Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
5 Mitglieder (Genußradler-HB, memy, wgerbig, 2 unsichtbar), 19 Gäste und 257 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88865 Themen
1359190 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3489 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 27 von 99  < 1 2 ... 25 26 27 28 29 ... 98 99 >
Themenoptionen
#159902 - 23.03.05 11:57 TiVos Rad [Re: Raphsen]
TiVo
Nicht registriert
Nun

bevor der Fred in den Annalen des Forums verschwindet...





will ich ihn doch noch schnell nach oben holen und mein Rad vorstellen, auch wenn es der eine oder andere schon kennt. grins





Rahmen: Columbus Thron, klassisch in Muffen gelötet. Gruppe: Campa Centaur. Laufräder: SON vorne, Veloce hinten Dt Comp Mavic A719





Licht: 2*Schmidt E6. Sattel: Brooks Colt. Laufleistung bisher 15260km. Lampenhalterung Eigenbau,





alle Orginale haben auf Dauer bei den 2 Scheinwerfern versagt. Der Halter unter der Bremse
ist aus einem Alublock gearbeitet, die Haltebleche sind ziemlich
massiver VA Stahl (von mir gesomlikt zwinker )


Geändert von HvS (21.04.10 19:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#159904 - 23.03.05 12:07 Re: TiVos Rad [Re: ]
Crosswind
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 458
Hallo!

Ein sehr schönes Rad, mal wieder.

Aber verate mir doch bitte was das mit dem schwarzen Kasten oberhalb des Schlosses auf sich hat?!?

Ansonsten würden mir silberne Gepäckträger und Schutzbleche besser gefallen, aber das ist ja zum Glück Geschmackssache schmunzel

Ein anderes Lenkerband hätt ich auch genommen, und schon häts nen klassischen Look der ihm sicher auch stehen würde...dem Eisbjerg...

Philip
Nach oben   Versenden Drucken
#159905 - 23.03.05 12:09 Re: TiVos Rad [Re: ]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Klasse TiVo

Hab' fast schon nicht mehr damit gerechnet, nachdem ich mit meinem schon so präsent war. grins

Super, daß Deines doch noch den Weg hier rein gefunden hat. lach cool

Hast diesselbe Weberkupplung wie wir. Was für einen Anhänger benutzt Ihr?

Das Rad ist natürlich spitze, war eines der ersten Norwids, das meine Augen erblickt haben. Den Rest kennt man ja... grins

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#159908 - 23.03.05 12:11 Re: TiVos Rad [Re: Crosswind]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Philip

Ich weiß es, was es damit auf sich hat, aber ist ja nicht meines... grins grins zwinker

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#159909 - 23.03.05 12:12 Re: TiVos Rad [Re: Crosswind]
JB_Linnich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1343
Hallo Philip,

Du bist einfach zu jung!
Das ist ein Halterung für moderne Kindersitze

http://www.fahrrad.de/images/Kindersitz-roemerbritax-comfort-big.jpg *)

*) Bild in Link umgewandelt

Geändert von Zak (19.02.08 08:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#159911 - 23.03.05 12:16 Re: TiVos Rad [Re: JB_Linnich]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Och, Jürgen schmunzel

Er hätte es noch früh genug erfahren... lach

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #159912 - 23.03.05 12:19 Re: TiVos Rad [Re: dogfish]
JB_Linnich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1343
In Antwort auf: dogfish

Er hätte es noch früh genug erfahren... lach


Sorry,
ich dachte er wäre schon aufgeklärt bäh *duckundweg*
Nach oben   Versenden Drucken
#159913 - 23.03.05 12:22 Re: TiVos Rad [Re: JB_Linnich]
Crosswind
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 458
Danke Dogfish, dass Dus mir nicht verraten hast...

aber jetzt hab ich echt Angst.

Ein Edel-Rennreiserad...und damit fährt Tivo nur 50-75 km am Tag. Ok, ein Genießer. Ich sag nix, jedem wies ihm gefällt.

Aber ein Kindersitz? Hallo? Das toppt ja jeden Porsche mit Anhängerkupplung und jeden Ferrari mit Dachgepäckträger.

Ich packs nicht...und mach mich wieder an an die Hausarbeit...



grins bäh cool

Philip
Nach oben   Versenden Drucken
#159919 - 23.03.05 12:46 Re: TiVos Rad [Re: ]
joerg046
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2393
In Antwort auf: Tivo

...
Lampenhalterung Eigenbau, alle Orginale haben auf Dauer bei den 2 Scheinwerfern versagt.
Der Halter unter der Bremse ist aus einem Alublock gearbeitet, die Haltebleche sind ziemlich massiver VA Stahl (von mir gesomlikt zwinker)

...


gesomlikt ? Du meinst ge"smolik"t , also frei nach Smolik bis zum abwinken durchlocht ?
Ist das nicht sehr aufwändig bei VA - Stahl ? Und dann auch noch angesenkt ?

