Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
9 Mitglieder (Pierrot, wpau, gatzek, guba, 5 unsichtbar), 66 Gäste und 321 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26878 Mitglieder
90429 Themen
1388113 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3340 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 19 von 108  < 1 2 ... 17 18 19 20 21 ... 107 108 >
Themenoptionen
#738516 - 11.07.11 06:52 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: JoMo]
janequin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 333
Hallo,

kannst du mal was sagen wegen der Schutzbleche. Wenn ich das richtig sehe, sind das die von Curana. VT hatte mal ein Testrad mit diesen Blechen ausgestattet und der Tester monierte darauf hin die Biege- und Wackelanfälligkeit. Wie siehts aus mit der Montagemöglichkeit an Federgabeln?
Grüßle Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#738538 - 11.07.11 09:38 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: janequin]
Frawie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 547
In Antwort auf: janequin
VT hatte mal ein Testrad mit diesen Blechen ausgestattet und der Tester monierte darauf hin die Biege- und Wackelanfälligkeit.

Bist du sicher, dass die Curana am Testrad verbaut waren? Die Curana C'Lite sind sehr stabil, da wackelt und biegt sich nichts. Auch die Länge ist ausreichend, was schon eher mal ein Kritikpunkt ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#738547 - 11.07.11 10:11 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Frawie]
Frawie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 547
Es ist zu spät zum Editieren. Ich habe den Test gefunden:
http://velotraum.de/news/velotraum-testr...it-sind-selten- und http://velotraum.de/file_download/136/TKB_0410-Velotraum10.pdf
Velotraum schreibt von einem Testmuster.
Nach oben   Versenden Drucken
#738678 - 11.07.11 20:24 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: JoMo]
sebael
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 522
Unterwegs in Argentinien

Ich denk mal, da kann der Hersteller nichts dafür, das montiert doch der Händler zusammen. Aber ich habe auch schon bessere, bzw. kürzere Schaltkabel-Verlegungen gesehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#738681 - 11.07.11 20:36 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: sebael]
superaxel
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2689
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Nein, die Räder werden vom Hersteller vormontiert geliefert. Beim Händler erfolgt eine abschliessende Montagekontrolle und alle Einstellmaßnahmen.

Alles andere wäre ein Individualaufbau beim Händler.

Axel
Hier nur privat. Glückauf!
Nach oben   Versenden Drucken
#738689 - 11.07.11 21:13 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: JoMo]
joho
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 212
In Antwort auf: JoMo
Für eine Radwerkstatt wie Velotraum eigentlich Mist.
jomo

Da hat Velotraum keine Aktien dran, das Rad hat mein Händler so aufgebaut (auch wenn die Ausstellungsräder ähnlich aufgebaut sind). Die Leitungen scheuern eigentlich nicht akut, allerdings kommen sich der untere Haken der Tasche mit den Leitungen etwas in die Quere, erfordert etwas Aufmerksamkeit.
@HvS: werd ich mal ausprobieren, auch wenn das die freifliegenden Züge aber ja auch nicht besser macht, eher fällt ja eine Befestigung am Rahmen weg und auf Kabelbinder steh ich nicht so. Danke für den Tip.
Viele Grüße

Jochen
Nach oben   Versenden Drucken
#738698 - 11.07.11 21:26 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: janequin]
joho
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 212
Also ich kann mich nicht beschweren. Seh da keinen Unterschied zu SKS, allerdings sind das auch die breitesten im Angebot und damit auch eher stabiler. Hinten habe ich die Streben weggelassen und einen weiteren Halter am Gepäckträger angebracht, dazu war allerdings ein kleines extra-Blech als Verlängerung nötig. Mit den montierten 60er BigApple wird es was die Breite angeht recht knapp, da muss das Blech sauber sitzen. In Zukunft werd ich wohl eher auf die 50er wechseln. Da das Rad erst 2 Wochen im Einsatz ist, hat es noch nicht so viel mitmachen müssen, aber bis jetzt machen sie nicht den Eindruck, leicht zu verbiegen. Zumal das ja kein Vollmaterial ist sondern Alu-Kunststoff-Alu, soweit ich das richtig verstanden habe (die Kunststoffschicht ist bei genauem Hinsehen sichtbar). Wackeln gibt es gar nicht, das hab ich auch gelesen, kann es aber trotz fehlender Streben nicht nachvollziehen.
Federgabeln wird wohl schwierig, mit Gewinde in der Brücke der Tauchrohre und 2 Schellen an den Tauchrohren könnte es gehen, so ähnlich wie hier vielleicht:
Viele Grüße

