Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (Lawrenz, MaSeRad, noireg-b, Magnum, esGässje, Jaeng, 11 unsichtbar), 388 Gäste und 862 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29258 Mitglieder
97696 Themen
1534069 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2216 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Keine Ahnung 91
Juergen 75
panta-rhei 56
Falk 56
iassu 51
Themenoptionen
#523754 - 14.05.09 18:01 Brooks Ledersattel
Balu
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 31
Hallo,
ich möchte mir gern mein Trekkingrad mit einem Ledersattel ausstatten und schwanke zwischen den Modellen Flyer und B17! Hat jemand Erfahrung mit dem einen oder anderen oder beiden Modellen? Und sind sie überhaupt zu empfehlen?
Gruß
Steffen
Nach oben   Versenden Drucken
#523758 - 14.05.09 18:12 Re: Brooks Ledersattel [Re: Balu]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8.767
Hallo steffen,

Ich fahre den Flyer seit Jahren, die Federn sin nicht wirklich wirksam bei meinem Gewicht, daher fahre ich ihn mit gefederter Sattelstütze. Aber langer rede kurzer Sinn, die einzige Authorität die einen Sattel beurteilen kann ist dein Hintern.


Vorteil eine Ledersattels, bei den meisten Leuten passt er sich an. Nachteil ist, er sollte gegen Nässe geschützt werden.

Ob das empfehlenswert ist, darüber gibt es viele Minungen von Unbedingt bis auf keinen Fall. Dah hilft nur ausprobieren.

Detlef

Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.

Geändert von Deul (14.05.09 18:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#523784 - 14.05.09 19:09 Re: Brooks Ledersattel [Re: Balu]
HolgerK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 107
Hallo Steffen.
Ich fahre seit einem gutem Jahr den Brooks B17. Ich bin sehr zufreden mit dem Sattel. Er wurde schon vorher mit einem bestimmten Öl behandelt, sodas ich ihn nicht so lange "einreiten" mußte.
Aber wie Detlef schon in seinem Betrag schrieb, du mußt die Sättel "probereiten" und dann rausfinden, welcher dir besser passt.
Das sie Nässeempfindlich sind, find ich nicht sooo schlimm. Ich hab immer eine Mülltüte unterm Sattel. zwinker
Gruß
Holger
Nach oben   Versenden Drucken
#523790 - 14.05.09 19:21 Re: Brooks Ledersattel [Re: Deul]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.110
In Antwort auf: Deul
Hallo steffen,

Ich fahre den Flyer seit Jahren, die Federn sin nicht wirklich wirksam bei meinem Gewicht, daher fahre ich ihn mit gefederter Sattelstütze.


Ich finde auch, dass man mit der Federung des Flyers nicht allzuviel erreicht. An meinem neuen Crossrad wollte ich zwecks Gewichtsminimierung auf die gefederte Sattelstütze verzichten, habe aber nach einer 100 km-Tour mit starrer Stütze gemerkt, dass mir erstaunlicherweise mal wieder der Allerwerteste geschmerzt hat, trotz Brooks. Habe also die Federstütze wieder eingebaut, heute würde ich eher auf die Federung des Flyers verzichten wollen, um ein bisschen Gewicht zu sparen
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#523791 - 14.05.09 19:25 Re: Brooks Ledersattel [Re: HolgerK]
HWK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 571
Na und eine Hose in der gleichen Farbe ist Pflicht!
Habe ich leider gestern wieder mal nicht beachtet - bis 60km gehts, aber dann wird's ..... entsetzt
(B17 - schwarz)
Gruß Wolfgang

Geändert von HWK (14.05.09 19:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#523794 - 14.05.09 19:32 Re: Brooks Ledersattel [Re: HWK]
HolgerK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 107
Ich hab ihn in Crem oder Honig oder wie sich die Farbe schimpft. An meiner Jeans hab ich da keine Rückstände.... lach
Holger
Nach oben   Versenden Drucken
#523804 - 14.05.09 20:12 Re: Brooks Ledersattel [Re: Balu]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.788
Hallo,
ich bin etwa 10 Jahre lang mehr oder weniger ausschließlich Kernledersättel gefahren (u.a. B17) und inzwischen völlig davon abgekommen, m.E. überwiegen die Nachteile.
Gruß Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#523805 - 14.05.09 20:12 Re: Brooks Ledersattel [Re: Balu]
mimesn
Nicht registriert
In Antwort auf: Balu
Hallo,
ich möchte mir gern mein Trekkingrad mit einem Ledersattel ausstatten und schwanke zwischen den Modellen Flyer und B17! Hat jemand Erfahrung mit dem einen oder anderen oder beiden Modellen? Und sind sie überhaupt zu empfehlen?
Gruß
Steffen


Hallo Steffen!

