Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
3 Mitglieder (iassu, Thomas S, 1 unsichtbar), 48 Gäste und 940 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29258 Mitglieder
97704 Themen
1534146 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2213 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Keine Ahnung 90
Juergen 73
panta-rhei 58
Falk 52
iassu 51
Themenoptionen
#810550 - 20.03.12 15:40 Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad
Häwelmann
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 200
Unterwegs in Deutschland

Bis daß der Rost uns scheidet...Es gibt Anzeichen, daß in meinem geliebten Fahrgeröhr der Rost nagt. Frage an die hochgeschätzte Radlerzunft, ob mein schwarzer Fahradi im zehnten Jahr noch zu retten ist und wie ich vorgehen soll. Reicht es zu jeder erreichbaren Öffnung Hohlraumkonservierungsmittel einzuspritzen oder ist ein vorheriges Bad im Rostlöser angesagt oder soll ich alles lassen, wie es ist oder...oder...?

Bin dankbar für sachdienliche Hinweise !


Peter
Freundlichen Gruss und alles Gute.
Ich dreh' mal ne Runde !
Nach oben   Versenden Drucken
#810554 - 20.03.12 15:48 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Häwelmann]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.758
In Antwort auf: Häwelmann
Frage an die hochgeschätzte Radlerzunft, ob mein schwarzer Fahradi im zehnten Jahr noch zu retten ist und wie ich vorgehen soll.

Zehn Jahre sind eigentlich nicht viel, dass der Rahmen "unrettbar" ist, kann man nahezu ausschließen. Was sind denn die Indizien für Rostbefall im Geröhr? Läuft irgendwo braune Suppe raus?

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
#810581 - 20.03.12 16:33 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Häwelmann]
Thomas S
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 3.500
Nach lediglich zehn Jahren ist mit einem Lochfraß noch nicht zu rechnen. Ich würde den Rahmen lediglich wie von Dir beschrieben behandeln. Allerdings empfehle ich Flud-Film und keine Hohlraumkonservierung auf Wachsbasis.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#810587 - 20.03.12 16:57 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: BeBor]
Häwelmann
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 200
Unterwegs in Deutschland

Naja, bereits im 7.Jahr fing das Querröhrchen, das die Sitzstreben verbindet (bei mir die Aufhängung des hinteren "Schutzblech") abzurosten, indem die Bohrung für die Schutzblechschraubenaufnahme ausbrach. Damals reagierte ich mit viel Rostlöser, später ließ ich Rostschutz-Farbe reinlaufen und irgendwann füllte ich das kleine Rohrstückchen komplett mit Grafit-Fett, in der Hoffnung, daß mir das Fett die winterlichen Salzduschen fernhält.

Der nächste Hinweis kam vom Tretlagergehäuse. Als ich in`s SKF investierte und da unten mal aufmachte, da fand ich einen Teil des Gewindes aus dem Rahmen weggerostet. Noch nicht komplett weg aber doch sehr deutlich benagt.

Dann die Lüftungsbohrungen in den Unterstreben kommen mir auch leicht spanisch vor (oder ist das Hysterie ?) na, ja - so mikrorostkränzchen...

Als ich das Rad 2001 bei Velotraum erworben habe, da fragte ich Herrn Stiener auch, ob es sowas wie Hohlraumkonservierung für Fahrräder gibt. Er meinte damals, er habe noch nie davon gehört, daß ein Rahmen durchgerostet sei - also dachte ich, wenn's doch der Fachmann sagt, dann ist es wohl unnötig...nix hält ewig - aber, wenn ich da jetzt noch am Schräubchen drehen und die Lebensdauer verlängern könnte, dann wär das 'ne feine Sache.
Freundlichen Gruss und alles Gute.
Ich dreh' mal ne Runde !
Nach oben   Versenden Drucken
#810641 - 20.03.12 18:34 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Häwelmann]
borstolone
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.996
Unterwegs in Deutschland

Hallo,
ich meine hier im Forum etwas von Hohlraumkonservierung gelesen zu haben. Da werden verschiedene Verfahren mit zwei verschiedenen Mitteln besprochen.