Jochen
Nach oben   Versenden Drucken
#738712 - 11.07.11 22:16 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: JoMo]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9271
In Antwort auf: JoMo
Zitat:
Die Verlegung der Rohloff-Schaltkabel hinten mit Befestigung an der Sattelstrebe ist ungünstig


Das ist mir auch sofort aufgefallen.

ausserdem sind die Züge, wenn mich mein linkes Auge nicht trügt, auch noch durch den Tubus gefädelt. Das heisst, dass Du zur Demontage des Trägers auch die Züge lösen musst. Oder?
Beste Grüsse
Jürgen
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #738872 - 12.07.11 15:26 Re: UR 4: Dritte Episode... [Re: joho]
Der Wolfgang
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 881
In Antwort auf: joho
In Antwort auf: dogfish

"Die erste Tour ging nach Mc Pomm. Für meine Freundin war es das erste Mal im Zelt und wir sind fast weggeschwommen.


Scheint an der Gegend zu liegen. Ging uns letztes Jahr dort auch regelmäßig so.
Am Bodensee waren wir immer nur im See nass....

Das obige Zitat stammt von mir. Vermute bei mir liegt es an der Frau. Am Bodensee war ich auch 4 Tage mit Frau unterwegs und es war auch nass. bäh

Frische Grüße aus der Sonnenbucht

Wolfgang
Mit frischen Grüßen aus der Bucht - Wolfgang
http://www.entdeckergen.de


Geändert von mooselem (12.07.11 15:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#739009 - 12.07.11 22:19 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Juergen]
joho
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 212
In Antwort auf: Juergen

ausserdem sind die Züge, wenn mich mein linkes Auge nicht trügt, auch noch durch den Tubus gefädelt.
korrekt

In Antwort auf: Juergen

Das heisst, dass Du zur Demontage des Trägers auch die Züge lösen musst.
Jein, Schaltbox lösen und zurückfädeln. Kaum mehr Aufwand wie beim Ausbau des Hinterrades.
Aber selbst wenn, wie oft bau ich den Träger weg...
Dass die Züge durchgefädelt sind, halt ich für sinnvoll, so sind sie zusätzlich geführt.
Aber den Bogen kann man sicher noch optimnieren... zwinker
Viele Grüße

Jochen
Nach oben   Versenden Drucken
#739619 - 14.07.11 15:13 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: joho]
Bike-Marzl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 56
Hi, also nun möchte ich auch kurz mein Rotor Komet 2.0 vorstellen.
Nr. 1 hatte ich 2008 gekauft, im März dieses Jahres allerdings stellte ich haardünne Risse an der Verbindung Sitzrohr/Sattelstrebe fest und so wurde der Rahmen von Rotor ausgetauscht, bei der Gelegenheit gleich eine Nummer größer (20") und im selben Zuge entschied ich mich, nachdem mich das (v.a. im Winter verstärkte) Felgengeraspel der V-Brake nachhaltigst nervte, auf Scheibe umzurüsten (an dieser Stelle sei gesagt, dass dies einigen Leuten hier im Forum zu verdanken ist--> Thanx).
Im Endeffekt war die ganze Umrüstungsarie doch garnichtmal so billig, da ich zu der neuen Bremsanlage auch eine neue Gabel, einen neuen Frontträger einen neuen Ständer und ein neues Vorderlaufrad brauchte. Und einen neuen Gehäusedeckel für die Rohloff. Aber nachdem ich nun eine dreitägige test-Tour hinter mir habe, muss ich sagen: ich bereue es garnicht, denn die Bremsperformance (so sagt man doch in Neudeutsch, nicht?!) ist überragend und mit V-brake nicht zu vergleichen. Man hat mächtig Reserven und bremst mit wesentlich weniger Handkraft. --> Dr. Kimble, das tut mir leid, aber es ist einfach eine andere Liga.

hier das Rotor 1.0 mit 18" Rahmen und Avid SD7 V-Brakes.

