Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (Genußradler-HB, memy, wgerbig, 1 unsichtbar), 21 Gäste und 257 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88865 Themen
1359190 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3489 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 16 von 108  < 1 2 ... 14 15 16 17 18 ... 107 108 >
Themenoptionen
#728141 - 06.06.11 13:07 Re: UR 4: Flotter Reisebegleiter [Re: brotdose]
vgXhc
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2368
Sehr hübsches Rad. Das mit den Lenkerendhebeln würde ich auch nicht machen -- entweder STI oder Rahmen. Was meiner Meinung die Optik noch ein bisschen aufwerten und das Rad randonneuriger aussehen ließe: Lange Metallschutzbleche.

Schönen Gruß,
Harald.
Nach oben   Versenden Drucken
#728180 - 06.06.11 14:10 Re: UR 4: Flotter Reisebegleiter [Re: brotdose]
BochumBiker
Nicht registriert
In Antwort auf: brotdose
Welche Vorteile haben den Lenkerendschalthebel zu den Rahmenschalthebeln? Besser erreichbar sind sie doch wohl auch meistens nicht.


Die Vorteile:
- Weniger einzelteil dran verbaut
- geht nie kaputt
- Erreichbarkeite besser als Rahmenhebel bei Kurvenfarten
Nach oben   Versenden Drucken
#728222 - 06.06.11 16:23 Re: UR 4: Flotter Reisebegleiter [Re: vgXhc]
Nordisch
Nicht registriert
Finde Lenkerendschalthebel deutlich besser zu erreichen als Rahmenschalter.
Und ich war alles andere als ein Wenigschalter auch mit Rahmenschalthebeln.
Nach oben   Versenden Drucken
#728395 - 06.06.11 20:52 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
buntesbabylon
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Unterwegs in Deutschland

Hallo erstmal, bin ja neu hier. schmunzel

Und bin jetzt 8 Jahre lang ein Bergamount Beluga Cross gefahren.
Nach diversen Aufrüstungen spielte ich seit 1 Jahr mit dem Gedanken,
mir ein neues Rad zu kaufen. Nur welches? Durch dieses Forum kam ich...





auf das Intec M01 als Einstieg für Radreisen, also ging ich auf die Suche nach Händler in meiner Nähe, die mir sowas bestellen...
nach ca. 3 Monaten hatte ich alle Radläden im Umkreis durch, viele konnten zwar bestellen, aber einige hatte entweder keine Ahnung,
oder wollten nicht beraten. Ich wollte einiges an Umbauten und Extras. Aber es gibt ihn noch, den kleinen Radladen, der mir entgegenkam.





Wollte die Big Apples haben, meine Maguras und den Brooks-Sattel vom Alten, dazu Hörnchen und schicke Kork-Griffe, sowie einen schlichten guten Tacho, und das alles ging
zum Festpreis, weil er auch so radverrückt ist wie ich. - Jetzt hab ich mein Intec, es ist kein Rad, sondern ein Wohnzimmer auf Rädern, so fühlte sich es zumindest für mich an.





Ich bin sehr zufrieden mit der Verarbeitung des Rades, fahre täglich um die 50 Kilometer, und bald stehen auch die ersten längeren Touren an.
Die Vorbereitungen sind in vollem Gange, erstmal 200km-Touren. Mein Ziel ist es, auch mehrere Wochen unterwegs zu sein mit diesem Rad.





Ich hoffe, dass meine Geschichte einen kleinen Einblick bringt.

Gruß Guido



Geändert von HvS (08.06.11 07:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#728402 - 06.06.11 21:01 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: buntesbabylon]
baschdl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 267
Hihi, herzlich Willkommen....

schönes Rad und....äh, recht opulente Bilder.Hhi.

gruß
Baschdl
Nach oben   Versenden Drucken
#728412 - 06.06.11 21:16 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: buntesbabylon]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo buntesbabylon

Ich bin schon etwas länger hier, und muss dir leider die Hiobsbotschaft überbringen, dass deine Bilder etwas aus dem Rahmen fallen. schmunzel

Alles Weitere in meiner PN (Persönlichen Nachricht), das ist der blinkende Brief ganz oben neben "Meine Ausrüstung".