Respekt !

Was wiegt denn die Bastelei ?
Servus, Jörgi aus München bier

Münchner Liegeradstammtisch
Nach oben   Versenden Drucken
#159928 - 23.03.05 13:13 Re: TiVos Rad [Re: Crosswind]
TiVo
Nicht registriert
In Antwort auf: Crosswind

Danke Dogfish, dass Dus mir nicht verraten hast...

aber jetzt hab ich echt Angst.

Ein Edel-Rennreiserad...und damit fährt Tivo nur 50-75 km am Tag. Ok, ein Genießer. Ich sag nix, jedem wies ihm gefällt.

Aber ein Kindersitz? Hallo? Das toppt ja jeden Porsche mit Anhängerkupplung und jeden Ferrari mit Dachgepäckträger.

Ich packs nicht...und mach mich wieder an an die Hausarbeit...



grins bäh cool

Philip


Du must genauer hingucken!!!!
Der Porsche HAT eine Anhängerkupplung und eine Kindersitzhalterung.
Und mit diesem Aufbau bin ich auch am Sonntag geradelt.

Rad 15kg, Anhänger 11kg, Julika 14kg, Franziska mit Weberschale 6kg, Kindersitz mit Halterung 5kg und Schlußendlich Felix mit 15kg
das macht, grübel grübel,
ein Gesamtgewicht von 66kg lach grins

Da wird jeder Hügel zum Mt Ventoux

@ Jörgi
Ja, natürlich geSMOLIKt! Die VA Bleche wogen wohl vorher etwas über 100g, nachher nur noch 69 zwinker
Bis jetzt hält die neue Konstruktion

Geändert von TiVo (23.03.05 13:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#159938 - 23.03.05 13:38 Re: TiVos Rad [Re: Crosswind]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4877
Zitat:
was das mit dem schwarzen Kasten oberhalb des Schlosses auf sich hat?!?


...Bremsfallschirm?
Nach oben   Versenden Drucken
#159976 - 23.03.05 17:41 Re: TiVos Rad [Re: Crosswind]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
Philip, lass dich nicht verschaukeln von einem, der Gringo heißt. Der schwarze Kasten ist für die lieben Kleinen, die du auf TiVos Bild siehst. Darin stützt sich der Kindersitz ab. Aber TiVo braucht sicher bald einen größeren Kinderanhänger, falls er ihn nicht schon längst hat - für Franziska (Prädikat Schnuckeligstes Forumsmitglied aller Zeiten).

Übrigens "unsere unsichtbaren Räder", der Thread lebt. Hat der Gringo inzwischen herausgefunden, wer im Besitz des Urpallesens ist und wo es steht? zwinker listig

Micha

Geändert von zwerginger (23.03.05 17:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#159998 - 23.03.05 19:23 Re: TiVos Rad [Re: zwerginger]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Micha

Hab' meinen Ritt auf den "Vier-Jahreszeiten" schon hinter mir. Kam mir vor, wie der "Goldene Reiter" (kennst Du den überhaupt noch, Neue Deutsche Welle... grins ).

Eigentlich wollte ich nur Bericht erstatten, wegen dem Urpallesen. Eine Rarität von Hans Lutz haben wir bereits von "f.hien" auf Seite 7 mit seinem Rennrad. Ob es sich aber um Pallesens erstes Werk handelt, konnte der Gringo noch nicht rauskriegen. lach

Kennst Dich übrigens recht gut mit Kindersitz-Halterungen aus, ist doch gar nicht so Deine Welt. bäh lach

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#160006 - 23.03.05 19:39 Re: Unsere Räder [Re: dogfish]
Wolfram
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 931
Wo hier so tolle Räder gezeigt werden, will ich mich nicht lumpen lassen und fange mal an, meine Räder peu a peu in chronologischer Reihenfolge dazu zu stellen. Die Fotos sind leider nicht allerbeste Qualität. Ich habe nur noch Abzüge, die ich digitalisieren mußte.