Hier jetzt der Neuaufbau. Rotor 2.0

Der Lenker ist mit 3X20mm Spacern recht hoch, aber dadurch ist das Fahrgefühl einfach erhaben und das ganze Rad fährt sich wesentlich "erwachsener"

Ich fand es überhaupt nicht kniffelig, die BB7 mit Gepäckträger und Schutzblechen zusammenzubringen, ein bischen basteln mit Distanzhülsen an der hinteren Aufnahme und gut ist.

Vorne habe ich eine Cateye-Schelle verwendet, um die Schutzblechstrebe über dem Bremssattel aufzunehmen. Das Schutzblech habe ich an der Gabelaufnahme mit einem abgefexten Winkeleisen beidseitig verstärkt, weil das hier gerne durch Dauergerüttel bricht. Bomebenfest und besser als neu.
Viele Grüße, Marcel
Nach oben   Versenden Drucken
#740417 - 17.07.11 10:29 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Bike-Marzl]
Ritzelschleifer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1352
Hallo, ich möchte kurz mein Intec vorstellen.

Beim Rahmen handelt es sich um den 2011er M01, zuvor bin ich bereits das 2009er Vorgängermodell gefahren.

Als ich bei diesem die Sattelstütze tauschen wollte, stellte ich fest, dass sie sich mit dem Rahmen sehr eng verbunden fühlte.
Nach dem vollständigen Abarbeiten dieser Liste => http://sheldonbrown.com/stuck-seatposts.html war die in ihre Einzelteile aufgelöste Stütze
immer noch nicht bereit, die Scheidung einzureichen. Die einzige Möglichkeit bestand schließlich noch im Ausfräsen. Da der Rahmen durch zwei Stürze
(zweimal unverschuldet in München vom Auto "mitgenommen") ohnehin etwas lädiert war, entschied ich mich letztendlich dazu, mir das neue Modell zuzulegen.





Die Änderungen des 2011er M01 beschränken sich allerdings nicht nur auf die Möglichkeit mit Scheibenbremsen zu fahren. So wurde die Zugführung überarbeitet und das ohnehin
schon lange Steuerrohr noch 2cm länger. Mir kommt es entgegen, wollte ich doch eine entspannte Sitzposition. Ich finde, optisch macht die Lackierung in RAL 6009 (Tannengrün)
zusammen mit der elfenbeinfarbenen Banderole auch was her. Da ich auf verdreckte rappelnde Kettenschaltung keine Lust mehr hatte, entschied ich mich probehalber für NuVinci.





Dass ich dennoch den M01-Rahmen mit vertikalen Ausfallenden nahm, ist meinen schlechten Erfahrungen mit den horizontalen Ausfallenden des Vorgängers geschuldet.
Wenn man den Schnellspanner nicht richtig festknallte - wobei sich der Lack großflächig löste - verschob sich beim Bremsen oder kräftigem Antreten
regelmäßig das Laufrad. Jetzt also mit Kettenspanner - fkt. Im übrigen habe ich bei den Teilen relativ viel von meinem alten Rad übernommen.





Trotz schwerer NuVinci-Nabe und 3,7kg Rahmen-Gabel-Kombi liege ich bei etwa 15,5kg Gesamtgewicht, was ich für ganz ordentlich halte.
Ansonsten habe ich lediglich darauf geachtet, dass alles solide und haltbar ist. Der Rahmen fährt stoisch geradeaus, auch mit viel Gepäck,
vermittelt bergab Vertrauen u. lässt sich durch die 26" noch einigermaßen agil um die Ecke werfen. Viel Leistung für einen sehr fairen Preis.





Die Zuführung ist aktuell sicher nicht optimal, aber sie funktioniert. Tja, viel mehr gibts zu dem Rad eigentlich nicht zu sagen.

Teileliste noch: Rahmen, Gabel: Intec M1 2011. Steuersatz: XLC HS S01. Innenlager: Shimano Hollowtech II SM-BB70
Kurbel: Shimano Deore 2010. Kettenblatt: Gebhardt 38t > auf dem mittleren Blatt eine nahezu perfekte Kettenlinie.
Ritzel: no name 20t. Kette: Wippermann Connex 7Z1. Kettenspanner: Point. Sattelstütze: BBB Skyscraper.
Sattel: Brooks B17 Aged. Vorbau: Syntace F139 105mm. Lenker: Syntace Duraflight 7075. Griffe: XLC





Rechts gekürzt, feste Verbindung zwischen Hörnchen und Griff, in sich stabil, sehr gute Ergonomie.

