Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (Dennis_3), 149 Gäste und 424 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27990 Mitglieder
94057 Themen
1462078 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2976 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#340795 - 06.06.07 19:58 Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen?
latscher
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2271
Hallo,

man liest ja immer wieder mal, dass es möglich ist mit Felgenbremsen eine Felge soweit zu erhitzen, dass der Schlauch platz (schmilzt).

Gibt es dafür eigentlich irgendwelche Anzeichen, bei deren auftreten man dann wirklich kurzfristig anhalten muss?

Was kann man sonst noch dagegen tun, ausser ab und zu (wann ist das?) anzuhalten? Etwas isolierendes zwischen Schlauch und Felge einlegen?

An die, dennen das schon einmal passiert ist: Unter welchen Bedingungen, nach einer wie langen Abfahrt kams dazu?

Danke chris
Gruß, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#340797 - 06.06.07 19:59 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: latscher]
stax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1840
Was man dagegen tun kann ist, abwechselnd Vorder- und Hinterradbremse zu nutzen. Dann hat eine Felge immer Gelegenheit, sich abzukühlen.
Nach oben   Versenden Drucken
#340801 - 06.06.07 20:07 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: latscher]
IngmarE
Nicht registriert
Es wird auch oft vermutet, dass durch die Hitze, der Gummi des Mantels, der am Felgenhorn anliegt, anschmilzt, und sich der Reifen so auf der Felge bewegen kann. Beim Bremsen macht er das dann auch, und, wenn Mantel und Schlauch wegen fehlenden Talkum verklebt sind, reisst der sich mitbewegende Schlauch das Ventil ab.

Eine weitere Ursache könnte in den Gummi-Felgenbändern liegen, dass diese Schmelzen oder sehr elastisch werden und den Weg zu einem Grat freigeben. Als Tip hier also Gewebeklebeband (Tape macht sich echt gut).

Gruß, Ingmar
Nach oben   Versenden Drucken
#340831 - 06.06.07 21:07 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: latscher]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2293
Anzeichen: das Nachlassen der Bremswirkung (Fading)

Damit es nicht so bald dazu kommt solltest du kurz und hart abbremsen und dann wieder laufen lassen - ja nicht dauernd die Bremse schleifen lassen.
Auch solltest du beide Bremsen verwenden.
Nach oben   Versenden Drucken
#340833 - 06.06.07 21:21 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: latscher]
2blattfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3036
Die technische Variante: eine Elektronik basteln die Felgentemperatur und Luftdruck ständig kontolliert. Die verschwenderische Variante: hin und wieder Wasser aus der Trinkflasche während der Fahrt auf die Felgen spritzen....
Ansonsten bin ich mit Uwe einer Meinung. Ist mit Sicherheit von Rad zu Felge unterschiedlich und wenn Du mal längere Abfahrten machst so halte doch mal zwischendrin an und überprüfe (vorsichtig) per Finger wie warm Deine Felge denn tatsächlich geworden ist.

Gruss Andi

P.S. ich dachte Du hast eine Rücktrittbremse am Rad, war da nicht vor kurzem was mit Überhitzung? schmunzel
Reisen, Räder, Bilder // radlfahrer.de - Neu: 2019 Annapurna Circuit 2018 Tadschikistan, 2017 Iran, 2016 Aotearoa
Nach oben   Versenden Drucken
#340836 - 06.06.07 21:26 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: 2blattfahrer]
IngmarE
Nicht registriert
In Antwort auf: 2blattfahrer
überprüfe (vorsichtig) per Finger wie warm Deine Felge denn tatsächlich geworden ist.

Aber vorher die Finger anlecken. zwinker

Gruß, Ingmar
Nach oben   Versenden Drucken
#340838 - 06.06.07 21:37 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: 2blattfahrer]
latscher
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2271
In Antwort auf: 2blattfahrer


P.S. ich dachte Du hast eine Rücktrittbremse am Rad, war da nicht vor kurzem was mit Überhitzung? schmunzel


Genau, darum auch die Frage.