Mein altes Reiserad

Es gab zwei Gründe warum ich anno 88/89 dieses Rad baute: Zum einen war ich derzeit bei Guylaine beschäftigt und es reizte mich ein Rad nach meinen Vorstellungen zu bauen und zum anderen war es schlichtweg notwendig. Zuvor wollte ich zwecks Urlaub mit einem Freund gemeinsam von Frankfurt an den Atlantik. Dazu mußte das alte, getunte Familienrad Kettler Daxi herhalten. Mit zusätzlichen Lowridern, einer deutlich erweiterten Übersetzung und anderen Bremsen gedachte ich dies bewältigen zu können. Am ersten Tag kamen wir über den Taunus bis Lorch am Rhein. Dann war für mich Schluß und ich nahm die Bahn zurück. Ich war mir sicher, daß sich der Rahmen in Kürze in seine Bestandteile auflösen würde. Er flexte vom Anfahren bis zu stolzen Vmax von 37 km/h im Downhill. Mehr traute ich mich nicht bei dem Geflatter. Der Rahmen war für mein Vorhaben absolut untauglich und etwas Besseres mußte her.



Rahmen
An den Rahmen stellte ich zwei Hauptanforderungen: Mit Gepäck absolut flatterfrei und komfortabel muß er sein. Federelemente waren damals an Fahrrädern was Unbekanntes und so mußte die Auslegung des Rahmens für die gewünschten Eigenschaften sorgen. Viel Gabelvorbiegung für den Komfort. Damit ausreichend Nachlauf (72 mm) erreicht werden, mußte der Lenkkopfwinkel recht flach werden (70 º). Ein langer Hinterbau von 515 mm sorgt dafür, daß der Radstand groß wird, der hintere Gepäckschwerpunkt nicht hinter die Radachse kommt (Gewichtsverteilung), eine Werkzeugbox samt Luftpumpe zwischen Rad und Sattelrohr Platz hat und last but not least der Kettenschräglauf gering bleibt. Das Oberrohr habe ich stark abgesenkt um komfortabel über dem Rad stehen zu können. Damit das Sattelrohr nicht durchgebogen wird, wird eine lange MTB-Sattelstütze verwendet, die weit unter dem Schnittpunkt mit dem Oberrohr nach unten weiter geht. Ersatzspeichen finden darin von einem Korken gehalten ihren Platz. Das Oberrohr wurde bei Technobull in speziellen Prismen ovalisiert um quer muffenlos eingelötet zu werden. In unserer heimischen Werkstatt gab es zwar einen Autogenbrenner aber keine Rahmenlehre. Ein schwenkbarer Schraubstock an der hölzernen Werkbank montiert, gab zusammen mit einer Asbestplatte, einem Stück Blech, dem sprichwörtlichen Ziegelstein und einer Gewindestange mit Muttern meine Lötvorrichtung ab. Die Rohre wurden verstiftet (dünne Nägel quer durch Muffe und Rohre). Das Tretlagergehäuse hatte ich zuvor plan gefräst und hatte somit eine Bezugsfläche geschaffen, die ich zusammen mit einem geschliffenen Stahllineal zum Ausrichten und zur Kontrolle des zu lötenden Aufbaus nutzte. Der Hauptrahmen wurde Rohr für Rohr gelötet, der Hinterbau paarweise. Als Lot verwendete ich 56% Cadmium freies Silberlot. Bis auf die Kettenstreben (Sonderanfertigung für Technobull) kamen Columbus GT und SP Rohre zum Einsatz. Muffen: Bocama, Anlötteile: Silva und Guylaine sowie modifizierte Magura Anlötsockel. Eine abschließende Kontrolle auf der Guylainschen Richtplatte ergab keinen Verzug. Voila.
Bevor der Rahmen zum Beschichten weg gegeben wurde, diente er noch als Lötlehre für den Gepäckträger.


Gepäckträger
Der Gepäckträger wurde aus Rundstäben der edlen Aluminiumlegierung AlSi 0,5 (um lötbar zu sein) gebogen. Frühere Versuche mit um 12 cm herunter gehängten Packtaschen an dem zuvor erwähnten Kettlerrad haben gezeigt, daß das Fahrverhalten dadurch deutlich verbessert wird. Daher war es klar, daß eine zweite Ebene zum Einhängen der Packtaschen nötig ist. Der Gepäckträger hat eine 6-Punktaufhängung. Es war schon beieindruckend zu sehen, wie Herr Sattler (Technobull) den Gepäckträger mit dem Autogenbrenner lötete.