Bremsen: Magura HS 11 2011. Pedale: NC-17 Cr44 > obwohl Plastik ordentlicher Grip
Schutzbleche: SKS Bluemels 26". Gepäckträger: Racktime StandIt. Beleuchtung:
Lumotec Fly N > mehr eine Funzel als eine Lampe, wird getauscht gegen Fly IQ

Laufrad vorn: Nabe Shimano DH 3N-72, Felge no name, Speichen Niro 2,0mm,
Schlauch Schwalbe > Reifen für 5 Euro erstanden, fährt sich ausgezeichnet.

Laufrad hinten: Nabe NuVinci N360, Felge XM 117, Speichen Niro 2,0mm.
Reifen: Continental TourRide 47-559, Schlauch Schwalbe. - Die NuVinci...





ist schon ein Klopper und erinnert den Laien
wohl etwas an einen Elektromotor,
aber da steh ich drüber. schmunzel


...Hauptsache draußen...

Geändert von HvS (21.08.11 19:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#740456 - 17.07.11 14:49 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
Nordisch
Nicht registriert
Hallo,


ich möchte das erste Bild meines neu aufgebauten Rades vorstellen.
Es ist im wesentlichem aus den alten Teilen meines ersten Reiserades
aufgebaut worden (welchen nun mit kernigerer Übersetzung und STIs für Kurzreisen
und Einsatz im Gelände dient).
Für mich die wichtigste Leistung, es ist komplett selbst aufgebaut, nachdem ich mir kürzlich noch Werkzeuge zur Steuersatzmontage zugelegt habe.


Herzstück des neuen Rades ist ein:

Surly Long Haul Trucker Rahmen 26 Zoll in RH 52 (Bin 1,76 m bei 83 cm Schrittlänge.)

Ergänzt wurde es durch passende 26 Zoll Laufräder (war davor fast ausschließlich auf 28 Zoll unterwegs):

Hinten: habe ich zum Glück noch ein neue Shimano XT (760), Naben der älteren Generation mit Standardfreilauf in 36 Loch gefunden (jedoch nur in schwarz)

Vorn: eine Deore LX Nabendynamo 32 Loch (aus einem 28 Zoll LR ausgepeicht)


Speichen: Sapim Race vorn und hinten links und Sapim Strong hinten rechts für optimalen/torsionsarmen Vortrieb, vorn 2x gekreutzt, hinten 3x

Felgen: Rigida Big Bull doppelt geöst

Damit lassen sich superstabile Laufräder aufbauen (sind meine mit Abstand stabilsten Laufräder). Die Ösen ware sehr sauber eingepresst und das Ventilloch sauber ohne Grate gebohrt. Leider war der Felgenstoß der einen Felge sehr zickig und damit nicht so schön rund zu bekommen. Zudem haben meine Exemplare im Neuzustand schon recht dünnen Bremsflanken. Über das Felgengewicht schweigen wir besser. Für 20 € kann man halt nicht alles haben.

Reifen:

hinten: Conti Top Contact 50 mm (real 47 mm) für gutes Rollen und Komfort am hoch belasteten Hinterrad

vorn: Conti Contact 47 mm (real 44mm) die Budgetversion am weniger belasteten VR

Leichtschläuche:

Schwalbe SV 14, da Leichtschläuche einfach angenehmer rollen


Felgenband:


Velox
(Breite rot - 19 mm), das beste wo gibt lach


Bremsen:


Shimnao Deore
von 1999 gepimpt mit Cartridge Bremschuhen und Koolstop Belägen und Belagsnachstellung durch verstellbare Pipe, bisher auch bei extremen Bedingungen mit mehr als ausreichender Bremskraft

hinten Brakebooster um die Stahlstreben zu stabilsieren

Bremshebel:

Tektro für V-Brakes mit der praktischen Schnellentspannung der Bremse am Hebel


Schaltwerk:

Deore LX
mit langem Käfig-SGS (um Rennkurbel und MTB Kassette bedienen zu können)

Umwerfer:

Tiagra 3X, FD-4503


(Lenkerend)Schalthebel:

Dura Ace 9X

Kassette:

Shimano CS-HG 80
günstigste Kassette mit stabilisierenden Spider für die großen Ritzel

(Renn)Kurbel:


Shimano 105er FC-5603
für geringen Q-Faktor aber dafür suboptimaler Übersetzung (24,39,50)

Kette/Kettenschlos:

Shimano 105/LX (HG-73)
bester Kompromiss aus Preis; sehr gutem Schalten, leisem Lauf und Haltbarkeit
SRAM Kettenschloss

Pedale:

Time Roc Attac
für mich das knieschonenste MTB Pedal zu einem noch bezahlbarem Preis (mit Shimano MTB-Pedalen hatte ich früher oder später Kniebeschwerden)


Lenker:

Salsa Bell Cross Laps
26 mm-für Dämpfungskomfort; und mit den abstehenden Enden, damit die Lenkerenden(Schalter) aus dem Bereich der Kniee genommen werden


Vorbau:

Procraft 90mm-6Grad gerade montiert/26 mm, war von einem anderen Rad übrig geblieben, ist auf jeden Fall günstig und hoffentlich gut (bei 5 Jahren Garantie)

Ich überlege noch, ob ich einen 105 mm Vorbau (um länger zu sitzen), dann Syntace F-139 nehme (weil farblich zu den rot/weiß/schwarz Anbauteilen passend und 10 Jahre Garantie).

Spacer:

meine noch übrigen Syntace (sitzen sehr passgenau auf dem Gabelschaft, was die nachhaltige Steuersatzeinstellung begünstigt)
plus NoName (schlackern etwas auf dem Gabelschaft)

Eventuell nehme ich noch einen der 5 cm Spacer heraus. (Ich muss noch ein paar Testfahrten machen um zu gucken, was mir mehr zusagt.)

Steuersatz:

Ritchey Pro günstig und haltbar - zum Glück seit 1-2 Jahren nun mit weiß-rotem anstatt weiß/blauem Label

Sattelstütze:

Ritchey Comp sehr günstig und scheinbar haltbar (habe 3 Stützen davon im Einsatz)

Sattel:

vorerst mein älterer Spezi Avatar - leider sehr weiche Sattelschale und damit unangenehmes ständiges Rutschen in die Mitte des Sattels

Schutzbleche:

SKS Chromoplastic, die mit den stabilen Befestigungsmechanismus an der Gabel im Gegensatz zu den SKS Bluemels


Lowrider:

Tubus Tara



Noch fehlende Anbauteile:

Frontleuchte: entweder vorhandene BM Cyo 60 LUX der ersten besten Generation (besserer Reflektor) oder irgendwann die neue Phillips

Rückleuchte: vorhandene BM am Gepäckträger jeodoch mit Akku (habe keine Lust auf Kabelei, die Akkus halten zudem ewig )

Gepäckträger: entweder vorhandener Tubus Logo oder irgendwann Tubus Locc (mit den Vorteilen von Cargo und Logo mit praktischer Befestigung für ein Bügelschloss (mehr Platz im Gepäck bzw. kein Flaschenhalter wird zur Befestigung eines Schlosses belegt))

Wenn das Rad komplett ist, kommen bessere und mehr Bilder.

Bisher habe ich eine 50 km Testrunde auf der Straße und Querfeldein belegt.
Das Rad fährt sich komfortabel ist aber beim Beschleunigen durch die superschweren Laufräder/Reifen viel träger. Jedoch kann ich Befürchtungen zerstreuen, dass das Rad nicht wendig genug wäre oder gar ein zu niedriges Tretlager hätte. Ich konnte so etwas nicht feststellen. Kurvenfahrten (sowohl schnell und enge Kurven) und hohe/kurze Bodenwellen waren mit dem Rad kein Problem.


Viele Grüße
Andreas



Geändert von HvS (22.01.12 15:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#740459 - 17.07.11 15:16 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: ]
Molle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Hallo,

In Antwort auf: Nordisch

...
Bremshebel:

Tektro für V-Brakes mit der praktischen Schnellentspannung der Bremse am Hebel


Gibt's die mit extra Schnellentspannung oder ist das die Griffweitenregulierung?