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#728418 - 06.06.11 21:26 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
buntesbabylon
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Unterwegs in Deutschland

Hallo Mario ,ups das ist mir jetzt aber peinlich mit den Bildern sind echt etwas groß geworden traurig
Nach oben   Versenden Drucken
#728501 - 06.06.11 23:24 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: buntesbabylon]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Jo, das sind sie, das ganze Ausmaß sehe ich erst jetzt am heimischen Computer. teuflisch
Aber es hat auch was Gutes, du müsstest nur noch deine PN lesen!

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#729538 - 09.06.11 17:26 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
fifumo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Unterwegs in Iran

Hallo,
dann stell ich mich und meine "Reiserad" auch ein Mal vor.
Bin beruflich viel in der Welt unterwegs, und möchte dann aber auf´s Radeln nicht verzichten. Fahre am liebsten abseits geteerter Wege, gerne auch mit viel Karacho den Berg hinunter. Nun ist es aber so, dass auf den Reisen in der Regel ein normaler PKW am Flughafen auf mich wartet, um mich an meinen Arbeitsort, manches Mal mehrere hundert Kilometer vom airport, zu bringen. Diese PKW haben dann ein Problem mit dem normalen Radkoffer. Ausserdem reise ich nicht immer alleine, und ich habe ja auch noch normales Gepäch als auch Messgeräte und Werkzeug dabei. Lange Rede kurzer Sinn, es musst was verpackungstechnisch Kleines her, was aber sowohl für Kilometerfressen auf guten Wegen, als auch für´s Krachen bergab taugt. Und es sollte eine Rohloff haben, einsatzbedingt Federgabel, und nichts mit Luft (ausser die Reifen) oder Flüssigkeiten. Nach endlosem googeln und Suchen, auch hier im Forum, kam ich zu dem Schluß, dass diese eierlegende Wollmilchsau wieder ein Mal selber zusammengestellt werden musste.
Hier das Ergebnis des 1. Versuches:



Die Gabel ist eine Magura Phaon mit Federwegsverstellung, also für beide benötigten Gangarten einstellbar. Aber das Beste: Man kann die Holme aud der Krone rausschrauben. So verbleibt zum Transport die Brücke mit Lagern im Rahmen, was die Länge der Gabel für den Transport deutlich verringert. Der Rahmen ist von Marin, und da die Kette nicht durch die Schwinge läuft lässt sich Diese durch Lösen von zwei Schrauben vom Rahmen trennen und verringert somit das Packmaß des Rahmens immens. Schaltung Rohloff, klar, Bremsen einfache Shimano Deore v-brakes. Dämpfer ist ein Fox, natürlich Stahlfeder, wie die Gabel. Die Kette wird mit Spanner einfach abgeschraubt, und da sie ja nicht durch die Schwinge läuft in eine Tüte gepackt. Züge bleiben alle dran, Lenker wird abgeschraubt und neben den Rahmen in den Koffer gelegt. Das Ganze passt zerlegt in den Koffer für die Dahon Klappräder,



inklusive Helm, Werkzeug, Schuhe, und den ganzen Kleinkram.
Dann noch die Räder drauf, fertig ist es.



Mitlerweile gibt es eine EVO-Version, ebenfalls ein Marin Rahmen, nicht so schön, aber mit einem immensen Vorteil: Der Federweg lässt sich in 2 Minuten von 100mm auf 130mm oder 150mm verstellen. In der mittleren Position passt es gut zu der ausgefahrenen Phaon mit 125mm, in der kurzen Position ebenfalls zu der eingefahrenen Phaon mit 95mm. Der Clou ist aber auch die Verhärtung sowohl vom Rahmen bei Absenkung, welcher sogar fast hardtailmässig wird, als auch die der Gabel bei Absenkung. Habe dann auch gleich mechanische Scheibenbremsen Avid BB7 montiert, somit ist das bike für mich auf Reisen fast perfekt. Kommt noch der Olm man mountain Träger dran ist es 99%.
Werde eventuell noch Bilder vom EVO nachschieben wenn ich wieder in D bin.