Bremsen



Mein Freund hatte sich von den Hydraulikrennbremsgriffen, die H.G. Sattler für ein Tandem entwickelt hatte, inspirieren lassen und beschloß, daß er so was, auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt, auch herstellen könne. Nach jeder Menge Tee, einigen Zeichnungen, der tatkräftigen Mithilfe von Helmut Stümpel (t) (Fräs- und Dreharbeiten) und einigen Stunden in der Werkstatt ging der erste Prototyp auf die Straße. Die Bremsgriffbefestigung am Lenker war noch nicht perfekt, so daß ich sie bei einer Neuauflage, wie im Foto zu sehen, verbesserte. Die Anlage besitzt am Griff keine Entlüftungsschraube und muß daher bei der Montage unter ständigem Ölnachschub vom Nehmer her, montiert werden. Riesen Sauerei und fummelig, zumal die Bremsleitung durch den Lenker und Vorbau führt. Der Vorbau besteht aus einer Rohrschweißkonstruktion die in den geteilten Lenkerkloben eingelötet wurde. Die Klemmung des Vorbaus sieht wie hier angeschnitten dargestellt aus:



Darunter kommt dann ein normaler Stronglight A9 Steuersatz mit Kontermutter zum Einsatz.





Antrieb
Bei meiner schlappen Kondition (Faulheitsbedingt) war klar, daß richtige Berggänge und ein fein gestuftes Getriebe her mußten. Das Schaltschema Halfstep plus granny ermöglicht dieses.



Als 19er Kettenblatt findet ein modifiziertes Rigida-Ritzel Verwendung. Der Rest ist TA. Der göttlich schaltende und robuste Shimano 600 EX Umwerfer mußte aus Platzgründen unten leider gekürzt werden. Man sieht`s an den Anlaufspuren um das Blech zu enthärten, wg. Bohrung.



Für den steilen Kranz 11-32 in 6-fach mußte ein geeignetes Schaltwerk her. Das Schrägparallelogramm damaliger Schaltwerke wie Shimano XT war nicht schräg / steil genug um zuverlässig zu schalten. Daher entschied ich mich für den Sachs Huret Duopar Eco.
Für die seitliche Schwenkbewegung sorgt das waagerechte Parallelogramm; für die Vertikalbewegung des kugelgelagerten Führungsrädchens eine Schwinge, die mit Hilfe der Kettenspannung dicht unter die Ritzel schwenken soll. Eine, von mir angebrachte, Zusatzfeder sorgt dafür, daß dies auch zuverlässig geschieht. Um die erforderliche Spannkapazität von 40 Z zu erreichen, habe ich die Stahlschwinge mit einem eingeschweißten Zwischenstück verlängert.
Ein Adapter zur Seilklemmung sorgt für richtige Übersetzungsverhältnisse für die Indexierung. Für weicheres Setzen der Kette beim Schalten unter Last wurden die Zähne der UG-Dura Ace-Ritzel „Daihard“ mäßig spitz zugeschliffen. Mittlerweile schleife ich UG-Ritzel nach dem Funktionsprinzip von HG um. Doch dazu später einmal. Das gesamte Getriebe schaltet 1A.
Auf dem Foto ist noch unten an der Kettenstrebe die Aufnahme für ein Stückchen Kette zu erkennen. Zusammen mit einem Kettenschloß läßt sich so leicht unterwegs das Schraubritzel lösen (wg. Speichenwechsel).

Ausstattung, wenn nicht schon zuvor erwähnt
Reifen: Michelin Highlite Tour Faltreifen, 37-622
Naben: Dura Ace, wg. 11er Ritzel, gab`s damals nur passend für Dura Ace Naben
Speichen: hinten: 2,34-1,75-2 mm, vorne DD 2-1,8 mm
Felgen: Alesa 917, 36L
Tret- und Innenlager: TA
Pedale: SR Lowfat mit Christophe-Haken miniD
Kette: Rohloff SLT99
Schalthebel: Suntour XC 4050
Sattelstütze: Kalloy
Sattel: Brooks B17 Standard
Lenker: SR Randonneur
Griffe: Grab On Maxi Kit
Spiegel: Mirrycle, verlängerter Auslegearm
Schutzbleche: SKS Bluemels Olympic
Scheinwerfer: Union H100, jetzt Elio Nova
Lampenhalter: Eigenbau, Niro
Dynamo: Union Walze
Rücklicht: Ulo
Ständer: ESGE mit Eigenbau Zusatzfeder gegen klappern
Lowrider: Blackburn, mittlerweile nach hinten versetzt


