Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
8 Mitglieder (kaman, scherbe, KochM, 5 unsichtbar), 96 Gäste und 611 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28933 Mitglieder
96644 Themen
1514405 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2483 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 12:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 76
Keine Ahnung 73
Gravelbiker_Berlin 63
Velocio 61
Rennrädle 53
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#768438 - 01.11.11 19:39 Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

Auf allgemeinen Wunsch der Reformationstourgruppe stelle ich das Rezept für Reiskuchen zur Verfügung. schmunzel

Reiskuchen ist eine kohlenhydratreiche Nahrung, die sich gut verpacken lässt, die man nicht lange kauen muss und die hinterher nicht schwer im Magen liegt. Ich finde das gut für längere Strecken, bei denen ich entweder wenig Zeit (oder Lust) für Pausen habe oder weiß, dass es unterwegs nicht viele Verpflegungsmöglichkeiten gibt. Ideal für Brevets, sportliche Touren oder ähnliches.

Dauer:

Reis kochen 30 min (kann am Vortag erfolgen)
Teig zubereiten 10 min
Backzeit 60 min

Zutaten:

200 g Milchreis (also die trockenen Körner)
350 - 400 ml Milch
350 - 400 ml Wasser
3 - 4 EL Zucker
zum Würzen nach Belieben noch Butter, Kardamom, Zimt

50 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
2 Eier
eine Handvoll Rosinen
etwas Grieß
Backfett


1. Schritt:

Den Milchreis in 700 - 800 ml Flüssigkeit (halb Milch, halb Wasser) garkochen (ca. 30 min). Solange er noch heiß ist, mit dem Zucker und den Gewürzen verrühren. Danach abkühlen lassen.

2. Schritt:

Aus dem Milchreis, dem Mehl, dem Backpulver den Eiern und den Rosinen einen Teig bereiten. Zum Verrühren muss evtl. noch etwas Wasser (ca. 50 - 100 ml) zugegeben werden (je nach Konsistenz). Zwei kleine oder eine große Kastenform innen fetten und mit Grieß bebröseln. Den Teig in die Form(en) füllen.

3. Schritt:

Im vorgeheizten Ofen backen (Umluft, 170°C, 60 min). Danach abkühlen lassen, den Kuchen herausstürzen und in Scheiben schneiden.

Et voilà! party

Anmerkung: Wer den Kuchen gern fester möchte, nimmt statt 50 g Mehl nur 25 g Mehl und dazu 25 g Speisestärke.

Gruß

Thoralf


Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (01.11.11 19:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#768439 - 01.11.11 19:40 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
wal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 546
Hi Thoralf,
danke! wird demnächst getestet und gelingt dann hoffentlich auch so gut wie bei dir.
Waltraud
Nach oben   Versenden Drucken
#768444 - 01.11.11 19:50 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5.535
Wird definitiv ausprobiert, war sehr lecker.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#768460 - 01.11.11 20:29 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: wal]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.457
Die Gratulationen findet ihr jetzt bei Dies&Das im Glückwünschthread.
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#768894 - 02.11.11 21:42 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Uli]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

Meinungen, Anregungen, Erfahrungsberichte, Kritiken, Verbesserungsvorschläge etc. pp. sind aber nach wie vor willkommen. schmunzel

Gruß

Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#768996 - 03.11.11 11:34 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
harch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
In der Tat die optimale Verpflegung auf sportlichen Touren, vor allem da man den Reiskuchen auch unterwegs zu sich nehmen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#769242 - 04.11.11 10:26 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
Sandbiker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 571
@Toxxi

gerade habe ich eine Probe von Deinen Rezept in meinen Ofen geschoben. Bin mal auf das Ergebnis gespannt. Geschmacklich ist es sehr gut.
Wie ist die Haltbarkeit in Bezug auf "Vorrat backen"?
Hast Du da schon Erfahrungswerte?


Etwas aufwendiger und von den Zutaten auch teurer ist mein Rezept für Powerriegel. Dafür halten sie sich im Kühlschrank locker 3 Wochen.

Viele Grüße
Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#769275 - 04.11.11 11:59 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Sandbiker]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

In Antwort auf: Sandbiker
Wie ist die Haltbarkeit in Bezug auf "Vorrat backen"?
Hast Du da schon Erfahrungswerte?


Wenn das Ei durchgebacken ist, dann kein Problem. schmunzel Ich hatte ihn schonmal eine knappe Woche im Kühlschrank. Eine nicht ganz durchgebackene Charge hingegen war nach 2 Tagen ungenießbar... bäh Wahrscheinlich muss man für lange (> 1 Woche) Haltbarkeit das Ei weglassen und die Milch durch Wasser ersetzen.

Dein Riegel klingt ja interessant. Verdaut der sich auch gut? Bekommt man runter, ohne ewig zu kauen? Warum sollen die Früchte ungeschwefelt sein?