Viele Grüße
Andreas
........nicht das Erzählte reicht, das Erreichte zählt!
Nach oben   Versenden Drucken
#729566 - 09.06.11 18:58 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: fifumo]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo und willkommen, Andreas!

Sie hätten ruhig größer sein dürfen, und mehr vom ganzen Rad. schmunzel

Macht nix, wir könnten es bild-technisch noch optimieren,
Details schicke ich dir per PN (Persönliche Nachricht).

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#729714 - 10.06.11 03:27 Re: UR 4: Versuch macht kluch... [Re: dogfish]
Kuno
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 386
Ehrlich gesagt, ein Traum. Naja vielleicht im nächsten Leben.
Nach oben   Versenden Drucken
#729747 - 10.06.11 09:12 Re: UR 4: Flotter Reisebegleiter [Re: brotdose]
Friso
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 468
Wow, das Norwid ist schön zwinker Ist bestimmt kein Leichtes gewesen, so eines in Gebraucht zu finden schmunzel Dafür würde ich glatt mein Hauptrad verkaufen, wenn mir sowas über den Weg "läuft" zwinker Obwohl ich die Maguras schmerzlich vermissen würde (aber wir wollen hier ja kein weiteres Öl ins Feuer gießen zwinker Darf man fragen, wo die Gebrauchtpreise für solche Räder liegen (oder konkret, was du dafür bezahlt hast)? Vielleicht kann ich ja mal ein bisschen in die Zukunft träumen schmunzel

In Antwort auf: BochumBiker
In Antwort auf: brotdose
Welche Vorteile haben den Lenkerendschalthebel zu den Rahmenschalthebeln? Besser erreichbar sind sie doch wohl auch meistens nicht.


Die Vorteile:
- Weniger einzelteil dran verbaut
- geht nie kaputt
- Erreichbarkeite besser als Rahmenhebel bei Kurvenfarten


Das kann ich so nicht unterschreiben. Bei einem Radhändler hier vor Ort stand ein schönes Wanderer mit HS66 und allem Schnickschnack, welches der gute Herr Radhändler nicht reparieren konnte, weil ein Campa Endschalthebel kaputt war, und kein Ersatz gefunden werden konnte.

Geändert von Friso (10.06.11 09:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#729756 - 10.06.11 09:19 Re: UR 4: Versuch macht kluch... [Re: Kuno]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Lars, du bist mal wieder spät dran. schmunzel





Das Gute daran, ich kann bei dieser Gelegenheit nochmal ein Bild dieses Traumes zeigen.
Er ging beim ersten Versuch wegen "Verschiebung" leider verloren.

Wie schauts aus mit Bilder deines Velotraums?

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#729819 - 10.06.11 11:58 Re: UR 4: Flotter Reisebegleiter [Re: brotdose]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1613
In Antwort auf: brotdose


Die Pedale werden zwar noch gegen Klickies ausgetauscht, es würde mich aber interessieren, um was für Pedale es sich hier handelt:




Das müßten TA-Pedale sein - sehr edel und entsprechend teuer.