Erfahrungen
Die steifen Kettenstreben setzen die eingesetzte Energie gut um. Das Fahrverhalten läßt sich im allgemeinen als gutmütig und träge bezeichnen. Ab 40 km/h wird es geradezu handlich und lädt zum Räubern ein. Es ist mit vollem Gepäckbesatz locker möglich im Downhill auf kurvenreichen Strecken um Autos herumzuzirkeln. Heftiges Wackeln am Lenker verwindet zwar den Rahmen merklich, aber die sture Lenkgeometrie und die ausgewogene Gewichtsverteilung lassen die Bewegung sofort abklingen. Man fühlt sich einfach sicher. Der flache Lenkkopfwinkel in Verbindung mit dem großen Nachlauf hat aber einen deutlichen Nachteil. Bei niedrigen Geschwindigkeiten, bei dehnen noch nicht ausreichend große Kreiselkräfte durch die Laufräder zum Stabilisieren des Fahrverhaltens erzeugt werden, will der Lenker aufgrund der Gewichtskraft des Rades samt Fahrer aus der Mittellage zur Seite ausschlagen. Das nervt. Erst ab ca. 20 km/h hört das auf. Mit vollbeladenem Rad und einem Finger am Lenker bei Schrittempo nach einem geeigneten Zeltplatz Ausschau halten ist nicht. Erst als ich später die Lowrider umänderte, und ca. 8 cm nach hinten versetzte, wurde es mit Gepäck etwas besser. Der Gepäckschwerpunkt liegt jetzt in der Lenkachse.
Der hintere Gepäckträger ist rocksolid. Einfach steif. Nix wackelt. Würde ich wieder so machen. Nein, halt geht nicht. Herr Sattler (der Alulöter) ist mittlerweile gestorben. Also kompletter Eigenbau aus Stahlrohr. Das Konzept mit den tiefer gehängten Packtaschen hat auch Herrn Sattler überzeugt, so daß er es für seine Räder übernahm. Allerdings verzichtete er auf die 6-Punktaufnahme. Meines Erachtens geht dadurch etwas an Steifigkeit und Robustheit verloren

Das Übersetzungsspektrum hat sich als fast ausreichend erwiesen. Unten rum könnte es noch etwas tiefer gehen, 18 Z Kettenblatt. Oben rum reicht`s für über 60 km/h. Ab dann kurbele ich mir ne Klinke ans Ohr. Aber wann fährt man schon mal schneller, bei dem Luftwiderstand mit Gepäck. Es gab Einige, die beim Anblick meines großen Kettenblattes mit 38 Zähnen lachten und später beim Downhill sich von mir versägen lassen mußten, weil ihr Rahmen nicht mitspielte. Die Gangsprünge von durchschnittlich knapp 12% im Halfstepbereich sind mir mittlerweile zu grob.
Die Bremsen sind trotz größerem Geberkolben aufgrund einer schärferen Hebelkinematik des Gebers zumindest nicht schlechter als HS 66, die damals noch nicht auf dem Markt waren.
Der WIG-geschweißte Nirovorbau hat nach ca. 7000 km einen feinen Haarriss quer zur Schweißnaht bekommen. Dies wurde durch permanente Lastwechsel beim Pedalieren hervorgerufen. Die verwendete Legierung ist gegenüber Fluoridverbindungen sehr empfindlich. Möglicherweise ist beim Löten des Lenkerklobens etwas vom Flußmittel in den Stahl hinein diffundiert. Er wurde dann gekürzt, war eh zu lang, und noch mal geschweißt.
Dummerweise hatte ich mich überreden lassen, nur für einen Flaschenhalter Anlötösen anzubringen. Mehr brauche man nicht wenn man einen Wassersack dabei habe. Die Praxis hat gezeigt, daß ich nicht immer einen Wassersack dabei hatte, aber Durst. Eine Adapterlösung für einen weiteren Flaschenhalter sah nicht umwerfend elegant aus, war aber erforderlich.

Fazit
Der Bau und das Fahren dieses Rades haben sehr viel Spaß gemacht und ich habe sehr viel dabei gelernt. Sollte ich noch einmal ein starres Stahlrad bauen wollen, würde ich:
1. einen steileren Lenkkopfwinkel 71-73º wählen. Der Komfort käme dann nicht mehr von der flexenden Gabel, sondern von fetten Schlappen und einer gefederten Sattelstütze.
2. das Oberrohr nicht mehr irgendwo mitten auf das Sattelrohr treffen und dort enden lassen. Denn dadurch wird das Sattelrohr auf Biegung und Torsion belastet. Der Rahmen wird verwindungsfreudiger und ineffizienter. Ich würde zusätzliche Streben von der Verbindungsstelle Oberrohr/Sattelrohr zum hinteren Ausfallende einziehen.
3. nie mehr alle Leitungen gemeinsam im Rahmen verlegen. Wenn ich z.B. Probleme mit der Trittfrequenzleitung habe, aus welchem Grund auch immer, müssen um dran zu kommen, der Lenker samt Vorbau und das Innenlager demontiert werden. Dies liegt z.T. auch an der besonderen Vorbauklemmung. Würde ich so auch nicht mehr machen. Mit dem dann notwendig werdenden Entlüften der Bremsen (s.o.) dauert der Blues dann fast einen ganzen Tag.