In Antwort auf: Nordisch

Spacer:

meine noch übrigen Syntace (sitzen sehr passgenau auf dem Gabelschaft, was die nachhaltige Steuersatzeinstellung begünstigt)
plus NoName (schlackern etwas auf dem Gabelschaft)

Eventuell nehme ich noch einen der 5 cm Spacer heraus. (Ich muss noch ein paar Testfahrten machen um zu gucken, was mir mehr zusagt.)


Wieviele dieser 5cm-Spacer hast Du denn verbaut - wie hoch ist Dein Spacerturm in gänze?

Hmm, manchmal überlege ich auch, meinen VTK-Rahmen gegen Surly-LHT zu tauschen (keine Federgabelkorrektur, dieses schöne Blau (nein, nicht Deins))!

Schönes Rad!

Gruss Uli
Nach oben   Versenden Drucken
#740469 - 17.07.11 16:02 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: Molle]
Nordisch
Nicht registriert
In Antwort auf: Molle
Hallo,

In Antwort auf: Nordisch

...
Bremshebel:

Tektro für V-Brakes mit der praktischen Schnellentspannung der Bremse am Hebel


Gibt's die mit extra Schnellentspannung oder ist das die Griffweitenregulierung?

In Antwort auf: Nordisch

Spacer:

meine noch übrigen Syntace (sitzen sehr passgenau auf dem Gabelschaft, was die nachhaltige Steuersatzeinstellung begünstigt)
plus NoName (schlackern etwas auf dem Gabelschaft)

Eventuell nehme ich noch einen der 5 cm Spacer heraus. (Ich muss noch ein paar Testfahrten machen um zu gucken, was mir mehr zusagt.)


Wieviele dieser 5cm-Spacer hast Du denn verbaut - wie hoch ist Dein Spacerturm in gänze?

Hmm, manchmal überlege ich auch, meinen VTK-Rahmen gegen Surly-LHT zu tauschen (keine Federgabelkorrektur, dieses schöne Blau (nein, nicht Deins))!

Schönes Rad!

Gruss Uli


Hallo


Es ist eine Schnellentspannung für den Bremszug, keine Griffweitenverstellung.

Es sind natürlich insgesamt 5 cm Spacer(turm) und 1 cm weniger wird es eventuell.

Danke dir! schmunzel


Grüße
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#742037 - 22.07.11 19:38 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: dogfish]
cyran
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 153
Hallo,

mein 1. Beitrag kommt hier in "Unsere Räder". Ich les schon was länger mit, meistens wenn ich was wissen möchte.
Allerdings muss ich jetzt auch ein Thema aufmachen, da lag die Registrierung nahe. Damit ihr wisst wer ich bin zeig ich euch mein Rad. zwinker

Pinarello-Rennrad-Rahmen Anfang der 90er mit Campagnolo-Centaur-Ausstattung. Träger Tubus Fly, und die Reifen Marathon Racer 30mm.
Letzteres harmonierte nicht mit der Centaur-Hinterradbremse. Deswegen fuhr ich derzeit eine FSA-Vorderradbremse von einem anderen Rad.





In der Einstellung fährt sich das Rad schnell und trotzdem etwas bequemer als mit 23mm Reifen. Die Überhöhung ist aber nicht unbedingt für eine lange Reise geeignet.
Am 5. Tag sitzt man meist nicht mehr so schön. Letztes Jahr hat es für eine Frankreich-Runde und dieses Jahr für eine Deutschland-Tour herhalten müssen.

Weil man an diesem Rad immer basteln muss, um es reisradtauglich zu machen, wird es diesen Winter einen Neuaufbau mit Maßrahmen geben.

Gruß,
Herwig

Geändert von HvS (17.01.12 19:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#742268 - 23.07.11 20:27 Re: Unsere Räder - Teil 4 [Re: cyran]
Konsi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 984
Ein sehr schönes Rad! schmunzel
Konstantin Kleine
www.konsi.net
Nach oben   Versenden Drucken
#742317 - 24.07.11 01:02 Neues vom Spinner [Re: dogfish]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20407

"So. Nach langen und vielen Stunden in der Werkstatt kommt hier Tante Jus neues
Gepäckkonzept. Habe festgestellt, daß der Transport der Hauptgepäcklast hinten beim
Vollgefederten prinzipiell unbefriedigend ist. Der Hebelarm ist einfach zu lang, weil der
Hinterbau zur Abstützung nicht zur Verfügung steht.

