Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (Wiinzling, Thomas S, IndianaWalross, jr1, veloträumer, iassu, Felgenquäler, Uli aus dem Saarland, 2 unsichtbar), 27 Gäste und 236 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88872 Themen
1359290 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3491 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 32 von 100  < 1 2 ... 30 31 32 33 34 ... 99 100 >
Themenoptionen
#479466 - 12.11.08 15:39 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: biker67]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
Ich tippe eher auf Ritchey Tom Slick.

Ist übrigens ein sehr ansprechendes Radl, Andreas. Die Kilo kommt so richtig schön zur Geltung. Habe ja in anderen Foren schon einige Kilo-Bikes gesehen. Aber nur wenige, bei denen sich die Kilo so harmonisch ins Gesamtbild eingefügt hat. Gefällt mir.
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#479481 - 12.11.08 17:09 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: iassu]
thomas-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5423
Hallo Andreas,

kannst Du eine der Seitenansichten nicht mal Bildern des alten Rahmens gegenüberstellen? Ich bin zu Faul zum suchen. Aber ich glaube das da die Ausführung des Drehpunktes am Sattelrohr geändert hat.
Ich wünsche dir viel Spaß und natürlich viele Kilometer damit. Mich interessiert aber auch wie Du das mit dem Transport von Gepäck machen willst?

Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#479488 - 12.11.08 17:36 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: thomas-b]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17824
ja sicher, die Stelle, an der eine der früheren Versionen gebrochen ist, wurde massiv verstärkt.

@andreas: was wiegt denn der Rahmen inkl. Dämpfer und was wiegt das ganze Rad?

danke

job
Nach oben   Versenden Drucken
#479512 - 12.11.08 19:07 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Job]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19465
Graswachsenhörer! Trage mich mit der Idee, die normalen Backroller tatsächlich in Steuerrohrnähe zu montieren. Kommt halt darauf an, ob und wie die Bewegungsfreiheit für Knie, Lenker und VR gewährleistet werden kann. Leichtes Schrägnachaußenstellen sollte reichen, um normale Kuven fahren zu können, Wenden auf engstem Raum ist ja vielleicht nicht unbedingt immer nötig, mal schauen.
Die normale Heckposition ist aber auch möglich.
Andreas
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#479519 - 12.11.08 19:14 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: biker67]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19465
Das Geweih schläft Winter. Es ist definitiv nicht tot. Die Gummis hören, Matthias hat natürlich recht, auf den namen Tom.
Bin übrigens dabei, von freundlichem Schwarz auf dezentes Hochglanzsilber umzustellen. Wo es eben geht. Die Sattelstütze bringt da schon mal viel. Einen silbernen SON habe ich auch schon aus dem Forum. Die Vorbauspacer sind das Nächste, am Horizont warten als Silberstreif Mavic 729. Am Geweih ist auch eine silberne Klingel.
Andreas
Gruß Andreas

Geändert von iassu (12.11.08 19:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#479522 - 12.11.08 19:18 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Job]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19465
In Antwort auf: Job
was wiegt denn der Rahmen inkl. Dämpfer und was wiegt das ganze Rad?

Rahmen incl. Gabel, Dämpfer und Steuersatz 4,3 kg, das ganze Rad wiege ich nachher nochmal.
Andreas
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#479754 - 13.11.08 20:39 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Job]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19465
In Antwort auf: Job
und was wiegt das ganze Rad?


ohne Schloß, sonst so, wie abgebildet: vierzehnkommasechs.

Andreas
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#480138 - 15.11.08 19:59 Re: UR 3: Wieder etwas krasser... [Re: dogfish]
latscher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2266
In Antwort auf: dogfish

"Herrn Wolf (von Rad Aktiv) gebührt mein besonderer Dank, er baut die Räder seiner Kunden so, als ob es die eigenen wären. Einwandfrei.


Aus gegebenen Anlass muss ich leider dieses Aussage zurückziehen und als absolute Fehleinschätzung meinerseits kennzeichnen.

gruss chris
ps. der Betreff stimmt übrigens immer noch teuflisch
Gruß, Chris

Geändert von latscher (15.11.08 20:00)
Änderungsgrund: ergänzt
Nach oben   Versenden Drucken
#480151 - 15.11.08 20:33 Re: UR 3: Wieder etwas krasser... [Re: latscher]
wüstenfuchs
Nicht registriert
In Antwort auf: latscher
In Antwort auf: dogfish

"Herrn Wolf (von Rad Aktiv) gebührt mein besonderer Dank, er baut die Räder seiner Kunden so, als ob es die eigenen wären. Einwandfrei.