1997 habe ich mir dann mal das oben erwähnte Kettler Daxi noch mal vorgeknüpft und den Rahmen gegen einen günstig erworbenen Stahl-Oversized-Rahmen ausgetauscht. Dieses Rad wurde dann peu a peu besser, so daß ich es fortan verwendete und mein geliebtes altes Reiserad seitdem im Keller steht. Seit 2000 ist es nicht mehr alleine. Besagter Nachfolger leistet ihm jetzt Gesellschaft. Aber das sind andere Geschichten.

Wolfram

Geändert von Wolfram (23.03.05 22:39)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #160010 - 23.03.05 19:50 Re: TiVos Rad [Re: dogfish]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
In Antwort auf: dogfish

Kennst Dich übrigens recht gut mit Kindersitz-Halterungen aus, ist doch gar nicht so Deine Welt. bäh lach
Gruß Mario


Gringo, jetzt verrat mir doch mal, wo du diese Weisheit hernimmst und außerdem die Gewissheit, dass du damit nicht 100% danebenliegst? wirr verwirrt

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#160014 - 23.03.05 20:00 Re: Unsere Räder [Re: Wolfram]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Wolfram

Herzlich willkommen und meinen größten Respekt. schmunzel cool

Hier trifft sich bald wirklich die Creme de la Creme, einfach senationell.

Ohne im einzelnen auf die technischen Lösungen einzugehen (ich könnte mich stundenlang darüber auslassen mit Dir), was Du präsentierst, sucht nach Seinesgleichen.

Ich staune immer wieder, was für ein Potential in diesem Forum schlummert. Schön das Du aufgewacht bist und uns das zeigst. Bin beeindruckt, tolle Leistung.

Faszinierte Grüße
Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#160057 - 23.03.05 22:19 Re: TiVos Rad [Re: ]
theodor
Nicht registriert
Hallo Tivo,

ein tolles Rad, das meinen Vorstellungen in etwa entspricht.
Warum ich meinen Rahmen nicht genauso aufgebaut habe:
1. die Ergopower, genau wie die STI Kombo sind mir zu anfällig für ein Reiserad. das ist aber kein Totschlagkriterium, ich mag einfach Lenkerendschalter.
2. Ich habe keine Lichtanlage am Rad, weil ich auf Reisen sowieso fast ausschließlich tagsüber fahre und eine LED Lampe als Taschenlampe und Sichtbarkeitsleuchte mitführe.
3. Schutzbleche sind bei mir Austauschteile, die je nach Bedarf montiert werden.
4. Sattel ist minimiert wie beim Rennrad, mehr Druck auf dem Pedal entlastet den Ar...
5. Daher auch bei mir eine Sattelüberhöhung statt gleiche Höhe wie bei Dir.
6. Ich fahr eben meistens mit meinem Rad rennradähnlich mit Minimalgepäck, daher auch der Tubus Fly für LufF

Ansonsten zur Wiederholung, dein Göppel würde mir auch taugen.

Gruß

Theodor
Nach oben   Versenden Drucken
#160102 - 24.03.05 08:35 Re: Unsere Räder [Re: Wolfram]
Velomade
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2224
Hallo Wolfram,

konntest Du das Rigida-Ritzel problemlos an das TA-Kettenblatt verschrauben oder musstest Du zusätzliche Löcher bohren?

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #160105 - 24.03.05 08:47 Gringo's Weisheit... [Re: zwerginger]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Micha

Wo ich meine Weisheit hernehme...? schmunzel

Naja, aus dem Bauch raus halt. Hab's mir nur so gedacht, da Du an beiden Deiner Räder kein solches Teil verbaut hast, abgesehen vom tierischen Antritt, den Du so pflegst (ist eine nicht ganz 100% Vermutung von mir grins ).

Das war die offizielle Version, ließ bitte trotzdem noch meine PN dazu.

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#160111 - 24.03.05 09:16 Re: Unsere Räder [Re: Velomade]
Wolfram
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 931
Hallo Bernd,

zur Befestigung des Ritzels habe ich mit Silberlot fünf M6-V2A DIN 934 Muttern auf das Ritzel gelötet. Positioniert zwischen mittlerem und kleinem Kettenblatt, quasi auch als Spacer. Damit ich die Gewinde mit dem Gewindebohrer freischneiden konnte, etwas Lot läuft halt immer ins Gewinde, hatte ich zuvor das Ritzel an den entsprechen den Stellen mit dem Brenner enthärtet und Löcher gebohrt resp. die vorhandenen Schlitze mit der Rundfeile erweitert. Zur Positionierung der Muttern habe ich mir eine Lötvorrichtung, bestehend aus einer Platte mit fünf im Kreis angeordneten Schrauben, gebaut. Diese Lötvorrichtung ist noch oft verwendet worden. Als Trennmittel habe ich die Schrauben mit Schutzwachs eingesprüht. Die Erfahrung hat gezeigt, daß die Muttern sorgfältig mit kleiner Flamme gelötet werden müssen um ein Ausbilden von Menisken zu ermöglich, i.e. das was man beim Schweißen als Kehlnaht bezeichnen würde. Der Einfachheit halber hatte ich einmal die Muttern nur mit der Lötlampe angelötet. Ein Entstehen von Menisken war aufgrund der heftigen Blaswirkung der Flamme dabei nicht möglich. Hat leider nicht lange gehalten. Also noch mal richtig gemacht und hält.