Weil das "Neue" (wenn es den endlich nur mal bestellt werden würde...) bekommt Felgenbremsen.

Bei der Rücktritt-Trommel lies irgendwann die Bremswirkung nach. Die Padale liessen sich immer weiter nach hinten zurücktreten ohne das die Bremswirkung grösser wurde. So konnte ich immer noch gerade rechtzeitig anhalten. Darum ist auch nichts schlimmes passiert.

Bei der Felgenbremse suche ich jetzt nach einem ähnlichen Anzeichen.

Soweit euch allen Danke für die Antworten.
chris
Gruß, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#340840 - 06.06.07 21:40 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: latscher]
Hoin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 703
Hi.

Ich stelle jetzt einfach mal ganz ketzerisch die Frage: Ist das überhaupt schon mal jemanden passiert, daß der Schlauch durch die Felgenhitze zerstört wurde? Oder wurde das nur, wie in meinem Fall, irgendwo aufgeschnappt, weil es plausibel klingt? Ich glaube nämlich nicht mehr daran.

Ciao,
Hoin.
...bloss kein Stress
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #340841 - 06.06.07 21:47 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: Hoin]
2blattfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3036
Antwort mit schwarzem Humor: diese Leute können hier nicht mehr antworten, so ähnlich wie die mit gebrochenen Starrgabeln.

Andi
Reisen, Räder, Bilder // radlfahrer.de - Neu: 2019 Annapurna Circuit 2018 Tadschikistan, 2017 Iran, 2016 Aotearoa
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #340844 - 06.06.07 21:59 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: 2blattfahrer]
Hoin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 703
Hi.

Nun hab ich den Link wieder:

ext. Link: Fahrradzukunft - Die wohltemperierte Felge

Wohl keine wissenschaftliche Untersuchung, aber der Artikel hat bei mir zumindest dazu geführt, den Hitzeplatzer unter "Mythos" einzuordnen, bis er mir selbst passiert. wirr

Ciao,
Hoin.
...bloss kein Stress
Nach oben   Versenden Drucken
#340846 - 06.06.07 22:05 Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: latscher]
PeLu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1532
In Antwort auf: latscher
Gibt es dafür eigentlich irgendwelche Anzeichen, bei deren auftreten man dann wirklich kurzfristig anhalten muss?
Nein, leider, kündigt sich garnicht an.
In Antwort auf: stax
Was man dagegen tun kann ist, abwechselnd Vorder- und Hinterradbremse zu nutzen.
Das ist zumindest theoretisch schlecht, da die Höchsttemperatur dann am niedrigesten ist, wenn beide Felgen immer ca. gleich viel Energie verheizen (unterschiedliche Kühlung lassen wir einmal unbeachtet). In der Praxis ist es deswegen sinnvoll, da man zeitlich die 50% besser abschätzen kann als denselben Wert bei der Bremskraft.
In Antwort auf: manfredf
Anzeichen: das Nachlassen der Bremswirkung (Fading)
Bei mir überhaupt nicht. Ich hab öfters drauf geachtet.
In Antwort auf: 2blattfahrer
Die technische Variante: eine Elektronik basteln die Felgentemperatur ... kontolliert
Ich arbeite seit Jahren an einem Felgenüberhitzungswarner, tue dzt. aber nicht weiter.
In Antwort auf: Hoin
Ich stelle jetzt einfach mal ganz ketzerisch die Frage: Ist das überhaupt schon mal jemanden passiert,
Ja, schon öfters. Meist geht aber 'nur' ein Pickfleckerl auf.

Ich hab da sozusagen mein eigenes Forschungsprojekt laufen (auch mit Temperaturmeßstreifen und so), da Reisen im Gebirge mit viel Gepäck so gut wie immer mit kleinen Laufrädern.
Gruß aus Linz/Donau, PeLu
Nach oben   Versenden Drucken
#340848 - 06.06.07 22:09 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: stax]
DerBildRiese
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 198
In Antwort auf: stax

Was man dagegen tun kann ist, abwechselnd Vorder- und Hinterradbremse zu nutzen. Dann hat eine Felge immer Gelegenheit, sich abzukühlen.