Aus gegebenen Anlass muss ich leider dieses Aussage zurückziehen und als absolute Fehleinschätzung meinerseits kennzeichnen.

gruss chris
ps. der Betreff stimmt übrigens immer noch teuflisch


Hi,

wie darf man dass denn Verstehen. Der Wolf hat sein Ladn nicht weit von mir, hab da auch schon mal nen Radl gekauft. Ist doch nen ganz patenter Händler, und die Räder die er im Schauenster hat sind immer erste Sahne. Wurdest du schlecht Beraten ? Würde mich echt interessieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#480155 - 15.11.08 20:48 Re: UR 3: Wieder etwas krasser... [Re: ]
latscher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2266
Hallo,

hast PM.

Gruss chris
Gruß, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#481815 - 23.11.08 18:35 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: dogfish]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
Hallo,

heute möchte ich euch endlich mein Rädl vorstellen.



Das Rad im derzeitigen Zustand ist das Ergebnis eines mittlerweile drei Jahre dauernden stetigen Prozesses der Funktionsoptimierung und Gewichtsreduzierung. Herausgekommen ist ein, bis auf Laufräder und Steuersatz, komplett selbst aufgebautes, lang- und kurzstreckentaugliches Allroundrad.

Neueste "Errungenschaft" sind die 127 gesparten Grämmchen am hinteren Schutzblech.



Sieht zwar bedeppert aus, bietet mir aber hinreichenden Schutz vor Dreck und Nässe. Getreu dem Motto: So leicht wie möglich, so funktional wie nötig.

Auch die restlichen Teile wurden nach diesem Richtsatz ausgewählt - vorausgesetzt es war finanziell vertretbar (OK, die Kilo ist diesbzgl. ein Ausreißer).



Paradebeispiel hierfür ist der Smica-Vorbau mit gerade mal 104g bei 110mm Länge - und das für geldbeutelschonende 20€ (die Titanschrauben hatte ich noch von einem alten Vorbau)!



Funktionell hervorheben möchte ich abgesehen von der Kilo (hierzu siehe UT) das Shadow-Schaltwerk, welches deutlich knackiger schaltet wie der Vorgänger,



den Downswing-Umwerfer, welcher seinen Topswing-Kollegen bzgl. Schaltkomfort und vor allem Haltbarkeit deutlich überlegen ist (der alte XT-Downswing hat bereits nach 7000km geklappert und wies ein spürbar schlechteres Schaltverhalten im Vergleich zum Neuzustand auf),



und die XT-Rapidfire-Hebel, welche Instant-Release bieten (Schaltvorgang wird bereits beim Drücken, nicht erst beim Loslassen ausgelöst).

Ach ja, fast vergessen: derzeitiges Gesamtgewicht (ohne Trinkflaschen, Luftpumpe, Ciclo) liegt bei ca. 13,8kg (mittlerweile wurde der Lenker etwas gekürzt und die Sattelstütze durch eine Cane Creek Thudbuster ST ersetzt).



Für winterliche Touren habe ich mir kürzlich einen zweiten Laufradsatz mit Schwalbe Marathon Winter besorgt.

Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#481816 - 23.11.08 18:44 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: ulli82]
yoon
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 948
Hi Matthias,

Rad gefällt!

Meinst du die paar Gramm am Vorbau und am Schutzblech wirklich ernst??? zwinker

Gruß
Simon
Nach oben   Versenden Drucken
#481817 - 23.11.08 18:48 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: yoon]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
Danke. Ja natürlich, meine ich das Ernst. An jedem Teil hundert Gramm gespart und schon ist Rad 2 Kilo leichter!
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch

Geändert von ulli82 (23.11.08 18:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#481818 - 23.11.08 18:53 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: ulli82]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14109
In Antwort auf: ulli82
Danke. Ja natürlich, meine ich das Ernst. An jedem Teil hundert Gramm gespart und schon ist Rad 2 Kilo leichter!

Nach dem Motto gehe ich auch. Es wird nichts weggelassen, was man irgendwie braucht, aber alles was dran ist wird gewichtsoptimiert. Wenn man sich ein wenig Gedanken macht kann man beides haben: Vollaustattung und geringes Gewicht. Ein Trekkingrad muss keine 18 Kilo wiegen!
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#481819 - 23.11.08 19:17 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: HyS]
sigma7
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3048
Genau. Deutlich unter 12kg, Lowrider werden nur auf Tour montiert.




