustelle welche zu beachten ist.
Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1523521 - 11.03.23 18:56 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: HeinzH.]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.395
In Antwort auf: HeinzH.

Mein neunzehnjähriger Sohn fährt neben seinen zwei Liegerädern ein weiteres unkonventionelles Fahrrad...


...nämlich ein Pedersen. Es ist sehr komfortabel sowie schonend für die Handgelenke, hat allerdings die Aerodynamik einer Schrankwand.
Gruß aus Münster,
HeinzH.




Dein Sohn hätte heute bei uns keine Freude gehabt! Wir sind bei starkem, böigem Wind gut 70km geradelt, also nicht viel. Meine Frau war am Upright am Schluss ganz schön geschafft. Ich am nicht einmal besonders aerodynamischen Lieger nicht.

Und meine einschlafenden Finger habe ich, solange ich beim radeln liege, auch nicht mehr. Kann ich empfehlen!

lg aus dem windigen Graz!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1523661 - 13.03.23 15:12 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13.549
Unterwegs in Spanien

In Antwort auf: Eistee
Kann es überhaupt sein, dass diese beiden so unterschiedlichen Rahmen grundsätzlich für mich passen?
Es gibt Menschen, die fahren MTB, Reiserad und Rennrad, und fühlen sich überall drauf wohl.

Versuche doch mal so zu fahren, dass Du die Haltung findest, mit der Du am meisten Kraft auf die Pedale bringst.
Danach lässt Du den Lenker langsam los, und suchst eine passende Stellung für deine Hände. Du solltest möglichst wenig Gewicht auf den Lenker und gleichzeitig Power auf die Pedalen bringen. Dann schläft auch nix ein.

Frau Juliane Neuss sagte mal, dass die Eisschnellläufer die ideale Haltung zum Radfahren haben. Allerdings haben die auch genug Körperspannung und Bauchmuskulatur. grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen [farbe:#FF0000][b]+[/b][/farbe] nur der Löffel weiß, wie es dem Topf geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1525813 - 19.04.23 18:10 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Juergen]
Eistee
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 68
Unterwegs in Dänemark

Auch wenn ich hier zuletzt nicht mehr geantwortet habe (sorry!), habe ich natürlich alles gelesen, mir meine Gedanken gemacht und das Thema beschäftigt mich weiter intensiv. V.a. natürlich auch da ich die letzten zwei Wochen unterwegs war und wie zu erwarten jetzt die Finger wieder taub sind, also kleiner und Ringfinger. Diesmal v.a. rechte Hand, linke Hand kaum. Wie das kommt kann ich mir ebenfalls nicht erklären.

Liegerad kommt für mich aus verschiedensten Gründen nicht in Frage. Am jetztigen Sattel und Lenker habe ich einiges rumprobiert und auch immer wieder versucht selbst auf die Haltung zu achten. Viel bei rumgekommen ist nicht.


Ich frage mich, ob man die Erfahrung mit Rennlenkern veralgemeinern kann, dass damit diese Probleme (natürlich auch nur wenn richtig eingestellt) nicht so auftreten wie bei einem normalen mehr oder weniger gerade Lenker.

Und hat jemand mal Geld für professionelles Bikefitting gemacht? Hat sich das gelohnt? Worauf müsste man achten?


Hinternmäßig hatte ich diesmal fast gar keine Probleme. Es hilft da eindeutig, wenn es nicht so heiß ist und ich entsprechend wenig schwitze. Auch kraftmäßig hätte ich an manchen Tagen leicht länger radeln können, wenn die unangenhmen Gefühle bis Schmerzen in den Fingern nicht wären.
Nach oben   Versenden Drucken
#1525827 - 19.04.23 21:13 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.299
Vielleicht habe ich´s überlesen, aber mir scheint, die Lösung wird allein durch Technik erwartet. Was dazu bekannt sein sollte, steht zum Beispiel bei SQ-Lab, die natürlich ebenfalls ihre Produkte verkaufen wollen.

Die Ergonomie-Regeln sollten eingehalten werden (Winkel/Ausrichtung Handgelenk), der Druck auf die Handfläche verringert werden (Sitzposition, Grifffläche wie bei Ergon). Aber: Der Mensch ist nicht für Zwangshaltungen auf Dauer gebaut. Je länger die Belastung dauert, je höher der Druck ist, je größer die Muskelspannung, desto mehr Griff-Spiel und Griffvarianten sollten möglich sein. Gute Ergonomie heißt hier nicht, den Griff formschlüssig in die Hand "zu gießen", sondern den Griff etwas dünner zu bauen und Spiel zuzulassen. Das reduziert auch Schwingungsübertragung. Ein Rad mit Starrgabel lässt auch die Hand schneller ermüden.

Wer die Technik abgeklärt hat, darf sich seinem individuellen Körper widmen. Vorschädigungen, z.B. durch Computerarbeit, Muskelverspannungen im gesamten Arm, Durchblutungsstörungen, fehlende Mikronährstoffe, Vitamine, Mineralien (häufig z.B. Magnesiummangel) und fehlende Spurenelemente zeigen sich gerne in solch "rätselhaften" Symptomen. Stichwort: Orthomolekularmedizin - siehe Bücher von Dr. Helena Orfanos-Boeckel und Dr. Ulrich Strunz. Dein Körper redet mit dir - Technik allein wird nicht helfen. Schmerzen und Taubheitsgefühle sind keine Kleinigkeit - unbedingt dranbleiben.

Ferndiagnosen funktionieren nicht. Aus eigener Erfahrung bei mir nützlich: Lenker mit "Backsweep", Griffe mit "Flügel", Federgabel oder dickere Reifen, Sitzposition mit wenig Last auf den Handflächen, Umgreifen, häufige Pausen, kürzere Etappen, Ruhetage, kein Leistungszwang, Nahrungsergänzungsmittel, Dehnungs- und Lockerungsübungen, Massagen... Viel Erfolg.
Nach oben   Versenden Drucken
#1525829 - 19.04.23 23:32 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Freundlich]
cterres
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 2.991
Das gibts bei der Süddeutschen als Artikel.
Hier mit umgangener Paywall.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (19.04.23 23:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1525832 - 20.04.23 05:29 Re: Finger schlafen ein bei untersch. Rädern [Re: Eistee]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 431
In Antwort auf: Eistee
Diesmal v.a. rechte Hand, linke Hand kaum. Wie das kommt kann ich mir ebenfalls nicht erklären.



Die rechte Hand wird (bei Rechtshändlern) ja auch im Alltag und Beruf mehr beansprucht. Computermaus, Touchpad, Touchscreen ...
Seit ich andere Lenker am Rad habe, habe ich beim Radfahren keinerlei Probleme mehr. Nur zu Hause, wenn ich zu viel am Computer sitze.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >

www.bikefreaks.de