Das klingt ja irgendwie einleuchtend.
Aber mir fällt eigentlich nichts ein, was diese These stützt.
Also warum sollte das so sein?

Ich glaube auch nicht, daß der Schlauchgummi schmilzt.

Helfen gegen zu starke Erhitzung kann schnelles Fahren, dann wird mehr Bremsleistung durch den Luftwiderstand erzeugt und langsames Fahren, dann ist weniger Bremsleistung erforderlich. Irgendwo dazwischen ist ein Maximum an Bremsleistung und somit Wärme, die irgenwie abgeführt werden muss.

Rainer

Geändert von DerBildRiese (06.06.07 22:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#340851 - 06.06.07 22:18 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: latscher]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32669
Ich hatte es schonmal geschrieben, auf Gomera gibt es in Valle Gran Rey einen Fahrradladen mit Fahrradverleih, wo man auch Touren veranstaltet. Jede endet zwangsläufig mit einer Talfahrt über 1000 Höhenmeter. Mitgefahren bin ich dreimal, jedesmal gab es bei dieser Talfahrt mindestens einen Platten so etwa an derselben Stelle. Die Betroffenen haben regelmäßig dauergebremst. Die Idee von Stax ist gar nicht so verkehrt, aber nicht wechselweise bremsen, sondern mit beiden Bremsen kräftig runterbremsen, auslösen, laufen lassen, wird die Geschwindigkeit zu hoch, wieder runterbremsen auf vielleicht 10km/h und wieder auslösen und laufenlassen. Das Ganze nennt sich »Sägezahn-Bremsmethode«. Abwechselnd vorne und hinten führt recht schnell zur Überhitzung, weil meistens die Bremswirkung von nur einer Bremse nicht reicht.
Was natürlich gegen Platte hilft, ist die Trennung von Felge und Bremsfläche. Fading wegen Überlastung kann es dann aber immernoch geben.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#340853 - 06.06.07 22:20 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: PeLu]
2blattfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3036
Das läuft so ein bisschen auf die Frage raus: "was mache ich, wenn ich eine Tasse heissen Tee möglichst schnell in einer Minute abkühlen will? die kalte Milch am Anfang reinschütten oder am Ende?". Meine Meinung dazu ist daß man auf alle Fälle nicht kontinuierlich die Bremse ziehen sollte, sondern, ob jetzt Vorderrad/Hinterrad abwechselnd oder beide gleichzeitig, auf alle Fälle lieber vor den Kurven heftig bremsen sollte und sonst die Luftreibung und -kühlung ein wenig nutzen sollte. Hab da aber längst nicht die Statistik wie Du als Hintergrund.

Andi
Reisen, Räder, Bilder // radlfahrer.de - Neu: 2019 Annapurna Circuit 2018 Tadschikistan, 2017 Iran, 2016 Aotearoa
Nach oben   Versenden Drucken
#340858 - 06.06.07 22:31 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: 2blattfahrer]
PeLu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1532
In Antwort auf: 2blattfahrer
auf alle Fälle lieber vor den Kurven heftig bremsen sollte und sonst die Luftreibung und -kühlung ein wenig nutzen sollte.
Ja, das sowieso.
Ich bin einmal vom Paulitschsattel (von Slowenien nach Österreich) so schnell wie möglich runter (war eine Wette wieviel ich dem Autofahrer abnehme), also auf den geraden Strecken beschleunigt was ging und dann vor den Kehren zusammengebremst, irgendwann hat dann der hintere Schlauch w.o. gegeben. Das war halt auch eine Belastung, die es normal fast nicht gibt.
Dann war ich ja gerade im Hügelland auf Kur und hab dort wieder zwei (oder drei?) typische Bergabpannen erlitten, sonst nur eine einzige. Ich hab' schon die Vermutung, daß die Hitze den Schlauchgummi anfälliger macht. Irgendein Störenfried ist ja oft da.
Längeres Bremsen tue ich eigentlich nur hinten. Man kann da auch einiges von den Tandemfahrern lernen. Deswegen hatten wir da auch eine zusätzliche Trommelbremse (wie eigentlich üblich). wenn das kein Problem wäre, gäbe es die nicht.
Blöd sind technisch schwierige, steile Wege, wo man Dauerbremsen muß. Einmal bin ich auf einem Wanderweg gelandet, (die Alternative wäre ziemlich weit wieder rauf schieben gewesen, tut man dann auch nicht). Da bremst man ohnehin viel hinten.
Gruß aus Linz/Donau, PeLu
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #340868 - 06.06.07 22:49 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: PeLu]
2blattfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3036
Die einzige vernünftige Statistik die ich liefern kann sind viele Abfahrten während meiner Zivildienstzeit vom mittleren Sudelfeld nach Bayrischzell zur französischen Ferienpostbotenvertreterin, zählt so etwas schmunzel? Da ist mir der Kleber eines geflickten Schlauches mal abgegangen. Ich hab damals aber kaum gebremst ....