Gruß,
Andre
Eat. Sleep. Ride.
Nach oben   Versenden Drucken
#481820 - 23.11.08 19:20 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: ulli82]
Abraxas
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 584
Super Rad!

Finde es toll, dass es auch Leute gibt, die sich am Reiserad an Leichtbau heran trauen!
Ich kann es langsam nicht mehr sehen, wenn hier immer wieder geschrieben wird "200g sind egal, merkt man eh nicht". Das ist zwar absolut richtig, nur wenn man sich das bei jedem Teil am Rad denkt, ist es schnell mal 4-5kg schwerer, und das merkt man dann deutlich!

Einfach alles so leicht wie möglich und so schwer wie nötig, und dabei trotzdem auf nichts verzichten, so muss das mMn sein! schmunzel

Grüße
Johannes

VG
Johannes

Geändert von Abraxas (23.11.08 19:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#481828 - 23.11.08 20:15 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Abraxas]
yoon
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 948
Hi Johannes,

klar....aber am Reiserad kann man nicht so viele Teile finden, an denen man guten Gewissens "einfach mal so" 200g einsparen kann. Ich fahre beispielsweise mit einem Brooks...der wiegt gut 500g, aber auf den will ich nicht verzichten. Im VR wird sich bald allerdings ein SON 20r drehen und auch die Mavic Felgen sind einigermaßen leicht...die rotierende Masse möchte ich gering halten...beim rest ist mir das nicht soo wichtig, zumal KONSEQUENTER Leichtbau auch richtig inss Geld geht...

Was mir an dem Focus oben noch auffällt: Mit Klickpedalen könnte man Effizienz und Fahrspass erheblich mehr steigern als mit 2 kg Gewichtsersparnis.

Aber letzlich hat jeder seine eigene Philosophie...und das ist auch gut so! schmunzel

Ich würde gerne mal mit der Federgabel fahren, wird ja sehr gelobt.


Gruß
Simon
Nach oben   Versenden Drucken
#481830 - 23.11.08 20:23 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Abraxas]
sigma7
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3048
Während unserer diesjährigen Tour durch die Schweiz am Vorderrhein ...




Andre
Eat. Sleep. Ride.
Nach oben   Versenden Drucken
#481843 - 23.11.08 21:22 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Abraxas]
Bike-Marzl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 56
In Antwort auf: Abraxas
Super Rad!
Finde es toll, dass es auch Leute gibt, die sich am Reiserad an Leichtbau heran trauen!
Ich kann es langsam nicht mehr sehen, wenn hier immer wieder geschrieben wird "200g sind egal, merkt man eh nicht". Das ist zwar absolut richtig, nur wenn man sich das bei jedem Teil am Rad denkt, ist es schnell mal 4-5kg schwerer, und das merkt man dann deutlich!


In Anbetracht der Tatsache, dass Gewichtsoptimierung am Reiserad sowie an jedem anderen Rad massiv ins Geld geht, sollte man sich immer als erstes Fragen, ob die Gewichtsoptimierung nicht günstiger und effektiver am eigenen Leib vorzunehmen ist. 2 Kg abnehmen hat in den meisten Fällen einen weitaus größeren Effekt, als 2 Kg Gewicht am Rad sparen. Ausserdem sollte man sich am Reiserad tatsächlich überlegen, ob es nicht ein bischen egal ist, ob man (im Falle dass man beladen ist) insgesamt nun 120 Kg oder 122 Kg auf die Waage bringt.
Viele Grüße, Marcel
Viele Grüße, Marcel
Nach oben   Versenden Drucken
#481849 - 23.11.08 22:34 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Bike-Marzl]
Flo
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4635
Im Prinzip hast Du natürlich völlig recht, aber zwei Dinge hast Du übersehen. Die Leichtradlnutzer sind auch oft selber leicht und darüberhinaus noch leichtpacker. Ergebnis sind dann nicht selten Gesamtgewichte von unter 100kg. Dennoch spielen da erstmal die 2-3% weniger Gesamtgewicht eine untergeordnete Rolle.
Aber: Anders wird es, wenn das Rad womöglich auch solo - ohne Gepäck genutzt wird. Da spielt das Gewicht des Rades zwar immer noch nicht so die Rolle (vergleiche Kreuzotter) für die erreichbare Fahrleistung - aber für die Fahrdynamik.
Ein leichtes Rad fährt sich unbeladen einfach völlig anders als ein schwerer Bock. Es ist viel agiler, insbesonders wenn man gerne auch mal im Wiegetritt fährt.