Daher ist das Gepäck jetzt vorne - rahmengebunden, nicht an der Gabel.



Ohne Taschen siehts so aus:



Die Befestigungspunkte sind hinten die massiven M8 Gewinde im Rahmen und vorne ein Spacer
mit Seitengewinde, der dazu dient, die Fox einzubauen. Die Kilo baut höher, ist mir aber
zu filigran für diese Baelastung. Zumindest bis ich selbst weniger wiege. Das rosane Teil
im Steuerrohr ist übrigens ein Pixelfehler...









Der hintere Träger dient zur Aufnahme (relativ) leichterer Sachen.
Meine Kamera ist mir mit dem großen Telezoom zu schwer für den Rücken, neben ihr hat es
in der Frontroller noch Platz für Einkäufe usw, das kann dann mit dem Rucksacktragesystem
schnell geschultert werden. Davor die zwei großen Flaschen. Kitzlig aber erfolgreich war
das innere Vorbeiführen der Verstrebungen nach unten, ohne den beweglichen Hinterbau zu
tangieren. Dazwischen befinden sich inzwischen überdies noch die Schutzblechstreben, die
wiederum nur den Bewegungen der Kettenstrebe folgen.







Milano: in der Galleria Vitt. Emanuele:



Arachova, Peloponnes, 1200 m Höhe, Laune: spitze:



Meeresengenüberquerung Lesbos auf der modernen Großfähre mit abgenommenen Taschen:



Fazit: es hat sich gelohnt, blieb aber beim einmaligen Einsatz. Diesen Job übernahm anschließend Onkel Ju. Die Tante durfte fürderhin drastisch erschlanken und genießt Ausfahrten inzwischen mit extraschlanken Beinen (622) und ohne Ballast im Schönwettermodus ."
Gruß Andreas

Geändert von Juergen (04.04.17 07:22)
Änderungsgrund: Bilder neu verlinkt
Nach oben   Versenden Drucken
#742322 - 24.07.11 02:53 Re: Neues vom Spinner [Re: iassu]
alpinista
Nicht registriert
Hallo Andreas,
darf ich fragen was das Rad mit den Trägern wiegt?
Schöner Gruß
Paul
Nach oben   Versenden Drucken
#742328 - 24.07.11 07:53 Re: Neues vom Spinner [Re: iassu]
janequin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 333
Hallo Andreas,

wäre es nicht einfacher gewesen, anstatt dieser zugegebenermaßen durchdachten Konstruktion den Faiv zu nehemen?
Grüßle Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#742337 - 24.07.11 09:13 Re: Neues vom Spinner [Re: janequin]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20407
Sicherlich. Aber ich möchte die Lenkung von direkter Belastung freihalten.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#742343 - 24.07.11 09:22 Re: Neues vom Spinner [Re: iassu]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4977
Sehr individuell. Wäre mal interessant, ob das einer kaufen würde, wenn es ein Hersteller genauso im Prospekt anbieten würde. Aber Räder werden ja auch nicht unbedingt von Radfahrern gebaut.

jomo
Nach oben   Versenden Drucken
#742344 - 24.07.11 09:24 Re: Neues vom Spinner [Re: JoMo]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20407
Das betrachte ich als eine Art Prototyp. Ein Rahmenbauer könnte das fest anschweißen und
auf einen Großteil der bei mir nötigen Versteifungen und Hilfskonstruktionen verzichten.
Dann würde das auch nicht so wild aussehen. Wiegen tu ichs nachher mal.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (24.07.11 09:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#742345 - 24.07.11 09:27 Re: Neues vom Spinner [Re: iassu]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2271
Hallo Andreas!


In Antwort auf: iassu
Daher ist das Gepäck jetzt vorne - rahmengebunden, nicht an der Gabel.


Wie fährt sich denn das vollbeladene Rad? Rein optisch ist das natürlich etwas gewöhnungsbedürftig (was der Bauer nicht kennt...), mein erster Gedanke war, ob nicht der Schwerpunkt sehr hoch liegt und das Ganze sich etwas "schwammig" anfühlt?