Gruß Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#729826 - 10.06.11 12:16 Re: UR 4: Flotter Reisebegleiter [Re: Mr. Pither]
brotdose
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2507
Unterwegs in Deutschland

Oh, dass das so edle Stücke sind hätte ich nicht gedacht. TA scheint richtig zu sein. Sie sehen genau so aus wie die hier.
Vielen dank für den Tipp.
Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#729841 - 10.06.11 13:02 Re: UR 4: Flotter Reisebegleiter [Re: brotdose]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9249
Muß auch nicht sein. Das ist die Campa-Form der 60-ger ff. Es gab dutzende von Kopien. Steht nicht irgendwas am Pedalkäfig?
Nach oben   Versenden Drucken
#729848 - 10.06.11 13:35 Re: UR 4: Flotter Reisebegleiter [Re: mgabri]
brotdose
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2507
Unterwegs in Deutschland

Nein, leider steht nichts auf den den Pedalen, nirgends. Die Pedale sind relativ leicht (341g das Paar) und wirken durchaus solide verarbeitet.
Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#729925 - 10.06.11 18:17 Re: UR 4: Richtig früh... [Re: Falk]
Simclassic1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 187
Unterwegs in Deutschland

Hallo Falk.
Den Gepäckträger hatte ich nur mal schnell gekauft weil ich mit dem ADFC Mannheim mitfahren wollte.Jetzt ist da ein ordendlicher Gepäckträger drauf,dann noch von Schwalbe ordendliche Reifen .Desweiteren habe ich noch von Viper regenschutz draufmontiert,alles in allem sieht jetzt das Bike viel besser aus.Da ich aber jetzt in vorbereitung bin für die Pfingstour,will ich mein neues Bike später nochmal vorstellen.

VG Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#730301 - 11.06.11 20:30 UR 4: Für eine größere Reise... [Re: dogfish]
dogfish
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Im Laufe der letzten Jahre hat Heiko
alias "Speedwurm" einiges durchprobiert.





"Liegenderweise, aufrecht radelnd, vollgefedert mountainbikig, ungefedert
stahlrahmig. Bei Letzterem gelandet, gefällt mir das einfache, schnörkellose Design."





"Durch einiges Suchen, auch hier im Forum, entdeckte ich die Marke *Thorn*, ein Hersteller aus England,
welcher reine Stahlrahmen baut. Mir gefielen sie auf Anhieb und so kaufte ich letztes Jahr einen Sherpa-Rahmen
und baute mir ein Rad komplett selber auf, mein neues Stadtrad sozusagen, mit dem ich immer noch hochzufrieden bin."





"Seit einiger Zeit plane ich eine größere Reise in das Land, wo Känguruhs und Koalabären leben. Dafür sollte ein reinrassiges Reiserad angeschafft werden.
Da ich gute Erfahrungen mit dem Sherpa gemacht hatte, fiel die Wahl wieder auf Thorn. Mit dem Nomad, einem sehr durchdachten Rohloff-geschalteten Reiserad."





"Das Pfund ist derzeit recht billig, somit ließ ich das gesamte Rad von Thorn aufbauen. - Das herausstechendste Merkmal sind die S&S-Kupplungen. Wird es mit diesen bestellt,
so sind bei der hinteren Bremse, als auch bei der Rohloffschaltung entsprechende Vorbereitungen zum schnellen Trennen getroffen (hintere Bremse ist per Zugteiler zu trennen)."





"Wie man sieht, setzt man hier nicht auf das Übliche von Tubus, sondern auf die direkt von Thorn hergestellten Träger - und beim hinteren wird mit 50kg Tragfähigkeit geworben."

"Bei der unteren Befestigung wird ein spezielles Anbauteil in die zwei vorhandenen M5-Gewinde aufgeschraubt, und an diesem wird mit einer M6-Schraube der Träger befestigt."


.....


"Auch die obere Befestigung ist anders gelöst als bei Tubus, hier werden zwei stabile Lochbleche genutzt. Ein weiteres kleines und feines Detail..."





"der Zugteiler innerhalb der hinteren Bremse, somit lässt sich die hintere Bremse beim Zerlegen des Rahmens teilen! Zum Thema Bremsen,
es wird auf CSS-beschichteten Felgen gebremst. Ich erwarte mir davon eine höhere Lebensdauer. Was auch noch erwähnt werden sollte..."