Wenn sich da jemand einklinken könnte, der Erfahrung damit hat, wärs auch mir sehr recht.
Grüsse, Jakob


Ich meinte diesen Faden: Re: Hohlraumversiegelung Stahlrahmen (Ausrüstung Reiserad)
Ich glaube, dass Gott uns in diese Welt gesetzt hat, um glücklich zu sein und uns des Lebens zu freuen. (Lord Robert Baden-Powell)

Geändert von borstolone (20.03.12 18:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#810662 - 20.03.12 18:56 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: borstolone]
Velo 68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.674
Ich hab meinen Bob Yak Anhänger innen mit Leinöl behandelt.
Mir war es wichttig nichts giftiges zu verwenden. Ausserdem ist es bilig und einfach an zu wenden.

Wikipedia schreibt dazu:
Im Mittelalter wurde Leinöl als Korrosionsschutzmittel für Rüstungen und Waffen verwendet (Schwarzbrennen). Man verwendete es früher auch im Fahrzeugbau. Heute kehrt man in Oldtimerkreisen, in der Denkmalpflege und beim gesunden Bauen wieder zu dieser ungiftigen Art der Konservierung zurück. Das Öl bildet eine wasserunlösliche Verbindung mit Fe3+-Ionen im Rost. Zusätzlich bildet das Öl nach dem Abbinden einen rissfreien Überzug.

Ansonsten kann wohl bedenkenlos jedes Mittel zur Auto Holraumkonservierung genutzt werden.
Das anbringen im inneren des Rahmens ist halt nicht ganz einfach dich die schmalen Löcher im Rahmen
Nach oben   Versenden Drucken
#810739 - 20.03.12 21:15 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Velo 68]
svenson
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 593
Der Tip von Thomas ist schon gut und allg. lassen sich die KFZ mittel gut verarbeiten. Durch die dünnen Sprühröhrchen kommt man gut in die Rahmenöffnungen. Normaler Hohlraumwachs ist nicht ölig genung, d.h. er kriecht nicht genug in die Rostporen. Mir ist vom "Korrosionsschutzdepot" das Mittel "Elaskon" empfohlen worden, weil es durch seinen Ölanteil besser den Rost binden soll. Fluid Film wird im Rahmen aber auch nicht abgewaschen und kriecht sicher noch besser.

Grüße

Ulf
Nach oben   Versenden Drucken
#810790 - 21.03.12 07:51 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: svenson]
Thomas S
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 3.500
Wer näheres dazu lesen möchte: Korrosionsschutz-Depot
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#810794 - 21.03.12 07:58 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Thomas S]
borstolone
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.996
Unterwegs in Deutschland

Hallo,
mal ne praktische Frage:
baut Ihr zum Konservieren die Innenlager aus? Wie geht Ihr mit dem eingeschnittenen Gewinde um? Das muss doch eigentlich irgendwie abgedeckt werden, weil sonst das Gewinde verklebt und das Innenlager nicht mehr hineinpasst, oder?
Gruss, Jakob
Ich glaube, dass Gott uns in diese Welt gesetzt hat, um glücklich zu sein und uns des Lebens zu freuen. (Lord Robert Baden-Powell)
Nach oben   Versenden Drucken
#810796 - 21.03.12 08:00 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Velo 68]
Häwelmann
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 200
Unterwegs in Deutschland

Hallo, eine Frage zum Leinoel: verwendest du sogenanntes Standoel oder einfach frisches Leinoel ?


Peter
Freundlichen Gruss und alles Gute.
Ich dreh' mal ne Runde !
Nach oben   Versenden Drucken
#810801 - 21.03.12 08:11 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: borstolone]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.758
In Antwort auf: borstolone
... baut Ihr zum Konservieren die Innenlager aus? Wie geht Ihr mit dem eingeschnittenen Gewinde um? Das muss doch eigentlich irgendwie abgedeckt werden, weil sonst das Gewinde verklebt und das Innenlager nicht mehr hineinpasst

Ich nehme an, Du bist gerade bei Deinem Neuerwerb? Im Innenlagergewinde (und vielen anderen Stellen) verwende ich seit zwanzig Jahren Klüber-46MR401 Montagepaste, gibt es z. B. bei Conrad. Das Zeug haftet am Material wie Katzensch**ße, wäscht sich auch nach Jahren nicht aus, verhindert das "Miteinander-Verbacken" von Stahl und Alu bzw. das "Miteinander-Verrosten" von Stahl und Stahl, Verschraubungen lassen sich auch nach sehr langer Zeit wieder problemlos lösen. Wahrscheinlich gibts sowas auch von anderen Herstellern, darüber hinaus hat Falk mal ein spezielles Fett aus der Eisenbahner-Hexenküche beschrieben, das ähnliche Eigenschaften hat.