Mein Reiserad ist halt ein Reiserad, ansonsten nehm ich lieber das Rennrad oder das MTB. Insofern ist mir das Gewicht meines Bockes ziemlich egal ..... das geht aber eben nicht jedem so.
Florian
Fahrradhändler und Entwicklungsingenieur
Nach oben   Versenden Drucken
#481853 - 24.11.08 00:01 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: yoon]
Abraxas
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 584
Hi Simon,

du hast völlig Recht, ich nehme es selbst beim Reiserad auch nicht so ernst mit dem Gewicht (habe z.B. auch nen Brooks und würde nicht verzichten...). Mein Reiserad hat zwar auch nur 13,8kg, aber mit Starrgabel und ohne feste Lichtanlage. Wie teuer konsequenter Leichtbau ist, das merke ich gerade bei meinem derzeitigen Rennradprojekt... (und das ist auch nur Leichtbau, über den echte Leichtbauer nur lachen...).

Ich habe mich halt nur gefreut, dass es sowas auch gibt, finde das einfach spannender zu sehen als den 200. Stahltrecker mit Rohloff und HS33. Diese Räder sind auch toll für ihren Zweck, ich habe mich nur etwas an ihnen satt gesehen und fand das Focus sehr naja ich sage mal erfrischend schmunzel

@ Marcel:
Da hast du zwar eigentlich Recht, aber wenn man schon sehr leicht ist, ist es schwierig 2kg an sich selbst zu sparen. Ich wiege z.B. 62kg auf 1,75m und wüsste nicht wo ich groß Gewicht verlieren könnte (höchstens Beinmuskeln abbauen, aber ob das den Fahrspaß erhöht?)
Beim bepackten Rad sind 2kg hin oder her natürlich kaum noch zu spüren, aber man fährt ja nicht immer mit vollem Gepäck, und dann macht ein leichtes Rad einfach viel mehr Spaß (und das ist ja eh der einzige Sinn des ganzen. Ankommen tut man fast mit jedem Rad zwinker )

Grüße
Johannes
VG
Johannes
Nach oben   Versenden Drucken
#481854 - 24.11.08 00:05 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Abraxas]
sigma7
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3048
Brooks gibt es auch nicht 360 Gramm grins


Andre
Eat. Sleep. Ride.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #481855 - 24.11.08 00:19 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: sigma7]
Abraxas
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 584
Ja ich weiß, kaufste mir einen? grins
VG
Johannes
Nach oben   Versenden Drucken
#481860 - 24.11.08 07:29 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: sigma7]
yoon
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 948
Hoi,

mein Swallow Chrom wiegt 490g...100eu mehr für das Titangestell sind WIRKLICH übetrieben :D:D

Geändert von yoon (24.11.08 07:29)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #481861 - 24.11.08 07:36 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: yoon]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
100€ für 130g Gewichtsersparnis sind nicht übertrieben, sondern durchaus vertretbar!
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #481925 - 24.11.08 16:40 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: ulli82]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1254
100 Euro sind ungefähr das, was ich über die Lebenserhaltungskosten hinaus über den Monat zu Verfügung habe. Für Fernbeziehung, Kneipen, Kino, Hobby Fahrrad, Bücher, CDs, Filme, Computer, Urlaub, Luxus jeder Art). Vielleicht solltest du, wenn du "vertretbar für jemanden, der gut verdient und nicht alleine eine Familie unterhalten muss" meinst, das auch dazuschreiben ...
Gruß, Manfred
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #481939 - 24.11.08 18:14 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Lord Helmchen]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
So viel mehr habe ich als Student im Monat auch nicht zur Verfügung. Ich meinte das eher allgemein. Beim Leichtbau erreicht man schnell einen Punkt an dem eine Gewichtsersparnis von 1 Gramm etwa 1€ kostet. In diesem Sinne also vertretbar.
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch

Geändert von ulli82 (24.11.08 18:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#482533 - 27.11.08 22:14 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Bike-Marzl]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
In Antwort auf: ossanhe
[zitat=Abraxas]Super Rad!