"der Gabelkopf besteht aus zwei waagerechten Blechen, durch die das Steuerrohr und die Gabelrohre gehen.
Das sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch sehr stabil. Die Bremse ist sozusagen 'hinten' montiert.
Eine irgendwie geartete Auswirkung auf das Bremsen merke ich dabei nicht, es bremst ganz normal."





"Zu den übrigen Komponenten muss ich ja nichts sagen,
die sollten die meisten hier kennen."

Grüße von Heiko


u. Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#730303 - 11.06.11 20:38 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: dogfish]
Speedwurm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 306
Hi,

das Radel kenn ich doch grins

Danke für diese schöne Präsentation schmunzel

Heiko
Nach oben   Versenden Drucken
#730317 - 11.06.11 21:39 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: Speedwurm]
vgXhc
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2368
Außergewöhnliches Rad mit vielen interessanten Details! Ein paar Fragen:

Wie bist du denn auf die Rahmengröße gekommen? Die sehr weit herausgezogene Sattelstütze und der Spacerturm vorn lassen den Rahmen irgendwie zu klein aussehen. Und wofür sind die Anlötteile auf der einen Seite der Gabel, unter/gegenüber den Bremssockeln? Für einen Seitenläuferdynamo?

Schönen Gruß,
Harald.
Nach oben   Versenden Drucken
#730324 - 11.06.11 22:07 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: vgXhc]
Speedwurm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 306
Hallo,

In Antwort auf: vgXhc
Wie bist du denn auf die Rahmengröße gekommen? Die sehr weit herausgezogene Sattelstütze und der Spacerturm vorn lassen den Rahmen irgendwie zu klein aussehen.


Ich habe zur Bestimmung der Rahmengrösse das Sherpa und meine vorherigen Räder herangezogen. Und ich sitze auf dem Rad so bequem wie auf den vorherigen Rädern cool

Der Spacerturm bleibt wahrscheinlich nicht ewig so hoch. Aber du kennst ja das Sprichwort "Zweimal abgeschnitten, immer noch zu kurz". Den schneide ich aber erst ab, wenn ich ganz genau weiss, wie rum der Vorbau rankommt (derzeit steht der Vorbau mit dem Winkel nach unten) und wie hoch der Lenker sein muss.

Die Sattelstütze ist recht weit draussen, das liegt aber auch am recht steil abfallenden Oberrohr.

In Antwort auf: vgXhc
Und wofür sind die Anlötteile auf der einen Seite der Gabel, unter/gegenüber den Bremssockeln? Für einen Seitenläuferdynamo?


Ja, für einen Seitenläuferdynamo.

Heiko
Nach oben   Versenden Drucken
#730401 - 12.06.11 12:04 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: Speedwurm]
Kurbeldreher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 391
Hallo Heiko,

gefällt mir sehr gut Dein Rad- kein Wunder, fahre ich doch auch ein Thorn (Modell Raven 563s).
Für mich sieht die Rahmenhöhe sehr passend aus- die Sattelstütze federt beim Draufsetzen ja auch noch ein wenig ein.
Hat es einen bestimmten Grund, dass Du auf Felgenbremsen setzt? Thorn bietet einem bei der Konfiguration ja auch die Möglichkeit Scheiben zu verbauen und Deine Rohloff und Dein Rahmen haben ja auch die Aufnahme dafür (im Gegensatz zu meinem Rahmen :().
Auch bei Gabel und Nabendynamo gäbe es ja die Möglichkeit dazu.
Du sagst es sei Dein Stadtrad- wozu dann die Möglichkeit den Rahmen auseinander zu nehmen? Habe zwar noch von keinen Schwierigkeiten damit gehört, aber wenn sie nicht gebraucht wird, würde ich als Skeptiker eher drauf verzichten^^

Bei mir gibts grad ein Update, nach einigen Jahren uneingeschränkter Zufriedenheit. So habe ich auch endlich mal Breitreifen montiert und auch ein paar andere Teile gewechselt, gibt ein paar Bilder, sobald ich fertig bin....