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
#810804 - 21.03.12 08:16 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Häwelmann]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.307
Wenn Du ein bewährtes Mittel der Firma Elaskon anwendest, genügt es, in den nackten Rahmen per Sprayflasche mit Schlauch (im Lieferumfang) kleine Mengen Elaskon in das Rahmeninnere zu sprühen. Dann den Rahmen in alle Richtungen drehen und wenden - damit sich das noch flüssige Elaskon verteilt. Am besten im Freien arbeiten und trocknen lassen (Geruchsbelästigung). Elaskon härtet zu einem zähen Film aus. Solange das Elaskon noch flüssig ist, alle Gewinde und Überschüsse abwischen. Wichtig: Man benötigt wirklich nur sehr wenig, den Bruchteil einer Sprayflasche für einen Rahmen. Mein vor Jahren behandelter Stahlrahmen ist noch einwandfrei.
Lasse Dich für die Wahl des richtigen Elaskon-Produkts am besten telefonisch von Elaskon beraten.
Nach oben   Versenden Drucken
#810819 - 21.03.12 08:57 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Freundlich]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.758
In Antwort auf: Freundlich
Dann den Rahmen in alle Richtungen drehen und wenden - damit sich das noch flüssige Elaskon verteilt.

Ich bin der Meinung, dass das Rohr selber auf dem Großteil seiner Innenfläche selbst unbehandelt gar nicht besonders gefährdet ist, sondern dass es im Wesentlichen auf die Stellen ankommt, wo Rohre aneinander anstoßen bzw. die Rohrenden bei den Hinterbaustreben, weil sich dort die Wasser/Feuchtigkeit länger halten und zu Rost führen kann. Und natürlich auf die Stellen, wo der Rahmen Öffnungen aufweist, z. B. Gewinde oder Bohrungen für Belüftung und Wasserablauf.

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
#810823 - 21.03.12 09:05 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: BeBor]
Häwelmann
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 200
Unterwegs in Deutschland

Danke für die Ratschläge. Was mir noch nicht so richtig klar ist, ob der Versiegelung eine Behandlung mit Rostumwandler vorausgehen muß ?
Freundlichen Gruss und alles Gute.
Ich dreh' mal ne Runde !
Nach oben   Versenden Drucken
#810837 - 21.03.12 09:52 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Häwelmann]
Baroudeur
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 77
Ich häng mich mal an deinen Faden dran und frage in die Runde: Hat wer schon mal einen hohlraumkonservierten Rahmen neu pulvern bzw. lackieren lassen? Velotraum sagt, das ginge nicht, aber vielleicht geht es ja doch?

Soweit, Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#810839 - 21.03.12 10:06 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Baroudeur]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.758
In Antwort auf: Baroudeur
Hat wer schon mal einen hohlraumkonservierten Rahmen neu pulvern bzw. lackieren lassen? Velotraum sagt, das ginge nicht, aber vielleicht geht es ja doch?

Bei der Pulverbeschichtung wird der Rahmen auf über 150°C erhitzt. Bei dieser Temperatur wird jede Hohlraumversiegelung dünnflüssig bis gasförmig und würde an allen Öffnungen austreten.

Allerdings sollte sich eine vorhandene Hohlraumversiegelung durch ein- bis mehrfaches Ausspülen des Rahmens mit z. B. Nitroverdünnung mehr oder weniger restlos beseitigen lassen. Ist aber eine ziemliche Schweinerei.

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
#810843 - 21.03.12 10:15 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: BeBor]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.407
Lackieren (geht ohne heißmachen) und pulvern sind da vermutlich verschieden von den Voraussetzungen.