Gruß Wolfram

Nachtrag:
2 Fotos einer ähnlichen Kurbelgarnitur mit einem kleinen Kettenblatt von 18 Zähnen. Hier ist das mittlere Kettenblatt allerdings, wie bei TA üblich, am großen montiert. Daher dient eine aufgebohrte M6 Mutter als Spacer. Zum leichteren Fangen der Kettenrollen beim Herunterschalten und bei auftretendem Kettenschräglauf sind aus Geräuschminimierungsgründen die Zähne Haifischflossenmäßig angeschliffen.

Geändert von Wolfram (24.03.05 13:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#160115 - 24.03.05 09:44 Re: TiVos Rad [Re: ]
TiVo
Nicht registriert
Danke Theodor

Würde ich das Rad heute noch einmal kaufen, würde ich im Detail auch einige Dinge verändern.

Rahmen evtl Nivachrom (wie auch immer das bei Columbus zZ heisst, die ändern ja dauernd die Bezeichnungen) und innenverlegten Zügen
Gabel mit interner Kabelführung
Edelstahlkettenstreben poliert (nur der Optik wegen)
Schönerer Vorbau (ich weiss, kann man flux tauschen, aber da der alte es noch tut... zwinker)

Was immer so bliebe
SON und Lampe (hier aber evtl. nur ein E6 mit starker Birne)
Brooks (evtl aber mal ein Swift, da bin ich nicht dogmatisch)
Campa (wenn auch die Rohloff mich dauern unverschämt von der Seite anlacht...)

Ach ja, die Sattelüberhöhung ist ca. 6cm!

Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
#160122 - 24.03.05 10:06 Re: Unsere Räder [Re: Wolfram]
Wilu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 694
hallo Wolfram

optisch spricht mich dein rad zwar nicht sonderlich an. aber was du dir da für detaillösungen ausgetüftelt hast... einfach klasse!
allerdings habe ich die geschichte mit dem ritzeltausch nicht ganz verstanden. du hängst doch die kette am rahmen ein und drehst dann das hinterrad zum lösen, oder? aber wie ziehst du dann das teil wieder an? da macht dir doch der freilauf einen strich durch die rechnung...
hoffe, du hast das 2000er rad auch selber gebaut, dann würde es hier erneut so interessant schmunzel

ä gruess - Wilu
:innocent: Australia by pushbike - mit dem liegevelo durch den roten kontinent
Nach oben   Versenden Drucken
#160133 - 24.03.05 11:14 Re: Unsere Räder [Re: Wilu]
Wolfram
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 931
Hallo Wilu,
Zitat:
allerdings habe ich die geschichte mit dem ritzeltausch nicht ganz verstanden. du hängst doch die kette am rahmen ein und drehst dann das hinterrad zum lösen, oder? aber wie ziehst du dann das teil wieder an? da macht dir doch der freilauf einen strich durch die rechnung...

Das letzte Ritzel ist doch ein Schraubritzel. Einfach Kette rechts und fahren. Dabei zieht es sich selber fest.

Zitat:
hoffe, du hast das 2000er rad auch selber gebaut, dann würde es hier erneut so interessant

Latürnich, allerdings hat`s einen gekauften, wenn auch leicht modifizierten Rahmen. Es ist kein Reiserad. Aber zunächst ist die Metamorphose des besagten Kettlerrades dran. Original ist da nur noch der rechte Kurbelarm und der Felgendurchmesser des Hinterrades. Dafür brauche ich aber noch etwas Zeit und Fotos.