Gruss Andi
Reisen, Räder, Bilder // radlfahrer.de - Neu: 2019 Annapurna Circuit 2018 Tadschikistan, 2017 Iran, 2016 Aotearoa
Nach oben   Versenden Drucken
#341153 - 07.06.07 21:42 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: Hoin]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9334
In Antwort auf: Hoin

Ich stelle jetzt einfach mal ganz ketzerisch die Frage: Ist das überhaupt schon mal jemanden passiert, daß der Schlauch durch die Felgenhitze zerstört wurde? Oder wurde das nur, wie in meinem Fall, irgendwo aufgeschnappt, weil es plausibel klingt? Ich glaube nämlich nicht mehr daran.

Doch, mir ist es schon passiert. Es ging die Alb hinunter mit einem echten Arabella-Kaufhausrad. Die Weinmann-Bremsen schafften es gerade, den Hobel soweit zu entschleunigen damit er nur eine konstante Abfahrgeschwindigkeit hinlegte. Unten (in Bad Boll) machte es Peng, kurz nachdem ich stehengeblieben bin. Vielleicht wäre nix passiert, wenn ich weitergefahren wäre, aber ohne Luftkühlung machte der Schlauch schlapp. Der Riß war ca. 10cm lang, da war nix mehr mit flicken. Pappa mußte mich damals abholen.
Seitdem weiß ich eine taugliche Bremsanlage zu schätzen grins
lg,
Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#341162 - 07.06.07 22:06 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: mgabri]
Hoin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 703
Hi.

In Antwort auf: mgabri

Doch, mir ist es schon passiert. Es ging die Alb hinunter mit einem echten Arabella-Kaufhausrad. Die Weinmann-Bremsen schafften es gerade, den Hobel soweit zu entschleunigen damit er nur eine konstante Abfahrgeschwindigkeit hinlegte. Unten (in Bad Boll) machte es Peng, kurz nachdem ich stehengeblieben bin. Vielleicht wäre nix passiert, wenn ich weitergefahren wäre, aber ohne Luftkühlung machte der Schlauch schlapp. Der Riß war ca. 10cm lang, da war nix mehr mit flicken. Pappa mußte mich damals abholen.
Seitdem weiß ich eine taugliche Bremsanlage zu schätzen grins


{offteppich}
Ah, das rasende Überraschungsquartett ist wieder zu Hause. grins Hoffentlich habt ihr nicht zu viele Umwege erkundet.
{/offteppich}

Stahlfelgen? Bei Alufelgen kommt ja noch die schlechte Wärmeleitfähigkeit dazu. Ist's außen heiß, muss die Felgeninnenwand es noch lange nicht sein. Ich habe jedenfalls eine Felge eher dünngehobelt, als heißgeschliffen. Aber wenn der Hitzetod wirklich vorkommt, bin ich ja froh, daß der Lieger jetzt Scheiben zum glühen bringt. wirr

Ciao,
Hoin.
...bloss kein Stress
Nach oben   Versenden Drucken
#341166 - 07.06.07 22:18 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: Hoin]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10533
In Antwort auf: Hoin

Hi.