Auswaschen mit Lösungsmitteln dürfte bei Fluiden, die als Film flüssig bleiben, besser gehen als mit "richtigem" Wachs oder sonstigem Zeug, das mehr oder weniger aushärtet. Gegen harte Wachse oder Materialien, die richtig chemisch polymerisieren kommst Du mit Lösungsmittelattacken nicht an, speziell bei Fahrradrahmen, wo alles schlecht erreichbare Stellen sind.

Beim Lackieren, wo der Rahmen nicht heißgemacht werden muß, dürfte ein Wachs vermutlich nicht stören, etwas fluides, was immer leicht aus den Ablauf. und Luftlöchern vom Rahmen raussuppt, kann da wohl eher lästig sein, wenn es sich an diesen Kanten mit dem flüssigen Lack vereinigt.

lG Matthias

PS.: Gegen aushärtende Sachen (wird in den zuvor verlinkten alten Threads auch angesprochen) spricht wohl auch, daß die Schicht irgendwann mal spröd werden kann und dann in Risse Feuchtigkeit eindringt und dann geschützt unterm Wachs völlig ungestört arbeiten kann. Fluid ist irgendwann mal weg, aber dann kannst einfach "nachschenken"...

Geändert von MatthiasM (21.03.12 10:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#810875 - 21.03.12 11:42 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: borstolone]
Thomas S
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 3.500
In Antwort auf: borstolone
Hallo,
mal ne praktische Frage:
baut Ihr zum Konservieren die Innenlager aus? Wie geht Ihr mit dem eingeschnittenen Gewinde um? Das muss doch eigentlich irgendwie abgedeckt werden, weil sonst das Gewinde verklebt und das Innenlager nicht mehr hineinpasst, oder?
Gruss, Jakob


Hallo Jakob,

ich kann jetzt nur für das von mir verwendete FluidFilm sprechen. Das Zeug ist so dünnflüssig, daß da gar nichts verklebt. Je nachdem, ob es sich um einen Neuaufbau oder um eine Nachbehandlung handelt ist ein Tretlager im Rahmen oder nicht. Extra ausbauen tue ich es nicht. Für Wachsbasierte Mittel schaut es da wieder ganz anders aus. Die verwende ich aber nicht.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#810880 - 21.03.12 12:08 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Häwelmann]
kona
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.079
In Antwort auf: Häwelmann
Danke für die Ratschläge. Was mir noch nicht so richtig klar ist, ob der Versiegelung eine Behandlung mit Rostumwandler vorausgehen muß ?


Besser nicht. Lies dir mal die Gebrauchsanleitungen von Rostumwandlern durch:
Mechanische Vorbehandlung, Auftrag des Umwandlers, nach Einwirkung Rostumwandler entfernen - abwaschen. Das dürfte in mehr oder weniger geschlossenen Systemen schwierig werden.

Was ich bisher gemacht habe: Sprühwachs oder Leinöl. Funktionierte beides.
--------------------
„Ob eine Stadt zivilisiert ist, hängt nicht von der Zahl ihrer Schnellstraßen ab, sondern davon, ob ein Kind auf dem Dreirad unbeschwert überall hinkommt“
Enrique Peñalosa
Nach oben   Versenden Drucken
#810892 - 21.03.12 12:42 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: kona]
Häwelmann
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 200
Unterwegs in Deutschland

Woher weiß man, daß es funtioniert hat ?


Peter
Freundlichen Gruss und alles Gute.
Ich dreh' mal ne Runde !
Nach oben   Versenden Drucken
#810896 - 21.03.12 12:59 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Häwelmann]
Thomas S
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 3.500
Servus Peter,

lies Dir doch die von mir verlinkte Seite von Korrosionsschutzdepot durch. Die ist sehr informativ und es steht dabei auch was zu den Unterschieden bei den Rostumwandlern drin. Nicht alle muß man wieder entfernen. Meines Erachtens ist für die Innenbehandlung von Stahlrahmen kein extra Rostumwandler nötig. Fluid-Film alleine reicht. Aber wie gesagt: Selber lesen hilft mehr, als wenn ich das mit meinen eigenen Worten nachplappere.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#810906 - 21.03.12 13:29 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Häwelmann]
Velo 68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.674
In Antwort auf: Häwelmann
Hallo, eine Frage zum Leinoel: verwendest du sogenanntes Standoel oder einfach frisches Leinoel ?


