Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
13 Mitglieder (indomex, Karl der Bergische, Uli S., DebrisFlow, derSammy, Bahnhofsradler, 6 unsichtbar), 401 Gäste und 532 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29056 Mitglieder
97066 Themen
1521407 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2310 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 12:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Falk 85
Juergen 47
Holger 32
Uwe Radholz 32
Keine Ahnung 29
Themenoptionen
#28911 - 19.12.02 12:32 (zu) hart angezogene Inbus-Schrauben loskriegen?
Martin 2
Nicht registriert
Hallo zusammen,

Ich habe an meinem Bike das Problem, dass gewisse Inbus-Schrauben (Bar Ends, Lenker) so fest angezogen sind, dass ich sie mit normalen Inbus-Schlüsseln nicht lockern kann.

Was gibt es für Alternativen punkto Werkzeug?
Oder gibt es dafür einfach längere Schlüssel (die ich noch nie irgendwo gesehen habe) mit dementsprechend besserer Hebelwirkung?

Gruss
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#28913 - 19.12.02 12:39 Re: (zu) hart angezogene Inbus-Schrauben loskriegen? [Re: Anonym]
Winfried
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 263
Hallo Martin 2,
es gibt längere Schlüssel aber dann gilt auch "nach fest kommt ab".
Also nur mit viel Gefühl zu gebrauchen.
Gruß
Winfried
Nach oben   Versenden Drucken
#28914 - 19.12.02 12:42 Re: (zu) hart angezogene Inbus-Schrauben loskriegen? [Re: Martin 2]
Hans
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 534
Moin,

hast Du Kriechoel (WD 40, Brunox, Caramba etc.) verwendet? Einwirkzeit.....

Haben die Schrauben "gefressen"? Schraubenmaterial?

Inbusschluessel kannst Du mit einem Ringschluessel oder einem Rohrstueck verlaengern, aber VORSICHT ! Damit kannst Du auch den Sechskant sehr leicht vermurksen. Und dann fangen die Probleme richtig an

Venlig hilsen
Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#28915 - 19.12.02 12:48 Re: (zu) hart angezogene Inbus-Schrauben loskriegen? [Re: Martin 2]
Sandro_S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 169
Heiß machen mittels Brenner!
Aber nur, wenn du die Griffe nicht mehr brauchst.

Sandro
Nach oben   Versenden Drucken
#28917 - 19.12.02 13:01 Re: (zu) hart angezogene Inbus-Schrauben loskriegen? [Re: Martin 2]
Hans
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 534
Moin,

Gewalttipps gibts viele...

Du koenntest den Inbusschluessel in den Schraubenkopf stecken und in Richtung Schraubenschaft mit einem nicht zu kleinen Hammer nicht zu zaghaft drauf schlagen. Zu gross sollte der Hammer allerdings auch nicht sein...
Sollte das Vorhaben gelingen: Schrauben wegwerfen und Gewinde in den Bar Ends mit Gewindeschneider nachschneiden. Neue Schrauben nur mit Fett am Gewinde einbauen.

Du koenntest den Schraubenkopf auch ab bohren...

Viel Erfolg

Venlig hilsen
Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#28919 - 19.12.02 13:13 Re: (zu) hart angezogene Inbus-Schrauben loskriegen? [Re: Hans]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.747
...ab bohren...
und die so entstandene Madeschraube vernünftig körnern um sie anschliessend mit dem richtigen Bohrer auszubohren. Nachher die "Gewindegängebrösel" mit einer Reissnadel herauspulen oder wenn Du ganz gut bist nur noch herausschütteln. Dazu sollte das Fahhrad teilweise demontiert werden um dieTrümmer vernünftig spannenzu können. Und dann gäbe es noch die Möglichkeit das Ding zu erodieren.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#28937 - 19.12.02 19:55 Re: (zu) hart angezogene Inbus-Schrauben loskriegen? [Re: Friedrich]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2.571
Hi Friedrich,

Zitat:
Und dann gäbe es noch die Möglichkeit das Ding zu erodieren.


Wenn schon, denn schon:
Dann sollte man doch gleich Laserbohren, macht Lufthansa auch (in Turbinenschaufeln). grins

Gruß
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#28939 - 19.12.02 20:07 Angriff der Laserbohrer [Re: Spreehertie]
joerg046
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.396
und woher nimmt man einen Laserbohrer, wenn man kein Jedi-Ritter ist ? grins
geht das auch mit einem herkömmlichen Lichtschwert oder muss ich sogar zu WD-40 greifen?
Möge die Macht mit dir sein ...
Servus, Jörgi aus München bier

Münchner Liegeradstammtisch
Nach oben   Versenden Drucken
#28945 - 19.12.02 21:05 Re: Angriff der Laserbohrer [Re: joerg046]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2.571
Hi Jörg,

"Laserbohrer" sind mir bisher noch nicht begegnet. verwirrt

Das Laserschwert könnte insgesamt für das Rad wenig zuträglich sein. schockiert

Dann hilft wohl nur die "ultimative Geheimwaffe"..... lach

Gruß
Felix

Auf die Dauer hilft nur Pauer grins
Nach oben   Versenden Drucken
#28966 - 20.12.02 06:04 Re: (zu) hart angezogene Inbus-Schrauben loskriegen? [Re: Spreehertie]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.747
Macht Lufthansa auch ? Kann ich nicht ganz glauben, die fliegen. Laserbohren ist das Metier der Triebwerkhersteller (bzw. Triebwerkkomponenten), z.B. in diesem unserem Lande MTU-München (Turbinenschaufeln).
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#28979 - 20.12.02 10:12 "Laserbohrer" [Re: Friedrich]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2.571
Hallo Du ungläubiger Fritz grins

bei Lufthansa in Hamburg werden Triebwerke repariert.

Dabei werden gerissene oder anders beschädigte Schaufeln zusammengelötet
und danach die "Lüftungslöcher" wieder mit einem rotierenden YAG-Laserstrahl "aufgebohrt". zwinker

Hab´s mit eigenen Augen gesehen. cool

Gruß
Felix

Nach oben   Versenden Drucken
#28984 - 20.12.02 10:42 Re: "Laserbohrer" [Re: Spreehertie]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.747
Ist ja gut; wenn Du das sagst glaube ich es auch. Wenn Du mehr wissen willst guckst Du hier :http://www.mtu.de, wenn Du mehr sehen willst fährst Du her.
Dies ist keine Werbung.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#28995 - 20.12.02 12:12 Re: "Laserbohrer" [Re: Friedrich]
Hans
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 534
Moin,

da koennte man doch Raeder mit integrierter Rueckenwindfangeinrichtung von bauen... cool

Venlig hilsen
Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#28997 - 20.12.02 12:18 Re: "Laserbohrer" [Re: Hans]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.747
Das wäre das Mindeste...
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#29015 - 20.12.02 16:20 Re: (zu) hart angezogene Inbus-Schrauben loskriegen? [Re: Martin 2]
Reiseradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 75
Ich würde vor allen Dingen den Inbusschlüssel an einem Schleifbock anschleifen damit Du sicher gehen kannst, daß er an den Ecken scharfkantig ist und nicht abrutscht. Ansonsten vorher mit Kriechöl die Schrauben "einweichen" und mit einem kleinen Rohr gefühlvoll lösen. So müsste es klappen!
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de