In Antwort auf: mgabri

Doch, mir ist es schon passiert. Es ging die Alb hinunter mit einem echten Arabella-Kaufhausrad. Die Weinmann-Bremsen schafften es gerade, den Hobel soweit zu entschleunigen damit er nur eine konstante Abfahrgeschwindigkeit hinlegte. Unten (in Bad Boll) machte es Peng, kurz nachdem ich stehengeblieben bin. Vielleicht wäre nix passiert, wenn ich weitergefahren wäre, aber ohne Luftkühlung machte der Schlauch schlapp. Der Riß war ca. 10cm lang, da war nix mehr mit flicken. Pappa mußte mich damals abholen.
Seitdem weiß ich eine taugliche Bremsanlage zu schätzen grins




{offteppich}
Ah, das rasende Überraschungsquartett ist wieder zu Hause. grins Hoffentlich habt ihr nicht zu viele Umwege erkundet.
{/offteppich}

Stahlfelgen? Bei Alufelgen kommt ja noch die schlechte Wärmeleitfähigkeit dazu. Ist's außen heiß, muss die Felgeninnenwand es noch lange nicht sein. Ich habe jedenfalls eine Felge eher dünngehobelt, als heißgeschliffen. Aber wenn der Hitzetod wirklich vorkommt, bin ich ja froh, daß der Lieger jetzt Scheiben zum glühen bringt. wirr
Ciao,
Hoin.




Zitat:
Bei Alufelgen kommt ja noch die schlechte Wärmeleitfähigkeit dazu.


Grummelnde Grüße,
HeinzH.
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...
Nach oben   Versenden Drucken
#341169 - 07.06.07 22:29 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: Hoin]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Zitat:
Ist's außen heiß, muss die Felgeninnenwand es noch lange nicht sein.

Also ich konnte noch keine Temperaturunterschieden zwischen Felgenwand und Felgenmitte feststellen obwohl meine Downhillfelge recht breit ist.

Anhalten an einem schönen Punkt und abwarten ist wohl das Beste.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#341170 - 07.06.07 22:31 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: HeinzH.]
IngmarE
Nicht registriert
In Antwort auf: HeinzH.

Zitat:
Bei Alufelgen kommt ja noch die schlechte Wärmeleitfähigkeit dazu.


Grummelnde Grüße,
HeinzH.

In dieser Tabelle findet man den Grund für dein Grummeln schneller:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wärmeleitfähigkeit#Beispiele

Gruß, Ingmar
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #341177 - 07.06.07 23:10 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: ]
Hoin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 703
Hi.

In Antwort auf: Ingmar E.

In Antwort auf: HeinzH.

Zitat:
Bei Alufelgen kommt ja noch die schlechte Wärmeleitfähigkeit dazu.


Grummelnde Grüße,
HeinzH.

In dieser Tabelle findet man den Grund für dein Grummeln schneller:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wärmeleitfähigkeit#Beispiele

Gruß, Ingmar


Das ist wirklich interessant. Wenn ich eine Stahlschraube kürze, verbrenne ich mir die Finger am Schraubenkopf, bei einem Aluprofil muss ich dazu schon direkt an die Sägekante fassen. Steht irgendwie im Widerspruch zu der Tabelle. Oder ist die Wärmeableitfähigkeit zur Umgebung gemeint? Dann wird Alu schneller kalt, weil es die Wärmeenergie schneller=großflächiger verteilt und dadurch besser an die Umgebung abgibt. Stahl glüht dann also vergleichsweise länger nach...