Ich habe beide Sättel.
- B17 Aged (Ist schneller eingesessen, verschleißt allerdings auch schneller, als die nicht vorbehandelten Sättel. Ohne Aged: hält die Form länger, empfehlenswert wenn Sattelstütze gefedert, Federwirkung nicht nötig, Sattel leichter als Flyer sein soll.)
- Flyer (Bei meinem Körpergewicht - schwankend zw. 80-90 Kilo - ist eine Federwirkung durchaus zu spüren. Auf dem 20" Faltrad ist die Federwirkung zu empfehlen, da ausreichend. Auf dem 28er Rad dachte ich, da federt nichts mehr, im direkten Vergleich mit dem B17 war dann aber doch ein Unterschied spürbar.

Welcher Sattel Dir, wenn überhaupt, paßt, wird Dir hier niemand beantworten können.
Ein Brooks hat den Vorteil, eingeritten werden zu können, um noch bequemer zu werden. Häufig hört man den Spruch, der Sattel muß erst über 1000 Kilometer leidend eingeritten werden, um akzeptabel zu sitzen - das ist ganz großer Blödsinn.
Wenn Du schon nach kurzer Zeit das Gefühl hast, der Sattel paßt nicht, dann paßt er auch nicht.

Tipp: Wenn Du einen honigfarbenen Sattel nimmst, dann wirst Du kaum Probleme mit Abfärben bekommen.

Sattel im Backofen stark gefettet einzuheizen wird oft empfohlen, verkürzt aber nur die Lebensdauer des Sattels unnötig, kostet Zeit und Energie, und soll vermutlich nur einen unpassenden Sattel erträglich machen.

Gruß
Micha

PS. O.g. stellt nur meine Sicht zum Thema Brooks dar. Wenn Du die Möglichkeit hast, versuche beide Sättel mal probezufahren. Wie schon geschrieben: Wenn Du dich nach 10 bis 15 Minuten Probefahrt auf dem Sattel noch wohlfühlst, ist die Chance recht hoch, das richtige Modell gefunden zu haben. Wenns irgendwie unangenehm ist, dann wird es gerade auf längeren Strecken immer unangenehm sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#523819 - 14.05.09 20:38 Re: Brooks Ledersattel [Re: Balu]
moettn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 294
Hallo Steffen,

ich fahre einen Brooks Professional, auch sehr angenehm. Ein paar Vor- und Nachteile der Ledersättel im Allgemeinen:
- Im Sommer angenehm kühl - im Winter aber auch. Manchmal hab ich richtig am Hintern gefroren.
- Bleischwer (der Prof. um 500g, B17 und Flyer werden noch schwerer sein). Normale Rennsättel sind alle um 200 g...

Mit dem Abfärben meines schwarzen Sattels hab ich nie Probleme gehabt, selbst bei hellen Hosen nicht.

Meiner Meinung nach hat Micha recht, dass der Sattel von Anfang an passen sollte. Im Nachhinein fühlt er sich nach 8000 km noch genauso an wie am Anfang, aber das ist natürlich sehr subjektiv zwinker. Die Backofenvariante würd ich auch nicht machen. Das Periost wirds schon vertragen zwinker.

Viele Grüsse

Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#523892 - 15.05.09 06:36 Re: Brooks Ledersattel [Re: moettn]
bonanzero
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 333
Zu diesem Thema existieren schon hunderte von Beiträgen und es kommen immer wieder dieselben Fragen (und Antworten) dazu.
Ledersättel sind Naturprodukte und somit in ihren objektiven Eigenschaften nicht beeinflussbar, also zwei baugleiche Sättel können sehr unterschiedlich ausfallen, einer ist z.B. nach 300 km eingefahren, der andere nach 1000. Das hÄngt aber auch von andern Umständen ab, wie z.B. dem Fahrergewicht und dessen Anatomie, der Vorbehandlung des Leders, vom Klima usw.
Ich hab neulich auch für einen gebrauchten (!) franz. Ledersattel 1000 km gebraucht, bis er schmerzfrei passte. Aber ich wiege auch nur 70 kg.

Kurzum: Probieren geht über studieren. Es wird sich zeigen, wer eher nachgibt, der Sattel oder der Fahrer.
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de