Gruß

Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#769282 - 04.11.11 12:18 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
hyggelig
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 589
In Antwort auf: Toxxi
Warum sollen die Früchte ungeschwefelt sein?
Das ist ein Zeichen von Qualität. Man trocknet Früchte ja um sie haltbar zu machen. Das funktioniert so: Der Wassergehalt wird auf unter 20% (die genaue Zahl kenne ich gerade nicht) reduziert. Ein Bakterien/Schimmelwachstum kann bei einem solchen Wassergehalt nicht stattfinden deswegen sind die getrockneten Früchte haltbar.

Wir leben aber im Zeitalter der Nahrungsmittelindustrie. Trocknen kostet Energie und Energie ist teuer. Deswegen wird nur so lange getrocknet bis die Konsistenz der Früchte den üblichen Trockenfrüchten gleicht. Der Wassergehalt beträgt aber z.B. 40%, Bakterien/Schimmel können sich gut entfalten - mit anderen Worten: Sieht gut aus ist aber nicht haltbar.

Um die Früchte haltbar zu machen wird geschwefelt, das ist billiger als auf z.B. 20% runter zu trocknen.

Wenn Du jetzt in den Laden gehst wirst Du sehen das Trockenfrüchte einen Kilopreis haben der dem von Rinderfilet gleicht. Trockenfrüchte sind sauteuer.

Greifst Du beim Discountertrockenfruchtsonderangebot zu, bekommst Du matschige, geschwefelte Trockenfrüchte dritter Wahl.
Suche Mavic 500RD Hinterradnabe + Blackburn FL-1 Mittelstrebe in silber + 'Jim Blackburn' HR Gepäckträger - Ortlieb Biker Packer (die mit den Haken) - DiaCompe NGC Bremshebel
Nach oben   Versenden Drucken
#769298 - 04.11.11 12:35 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
Sandbiker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 571
In Antwort auf: Toxxi
Dein Riegel klingt ja interessant. Verdaut der sich auch gut? Bekommt man runter, ohne ewig zu kauen? Warum sollen die Früchte ungeschwefelt sein?

Gruß

Thoralf


So der erste Versuch ist gerade abgekühlt und gestürzt. Einfach lecker! Es schmeckt besser als die Reistörtchen vom Bäcker.

Ja er verdaut sich gut. Auch mußt Du nicht lange darauf kauen. Der Vorteil an dieser Zusammenstellung liegt darin da ich versucht habe ein Snack mit langverketteten Kohlenhydraten zu machen. Diese Energie kann der Körper nicht sofort abrufen und daher bekommt keinen "Hungerast". Zucker (kurzverkettete Kohlenhydrate) ist für die schnelle Energiezufuhr. Beides ist in dem Riegel enthalten. Die Nüsse liefern die notwendige Fettsäuren damit die Vitamine verarbeitet werden können.
(Leihenhaft ausgedrückt, ich stecke nicht sehr tief in der Materie drin)

Zum Thema ungeschwefelt hatte ich mich hieran orientiert.
http://www.fid-gesundheitswissen.de/bevorzugen-sie-ungeschwefeltes-trockenobst/101910582/
Vieles daraus habe ich für das Rezept daraus abgeleitet.

Die Reistörtchen werden ab jetzt ebenfalls mein Tourbegleiter. Man kann nie genug Abwechslung haben.

Gruß
Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#769303 - 04.11.11 12:45 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: hyggelig]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

Letztens habe ich Straßenrand bestimmt 30 kg Äpfel geerntet. Feigerweise mit dem Auto... träller Die könnte ich doch in Ringe schneiden und im Backofen trocknen.

Gruß

Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#769305 - 04.11.11 12:49 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
Sandbiker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 571
bei meinem Rezept kommen frische Äpfel rein!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769306 - 04.11.11 12:57 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
hyggelig
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 589
In Antwort auf: Toxxi
Letztens habe ich Straßenrand bestimmt 30 kg Äpfel geerntet. Feigerweise mit dem Auto... träller Die könnte ich doch in Ringe schneiden und im Backofen trocknen
Die in einem Backofen zu trocknen wäre mir zu teuer. Du mußt, damit das Wasser entweichen kann, die Tür auf Kipp stellen - und das stundenlang. Man nimmt entweder einen Dörrautomaten (solange der Strom noch preiswert ist) oder besser Sonnenenergie (geht am besten wenn man einen eigenen Garten hat).