Und dann habe ich noch die Temperaturleitfähigkeit gefunden, die wohl wieder etwas anderes ist, und ich vielleicht gemeint habe. Aber genaues werde ich so schnell nicht mehr rausfinden, denn morgen ist Arbeit gähn und übermorgen Urlaub. party

Ciao,
Hoin.
...bloss kein Stress
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #341197 - 08.06.07 01:47 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: Hoin]
Hesse
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1194
Mit dem Finger verbrennen am Schraubenkopf:
Da Stahl dem Zersägen im Allgemeinen einen sehr viel größeren Widerstand leistet, als Aluminium, wird die in der Stahlschraube deponierte Energie sehr viel größer sein, als bei der Aluschraube. entsprechend ist auch mehr Energie da, um die Finger zu verbrennen. zwinker
Alu leitet die Wärme in der Tat gut, nicht umsonst sind sehr viele Hochleistungskühlkörper aus Alu, (wenn sie nicht aus Kupfer oder gar Silber sind)

Bis dann
Eberhard .
Wie war das noch mal mit dem Steine-werfenden Elefanten im gläsernen Porzelanladen?
Nach oben   Versenden Drucken
#341204 - 08.06.07 04:18 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: Hoin]
531
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 239
In Antwort auf: Hoin

Hi.

Ich stelle jetzt einfach mal ganz ketzerisch die Frage: Ist das überhaupt schon mal jemanden passiert, daß der Schlauch durch die Felgenhitze zerstört wurde? Oder wurde das nur, wie in meinem Fall, irgendwo aufgeschnappt, weil es plausibel klingt? Ich glaube nämlich nicht mehr daran.


Zerstörung des Schlauches durch Felgenhitze hatte ich noch nicht.
An der Rennmaschine ist mir anfang der Achtziger Jahre, der Felgenkitt bei einem Schlauchreifen weich geworden.
Einem Mitfahrer ist auch mal ein Faltreifen bei heißer Felge abgesprungen und der Schlauch geplatzt.

Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#341251 - 08.06.07 10:32 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: 531]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2293
In Antwort auf: Doc Reynolds

...
Einem Mitfahrer ist auch mal ein Faltreifen bei heißer Felge abgesprungen und der Schlauch geplatzt.

Ralf


ist mir gestern auch passiert, beim Stehen an einer Ampel in der Stadt - in der Ebene, Felge so kalt wie es Lufttemperatur und Sonneneinstrahlung erlauben.
(Reifen: Marathon Racer, Felge: DT TK7.1 - war verdächtig leicht zu montieren, ganz ohne Reifenheber)
Nach oben   Versenden Drucken
#341259 - 08.06.07 11:06 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: 531]
PeLu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1532
In Antwort auf: Doc Reynolds
Felgenkitt bei einem Schlauchreifen weich geworden.
Das ist ja ein Klassiker. Deswegen war damals die beste Felge die ich hatte, eine Holzfelge. Keine Hitzeprobleme und tolle Bremsleistung.

Aber zurück zu unserer Problematik: Grad zufällig find ich da was dazu. Ich hab mich da auch gefragt, inwieweit das Gepäck die Kühlluft behindert.
http://www.bicyclesource.com/bike/choosing/brakes-paper.shtml
http://www.johnforester.com/Articles/BicycleEng/safe_brakes_that_burn_up.htm

Damit die Sache interessanter wird, fahr ich ja ohne Felgenband.

Aber zur ursprünglichen Fragestellung: Es scheint von ein paar Sachen abzuhängen, wie gesagt, ich merk keine nachlassende Bremswirkung bei heißer Felge, andere schon. Am besten man probiert das für die eigene Kombination aus.
Gruß aus Linz/Donau, PeLu
Nach oben   Versenden Drucken
#341260 - 08.06.07 11:07 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: latscher]
joerg046
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2394
In Antwort auf: latscher

Hallo,

man liest ja immer wieder mal, dass es möglich ist mit Felgenbremsen eine Felge soweit zu erhitzen, dass der Schlauch platz (schmilzt).

Gibt es dafür eigentlich irgendwelche Anzeichen, bei deren auftreten man dann wirklich kurzfristig anhalten muss?