Grüße und schöne Pfingsten
Richard
Nach oben   Versenden Drucken
#730409 - 12.06.11 12:52 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: Kurbeldreher]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
In Antwort auf: Kurbeldreher
Für mich sieht die Rahmenhöhe sehr passend aus
Das scheint mir auch eine Frage der Gewohnheiten zu sein. In früheren Zeiten der MTBs waren solche Sattelstützenauszüge häufig, nicht umsonst sind viele Stützen 400 mm lang. Dennoch sehe ich das inzwischen auch so: eine derart lange Stütze in Verbindung mit dem 10 cm Spacerturm sind ein klares Indiz für einen drastisch zu niedrigen Rahmen.

Das sieht ja alles sehr edel und engagiert-durchdacht customized aus, mir würde es aber besser gefallen, wenn die Gabel nicht ohne Not so hoch bauen würde und statt dessen das Steuerrohr deutlich länger wäre.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#730412 - 12.06.11 13:04 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: Kurbeldreher]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2502
Zu schnell gelesen.
Stadtrad=Sherpa
Reise=Nomad
Nach oben   Versenden Drucken
#730422 - 12.06.11 14:26 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: iassu]
Yasec69
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 297
In Antwort auf: iassu
Das scheint mir auch eine Frage der Gewohnheiten zu sein. In früheren Zeiten der MTBs waren solche Sattelstützenauszüge häufig, nicht umsonst sind viele Stützen 400 mm lang. Dennoch sehe ich das inzwischen auch so: eine derart lange Stütze in Verbindung mit dem 10 cm Spacerturm sind ein klares Indiz für einen drastisch zu niedrigen Rahmen.


Hmmm, ich finde eher, dass das Angebot an langen Sattelstützen - begünstigt durch die Sloping-Geometrien "moderner" Rahmen - heute viel grösser ist. Shannon hat eine 500er im Anbot z.B.
Den Spacerturm von 10cm find ich allerdings auch eher bemerkenswert...

Geändert von Yasec69 (12.06.11 14:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#730428 - 12.06.11 15:50 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: Kurbeldreher]
Speedwurm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 306
Hallo,

In Antwort auf: Kurbeldreher
gefällt mir sehr gut Dein Rad- kein Wunder, fahre ich doch auch ein Thorn (Modell Raven 563s).
Für mich sieht die Rahmenhöhe sehr passend aus- die Sattelstütze federt beim Draufsetzen ja auch noch ein wenig ein.
Hat es einen bestimmten Grund, dass Du auf Felgenbremsen setzt? Thorn bietet einem bei der Konfiguration ja auch die Möglichkeit Scheiben zu verbauen und Deine Rohloff und Dein Rahmen haben ja auch die Aufnahme dafür (im Gegensatz zu meinem Rahmen traurig ).
Auch bei Gabel und Nabendynamo gäbe es ja die Möglichkeit dazu.


Ich finde, für ein Langzeit-Reiserad sind Felgenbremsen die beste Lösung. Ich hab mir bei der Rohloff die Möglichkeiten offen gelassen, den man weiss ja nie, ob die Rohloff nicht auch mal in einem anderen Rad landet.

Heiko

PS: Wie schon geschrieben, Sherpa -> Alltagsrad, Nomad -> Reiserad. Deswegen teilbar.
Nach oben   Versenden Drucken
#730432 - 12.06.11 16:27 Re: UR 4: Flotter Reisebegleiter [Re: mgabri]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1613
An den Kappen mit Schmiernippel sieht mans, die hatte Campagnolo nicht.
Oder einfach mal reinschauen, drin müssten ein Kugel- und ein Nadellager sein, während die meisten anderen Pedale einfache Konuslager haben.
Gruß Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#730712 - 13.06.11 17:43 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: Kurbeldreher]
ak2800
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10
In Antwort auf: Kurbeldreher

Hat es einen bestimmten Grund, dass Du auf Felgenbremsen setzt? Thorn bietet einem bei der Konfiguration ja auch die Möglichkeit Scheiben zu verbauen


die Thorn-Stahlgabel gibts nicht mit Scheibenbremsaufnahme. Aus sozusagen ideologischen Gründen wie ich meine (man bemüht den Mythos der federnden Stahlgabel als Gegenargument zur Scheibe). Aber zu diesem Thema ist hier ja schon alles gesagt worden (und noch mehr...)