In Anbetracht der Tatsache, dass Gewichtsoptimierung am Reiserad sowie an jedem anderen Rad massiv ins Geld geht .....
Viele Grüße, Marcel


Diese Feststellung ist sehr pauschal und stimmt nicht. Es gibt eine Reihe von Produkten, die auch bei aktzeprablem Preis ein geringeres gewicht haben als andere. Ich habe gerade eine ältere Sattelstütze von Kalloy bei ebay erstanden, für unter 10 Euro. Wenn ich die kürze (von 350 auf 220 mm Länge) erreiche ich eine Ersparnis von knapp 100 Gramm zu dem Vorgänger. Aber die meiste Gewichtsersparnis erreicht man dadurch, dass nicht aller möglicher Kram angebaut wird (gefederte Gabel, Sattelstütze, Verstellbare Lenkerungetüme ....)

Jeder muss entscheiden, was ich mwichtig ist. Ich war auf meiner letzten Alpentour im Herbst schon froh, dass mein Reiserad nur ca. 12 kg wiegt. So sehr viel extra Leichtbau ist da sogar gar nicht dran, sondern viel "normale" Rennradtechnik.
Gruß

Radreisebilder: http://picasaweb.google.de/arfeis
Nach oben   Versenden Drucken
#482534 - 27.11.08 22:28 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Dittmar]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14109
Sattelstützen habe ich auch abgesägt. Hat auch den Vorteil, das sie nicht mehr so leicht festrosten können.
Ansonsten ist für mich die größte Ersparnis die weggelassene Beleuchtungsanlage. Die Brauche ich am Reiserad nicht. (weil ich ein extra Alltagsrad fahre und für Notfälle auf Reisen die Stirnlampe nutze) Selbst wenn man den leichtesten SON nimmt, kommt die gesamte Lichtanlage auf über 500g, bei normalpreisigen Komponenten eher 800g bis über 1000g. Mir ist dagegen wegen viel Pisten und Bergpfaden die Federgabel wichtig. Da stecken gut 800g Mehrgewicht drin. (Stahlfedergabel)
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#482732 - 28.11.08 22:10 Re: Unsere Räder - Teil 3 [Re: Dittmar]
Bike-Marzl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 56
In Antwort auf: Dittmar

Diese Feststellung ist sehr pauschal und stimmt nicht. Es gibt eine Reihe von Produkten, die auch bei aktzeprablem Preis ein geringeres gewicht haben als andere. Ich habe gerade eine ältere Sattelstütze von Kalloy bei ebay erstanden, für unter 10 Euro. Wenn ich die kürze (von 350 auf 220 mm Länge) erreiche ich eine Ersparnis von knapp 100 Gramm zu dem Vorgänger. Aber die meiste Gewichtsersparnis erreicht man dadurch, dass nicht aller möglicher Kram angebaut wird (gefederte Gabel, Sattelstütze, Verstellbare Lenkerungetüme ....)

Jeder muss entscheiden, was ich mwichtig ist. Ich war auf meiner letzten Alpentour im Herbst schon froh, dass mein Reiserad nur ca. 12 kg wiegt. So sehr viel extra Leichtbau ist da sogar gar nicht dran, sondern viel "normale" Rennradtechnik.


Na Klar muss jeder selbst entscheiden, was ihm wichtig ist, ich bin halt nur der Meinung, dass man sich etwas vormacht, wenn man meint, am Reiserad komme es auf 2 Kg mehr oder weniger an. Am Rennrad ist das etwas ganz anderes, da macht Gewichtstuning Sinn, man merkt am Berg 500 Gramm unterschied und ist im Rennen vielleicht einen Tick schneller am entscheidenden Anstieg. Aber am Reiserad, welches möglicherweise noch mit Anhängerkupplung und sonstigem zusätzlichen Gewicht ausgestattet ist, da kommt es mir vor allen Dingen darauf an, dass das Gerät absolut solide und mit robusten Teilen ausgestattet ist. Das Mehrgewicht nehme ich dann gerne in Kauf. Ausserdem dient das Radfahren u.a. auch der körperlichen Fitness und insofern kann mal ein Kilo mehr nicht schaden. Ich finde, es wird mit diesem Gewichtstuning ganzschön viel Hokuspokus getrieben. Auf die Kondition und körperliche Fitness kommt's in erster Linie an.
Viele Grüße, Marcel
Viele Grüße, Marcel
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 32 von 100  < 1 2 ... 30 31 32 33 34 ... 99 100 >


www.bikefreaks.de