Was kann man sonst noch dagegen tun, ausser ab und zu (wann ist das?) anzuhalten? Etwas isolierendes zwischen Schlauch und Felge einlegen?

An die, dennen das schon einmal passiert ist: Unter welchen Bedingungen, nach einer wie langen Abfahrt kams dazu?

Danke chris


Ja, ist mir mit mehreren Rädern mehrfach passiert.

Jedesmal gings lang und steil bergab. Kurz davor hat immer heftiges Fading eingesetzt, d.H. die Bramskraft lässt stark nach. Dann kann man natürlich auch nicht mehr anhalten.

häufig ist's passiert mit dem MTB, geholfen haben dickere Schläuche und ab und zu anhalten.

Oder mit Gepäck auf dem Tandem. Das hat zwar noch eine Arai Dragbrake zusätzlich zu den 2 HS 66ern, aber das hilft auch nur bedingt. Ich konnte allerdings noch jedes mal anhalten, als das Fading kam.

Intervallbremsen zögert das Ganze etwas raus, auch den Luftwiderstand zu erhöhen hilft was (aufrichten, Jacke halb aufmachen, etc.).

Das beste aber sind dicke Scheibenbremsen, da kommt das Fading zwar auch irgendwann, aber die Felgen bleiben kalt. Bei Motorrädern ist das Standard.
Servus, Jörgi aus München bier

Münchner Liegeradstammtisch
Nach oben   Versenden Drucken
#341267 - 08.06.07 11:27 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: joerg046]
PeLu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1532
In Antwort auf: joerg046
Oder mit Gepäck auf dem Tandem. Das hat zwar noch eine Arai Dragbrake zusätzlich zu den 2 HS 66ern, aber das hilft auch nur bedingt.
Wir haben es nie geschafft, an die Grenzen der Arai zu stoßen (~190 kg Gespann). Und auf der hätte man bisweilen grillen können. Von den Tandemfahrern weiß man ja auch, daß es eine 'schlechteste' Geschwindigkeit gibt, bei der die höchste Bremsleistung auftritt. Die kann man sich ja einmal (je nach Steigung) abschätzen und dann vermeiden.
Gruß aus Linz/Donau, PeLu
Nach oben   Versenden Drucken
#341275 - 08.06.07 12:10 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: Hoin]
Anonym
Nicht registriert
In Antwort auf: Hoin

Ist das überhaupt schon mal jemanden passiert, daß der Schlauch durch die Felgenhitze zerstört wurde?


Hallo
Mir ist das schon passiert - im letzten Herbst.. Aufgrund meines eher schweren Gepäcks (ca. 30 kg) fuhr ich den Pass (1400m Höhendifferenz, z.T. bis 20% Gefälle) besonders defensiv und liess deshalb die Hinterrad-Bremse länger schleifen. Nach einem Drittel der Distanz hats dann hinten geknallt. Ich war dann froh, dass ich defensiv fuhr. Allerdings wäre vielleicht bei einem aggressiveren Bremsverhalten (kurz und heftig) die Felge vielleicht nicht so überhitzt worden.

Seit diesem Erlebnis, gibts regelmässig Abkühlpausen - auch bei meiner jetzigen Scheibenbremse.

Gruss, Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#341290 - 08.06.07 13:25 Re: Vorzeichen für Felgenüberhitzung beim Bremsen? [Re: PeLu]
531
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 239
In Antwort auf: PeLu

Aber zur ursprünglichen Fragestellung: Es scheint von ein paar Sachen abzuhängen, wie gesagt, ich merk keine nachlassende Bremswirkung bei heißer Felge, andere schon. Am besten man probiert das für die eigene Kombination aus.


Es hängt wohl vom Bremsklotzmaterial ab. Coolstop hat bei mir nie Probleme bereitet.
Viel schlimmer waren alte Weinmann Klötze. Diese habe ich mal hinten auf einem Eigenbautandem abgefackelt.
Nach einer längeren abfahrt sahen die Klötze sahen aus als hätte man sie mit der Lötlampe bearbeitet.

Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de