Aber auch mit Felgenbremsen ein tolles Rad!

Bemerkenswert ist, dass es bei Thorn für jede Rahmenhöhe zwei unterschiedliche Rahmenlängen gibt (short bzw. long). Das wäre mal eine Innovation mit Vorbildcharakter!

Gruß
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#731845 - 16.06.11 13:12 Re: UR 4: Für eine größere Reise... [Re: ak2800]
Berny F
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 48
haha, sowas aber auch. Jetzt hab ich gestern abend mein Thorn fertig bekommen und möchts hier posten, und was seh ich, grad drüber gibts schon eins, wenn auch ein anderes schmunzel

Also. Ich poste hier schon ab und an mal, aber möchte jetzt mal offiziell hallo sagen!
Ich hab jetzt schon ein paar kleinere Touren mit dem Rennrad + Gepäck gemacht, und das ging zwar überraschend gut, jetzt sollte aber ein dezidiertes Rad dafür her.

Es sollte sich möglichst rennradig fahren und für 10, max. 15kg Gepäck Touren gut sein, mit 99% Straßenanteil. Nach etwas stöbern bin ich auf den Thorn Audax Mk3 Stahlrahmen gekommen. Der passte mir gut, da ich bei einem der Räder eigentlich nur den Rahmen tauschen wollte, Schaltung, Bremsen, etc. hab ich zur Genüge.

Ums kurz zu machen, Thorn/SJS Cycles war enorm hilfsbereit und die Sache hat auch recht rasch tadellos geklappt. Raus kam jetzt:

Thorn Audax Mk3 Rahmen
Modolo Gran Fondo Lenker (Bestand)
Velo Orange Model 9 Sattel (Bestand)
Velo Orange Grand Cru Kompaktkurbel (Bestand)
Shimano WH-R500 Laufräder (Bestand, werden demnächst durch klassisch eingespeichtes in 135mm ersetzt)
Cane Creek Zusatzbremshebel (Bestand)
vorne eine Tektro R559 Bremse (Bestand)
hintein eine Dia Compe BRS202 (da die zweite Tektro mit den SKS nicht passte)

Mehr Fotos, etc. gibts nach der ersten Tour.

Der Spacerturm verschwindet natürlich noch. Erstens ist mir der Lenker so wie er jetzt ist doch deutlich zu hoch, und zweitens kann man den Rahmen 3 Monate lang zurückgeben, wenn man den Gabelschaft nicht zu weit kürzt schmunzel

Hinten drauf ist ein Bontrager RackLite Gepäckträger, mit dem haben wir gute Erfahrungen gemacht, er ist bis 15kg zugelassen, mehr als 10 kommen eh fast nie drauf. Außerdem am Sattel noch ein Schnellverschluss für Carradice Taschen, die auf kurzen Touren und im Stadtbetrieb benutzt werden.

Der Lenker kommt noch weiter runter und der Spacerturm verschwindet auch noch


SRAM Apex hinten, demnächst mit XT 11-32 Kassette


Dia Compe Bremse samt Gepäckträgermontagepunkte


vorne die durchaus gut gehende Tektro Bremse mit Swisstop Belägen


Karbonschalthebel am Stahlhobel


Rückansicht mit Frau Carradice


abschließend als Detail, die Grand Cru Kompaktkurbel (34/48) mit Microshift Arsis Umwerfer (der hervorragend funktioniert)

Geändert von Berny F (16.06.11 13:15)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 16 von 108  < 1 2 ... 14 15 16 17 18 ... 107 108 >


www.bikefreaks.de