Gruß LUTZ

Geändert von lutz_ (24.07.11 09:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#742347 - 24.07.11 09:36 Re: Neues vom Spinner [Re: lutz_]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
In Antwort auf: lutz_
Wie fährt sich denn das vollbeladene Rad? Rein optisch ist das natürlich etwas gewöhnungsbedürftig
Nicht bloß rein optisch. Ich stelle mir grad vor, wie damit der Wiegetritt ausschaut.. grins

ciao Christian,
der fast alles im Sitzen fährt, aber eben nicht alles, auch zur kurzzeitigen Entlastung ohne Fahrtunterbrechung.
Nach oben   Versenden Drucken
#742349 - 24.07.11 09:51 Re: Neues vom Spinner [Re: iassu]
wattkopfradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1849
Hallo Andreas,
sehr durchdachte Konstruktion, Glückwunsch.
Zwei Dinge würden mich noch interessieren:
- hast du den Rahmen einfach so durchgebohrt? Der Dicke aus dem Rheinland (Juchem) würde dir sicher Hülsen einschweißen.
- stößt du nicht beim pedalieren mit den Knien an die Taschen?
Viele Grüße
Armin
__________________________________________________
Freund der leisen Fortbewegung
https://goo.gl/photos/anunwfQyc615NPTV7
Nach oben   Versenden Drucken
#742367 - 24.07.11 10:59 Re: Neues vom Spinner [Re: iassu]
sonicbiker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1239
Moin Andreas,
dein Rad hat nun gewissermaßen nicht nur zwei Lenker, sondern auch zwei Rahmen.
Fast könnte man sagen, ein Ein-Personen-Tandem verwirrt
Grüße, Wolfram

Nach oben   Versenden Drucken
#742370 - 24.07.11 11:04 Re: Neues vom Spinner [Re: iassu]
Karl Drais
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1284
Respekt für die Konstruktion! Auch wenn ich skeptisch des hohen und weit vom Rahmen entfernten Schwerpunkts und der Optik wegen bin. Ich habe schon einige kleine, individuelle Metallhalter für's Rad angefertigt u. kann mir ungefähr vorstellen, wie viel Arbeit darin steckt.
- Hast du die Vierkantrohre selbst in die Radien gebogen? Wie denn?
- Der Spacer unter dem Steuerrohr verändert doch den Lenkwinkel. Siehst du da keine Probleme?
- Hältst du die Alu?-Vierkanrohre mit den vielen Schraubenverbindungen für ausreichend stabil od. ist dies nur ein Prototyp u. die Herren Juchem sollen das ganze vollenden?
- Benötigst du nicht mehr Gepäck auf Reise als in 3 Frontroller paßt?
Nach oben   Versenden Drucken
#742409 - 24.07.11 14:02 Re: Neues vom Spinner [Re: iassu]
mstuedel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1881
Ich meld's mal dem Patrik von 47°Nord weiter, der sucht im Moment nach neuen Trägerlösungen. Sieht jedenfalls interessant aus, auch wenn ich das nicht unbedingt selber fahren möchte ;-)
volvo, ergo sum!

Nach oben   Versenden Drucken
#742451 - 24.07.11 16:29 Re: Neues vom Spinner [Re: Karl Drais]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20407
Die Vierkantrohre lassen sich ganz gut biegen, wenn man Biegelehren verwendet.
Ich habe für ganz große Radien eine alte Alumilchkanne genommen, das gibt einen
wunderschönen Kreis von ca 23 cm, dann ein abgerundetes 8x8 cm Vierkantholz
und für ganz kleine Radien ein rund umgebogenes Stück Alu, alles jeweils im
Schraubstock oder mit Schraubzwingen, daß die Mitte schön anliegt.

Der Spacer gleicht nur den Höhenverlust aus, den die jetzt niedriger bauende Gabel verursacht.

Vorne ist das Ganze ist wirklich erdbebensicher. Da könnte man bedenkenlos drauf sitzen.
Hinten dagegen ist es nicht für sehr schwere Lasten geeignet.

Vorne sind zwei Backroller, die reichen mir eigentlich schon.
Die Frontroller hinten ist wie gesagt nur für die Kamera und Einkäufe und als
Reserve für etwaige antike Fundstücke in Griechenland lach .
Gruß Andreas

Geändert von iassu (24.07.11 16:31)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 19 von 108  < 1 2 ... 17 18 19 20 21 ... 107 108 >


www.bikefreaks.de