Und: Fahr lieber mit dem Rad zum Markt, das ist preiswerter und umweltverträglicher. Ein km mit dem Auto kostet Dich mehr als einen Euro und Apfel sind mit das preiswerteste Lebensmittel was Du bekommen kannst. Ich meine der aktuelle Kilopreis beträgt 1,30, da ist selber pflücken teurer. Aber sobald es etwas gratis gibt wird es bei den meisten Leuten eng beim erstellen einer PiMalDaumen Ökobilanz.
Suche Mavic 500RD Hinterradnabe + Blackburn FL-1 Mittelstrebe in silber + 'Jim Blackburn' HR Gepäckträger - Ortlieb Biker Packer (die mit den Haken) - DiaCompe NGC Bremshebel

Geändert von hyggelig (04.11.11 13:00)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769403 - 04.11.11 19:14 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
ChrisTine
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2.649
Reiskuchen ist in Belgien "das Futter" für Rennradler.
Mein Großer (Rennrad) hat mir den Tipp gegeben grins und ich hab's genossen.

Er schnell, ich trotzdem auf meinem Kurs teuflisch

Danke für's Rezept!

Grüß'le, Chris schmunzel

Genau so isses ;-)

Geändert von ChrisTine (04.11.11 19:25)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769428 - 04.11.11 21:44 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: ChrisTine]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

Das ist bei mir auch noch ein Überbleibsel aus dem Radsport in der DDR. An Energieriegel war nicht zu denken, und wir brauchten irgendein kalorienhaltiges leichtverdauliches Essen, das obendrein noch gut zu verpacken war.

Möglicherweise ist das aus Belgien in die DDR geschwappt. Viele von den guten Radfahrern sind ja in Belgien Rennen gefahren.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769618 - 05.11.11 22:02 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9.334
Ach komm, in den 80-ern waren auch im Westen Energieriegel quasi unbekannt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769622 - 05.11.11 22:16 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: mgabri]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.447
Doch, das gabs verbreitet schon ab den 70ern:
“Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück“ grins

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769756 - 06.11.11 15:28 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: hyggelig]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

In Antwort auf: hyggelig
Fahr lieber mit dem Rad zum Markt


Das ist für jemanden mit einem nine-to-five-job quasi ein Ding der Unmöglichkeit. träller

In Antwort auf: hyggelig
Ein km mit dem Auto kostet Dich mehr als einen Euro


Autofahren ist nicht gerade billig, das stimmt. Deswegen steht es bei mir meist nur rum. Aber ein Euro pro Kilometer ist deutlich übertrieben.

In Antwort auf: hyggelig
Aber sobald es etwas gratis gibt wird es bei den meisten Leuten eng beim erstellen einer PiMalDaumen Ökobilanz.


Ich habe die Äpfel nicht primär deswegen gepflückt, weil sie billig waren. Das machte mir einfach Spaß. Außerdem wäre es schade drum, wenn sie vergammeln. Und Sachen wie Spaß sind sowieso in keine Ökobilanz reinzurechnen. schmunzel

Für Krümelkacker: wir waren zu dritt und haben JEDER 30 kg geerntet. cool Mit EINEM Auto, nicht mit drei. Und zum Auskundschaften, wo man gut ernten kann, bin ich mit dem Rad gefahren.

Gruß

Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (06.11.11 15:32)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #769757 - 06.11.11 15:31 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: mgabri]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

In Antwort auf: mgabri
Ach komm, in den 80-ern waren auch im Westen Energieriegel quasi unbekannt.


Was ich damals wegen fehlenden Blickes über die Mauer nicht wusste. grins

Mir fällt grade ein, dass wir sogar zum Training irgendwelche Riegel aus DDR-Fabrikation gegessen haben. Die hießen "a+o", oder "a&o", oder so ähnlich. Das war eigentlich eine Kindernascherei.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#770279 - 08.11.11 20:37 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
vgXhc
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2.368
In Antwort auf: Toxxi
Meinungen, Anregungen, Erfahrungsberichte, Kritiken, Verbesserungsvorschläge etc. pp. sind aber nach wie vor willkommen. schmunzel


Man könnte beim Süßungsmittel vielleicht noch etwas optimieren: Statt einfachem Zucker Ahornsirup, Agavensirup, braunem Reissirup, Gerstenmalzsirup oder Honig den GI noch etwas verringern. Manche dieser Optionen sind allerdings Geschmackssache.

Ich werde das Rezept bei Gelegenheit mal mit Ahornsirup, Sojamilch und ohne das Ei (eventuell mit Ei-Ersatz) testen und Bericht erstatten.

Gruß,
Harald.
Nach oben   Versenden Drucken
#770400 - 09.11.11 10:09 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: vgXhc]
WildeHilde26
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 489
Ich bin nicht so ein Süßmaul, daher habe ich das Rezept etwas verändert: Curry, schwarzer Pfeffer Salz und Muskat, etwas Zucker, 3 Eier statt 2, das Ergebnis schmurgelt grad im Ofen, ich werde berichten.