Peter


Hab Leinoel aus dem Mahlerbedarf benutzt nicht aus der Esswarenabteilung...
Was Standoel ist, weiss ich nicht
Nach oben   Versenden Drucken
#810914 - 21.03.12 14:07 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Velo 68]
Häwelmann
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 200
Unterwegs in Deutschland

http://www.rostschutz-forum.de/forum46030/messages/9525.htm

Scheint ja wirklich was zu taugen, das Zeug


Peter
Freundlichen Gruss und alles Gute.
Ich dreh' mal ne Runde !
Nach oben   Versenden Drucken
#810915 - 21.03.12 14:09 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Häwelmann]
Jojo64
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.326
In Antwort auf: Häwelmann
Als ich das Rad 2001 bei Velotraum erworben habe, da fragte ich Herrn Stiener auch, ob es sowas wie Hohlraumkonservierung für Fahrräder gibt. Er meinte damals, er habe noch nie davon gehört, daß ein Rahmen durchgerostet sei - also dachte ich, wenn's doch der Fachmann sagt, dann ist es wohl unnötig...nix hält ewig - aber, wenn ich da jetzt noch am Schräubchen drehen und die Lebensdauer verlängern könnte, dann wär das 'ne feine Sache.

Dieser Herr Stiener scheint ja ein richtiger Fachmann zu sein zwinker
Wieviele dieser(1) Art(2) von(3) Fotos(4) soll ich Dir hier noch präsentieren?
Gruß
Jürgen

Geändert von Jojo64 (21.03.12 14:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#810921 - 21.03.12 14:46 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Jojo64]
Häwelmann
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 200
Unterwegs in Deutschland

Herr Stiener ist meines Wissens der Inhaber der Firma velotraum - deine Bilder sind ja der absolute VELOALBTRAUM, bin schockiert aber auch beeindruckt von dem coolen Typ, der sich todesmutig bis zum bitteren Ende auf die Rostlaube draufgesetzt hat - leichtsinniger Vogel...


Peter
Freundlichen Gruss und alles Gute.
Ich dreh' mal ne Runde !
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #810922 - 21.03.12 14:52 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Jojo64]
Häwelmann
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 200
Unterwegs in Deutschland

Stopp ! Bitte keine weiteren Bilder mehr - meine Kreislauftropfen sind alle und das Riechfläschchen kann ich nicht finden, danke aber - wirklich schockierend !

Bin nur froh, daß ich kapiert hab', daß man was dagegen tun kann - das ist ja immerhin ein erster Schritt...
Freundlichen Gruss und alles Gute.
Ich dreh' mal ne Runde !
Nach oben   Versenden Drucken
#810928 - 21.03.12 15:35 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Jojo64]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.758
In Antwort auf: Jojo64
Böse Bilder!

Wie machen die Leute das?

Mein aktuell ältestes Rad ist ein Juncker (Heavy Metal aus Holland) aus den Siebzigern mit entsprechender Patina, auch in Form von Rost. Ein noch älteres "Quickrun" (auch alter Holland-Adel) ist mir vor zehn Jahren gestohlen worden. Mein Göricke aus der Jugendzeit (Familienerbstück) war ebenfalls am Ende über dreißig Jahre alt, oberflächlich ziemlich übel und auch verrostet. Der Nachfolger der Marke NSU müsste sogar noch irgendwo bei meinem Bruder im Schuppen stehen. Gerade die Räder aus meiner Früh- und Spätadoleszenz waren geschunden, vergammelt und verrostet, aber KEINES dieser Räder ist den Durchrostungstod gestorben.

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
#810937 - 21.03.12 16:11 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: BeBor]
Jojo64
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.326
Winterbetrieb plus immer draußen stehen lassen plus mangelnde Pflege zwinker
Gruß
Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #810944 - 21.03.12 16:47 Re: Hohlraumkonservierung bei ALTEM Rad [Re: Jojo64]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6.407
In Antwort auf: Jojo64
Winterbetrieb plus immer draußen stehen lassen plus mangelnde Pflege zwinker

Winterbetrieb plus nach jeder Frostfahrt in den geheizten Radlkeller bringen (wo die gefrorene Salzmatschpampe auftaut und flüssig viel besser wirken kann) ist noch schlimmer als das Radl bei Frost draußen zu lassen.
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de