Gruß Wolfram
Nach oben   Versenden Drucken
#160187 - 24.03.05 16:47 PLEASE MTV, PIMP MY GT ZASKAR!!! [Re: dogfish]
Björn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 173
Hallo Gemeinde! zwinker

Bald isset soweit! Mein 1991'er GT Zaskar (nix Federgabel o.ä., dafür mit U-Brake und oben liegenden Daumenschalthebeln, yeah...) wird aufgemotzt. Ganz in Silber, mit schwarzen Anbauteilen, nur deutlich aufrechter als sonst, wegen Rückenproblemen meinerseits. Der Rahmen hat vielleicht 3000-4000 km drauf und stand über ein gutes Jahrzehnt lang in der Garage. Wegwerfen fände ich eine Schande, also wird der (ökonomisch eher irrationale) Weg gegangen, dat Dingen wieder fahrtauglich zu machen. Allerdings nicht mit Edelteilen, sondern mit praktikablen, günstigen Komponenten. Ist neben der Kosten eben auch gar nicht mal so einfach, noch 7-fach-fähige Naben mit 130er Einbaubreite zu finden. Also wird erst mal weniger ausgegeben, und dann wahrscheinlich Schritt für Schritt dem "Oldtimer-Bastler-Syndrom" gefröhnt.

So, und damit die Welt auch was davon hat, wie ich das m.E. schönste Rad der Welt (das mein ich ernst cool ) vom versifften, nicht fahrbereitem MTB Zustand in nen aufrechtereren, properen Straßenflitzer verwandle, gibt's das ganze dann nicht nur hier im Forum zu bewundern, sondern (wenn alles glatt geht) auch als (augenzwinkernde) Version von MTVs "Pimp my ride!" in Videoform. Für die, diese Sendung nicht kennen (sollen ja angeblich auch gesetztere Semester im Forum vertreten sein grins ) => http://www.mtv.de/pimpmyride/index.php

Mehr Updäts fürn Doc Fisch in Kürze!
"One man's poison is another man's meat."
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #160195 - 24.03.05 18:19 Re: Unsere Räder [Re: Spargel]
blackwater
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Hallo beisammen,

jetzt stelle ich auch mein neuestes Aufbauprojekt vor - ist eigentliche kein Reiserad, aber das ist gerade in der Mache und folgt demnächst:

http://www.boxer-forum.de/photopost/data/500/100183DSC01113c.jpg

Verfllixt, das klappt mit dem direkten verlinken nicht. Jedenfalls steht das Bild bei www.boxer-forum.de, dann oben in der blauen Leiste auf "Bildergalerie" clicken, dann auf "member galeries" clicken, dann auf Seite 4, Benutzername blackwater .

Ist ein Votec X4 - Trekkingrad.

Grüße

blackwater
Grüße aus der Residenz - der Heimat von Drais und Benz

Geändert von blackwater (24.03.05 18:55)
Nach oben   Versenden Drucken
#160205 - 24.03.05 19:21 Re: Unsere Räder [Re: blackwater]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Blackwater

Ein verdammt scharfer Hobel, aber leider auch ein verdammt unscharfes Bild von ihm.

Hast Du noch andere von dem Höllengerät, könntest es mir schicken, stell's Dir dann rein, aber schärfer, als Du es selber kennst. lach cool

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#160206 - 24.03.05 19:32 Re: TiVos Rad [Re: ]
theodor
Nicht registriert
Hallo Tivo,

6 cm Sattelüberhöhung??
Da sieht man mal wieder wie Fotos täuschen können. Ich hätte gewettet, daß du in etwa gleiche Höhe fährst.
Das Foto von meinem Randonneur täuscht viel mehr Sattelüberhöhung vor als in Wirklichkeit vorhanden.

Gruß

Theodor
Nach oben   Versenden Drucken
#160214 - 24.03.05 20:03 Re: Unsere Räder [Re: dogfish]
blackwater
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Hallo Dogfish,

gerne schicke ich Dir ein paar Bilder zu. Per e-mail oder wie ? Nenn mir mal Deine mail-Adresse oder bin ich zu blöd, die hier zu finden ?

Grüße

blackwater
Grüße aus der Residenz - der Heimat von Drais und Benz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #160215 - 24.03.05 20:09 Re: Unsere Räder [Re: blackwater]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Man(n) hat doch ein Profil. grins

Schau in meins mal rein, dort steht meine echte E-Mail-Adresse.
An die kannst Du mir die Bilder schicken. Wieviel sind es denn?

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#160406 - 25.03.05 21:33 "Blackwater's" Votec X4 [Re: blackwater]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo alle zusammen

Hier die Bilder von Rainer's höllischem Treckingrad, dem Votec X4. Schaut doch gleich viel schärfer aus. lach






Vielen Dank, Rainer für diese Bilder per Mail. Kam erst jetzt dazu, mich drum zu kümmern. War mal wieder in meinen Kellerkatakomben... grins

Gruß Mario

Geändert von BastelHolger (17.12.05 09:32)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 27 von 99  < 1 2 ... 25 26 27 28 29 ... 98 99 >


www.bikefreaks.de