Da ich heute frei habe, ist die Radltour in den Rheingau-Taunus grad in Vorbereitung, bin gespannt, wie sich der Kuchen als Wegzehrung bewährt! lach

Geändert von WildeHilde26 (09.11.11 10:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#770467 - 09.11.11 16:07 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: WildeHilde26]
WildeHilde26
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 489
Aaaaaalso, ich find den Kuchen genial! Ich hätt den noch ein bischen länger im Ofen lassen können, dass er etwas trockener und röscher wird, als Wegzehrung gut sättigend, und gut aus der Hand zu essen.

Es wird sicher nicht das letzte mal sein, dass ich den machen werde. Da lässt einem jede Bäckerei am Wegesrand sowas von kalt ... cool
Nach oben   Versenden Drucken
#770504 - 09.11.11 18:49 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: WildeHilde26]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

Klingt ja wirklich gut. Muss ich demnächst auch mal probieren. schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#770511 - 09.11.11 18:58 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: vgXhc]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

Hallo Harald,

der GI von Ahornsirup und Honig ist jetzt aber nicht wesentlich kleiner als der von Saccharose (= Zucker). Der von Reis- und Malzsirup ist sogar höher, denn die enthalten Maltose. Wenn es Dir um den GI geht, dann musst Du reine Fructose nehmen. Allerdings ist die Menge an Zucker (ca. 20 g) im Verhältnis zum Reis (200 g) so gering, dass das der für den gesamten GI des Kuchens eher keine Rolle spielt.

Aber Idee mit Honig oder Ahornsirup finde ich sehr gut, das muss ich auch mal probieren. Ich mag den Geschmack. schmunzel

Warum Ei-Ersatz? Magst Du kein Ei, oder verträgst Du es nicht? Ich habe den Kuchen auch schon mal ohne Ei gebacken, kann mich aber nicht mehr erinnern, wie er war. Ich habe ihn aber ganz bestimmt aufgegessen. grins

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#770744 - 10.11.11 13:49 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
vgXhc
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2.368
Zugegebenermaßen ist mein Wissen über den idealen GI-Mix bei Sportnahrung nicht so groß. Nun ja, als Momentan-Kanadier werde ich natürlich trotzdem Ahornsirup verwenden schmunzel

Sojamilch und ohne Ei ist wegen meines veganen Lebenswandels.

Schönen Gruß,
Harald.
Nach oben   Versenden Drucken
#771178 - 12.11.11 13:06 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.797
Unterwegs in Frankreich

Hallo Thoralf,

meine langjährige Mitradlerin hat Dein Rezept soeben ausprobiert. Der Versuchsaufbau sah zunächst so aus:



Nach Wärmebehandlung war das Produkt schon recht ansehnlich:



... und serviert wurde es so:



Schmeckt prima! Als Radlernahrung ab sofort genehmigt und zugelassen. schmunzel Gibt's da eigentlich schon was im Wiki?

Deinen Hinweis

In Antwort auf: Toxxi
...Anmerkung: Wer den Kuchen gern fester möchte, nimmt statt 50 g Mehl nur 25 g Mehl und dazu 25 g Speisestärke. ...

hat Sigi aufgegriffen, da die weniger stabile Variante auf der Reformationstour nicht so gut händelbar war. Ansonsten exakt nach Deinem Rezept ausgeführt, mit ein wenig Kardamom und ohne Zimt!

Gruß Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#771189 - 12.11.11 14:01 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Dietmar]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.797
Unterwegs in Frankreich

In Antwort auf: Dietmar
... Gibt's da eigentlich schon was im Wiki? ...

Na klar! Hätte ich ja gleich nachsehen können. Habs mal eingetragen.

Gruß Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#771205 - 12.11.11 14:58 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Dietmar]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21.706
Unterwegs in Polen

Ein sehr schönes Versuchsprotokoll. Nun müssen wir noch die Reproduzierbarkeit überprüfen und die Serienstreuung ermitteln.

Ich würde mich auch bereiterklären, anfallende Überschüsse kostengünstig zu entsorgen. grins

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#771242 - 12.11.11 17:07 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5.535
So, der nächste Versuch schmunzel . Aus:



wurde:



Hab zusätzlich zu den Rosinen noch ne handvoll Trockenfrüchte dazugetan und aus verpackungstechnischen Gründen 250gr Reis als Grundmasse genommen. Gesüßt mit Honig&Braunen Zucker, gewürzt ebenfas mit Zimt/Kardamom.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki

Geändert von DebrisFlow (12.11.11 17:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#771291 - 12.11.11 22:32 Re: Reiskuchen - Rezept für Unterwegsnahrung [Re: Toxxi]
Sandbiker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 571
Mein erster Reiskuchen

Wer den Reis im Kuchen etwas bissfester mag, sollte den Reis nur 20 Minuten kochen.

Geändert von Sandbiker (12.11.11 22:33)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >

www.bikefreaks.de